Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

7 Kommentare

  1. 1

    Falke

    Gleich am Anfang des Videos schon erhellende Worte des Reichskanzlers zum Tema.

    Gruß Falke

    Antworten
  2. 2

    Körner

    An die Experten:
    Zu den für mich spannendsten Themen gehört die Wirtschaftspolitik des dritten Reiches.

    Zunächst irritiert von Churchills Anmerkung in „Propaganda in the Next War“ (2. Edition) von Sidney Rogerson, das etablierte Warentauschsystem, bei der die Hochfinanz nicht mitverdiente, sei der Hauptgrund gewesen, nährte ein Artikel im Lawrence Journal-World vom 19.01.1939 diesen Verdacht:

    http://bit.ly/1DrA8AD

    Doch wo findet man wirklich Stichhaltiges zu den Fragen:
    – weltweite Handelspartner dieses Programmes
    – Verrechnungskurse
    – Handelsvolumen

    Zum Thema Wirtschaftspolitik im 3. Reich kämen dann noch andere Aspekte hinzu, die dringend einer eingehenden Untersuchung unterzogen werden müssten. die ich auch nicht durch Quellen belegt sehe:
    – Abschaffung des Zinses
    – Abschaffung des Schuldgeldes
    – Wertschöpfung/Geld aus Arbeit (im angelsächsischen Raum „Labor Treasury Certificates“)
    – Das Havaara-Abkommen
    – Die Vorteile der Arbeiterschaft (Miete auf 25% vom Einkommen gedeckelt, Preisobergrenzen für Produkte)
    – etc

    Wer kann interessante Quellen hierfür nennen?

    Antworten
  3. 3

    Beeger Frank

    Lesen sie den Beitrag mit dem Namen Weltkommunismus .von M. Lorch. ist wahrscheinlich die beste Darstellung der heutigen Welt und ihre Zukunft .. Wirklich sehr gut .. Must read.
    http://www.goldseitenblog.com/matthias_lorch/index.php/2015/05/07/title-30

    Antworten
  4. 4

    Gerhard Seiler

    Und vergesst nie: in Deutschland befinden sich viel, viel, viel mehr Juden, und auch zionistische (= politisch aktive, deutschtodfeindliche Juden), als die offiziellen Zahlen aussagen. Und sie alle geben sich als Deutsche aus, haben deutsche Pässe (oft neben weiteren Pässen).
    In Deutschland SIND verheimlicht zionistische Juden: so gut wie alle Pfarrer, Priester, Pastoren, Mönche, Nonnen, Imame, Pfarrersfrauen, Missionare, Religionslehrer, Dekane, Bischöfe, Kaplane, Kardinäle, Päpste, usw., ganz egal ob sie offiziell evangelisch, katholisch, freikirchlich, Jesuiten, Adventisten, Baptisten, Malteser, Franziskaner, Johannikter, Samariter, Christusbruderschaften, Freimaurer, Jakobiner, Kapuziner, Zeugen Jehovas, Mennoniten, oder was auch immer sind. Alles nur hervorragende Tarnungen. Wenn eine Tarnung unsicherer wird oder gar auffliegt, schlüpft man unter die nächste. So einfach.

    Verheimlichte Juden (darunter auch zionistische = deutschfeindliche) sind weiter:

    Fast alle Beamten seit Kriegsende und bis heute (Justiz, Finanzen, Polizei, Lehrer, Post, Bahn, Bundeswehr, Landwirtschaftsämter, Ministerien, Landesregierungen, Landratsämter, Kommunen, usw. usw.), 99 % der Medienunternehmer und Medienangestellten (also bei Zeitungen, Zeitschriften, Verlagen, Fernsehen, Rundfunk, Film, Druckereien), die meisten Banker und selbständigen Händler und Großhändler und Unternehmer (es gibt kaum mehr deutsche Unternehmer, nur noch kleine und kleinste deutsche Tagelöhner-Handwerksfirmen).

    Auch viele einst als angebliche “Nachkriegs-Flüchtlinge” zugewanderte sind in Wirklichkeit Juden.

