Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

52 Kommentare

  1. 1

    Lüne

    Ein großes Dankeschön, dem Nachtwächter, als auch dem Trutzgauer Boten, für diesen erhebenden, aber genau so nachdenklichen Beitrag . . .

    Ich möchte an dieser Stelle, auch meine Hochachtung und meinen Dank, an all die aufrechten und mutigen Kämpfer und Kameraden aussprechen, egal welcher Nation, welcher Hautfarbe und welcher Herkunft sie auch waren und sind, für ihren heroischen, als auch aufopferungsvollen Einsatz, für die nationalsozialistische Reichs-Idee, für gleichberechtigte, souveräne Nationalstaaten, welche, in Respekt und Achtung voreinander, friedlich miteinander leben wollen und können . . .

    Was sind das doch für herrliche Bilder und Zeitzeugnisse, vor allen Dingen dann, wenn man den täglichen Offenbarungseid, der heutigen System-Medien, eines sterbenden Systems, serviert bekommt . . .

    Da erübrigt sich doch jeder weitere Kommentar, meine Lieben Zeitgenossen . . .

    Wer noch Beiträge hat, zu diesem aktuellen Thema der Olympiade, möge diese bitte dem Trutzgauer Boten zur Verfügung stellen, denn ich glaube, das solche Beiträge, dieses heutige System, endgültig entlarven werden . . .

    Es kann gar keine wirkliche Alternative sein, zum damaligen, nationalsozialistischen DEUTSCHEN REICH . . .

    Die Olympiade 1936, war im Übrigen die Erste, bei welcher, für alle Athleten, ein olympisches Dorf, mit allem nur denkbaren und zu dieser Zeit machbaren Komfort, und zwar, für alle Bewohner, dieses olympischen Dorfes, egal, welcher Nation, welcher Hautfarbe oder, welcher Abstammung und Herkunft Diese waren, errichtet wurde, um die sportlichen Leistungsträger, einer jeden Nation, würdig und vor Allem, „MENSCHENWÜRDIG“, unter zu bringen.

    Das hat natürlich, von solch rassistisch geprägten Nationen, wie den USA, Groß Britannien, oder auch Frankreich, zu diplomatischen Protest-Noten, gegen das Deutsche Reich, Anlass gegeben, denn diese Staaten, wollten ihre Weißen Olympia-Teilnehmer, nicht neben einem „Schwarzen Kaffer, oder einem „Nigger“; – SO DIE DAMALIGE FORMULIERUNG, VON DEREN DIPLOMATEN – , einquartiert wissen.

    Diese genannten Staaten, empfanden Solches, als eine Zumutung, die . . . „unter gar keinen Umständen, geduldet werden könne“ . . .

    Ja, meine lieben Zeitgenossen, so viel zum „RASSISMUS“ im nationalsozialistischen DEUTSCHEN REICH . . .

    So verbleibe ich Euch zuversichtlichst, mit aufrechtem Blick, in unsere lichte Zukunft, Euer Z. B.

    Antworten
    1. 1.1

      Bernd Ulrich Kremer

      Heil Euch!

      Bilder sagen oft mehr als Worte:

      Olympia 1936 in Berlin – Fest der Völker – Fest der Jugend

      https://www.youtube.com/watch?v=Es6f7K4c-y8

      https://www.youtube.com/watch?v=bNnDBAdF2sI

      https://www.youtube.com/watch?v=o0kNRIz9910

      MdG.
      Bernd

      Antworten
      1. 1.1.1

        Antonia

        Vielen Dank für diese wahrheitsgetreuen Zeitdokumente!!
        Antonia:)

  2. 2

    NSSA

    Man kann von den Juden halten, was man möchte, aber ihre Offenheit in ihren zersetzenden und zerstörerischen Absichten ist definitiv positiv hervorzuheben:

    „Rasse ist alles, es gibt keine andere Wahrheit, und jede Rasse muss zugrunde gehen, die sorglos duldet, wie ihr Blut vermischt wird.“ (Benjamin Disraeli (Jude), Tancred, Frederick Warne, London 1868, S. 106)

    „Wir müssen begreifen, daß die mächtigste Waffe unserer Partei Rassenspannungen sind. Indem wir dem Bewußtsein der dunklen Rassen darlegen, daß sie jahrhundertelang von Weißen unterdrückt worden sind, können wir sie nach dem Programm der Kommunistischen Partei formen. In Amerika werden wir auf einen subtilen Sieg abzielen. […] Während wir die Neger-Minderheit gegen die Weißen aufhetzen, werden wir uns daran machen, den Weißen einen Schuldkomplex für ihre Ausbeutung der Neger einzuflößen. […] Wir werden den Negern dabei helfen, in jeder Gesellschaftsschicht, in den Berufen, in der Welt des Sports und der Unterhaltung an Prominenz zu gewinnen. […] Mit diesem Prestige wird der Neger in der Lage sein, Mischehen mit den Weißen einzugehen und einen Prozeß beginnen, der Amerika unserer Sache ausliefern wird.“ (Israel Cohen (Jude), „A Racial Program für the Twentieth Century“, veröffentlicht 1912)

    „Unsere Rasse ist die Herrenrasse. Wir Juden sind heilige Götter auf diesem Planeten. Wir unterscheiden uns von den niederen Rassen so, wie diese sich von den Insekten unterscheiden. Tatsächlich sind verglichen mit unserer Rasse andere Rassen Bestien und Tiere, Vieh bestenfalls. Andere Rassen werden als menschliche Exkremente betrachtet. Unsere Bestimmung ist es, über die niederen Rassen zu herrschen. Unser Königreich auf Erden wird von unserem Führer mit einem Eisenstab beherrscht. Die Massen werden unsere Füße lecken und als unsere Sklaven dienen.“ (Menachem Begin (Jude), Premierminister Israels, in einer Rede vor der Knesset, zitiert in Amnon Kapeliouk, „Begin and the ‚Beasts‘,“ New Statesman, 25. Juni 1982)

