Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

30 Kommentare

  1. 1

    Falke

    Es ist notwendig diesen Beitrag immer mal zu wiederholen. Durch die Fehlinformationen über die Sache mit der Staatsangehörigkeit von Adolf Hitlers Erlass von 1934 und auch gerade über die Verdrehung der Geschichte über die gewissen 12 Jahre lassen sich die Menschen immer wieder in die Irre führen. Es kommt bei den meisten ein komisches Bauchgefühl auf wenn es um die Zeit von 1933 bis 1945 geht und dadurch sind die Menschen leicht auf den falschen Weg zu bringen. Die nehmen fast alles an so lange nur nichts mit dem Dritten Reich zusammen hängt. Das ist das Ergebnis der Jahrzehnte langen Gehirnwäsche der Alliierten Besatzer.
    Für die Leute die eben nicht so sicher sind hilft halt nur lesen, lesen bist der Doktor kommt das nutzt nichts.

    Gruß Falke

    Antworten
    1. 1.1

      Alter Sack

      Jenes Dutzend Jahre ist auch nicht von heute auf morgen über die Deutschen gekommen, schon Mitte des 19. Jahrhunderts wandte sich z.B. Otto v. Bismarck im Jahr 1847 gegen die Bestrebungen („Judenemanzipation„), die Juden zu den staatlichen Ämtern zuzulassen.

      Antworten
  2. 2

    Anti-Illuminat

    Wenn man mal sieht wer HIER einen Kommentar abgibt und dann immer noch die „Nazi Staatsangehörigkeit Deutsch“ propagiert, dann lautet die Anklage Hochverrat.

    Antworten
  3. 3

    Irmchen

    Ich bin der Meinung, um all die oben gemachten geschichtlichen und politischen Aussagen nach 70 Jahren der Manipulation
    und Irreführung zu begreifen, muß man sich mit diesen Dinge ausgibig und langfristig beschäftigen und vorarbeiten.
    Auch ich wurde vor Jahren mit der Nase auf diesen gesamten Komplex gestoßen und habe mich dann Schritt für Schritt
    durchs Internet und das Lesen entsprechender Literatur zu meinem heutigen Kenntnisstand vorgearbeitet.
    Um sich mit solchen wichtigen Dingen zu beschäftigen, muß auf alle Fälle das Bedürfnis für Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit
    vorhanden sein.
    Ansonsten geht man wie im Traum durchs Leben und erwacht eines Tages, wenn es zu spät ist.
    Das sollte sich so manches Schlafschaf durch den Kopf gehen lassen!!!
    Und ich bin auch der Meinung, daß es wichtig ist , den obigen Beitrag so oft wie möglich zu wiederholen, damit sehr viele
    ihn lesen und Anstoß erhalten, sich zukünftig mehr zu interessieren was die wahre Geschichte unseres Volkes ist.
    Die Möglichkeiten sind vorhanden, man muß es nur wollen!!

    Antworten
  4. 4

    arkor

    danke sehr guter Artikel.

    Selbstverständlich gab es nur eine Staatsangehörigkeit Deutsches Reich. Und man könnte bestenfalls diskutieren, ob die Rechte aus den Ländern aufgehoben wurden. Ich bin der Meinung, dass die richtige Formulierung so ist, wie du sie gewählt hast: Die Staatsangehörigkeiten des Deutschen Reichs wurden zusammen gefaßt und gleichgestellt. Punkt. Damit waren sie in der Weiterfolge und Rechtsnachfolge.
    Die Problematik für die nationalsozialistische Führung ergab sich aus der Weimarer Republik und der fehlenden Legitimation der Weimarer Verfassung, auf der aber die Nationalsozialisten weiterarbeiten mussten.
    Beholfen hat man sich mit Verordnungen, was aufzeigt, dass man sich dessen bewusst war und BESONDERS RECHTSKONFORM VORGEHEN WOLLTE.

    ES IST EBEN NICHT SO; DASS HIER GESETZE NACH BELIEBEN VON DEN NATIONALSOZIALISTEN GESCHAFFEN WURDEN, wie später dargestellt.

    Die Änderungen waren sowieso nötig um die Wiederherstellung des Reich zu regeln, auch die dann Folgenden.

    EINE DISTANZIERUNG VOM DEUTSCHEN REICH VON – 1933 – 1945 wäre EINE DISTANZIERUNG VON DEN EIGENEN RECHTEN!

    UND ICH ERKLÄRE HIER KLAR UND AUSDRÜCKLICH: ICH DISTANZIERE MICH NICHT VOM DEUTSCHEN REICH UND VON KEINER SEINER ZEITEN, SONDERN SEHE MICH IN DER GÜLTIGEN RECHTSFOLGE – WIE EBEN ALLE DEUTSCHEN DES REICHS!

    Fazit:
    Hier sind bestenfalls Diskussionen im Detail, aber nicht im Großen und Ganzen, welches das Reich ist, als Rechtsnachfolger, Die Deutschen also als Rechtsnachfolger der Deutschen ohne Unterbrechung BIS HEUTE!

    Antworten
    1. 4.1

      arkor

      Korrektur: es gibt nichts zu diskuttieren, da es keine Aufhebung der Länderstaatsangehörigkeiten gab, was aus dem Gesetz klar hervorgeht. Nur für die Zukunft wurden diese dann als einzelne aufgehoben und vereinheitlicht, was ja Sinn des Reiches ist.

      Begriffe wie Nazistaatsangehörigkeit, Nazigesetzgebung, oder Drittes Reich, Weimarer Republik, Kaiserreich sind politische Begriffe, aber völkerrechtlich nicht existent, da es immer nur ein Völlkerrechtssubjekt Deutsches Reich gab.

      Wer solche Begriffe in einer Ableitung im Recht nützt muss also zwangsläufig falsch liegen, ob aus vorsätzlicher Töuschung oder Getäuschter…..

      Antworten
      1. 4.1.1

        Kammler

        Du sprichst mir aus dem Herzen, Arkor. Dieses ganzes Herumgebastel an irgendwelchen Konstruktionen konnte ich noch nie nachvollziehen, hab es immer für Blödsinn gehalten. Sobald das Deutsche Reich wieder kraftvoll und würdevoll ist, fragt noch diesen Haarspalterein niemand mehr.

  5. 6

    Kurt

    Heil euch Arkor und Kammler,

    Ihr sprecht mir aus der Seele.
    Der da unten konnte auch Recht haben.

    CENTURIEN DES MICHEL NOSTRADAMUS
    Centurie X/74

    „Wenn die große Nummer Sieben rückläufig ist (= zu Beginn des neuen Jahrtausends),
    beginnt die Zeit der Blutbäder,
    nicht fern des großen Jahrtausends (= des tausendjährigen Reichs = des Neuen Zeitalters),

    wenn die Toten aus ihren Gräbern steigen.“ (die Deutschen zu ihrer Identität zurückfinden)

    Antworten
  6. 7

    NoNWO

    Hmmm, ich habe eine Heiratsurkunde meiner Großeltern von 1939, als Staatsangehörigkeit ist handschriftlich „deutsch“ eingetragen. Wieso das? Ich kann sie aber leider nicht mehr befragen.

    Antworten
    1. 7.1

      Trutzgauer-Bote.info

      So steht es im obigen Text:

      „… Es liegt zudem auf der Hand, daß bei einer Unzahl auszustellender Pässe auch immer Beamte dabei sind, die beim handschriftlichen Eintrag aus Unwissen oder Schludrigkeit Fehler machen. Entscheidend ist, daß es sich bei diesem sowieso in seinem Ursprung bzw. Zustandedekommen unklaren Dokument um eines mit HANDSCHRIFTLICHEM Eintrag handelt, was dann einen Irrtum des eintragenden Beamten unmittelbar nahelegt …“

      Antworten
    2. 7.2

      Kammler

      Das muss arkor beantworten, da aber 1939 nicht klar definiert, vor oder nach dem Polenfeldzug ? Vorher könnte ich es mir vorstellen, danach ???

      Antworten
  7. 8

    NoNWO

    Ist davor, aber was hat der Polenfeldzug damit zu tun?

    Antworten
  8. 9

    Karin

    Geschichten – Истории (3)

    Наших уважаемых русскоязычних читателей просим читать оригинал статьи, пользуясь этой ссылкой.

