Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

23 Kommentare

  1. 1

    NSSA

    Sehr schöne Zusammenfassung. Sind die dunklen Lügen einmal entfernt, leuchtet die Wahrheit hell und klar, denn:

    „Alles Große und Edle ist einfacher Art.“
    – Gottfried Keller, schweizerischer Schriftsteller (1819-1890)

    Mit deutschem Gruß °/

    NSSA

    Antworten
  2. 2

    Manuel Wagner

    Ja Kamerad Kurzer, weil Adolf Hitler der Baumeister eines neuen
    Deutschland war, gesegnet mit Arbeit für das ganze Volk, in einen
    freien und nicht geknebelten Vaterland, wurde er von den Geistern
    des Hasses – wie Churchill und Konsorten bekämpft. Die Kriegserklärungen
    gegen die Nation Deutschland lagen ja schon lange auf dem Tischen
    unserer Gegner. Sie hatten nie vor mit uns in Frieden zu leben.
    Er, unser Führer wollte den Frieden allein schon um das von ihm Erschaffene ,
    ein Vaterland im Aufschwung, zu erhalten und zu stärken.
    Die Zitate der Kriegstreiber sprechen einfach für sich, wer den Sturm entfachte.
    Ein Wutgeschrei gegen den Frieden, der schon lange brennende Hass gegen
    ein starkes Deutschland, sollte eine friedliche Lösung für alle Zeit verhindern.
    Und dieser Brand lodert auch heute noch, gegen einen wie sie glauben, am
    Boden liegenden Feind. Es ist nicht nur Feigheit und Hinterlist, es ist die
    Wertlosigkeit dieser Kriegstreiber, die an den Marionettenfäden der Zionisten
    tanzen. Unser deutsches Volk muss wieder lernen auf seine Werte zu bauen,
    darauf stolz zu sein. Nicht mehr auf Knien liegen vor dem Mammon, der ihnen
    von den Herrschern im Namen Luzifers als Stillhaltemittel vor die Füße geworfen
    wurde. Die Wahrheit ist noch nicht im Schlund der Bestie verschwunden. Doch
    zur Wahrheit muss jeder selbst finden, sie wirft sich nicht vor die Füße –
    dies macht nur die Lüge. Es gilt dem Weltjudentum und deren am Geldtropf
    hängenden Wadenbeißern die Stirn zu bieten. Wir werden wieder aufstehen,
    mit den von unseren Ahnen geerbten Eigenschaften wie Mut, Fleiß, Ehrgefühl
    und dem Stolz auf unsere Deutsche Nation. Und wir bauen unser Deutsches
    Reich auf, den Baumeister haben wir im Herzen, mit der Kraft seiner Worte
    stärken wir unseren Willen. Damit schlagen wir jeden Feind.

    Auf die Zeit in Freiheit
    Manuel

    Antworten
    1. 2.1

      Antonia

      Lieber Manuel,

      deine Worte – wie wahr !
      Ich habe einen Bilderband der heißt “ Wenn alle Brüder schweigen“.
      Es sind über tausend Bildaufnahmen der damaligen Soldaten und auch SS Truppen enthalten.
      Wenn man diese Bilder betrachtet gewinnt man einen Eindruck des Mutes, Fleißes, Ehrgefühls und des Stolzes der damaligen deutschen Menschen. Das kann sich heute gar keiner mehr vorstellen.
      Dieses Selbstbewußtsein dieser unerschütterliche Wille das Vaterland zu beschützen und zu verteidigen …..
      Bei wem kommt heute das Wort Vaterland überhaupt noch über die Lippen ?
      V A T E R L A N D !
      Wer versteht und begreift noch dessen wahre Bedeutung?

      Es ist belegt das kein anderer „Politiker“ jemals so um Frieden bemüht war wie unser Führer.
      Als ich das Buch von Udo Walendy “ Wahrheit für Deutschland“ las, musste ich das Buch mehrmals zur Seite legen weil der Inhalt zu schmerzvoll ist.
      Diese Intrigen, diese Falschheit es war oft zu viel für mich.

      Wenn ich ehrlich bin, ich habe noch nicht wieder zu diesem Mut, Ehrgefühl und Selbstbewußtsein zurück gefunden.
      Tief in mir klopft es an ! Aber der Weg ins Bewußtsein ins Verstehn und realem Empfinden scheint noch lange.
      Die 70 Jahre haben Narben und falsche Überzeugungen hinterlassen wie du schon so schön ausgedrückt hast.