    „Der Antisemitismus ist so instinktiv, dass man ihn einfach als einen der ursprünglichen Instinkte der Menschheit bezeichnen kann, einen jener wichtigen Instinkte, durch welche sich die Rasse vor der totalen Zerstörung schützt. Ich kann dies gar nicht stark genug betonen. Der Antisemitismus ist nicht, wie die Juden der Welt einzureden versuchten, ein aktives Vorurteil. Er ist ein tief verborgener Instinkt, mit dem jeder Mensch geboren wird. Er ist sich seiner, wie aller anderen Instinkte der Selbstbewahrung, nicht bewusst, ehe etwas geschieht, das ihn erweckt. Genau so, wie, wenn etwas auf deine Augen zufliegt, sich deine Augenlieder sofort und aus eigenem Antrieb schließen. So rasch und unfehlbar wird der Instinkt des Antisemitismus in einem Menschen erweckt… Es gibt keinen einzigen Fall, in dem die Juden den bitteren Zorn ihrer Verfolger nicht vollauf verdient haben.“ (Samuel Roth (Jude), Jews Must Live, 1934, S. 31/32)

    „Wenn diese Feindseligkeit, dieser Widerwille gegenüber den Juden nur zu einer bestimmten Zeit oder in einem bestimmten Land aufgetreten wäre, könnte man dieses Gefühl leicht mit lokalen Gründen erklären. Doch wurde diese Rasse bei allen Nationen, unter denen sie sich je niederliess, zum Gegenstand des Hasses. Da die Feinde der Juden verschiedenen Rassen angehörten, weit entfernt voneinander lebten, verschiedenen Gesetzen unterstanden und gegensätzlichen Prinzipien huldigten; da sie nicht dieselben Bräuche pflegten und sich geistig voneinander unterschieden, so dass sie ein und dieselbe Sache unter keinen Umständen gleich beurteilen konnten, muss es zwangsläufig so sein, dass die allgemeinen Ursachen des Antisemitismus stets in Israel selbst und nicht in seinen Gegnern lagen.“ (Bernard Lazare (Jude), Anti-Semitism – its History and Causes, Léon Chailley Ed., 1894/Cosimo Classics, 2005, S. 8)

    Es ist darüber hinaus noch zu erwähnen, dass Begriffe wie „Rassismus“ und „Antisemitismus“ von den Juden bewusst negativ BESETZT wurden, damit ihre „Opfer“ (Nichtjuden) in eine Art ‚kampfunfähiger und widerstandsloser Lethargie‘ VERSETZT werden konnten, welche wiederum das natürliche und praktisch angeborene (Abwehr-)Verhalten des nordischen bzw. generell nichtjüdischen Menschen teilweise oder sogar komplett AUSSETZT. Die Lehren des Rassismus‘ (Bewahrung und Erhaltung aller(!) Rassen) und des Antisemitismus‘ (Ablehnung des unreinen/unaufrichtigen/unehrlichen jüdisch-semitischen Geistes und Wesens) sind jedoch absolut elementar für eine gesunde und natürliche Entwicklung allen nordischen bzw. generell nichtjüdischen Lebens innerhalb einer göttlichen Ordnung, welche bereits unsere Vorfahren verinner- und veranschaulicht hatten. Daher gilt nicht nur bei bspw. Symboliken, sondern auch bei Begriffen und Bezeichnungen die Bewusstwerdung der jeweils eigentlichen und wirklichen Bedeutungen, um letztendlich auch hier eine Loslösung vom Kranken und Falschen erreichen und sich dem Weg zum Gesunden und Wahren und damit zum Heil weiter öffnen zu können.

    An dieser Stelle schließe ich dann mit den Worten eines Nationalsozialisten:

    „Wir wollen kein reaktionäres System, sondern Gesundung… Wir wollen keine Judenverfolgung, aber deutsche Führung ohne jüdischen Geist. […] Wir streben keinen neuen Krieg an, weil wir wissen, dass Europa und die Welt nur gesunden können, wenn sich die führenden alten Kulturen selbst innerlich heilen. Aber wir scheuen den Krieg nicht, wenn die Mobilisierung der deutschen Macht das letzte Mittel zur Wiederherstellung der deutschen Freiheit sein sollte.“ (Gregor Strasser, NSDAP-Reichstagsabgeordneter, Rede vom 14. Juni 1932)

    Sieg Heil!

    Mit deutschem Gruß °/

    NSSA

    Antworten
  3. 3

    Anti-Illuminat

    Peter Schmidt hat mal wieder eine kurze Botschaft nach fast einem halben Jahr. Wenn auch nur ein Dank und Ankündigung zu einem neuen NSL Treffen

    Antworten
  4. 4

    Jovian

    Nur wer die Rassenkunde richtig versteht, versteht auch den Nationalsozialismus.

    Die Ideologie war nie rassistisch, Sie war einfach nur Artschützend.
    Genau das was das internationale Judentum mit Neid und Hass versucht tagtäglich zu zerstören.

    Der Rassenforscher weiß um die Eigenarten jeder Rasse.
    Und hier Klartext zu reden ist eine Pflicht und keine Sünde.

    Aus der Rassenlehre heraus weiß man das der Schwarze über ein spezielles Zusammenspiel von Hebelwirkung und Muskulatur verfügt, welches es ihm ermöglicht schnelle Zeiten zu laufen, das ist einfach nicht wegzudiskutieren und deren Art.

    Machen wir einen groben Abriss über drei Obergruppen von Rassen:

    Der Weiße ist kulturschaffend, der Asiate kulturerhaltend, der Schwarze nichts von beiden vorgenannten Dingen.

    Dies ist keine Diskreditierung einer bestimmten Rasse sondern Faktum.

    Die Weiße Rasse mit ihren 5 Gruppen wäre gesondert zu behandeln da alle bestehende Kultur hierraus erschaffen wurde.

    Nehmen wir z.b den Asiaten, dieser kann sich bis zur letzten Zelle quälen( Anstrengung über massiven Schmerz hinaus), bis zur Selbstaufgabe, diese Eigenschaft hat keine andere Rasse.

    Der Schwarze kann dies nicht ansatzweise.
    Wenn ein schwarzer läuft, läuft er leichtfüßig und ohne sichtliche Anstrengung, das ist seine Natur, darüber hinaus kann er sich aber nicht quälen um ein Ziel zu erreichen.

    Ich hoffe hier nicht zu abstrakt rüberzukommen, diejenigen welche sich mit diesem Thema schon befasst haben werden verstehn.

