Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

87 Kommentare

  1. 1

    Wilhelm tell er miene

    Sieg Heil Kameraden!
    Viele dieser Sachen beherzigen wir nun schon seit einigen Jahren, und gerade was die Auswahl an Essen sollte man sich genau überlegen was man kauft. Ich habe nur durch umstellen der Ernährung rund 20 kg abgenommen und bewege mich auf Normalgewicht zu. Was viele nicht wissen, Zucker ist Gift, ein Suchzmittel und von unseren Verdauungssystem nicht verwertbar. Abhängigkeit ist die Kette unserer Sklaverei
    Mit deutschen GRUSS

    Antworten
  2. 2

    swissman

    ‚Grünzeug‘, Gartenprodukte, Obst usw. unbedingt beim lokalen Bauern einkaufen, von dem man weiss, dass es von ihm oder aus der Region stammt.

    Es darf genau soviel kosten, wie beim Händler. Aber die ‚Marge‘ verbleibt beim ‚Poduzenten‘. Damit hilft man dem Bauerngewerbe!

    Aufpassen bei Joghurt, künstilchen Süssstoffen usw. Fleisch möglichst auch beim Bauern direkt beziehen. Damit ist sichergestellt, dass Fleisch nicht vollkommen wahnsinningen Hormonbehandlungen unterzogen wurde (wird vor allem in den USA und teilweise in Australien und Südamerika beigegeben).

    Ich kaufe grundsätzlich kein getrocknetes Material wie Pilze aus China. Generell sind Produkte von dort erheblich ‚behandelt‘. Gilt auch für Ingwer und Knoblauch.

    Tomaten und Grünzeug aus Italien, vor allem beim Discounter, bergen die Gefahr, dass es auf Mafia-Müllhalden ‚gezüchtet‘ wurde. Erdbeeren aus Spanien sind zumeist auf sandigen Böden ‚bewässert‘ und haben kaum Aroma.

    Aufpassen bei bereits vorsortiertem und in geschlossenen ‚Beuteln‘ mit verpacktem Salat. Die ‚bereichernden Einpacker‘ hinterlassen Spuhren der teilweise unglaublichen Art.

    Für Tomaten aus Gewächshäusern (hor sol) gilt ähnliches. Sie sind zumeist geschmacklos. Jetzt kommen die heimischen Tomaten beim Bauern langsam auf den Markt. Die schmecken viel besser.

    Ich vermeide Spargel aus Südamerika, weil es Unsinn ist, das per Luftfracht nach Europa zu fliegen. Und das gilt auch für alle anderen ähnlich gerlagerten Produkte. Also auf die Herkunftsangaben achten, ebenso bei frischen Pilzen aus Irgendwo. Diese weisen oft äuserlich kaum sichtbaren Wurmbefall auf, genau wie die Getrockneten.

    Sehr aufpassen muss man bei Fisch, vor allem beim Lachs aus Norwegen. Die Gründe dafür würden hier den Raum sprengen. Die generell aus Fischzucht kommenden Produkte sind stark Dioxion trächtig. Shrimps (Granat) aus Asien sind ein eklatanter Fall von ‚Giftstossbeigaben‘. Finger weg davon.

    Das alles gilt auch für die Verfütterung an unsere Hausiere, wie Hunde und Katzen.

    En Guete.

    Antworten
  3. Pingback: Nachhaltig, sozial, gesund – 10 Einkaufstipps | Der Trutzgauer Bote – Andreas Große

  4. 3

    Carsten

    Ich esse kein Fleisch, Fisch mehr. Seit ich ein Video sah wo Rindern Füße aus dem Kopf wachsen oder an anderen unnatürlichen Stellen ihres Körpers ist es mir vergangen.
    Nach dem Tag X wenn sich wieder alles normalisiert hat kann es sein, dass sich meine Meinung dann wieder ändert aber ich vermisse es nicht. Es ist auch ein Gerücht, dass Nichtfleischessern ein Baustein fehle durch Fleischverzicht. Peter Ferreira weiß das auch,
    unser Darm bildet diesen Baustein selbst. Hier wird es euch erzählt.
    https://www.youtube.com/watch?v=wK4bUcqQ62U
    https://www.youtube.com/watch?v=esHeyWUHHlA
    Und wenn ich schon Peter erwähne dann verweise ich auf das Himalayasalz, am besten in Verbindung mit reinstem Quellwasser. Ist dieses Wasser nicht verfügbar dann trinke ich Staatlich Fachingen, so wie Adolf Hitler. Jeden Morgen trinke ich 0,5 Liter von diesem Wasser mit einem Esslöffel Himalayasalz, das ist mein isotonisches Startgetränk und das jeden Morgen. Meine Speisen erhalten nur noch Salzsole mit Himalayasalz, meine Zähne putze ich nur noch mit dieser Sole. Die Zähne werden weiß, kein Karies mehr, keine Paradontose, kein Zahnfleischbluten mehr. Meine Deos habe ich alle entsorgt, nur noch Himalayasalz kommt mir unter die Achseln ( Himalayasalzbrocken mit Wasser befeuchten und verreiben ). Auch gut für die Haut.

    Ich trinke keine Milch mehr, hier der Grund.
    https://www.youtube.com/watch?v=jEExUb6Z8X0
    Meine Neurodermitis am linken Fuß ist verschwunden. Ebenfalls verschwindet die Hornhaut. Das Salz löst den Kalk in den Gelenken und die Schmerzen verschwinden ebenfalls. Datteln und Feigen haben 5x so viel Calzium wie Milch. Das esse ich sehr gerne.

    Ich trinke keinen Alkohol mehr. Nur noch Wasser, sonst nichts mehr anderes. Ich esse keine Eier mehr ( Sind eh nur Hormone drin )
    Zucker findet ebenfalls nicht mehr statt. Lieber esse ich Mandeln, Nüsse.

    Schokolade ist voll mit Palmöl, widerlich. Alles abgestellt.

    Obst und Gemüse kaufe ich immer frisch. Tomaten, Beeren wachsen im Garten bei uns. Kräuter ebenfalls.