    In unserer Reihe der alternativen Geschichtsbetrachtungen kommen wir nun zu einer Ansicht der jüngsten Vergangenheit, die ebenfalls zu verschiedenen Gedanken Anlaß bietet, je nachdem, wie man diese oder jene Prozesse sehen will.
    Es geht dabei nicht um Angstverbreitung, sondern um das Anschauen alternativer Sichtweisen und deren Wahrscheinlichkeit – im Vergleich zur offiziellen oder eigenen Version dessen, was um uns herum so vor sich geht. Wobei jede Meinung ein gewisses Recht auf Existenz hat, sofern sie die Ereignisse in einen logischen Zusammenhang bringt.
    Und je vielfältiger die unterbewußt als denkbar „zugelassenen“ Versionen sind, desto leichter wird es, sich von der bisherigen „fest zementierten“ eigenen Version zu trennen und „andere“ Szenarien als möglich ernst zu nehmen… und sich selbst neu zu positionieren?
    Wie schon öfter eine nur wenig durch Erklärungen ergänzte Übersetzung aus dem Russischen – © für diese wie immer by Luckyhans.
    Luckyhans, 7. März 2016
    ———————————-

    Das parasitäre System setzt seine Versuche fort, die Bevölkerung der Erde zu beseitigen. Und die dumme Spitze der Parasiten versucht, sich vor der geplanten planetaren Katastrophe zu retten, indem sie an die Allmacht unterirdischer Städte und atombombensicherer Bunker glaubt…

    2015 – 2016. Es wird eine Sprengung des Yellowstone-Supervulkans geben

    Autor – vsevolod30 – 20. Februar 2016

    Der Autor redet Unsinn, oder? Wozu sollte man einen Vulkan auf dem eigenen Territorium sprengen? Schaun wir mal.

    Es begann alles in den Jahren 1991 – 1994.
    Der psychologische Hintergrund ist: die VSA-Eliten feiern den Sieg. Die UdSSR ist zusammengebrochen. Rußland wird ausgeraubt. Integration und Ausweidung Osteuropas. Euphorie, unbegrenzte Macht der Bankhäuser. Komplizierte (obwohl noch schwache) Computerberechnungen und -modelle… und plötzlich…

    Erhalten die regierenden Kreise die Information von einer unabwendbaren Katastrophe, die den Nordamerikanischen Kontinent innerhalb der nächsten 20 Jahre zu zerstören droht.

    Möglich daß die Information irgendwie mit religiösen Texten und Vorhersagen korreliert, daß sie auf den fruchtbaren Boden des phantastischen Sieges gefallen ist (der Mensch erwartet unterbewußt vom Schicksal ein Gegengewicht zu den Erfolgen), oder daß es eine verspätete Aktion der sowjetischen Geheimdienste war… Die Information konnte eine Desinfo sein, oder ein Fehler in einer komplizierten Berechnung – ein sanfter Betrug mit dem Ziel der Finanzierung (durch eine Gruppe von Gelehrten, zum Beispiel) – oder tatsächlich eine Information, die bald eintritt.
    (Hier lassen sich natürlich noch weitere Szenarien denken, zum Beispiel daß die sog. Eliten von ihren Hintergrundmächten bewußt in die Irre geführt werden, um sie für die weitgehende Vernichtung der Menschheit zur „Mitarbeit“ einzusetzen – die „Eliten“ selbst werden dabei, was man ihnen vorenthält, natürlich auch umkommen, und der (irgendjemandem aus irgendeinem Grunde „passende“) Planet Erde wäre endlich frei zur Besiedlung durch eine andere „Zivilisation“…
    Ebenso möglich ist auch die Erschaffung oder „Stimulierung“ einiger der nachfolgenden „Horrorszenarien“ durch äußere Einflüsse und Energien – was wissen wir, was anderen (böswilligen) Zivilisationen an Machtmitteln zur Verfügung steht… LH)

    Für die Annahme globaler Entscheidungen spielen diese Nuancen keine Rolle. Die Information wurde ernstgenommen. Wahrscheinlich ist, daß es mindestens zwei Bedrohungen waren. Ich denke, daß es drei sind, wobei die dritte eine zusätzliche „kleine“ destabilisierende „Zugabe“ war, welche die Entscheidung gefördert, aber nicht beeinflußt hat. Zum Beispiel die Gefahr der globalen Erwärmung – das Schmelzen der Eismassen – das Ausbleiben des Golfstroms und, als Folge, die drohenden ernsten Probleme in der Küstenzone.

    Die Bedrohungen waren natürlich echt. Die Frage sind die Termine. Wenn man voraussetzt, daß die Gelehrten sich geirrt haben. Bewußt oder nicht, das hat für uns keine Bedeutung. Aber der Termin war nicht 15 – 20 Jahre, sondern zum Beispiel 25 – 40 Jahre. Oder noch mehr (wenn ein bedrohlicher Prozeß „sich beruhigt“). Das Verständnis des Fehlers kam in die Hintergrundszene etwa in den Jahren 2010 – 2011. Genauso ist möglich, daß es keinen Fehler gab. Aber kehren wir zum Anfang der 90er Jahre zurück.

    Мировая элита готовит планетарную катастрофу и массовое убийство людей

    Die die VSA steuernden Eliten sind unter Schock. Ihre Welt soll umkommen wegen einer Naturgewalt, die nicht zu überwinden ist. Was konnte das sein? Varianten:

    1. Explosion des Yellowstone-Supervulkans. Es bestätigt sich die Aktivität der Caldera durch die Anbringungen von technischen Monitoring-Anlagen (einige zig Tausend), eine direkte Verbindung der dortigen Vulkanologen mit dem Präsidenten der VSA, der Umfang und die teilweise Vorhersagbarkeit der Erscheinung.

    2. Die Explosion des Vulkans Long-Valley. Etwa dasselbe, aber nicht so ausgeprägt, eher die Logik des „dunklen Pferdchens“ (einer unbekannten, unvorhergesehenen Erscheinung, LH).

    3. Der Durchbruch des Sankt-Andreas-Grabens. Möglich nur im Zusammenhang mit einer allgemeinen Schwankung der tektonischen Platten (nur dieser Durchbruch ist klar nicht ausreichend, um den Kontinent zu zerstören), die zusammentreffende katastrophale Erscheinung und ein dadurch hervorgerufener Zunami (gering sogar mit La-Palma). Sonstige Apokalyptik kommt nicht durch.

    4. Das Ausbleiben des Golfstroms. Ist nicht schlecht durchzurechnen, aber ein allzu „langwieriges Szenario“. Außerdem vernichtet es nicht das Territorium der VSA selbst (sondern „nur“ ganz Mittel-Europa).

    5. Weitgehendes Abtauen der Eismassen in der Antarktis (Ross-Schelfeis), Methan-Ausbrüche – (in Betrachtung und Folgen) dasselbe.

    6. der „Polsprung“ – eine Erscheinung gehörigen Niveaus, betrifft aber nicht nur die VSA (höchstens die Auslösung der entsprechenden Vulkane). Und – das läßt sich keinesfalls zuverlässig durchrechnen.

    7. Ein „Carrington-Ereignis“ – ein Supersturm aus der Sonne. Vernichtet nicht nur die VSA und läßt sich nicht berechnen.

    8. Ein Meteoriten-Einschlag. Ist berechenbar, aber in den kommenden Jahrzehnten nicht wahrscheinlich. Läßt sich auch nicht prognostisch erfassen, was den „betroffenen Kontinent“ angeht.

    9. Irgendetwas Unbekanntes? Heute kaum möglich. Informationen kann man mit begleitendem Unsinn „zupflastern“ (zum Beispiel, Freimaurerei), aber nicht vollständig verstecken. Kommt was durch.

    Wenn man die weiteren Handlungen der Hintergrundszene anschaut, dann hat eines der apokalyptischen Szenarien „gewirkt“ und in den 90ern überzeugende Voraussichten auf 15 – 20 Jahre geliefert. Selbstverständlich wurde es sorgfältig überprüft und nachgeprüft. Alle Teilnehmer der wissenschaftlichen Versuche haben bestätigt, daß es so sei. Der Kontinent ist künftig verloren.
    Die Weltwissenschaftsgemeinde zu diesen Expertisen hinzuzuziehen war nicht möglich (die hätten alles ausgeplaudert), daher wurden nur Schmalspur-Fachleute einbezogen. Ohne die Evakuierungspläne offenzulegen.

    Wenn wir die Kombination der Gefährdungsstufen und möglichen Berechnungsprognosen analysieren, kommen wir zum überzeugenden Schluß, daß die Katastrophe nach dem ersten oder zweiten Punkt vorgeschaut wurde. Oder von beiden, wenn sie sich gegenseitig beeinflußen können. (möglich auch zusammen mit drittens)
    Also die Seismik.
    (hier kommt erneut der Verdacht auf, daß da „äußere Einflüsse“ mitspielen, denn seismische Bewegungen können schon seit Jahren sogar von irdischen Einrichtungen wie HAARP bzw. den daraus resultierenden weltweiten Systemen zumindest in begrenzten Umfängen, als regionale Erdbeben, hervorgerufen werden – welche Möglichkeiten haben da andere, die ungleich größere Energien beherrschen…)

    Apokalyptische Seismik

    Fachleute zu Supervulkanen gibt es überhaupt nicht, aber die Psychologie der meisten Gelehrten ist so, daß sie sogar in strittigen Fragen überzeugt herumposaunen. Hier spielt sowohl das Erfordernis der Finanzierung, als auch das weit entfernte Zeitziel der Prognose (20 Jahre) eine Rolle – „entweder ich, oder der Esel, oder der Padischah“ (einer von den dreien wird bis dahin schon verreckt sein – ein Bezug auf eine Anekdote über Hodscha Nasreddin, LH), hinzu kommt die Besorgnis der Berechnungen und Messungen. Die Gelehrten konnten zielgerichtet die Dinge zuspitzen, konnten ehrlich sein – aber die Prognose war real schrecklich.
    Das innere Empfinden der Mächtigkeit der Elite krachte gegen eine Barriere, an der alles zerstört wird. Die Welt bricht zusammen.