    Antworten
  5. 5

    Schmitti

    Moin Moin alle zusammen!!

    Das der Führer niemals ein Rassist war und ist, belegt klar – dass Emil Maurice, Jude, Chauffeur und persönlicher Freund des Führers ist und zum “Ehrenwerten Arier“ erklärt wurde und er in der SS bleiben durfte.

    Aber – mir drängt die Frag auf, es gibt ja auch die islamische SS – Bataillon – nun, falls mir jemand hier erklären kann, da ja ihre Bräuche und religiösen Glauben voll und ganz akzeptiert wurde, fällt denn auch nicht das Schächten von Tieren unter deren Tradition?

    Ich behaupte mal ja – aber wie vereinbart es sich, wenn meine Vermutung stimmen sollte, da der Führer ein perfektes Tierschutzgesetz erlassen hat, in dem Tiere in keinster Weise gequält werden darf‼

    Mit deutschem Gruß

    Antworten
    1. 5.1

      Jovian

      Die islamischen Verbände wurden benötigt aus geographischen und strategischen Gründen.

      Himmler hatte zu große romantische Vorstellungen vor Aufstellung dieser Verbände.
      Sie waren nicht zu vergleichen mit den germanischen Divisionen.

      Himmler hatte mal gesagt das de Islam nicht nur Religion sei, sondern die Religion auch gleichzeitig Soldatentum im Islam bedeute, keine andere Religion würde so ein fanatisches Soldatentum hervorbringen.

      Die Realitöt war anders.
      Zu gebrauchen waren einige kroatische bzw bosnische Verbände, dies nur wegen dem Hass auf die Serben.
      Disziplin war dort schwierig, lieber hat man den Serben massakriert, anstatt Gefangene auszutauschen.

      Die Battaillone haben sogar ihren eigenen Imam, Hodscha, wie auch immer gehabt.

      Also haben die auch geschächtet.

      Ein idealistische Ziel ist nicht immer zu hundert Prozent umzusetzen, gerade in diesen Kriegswirren nicht.

      Ich möchte nicht wissen wie mancher Deutscher im Hibterhof sein Vieh geschlachtet hat und es heute noch tut.

      Also Schmitti nicht verzagen, es gibt viele Graustufen.

      Selbst in Nationaken Kreisen ist nicht alles Gold was glänzt.
      Praxis und Theorie sind hier oft himmelweite Unterschiede und Characktersache.

      Ich hab mal jemanden kennengelernt von dem man erzählte er sei ein absoluter Nationaler.

      Als ich Ihn das erste mal getroffen habe ist mir die Kinnlade runtergefallen.
      Göring 2 dachte ich nur. Ebenso war er unstrukturiert und Ein Ja war bei Ihm kein ja.

      Alle weiteren Enttäuschungen lasse ich hier wegg.

      Antworten
      1. 5.1.1

        Schmitti

        @ Jovian

        Also war ich gedanklich doch nicht so weit davon entfernt‼

        Danke Dir für Deine hilfreiche Antwort‼

        Mit deutschem Gruß

    2. 5.2

      Blackbirdzzz

      Man kann das nicht immer so schwarz weiss sehen. Die Religion des Islam kommt nicht ursprünglich rein von den Juden. Man kann das an einigen Suren erkennen, dort hat Allah deutliche Worte zu den Juden gefunden. Genauso verhält es sich ja auch mit dem Christentum auch Jesus hat ja einige Dinge gesagt die durchaus wahr sind. Wo man sich wundert das das überhaupt noch so in der Bibel steht. Viele kennen ja diese Stelle auch, aber es gibt sogar noch andere Stellen in der Bibel.
      Ich weiss nicht wie es genau war, aber ich könnte mir vorstellen das viele Stellen im Koran und auch im ursprünglichen Christentum umgeschrieben wurden. Warum sie einige Stellen so drin ließen weiss ich auch nicht, ich kann da auch nur mutmaßen.

      Es wird sich in der Zukunft noch herausstellen was es damit alles auf sich hat. Es würden sich einige Kameraden wundern wie gut man sich mit Moslems über die Juden unterhalten kann. Es gibt dort nicht so viele Differenzen wie man allgemeinhin annimmt. Ich meine sogar Allah hat sie als verfluchtes Volk bezeichnet, ich bin mir aber nichtmehr sicher, ich müsste diese Sure noch einmal heraussuchen.

      Wie gesagt ich habe mich schon mit einigen Moslems unterhalten, und sie haben mir durchaus Recht gegeben, was die Juden angeht.

      Antworten
      1. 5.2.1

        Jovian

        Da hast Du Recht, mit vielen Moskems kann man sich sehr gut darüber unterhalten.
        Das Problem mit uns und den Moslems ist ein Jetztproblem, sprich etliche Traditionalisten sind von uns massivst enttäuscht.
        Grund der heutige Deutsche ist das Gegebteil vom Deutschen zw. 33-45.

        Wir galten als diszipliniert, richtige Frauen und Männer, stabil, soldatisch.
        Ein deutsches Ja war ein Ja und wurde gehalten, ein Nein war ein Nein.
        Wir galten als mutig und geradlinig, Frauen benahmen sich nicht so offenherzig wie heute, sondern freundlich aber bestimmt mit Distanz.

        Ich war 2001 im Kosovo, die alten Leute haben mich mit Führergruß begrüßt, natürlich gab es auch Kommunisten die sich zurückgehalten haben.
        Man bezeichnete mich dort immer als German und Altdeutsch.

        So wird man gesehen wenn man in seinem Charakter klar ist und zu seinen Wurzeln steht.

        Ich konnte in den Bergen einige Rassenstudien machen, das geht nur mit Vertrauen.
        Der nordische Blutsanteil ist dort nicht zu verachten.
        Ebenso konnten indogermanische Holzschnitzereien in einigen Höfen und Häusern verifiziert werden.

        Der Führer sagte mal für die Kosvaren: “ Das letzte Bergvolk stolzer Waffenträger.“
        Das könnte ich in den Bergregionen bestätigen.

        Die Kroaten sind von uns Deutschen enttäuscht weil die benötigte Unterstüzung in den jüngsten Balkankriegen ausgeblieben ist, ihre Erwartungen lag noch bei den Altdeutschen.

        Sie haben aber auch bald gemerkt dass Alljuda die Politik in Deutschland macht.