    Ich wog vor vier Wochen noch 96kg bei 192cm.. Ich bewege mich kaum und nun wiege ich 88kg. Das ist doch eine prima Zahl und diese werde ich nun halten ^^

    Ich halte nichts von Soja und Tofu. Ebenfalls nichts von Bioprodukten ausm Regal. Bio ist wenn ich zuhause selbst den Samen in die Erde stecke und auch weiß was ich in den Boden einarbeite. Das Kaufregal im Markt sagt mir nur den Versicherungsspruch “ Das müssen Sie uns jetzt aber mal glauben „. Nein Danke.

    Ich wollte kein Veganer werden, ich wollte nur meinen PH-Wert auf basisch umstellen.
    Das hat nun geklappt.

    Ach so, noch was. Wenn man mit dem Wasser redet heilt es mich, Wasser hat Bewusstsein. Ein guter Freund von mir ( auch eine alte Seele ) reinigt sich nur noch mit Wasser ( duschen ) ohne Seife oder Shampoo. Und er hat immer weiches Haar und niemals fettig. Auch die Waschmaschine bekommt nur noch Wasser ab und nie mehr Waschpulver.
    Es funktioniert tadellos. Es funktioniert immer.

    Noch etwas anderes: Schaut mal abends so ab 19:30 Uhr in die Sonne und zwar länger, keine Sorge, ihr werdet nicht blind. Dann werdet ihr sehen, dass die Sonne nicht hell bzw. gelb ist sondern dunkel bzw. schwarz. Und außen am Rand ist es nur hell / gelblich. Die Strahlen sind Schwingungen und werden erst auf dem Weg zu uns gelblich. Der Himmel ist auch nicht blau sondern rosa. Man kann auch schon tagsüber reinschauen. Alte Seelen können das.

    Bis denne

    Antworten
  5. 4

    Jovian

    Genau,

    bei Katzen zB. Kitekat, Felix, Scheba weglassen, ist alles Dreck pur, dort ist nur 4-5% Fleisch drin, der Rest Tiermehl, Kadaver jeder Art, Zuviel Vitamin A, führt auf Dauer zu Leber und Nierenschäden. Alle künstlichen Vitaminzugaben sind Gift, Lockstoffe ist in diesem Dreck, ebenso Zucker und Getreide.
    Empfehlung Futtershuttle, Bio for Pets, Animonda, Macs.
    Mindestens sollten 60-80 Prozent Eschtfleisch vorhanden sein.

    Wer seinen Kindern Milch verabreicht, ist eine Diskussion wert ob der Nensch es überhaupt verarbeitet, sollte an den Rohmilchautomaten zapfen, es gibt Biobauern die das anbieten.
    Diese Milch ist weder pasteurisiert noch homogenisiert und auch nicht bestrahlt.

    Wir müssen alle mehr Eigenverantwortung für unsere Tiere und die Familie übernehmen, schließlich soll ja das erwachte Volk auch gesund sein.

    Zur Basisfitness empfiehlt ein guter Kamerad von mir 88 Liegestütze und 88 Kniebeugen?

    Antworten
    1. 4.1

      Triton

      Ja, aber innerhalb von 88 Minuten bis zu einem Alter von 88 Jahren.

      Antworten
      1. 4.1.1

        Jovian

        Hihi,
        ich mach 88 Stück einarmig und rauche dabei.
        Da kugste.

      2. 4.1.2

        Triton

        Reeeespekt !
        Wenn dann noch der richtige Quarz glüht, kugste…

        http://img01.lachschon.de/images/190788_SchockbilderaufZSchachteln_fVhThxj.jpg

      3. 4.1.3

        Falke

        Hallo Triton von der Sorte Zarreten kann einem ja nur schlecht werden ich empfehle Dir stopf Dir mal ein schönes Pfeifchen. 😀
        Das entspannt so richtig haben die Indianer oder besser die richtigen Amerikaner auch gerne genossen aus dem grunde. 🙂

        Noch was zur Esserei. Man sollte auch darauf achten das Fertigprodukte gemieden werden. Stets ich sag mal Rohprodukte verwenden also Möhren Sellerie Knollen Blumenkohl na usw
        .
        Hier noch ein kurzes herzhaftes Rezept von mir. „Kräutersalat“.
        Man nehme:

        Schnittlauch, Dill, Liebstöckel, Giersch zu ca. gleichen Teilen.
        Man kann auch noch andere Kräuter dazu nehmen aber so habe ich es die letzten Wochen gemacht.
        Alles klein schneiden dann etwas Salz, Rohrorzucker, Kräuteressig und Olivenöl durchrühren und aufs Butterbrot streichen.
        Das dürfte ne Vitamingranate sein.

        Gruß Falke

    2. 4.2

      Kammler

      Alles was das Thema Ernährung betrifft, möchte ich nur schreiben, alles was man für sich ernst nimmt, hat seine Auswirkung. Nichts ernst zu nehmen hat 0 Auswirkung. Das sind meine Erfahrungen seit vielen Jahren.

      Trotzdem ist es völlig richtig, weg von dem Dreck, der angeboten wird. Wer aber weiß, wie das mit den Programmierungen funktioniert, weiß auch, dass dies alles ein Thema ist, welches wir nach der Übernahme angehen müssen.

      Beste GrüSSe

      Kammler

      Antworten
      1. 4.2.1

        Jovian

        Kammler, Programmierungen sind noch schlimmer, generell Feinschwingungen.
        Der klassische Brunnenvergifter ist heute gar nicht mehr nötig, alles Elend kann auch über Programmierungen stattfinden.
        Führt jetzt zu weit, auch um dieses Thema wissen unsre Jungs und Mädels.

      2. 4.2.2

        Kammler

        Jovian,

        bin ich mal wieder anderer Meinung. Eben Eigenerfahrung. Gehe sogar soweit, dass, wenn wir es wollen, gar nix zu Essen brauchen. Das ist meine rein persönliche Erfahrung.
        Ich nenne das Programmierung, hast recht , ist nicht die beste Bezeichnung.
        Besser wäre, Freiwerdung. Da gibt es manche Bereiche, wo man das Austesten kann, Ein sehr schöner Test ist Schlaf. Aber auch das führt jetzt zu weit.