      Gut – genug !
      Herzliche Grüße

      Antonia

      Antworten
      1. 2.1.1

        Trutzgauer-Bote.info

        Liebe Antonia,

        Du findest ”Wahrheit für Deutschland” jetzt auch in der linken Seitenleiste unter Empfehlungen.

        Gruß aus dem Trutzgau in Berge der Alpen
        der Kurze

  3. 3

    Jovian

    Ja der Führer wollte Frieden.
    Ich schlage jetzt mal den Bogen zu Heß und der Absetzbewegung.
    Vergessen wird hier unser Rudolf Heß.
    Er spielte eine größere Rolle als manche sich es vorstellen können, nicht nur auf der feinstofflichen Ebene, er war ein sehr gebildeter und hochsensibler Mensch mit Weitblick.
    Starb Heß in Spandau bzw. war es der richtige Rudolf Heß.
    Ich stelle die Frage in den Raum, “ war Heß nicht vielleicht ein maßgeblicher Regisseur der Absetzbewegung. “
    Die Beleuchtung der verschiedenen Perspektiven sollten die Aufgabe sein.
    Wir wissen mittlerweile um Canaris und seine Rolle, wohl nicht die des ewigen Verräters, nein das Gegenteil ist wohl war.
    Was ist mit Stauffenberg, ist auch hier das Gegenteil war?
    Was ist mit Wernher von Braun, auch er hat weiter für die Absetzbewegung gearbeitet, wurde aber bei der direkten Absetzbewegung nicht berücksichtigt da er ohne abzuwerten nur ein Wissenschaftler der der 3. Reihe war.
    Die Möglichkeiten ließen der Absetzbewegung nur bestimmte Anzahlen zu, sprich die absolute Elite setze sich ab um am großen Werk weiter zu arbeiten.

    Zion ist nicht allmächtig, die RDS auch nicht.
    Jedoch spielt die Zeit und die momentanen Konstellationen für das Reich.
    Es wird zur Entscheidung kommen.

    Zion hat nichts mehr zu gewinnen, im Gegenteil.
    Die RDS gewinnen von Tag zu Tag an mehr Boden, die Infiltration verschiedener Kontinente ist vollendet.
    Zion führt sich jeden Tag mehr vor, es ist kein abstraktes Gebilde mehr, die Manifestationen werden immer dichter.
    Nur wer glaubt das es ein sanftes Zuckerschlecken wird, der täuscht.
    Das gehörnte Tier ist massivst verletzt, es wird weiter um sich schlagen und möchte bei seinem Abgang die gesamte Welt mit runter reißen.
    Es wird uns nicht erspart bleiben durch die Feuertaufe zu gehn, Entbehrungen jeder Art werden uns zuteil.
    Der selektive Lebenskampf wird unseren Volksgenossen wie unseren Artverwandten nicht erspart bleiben.
    Egal ob geistig hochstehend, Tatsache ist das auch dieses Wesen den Kampf in der Materie bestreiten muss.

    Nur mal nebenbei.
    Almarek liegt nicht ganz falsch.

    Antworten
    1. 3.1

      Bernd Ulrich Kremer

      Heil Dir Jovian,

      gratuliere zu Deinem großartigen Kommentar. Auch ich habe schon von anderer Seite Deine Vermutung zu Rudolf Hess gehört.
      Wer unsere Feinde sind, das wissen wir. Aber wie sie wirklich sind, können sich nur wenige vorstellen. Aus diesem Grund möchte ich auf die Schreiben von Ephraim Cohn an Meinolf Schönborn (Recht & Wahrheit) aufmerksam machen, die ich in „Bolschewismus von Moses bis Lenin“ hier hinein gesetzt habe. Dort lernt man ihre Gedankengänge der Rabulistik über die Wahrheit kennen. Sie fühlen sich schon so sicher, daß sie ihre „Wahrheiten“ sogar offen aussprechen.

