Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

7 Kommentare

  1. 1

    Eva

    Sehr guter Beitrag!

    Ich möchte gern über neue Beiträge informiert werden.

    Gruß Eva

    Antworten
    1. 1.1

      Heinz

      Liebe Eva,

      wenn sie oben links unter „BLOG ABBONIEREN“ ihre E-Mail Adresse eintragen und somit den Blog abbonieren, bekommen sie sofort eine Benachrichtigung über einen neuen Artikel, damit helfen Sie auch dem Blogbetreiber unserem Kurzen.

      Mit Deutschem GruSS (dem Kurzen helfend antwortend)

      Antworten
      1. 1.1.1

        Trutzgauer-Bote.info

        Danke Heinz,

        genau so geht es.

      2. 1.1.2

        Eva

        Danke Heinz, aber das funktioniert bei mir leider nicht. Ich kann nichts eingeben! Vielleicht ist das bei anderen auch so.
        Ich habe jetzt eine E-Post bekommen und werde hoffentlich nun die Beiträge zugesendet bekommen.
        Vielen Dank !
        Und Dir lieber Heinz besonders, danke für Deine aufmunternden Beiträge.

      3. Trutzgauer-Bote.info

        Hallo Eva,

        Du bist jetzt bestätigter Abonnent. D.h. Du bekommst ab jetzt bei jedem neuen Beitrag eine Nachricht.

        Gruß aus dem Trutzgau
        der Kurze

  2. 2

    Manuel Wagner

    ER war ein Herr, ein Großer- er schickte das Heer der Freiheit.
    Und dies hatte etwas von Engeln.
    Weil er ein Herr war, der keine Knechte brauchte, um ein solcher
    zu sein. Er lebte und kämpfte für sein Volk, er steigerte sich vom
    Herrn zum Führer einer edlen Nation. Aus Engeln wurden treue
    Volksgenossen. Schaut euch die Bilder an, wenn Begeisterung
    und Freude ein Gesicht haben, dann ist es bei diesen Deutschen
    zu finden. So wird es wieder sein, wenn wir es wollen.

    Gruß
    Manuel

    Antworten
  3. 3

    Birgit Heider

    Mein inzwischen verstorbener Mann arbeitete in den 80-iger Jahren in der Ukraine und erzählte mir von seinen Gesprächen mit älteren Ukrainern, wie froh und dankbar sie bei der Ankunft der deutschen Soldaten waren. Damals gab es in ukrainischen Städten immer noch Gullydeckel angefertigt von der Firma Messerschmitt.

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.