        Beste GrüSSe

        Kammler

      3. 4.2.3

        Triton

        Kammler,

        das musst Du jetzt mal bei Zeiten genauer erklären.
        Weil ist gerade mein Thema. Das mit dem austesten im Schlaf…usw

        Es gibt wohl Menschen, die tatsächlich schon Jahrzehnte nicht gegessen haben und ernähren sich quasi von -Lichtnahrung-.
        Kein Scherz.

      4. 4.2.4

        Kammler

        Triton,

        ja das mit dem Essen funktioniert recht gut, besser nicht essen. Das mit dem Nichtschlaf ist ein geniales Erleben, kann ich Dir sagen. Ich hab ne Woche nicht oder fast nicht geschlafen, sage Dir , Du nimmst dann Sachen wahr, die Dir sonst verborgen bleiben.

        Beste GrüSSe

        Kammler

      5. 4.2.5

        remer97

        Nichtschlafen??? Wie soll das funktionieren? Bitte um etwas mehr Details hinsichtlich der Durchführung. Man muss schon sagen das Leben bürgt doch ne Menge Mysterien, die es gilt zu entdecken.

      6. 4.2.6

        Triton

        Hallo Kammler, remer97,

        ich kenne das teilweise auch was Du schreibst.
        Bei mir selbst ist es so, wenn ich wenig geschlafen habe kann ich bei anderen Leuten eine Aura erkennen, meist einen Rot-umnebelten Kopf, ist auch reproduzierbar.

        Mit depressiven Patienten macht man auch sowas: Man holt die Leute sehr früh aus dem Schlaf und die erleben dann eine Besserung der Depression.
        Das ist eine gängige Methode in psych. Kliniken, die wechseln dann teilweise zu manischen Symptomen.

  6. 5

    Jovian

    Wunderbar ist ein Produkt genannt Herkules Honig.

    Hierin enthalten sind Honig, 200 Gr. frischverarbeitete,gemahlene Blütenpollen, Gelle Royale und Propolis.
    Gibt’s beim Wanderimker aus dem Allgäu.

    Auch unsere Vorfahren wussten die heilsame Kraft der Honigprodukte zu schätzen.

    Generell keinen Honig in den Supermärkten kaufen, sind meist Mischungen aus verschiedenen Ländern und gestreckt, bestrahlt und erhitzt, ebenso sind die Massenzuchten mit Glucoselösungen hochgerutscht was nicht der Natur der Biene entspricht.

    Es gibt einen Deutschen Honigverband, dieser deklariert seine Produkte.
    Am besten aber einen Imker in der Nähe aufsuchen und mit ihm sprechen und Fragen stellen.

    Bei jemandem Vertrauten zu kaufen ist die Beste Absicherung.

    In der Krisenzeit bitte auch Brennessel mit Blatt und Stihl verarbeiten, Spinat daraus machen, Blötter und Stengel zum Teebereiten benutzen.
    Diese Pflanze ist kein Unkraut und für uns Mitteleuropäer eine der wichtigsten Pflanzen.
    Darauf achten nicht an Verkehrsstraßen oder anderweitig schlechten Plätzen ernten.

    Antworten
  7. 6

    Wilhelm tell er miene

    Ich habe gehört wenn ein Pferdehaar in die Zigarette einfällt, wird ein kotzübel. Aber das ist ja brutal! Da kotzt man ja schon bevor die Lulle brennt!

    Antworten
  8. 7

    Wilhelm tell er miene

    Ups :einfädelt

    Antworten
  9. 8

    remer97

    Puhh!!! Alles nicht so einfach heutzutage!!!! Ich denke mal hinsichtlich der Ernährung gibt es kein Erfolgsrezept. Da muss wohl jeder seinen eigenen Weg finden. Im Endeffekt ist sowieso alles vergiftet, ob man nun veganer, vegetarier oder alles Esser ist. Und dies betrifft auch selbst angebautes Gemüse oder Obst.

    Antworten
    1. 8.1

      Falke

      @Alle Kameraden

      Hier mal was zur Auflockerung und zum schmunzeln.

      Eberhard Chors – das Theater mit der Fresserei –

      https://www.youtube.com/watch?v=xiuUDxmbwhc

      Gruß Falke

      Antworten
  10. 9

    NSSA

    Ein guter und wichtiger Beitrag, da ein gesunder Geist genauso wichtig wie ein gesunder Körper ist und dementsprechend beide zu pflegen sind.

    Hier mal ein paar diesbezügliche Ratschläge von damals an die deutsche Jugend, welche aber im Prinzip auch alle Erwachsenen anspricht:

    Heil & Segen!

    Mit deutschem Gruß °/

    NSSA

    Antworten
    1. 9.1

      Falke

      Heil Dir NSSA

      Ich habe mir gerade das Video an gesehen. Es ist sehr hervorragend wie man sich damals um die Gesunderhaltung des Volkes schon angefangen bei den Kindern von klein auf bemüht hat durch so eine Erziehung.
      Heute haben wir doch das Gegenteil wenn man diese teilweise schwabblige fett gefütterte Jugend an sieht. Die sich garantiert nicht so wohl fühlt wie die Jungs und Mädels damals.
      Auch da liegt viel Arbeit vor unserem Volk in Zukunft.

      Gruß Falke

      Antworten
      1. 9.1.1

        Brenda

        … wenn man diese teilweise schwabblige fett gefütterte Jugend … (schrieb @ Falke)
        Wie schon erwähnt wurde gibt es hauptsächlich NAHRUNGSmittel (und auch Lebensmittel), die eigentlich giftig sind.
        Durch diesen hohen Anteil von Stoffen, welche nicht in unsere Körper gehören kommt es zu Fehlfunktionen, dazu zählt auch Fettleibigkeit.