      MdG.
      Bernd Ulrich

      Antworten
    2. 3.2

      Kammler

      Jovian

      hab heute erst Deinen guten Kommentar gelesen.
      Was Rudolf HeSS betrifft, bin ich mir recht sicher, dass er der war in Spandau ,für den er ausgegeben wurde. Du musst wissen, er war eine so starke Energie, der in unserem Reich bleiben wollte, um zu wirken. Aus diesem Grunde musste nach seinem Hinübergehen auch das ganze Schloß abgerissen werden und an geheimen Ort verscharrt werden unter strengster Geheimhaltung. So waren die Steine und alles „aufgeladen“.
      Canaris hatten wir ja schon geklärt. Stauffenberg na sind wohl eher Vermutungen, man sollte sich aber auch nicht verzetteln.
      Fakt ist, es wurde sofort mit der Vorbereitung der Absetzbewegung begonnen, schon in 1933, da das Ahnenerbe unter Ernst Maria Willigut ( seine Blutlinie ist wichtig) schon in sehr kurzer Zeit alles nötige an technischen Zeichnungen aus den jeweiligen Weltgebieten zusammen getragen hatten. Außerdem kannten sie den Unterschied zwischen Diesseits und Jenseits und wie was da funktioniert.
      Der Werner von Braun war wohl eher ein Doppelagent, aber das führt jetzt zu weit.
      Der Übergang der wird glaube ich nicht, so ablaufen wie Du vermutest, weil er bereits jetzt weiter ist als die meisten sich vorstellen können. Aber wer Augen hat und die Zeichen versteht kann es sehen besonders erfühlen.
      Also in freudiger Erwartung der abschließenden Veränderung und des endgültigen Untergangs von Shaddains Bütteln verbleibe ich mit Deutschen GruSS Kammler

      Antworten
      1. 3.2.1

        arkor

        Geehrter Kammler, wir sollten noch ganz vorsichtig sein, wen wir des Verrats beschuldigen, denn auch der Verrat kann und muss als täuschende Kriegsführung genutzt werden. Und ich denke, dass die Deutschen auch hier meisterlich vorgehen konnten.
        Der vorgetäuschte Verrat ist sogar äußerst wichtig, um Verwirrung zu stiften beim Feind, ob verratene Informationen echt oder falsch sind.

      2. 3.2.2

        arkor

        und um dies noch anzumerken: Diese Menschen, welche zu diesem Doppelspiel gezwungen sind, müssen ein besonders großes Opfer bringen, denn sie sind im ständigen Selbstwiderspruch.
        Ich wollte das nicht machen.
        Aber wer hätte denn beispielsweise dafür gesorgt, dass auch über Vatikanpässe, beispielsweise, sich verfolgte Deutssche in Sicherheit bringen konnten?

      3. 3.2.3

        NSSA

        @Arkor:

        „Der in Chile verstorbene SS-Standartenführer Walter Rauff war während der Kriegsjahre SD-Chef (Sicherheitsdienst) von Norditalien und hatte aus diesen Verbindungen heraus und in Zusammenarbeit mit dem Sympathisanten für Reichsdeutschland, Bischof Dr. Alois Hudal, Rom, 1945 einen Flucht- und Absetzungsweg organisiert. Dieser sogenannte ‚Römische Weg‘ hatte abgelegene und versteckte erste Auffangstellen im gesamten Alpengebiet. Von dort wurden die Flüchtenden etappenweise über Mailand, wo Rauff residierte und organisierte, nach Rom, wo Hudal in Klöstern Unterschlupf gewährte, weitergeleitet. Von Rom mit Geld, Schiffspapieren und neuen Pässen ausstaffiert, durfte ein ausgesuchter Teil über Tanger nach Südamerika. Ein kleiner Teil erhielt nur die Möglichkeit bis Afrika und in die Arabischen Länder gelenkt zu werden, wo er dann auf sich allein gestellt war. Diesen Weg – der noch bis in die 50er Jahre hinein bestand, späterhin immer weniger werdend benutzt wurde – ging auch Walter Rauff mit Familie im Oktober 1949 nach Südamerika und ließ sich in der südlichsten Stadt der Welt, in Punta Arenas, vorerst nieder. …“ (Geheime Wunderwaffen – Teil III, D. H. Haarmann)

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

      4. 3.2.4

        Bernd Ulrich Kremer

        Geehrte Kameraden,

        zu Wernher von Braun weiß ich folgende Geschichte, die ich von einem glaubwürdigen Kameraden gehört habe zu berichten. Seine Informantin war Chefsekretärin im RSHA. Folgendes hat sich zugetragen:
        Von Braun war von ihrem Chef zu einem Gespräch unter vier Augen ins RSHA eingelade. Voher gab es schon das Gerücht, das Von Braun auch Sachen an die Engländer weiter gab. Also, Von Braun war da und sie dachte, er (Von Braun) würde nun verhaftet. Aber nichts geschah, ganz im Gegenteil. Nach dem Gespräch wurde Von Braun von ihrem Chef persönlich zum Ausgang begleitet und freundlich verabschiedet. Auf ihre Frage hin, was denn nun sei, antwortete er: „Lassen sie ihn ruhig, wir haben noch ganz andere Sachen.“
        (RSHA = Reichssicherheitshauptamt)

        Mit volkstreuem Gruß!