    Мировая элита готовит планетарную катастрофу и массовое убийство людей

    Es wird die logische Entscheidung getroffen, den Kontinent zu evakuieren.
    Natürlich ist das zuerst eine halbe Entscheidung. Es werden nur Handlungen unternommen, die keinen unumkehrbaren Charakter tragen. Aber es werden Pläne gemacht, ständig korrigiert, einiges wird auch ernsthaft unternommen (und sehr ernsthaft), das Grundgerüst der die allgemeine Bewegung bestimmenden Ereignisse wird immer härter. Es nennt sich Globalisierung.
    Und die seismischen Daten dieses Zeitraums (natürlich laufen ständige Prüfungen) bestätigen die wachsende Besorgnis.

    So läuft das bis zum Beginn der Nuller-Jahre. In diesen Jahren – so war es auch – kamen die alarmierendsten Mitteilungen. In der Caldera begann der Boden sich zu heben. Die Anzahl der kleinen Erdbeben wuchs ständig. Es konnte jeden Moment krachen. Die Vorbereitung der Evakuierung lief auf vollen Touren.

    Ein Teil der Eliten verzieht sich nach Neuseeland. Der „Krieg gegen den internationalen Terrorismus“ entfesselt den VSA die Hände, wobei das Bild sehr nachlässig „lackiert“ wird, die Maskierung wird schon als nicht mehr so wichtig angesehen. Die Entscheidung zur Evakuierung ist endgültig bestätigt und wird forciert (umgesetzt).
    In der Caldera mehren sich die vulkanischen Beobachtungsstationen, alles wird in ein einheitliches Monitorungnetz zusammengeführt und unter die besondere Kontrolle der Regierung der VSA gestellt.
    Das Land durchläuft den „point of no return“ – eine Zurücknahme der Evakuierung ist selbstverständlich möglich, aber die Wirtschaft – im langfristigen Trend – ist schon gebrochen, und mit jedem Jahr wird sie mehr getötet.

    Die Evakuierung ist begonnen. Und genau da, am Ende der Nuller-Jahre, hat sie sich als Prozeß abgezeichnet und begann zu erstarken.

    Aber nach fünf – sechs Jahren passiert das Wunder. Das Anheben des Bodens stoppte. Die Marker sind sehr arlamierend, aber nicht kritisch. Die Berechnung ist wohl richtig, aber… Irgendwie hat sich alles verlangsamt, ist aus dem Rhythmus gekommen. Obwohl es kräftig schüttelt und die Zahl der Erdbeben in der Caldera weiter wächst. Aber nur kleine Beben. Und die Elite kommt in einen Reizzustand.
    Ein Teil ist geneigt das fortzusetzen, ein Teil beabsichtigt „dazubleiben“ oder die Evakuierung ganz abzublasen. Man kann versuchen, die Schicksale der vs-amerikanischen Vulkanologen zu verfolgen – mir scheint, daß in diesem Zeitraum bei einigen anerkannten (oder mehreren) das Leben nicht besonders gut gelang.

    Als Folge begannen im Prozeß der Evakuierung Ausfälle. Die Situation wird natürlich kontrolliert, aber nicht mehr vollständig. Und als wichtige Folge begannen die Probleme auch auf dem Territorium der RF. In der neuen russischen Kolonie erhob sich ein Putin mit Genossen. Ehre und Lob, übrigens. Sie haben die Chance genutzt.

    Und weiter ging’s. Die Schlinge der Globalisierung und der künftigen allgemeinen Verchippung wurde schlaffer. Die Hintergrundszene teilte sich in zwei sich bekämpfende Gruppen. Faktisch geht der Prozeß der Evakuierung weiter und nähert sich seinem Abschluß. Das ist schon die Zielgerade. Jene, welche den Prozeß bremsten, sind (obwohl nicht wenige) in der klaren Minderheit.

    Es begann die Zeit der Argumentation. In dieser Sache werden nur Fakten genutzt. ABER. Erklärungen gebe ich diesen Fakten ein wenig alternative. Die offiziellen Erklärungen werden auch angeführt. Los geht’s:

    1. China baut Geisterstädte. Die Anzahl ist mehr als 20. Sie werden schon lange gebaut, und der Bau geht weiter. Die rechnerische Bevölkerung ist in jeder bis zu einer halben Million. Die reale Bevölkerung beträgt von ein bis dreißig, vierzig Tausend. Alle Kommunikationen sind fertig, die Ampeln laufen…
    Alle sind weit vom Ufer entfernt, auf einem Bergplateau…

    Offizielle Erklärung: fehlt. Halboffizielle Erklärung – habe nichts gefunden, was Sinn hätte zu zitieren. (hier in den westlichen Medien wird immer wieder das Märchen von einem Bauboom, der außer Kontrolle geraten sei, aufgewärmt – wenig glaubwürdig, LH)

    Meine Vermutung: das ist die zweite Welle der Behausungen für die Bevölkerung. Wenn der Zunami um die Welt läuft, wird jede dieser Städte eine Fünf-Millionen-Stadt werden, und China wird einen bedeutenden Teil seiner Menschen retten. Den arbeitenden Teil. Für die Armee existieren unterirdische Anlagen und Tunnel, die Bunker für die Elite sind nicht so offensichtlich gelegen.

    Мировая элита готовит планетарную катастрофу и массовое убийство людей

    2. Amerika (die VSA) hat sich mit Plastiksärgen eingedeckt, baut Konzentrationslager, trainiert die Polizei auf Unterdrückung von Bürgerunruhen (aufständische Figuren der Kinder und Frauen). Die Manöver „Zombi“ und „Jade-Helm“. Spezielle Polizeiausrüstungen. Kampf mit „Zombies“ ist besonders charakteristisch. Offensichtlicher Unsinn als Legende, seht, wir scherzen. Aber tatsächlich wird der Kampf mit einer verwirrten, rasend gewordenen, fassungslosen Zivil-Bevölkerung geübt…
    Die Konzentrationslager (Flächen mit Wachttürmen, Baracken und Stacheldraht) sind etwa 800 an der Zahl. Särge (Viermann-Ausführung) sind mehr als eine Million, nach anderen Informationen mehr als fünf Millionen. (ergänzend: die sog. „Homeland-Security“ hat sich mit über 1,6 Milliarden ! Schuß „hollow point“, also reine „Weichziel“-Munition, eingedeckt, LH)

    Offizielle Erklärung: fehlt. Inoffizielle Erklärung ist: die VSA erwarten einen Zusammenbruch der Dollarpyramide, eine heftige Senkung des Lebensniveaus und Wellen von Unruhen.

    Meine Vermutung: die Qualität der Vorbereitungen zeugt von heftigeren Prognosen. Die Macht befürchtet Epidemien (Särge) und den vollständigen Steuerungs-Verlust („plötzlicher“ Ausbruch der Elementargewalten). Wenn der Vulkan nicht das gesamte Territorium der VSA vernichtet, und auf den erhalten gebliebenen Territorien es Sinn hat die Verwaltung wiederherzustellen, werden Konzentrationslager benötigt. (eine weitere „vorgeschaute“ Variante könnte ein Aufstand der Zivilbevölkerung sein, die ja in den VSA recht gut bewaffnet ist, daher die viele, zu sehr starken Verletzungen führende Weichziel-Munition, LH)

    3. Amerika (die VSA) hat einen riesigen Bunker in Denver gebaut. In einer Ebene 25 km von der Stadt entfernt, Fläche wie 2x Manhattan, ein mächtiger – sehr mächtiger – unterirdischer Bau, getarnt als Rekonstruktion des Flughafens. Dem Volumen des entnommenen Boden nach ist das ein Komplex für einige Hunderttausend Menschen, plus einiges an militärischer Infrastruktur.