        Respekt erlangt man bei diesen Völkern nur wenn man keine Schwäche zeigt, das gilt für Mann und Frau.

      2. 5.2.2

        Triton

        Ich glaube, dass das Spiel außerhalb von Deutschland wesentlich besser durchschaut wird als innerhalb.
        Es wäre so oder so die einzige Chance der Juden, wenn alle anderen Völker sich bekriegen.
        Aber das funktioniert wohl nicht mehr.

      3. 5.2.3

        VerrueckterFuchs

        Grüss dich,

        schön das du das ansprichst, hatte ich doch am Wochenende ein Gespräch genau über das Them amit einem Computerfachmann, der mir als Trük-stämmiger genau darüber sprach. Er liest momentan ein Buch (Titel war leider auf Türkisch , vllt gibt es da eine D. Übersetzung) das aufzeigt, wieder Jude auch den Islam unterwandern wollte und hat, aber auch woran man es erkennen kann. Sprich man vergleiche die Haditen mit dem Koran selber, und alles was abweicht bzw. schlecht ist, so sagt er, sei vom Juden eingeflossen. Auf die Frage warum das nicht rausgenommen wurde: Man hat das so lange stehen lassen, da viele mit schönem und guten Anfangen. Sinngemäß, werde nochmal nachhaken.

        Zum gruSS

      4. 5.2.4

        Blackbirdzzz

        Hallo verrückter Fuchs,

        dann kannst du deinem Bekannten der türkischer Abstammung ist sagen, das türkische Volk befindet sich in höchster Gefahr. Denn das ist das nächste Land was sie auf der Liste haben, was sie wegräumen müssen damit ihr Messias kommt. Und was sie auch schon gerade dabei sind in die Wege zu leiten. Schaut euch diese gespielte Empörung an mit diesem Böhmermann Gedicht und vieles mehr, man versucht zurzeit die Türkei politisch zu isolieren. Um die Türkei schlussendlich in einen Krieg zu treiben den die Türken dann verlieren.
        Damit sie an das Land herankommen um ihr Großisrael zu erreichen. Denn erst in dieser Endzeit kommt ihr Messias.

        Dieses hat der Gaon von Wilna nämlich prophezeit, lest mal:
        „Wenn ihr hört, das die Russen die Krim eingenommen haben. Sollt ihr wissen, das die Zeit des Messias begonnen hat. Das seine Schritte zu hören sind. Und wenn ihr hört, das die Russen die Stadt Konstantinopel erreicht haben. Sollt ihr eure Chabbatkleider anziehen und nichtmehr ablegen. Denn es bedeutet, dass der Messias jede Minute kommen kann.“

        Soso wenn die Russen die Stadt Konstantinopel erreicht haben. Nun das ist das heutige Istanbul. Nur wie wollen die Russen diese Stadt erreichen. Das bedeutet da ist ein Krieg vorgesehen. Die Türkei soll sich in einen Krieg verwickeln lassen, den sie nicht gewinnen können, warscheinlich mit Russland.

        Naja ein gutes hat es ja, endlich mal was los hier auf diesem Planeten, hatte mich schon angefangen zu langweilen.

    3. 5.3

      kopfschuss911

      @Schmitti

      Im Gegensatz zu den Juden akzeptieren viele Moslems eine vorherige Betäubung des Tieres.

      Ähnlich wie bei der Beschneidung…

      Antworten
  6. 6

    Jovian

    So ist es Triton!

    Antworten
  7. 7

    Falke

    Liebe Kameraden gerade bei Terraherz gesehen. Ein sehr interessanter Aufruf von der Frau Tobler.

    https://www.youtube.com/watch?v=5MUkwGARFpY

    Gruß Falke

    Antworten
  8. 8

    Kammler

    Heil Euch !!!

    Es gibt überhaupt keinen Grund Rassist zu sein ! Erst recht nicht für einen Nationalsozialisten.
    Wir sind unserer Heimat , unseren folgenden Generationen verpflichtet. Nur wer dies gefährdet, denen müssen wir uns gegenüberstellen.
    Die heute bewußt herbei geführte Situation in unserem Restreich, Flutung mit anderen Völkern, führt zu einer klaren Haltung, aber in erster Linie mit denen, die dies organisiert haben. Deren Ziel, bewusste , massive Reaktion unserer RD, wird deswegen dennoch nicht stattfinden. Es wird doch der sichere Sieg, nicht wegen solcher Spielchen vergeben. Deren Zeit ist vorrüber. So schnell wie die hier waren, sind sie auch wieder verschwunden, die benutzten Asylanten.

    Mit besten GrüSSen

    Kammler

    Antworten
    1. 8.1

      Jovian

      Kammler,

      das mit dem Heraufprovozieren der RDS wird auch ein Faktor sein, aber auch einer der letzten Alternativen Jener.

      Antworten
      1. 8.1.1

        Kammler

        Jovian,

        das war schon ihre letzte Alternative für Deutschand :))) ist aber logischerweise nicht verfangen :))) . Der eigentliche Schlag wird ausgeführt und Ruhe ist. Endlich !!!

        GruSS Kammler

    2. 8.2

      Bär88

      Ist auch ziemlich auffällig wie ich finde, dass die ganze jahrzehntelange Migrationspolitik nun fast komplett auf die neu eingereisten Zuwanderer projiziert wird (getarnt unter dem Kampfbegriff gegen die weiße Rasse: „Flüchtlinge“). Als hätte es Migration nach Deutschland vorher kaum gegeben. Hier soll meiner Ansicht nach doch Eines erreicht werden: Aktzeptanz der Deutschen für die bereits hier eingenisteten Migranten. Äußerst perfide aber ebenso schlau eingefädelt von den NOCH Herrschenden. Alles wird nun also abgewälzt auf die Neuangekommenen, und es wird den Nationalisten schwer gemacht, sich gegen gut integrierte Migranten auszusprechen. Ein Video eines Ausländers nach dem anderen, welche bspw. die Straftaten der Silvesternacht kritisierten. So und durch unzählige andere Beispiele, erzeugt man bei vielen Deutschen Verständnis für die ohnehin zig Millionen Ausländern, die schon länger hier sind, und kanalisiert die Wut und den Hass vor allem auf die Neuen Fremden. Dass Millionen Zuwanderer aus anderen Kulturkreisen sich hier anständig benehmen, gerne hier leben und uns wohlgesinnt sind, unterschreibe ich sogar – aber sie gehören dennoch nicht hier her, alleine schon aufgrund der ansonsten unvermeidlichen Rassenvermischung. Und das sage ich als jmd., der ein Herz für ALLE Ethnien und Couleur hat. Deshalb ist der Einleitungssatz von Kammler in seinem ganzen Inhalt auch so wichtig und richtig!