        Bernd Ulrich

  4. 4

    NSSA

    Krieg der Lügen – Der Mythos der deutschen Schuldhaftigkeit:

    https://www.youtube.com/watch?v=56hAGQhLITU

    Mit deutschem Gruß °/

    NSSA

    Antworten
  5. 5

    Schmitti

    Moin Moin alle zusammen!!

    Das Video ist ein eindeutiger Beleg dafür, daß das deutsche Volk und der Führer keinen Krieg um jeden Preis wollten – nur der widerliche Kriegstreiber Winston Churchill und sein Gefolge wollten diesen sinnlosen Krieg‼

    Und was das schönste ist, diese Lügner werden geschichtlich dermaßen zerlegt, weil deren Lügen immer mehr enttarnt werden und jetzt nicht mehr behaupten können, wir und unserer Führer hätten am Kriege und sonstigen Ereignisse Schuld.

    Sieg Heil dem deutschen Volke und unserem Führer‼

    Mit deutschem Gruß

    Antworten
  6. 6

    Manuel Wagner

    Liebe Antonia

    Wenn man die Bilder vor sich hat, mit diesen aufrechten Soldaten und auch
    den Kämpfern der SS, da erkennt jeder den Stolz auf das Vaterland und die
    Achtung vor der Nation. Alles Eigenschaften, die heute im Morast der Seelenlosigkeit
    unter gehen sollen. Diese Kämpfer sind noch für echte Werte in den Krieg gezogen,
    nicht als bezahlte Söldner für einen fremden Herrn. Das muss uns heute Mut machen
    um die Narben der 70 Jahre Verbendung vergessen zu machen. Der Mut dazu wird
    täglich wachsen, dann steigt auch das Ehrgefühl. Und mit jeden Schritt aus der
    Finsternis, stärkt sich unser Selbstbewußtsein. Und zum geliebten Vaterland gehört
    auch unsere edle Muttersprache, wir haben so viel zu erhalten – eine gute Pflicht,
    weil auch eine Herzenssache. Das Gute wird sich durchsetzen, also gehen wir
    den richtigen Weg.

    Mit frohen Grüßen
    Manuel

    Antworten
    1. 6.1

      Age

      Auch ich muss leider zugeben (wie Antonia), dass ich noch nicht zu Mut, Ehrgefühl und schon gar nicht zum sich-selbst-bewußt-sein gefunden habe. Drüber reden oder schreiben ist das Eine aber es wirklich zu fühlen UND ZU LEBEN, ist etwas ganz anderes.
      Und wieder ertappe ich mich dabei wie ich über etwas schreibe aber eigentlich keine Ahnung davon habe. Ganz tief in mir versteckt muss es sein.
      Wie Manuel schreibt – „Das Gute wird sich durchsetzen“.

      Schon immer stand ich zu meinem Wort. Gehandelt habe ich danach.
      Patriotismus kenne ich nur als Wort auf Papier. Fühlen tue ich es nur bei einer Fußball WM.
      Es ist absolut schlimm das es so ist und ich wünschte es wäre anders aber das wäre dann eine Lüge.
      Leider ist das aber auch der vorherrschende Zustand meiner verkrüppelten Generation.
      Die Meisten denken nie darüber nach. Es stört sie nicht. Über moralische Werte wird, wenn überhaupt mal gesprochen aber sie werden nicht gelebt. Je mehr ich danach lebe, umso mehr isoliere ich mich und werde isoliert.

      Vor kurzem stand in einem Artikel bei LC „neue Männer braucht das Land“ – es ist so! Mich selbst inbegriffen!!
      Ihr habt bestimmt plausible Antworten für dieses Gefühl 2 Personen in 1 zu sein. Quasi gespalten. Hier die indoktrinierte Hülle die in der Matrix umherkrebst, einem Haufen Elend gleich und Dort der Mensch der ich wirklich bin aber noch nie war, tiel in mir vergraben.
      Diese Zwispältigkeit fühle ich schon jahrelang.

