Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

3 Kommentare

  1. 2

    Andy

    Ich stelle dieses Video auf englisch rein, weil der Mann Klartext redet, wer ueberhaupt dieser angebliche IS ist, von wem er grossgezogen, trainiert, mit Waffen, Zelten, Fahrzeugen versorgt wird. Alles ganz offiziell ! Kein Wunder das sie Genosse Putin dort nicht haben wollen.
    Konsequenterweise haette der Mann natuerlich noch die wahren Terroristen benennen koennen.
    Die Verwaltung des alliierten Kriegsgefangenenlagers mit Staatssimulation wird ueber diese Fakten natuerlich ebenfalls vollumfaenglich informiert sein.

    Antworten
  2. 3

    otti

    FLÜCHTLINGE?

    hier mal ein äußerst anregender Artikel >>>

    von Bernhard Schaub

    “Das Fragezeichen hinter dem Titel hat einen doppelten Grund: Einmal fällt auf, dass nun plötzlich aus Asylanten, Immigranten usw. deutsch klingende „Flüchtlinge“ geworden sind. Das soll wohl an die aus Ostdeutschland vertriebenen 15 Millionen Deutschen erinnern, die 1945/46 nach Mittel- und Westdeutschland ziehen mussten, wobei jeder Fünfte bei diesem Zug ums Leben kam. Diese deutschen Flüchtlinge brauchten keine Schlepper, keine Pässe und keine Asylanträge, denn sie zogen nicht aus ihrem Heimatland weg, sondern nur in jene ebenfalls verwüsteten und verarmten Gebiete, die die Sieger den Deutschen gnädigerweise als Wohnstätte gelassen hatten.

    Zum andern: Es waren hauptsächlich Frauen, Kinder und ältere Männer, die damals hier ankamen, denn die jüngeren waren als Soldaten gefallen oder verhungerten gerade in amerikanischen und russischen Kriegsgefangenenlagern. Bei den heute aus dem Orient und Afrika Ankommenden sind Familien oder kranke Alte die Minderheit; es kommen vor allem junge Männer, die gebraucht würden zum Aufbau ihres eigenen Landes oder die in der Heimat mit der Waffe in der Hand für ihre Anliegen kämpfen könnten. Diese jungen Männer, die zu Millionen unsere Grenzen überschreiten, suchen aber bekanntlich nicht nur Arbeit und Brot, sondern Handys, Kleider, Autos und – Frauen. Ganz abgesehen von der Frage, wie viele Gotteskrieger sich unter ihnen befinden….

    weiter >>> hier

    http://www.bernhard-schaub.com/2015/10/03/fluechtligne/

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.