        Es gibt Menschen, die essen wenig und nehmen nicht ab. Das liegt auch daran, daß dann zu wenig Nährstoffe (z.B. Mineralstoffe) aufgenommen werden.
        Vor jeder Diät zum Schlankwerden MUSS der Körper entgiftet werden,
        denn durch den meist plötzlichen Nahrungsentzug werden Giftstoffe frei, die sich nun an anderen Stellen festsetzen.

        Der anfängliche Gewichtsverlust ist Wasser, dann geht es erst an die Fettzellen. Dazu braucht der Körper Vitalstoffe, die ja nun auch reduziert wurden.
        „An vollen Töpfen verhungern“ so der Titel des Buch von Herrn Grimm
        stellt den Schwund (früher/ heute) der Vitalstoffe in Tabellen sehr anschaulich dar.(müßte auch als PDF zu finden sein)

        Nun spielt irgendwann der Blutzucker verrückt (sinkt stark ab), es kommt zu Heißhunger auf Süßes und der anfängliche „Erfolg“ ist hinüber.
        Hier ist nur ein kleiner aber wesentlicher Teil von mir aufgeschrieben zum o.g. Zitat.

        MdG
        Brenda

      2. 9.1.2

        Falke

        Heil Dir Brenda.
        Genau so ist es die lebenswichtigen Vitalstoffe in den Lebensmitteln die unerlässlich für die Funktion der Zellen sind aus denen unser Körper besteht sind in den letzten Jahrzehnten durch Züchtung und Gentechnik fast bei Null angekommen.

        Dadurch ist der Körper geschwächt gerade auch das Imunsysthem und so mit ist der Weg geebnet damit sich Krankheiten ausbreiten können.

        Hier bei spielt vor allem das Vitamin C eine entscheidende Rolle (der Mensch kann selbst kein Vitamin C produzieren). Dieses Vitamin fördert die Kollagenproduktion in den Zellen und sorgt somit für ein festes Bindegewebe. Eine Krankheit die auf ein festes Bindegewebe stößt hat eben schlechte Karten und kann sich nicht ausbreiten. Schlecht für die Pharmamafia denn die brauchen für den Absatz ihrer chemischen Giftbomben kranke Menschen. Alles andere ist geschäftsschädigend.

        Gruß Falke

  11. 10

    Annemarie

    Guten Abend (Abend ist gut ;-))

    zum Thema Ernährung und dass wir eigentlich viel weniger brauchen, als das was uns die Ernährungswissenschaft seit Jahren anhand von Studien und Statistiken erklärt, zeigt das Buch: „Wir fressen uns zu Tode“ von G. Schatalova.

    Im täglichen Gebrauch nutzen wir zum Beispiel auch gerne Runen (bei Wasser, Lebensmittel, ect.) schon beim Ritzen oder Bezeichen werden die zu konsumierenden Produkte viel bewusster wahrgenommen und somit (wie Kammler schon sagte) „ernst genommen“ … und stehen dann natürlich noch im kosmischen Einklang.

    Honig ist wirklich heilsam, wir nutzen fast ausschließlich den Manuka-Honig, aber auch jeder andere naturbelassene Honigsorte ist zum Bespiel sehr gut geeignet als Antibiotikaersatz (gerade bei den Kindern).
    Und Himalayasalz ist auch nur zu empfehlen (wie Carsten schon schrieb).

    Wir Baden auch vermehrt mit Natron (Kaiser Natron), das wirkt basisch und die Haut ist nach dem Baden sehr angenehm. (Auch für die Wäsche geeignet)

    Ach und @ Kammler, ja das mit dem Schlaf kenne ich! Es ist erstaunlich welche Sinne in solchen Momenten der „Grenzüberschreitung“ in Kraft treten. Aber die Dinge die ich zum Bespiel wahrgenommen habe, waren nicht nur angenehm … „kontrolliertes Nichtschlafen“ ist wohl die Devise, wo kein bewusstest Handeln da Manipulation 😉

    Aber ob nun Essen oder Schlaf, sicherlich gehören diese Dinge zu den Grundbedürfnissen und doch steht GEIST über MATERIE und die „Kunst“ ist es doch die Entscheidung selber zu treffen WANN, WIE und WAS benötigt wird. Wir lassen uns ja immer allzu schnell sagen was für uns das „Beste“ ist ;-).

    In diesem Sinne … ich versuch dann auch mal zu schlafen. 🙂

    HEIL UND SEGEN EUCH ALLLEN!
    Annemarie

    Antworten
  12. 11

    Triton

    Ausser der im Video gezeigte Milchverzehr.
    Da bin ich überzeugter Gegner von.

    Denn Milch ist nur eines: Futter für Kuhkinder,- Kälber.
    Ist für den Mensch auch nicht verwertbar und hat sich bei nicht wenigen Menschen auch schon so rumgesprochen.
    Nicht nur Prostatakrebs wird der Milch zugeordnet, sondern auch Osteoporose und anderes.
    Grund ist u.A. der hohe Phosphatgehalt.
    Die Calcimverbindung der Kuh-Milch ist für den Menschen nicht verwertbar, auch wenn es die Gesundheitsmedizin so darstellt.
    Das übliche Lobbygeschwafel halt.

    Antworten
    1. 11.1

      Annemarie

      Guten Morgen Triton,
      absolut … Milch ist nicht so heilsam und „wichtig“ wie ihr nachgesagt wird. Und ja … immer mehr Menschen verstehen es auch, dass ein zu hoher Konsum an Milch und Milchprodukten zu zahlreichen Krankheiten führt. Ganz abgesehen von dem moralischen Aspekt des „Kinderwegnehmens“.
      Trotzdem sehe ich nicht die Lösung im kompletten Verzicht, schon gar nicht bei meinen Kindern. Wichtiger ist es den bewussten und kontrollierten Umgang zu schulen, es muss ja auch nicht jeden Tag Milch geben.
      Milch vom Bauern (ohne genet. Veränderung, am besten Rohmilch) ist für meine Begriffe möglich … und ja es bleibt trotzdem Kälbchennahrung.
      Solange sich aber im Großen und Ganzen nichts verändert, kann ein Jeder sich nur partiell aus dem UNNATÜRLICHen System nehmen!
      Die Frage ist also: Wie kann ich aus NAHRUNGSmitteln … LEBENSmittel machen?
      Alles trägt Informationen und diese können verändert werden … durch Bewusstseinskontrolle oder mit Hilfe von Symbolen/ Zeichen.
      Zum Bespiel die Runen Ar I Ar auf einem Apfel, erhöhen deutlich seine Lebensenergie. 🙂
      (dies kann teilw. gemessen werden und geht auch konform mit meinen eigenen Erfahrungen).