      Antworten
      1. 6.1.1

        Antonia

        Lieber Age,

        danke für deine Offenheit.
        Der Zugang zu dieser Energie wie Ehre, Mut, Tapferkeit, Stolz ect. ist verschüttet.
        Das heißt aber nicht das es keinen Zugang dazu gibt.
        Wir müssen uns unserer geistigen und spirituellen Kraft und Macht wieder bewußt werden.
        Das „Übel“ genannt Angst abschütteln, so wie ein Hund der im Regen war und ein nasses Fell hat, sich dieses Wasser aus dem Fell schüttelt !
        Genau so.
        Mut und Furchtlosigkeit sind der Garant zur Freiheit.
        Freiheit ist unser höchstes Gut.
        Freiheit ist eigentlich das einzig Erstrebenswerte hier auf diesem Planeten !
        Vielleicht hilft es dir in diese Energie zu kommen wenn du Bilder aus dieser Zeit betrachtest. Sie strömen es dir entgegen.
        Sich erinnern, die Ahnen befragen, sich das Leben geistig in Bildern und Gefühlen aus dieser Zeit vorstellen.
        Man kann auch noch viel weiter zurück gehen. Bevor die Christianisierung über Europa hereinbrach. Hier liegt auch ein Schatz begraben.
        Die Diskrepanz zwischem dem was wir jetzt tagtäglich erleben und erfahren und den wahren Werten ist himmelschreiend. Ich weiß das.
        Und dennoch MUß es einen Weg aus diesem Dilemma geben.
        In Wirklichkeit muß jeder einzelne sich auf diese Reise begeben.
        Keiner und Niemand wird einem dies abnehmen können.
        Es ist ein Stück Eigenverantwortung.
        Ich weiß das klingt jetzt Alles ein bißchen hochtrabend, aber im Grunde denke ich das es so ist.
        Ja und du hast recht – „Neue Männer braucht das Land“.
        Oder vielleicht müssen die jetztigen einfach nur aufwachen !

        Ganz herzliche Grüße

        Antonia

      2. 6.1.2

        Age

        Hallo Antonia,

        nur schonungslose Offenheit und Wahrheit bringt mich weiter,
        selbst wenn mich diese Offenheit angreifbar macht. Viele legen Offenheit heutzutage als Schwäche aus. Ich hingegen lege sie eher als Stärke aus.
        Ich danke Dir für Deinen Tipp mit den Bildern von damals. Auch Musik von damals könnte mir helfen.
        Es stimmt was Du schreibst – nur eigenverantwortlich können wir uns von all dem Mist befreien. Das tut niemand Anderer für uns.
        Erstrebenswert neben Freiheit sind für mich ganz klar Harmonie und Liebe.
        Auch wenn ich diese Eigenschaften (noch) nicht selbst ausstrahle. Schon als Jugendlicher war ich mir dessen sicher.

        Herzliche Grüsse zurück

      3. 6.1.3

        Age

        Nachtrag und Zusatz:

        Einige Stunden habe ich mir nun endlich auch mal viele Reden vom Führer und Anderen aus den NSL Archiven angehört. ICH WÜNSCHTE ICH WÄRE DABEI GEWESEN!!!!! Bei seinen Reden zur HJ- das muss man sich mal vorstellen – zu über 900.000 Kindern u Jugendlichen (mir fällt nur vergleichbar die Loveparade in Berlin in der Größenordnung ein) oder zur Wehrmacht spürt man bis in die allerletzte Haarspitze, bzw. man bekommt einen so dermaßen kraftvollen Eindruck von dieser Wahnsinnsenergie!! Was für eine Zeit!!! Der spürbare Patriotismus geht durch Mark und Bein. Ich schrieb , dass ich dieses Wort nur auf weißem Papier kenne – nach nur ein paar Stunden den richtigen Leuten zuhören, würde ich am liebsten selbst laut mitschreien!!
        Bald kann ich auch, so wie ihr aus echter Überzeugung, gewisse Dinge schreiben und sagen, die bisher aus Unwissenheit / mangels echte Überzeugung und Verteufelung nicht gingen.
        Die Reden sind heute Tag aktueller denn je.