      Kammler, stellst Du Dir nicht auch manchmal vor, was das für „ein“ Fest – im wahrsten Sinne des Wortes – werden wird, nach der Befreiung unserer ehrenwerten Kameraden und Volksgeschwister, mit sämtlichen anderen Volksgruppen, die fortan keine Kriege, keine Armut, keinen Hunger, keine Ausbeutung, u. a. mehr erleben müssen?!? Viele von uns werden sicherlich die Welt bereisen und den Völkern dieser Welt entschieden zeigen, was es mit deutscher Völkerverständigung, Hilfsbereitschaft und Herzlichkeit auf sich hat. Eine grandiose Vorstellung *träum*..

      Antworten
      1. 8.2.1

        Kammler

        Bär88

        ja stelle ich mir vor und weiß ganz sicher dass, dies so wird !!! Einfach ein Fest.
        Unsere Heimat frei im Verbund mit den anderen befreiten Völker, nicht mehr gegeneinander, was das teufliche (Jahwe) Spiel bisher war. So wird es sein und sehr sehr bald werden ! Ich freue mich auch schon und dafür gibt es allen Grund !!!

        GruSS Kammler

      2. 8.2.2

        NSSA

        „Dass Millionen Zuwanderer aus anderen Kulturkreisen sich hier anständig benehmen, gerne hier leben und uns wohlgesinnt sind, unterschreibe ich sogar – aber sie gehören dennoch nicht hier her, alleine schon aufgrund der ansonsten unvermeidlichen Rassenvermischung.“

        Dem kann ich mich nur anschließen und bin dennoch der festen Überzeugung, dass sämtliche Rückführungen in baldiger Zeit absolut friedlich vonstatten gehen werden und viele Ausländer ihre hier erlangten Kenntnisse und Fertigkeiten, sowohl in theoretischer und praktischer als auch vor allen Dingen in menschlicher Hinsicht, in ihrer angestammten Heimat dann einsetzen können, um ihre eigenen Völker entwicklungstechnisch weiter nach vorne zu bringen und den deutschen Geist in ihnen aufleben zu lassen.
        Auch diesbezüglich sollten wir also Vorbild sein und stets Weitsicht unser Eigen nennen.

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

      3. 8.2.3

        Anti-Illuminat

        “Dass Millionen Zuwanderer aus anderen Kulturkreisen sich hier anständig benehmen, gerne hier leben und uns wohlgesinnt sind, unterschreibe ich sogar – aber sie gehören dennoch nicht hier her, alleine schon aufgrund der ansonsten unvermeidlichen Rassenvermischung.”
        ______________________

        Die Rückführung aller Fremden auf möglichst humanitären Weg wird die die letzte große Aktion sein die für unsere Fremden sein. Ich denke es wird folgendermasen ablaufen:

        Am Anfang werden beim Eintreffen der RD aufgrund der Propaganda über das Reich sämtliche Islamisten aber auch Linke abhauen. Die die noch da sind werden möglichst großzügig in ihre Heimatländer zurückgeführt. Einige mit einem gemischten weißen Blut(z.B. Deutschrussen, Deutschpolen usw.) werden vor die Wahl gestellt welcher Nation sie folgen werden.

      4. 8.2.4

        Triton

        Ich bewundere den hier gezeigten Optimismus.
        Großartig.

      5. 8.2.5

        Anti-Illuminat

        Noch eine Anmerkung:

        Bei der Rückführung muss denen geholfen werden eine Lebensgrundlage wie ein Haus zu geben.

  9. 9

    Manuel Wagner

    Es zeugt doch nur von der ungeheuren Angst vor dem großen Mann der deutschen Geschichte, dieser Furcht vor dem was er in 12 Jahren erreicht hat. Es fußt auf dem ewigen Haß auf alles Deutsche, somit Edle in dieser Zeit. All das „erklärt“ aus der Sichtweise dieser Satansbrüder die Lügen, das Schmutz werfen gegen unseren Führer. Es ist aber auch ein geistiges Armutszeugnis derer, die in unseren deutschen Land noch immer diesen Lügen verfallen, sich noch immer das Gehirn weich spülen lassen. Nur in diesen Sumpf der Verdummung ist es noch möglich, das verzerrte Bild von Adolf Hitler aufrecht zu halten. Da erkennt man natürlich auch nicht die Aufwiegelungen der einzelnen Völker gegen einander. Den Bemühungen, Rassen zu vermischen, statt sie in ihren Besonderheiten zu erhalten und ein Miteinander zu fördern. Die Zionisten leben vom Haß der Menschen untereinander, selbst innerhalb der einzelnen Nationen, besonders unter den Deutschen. Dieser wundervolle Beitrag über Adolf Hitler, ist die Aufklärung für jeden der noch unwissend ist, der Führer war ein genialer Gestalter einer neuen Zeit, und ein Erhalter aller edlen Werte. Das alles liegt im Schussfeld der wirklichen Rassisten, den ewigen Zerstörern. Aber, wir sind uns sicher, das Ende dieses Wahnsinns naht, es kommt der Neuanfang auf dem Fundament der großen 12 Jahre. SEINE Ideen werden uns weiter führen, ER bleibt der geistige Führer!

    MdG Manuel

    Antworten
  10. 10

    Jovian

    @Kammler

    Lieber Kammler,

    so einfach wird das nicht wie von Dir deklariert, da sind wir beide ja eh verschiedener Meinung.
    Ich bleibe dabei, es wird eine knallharte Nummer.

    Antworten
    1. 10.1

      Kammler

      Lieber Jovian,

      ja ich weiß :))) aber so bleibt es spannend, mal sehen, wer recht behält, vielleicht beide nicht, weil es in der Mitte verläuft.