    Offizielle Erklärung: fehlt (außer der spaßigen Erklärung, das alles sei für den Flughafen nötig). Inoffizielle Version: schlägt aus in VT-Bereiche. Hier erscheinen sowohl die Freimaurer als auch die Weltregierung, als auch Satanisten, und auch die Analyse der Fresken und Skulpturen (tatsächlich beängstigend und sonderbar)…

    Meine Vermutung: eine ablenkende Maskierung nach dem Prinzip überschüssiger Unsinns-Versionen. Real ist diese unterirdische Stadt für jenen Teil der Elite, der es riskiert, nach dem Vulkanausbruch auf dem Kontinent zu bleiben.
    Die Lage entspricht diesem ideal. Hinter den felsigen Bergen des Long Valley, auf einer Hochebene, direkt im Zentrum des Landes, maximal vor Zunami geschützt.
    Unerwartet nahe am Yellowstone (da hätte man sich etwas weiter südlich, etwa bei Albuquerque, verlegen können), aber gelegen hinter einem Bergrücken; und wenn wir auf die Relief-Karte die Karte der spanischsprechenden Bundesstaaten drauflegen, dann kommt alles an seinen Platz. Die Entfernung ist maximal im Rahmen der „Zone des weißen Mannes“.
    Genau hier verläuft die Grenze, bis zu der es überhaupt einen Sinn hat, um den Kontinent zu kämpfen. Und der Flughafen gibt die Möglichkeit einer großangelegten Evakuierung. (Schon, schon. Der Autor weiß, daß bei einem Vulkanausbruch alle Flüge abgesagt werden).

    4. China produziert etwa 40 mal mehr Beton als die VSA (jedes Jahr). Siehe Artikel „Die Betonometrie Chinas“. Versteht sich, das ist eine leicht zu ergoogelnde Information. Beton ist das Schlüssel-Kennzeichen für die Entwicklung einer Zivilisation an einem konkreten Ort. Als nächstes würde ich die Eisenbahnen und Autostraßen hervorheben, nach denen die VSA (bezüglich Chinas) ebenfalls um das zigfache zurückliegen!
    Wir reden hier natürlich von einer Entwicklung und nicht von einem schon vorhandenen Netz (bei dem China auch bereits zu den Führenden gehört).

    Kommen wir zum Beton zurück. Dieses Material wird am Ort der Herstellung genutzt. (zum Beispiel kann Stahl eine Handels- oder Kriegsflotte erzeugen) Beton – das sind Brücken und Straßen, Städte und Talsperren für Wasserkraftwerke… Das ist eine langlebige, funktionierende Infrastruktur. Das 40fache! Bei vergleichbarer Wirtschaftskraft!

    Offizielle Erklärung dieser Disproportion: fehlt. Inoffizielle Erklärung: die VSA praktizieren Holz- und Preßspanplatten-Häuser, weil es dort warm ist und die Häuser nach der Abzahlung der Hypothek recht bald zerfallen sollen. Solche „Einmal-Häuschen“…
    Aber… in China ist es auch warm.

    Meine Vermutung: den Kontinent entwickeln, tatsächlich dort zu investieren hat man längst aufgehört. Hier wird die vorhandene Infrastruktur nur noch „löchergeflickt“. Und das ist nichtmal eine Vermutung – bei einer Proportion von 1 zu 40 ist das Fakt.

    Мировая элита готовит планетарную катастрофу и массовое убийство людей

    5. Die VSA haben ihre Militärbasen im Ausland nicht aufgegeben nach dem Fall der Sowjetunion und des Warschauer Paktes. Es sind heutzutage über 700. (laut Wikileaks über 1400, LH)
    Moment mal. Das bedeutet größere Militärausgaben als in allen anderen Ländern zusammengenommen. Das ist das garantierte Anwachsen der Auslandsverschuldung – keine Wirtschaft der Welt (und erst recht keine derart auf Finanzgeschäfte, also in Wahrheit beliebig manipulierbare Luftnummern, ausgelegte wie die VSA-“Wirtschaft“, LH) kann eine solche Last schultern. Dementsprechend ist das ein Anwachsen der Probleme mit der Außenwelt.

    Offizielle Erklärung: die VSA kämpfen gegen den Weltterrorismus. Mit Al-Kaida und somalischen Piraten. Ohne Kommentar.
    Inoffizielle Erklärung (eine gute): Die VSA kontrollieren die ganze Welt und gewährleisten mit dem Gewalt-Knüppel das Funktionieren ihrer Währung als Weltwährung. Und dementsprechend die Zahlung eines Tributes von den Vasallen.

    Meine Vermutung: Die Gewalt-Strategie der „Abdeckung“ ist durchaus logisch. Aber. Diese als Hauptsache auszuwählen, ungeachtet der inneren Widersprüche (Verschuldung), ist auch deshalb passiert, weil ständig Streitkräfte der VSA weit davon entfernt vorhanden sind. Und die geschaffene Infrastruktur es zuläßt, daß zusätzliche Kontingente schnell an ein beliebiges Ende der (heilgebliebenen) Welt geworfen werden können.

    6. Die VSA bauen einen Flugzeugträger nach dem anderen, ungeachtet dessen, daß diese Art von Waffensystemen ungeheuer teuer und ganz offensichtlich veraltet ist. Kein anderes Land erlaubt sich den Erhalt einer solchen Flotte. Es ist bekannt, daß diese Flugzeugträger äußerst anfällig sind, sogar in ihrer gewöhnlichen Nutzung. So ein schwimmender Flugplatz mit begrenzten Ressourcen – Katapult und nachfolgender Start – kann keine ernsthaften Aufgaben lösen, wenn der Gegner wenigstens über eine mittlere Küstenverteidigung und Luftwaffe verfügt. Ein charakteristisches Beispiel ist der Iran. Alle Flugzeugträger zusammen haben die Perser nicht überzeugt zurückzustecken – und wären versenkt worden, wenn es zum Krieg gekommen wäre. Wichtig sind gewöhnliche Betonstartbahnen. Billig und böse.

    Offizielle Erklärung: fehlt. Inoffizielle Erklärung: 1. die Amis sind dumm, sie haben im WK2 gelernt, daß Flugzeugträger wichtig sind und können bis heute nicht davon lassen. Trägheit. 2. Die Amis umverteilen Geld, militärische Aufgaben interessieren sie nicht. (als ob man nicht auch mit U-Booten des Geld umverteilen könnte)…

    Meine Vermutung: heutzutage sind Flugzeugträger tatsächlich nicht sonderlich sinnvoll anwendbar. Grade mal eine zwei plus… Aber nach einen Ausbruch… Und wenn man den Zeitpunkt vorher weiß, kann man alle Schiffchen in entfernte Häfen wegschicken… Das wäre eine phantastische mobile Trumpfkarte, die mit einem beliebigen heilgebliebenen Territorium einen „Nutzungsvertrag“ ermöglicht. Fast einem beliebigen. Wir erinnern: die Seismik ist so, daß nicht vorhersagbar ist, ob Mosambique, die Philippinen, Chile oder Australien ganz bleiben. Und ohne Versorgung kommen die Flugzeugträger schnell „außer Form“. Aber sie werden ja auch nur einmal benötigt. Und dann haben sie eine neue Basis (wenn alles klappt, natürlich).

    7. Die VSA haben aufgehört, Kernwaffen zu produzieren, seit 1992! Das ist ein tiefgreifender militärischer Paradigmenwechsel. In 25 Jahren nicht ein einziger Kernsprengkopf. Bei einer normativen Lebensdauer von 30 Jahren. Sogar eine gewöhnliche Patrone hält sich nicht solange – jede dritte ist ein Ausfall. Was ist passiert?

    Offizielle Erklärung: wir sind für Frieden auf der ganzen Welt. Und sonstige Wiederholungen dieser (auf den Lippen der VSA) belustigenden Losung. Nicht zu kommentieren.
    Zwei gute inoffizielle Erklärungen:

    1. Die VSA haben Probleme mit waffenfähigem Plutonium… Ja, davon ist wenig vorhanden. Aber nicht so wenig. Außerdem haben sie das Geschäft mit der Übergabe (an sie) der zu entsorgenden „überschüssigen“ Kernsprengköpfe der UdSSR durchgedrückt. Aber – sie haben alles in Brennstoff für Kernkraftwerke umgewandelt.
    Nicht überzeugend.

    2. Nach der UdSSR ist keiner mehr da, den man mit Kernwaffen ängstigen muß. Und sie haben gespart… Und Nord-Korea? Pakistan? Indien? Iran? China? Rußland?
    England-Frankreich-Israel? Ja, Verbündete. Heute. Weil die VSA stärker sind. Aber mit einer solchen Strategie entwaffnen sie sich in atomarer Hinsicht bis Mitte der 20er Jahre. Ja, es gibt viele andere Waffen. Aber… Nicht überzeugend.

    Die Atomwaffen zerstören nur das fremde Territorium, das eigene vor einem Einfall schützend. Das erlaubt es, die Städte und Länder in Ruhe zu entwickeln. (übrigens eine ideale Ausgangsposition für einen Kampf über den Ozean)
    Zu besetzen ist nach dem Raketeneinsatz nicht sonderlich was da. Eine schreckliche Waffe, aber eine Verteidigungswaffe, oder sogar eine Präventivschlags-Waffe.

    Meine Vermutung: all das hat wegen des bevorstehenden Kataklysmus seinen Sinn verloren. Sowohl der Schutz des eigenen Terrítoriums als auch die Vernichtung des fremden. Dieses muß nun erobert werden und nicht vernichtet. Sprengköpfe sind dazu nicht mehr notwendig. (in gewisser Hinsicht sind auch die neuesten Entwicklungen der VSA-Atomstrategie, nämlich der Akzent auf taktische Atomwaffen, d.h. solche mit geringerer Reichweite, aber gleicher Zerstörungskraft, dazu passend: als wichtiges Bedrohungspotential gegen ein eventuell nicht freundlich den „Eliten“ seine Tore öffnendes Land, LH).