      Liebe Grüße und noch einen schönen Tag Dir!
      Annemarie

      Antworten
    2. 11.2

      NSSA

      Wenn in dem Video von „Milch“ gesprochen wird, ist natürlich nicht die wässrige, leblose und letztendlich hochgiftige Mischung gemeint, die man heute den Menschen als „Milch“ verkauft, sondern reine, unbehandelte und natürliche Rohmilch, so wie sie es damals eben noch überall gegeben hat und die – in Maßen verzehrt – eben auch für den Menschen eine Reihe an gesundheitlichen Vorteilen besitzt und daher auch von unseren Vorfahren vor schon mehr als 7000 Jahren genutzt und verzehrt wurde:

      „Die Vorteile der Rohmilch:

      Rohmilch enthält viele nützliche Darmbakterien, die für eine optimale Verdauung, sowie für ein funktionierendes Immunsystem lebenswichtig sind. Rohmilch enthält ausserdem das gesamte Spektrum der Aminosäuren sowie Folsäure, B-Vitamine, Vitamin C, Omega-3-Fettsäuren und andere Nährstoffe, die durch die Pasteurisierung weitgehend oder komplett zerstört werden.
      Rohmilch enthält lebende Enzyme, die für die Verdauung der Nahrung notwendig sind. Weiterhin enthält sie Substanzen, die helfen, Arthritis, Cholesterin und Arterienverhärtung zu bekämpfen.
      Eine Studie, die im ‚The Internet Journal of Asthma, Allergy and Immunology‘ veröffentlicht wurde, hat herausgefunden, dass Rohmilch das Risiko für Kinder, an allergiebedingten Erkrankungen zu leiden, um bis zu 40% reduziert.
      Statistiken zeigen, dass Kinder, die auf dem Bauernhof aufwachsen, eine geringere Wahrscheinlichkeit haben, an Allergien zu erkranken. In einer Studie der ‚University of London‘ wurde Kindern 2 Gläser Rohmilch pro Woche verabreicht. Das Auftreten von Heuschnupfen wurde dadurch um 10%, und das von Hautausschlägen um 38% reduziert.
      Viele Menschen haben durch den Genuss von Rohmilch signifikante Verbesserungen ihrer Gesundheit, wie reinere Haut, bessere Verdauung, verbesserte Atemwegsfunktion, gestärktes Immunsystem und verminderte Allergien festgestellt.“ (Quelle: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/rohmilch.html)

      „Die Geschichte der Milch – Nahrungsmittel seit 7500 Jahren?

      Ein Teil der Ursache für die steigende Beliebtheit der Rohmilch ist in der Geschichte zu finden. So war die rohe Milch von Muttertieren nämlich schon vor tausenden von Jahren in vielen Kulturkreisen ein kostbares Nahrungsmittel. Sumerische Reliefe, die bei Ausgrabungen in der antiken Stadt Ur entdeckt wurden, belegen bildlich, dass vor 5000 Jahren die Sumerer schon Milchprodukte herstellten. Erst kürzlich fanden britische und polnische Forscher Spuren von Milch-Fettsäuren in ca. 7500 Jahre alten Tonscherben im nordpolnischen Kujawien. Die Forscher nehmen an, dass es sich bei den Spuren der Milch um eine haltbar gemachte Form handelt, denn Rohmilchreste zersetzen sich sehr schnell. Daher der Verdacht, dass es Käse gewesen sein muss.
      Andere Kulturen wie die Griechen, Römer, Ägypter, Inder, Kelten und später die Germanen entdeckten die Rohmilch für sich und entwickelten die Milchverarbeitung weiter. So wurde Sauermilch, Quark und Käse nicht nur aus Kuhmilch hergestellt, sondern es wurden auch Ziegen, Schafe, Pferde-, Esel-, Yak-, Lama- und Kamelstuten, Rentier- und Büffelkühe gemolken. Im Mittelalter beschäftigten sich besonders die Klöster mit der Milchverarbeitung und Käseherstellung und schrieben ihre Erkenntnisse nieder.“ (Quelle: http://equapio.com/gesundheit/rohmilch-gesundes-und-sicheres-naturprodukt/)

      Dieser Artikel, den ich empfehle ganz zu lesen, schließt dabei mit folgendem Fazit, mit dem ich grundsätzlich übereinstimme:

