Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

14 Kommentare

    1. 1.1

      Heinz

      Vielen Dank für diese Schätze!

      GruSS

      Antworten
  1. 2

    Manuel Wagner

    Sie sind Botschaften einer Welt unter dem Zaubermantel,
    die Märchen. Wer diesen Mantel lüften kann, der Märchenerzähler,
    ist ein Verzauberer. Es war ein wohliger Schauder, wenn Großmutter
    vorlas, man hoffte mit, wenn das Geißlein sich vor dem Wolf zu retten
    versuchte. Bangte um Schneewittchen, kam die böse Königin.
    Und aus dem Schauder wurde helle Freude wenn am Ende das Gute
    zum Zug kam. So konnte man Teil dieser Zauberwelt werden, ob
    Prinz oder Zwerg. Ja du wurdest Hans im Glück in deiner eigenen
    kleinen Welt, dem Reich der Fantasie. Und dann dein eigenes Kind,
    hörte dir zu, von dem was dir vermittelt wurde. Aus dem Hans im
    Glück wurde einer, der selber verzaubern durfte, den Mantel mit
    der magischen Kraft heben konnte – der Erzähler.
    Zum Dank dafür bekamst du ein großes Geschenk zurück, diese
    leuchtenden Augen lockten ein Wort nach dem anderen von
    deinen Lippen. Du wandelst mit deinem Kind durch den Zauberwald.
    Hinter jeden alten Baum findet ihr ein Märchen.
    Dann älter geworden, 63 Mal durch die Rauhnächte gegangen,
    liest du in den geheimen Botschaften dieser Märchen, findest
    in ihnen den Weg zu den Sagengestalten deiner Ahnen.
    Trittst ein in Odins Reich, dem Göttervater, Herr über die Asen,
    nordisches Göttergeschlecht auf der Burg Asgard. Wanderst
    durch Midgard, Wohnsitz der Menschen. Hoffst darauf das Baldur,
    Gott der Sonne das Licht in den Tag bringt. Begegnest Freyja, der
    Göttin der Liebe aber auch dem Fenriswolf. Da sind Hugin = Gedanke,
    Munin =Erinnerung – beides Odins Raben. Die Edda verzaubert dich,
    Die germanische Göttersage. In dein Herz dringt das Licht der
    Alfenbestrahlerin, so wird hier die Sonne genannt.
    Erkennt ihr den alten Zaubermantel ? Wer ihn lüftet wird beschenkt.
    Wir Deutschen haben einen großen Schatz, retten wir ihn in unser
    neues Deutsches Reich – euer Ganglerie der Wegmüde. oder

    Manuel

    Antworten
    1. 2.1

      Kammler

      Manuel

      Du bist einfach begnadet, Deine Texte sind eine Sinfonie mit Tiefgang, ich sage Dir Danke, von ganzem deutschen Herzen !

      In tiefer Verneigung

      Kammler

      Antworten
  2. 3

    Märchenerzählerin

    Danke!

    Danke für diesen Blog.
    Ich habe ihn erst vor ein paar Wochen für mich entdecken können. Vorher hab ich immer bei lupocattivo gelesen (mach ich natürlich immer noch). Ich dachte, ich weiß schon einigermaßen Bescheid, doch ich erfahre immer wieder neue Dinge. Ich hoffe nur, daß es noch nicht zu spät ist. Gewisse Vorbereitungen sind getroffen.

    Danke für die Geheimsprache der Märchen.
    Welch ein Schatz.
    In meiner Ausbildung zur Märchenerzählerin hatte ich gelernt, Märchen für mich zu analysieren, doch unter diesem Aspekt hab ich sie noch nicht betrachtet.

    Und dann die Zusammenhänge mit den alten Göttern. Ich habe sie noch nicht lange in meinem Herzen, doch ab sofort werde ich mich auch auf die Edda stürzen. Ich kam seither nicht dazu. Liegt wahrscheinlich daran, daß ich zwei wundervolle Kinder bekommen habe und mit ihnen die Welt neu entdecke. Dadurch habe ich die Märchen leider etwas vernachlässigt.