    Eine andere Konzeption – andere Waffen. Ja, teilweise auch andere Methoden. Ja, sie erneuern und modernisieren sogar, was schon vorhanden ist. Soll ja nichts verkommen. Aber „das Auto unendlich zu reparieren“ ist nicht möglich. Die Bedingungen haben sich geändert, das Ziel ist geändert, das Paradigma ist geändert.
    Die scheinbar schon gewonnene Partie hat sich tausendfach verkompliziert. Und – die Reste einer postvulkanischen Welt noch mit Strahlung zu verseuchen…

    8. Die VSA haben ein Atomkraftwerk nach den anderen erbaut, haben deren über sechzig ( шестдесять ) in Betrieb genommen… Und haben plötzlich, in den 80ern, heftig gestoppt. Dreißig Jahre bauen sie schon nichts Neues mehr.

    Offizielle Erklärung: es gab 1979 einen Unfall, da wurden 200 Tausend Menschen evakuiert, alle haben sich schrecklich erschrocken, und sonstige „grüne“ Märchen. Inoffizielle Erklärung: fehlt. Sie haben einen ganzen Industriezweig sausengelassen, in dem sie führend in der Welt waren, mit weitem Abstand! Wieviele Zulieferer sind zerbrochen, wieviel Energie fehlt chronisch…

    Meine Vermutung: Im Falle einer Welle apokalyptischer Seismik ist die Zerstörung der Kraftwerke unausweichlich, mit einem ungeheuren Auswurf von Radioaktivität. Die Folgen werden bis in die Antarktis reichen. Solche Sachen noch weiter verschlimmern geht nicht. Das, was schon steht, soll weitertun, und zum Tag X – wenn man das Datum weiß – kann man die Auswürfe minimieren…
    Klar, dazu muß man das Datum genau kennen.

    Мировая элита готовит планетарную катастрофу и массовое убийство людей

    9. Die VSA haben alle Arten von Fertigungen in andere Länder verlagert, außer den Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, die sich leicht innerhalb von Tagen evakuieren lassen.

    Offizielle Erklärung: so hat das der Markt entschieden. So war es billiger. So gibt es weniger Dreck. – Und das nach der englischen Industriellen Revolution, die gezeigt hat, was eine eigene Produktion für ein beliebiges Land bedeutet?
    Nachdem sie selbst konsequent die Konkurrenz in den unter ihre Kontrolle genommenen Territorien vernichtet haben? (auch Deutschland, LH)
    Auf Wunsch hätten die VSA leicht in ihrem Land die Bedingungen für die weitere Entwicklung der Produktionsbasis legen können. Spielen mit den Steuern, Quoten und der Druckerpresse können sie. ABER.
    Investieren – ernsthaft – in einen sterbenden Kontinent wollen wissende Leute nicht mehr. Und die Entwicklungsstrategie wird gerade von ihnen bestimmt. Klar, auch für die Administration eines sehr hohen Niveaus wird der Grund anders formuliert.

    10. Die VSA haben (praktisch) ihr Programm der Kosmonautik eingestellt. Sie fliegen mit russischen Raketen (und Triebwerken, LH). Bedrohlich. Schafft Probleme.

    Offizielle Version: der verflixte Markt, verflucht sei er. Wir versuchen, Private in den Kosmosbereich einzubeziehen, schaffen eine Konkurrenz… Ohne Kommentar.
    Inoffizielle Version: fehlt.

    Meine Vermutung: investieren in solch langfristige Projekte ist schon nicht mehr rationell. (das würde aber bedeuten, daß selbst solch „supererfolgreichen“ Vorbild-Geschäftsleute wie Elon Musk, die ja mit ihrem Privatgeld in den Kosmos „einsteigen“, nicht zum „engeren Kreis der Wissenden“ gehören – oder sich in das Dableiben verbissen haben…, LH)

    11. Ein bedeutender Teil der Städte und Territorien der VSA sind dem Verfall presgegeben. Beispielhaft – Detroit (von den kleineren sind es -zig), Каlifornien (Trockenheit), die „Fracking“-Staaten… Der Asphalt wird gegen Grobkies getauscht, läßt sich billiger warten… Die Bildung ist unter aller Sau, junge Fachleute sind nicht gefragt… Die „Vitrine“ poliert schon keiner mehr. Sie wird nichtmal mehr abgewaschen.

    Offizielle Erklärung: fehlt. Inoffizielle Erklärung: Systemkosten.

    Meine Vermutung: diese Territorien und Städte interessieren grob gesagt schon keinen mehr. Dort wird das Letzte herausgeholt. Und das war’s.

    12. Die absichtlich aufgeblasene, von der Regierung finanzierte und von den „Grünen“ genehmigte Blase der Fracking-Förderung (die Ökos hatten ja auch angeblich die Atomkraftwerke gestoppt – siehe weiter oben). Fracking bedeutet weniger fruchtbarer Boden, weniger Trinkwasser, Erdbeben… Erneut: die wissenden Burschen haben keine Illusionen, das alles ist nicht für lange, Gasleitungen von den Vorkommen werden nicht verlegt, unnütz Geld ausgeben will keiner… Politisch vorteilhaft, vorteilhaft (für heute) auch wirtschaftlich, aber morgen… Obwohl: zum Teufel, was für ein Morgen?

    13. Die Blase der Staatsverschuldung der VSA war in den 80ern auf einem besorgniserregenden, aber durchaus kontrollierbaren Niveau. Und siehe da, der globale Sieg über die UdSSR. Das Ausrauben des roten Imperiums. Und – am Steuer die Finanzmagnaten, die nicht nur einfach die Methoden und Regeln der Finanzströme kennen: sie haben dieses System erschaffen. Das ist ihr Spielfeld, sind ihre Regeln, der Gegner ist vollständig besiegt. Und plötzlich…
    Anstelle weiter in Ruhe, vielleicht etwas begrenzter, -zig oder Hunderte Jahre Geld zu drucken, beginnen diese Burschen wie besoffene Deppen alles zu versetzen und zu verpfänden, um noch heute möglichst viel Geld zu scheffeln. Schneller.
    Blasen aufblasend, alles riskierend – sogar in der Zukunft. Hoffnungslose Schulden aufhäufend. Und fast alles verlierend.
    Sollte tatsächlich dafür kein vernünftiger Grund vorhanden sein? Wollen wir uns damit beruhigen, daß sie „einfach dumm und gierig“ sind?
    Aber vielleicht gibt es einen Grund für die Eile? Und es war nicht vorteilhaft, ein der Zerstörung geweihtes System zu erhalten? Die Prozesse der Evakuierung eines ganzen Kontinents sind sehr aufwendig… Dann ist alles logisch. Sie haben ihr Finanzsystem zum Finale geführt, haben es vollständig leergemolken, haben genau soviele Schulden aufgenommen, um – am Angrund balancierend – die Kontrolle zu behalten…
    Ja, Schulden sind ja eigentlich zu bezahlen… Wenn nichts „Unvorhergesehenes“ passiert…

    14. Das „Kino“-Argument. Suchow, den Moment der Sprengung der Barkasse mit Wereshhagin kennend, konnte den verlorenen Kampf gewinnen. (eine Anspielung auf den Film „Die Weiße Sonne der Wüste“, ein sowjetischer „Klassiker“, LH)
    Vorher den Zeitpunkt planend, kann man sehr vieles „managen“. Und übrigens auch mit dem Setzen auf den Zusammenbruch der entsprechenden Aktien und des Dollars (wenn die Sprengung nicht „außer Kontrolle gerät“) nochmals ganz kräftig Kasse machen… Die Rohschilds hatten weiland, den Ausgang der Schlacht bei Waterloo nur mit einem Vorhalt von wenigen Stunden bereits wissend, ihr Vermögen mehr als verzwanzigfacht… Das war damals nur Europa…

    15. Aber dann wäre es doch logisch, die Goldvorräte aus Fort Knox herauszuschaffen? Warum soll es verderben, kommt noch zugute.
    Aber sind die überhaupt noch dort? Nebenbei, Deutschland hat man sie nichtmal gezeigt. Also entweder sind sie schon seit mindestens fünf – sechs Jahren nicht mehr dort, oder die VSA lagern sie an dieser Stelle und ärgern Europa nur aus lauter Schadenfreude.
    „Unser Gold – ist das bei euch? – Klar doch. – Gebt es uns zurück! – Nein. – Nun, bitte! – NEIN! – Dann zeigt uns wenigstens, daß es noch da ist. – Schleicht’s euch. Da gibt’s nix zu zeigen. Gold ist eben Gold.“…
    Und die Erdölvorräte wären auch nicht schlecht zu entkonservieren und ins Geschäft einzubringen? Wozu die Aktiva begraben… Ja, und genau dazu gibt es bereits ein Gesetz, das dies gestattet… Falls dort überhaupt noch was da ist, vielleicht ist es wie mit dem Gold, man hat schon längst die Vorräte „berichtigt“…