      „Zusammenfassung und Fazit über Rohmilch

      Obwohl es keine andere lebende Spezies gibt, die die Milch einer anderen Spezies trinkt, dürfen wir nicht außer Acht lassen, dass Rohmilch und Rohmilch-Produkte von Menschen aus gewissen Gründen seit tausenden von Jahren konsumiert werden. Vielen mütterlosen Säuglingen rettete sie gar das Leben. Rohmilch hat, bei aller Kontroverse, wertvolle und nahrhafte Nährstoffe, die bei einer Mangelernährung den Unterschied von einem ungesunden zu einem gesunden Leben ausmachen können. Rohmilch hat gar die Eigenschaft, dass der Mensch ausschließlich davon leben kann. Die Heilwirkungen der Rohmilch sind bei der Kuhmilch, Schafmilch, Ziegenmilch, Stutenmilch, Eselsmilch und Kamelmilch wissenschaftlich bewiesen. Bei letzteren ist bekannt, dass eine Pasteurisierung die Heilwirkung sowie wertvolle Nährstoffe zerstört. Der rohen Kuhmilch soll dies nach Meinung der Mainstreammedien aber nichts gravierendes anhaben können. Dies entbehrt jeder Logik.
      Die pasteurisierte und homogenisierte Milch ist ein denaturiertes, totes Produkt, welches dem menschlichen Körper schadet. Dank der Behandlung kann die Milch heutzutage aber weltweit vermarktet werden und so liegt es im Interesse der großen Molkereien Rohmilch schlecht zu machen und als gefährlich bezüglich einer Kontamination mit krankmachenden Erregern hinzustellen. Gesundheitliche Risiken haben sich jedoch, seitdem es strenge Hygienevorschriften, regelmäßige gesundheitliche Kontrollen, sauberes Wasser und eine umgehende Kühlung nach dem Melken gibt, fast in Luft aufgelöst. Die gesundheitsfördernden Eigenschaften der Rohmilch übersteigen bei weitem das kleine Restrisiko (welches im übrigen auch bei vielen anderen Nahrungsmitteln besteht).
      Inwieweit aber nun die Milch einer anderen Spezies getrunken werden sollte, muss jeder für sich selber entscheiden. Fällt jedoch eine Entscheidung für den Konsum von tierischer Milch, dann ist es ratsam, NUR die unbehandelte rohe Milch zu trinken! Bedenken Sie bitte auch, Rohmilch nur in Maßen zu trinken. Sie kann die Ernährung wunderbar ergänzen, sollte aber nicht als Grundnahrungsmittel betrachtet werden. Nur dann kann der Mensch trotz Milchkonsum mit den milchgebenden Tieren in Symbiose leben.“

      Letzten Endes kann aber sowieso gesagt werden, dass praktisch alles, was heute unter „kontrolliert-biologisch“- oder besser „biologisch-dynamisch“-erzeugter Nahrung fällt, früher ganz einfach „normal“ war, da es diese heute noch vorhandenen künstlichen und synthetischen Nahrungsmittel damals einfach kaum gab und generell das Bewusstsein der Menschen für NAHRung und ErNÄHRung noch viel weiter ausgeprägt war als es momentan noch der Fall ist. Dementsprechend ist auch hier ein Mittelweg zu finden, der im Einklang mit Natur und Kosmos steht und Mensch und Tier gleichermaßen nützt.
      Auch dies werden jedoch Dinge sein, die in der nahen Zukunft wieder umgesetzt werden können.

      Mit deutschem Gruß °/

      NSSA

      Antworten
  13. 12

    Jovian

    @Kammler

    Du bist anderer Meinung bezüglich.Programmierung weil wir beide wohl verschiedene Auffassungen des Begriffs Programmierung haben.

    Ich bin davon ausgegangen das Du mit Programmierung ursprünglich die sogenannte magische Variante gemeint hast.

    Man kann z.b Wasser mit verschiedenen Eigenschaften versehn bzw informieren, je nach Aggrgatzstand des Wassers ist dieses mehr empfänglich bzw. weniger empfänglich.

    Haut jemand die Käranlage mit z.b negativen Informationen voll und andere trinken dann aus diesem Wasser, wird die Eigenschaft vom Trinkenden aufgenommen.

    Ich glaube das wir jetzt synchronisiert sind , bzw Du verstehst was ich meine!

    Antworten
  14. 13

    Triton

    Interessantes Buch dazu entdeckt:

    GALINA SCHATALOVA Heilkräftige Ernährung
    ——————————————————————

    „Man kann z.b Wasser mit verschiedenen Eigenschaften versehn bzw informieren, je nach Aggrgatzstand des Wassers ist dieses mehr empfänglich bzw. weniger empfänglich.“

    Definitiv, mache ich regelmäßig zb. mit der IS Rune. Ingo Köth hatte das ja vorgeführt.
    Man kann Wasser auch positiv besprechen wie etwa Liebe, Dankbarkeit oder, Heil Dir….

    Antworten
    1. 13.1

      Triton

      Netzverweis funktioniert von hier aus nicht.
      Gockeln: „Wir fressen uns zu Tode“.

      Antworten
      1. 13.1.1

        Trutzgauer-Bote.info

        Hab es gängig gemacht, Triton. Danke für den Buchtipp.

        MdG der Kurze

      2. 13.1.2

        Volker

        Heil Euch Triton und Kurzer,

        mir ist beim Lesen der Kommentare aufgefallen, dass der Buchtipp bereits von der Kameradin Annemarie veröffentlicht wurde.

        Wollte dazu nur anmerken, dass nicht der Eindruck entsteht, dass Informationshinweise unserer weiblichen Mitstreiter nicht berücksichtigt werden.
        Diese benötigen doch auch einmal etwas Zuspruch sich hier weiter mit einzubringen, gerade wenn sie neu hier sind. Ist mir ein wichtiges Anliegen.

        Ich wünsche euch einen schönen Tag und liebe GrüSSe

        Volker

      3. Trutzgauer-Bote.info

        Danke für den Hinweis, Volker,

        Du hast vollkommen recht. Damit bedanke ich mich natürlich auch noch bei Annemarie.
        Ihr Buchtipp war aber ein anderes Buch von G. Schatalova: “Wir fressen uns zu Tode”

        GruSS aus dem Trutzgau
        der Kurze

    2. 13.2

      Annemarie

      Das Video von Ingo Köth was ja wirklich fast 3 Stunden geht, ist ein prima Einstieg in das Thema. Doch denke ich ist die messbare Lebensenergie von Getränken und Lebensmitteln mittels der Boviskarten (Pendel) das Eine … aber er misst ja auch Namen, Worte, Begriffe … da denke ich ist es etwas anderes, da schwingt sehr stark die eigene Einstellung und eigene Haltung mit.
      Bücher messe ich trotzdem ab und zu mit dieser Methode.

      Liebe Grüße
      Annemarie

      Antworten
    3. 13.3

      Jovian

      Ja Triton,

      es ist so das jeder eine gewisse Eucharistie durchführen kann.

      Nehme Wasser, Feste Nahrung, Luft, hierein kann man für sich jede Eigenschaft was Charakter, Gesundheit etc betrifft reinladen, eine sogenannte Imprögnierung.

