Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

Ein Kommentar

  1. 1

    Pferdefreund

    Was hat der gesagt?
    Anerkennungsquote Null Prozent? Klingt in meinen Ohren ziemlich rassistisch.
    Wo war das? Hat der Ort etwa keine Antifa?
    Ach, in der SPD ist der Kerl? Wahrscheinlich ein neuer Sarrazin? Hat schon jemand die Parteispitze informiert? Was sagen die denn dazu?
    Hat der Mann Kinder? Vielleicht sollte man in der Schule, die der Nachwuchs besucht, die kruden Thesen des Herrn Landrat mal ansprechen. Eventuell können sich ja auch seine Kinder dazu äußern.
    Warum vermutet der Herr Landrat eigentlich bei allen Flüchtlingen gleich Betrug? Wahrscheinlich hat der Mann selber Dreck am Stecken. Das wäre doch mal ein Fall für die Medien, hier mal zu recherchieren.
    Ob seine Parteikameraden das wohl genauso sehen? Bevor der ganze Ort unter Verdacht steht, die rückwärtsgewandten, menschenverachtenden Parolen des Herrn Landrat tatenlos hinzunehmen, sollte die Gemeinde in Betracht ziehen, sich von dem Herrn Landrat zu distanzieren. Und dies gegebenfalls öffentlichkeitswirksam durch ausgesprochene Hausverbote in örtlichen Lokalitäten kenntlich machen,
    Der Herr Landrat macht sich hier der Volksverhetzung schuldig, daran besteht kein Zweifel. Wir, als offene, tolerante Gesellschaft dürfen so etwas auf keinen Fall dulden. Hier muss sie tätig werden, die vielfach beschworene „wehrhafte Demokratie“.
    Der Herr Landrat greift die Werte, für die die Bundesrepublik seit ihrer Gründung einsteht, frontal an. Dem müssen wir uns erwehren!
    Es wird Zeit, daß sich diesem offenkundig rechtsaußen stehenden Fortschrittsfeind ein breites Bündnis bürgerlicher Kräfte entgegenstellt. Ein Bündnis aller Schichten, jung und alt! Wichtig ist, den Schülern des Landkreises in den nächsten Tagen frei zu geben, damit sie von ihrem demokratischen Recht Gebrauch machen können, und ihre Aversion gegen die nationalistischen, völkischen Ansichten des Herrn Landrat auf der Straße kundtun können.

    Unsere Willkommenskultur wird durch diesen Querulanten nicht in Gefahr gebracht werden. Dafür werden die demokratischen Kräfte Sorge tragen!

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.