    Мировая элита готовит планетарную катастрофу и массовое убийство людей

    16. Und warum befindet sich dann die Information über den Yellowstone im freien Zugang? Die müßte doch geheimgehalten werden. Nein. Tausende Sensoren sind online, alles wird veröffentlicht, schau hin, rechne, analysiere… Exkursionen laufen, es wird fotografiert… Die Gelehrten wanken herum…

    Aber. Der dortige vulkanologische Dienst spricht von Zensur. Dabei werden die Informationen versteckt, verzerrt, berichtigt, die Sensoren und Kameras „fallen aus“, werden abgeschaltet und „bleiben hängen“… Wenn man nicht die Aufmerksamkeit darauf richten wollte, würde man die ganze Online-Show nicht aufgebaut haben. Die beste Art zu fälschen ist, gar nichts zu zeigen.
    Auf der Welt gibt es mehr als 20 Supervulkane, und es ist nicht überall ruhig. Aber die Zirkusvorstellung findet gerade beim Yellowstone statt.
    Oder erhöht das die Stabilität des Dollars? Nein. Wozu dann? Und noch so unelegant schummeln… Verändern, verringern, berichtigen… Für den, der das beobachtet, sehr deutlich zu merken… Die Mächte verheimlichen irgendwas…
    In Wirklichkeit ist der Ausbruch wahrscheinlich nahe… (und er ist nahe, dort schmilzt der Asphalt… das Helium-4 ist außer Rand und Band…
    Die Welt gewöhnt sich daran, daß die Situation gefährlich ist, daß die Mächte, wie gewöhnlich, lügen…

    Und bemerkt nicht die Hauptlüge – die künstliche Sprengung. Das kann man jetzt schon an einem beliebigen Tag machen – geht alles unter „natürlich“ ab.
    Und wenn plötzlich jemand herausfindet, daß es provoziert war… Dann findet man eben „Terroristen“-Pässe… Chinesische, arabische, russische… je nach Situation… Die werden im Taxi vergessen, einer fällt aus dem Flugzeug… Ist ja nicht das erste Mal…

    17. Obwohl, warum sag ich sowas, also wirklich… Natürlich muß man die Bevölkerung vorher über die Sprengung warnen. Das ist christlich. Die Spitze Amerikas wird doch die Leute nicht im Dunkeln manipulieren. Sie fühlt die große Verantwortung für die fettgefressenen afroamerikanischen schwarzen farbigen Schokoladen-Nigger. Diese wertvollen Leute sollen nicht leiden. Sie werden unbedingt gewarnt werden, evakuiert, und am neuen Ort mit Beihilfen, kostenlosen Essen und medizinischer Versorgung bedacht werden. Mit Kompensationen für den Streß und Krediten für die Neueinrichtung. Weil Amerika seine Bürger nicht im Stich lassen kann.

    Oder kann es doch? Die Verbreitung von Unfruchtbarkeit durch Spritzen, die Propaganda von Schwangerschaftsunterbrechungen, die Verbreitung von Unfruchtbarkeit durch genetisch modifizierte Organismen, von Krankheiten durch fast food, die Beseitigung der Familien, die Propaganda von Lesben, Homos usw., der Transport von Drogen und Waffen, die Formierung von „handzahmen“ Straßenbanden, in welche die Protestschicht der Jugend kontrolliert abgeleitet wird… Die Elite sorgt sich zweifellos um das Wohlbefinden des einfachen Menschen…

    Übrigens, soweit sie konnten, haben sie gewarnt. Solch eine Unzahl von Katastrophenfilmen zum Thema Seismik, und zwar gerade über Ereignisse in den VSA, hat es noch nie gegeben. Oder wurde Hollywood nicht mehr kontrolliert? Vielleicht wird dort schon was über die gutherzigen Russen eingespielt? Über die netten Araber?
    Wer Ohren hat, hat längst gehört. Und sich wenigstens psychologisch vorbereitet.

    Oder soll das auch noch per TV verbreitet werden? Also, Leut, in ein paar Monaten rumst es wahrscheinlich… Und dann, zwei Wochen vor dem realen Ausbruch, beginnt der Boden sich zu heben…
    Und? Werden die Leute dankbar sein? Nein, es wird alles außer Kontrolle geraten. Die Machtstrukturen werden auseinanderlaufen, um ihre Familien zu retten… In der Panik werden Millionen sterben…

    Und wenn man die Ereignisse auf anderthalb-zwei Monate vorherweiß? Das Datum festlegt, selbst sprengt? Vorher die Dienste alle demobilisiert… Die Streitkräfte auf die Stützpunkte bringt… Manöver mit entsprechenden Thematiken durchführt… In der ganzen Welt Unruhen organisiert, damit das als Vorwand dient, ein großes Kontingent vorher auszulagern, in friedlicher Zeit… Dort den Boden von den Eingeborenen säubert, eine wohlwollende Stimmung schafft… Einige biologische Waffen („Viren“) für die künftige Säuberung vorbereitet, die Gegengifte ausprobiert, die öffentliche Meinung zur Möglichkeit einer künftigen „Pest“ vorbereitet…

    18. Übrigens, die Sprengung kontrollierend, kann man sie wesentlich abschwächen. Natürlich muß man dazu die Ladung direkt in den Krater legen. Wer mag, kann gern die Daten für Juni 2014 googeln, die Seismosensoren von Yellowstone, der Zugang ist frei… Die Tage des 14., 15. und 16.
    Anstelle chaotischer Stöße, „toter“ Kapillarwellen wie immer und vorher und später – ein klares, gleichmäßiges Pulsieren eines in der Tiefe wirkenden militärischen Maulwurfs. Alles das genau alle 20 Minuten. Drei Tage lang. Wie ein Uhrwerk, wie ein Puls, auf Hunderten Sensoren… Als ob dort unter der Erde ein Herz anfing zu schlagen. Dann verschwand das Pulsieren. Und keinerlei Erklärungen…
    Solche Kleinigkeiten interessieren die Vulkanologen nicht. Die Spitzmaus (als Wort dem „Erdbagger“ – im Russischen sehr ähnlich, LH) ist weggelaufen, hat mit dem Schwanz gewunken…

    19. Und wohin will die Elite denn fliehen? Die Größenordnung der Ausbrüche kennt doch keiner wirklich. Die Höhe der Zunami (die es garantiert geben wird) ebenfalls…
    Es wird an Neuseeland gearbeitet. Fläche wie England, nur drei Millionen Einwohner und keine Arbeitsmigranten… Durch VSA-Militärbasen abgesichert (die ständige Bedrohung durch die Pinguine). Land ist dort teuer. Aber dort gibt es auch Seismik, Bergrücken, keine Sicherheit… In Arbeit ist Australien (aber recht anfällig für Zunami)…
    Sehr gut ist Argentinien – dort gibt es mehr Weiße als in Europa. Und folglich wird das Land seit Ende der 90er Jahre unter Druck gesetzt. Wurde vorbereitet. Zwei Defolts, alle Weiden und Äcker sind bereits gegen die Schulden „eigentümlich umgewidmet“ … Sehr aktive Richtung…
    Zentral-Afrika, wo gerade der Ebola die örtliche schwarze Bevölkerung ausdünnt, und in den VSA gibt es genau das Gegengift… In Liberia sind in großem Umfang Arbeiten im Gange, Infos im Weltnetz… Für die ganz standhaften – Denver…
    Norwegen, mit seinem Erdöl und seinen felsigen Fjorden… Und natürlich die Ukraine plus das Baltikum. Die aktive Bevölkerung ist weggefahren und ausgedünnt, von den Zunami weit genug weg, die Eingeborenen werden sich über die Amis freuen, und die VSA haben ja schon begonnen, ihre Panzer dorthin zu verlagern…

    Denken Sie, das sei gegen Rußland? In einer solchen Entfernung mit Panzerkräften zu kämpfen gegen eine moderne Armee mit Kernwaffen? Das ist nicht mal lächerlich. Sagen kann man alles, von beliebiger Seite. Den Fakten nach ist das nur eine Verlegung der Streitkräfte ins Baltikum. Das ist alles. Wozu diese Mutmaßungen und Versionen. Darunter auch meine.
    Bei vorteilhaftem Verlauf wird man dort zwanzig Millionen Flüchtlinge unterbringen. Und auch unsere „durchdrehende Region“. Ich hoffe doch, daß sie „durchdreht“. Da gab es doch Komplikationen. Peking – Hongkong – Moskau. Da hatten die Jungs was nicht „durchgezogen“, etwas überhetzt…
    Aber geplant war das, nicht umsonst sind in diesem Dreieck die Goldvorräte gewachsen… Ja, und auch jetzt laufen wahrscheinlich Reibereien…