    Weiter ist verheimlicht jüdisch: Ärzteschaft (auch zugewanderte), Apothekerschaft, Psychologen, Staatsanwälte, Richter, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Gutachter, Sachverständige, Berufsbetreuer, Funktionäre von Gewerkschaften und von Verbänden, Königshäuser und Adelige usw.
    *
    Die “christliche” oder gutmenschliche Tarnung der Juden, die sich als Deutsche ausgeben, funktioniert immer noch hervorragend in Deutschland. Deshalb scharen sich auch in Deutschland so viele Juden und auch zionistische Juden als angebliche “Christen” und Gutmenschen um die Pfarrer, Priester, Pastoren, Mönche, Nonnen und um die kirchlichen Organisationen und Bruderschaften, in Bibelkreisen, Männerkreisen, Frauenkreisen, Helferkreisen, Freundeskreisen, und unter tausenderlei anderen schönklingenden Tarnkreisen.
    *
    Ich empfehle allen Lesern, sich über die blutige, grausame Christianisierung der Germanen durch die Juden (in der Geschichtsschreibung “Römer” genannt) zu informieren. Da die Literatur kirchlich und staatlich unter Verschluss gehalten wird, muss man zäh suchen, aber es lohnt sich.
    *
    Da sich unsere Ahnen gegen die Zwangschristianisierung Jahrhunderte lang erfolgreich wehrten, dauerte diese bestialische Christianisierung fast 1000 Jahre lang, von ca. 500 n. Chr. bis ca. 1450 n. Chr., bis auch der letzte germanische Stamm „bekehrt“ war. Unsere Ahnen wurden kirchlich abgeschlachtet (z.B. Blutbad von Verden), gemartert und gefoltert bis zum Tod, die heilkundigen germanischen Frauen, und die klügsten germanischen Frauen und Männer, welche die bösen Absichten der jüdischen Christianisierer mit ihren Sklaven- und Söldnerheeren durchschauten, wurden durch Nonnen ihres Heilwissens durch Folter beraubt und dann kirchlich als Hexen bei lebendigem Leib auf Scheiterhaufen verbrannt, die klügsten germanischen Männer als Ketzer gerädert d.h. alle Knochen gebrochen und die Gliedmaßen in die Speichen eines Wagenrades geflochten und dieses öffentlich gedreht bis zum Tod, und viele anderen Marterungen, die Folterkammern stammen aus dieser Zeit der Christianisierung und waren allesamt kirchlich. Sehen Sie sich die Folterkammer-Museen z.B. in Rothenburg ob der Tauber, mal an.