        Zusatz zum Thema „neue Männer braucht das Land“ –
        Neue Frauen brauchen wir aber auch. Viel zu viele sind geistig degeneriert von RTL u Pro7 Sendungen. Dazu kommt ihre scheinbar größte Liebe (größer als ihr eigenes Kind) – ihr Smartphone. Dieses streicheln sie 200x am Tag und ihr Kind?

  7. 7

    Antonia

    Lieber Kurzer,

    da ist gut. Diesen Platz hat es verdient.

    Grüße dich herzlich

    Antonia

    Antworten
  8. 8

    arkor

    eben, während der leider zu kurzen Aufbauzeit, machte Hitlers viele Angebote zur allegemeinen Rüstungsbeschränkung, die aber allesamt auf taube Ohren bei den Kriegstreibern stießen.
    So wollte Hitler beispielsweise das Verbot von Flächenbombern erreichen, da diese nur gegen die Zivilbevölkerung gerichtet sein können. Was ja völkerrechtwidrig ist.
    Kein Interesse hieran bei den sogenannten Demokraten.

    Hierbei ist anzumerken, dass die Flugattacken der deutschen Wehrmacht gerade zu Anfang des Konflikts,wie in Rotterdam sich ausschließlich, völkerrechtsgerecht, im taktischen Bereich befanden.

    Den Krieg direkt auf und gegen die Zivilbevölkerung zu richten, war alleinig alliiertes, hier klar Churchill zu nennen, Programm und gewollte Schuld.

    Antworten
    1. 8.1

      NSSA

      Bezüglich Hitlers Abrüstungswünschen ist folgendes Video sehr erhellend:

      https://www.youtube.com/watch?v=66LmTWsdjL8

      Mit deutschem Gruß °/

      NSSA

      Antworten
  9. 9

    Lüne

    Die Zeit, von 1871 bis 1914, war die längste, zusammenhängende Friedens-Zeit in Europa. Mit den Vorbereitungen, so wie mit der nachfolgenden Umsetzung und Durchsetzung der FED, wurden Kriege einer neuen Qualität, so, wie es der erste Weltkrieg belegt, überhaupt erst möglich, weil diese, durch das „fiat money system“, nun als bezahlbar und damit durchführbar erschienen.

    Die, vor Beginn des ersten Weltkrieges, zwischen den USA, Frankreich und Groß-Britannien, vertraglich geschlossenen Vereinbarungen zur „ENTENTE“, lassen vermuten, daß diese, vermeintlich unabhängigen, Staaten, durch ihre, nicht mehr tilgbare Verschuldung, bereits in völliger, finanzwirtschaftlicher Abhängigkeit der FED standen und ihren Führern, sofern Diese noch ein Gewissen hatten, nichts Anderes übrig blieb, als entweder zurückzutreten und den Zionisten damit das Feld zu überlassen, oder, ob ihrer makelhaften Biographie, klein beizugeben und sich damit korrumpieren zu lassen.

    Im Resultat dieser obigen Annahme, wären diese Staaten, schon damals, lediglich Erfüllungs-Gehilfen im „GESCHÄFTS-BESORGUNGSAUFTRAG“ der FED und damit der Zions-Bruderschaft gewesen. . . Und Sie sind dies weiterhin. . .Bis in die Jetzt-Zeit. . .

    Denn genau genommen, nach völkerrechtlichen, als auch nach juristischen Maßstäben, gab es schon nach dem ersten Weltkrieg keinen Friedens-Vertrag und damit wäre der zweite Weltkrieg, ohnehin nur die Fortsetzung des ersten Weltkrieges gewesen und weil es, nach dem Ende der aktiven Kampfhandlungen des sogenannten zweiten Weltkrieges, von unseren Gegnern, wiederum keine friedensvertraglichen Absichten gab, befinden wir uns in einem Zustand der Waffenruhe, immer noch innerhalb des ersten Weltkrieges. . .

    Aus den dramatischen Erfahrungen heraus, welche die erste Kriegs-Periode, zur Genüge zu bieten hatte, waren die, an den aktiven Kriegshandlungen, beteiligten Völker ohnehin kriegsmüde und insbesondere das Deutsche Volk, welches, durch den „Versailler Verrat“, derart gedemütigt, ausgeplündert und drangsaliert war, sah, in Form der sich nun entwickelnden Bewegung, allein im Frieden und in einem konstruktiven Aufbau des Deutschen Reiches, trotz aller Widrigkeiten, ein wirkliche Alternative. . .