    Мировая элита готовит планетарную катастрофу и массовое убийство людей

    20. Aber vielleicht ist das eine lokale Geistesstörung der VSA? Vielleicht ist dort mit dem Wasser etwas nicht in Ordnung?
    Probieren wir mal, uns in die Schweiz zu versetzen. Das Land der Alpengnome. Uhren, Schokolade und Banken. Dort wächst auch der Goldvorrat… Friedliche Menschen… Oder nicht? Dort leben doch einfache Jungs… Sie tauchen sogar im Journal „Forbes“ nicht auf. Aber scheinen nicht arm zu sein…

    Offene Informationen. Schweiz, Bevölkerung 8 Millionen kann in 22 Stunden eine moderne (und gut vorbereitete) Armee von 600 Tausend Mann aufstellen. In zwei Tagen eine Million siebenhunderttausend. Alle Männer sind militärisch ausgebildet. Sind sogar verpflichtet zu Hause eine automatische Waffe vorzuhalten. Ab 50 Jahre schenkt der Staat jedem Einwohner ein Schrotgewehr. 14 Geschwader moderne Flugzeuge. Über 800 moderne Panzer. Und die Berge – ein durchgängiger Festungswall mit zehntausenden betonierter Anlagen und atombombensicheren Bunkern für 4 – 5 Mio Menschen.
    Ein Fünf-Milliarden-Militär-Budget jedes Jahr. (und das wird nicht zersplittert, sondern sehr effektiv eingesetzt, es gibt viele Beispiele) – etwa 20% vom BIP. Zur Kenntnis – normal sind 2 – 3% – 5% sind schon Kriegsstand, oder Vorkriegszustand.

    Die Schweiz kann sehr gut, vielleicht am besten in der Welt, das Geld verwalten. Hat über 500 Jahre nicht Krieg geführt. Woher also solch ein Militarismus? Ja, gegen die Armee Rußlands ist auch mit Festungswällen nicht zu verteidigen. Wir nagen uns durch. Es gibt da Möglichkeiten. Aber gegen Halbbanden mit Panzertechnik…

    Und riskieren wir mal eine Vermutung, daß die europäische Elite schlau ist und etwas befürchtet?
    Bereitet sich auf ein blutiges Chaos vor, das Europa überziehen wird… Wahrscheinlich kann etwas passieren… Etwas „Unvorhergesehenes“.

    Es versteht sich von selbst, daß es noch Argumente gibt, ein großes Puzzle, eine Menge Teilchen. Das waren nur die grundlegenden. Und nach diesen zu urteilen, und auch nach einigen Daten von Verträgen und Genehmigungen, wird wohl in der Winterzeit (für die Nordhalbkugel) gesprengt werden. Entweder diesen Winter.. Oder wenn es ganz gut geht, nächsten… Nicht später!

    Und zum Abdecken einige weniger bedeutende Fakten.

    Dieselkraftstoff ist schon jahrelang stabil teuerer als hochoktaniges Benzin. Und in der Herstellung billiger… Und Diesel hält sich sehr lange. Große Nachfrage? Und wenn plötzlich die Erdölquellen alle im Chaos versinken (Naher Osten), oder ein weißer Hausherr, der Ordnung bringt, schon dort ist (Norwegen)…

    Alle mir bekannten Depots für den „Tag des jüngsten Gerichts“ sind auch dort, im Norden… Man hat sich beeilt, gebaut, befüllt, die Leute hatten in der Krise nichts zu tun… Und Gruppierungen werden dort aufgebaut – Eisbrecher, Militärs, Flugzeuge, U-Boote… Reibereien mit den Rentieren?

    Alle einigermaßen großen Länder sind ausgeweidet und haben ihre Eigenständigkeit verloren. Einige sind aufgeteilt. Die Bevölkerung ist gewissenmaßen „vorbereitet“ auf Katastrophen – die optimale Strategie, nach Hollywood, ist es, zuerst zu schießen.
    Das Chaos wird aggressiv sein (im Mittelalter war es selbstorganisierend, jetzt wird es selbstzerstörerisch). Minus für die traditionelle Familie als Baustein-Zelle, minus für die traditionelle Bauernwirtschaft als Wirtschafts-Baustein… Sogar wenn in der Zukunft die Macht der Eliten wankt, kann sie diese leicht wiederherstellen.

    Aber wenn Rußland wenigstens einen Teil seiner Staatlichkeit behält, wird keiner mit ihm streitig werden.

    Original-Quelle

    „Ketzerische“ Nachbemerkung von Luckyhans:
    es möchte bitte keiner auf die Idee kommen und eine ähnliche Fakten-Folgen-Betrachtung, die der Autor für die VSA angestellt hat, für das „alte“ und auch das „neue Europa“ bis zum Schwarzen Meer vornehmen – da kommt auch alles sehr schnell „an seinen Platz“… entsprechende Zunami-Rechenmodelle sind im Netz schon lange verfügbar… LH

    Antworten
  9. 10

    Optimus Asgard

    Guten Tag euch allen.
    Auch wenn das geschriebene hier etwas länger her ist, hoffe ich doch das es trotzdem gesehen wird. Ich beschäftige mich ausgiebig seit gut drei Jahren mit unserer Geschichte. Mit der Vergangene und mit der präsenten, da die ja ziemlich eng zusammen gehören. Und zwar hab ich ja natürlich Grad den Artikel gelesen. Und mir fehlt da was für die aufgewachten schlafenden, die bei der NS Staatsangehörigkeit wieder die Augen geschlossen haben. Du hast dir auf jeden Fall Mühe gemacht das zu erklären, dass es nur wieder Propaganda gegen uns und unseren Ahnen is, grad um uns in ihren Ketten gefangen zuhalten. Und zwar heißt das Gesetz zu der Staatsangehörigkeit auch heute noch ; Reichs-und-Staats-Angehörigkeits- Gesetz. Das sollte auch dem letzten in der Dunkelheit der Lügen Lebenden Licht ins Innere bringen. Ich denke das sollte den Wecker lauter und schneller zum klingeln bringen.

    Ich Danke euch allen für die Mühe die ihr euch macht mit der I Netz Seite. Die Wahrheit geht nie verloren und tritt immer ins Licht.

    Heil und ein Traumhaften HEILigabend. Auch wenn es draußen so aussieht wie das was man mit uns macht und vor allem was man unseren Ahnen angetan hat.

    Loyal und stolz auf das Deutsche Reich, mögest du mit unserer Kraft wieder Hell erleuchten so wie Heute unsere Tannenbäume.

    Antworten
  10. 11

    Reichsritter1

    Im Arbeitsbuch meines Großvaters väterlicherseits steht bei Staatsangehörigkeit Deutsches Reich.
    Sein Arbeitsbuch wurde frühestens im Herbst 1938 ausgestellt, als das Sudetenland zum Reich kam.

    Antworten
  11. 12

    Matthias

    Heil Euch, Kameraden,

    vielen Dank für den Artikel Kurzer. Ich finde es ist eine sehr gute Gegenüberstellung.

    Ich habe mich bei dem ggf. gefälschten Ausweis gefragt, ob der Adler nicht aussieht als ob oben an den Seiten jeweils eine Schlange wäre. Er sieht mMn so aus wie der Pleitegeier der BRiD aus.

    Ich habe dazu noch ein paar Fragen. Mir geht es dabei mehr um die rechtliche Situation von der Beendigung des WK1 aus bzw. des Waffenstillstandes 1918 und wie es zum Deutschen Reich 1933-45 kam.

    Nach meinem Verständnis wurde der WK1 nie beendet. Es war kein Friedensvertrag, sondern ein Vertrag des Friedens, was einen kleinen Unterschied darstellt.

    Der deutsche Kaiser wurde illegal abgedankt (geputscht), da anscheinend aufgrund preußischen Rechts es kein Deutsches KaiserReich ohne einen Kaiser geben konnte. Hätte ein Kaiser abgedankt oder wäre gestorben, hätte nicht weiter regieren können oder ähnliches wäre automatisch ein Nachfolger eingetreten, damit keine ‚Regierungslücke‘ entstehen kann. Das soll im Staatsrecht der preußischen Monarchie Ausgabe 1899 stehen.

    Da das Deutsche Kaiserreich ohne legale Regierung dastand konnte es demnach mangels Vertretung keinen Friedensvertrag geben, da der Kaiser die Mobilmachung ausgerufen hat und offensichtlich der Einzige war, der einen Friedensvertrag hätte aushandeln können. Die Weimarer Republik war somit illegal, da keine Verfassung vom Volk erlassen bzw. bestätigt wurde und somit wäre der ganze Rattenschwanz hinterher nach meinem Verständnis auch erst einmal nicht legal gewesen. Das wäre für mich auch der Hintergrund für das Urteil des BVerG von 1973.