      Beste GrüSSe

      Kammler

      Antworten
    2. 10.2

      Triton

      Meine Sorge ist, dass auch die vom Knall betroffen sind die den eigentlich nicht mehr brauchen.

      Antworten
      1. 10.2.1

        Jovian

        @Kammler und Triton

        Ja wir werden sehn.
        Ich wünsche mir ja nicht den Superknall, jedoch sehe ich ihn
        Die wachen hier in der BRD nicht auf wenn’s zu seicht wird.

        Ja selbst derjenige der maximal vorbeitet ist, kann vom Knall direkt betroffen sein. Derjenige der nicht vorbereitet ist kann’s trotzdem schaffen.

        Mathematisch sind die Chancen für den Vorbereiteten besser.

      2. 10.2.2

        Triton

        Wir haben es hier im Wesentlichen mit psychologischer Kriegsführung zutun.
        Der Kampf wird auf dieser Ebene geführt und eben dort wird auch die Lösung liegen.
        Alleine an der Stelle wird unser Vorteil, aber auch unsere Pflicht liegen.

        Wenn ich jedoch in mein Umfeld blicke wird mir klar, dass der Zaunpfahl schon schwerer sein muss.
        In den Kampf wird nur verwickelt wer in Resonanz steht dazu.

        Wir müssen auch verstehen, dass wir nicht diejenigen sind welche andere aufzuwecken, aufzuklären haben, allenfalls helfend falls sich jemand offen zeigt. Wir können niemand zwingen hier zu lesen, wenn doch ist es Resonanz und liest hier frei-willig.
        Das andere muss Allvater bewerkstelligen.
        Und wenn er uns braucht für die Zeit danach wird er uns bewahren.
        Isais ist eine Richtschnur dafür.

  11. 11

    Jovian

    Leute,

    Wem sollen wir helfen, alle die hier arbeiten durften den haben wir schon geholfen, allen welche das Sozialsystem gemolken haben, haben wir geholfen.

    Über die Hälfte wird eh von selber verschwinden wenn’s hier keine Kohle mehr gibt.

    Wir sind niemandem verpflichtet, niemandem.
    Die sollen selber ihre Häuser in ihren Ländern bauen, wo kämen wir da hin denen jetzt noch eine Existenz aufzubauen.

    Hier trennt sich dann die Spreu vom Weizen, tut mir leid, das ist Gutmenschentum.

    Antworten
    1. 11.1

      Triton

      Man könnte ja jetzt ironisch antworten, indem man diesem zustimmt und behauptet, die Türken hätten Deutschland nach WKII aufgebaut. Das würde dem Gauckler gefallen.

      Aber ich sehe das auch so, die Menschen müssen ihre Heimat selbst wieder aufbauen, so wie die Deutschen es auch mussten.

      Hilfe zur Selbsthilfe ja, aber Verantwortung dafür, nein.
      Ich vermute aber, dass die meisten freiwillig ihre Heimat gehen werden, weil sie wissen, dass hier nicht ihre natürliche Heimat ist und nie sein wird.
      Viele wird man aber zwingen müssen.

      Antworten
  12. 12

    Heinz Harald

    Ich frage mich immer, wie man mit den vielen Mischlingskindern würdig umgehen will? Das ist ja fast unmöglich, wenn diese hierbleiben wollen. Außerdem gibt es unter diesen ja auch viele, die sich als Deutsche fühlen. Hierbleiben können Sie trotzdem nicht. Wie werden deutsche Nachbarn oder reindeutsche Verwandte reagieren, wenn ihr krauses Enkelkind nicht bleiben kann? Für mich ist diese Situation quasi unlösbar. Und es werden jeden Tag mehr von diesen Kindern, jeden Tag. Selbstverständlich zu 95% mit weißer deutscher Mutter plus dunklem Vater, siehe auch Boateng. Der Vater von Boateng hat übrigens drei (!) deutsche Frauen geschwängert und sie danach selbstredend alle sitzen lassen.

    Bei der anderen Sache bin ich ganz bei Jovian. Ich erwarte einen knallharten, multiethnischen Bürgerkrieg wie in Jugoslawien. Es gibt bei youTube ganz tolle Dokus, was das los war, siehe Sarajevo.

    Gruß
    HH

    Antworten
    1. 12.1

      Anti-Illuminat

      Vielleicht sollte man einen Oblast gründen(am besten auf einem Amigebiet) wo man die ganzen vermischen dann ansiedelt und diese dann ihre „Kultur“ weiterleben können. Dort können dann auch die ganzen Antifanten hin. Man kann schließlich niemanden zwingen im Reich zu leben. Die wären dann auch ein Volk

      Antworten
    2. 12.2

      NSSA

      Es ist letzten Endes müßig, sich darüber den Kopf zu zerbrechen, wie genau nun gewisse Ereignisse ablaufen werden, da sich die meisten Menschen in vielen Bereichen noch zu sehr auf einer niederen, oberflächlichen Ebene befinden und daher (noch) nicht die Fähigkeit(en) besitzen, Entscheidungen zu treffen und/oder Lösungen zu entwickeln, die höhere Erkenntnisse vollumfänglich miteinbeziehen und im gänzlichen Einklang mit sämtlichen Natur- und Schöpfungsgesetzen stehen.
      Wovon man aber absolut überzeugt sein kann, ist, dass es so ablaufen wird, wie es auch „planmäßig“ ablaufen sollte und daher im Sinne der göttlichen Ordnung die beste Lösung für ALLE darstellen wird. Dass diese Pläne am Ende dabei ausschließlich unseren Lichtmächten zuzuschreiben sind, dürfte mittlerweile wohl jedem klar sein.
      Wir sollten uns daher bereit halten für die baldigen Aufgaben und Arbeiten, die ein jeder von uns nach seinen Fähig- und Fertigkeiten bekommen wird. Welche das im Einzelnen dann sind, werden wir spätestens dann erfahren, wenn wir sie „von oben“ erhalten.

      Mit deutschem Gruß °/

      NSSA

      Antworten
      1. 12.2.1

        Bär88

        Grüß‘ Dich, NSSA,

        ganz genau so seh‘ ich das auch. Dem ist nichts hinzuzufügen..

      2. 12.2.2

        Anti-Illuminat

        stimmt auch wieder.