    Auch die Fluchtburgen stammen auch aus diesen kirchlichen Folter-Jahrhunderten, denn zur Abwehr der Christianisierer taten sich die Sippen und Dörfer und Städte zusammen und bauten Fluchtburgen mit Wehranlagen, Wasserbrunnen und Vorratskammern für Monate, in denen sie sich vor den Christianisierer-Heeren verschanzten und verteidigten).
    *
    Die Gehöfte und das Land und die Forsten der kirchlich abgeschlachteten Bauern und Handwerker wurden von der Kirche beschlagnahmt. Aus dieser Zeit der blutigen Zwangschristianisierung stammt das riesige Landeigentum der Kirchen, das noch heute jeweils für 99 Jahre verpachtet wird und immer wieder neu für 99 Jahre verpachtet wird, und trotzdem im Eigentum der Kirchen bleibt, obwohl es schon 100e Male bezahlt ist, und obwohl die Kirche nicht die rechtmäßige Eigentümerin ist.
    *
    Vor der Christianisierung hatten unsere Ahnen, die Germanen, jahrtausendelang als heidnische Hochkultur, ja HOCHKULTUR, mit in der Welt einzigartiger Kulturhöhe und hoher edler Gesittung, glücklich und zufrieden gelebt, ohne kirchliche oder staatliche jüdische Feudalherren über sich. Sie glaubten an sich selber, an den eigenen Willen und die eigene Tatkraft, an die eigene hohe Gesittung und das eigene Können und die Vervollkommung des Wissens durch Forschung und Erkenntnisse, konnten bereits lesen (Runen), rechnen und schreiben, berechneten den Lauf der Gestirne, waren sesshafte bäuerliche Handwerker und seßhafte handwerkliche Bauern. Jeder beherrschte MEHRERE Gewerke und Kunsthandwerke auf hohem Niveau, an den Küsten waren es auch Fischer und Seeleute, die bereits lange vor Kolumbus alle Kontinente auf hochseetauglischen Ruder- und Segelschiffen erforschten. Das ist aus Höhlenfunden, Moorfunden und Gesteinseinmeiselungen bekannt und war auch in der Geschichtsschreibung mind. 800 Jahre lang bekannt, bis dieses Geschichtswissen von jüdischen Kirchen- und Beamtenkreisen unterdrückt und unter Verschluss gehalten wurde.
    *
    Mit der Christianisierung war den germanischen Kindern das Lesen, Schreiben und Rechnen Lernen kirchlich-jüdisch verboten worden. Nur die jüdischen Kirchenfeudalherren und Staatsfeudalherren durften lesen und schreiben und rechnen.
    *
    Erst durch diese Verdummungs- und Verarmungs-Rahmenbedingungen – die Feudalherren von Staat und Kirche wollten die Germanen dumm und arm haben – konnten Angst vor und Aberglauben an Teufel, Hölle, Götter und Jenseits um sich greifen, und die Märchen von dem “einen, einzigen, allmächtigen christlichen = jüdischen Gott” geglaubt, und der Irrglaube an eine Hölle und an eine angebliche “Erlösung” im Jenseits konnte so eingepflanzt werden.
    *
    Das Christentum ist einfach ein raffiniertes jüdisches Programm zur systematischen seelischen, geistigen und materiellen Entwaffnung und Wehrlosmachung und eingetrichterten Schicksalergebenheit der Germanen zugunsten der Juden: liebet Eure Feinde.
    *
    Die Germanen mussten, nachdem sie sie haben zwangstaufen lassen müssen, je ein Zehntel Ihres Erarbeiteten, d.h. ihres Viehs, ihres Getreides, Ihres Obstes, Ihrer Hoferzeugnisse, und ihrer Arbeitskraft an die kirchlichen und staatlichen jüdischen Feudalherren zwangsabgeben.
    *
    Dafür wurden ihnen Greuelmärchen von Teufel, Hölle, eingetrichtert und Ohrenbeichte abgenommen, bei Sünden gegen die Kirchen- und Staatsgesetze der Feudalherren, welche diese Feudalherren selbst nicht beachteten, mussten sie sich von den Sünden freikaufen,um Absolution zu erlangen. Sonst drohte Inquisition.
    *
    Die Kulturhöhe der Germanen schon VOR der blutigen Zwangs-Christianisierung war in der Welt einzigartig, über mindestens 8000 Jahre lang. VOR der Christianisierung hatten unsere Ahnen, die Germanen, das PARADIES TATSÄCHLICH AUF ERDEN, ganz ohne christlichen Aberglauben an Teufel, Hölle, Gott, Sündenschuld und Jenseits.
    *
    Die Erkenntnisse über diese Jahrtausende, in denen unsere Vorfahren tatsächlich den Garten Eden auf Erden hatten, den sie sich selbst erarbeitet hatten, werden von den kirchlichen und verbeamtenten Geschichtsschreibern heutzutage streng unter Verschluss gehalten.
    *
    Die Germanen erkannten das Göttliche in der Sonne als Spender allen Lebens und Gedeihens auf der nördlichen Halbkugel, und als Spender des Tages- und Jahreskreises und der Lebensordnung.
    *
    Die Germanen erkannten als Göttlich: die Familie, die Sippe, die eheliche Gefährtschaft, Kinder und Kinderreichtum.

    Neben der Sonne waren den Germanen auch die anderen Gestirne heilig, d.h. Mond und Sterne, zusammen mit der Sonne, als Taktgeber der Jahreszeiten, der Sommersonnenwende und der Wintersonnenwende.