    Nun zu meiner Frage. Wo bzw. wann ist die Rechtmäßigkeit des Deutschen Reiches wieder erstanden bzw. wieder hergestellt worden? Die Weimarer Republik hatte genauso wenig eine Verfassung wie die BRiD, wenn das alles so richtig ist, d.h. alle sogenannten Gesetze waren keine, sondern eher Verordnungen mit eigentlich keiner bindenden Rechtswirkung für das deutsche Volk. Wo liegt hier mein Denkfehler? Auf welcher Grundlage basierte die Rechtsordnung für das Deutsche Reich 1933-45 (DR) oder war die preußische (Kaiserreich) gültig für das DR? Falls dem so war, wann und wie wurde sie ‚wieder‘ zur Verfassung?

    Ich hoffe das war einigermaßen verständlich.

    MdG

    Matthias

    Antworten
    1. 12.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Heil Dir, Matthias,

      „… Wo bzw. wann ist die Rechtmäßigkeit des Deutschen Reiches wieder erstanden bzw. wieder hergestellt worden? …“

      Die Deutschen haben 1933, als die natürlichen Rechteträger, die NSDAP und ihren Führer aus ihrer Mitte gewählt. Auf der Ebene jüdischer Juristerei sind Deine Überlegungen natürlich begründet. Aber was wäre denn die Option gewesen? Der Untergang von Volk und Reich, weil kein Kaiser mehr da war?

      „… Nicht der Staat hat uns geschaffen, sondern wir schaffen uns unseren Staat …“

      Sieg Heil!
      der Kurze

      Antworten
      1. 12.1.1

        Matthias

        Heil Dir Kurzer,

        nein, ich stimme Dir da vollkommen zu. Ich glaube, dass das was der Führer mit dem Gesetz von 1934 und generell mit den Gesetzen gemacht hat richtig und das einzig machbare in der damaligen Situation war und auch heute noch das einzig richtige wäre bzw. ist.

        Das o.g. wäre für mich eine Erklärung, keine Rechtfertigung wohlgemerkt, warum die Weltenbeglücker und ihre Schergen unsere Helden und nicht nur die maennlichen nach dem Krieg ermordet haben. Die HLKO gilt nur für souveräne Staaten, nicht für Firmen bzw. Vereine. Das macht fuer mich weiterhin klar, dass sie tatsaechlich auf der niedersten Stufe stehen. M.E. sind sie voellig krank. Das war mir aber eigentlich bereits klar, als ich darueber gelesen hatte, dass der britische SAS einen 94 Jahre alten Rudolf Hess umgebracht hat.
        Nach dem, was ich daraus verstanden habe wäre der sog. WK2 demnach ein Bruch des Waffenstillstands des WK1 gewesen und Deutschland bzw. das Deutsche Reich befindet sich quasi seit 102 Jahren im Krieg.
        Ich habe mich im Zuge meiner Ueberlegungen gefragt, ob es nicht trotz allem vielleicht gut waere zweigleisig zu fahren. Ohne Kampf wird es nicht ausgehen, denke ich.

        Sieg Heil
        Matthias

      2. Trutzgauer-Bote.info

        Der Endkampf findet doch gerade statt.

        Unsere Aufgabe ist es, die geistige Auseinandersetzung aufrichtig, geradlinig und in Treue zum REICH und zu unseren Kameraden zu bestehen.

        Zweigleisig fällt da aus.

        Sieg Heil!
        der Kurze

  12. 13

    Matthias

    Ich hätte es eigentlich noch als Vorgeplänkl gedacht und es kommt noch was grösseres, aber ja, da ist was dran.

    Ich hatte die Treue dabei auch nicht ausser Acht gelassen. Mir ging es bei zweigleissig mehr darum, die ‘rechtliche’ Seite auszuschoepfen, d.h. das RuStAG von 1913 und Aufbau des Reichs von der Seite auf der anderen Seite ich sage jetzt der spirituellen Seite (dem Deutschen Geist) in der Zeit des Reichs um die Leute da aufzuklaeren. Ich denke in erster Linie geht es um die Rettung des deutschen Volks im deutschen Reich und wie ich es verstehe wollen beide Seiten eigentlich daselbe oder täusche ich mich da oder meinst Du da sind wieder Desinformanten dabei?

    Antworten
    1. 13.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Heil Dir, Matthias,

      ich hatte Dich schon genau so verstanden, vonwegen zweigleisig. Nach meiner Erfahrung sind die Meisten, die dem „Freistaat Preussen“, „Staatenlos.info“ und all diesen Schöpfungen hinterherlaufen, einfach nur Irregeführte, also keine bewußten Desinformanten.

      Aber sie sind Desinformanten aufgesessen, welche unser Volk weiter spalten und vom einzig rechten Weg, dem Bekenntnis zum Nationalsozialismus abbringen wollen.

      Nur in diesem geradlinigen Weg liegt die Rettung von Volk und REICH.

      Sieg Heil!
      der Kurze

      Antworten
      1. 13.1.1

        Bernd Ulrich Kremer

        Heil Euch!

        Alles was auf Erden besteht,
        beruht auf Ehre und Treue,
        wer heut‘ die alte Pflicht verrät,
        verrät auch morgen die neue.

        (Adalbert Stifter)

        MdG.
        Bernd Ulrich

      2. 13.1.2

        Matthias

        Heil Dir Kurzer,

        nein, mir ging’s bei denen die ich meinte eigentlich nur um die Gemeinde Neuhaus und bewusst-treff.org. Die haben die Gemeinde mit Souveränen im Jahr 2013 nach Reichsrecht reaktiviert und sich von der BRiD ‚abgemeldet‘. Den Gemeindevorsteher wollten die Besatzer einliefern lassen.

        Staatenlos.info hatte ich vor ein paar Monaten mal gesehen und der Hoffmann oder wie er sich jetzt auch nennt scheint mir ein Abkommandierter zu sein. Vielleicht ist er auch einfach nur ein verirrter, kann auch sein. Freistaat Preußen hat einer in einem Video mal erwähnt scheint wohl mehr von ‚Frei’mauerei zu kommen von daher besser Finger weg von denen und dem ganzen anderen was sich da tummelt. Das richtige da immer rauszufinden finde ich manchmal nicht ganz einfach.

        Die von der Gemeinde fand ich im Prinzip ziemlich klar was ich davon gesehen und gelesen habe. Das einizge was mir zu Bedenken gegeben hat ist diese Weiße Rose, die sie sich auf die Fahnen geschrieben haben. Da habe ich mich gefragt, ob entwedér der Pavlov’sche Reflex eingesetzt hat oder ob das nicht dann der Teil von bewusster Desinformation ist.

        Da hast Du Recht mit dem geradlinigen oder vielleicht mit den Worten des Führers Deutsch sein heißt klar sein. Gibt’s hier zu lesen:

        Freiburger Zeitung

        Heil Dir Bernd Ulrich,

        vielen Dank für das Zitat. Das trifft es sehr gut.

        Euch eune gute Nacht!

        Sieg Heil
        Matthias

  13. 14

    Last Sargon

    „Es ist notwendig diesen Beitrag immer mal zu wiederholen.“

    Jemand der auch sehr gute Aufklärung zu diesem Thema betreibt ist der Dresdener Volksgenosse Sachsen Schorsch.

    Die anderen Videos sind mEn auch sehr empfehlenswert!

    Heil und Segen,
    Sargon

    Antworten
    1. 14.1

      Marc (aus Berlin)

      Herrlich, was für ein sympathischer Volksgenosse! 🙂
      Kannte ich noch gar nicht…

      SIEG HEIL!

      Antworten
    2. 14.2

      Last Sargon

      Ja, er ist wohl einer der wenigen da draußen (vor allem auf Youtube), der wirklich weiß worum es geht. das Thema verstanden hat und auch dementsprechend behutsam anspricht sowie die BRD Situation für jeden mit nachvollziehbaren und unwiderlegbaren Argumenten schildert!

      Heil und Segen,
      Sargon

      Antworten
    3. 14.3

      Falke

      Heil Dir Last Sargon,

      Das ist mal einer der mit Volkes Stimme redet. Der Kurze hatte das Video ja als Schluss im Beitrag mit der AfD gebracht. Ich kannte den Schorsch bis jetzt nicht aber der Mann spricht einem aus der Seele. Er hat ja sowas von recht das ganze rumgeeier mit Gelber Schein Staatenlos usw. es hängt einem zum Halse raus und die Masse rennt den Desinformanten andauernd hinter her wie eine Hammelherde wie z.B. bei Pegida.
      Jeden Quark machen die mit nur nicht wenn es um die Wahrheit über die Zeit von 1933-1945 geht da nehmen die meisten reiß aus und würden sich bald noch mal von den Alliierten Verbrechern „befreien“ lassen.
      Man kann wirklich nicht soviel schlechtes essen wie man speien möchte, wenn man sieht wie sich die Masse benimmt. Die Umerziehung hat halt ihre Wirkung bei der Masse nicht verfehlt.

      Mit deutschem Gruße Falke

      Antworten
  14. 15

    Sargon

    Hier noch eine Ergänzung zum Thema „Reichsbürger“:

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.