        Man merkt es ja auch was im Moment mit den Türken bei uns passiert. Über 50 Jahre lang hat man uns einreden wollen das Sie Teil unserer Gesellschaft sein sollen. Jetzt mit den Geschichten um Erdogan kommt die Erkenntnis das den NICHT so ist.
        Was die „Multikultur“ angeht ist seit dem Silvester ein Bewusstseinssprung. Die Propaganda JENER ist verliert täglich ihre Wirkung. Die Unterstützung für JENE verschwindet jeden Tag ein klein wenig mehr. Die Realität kann eben nicht gefälscht werden

  13. 13

    Jovian

    Über das Thema mit den Mischlingen habe ich mir oft den Kopf zerbrochen.
    Ich sags Knallhart. Sterilisation wäre eine Möglichkeit.
    Wir haben ja mittlerweile nicht nur Mischungen mit Schwarzen.

    Hinten raus ist es aber unsere heilige Pflicht diese Bestandteile aus dem restlichen Volkskörper rauszuhalten.
    Ehen oder Kinder aus Artverwandtem Blut ist ja überhaupt kein Problem.

    Da USA ja definitiv zerfallen wird und groß genug ist, wäre die Ansiedlung dort eine Möglichkeit.

    Da müssen wir hart gegen uns selber sein.

    Antworten
    1. 13.1

      Anti-Illuminat

      Sterilisation kommt auf KEINEM Fall in Frage. Dann lieber einen Oblast gründen. Zur Not auf einen anderen Planeten.

      Nach über 70 Jahren Dauerpropaganda gegen das Reich wird dieses weltweit kritisch gesehen. Würde TATSÄCHLICH es zu einer Massensterilisation kommen, dann würde weltweit zu einem Guarillakrieg gegen das Reich aufgerufen. Das Vertrauen gegenüber dem Reich wäre sofort wieder weg. Die RD wären dann umsonst komplett von der Bildfläche verschwunden. Es würde auf einem Schlag alles zunichte gemacht

      Antworten
      1. 13.1.1

        NSSA

        Eine Sterilisation dieser Menschen wäre wohl definitiv eine weitsichtigere und daher auch humanere Methode als der Erde (weiterhin) eine Art „menschliche Müllhalde“ zuzumuten, auf der dann praktisch alle Erbkranken, Mischlinge, Missratene und Behinderte abgeladen werden und anschließend dort „quarantänemäßig“ dahinvegetieren sollen.
        Wie ich aber bereits schrieb, stehen die Pläne der Zukunft für ALLE(S) fest und sind darüber hinaus schon längst angelaufen. Sobald wir diese dann sehen, werden wir alle auch verstehen.

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

      2. 13.1.2

        Anti-Illuminat

        @NSSA

        Dieser Krieg findet jetzt nur noch auf geistiger Ebene statt. Würde es tatsächlich zu sterilisationen kommen, wäre das ein extremer Rückschlag. Außerdem würde das dem Kaufmanplan gleichen. Ich bezweifle ob es besser ist als Eunuche dahinzuvegetieren. Die Akzeptanz wäre dafür nicht vorhanden.

        Wieso sollen wir Deutsche uns nachträglich noch schuldig machen wenn die Natur das von alleine erledigt. NEIN. Es ist NICHT unsere Aufgabe den Tot vorsätzlich herbeizuführen. Das ist allein die Aufgabe JENER. Unsere Aufgabe heißt Schöpfung und NIEMALS Zerstörung.

      3. 13.1.3

        NSSA

        Schuldig machen – allein schon aus moralischer Sicht – würde man sich nur, wenn man solche Angelegenheiten (unabhängig vom Bezug) einfach außer Landes bzw. Sichtweite an einen fernen Ort schaffen und dies dann als „erledigt“ ansehen würde. Da letzten Endes aber alles mit allem zusammenhängt, muss es zur vollständigen Klärung bzw. dauerhaften Genesung/Heilung dieser Angelegenheiten also eine direkte und radikale (=Wurzeln bzw. Ursachen behandelnde) Lösung werden. Diese darf und soll allerdings, wie du richtig sagst, weder Tod noch Zerstörung beinhalten, sondern muss und wird grundsätzlich rein schöpfungsbewahrender und lebenserhaltender Natur sein. Dennoch ist auch hier zu berücksichtigen, dass das Wohl der (gesunden) Allgemeinheit letztendlich eine höhere Priorität als das von (kranken) Individuen hat.

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

      4. 13.1.4

        Anti-Illuminat

        @NSSA

        Vielleicht gibt es auch eine 3. Möglichkeit:

        Man muss einfach weiterforschen. d.h. man ist soweit JEDE Behinderung zu heilen, man ist soweit auch lebendige Menschen genetisch soweit zu modifizieren das diese von unseren Aussehen nicht mehr zu unterscheiden sind und allen körperlichen psychischen und geistigen Fähigkeiten ebenbürtig sind. Dann wären Sterilisationen oder Oblaste überfällig

        Auch bei den Flugscheiben hat man weiter geforscht. Man machte das Unmögliche möglich und erschaffte etwas wozu alle Untergebene JENER einschließlich VSA und Russland nicht fähig sind.

      5. 13.1.5

        NSSA

        So langsam bewegen wir uns in eine Richtung. Wir können uns jedenfalls sicher sein, dass es (nicht nur) in dieser Hinsicht mittlerweile (Weiter-)Entwicklungen und (Wieder-)Entdeckungen gegeben hat, die wir teilweise wohl noch nicht mal verstehen, selbst wenn wir sie sehen.
        Der Kamerad Lüne hatte hier vor kurzem mal sehr schöne und hierfür ebenfalls zutreffende Worte gefunden, welche ich daher abschließend hier noch einfügen möchte:

        „Ich bin […] der festen Überzeugung, daß viele, der von uns hier aufgegriffenen Problematiken, Lösungen erfahren werden, die wir uns nicht einmal ansatzweise vorstellen können, weil wir Alle, der Eine mehr, der Andere weniger, aber dennoch, in erheblichem Maße, umerzogen sind und somit unsere Lösungsansätze, möglicher Weise, völlig daneben liegen. . .
        Ich weiß, daß unsere Aufgabe darin liegt, uns selbst zu besseren, uns wieder zu wirklich DEUTSCHEN MENSCHEN, zu machen, um Beispiel und Vorbild zu sein, für unseren NÄCHSTEN und vor Allem, für unsere heranwachsende DEUTSCHE JUGEND. . .“

        In diesem Sinne – Sieg Heil!