    Die damals bekanntwerdenden, zu diesem Krieg führenden Hintergründe und die Bemühungen, solches zukünftig auszuschalten und zu verhindern, trugen maßgeblich, zu den Inhalten des Partei-Programmes der NSDAP bei.

    Alle Nachbar-Völker, der damaligen Zeit, schauten nach der Machtergreifung, neugierig und teilweise auch neidisch, auf die nun folgenden Ereignisse im Deutschen Reich. . .

    Staaten und deren Bevölkerungen, die in dem Glauben waren, den Krieg gewonnen zu haben, litten, durch die unzähligen, als auch vielgestaltigen Krisen, große Not und sie verloren, zum größten Teil,, all ihre Habseligkeiten, denn die Wirtschaftskrisen, in aller Welt, waren, mit der Machtergreifung der NSDAP im Deutschen Reich, nicht beendet. Ganz im Gegenteil. . . Da ging es erst einmal richtig zur Sache und das mit den entsprechenden Folgen für alle Beteiligten. . . Ausgenommen das Deutsche Reich, weil dieses den Mut hatte, einen vollkommen neuen Weg zu beschreiten. . .

    Während dessen zu Beginn des ersten Weltkrieges, andere Beteiligte dem Deutschen Reich den Krieg erklärten, sah das zu Beginn der zweiten Kriegs-Periode anders aus. . .

    Schon am dreiundfünfzigsten Tage, nach der Machtergreifung der NSDAP, wurde die Kriegserklärung, des Jüdischen Weltkongresses, weltweit und ganzseitig, auf den Titelblättern der damals bedeutensten Tages-Zeitungen, bekannt gemacht. . . Und alle anderen, später nachfolgenden Kriegserklärungen, waren ein Zeichen dafür, daß sich alle, bei der FED verschuldeten Staaten, dem Willen der Zionisten zu beugen hatten, wider dem Willen ihrer Völker. . .

    Frieden ist eben eine sehr zerbrechliche Angelegenheit. . .

    dennoch zuversichtlichst. . . Euer Z. B.

    Antworten
  10. 10

    Antonia

    Lieber Lüne,

    wieder ein wundervoller Beitrag.
    Aber Friede ist nur deswegen eine zerbrechliche Angelegenheit weil es eben Wesen hier auf diesem Planeten gibt die diesen NICHT wollen!
    Wenn wir diese psychopatischen Wesen von diesem Planeten entfernen könnten, dann wäre Frieden eine ganz schöne und auch sichere Sache.
    Weil die „normalen“ Menschen einfach diese Zwietracht und diesen Zank und diese ständige gegenseitige Aufhetzerei gar nicht wollen.
    Natürlich würde es Streitigkeiten und auch Zwist geben. Aber im kleinen überschaubaren Rahmen. Und diese würden auch bald wieder befriedet werden.
    Aber wenn es Wesen gib, die ihr Gift über alle Völker verspritzen, und sich dazu aller Mittel ( die sie übrigens selbst erschaffen haben) bedienen, ja dann hat man ein Ergebnis das heute überall sichtbar ist.
    Die Menschen müssen sich wieder bewußt werden was und wer sie wirklich sind.
    Das tödliche Narkotikum, genannt Materialismus, muß in seiner tiefsten Häßlichkeit und Verderbtheit erkannt werden. Dazu gehört auch das Gift Gier!
    Somit muß sich jeder Volksgenosse an der eigenen Nase packen, und sehr sehr sorgfältig prüfen inwieweit er vom Gift befallen oder infiziert ist.
    Das ist doch unsere Aufgabe. Wir müssen uns innerlich und geistig auf das Kommende „rüsten“ und vorbereiten. Äußerlich in Form von Waffen und ein Heer aufstellen ist Utopie.
    Das geht nicht!
    Wie wollen wir unsere Zukunft ( nach dem Ereignis …) ohne ehrenhafte, mutige, ehrliche und auch fähige Wesen gestalten ?
    Das ist doch die allerwichtigste Frage !
    Es ist der Blick nach vorne !
    Die Hintelist und Abhängig-Macherei die in der Vergangenheit stattgefunden hat, und jetzt wirklich ihre Verdorbenheit und Hinterlist offen zeigt, kennen wir.

    Die Zukunft liegt vor uns.
    Wie wollen wir diese gestalten?

    Ganz herzlichst
    Antonia

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.