    Weiter erkannten unsere Ahnen das Göttliche in der Natur, insbes. in natürlichen Wasserquellen und Heilquellen, Wäldern, Hainen, hohen Bergen, uralten Bäumen, Seen, Heilpflanzen, Tierne der Gehöfte (bes. das Pferd), der Wälder, der Lüfte und der Gewässer.
    *
    Unsere Ahnen, die Germanen erkannten das Göttliche in jedem edlen, tatkräftigen, schöpferischen Menschen von edlen Tugenden (Ehre, Treue, Gefährtschaft, Kameradschaft, Ritterlichkeit, Gastfreundschaft gegenüber Verwandten und Freunden, Schönheit, Harmonie, Musik, Tanz, Gesang, Wehrhaftigkeit und Hass gegen Feinde, Mut, Tapferkeit usw.), im reinen Blut der Rasse das gewahrt wurde durch Wehrhaftigkeit gegenüber Feinden, bewachte Grenzen und Heiratsschranken (denn man wusste bereits aus der Vererbungslehre aus dem Menschen- und Tierreich, dass Rassemischungen minderwertige Bastarde mit schlechten Charakteren und schlechten Eigenschaften wie Bösartigkeit, Gemeinheit, Heimtücke, Hinterlist, gespaltenen Persönlichkeiten und Unberechenbarkeit ergeben).
    Das Göttliche erkannten sie auch im Familienzusammenhalt, Sippenzusammenhalt, in der Verehrung der Ehrwürdigen, in der Ahnenverehrung, in schöpferischer, aufbauender und forschender handwerklicher und bäuerlicher Arbeit, in Vervollkommung des Wissens und Könnens.
    *
    Die Germanen feierten z.B. die Wintersonnenwende, indem sie die WEIHENACHT inform des Lichtkindleins, ja LICHTkindleins, feierten (d.h. die Auferstehung der Sonne, die ja im Mittwinter im hohen Norden für einige Tage ganz unter dem Horizont verschwunden war, und nun mit den ersten Strahlen für eine kurze Zeit am Tag wieder am Horizont erschien und als Lichtkindlein freudig gefeiert wurde mit Gesang, Tanz, Geschenken, Musik, wie heute noch in den skandinavischen Ländern).
    *
    ALLE germanischen Feste und alle germanischen Heiligtümer und alle germanische Kultur wurden von den Kirchen geschändet und zerstört, z.B. die germanischen Lieder wurden verboten, über die jahrtausendealten Melodien wurden neue kirchliche Texte gelegt, über die Weihenacht wurde das Märchen vom Christkind gelegt und in Weihnacht umgeändert, die geweihten, heiligen, germanischen Thingorte = Versammlungsorte wurden kirchlich geschändet, zerstört und mit Kirchen überbaut, wobei die heiligen Steine (große heilige Steinquader wie Stonehenge, die germanisch ausgerichtet waren nach der Sonne) für den Bau der Kirchen beschlagnahmt wurden; die heiligen Eichen wurden kirchlich gefällt, und viele andere kirchliche Schändungen Germaniens mehr, z.B. die Spaltung Germaniens und Schaffung von Feindbildern, damit Germanenstämme andere Germanenstämme abschlachten sollten, damit sich das Judentum das Eigentum der Abgeschlachteten aneignen konnte.
    *
    Slaven ist ein erfundenes Wort, Slaven SIND Germanen, das war 800 Jahre lang in der Geschichtsschreibung bekannt. Slaven sind die nichtjüdischen, nichtasiatischen, reinrassigen germanischstämmigen Weißen der ehemaligen Sowjetunion, die zu Sowjetzeiten mehrmals immer weiter östlich zwangsumgesiedelt wurden bis weit hinter den Ural, z.B. nach Sibirien und Kasachstan, während die gemischtasiatischblütigen Ostjuden der Sowjetunion in die Länder und Gebiete an den Grenzen des Deutschen Reiches umgesiedelt wurden, um von dort gezielt nach Deutschland eingeschleust zu werden im Chaos von Flüchtlingsströmen der kirchlich-jesuitisch-freimaurerisch=jüdisch eingefädelten Kriege und Weltkriege, vor allem der letzten zwei Jahrhunderte.
    *
    Lesen Sie die Bücher
    1)
    von Dr. Wilhelm Kusserow
    “Heimkehr zum Artglauben, Band I, II und III”
    “Lebenswissen Natürliches Weltbild”
    “Artglaube. Lebenssinn, Volksgesetz, Selbsterfüllung. Gesamtdarstellung eines wesensgemäßen Glaubens des nordentstammten Menschen
    “Vermächtnis”, “Aber die Steine sie reden … für den der hören will”, “Geleitgeister”
    und weitere
    2) vom wahrscheinlich ermordeten Rechtsanwalt Jürgen Rieger
    “Sittengesetze unserer Art”
    “Ahnenverehrung”
    “Von der christlichen Moral zu einer biologisch begründeten Ethik” “Unser Wollen”
    “Brauchtum im Artglauben”
    “Sachsenmord und Sachsenhain in Verden”
    “Neue Anthropologie, – Jahrgang 15 – 1987 : Heft 1, 2, 3″
    “Rasse – ein Problem auch für uns”
    und andere
    3) von Gustav Neckel und Günther Saß
    “Christianisierung der Germanen”
    4) von Prof. Helmut Schröcke
    “Die Vorgeschichte des deutschen Volkes: Indogermanen, Germanen, “Slawen”
    “Der Jahrhundertkrieg 1939-1945″ = unterdrücktes Buch, ca. 800 Seiten
    “Siebenbürgen. Menschen – Kirchenburgen – Städte”
    “Das deutsche Volksgesicht”
    und andere
    5) von Prof. Bernhard Kummer
    “Midgards Untergang”
    und weitere
    6) von Naomi Klein
    “Die Schock-Strategie”
    7) von William Engdahl
    “Saat der Zerstörung”
    8) vom wahrscheinlich ermordeten Heiner Gehring
    “Versklavte Gehirne”

    9) von Hans-Jürgen Krysmanski
    „Hirten & Wölfe“ (bedeutet Hirten SIND Wölfe)

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.