    Danke, daß ich durch diesen Blog und den neuen Erkenntnissen jetzt wieder voll motiviert worden bin, die Märchen zurück in mein Leben zu holen, obwohl sie mich eigentlich ständig verfolgen 😉 .

    Ich denke auch, es wird eine Zeit kommen, in der Märchen mehr denn je gebraucht werden.
    Und es ist so wunderschön, beim Erzählen in glänzende Kinderaugen blicken zu können.

    Märchenhafte Grüsse

    Märchenerzählerin

    Antworten
    1. 3.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Liebe Märchenerzählerin,

      danke für Deinen Kommentar. Ich empfehle Dir, auch die Netzverweise unter dem Beitrag anzuschauen. Sie können für Deinen Erkenntnisprozeß weitere sehr wertvolle Einblicke liefern.

      Gruß aus dem Trutzgau
      der Kurze

      Antworten
  3. 4

    Manuel Wagner

    Liebe Märchenerzählerin, nur ein Kleiner Tipp.
    Beim Kopp Verlag gibt es eine wundervolle Ausgabe
    der Edda, von Walter Hansen – Regionalia Verlag.
    Mit allem was das Herz begehrt. Märchen und Sagen
    braucht man immer, sie sind die Seele der Fantasie.
    Also erhalten wir unsere Seele mit den schönen
    Sammlungen der Vorfahren.

    In diesem Sinne
    Manuel

    Antworten
    1. 4.1

      Märchenerzählerin

      Lieber Manuel,
      vielen lieben Dank für den Tipp. Die Edda ist bestellt und ich kann es kaum erwarten, sie zu lesen.

      Moin Kurzer,
      ich bin am lesen, aber es ist so viel auf einmal.
      Dennoch muß ich sagen, ich bin auf dem richtigen Weg. Dank euch.

      Liebe Grüße aus Ostfriesland

      Märchenerzählerin

      Antworten
  4. 5

    Tanja

    Lieben Danke für die Geheimsprache der Märchen. Ich muss leider immer wieder feststellen, dass auch wir Erwachsenen es verlernt haben, sagen wir einmal hinter den Vorhang zu schauen. Dieses Buch ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Juwel.

    Antworten
  5. 6

    promo codes

    Lieber Marc. Du warst in dieser Woche bei uns in der Viktor-Grundschule in Xanten und hast uns das Trommeln beigebracht. Heute ist unser Auftritt für unsere Eltern. Ich möchte mich bei Dir bedanken, dass ich das Trommeln bei Dir lernen konnte. Ganz lieben Gruß Lennox Ohletz, Klasse 3b.

    Antworten
  6. 7

    Bernd Ulrich Kremer

    Heil Euch!

    Mein nächster Beitrag ist leider nicht märchenhaft, hat aber auch etwas mit Verkahlung unseres arischen Erbes und Irreführung durch die Dunkelmächte zu tun.

    6 6 6 – Die Zahl des Tieres – oder Runisch- germanische Lichtmetapher ?

    666 ist nicht nur eine Modezahl für „darke Teenies“ geworden, die gaaanz böööse sein wollen. Die 666 finden wir im „bösen“ Barcode und auch das www beinhaltet sie. Lesen wir mal, was es zu 666 noch interessantes zu berichten (aus http://www.oding.de) gibt:

    „666 – Dies ist eine interessante Zahl. Nicht nur, daß sie in der Bibel als etwas Böses (satanisches) bezeichnet wird, und daß sie deshalb von satanischen Bewegungen übernommen wurde.
    Sie hat aber auch eine andere seltsame Eigenschaft. Wenn man 33 Tetraeder Seite an Seite aneinander gibt, ( https://de.wikipedia.org/wiki/Pyramide_(Geometrie)) erhält man
    eine Spirale. Wenn man nun diese in 2 Teile teilt und nebeneinander gibt, erhält man eine volle Umdrehung. Diese Umdrehung ist ähnlich der, die unsere DNA vollführt und man kann leicht behaupten, daß die Natur sich an dieser einfachen Form orientiert hatte. Überraschender Weise ist die Größe der Oberfläche 66 2/3 Dreiecke, also periodisch. Folglich muss die Zahl 666 in unserem Erbgut codiert sein, obwohl es doch eher absurd erscheint. Auch wird der Kohlenstoff als der organische Grundstoff schlechthin bezeichnet. Er tritt hauptsächlich als ein Atom auf. Dieses hat 6 Protonen – 6 Neutronen – 6 Elektronen.