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

  14. 14

    Bernd Ulrich Kremer

    Muhammad Ali schlägt Gutmenschentum KO.

    Er war mehr als „nur“ ein guter Boxer:

    https://youtu.be/RqmkiusQRsk

    Mit deutschen Gruss
    Bernd

    Antworten
    1. 14.1
  15. 15

    Jovian

    NSSA

    Ich gebe dir grundsätzlich Recht, auf jeden Fall.
    Du hast es hier nur zu pauschal deklariert.

    Ich selbst kenne Leute die haben einen minimalen Geburtsfehler, zB. Hasenscharte.
    Der Mann ist nationaler und intelligenter als wir alle zusammen.
    Ich kenne einen Ringer der nur 1,5 Arme hat, Geburtsfehler durch Nabelschnurabklemmung.
    Der Junge beschert uns in drei Sekunden einen massivsten Schädelbasisbruch auf dem Gehweg.

    Ich weiß das Du es generell nicht so gemeint hast, wollte es hier nur richtig stellen.

    Ich sitze ja selber im Glashaus und äußere mich oft sehr pauschal und radikal.

    Antworten
    1. 15.1

      NSSA

      @ Jovian:

      Es gibt bei den ganzen chemischen Verunreinigungen und genmanipulierten Vergiftungen um uns herum – neben den ganzen vererbten Degenerationen und medizinischen Fehlern vor und während der Schwangerschaft – wohl gerade momentan noch nicht mehr allzu viele Menschen, welche wirklich von Kopf bis Fuß vollkommen gesund und heil sind, wie sie es im „Normalfall“ sein könnten.
      Behinderungen jedenfalls sind körperliche und/oder geistige Erscheinungen nur dann, wenn sie – wie der Name schon sagt – behindern bzw. jemanden bei etwas hindern. Solange also ein Mensch mit bspw. Hasenscharte sowohl geistig als auch körperlich gesund, belastbar, leistungs-, wehr- und überlebensfähig ist und dabei nicht davon behindert wird, ist er es dementsprechend auch nicht.

      Mit deutschem Gruß °/

      NSSA

      Antworten
    2. 15.2

      Kammler

      Heil Dir Jovian,

      wirklich schön geschrieben von Dir. Was Deine Beispiele zeigen: Das Äußerliche ist eben nur Äußerlich, das Innere zählt ! Warum einen Menschen nach Äußerlichkeiten beurteilen, schau ihm in die Augen und Du weißt so ziemlich gut, wer er ist, auch ein Rollstuhlfahrer. Auch beim Gollum sieht man es in den Augen, an den hatte ich aber erst gedacht als ich es geschrieben hatte :))) man muSS heute wirklich aufpassen.

      Beste GrüSSe

      Kammler

      Antworten
  16. 16

    arkor

    Danke an nachtwächter und kurzer für diesen sehr schönen Artikel:

    Wie wir sehen, gibt es zwei Arten von Rassisten:
    Die einen wollen die Rassen erhalten, wollen, dass sie sich veredeln, sich weiterentwickeln, beruhend auf ihren kulturellen Wurzeln, dass sie gesund sind,
    und die anderen wollen die Rassen vermischen, entwurzeln, wollen sie schwach, dumm, …
    wir erleben ja die zweite Form, als des kranken Rassismus hier in unserem geliebten Deutschen Reich in Form der Antifa, der Medien und der Politik der BRD.

    Nichtsdestotrotz sind viele, auch ich, durch dieses Tal gegangen und haben irgendwann erkannt, dass etwas nicht stimmt. Und das ist wie ein Licht, dem Du dann gezwungen bist immer weiter zu folgen, wenn du dich selbst nicht verleugnen willst.
    Nun ich habe zu keiner Zeit einen Hass oder Abscheu für das deusche Volk empfunden, wie die Antifa etc, aber ich habe ja auch nicht gelernt, was es heißt Deutscher zu sein.

    Ich war in vielen Ländern, sehr schönen Ländern, hab unterschiedliche Völker kennengelernt und unterscheiden gelernt und so aber auch das deutsche Volk, selbst in seinem heute, eher traurigen Zustand schätzen gelernt.

    Heute weiß ich, dass ich Arier bin, Deutscher und es ist ein schönes Gefühl, wie ich sagen muss. Es ist wie nach Hause angekommen zu sein, nach längerer Reise und man sieht sich um und denkt sich. Schön, alles vertraut und so wie es sich gehört.

    Schaue ich das heutige Deutschland an, die Städte, was gebaut wurde, schaue ich auf die deutschen Menschen, in ihrer ohne, dass sie es wissen, beraubter Idendität, ihren fehlden und doch so berechtigten Stolz. Korrigiere ich es ein wenig, denn einen Teil ihrer Idendität hat sich das deutsche Volk ja, auch wenn unbewusst, mit seine typischen Tugenden gegeben, welche selbst die BRD dann noch zu einem Wirtschaftsgigant werden ließ, auch wenn der Großteil des Geschöpften geraubt und geklkaut ist.

    Das deutsche Volk hat ein Herz und was für eines und es hat eine Seele und was für eine und einen Geist und was für einen…ein Gefühl für das Rechte…
    Aber eben all das ist auch der Grund, warum es sich das deutsche Volk so schwer macht, warum sich immer wieder bewahrheitet, wenn es heißt: Der Deutsche ist des Deutschen größter Feind.
    Aber wenn der Moment kommt, in welchem sich die Klärung zeigt, dann ist da der Moment in dem sich das deutsche Volk eint…..und wenn das deutsche Volk sich eint und einig ist, dann passieren Dinge, ….Dinge, die jenseits der Vorstellungskraft der Menschheit sind, wie sie schon zeigten.
    Und dieses deutsche Volk, wird sich wieder finden und es wird sich wieder einen und egal wie schwer die Neugeburt dieses deutschen Volkes sein wird, so werden diese schmerzvollen Wehen irgendwann ein Teil des Vergangenen sein und der Beginn einer großen, glanzvollen Zukunft.

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.