    Es gibt einen Erklärungsversuch dafür, daß die 666 in der jüdischen Bibel, als Gegensatz zum Bibeldenken bezeichnet wurde. Schon in der Antike wurde Jahwe und sein Volk, als reine Teufelei angeschaut. Dieser Dämon mitsamt seinen Anbetern seien Produkte des Satans Typhon-Seth, so sagte man. Wenn also der Bibelglaube insgesamt finstere Dämonie ist, muss sein Widerpart die reine Lichtgestalt sein.

    Zahlenmäßig würde diese Folgerung stimmen, denn die angeblich teuflische 666 ergibt in ihrer Quersumme 18 bzw. 9, das aber ist die runisch-germanische Lichtmetapher!

    Die Weisen wußen es schon immer, was des Einen Gott ist, kann des Anderen Dämon sein. Es gibt keinen einzigen Gott für Alle! Der Volksmund drückt es so aus: „Was des einen Uhl ist des anderen Nachtigall“.
    Wir sehen wieder einmal, daß sich die Geister scheiden, auch an den Zahlenbegriffen. Jeder sehe wo er bleibe, im Licht oder in der Finsterniss!“

    Es macht aber wenig Sinn, die Zahl des BÖSEN mit sich rumzuschleppen, oder ihr Gegenstück die runisch-germanische Lichtmetapher.
    Fragt sich übrigens, ob die bei der eher ahnungslosen (rechten) Politjugend beliebte „18“ wirklich nur deshalb vom System verfolgt wird, weil man aus der 1 ein A und aus der 8 ein H, also daraus resultierend ein zeitgeistig noch viiiel böööseres A.H. machen kann ? Oder ist die Verfolgung durch das System doch eher der Versuch uns von unseren runisch-germanischen Kraftquellen abzuschneiden!!!

    Wer hat sich eigentlich schon mal Gedanken darüber gemacht, warum das System und seine Hintermänner versuchen, uns eine Rune nach der anderen zu verbieten?
    Klar, man will uns den unendlich viel- und dauerhaft kraftspendenden Runenring zerschlagen. Ihn uns sozusagen per Verbot aus den Händen reißen.

    Man sollte unsere Gegner nicht für dumm halten, zumindest nicht deren Hinter- und Dunkelmänner, die wirklich etwas von Numerologie verstehen.
    Kämpft um eure Runen, sie sind Symbole und Kraftquellen, ewig wirkendes Vermächtnis unserer Ahnen!

    (Quelle: IRMINSUL-Stimme der Armanenschaft 6/ 2016)

    MdG.
    Bernd Ulrich

    Antworten
    1. 7.1

      Larry

      Es ist ein beliebtes Mittel unseres Feindes, an sich heilige Symbole zu stehlen und ins Gegenteil zu verkehren. Ein gutes Beispiel ist das Hexagramm, das bekanntlich auch auf der Flagge Israels erscheint. Das Hexagramm ist aber nichts anderes als eine Hagall-Rune, bei der die Außenpunkte miteinander durch Linien verbunden wurden.

      Dennoch sollte man gut und böse klar voneinander unterscheiden. Gut ist das aufbauende, schöpferische und damit göttliche Prinzip und das Gegenteil davon ist bekanntlich das zersetzende, zerstörende und damit satanische Prinzip.

      Antworten
    2. 7.2

      Bernd Ulrich Kremer

      Nachtrag:
      Sie sind nicht nur Kraftquellen unserer Ahnen, sondern unseres Allvaters Odin. Er schopfte (schuf) die Runen und gab sie uns. (Edda, „Odins Runenlied)“

      Antworten
    3. 7.3

      vindr

      Heil Euch! Ich möchte eine schöne Sonntagsbeschäftigung anregen.
      Es gibt Korn-Kreise… warum nicht Schnee-Runen. Und wenn es nur eine gerade Linie in den Schnee gestapft ist. Der Himmel strahlt gleich blauer.

      Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.