      Hier darf auch nicht beim Atmen eine Verwechslung stattfinden, viele denken das man Pranayama mit Tiefenatmung unweigerlich gleichsetzt, ja Tiefenatmung ist auch bei gewissen Dingen angesagt, vielmehr kommt es beim bewussten atmen aber auf die Intensität des Gedankens, Wunsches an und weniger auf die Quantitöt in Form von extremer Tiefenatmung.
      Die Luft muss vorher mit einer Eigenschaft bzw. Qualität versehen sein welche man dann bewusst einatmet.

      So kann man es mit seinem Essen oder seinem Getränk machen.

      Was die Runen angeht haben wir es mit Kräften zu tun die der Körper , Seele, Geist eines ungeübten massiven Schaden nehmen kann.

      Hieran sind schon sogenannte Experten mit Schäden versehen worden.

      Eine einfache Sache zum Einstieg mit Energien ist z.b wenn Du deine Hände hochlädt mit den Habdinnenflächen vom Körper weg.
      Konzentriere dich auf die beiden Handinnenflächenchakras und spreche geistig den Satz: “ Ich atme Prana göttliche Kraft.
      Du spürst in der Regel ein ansteigenden angenehmen Druck in den Handinnenflächen.

      Jetzt reibst Du deine Hände, nimmst dann z.b deine rechte Hand parallel zum Körper sodass deine Finger den Mittelpunkt der Handinnenflächen anpeilen.

      Bewege beide Häbde jetzt mal aufeinander zu und weg.
      Du wirst dieses Energiefeld spüren.

      Test Energiestatus vor dieser kleinen Übung überprüfen und danach, wenn Du vorher ohne Energie warst wirst Du jetzt wesentlich mehr haben.

      Lass sich aber die Energie in deinem Körper verteilen, gib niemandem unmittelbar die Hand, dann gibst Du nämlich diese Energie an ihn ab.

      Hoffe Dich nicht gelangweilt zu haben.

      Antworten
      1. 13.3.1

        Triton

        Neenee, ich bin ja an dem Thema dran.
        Bei den Runen bin ich aber auch vorsichtig.

        Ich habe gelesen, dass sie sich dann umkehren können, wenn man selbst die großen drei Tugenden nicht mindestens 9 Tage beherzigt:

        Treue, Wahrhaftigkeit, Glaubwürdigkeit.

        Das ist ja auch der Grund warum BRD Fachpersonal dieses garnicht anwenden könnte.

        Ansonsten, unsere Fachwerkhäuser sind voller Runen.
        So gefährlich kann es dann auch nicht sein.

  15. Pingback: Nachhaltig, sozial, gesund – 10 Einkaufstipps | Der Trutzgauer Bote | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  16. 14

    Leser

    Hallo, geht bitte nicht in die Natur und fangt an alles einzusammeln was essbar ist. Warum? Weil unsere total kaputte Kulturlandschaft das nicht verkraften würde. Deswegen…

    Antworten
  17. 15

    Jovian

    Es sollte lauten:

    Sodass deine Finger den Mittelpunkt der anderen Handinnenfläche anpeilen.

    Das kommt davon wenn man auf dem IPad schreibt, zu dicke Finger?

    Antworten
  18. 16

    Carsten

    Alle meine Speisen und mein Wasser stelle ich immer kurz auf meine Swastikarune bevor ich sie verzehre. ( Die Swastikarune zeichnete ich auf einen Blankopappteller ohne Kreis außen rum. So entfaltet sie ihre volle Energie )

    Wenn eine Mahlzeit später nochmal weiter gegessen wird da beim ersten Mal was übrig blieb wird sie von mir kalt verzehrt. Mikrowelle findet bei mir nicht statt sonst wird die Struktur zerstört. Ich besitze sowieso keine Mikrowelle, nicht mal ein Mobiltelefon habe ich.

    Antworten
    1. 16.1

      Gustav

      Hallo Carsten,

      Eine Mikrowelle besitze ich ebenfalls schon lange nicht mehr. Ich erinnere mich noch mit Grausen an eine ehemalige Mitbewohnerin von mir, die eine Scheibe Graubrot mit einer Scheibe Käse (und dazwischen Ketchup) belegt – für 30 Sek. (geschätzt) in der Mikrowelle bestrahlt – als ausreichendes Abendessen ansah. Aussehen und Konsistenz der Nachfolgesubstanz des Käses hätten jedem 80er-Jahre-Horror-Film-Spezial-Effekt alle Ehre gemacht!
      Ich habe auch als kleiner Junge schon vieles gerne kalt verzehrt, es schmeckte dann immer schön „durchgezogen“, wie z.B. einen Tag alter Kartoffelsalat!
      Mach ich heute noch liebend gerne!

      Mit frohem Gruße,

      Gustav

      Antworten
    2. 16.2

      Falke

      Heil Dir Carsten

      Keine Mikrowelle und kein Mobiltelefon ach geh zu Du auch nicht. He he passt. 🙂

      Gruß Falke

      Antworten
  19. 17

    Isa

    Hallo zusammen

    Ich habe ein paar Bedenken gegen den allgemeinen Ernährungshype, die ich im Lauf der Zeit gewonnen habe, während ich selbst mit der Essensfrage experimentiert habe:

    Es ist ein Massenphänomen geworden, mit dem sichtbar unendlich viel Geld gemacht wird (allein die Literatur zum Thema Vegan sprengt inzwischen jeden Rahmen des gesunden Maßes). Selbst argloseste Systemanhänger „essen jetzt bewusst“ und fühlen sich sofort irgendwie aufgeklärt, elitär, wegen ihrer Aussicht auf unsterbliche Gesundheit und weil sie Gutes getan haben, durch „ethisches Einkaufen“. Leider ist ja aber alles, was „alle essen“ und was es am einfachsten zu beschaffen gibt, toxisch, oder menschenverachtend in seiner Entstehung, oder total defizitär in seiner Zusammensetzung. Im gewöhnlichen Supermarkt – und es ist und bleibt preislich wie logistisch wirklich einer Elite vorbehalten, sich regelmäßig und vollumfänglich vom Biobauern oder auch nur am Wochenmarkt einzudecken – steht man wie vor einer Wand und bekommt eine Depression: dies ist konventionell, aber jenes aus Südamerika, das da ist in Plastik eingeschweißt, aber das dort hat Palmöl drin, Fair trade gibt’s überhaupt nicht, regional erst recht nicht, und über diese Biomarke kam letztens ein Skandal in den Medien wegen Verkeimung. Als Dauerzustand und wenn man auch noch eine Familie mitversorgen muss, wird das zum Gordischen Knoten, kostet Zeit, Geld und Nerven in einem Maß, dass es unmöglich konstruktiv und gesund sein kann. Faule Kompromisse und dadurch ein schlechtes Gewissen werden zum ständigen Begleiter – und da isser wieder, der Schuldkomplex, wäre mal interessant zu wissen, ob andere Landsleute auch diesen Wahn ums Essen haben.

    Ich habe an mir selbst festgestellt, wie Essen im Lauf der Zeit zu einer Art magischer Handlung, zu einer Rettung des Abendlands, ach was, der ganzen Welt, einem persönlichen Star Wars und einem regelrechten Teilzeitberuf geworden ist, wie mein Misstrauen und meine Abwehr gegen Essen an sich immer größer und meine Dankbarkeit immer kleiner geworden ist, und wie mein Denken immer enger ums „richtige“ Essen und meine persönliche Befindlichkeit gekreist ist. Geschmeckt hat es zwar meistens, keine Frage, aber – waren auch wirklich genug Vitamine drin, war es sozialverträglich, hab ich keiner Kreatur den Lebensraum zerstört, war auch nichts Schädliches drin, und hilfe, was für ein Aufwand, bis ich es essen konnte!!

    Das ist eine Spirale abwärts, habe ich festgestellt, und das kann einen einsaugen, obwohl man es nicht beabsichtigt hat. „Geheilt“ hat mich Thomas Goodrich mit Hellstorm, ich denke, ich brauche nicht zu sagen wieso.

    Liebe Grüße an alle Tapferen hier

    Antworten
    1. 17.1

      nordlicht

      @Isa
      Starker Kommentar!
      Ernährungsdogmen kommen aus dem selben verrückten Schoß wie die sogenannte „political correctness“ und sind daher nur ein weiterer Strang der Gleichmacher-Fraktion, um den Individuen Gewissenskonflikte und Probleme aller Art einzureden.

      Eine Mahlzeit, die einem schon beim Zubereiten Appetit macht, empfängt der Körper freudig. Ebenso verhält es sich auch mit Genussmitteln.
      Man frage sich einfach, was einem jeweils gut tut, vertraue also auf das eigene Gefühl und vor allem auf seine innere geistige Kraft, bereits beim Einkauf das Gute vom Schlechten zu unterscheiden.
      Derzeit ist es egal, ob irgendwo Bio draufsteht oder nicht. Bio ist sowieso meistens geLOGEN. Wer wirklich gesunde Lebensmittel produziert, wird sich auch kaum eine „Zertifizierung“ leisten können.
      Nochmals danke für Deinen „gesunden“ Beitrag.

      Antworten
      1. 17.1.1

        Isa

        Und danke dir, nordlicht, für deine freundliche Entgegnung! 🙂

    2. 17.2

      matteMatte

      Hallo Isa,

      Ich habe eben unten einen Beitrag angehängt, vielleicht kannst du mal schauen. Felix von Urgeschmack hat neulich ein kleines Büchlein für 5.99 raus gebracht indem er ‚Einfach Essen‘ beschreibt. Ich habe es bis jetzt noch nicht, da er auch viele Rezepte auf dem Blog hat, aber werde es demnächst kaufen. Ich finde den blog sehr informativ genauso wie den von Constantin.

      MdG
      Matthias

      Antworten
  20. 18

    Jovian

    Nordlicht, das ist nur bedingt richtig.
    Der Körper benötigt alle 4 Elemente um Gesund zu sein.

    Wer hier von uns ist denn ein Yogi, Sadhu oder Eingeweihter welcher die fehlenden Elemte selber durch Stauung oder andere Möglichkeiten beheben kann.

    Mir verschlägts langsam die Sprache was teilweise für unausgegorene Kommentare hier abgegeben werden.

    Lest mal Bardons erstes Buch, dann kommt vielleicht etwas mehr Licht in die ganze Sache.

    Antworten
    1. 18.1

      Isa

      Noch mal, Jovian (ich denke, mit „unausgegoren“ hast du doch eher in meine Richtung gezielt?), es ist a) für heutige gewöhnliche Deutsche mit Familie schlicht unmöglich, sich zu 100% nach bestimmten Ernährungsweisen zu richten, die allzuweit vom Discounter um die Ecke entfernt sind, und es ist b) ein buchstäblich HEILLOSES Durcheinander auf diesem Gebiet angerichtet worden, indem jeder etwas anderes propagiert, anbietet, verteufelt und dabei jeder darauf besteht, das alleinige, letztgültige Geheimnis gefunden zu haben. Du erwähnst Bardon und die 4 Elemente, und in mir stöhnt’s schon, oh je, den müsstest du längst kennen, hättest du doch, meine armen Kinder…!!

      Ich kenne Bardon nicht, und ich weiß nicht, wie ich die vier Elemente in meinem Alltag unterbringen soll, so dass wir alle genug davon haben, und ich weiß absolut nicht, woher ich die Zeit nehmen soll, den auch noch zu lesen.

      Es tut mir leid, Jovian, ich lese deine Kommentare hier meistens mit großer Hochachtung, und ich denke immer, du musst eine Art Fortgeschrittener sein, weil du wirklich tolle Sachen schreibst. Mag sein, ich bin bloß Bauer in diesem Schachspiel, aber dennoch will ich tun, was in meinen Kräften steht, um meinen Beitrag für unser Volk und das Große Ganze zu leisten, so gering der auch sein mag. Und weil meine persönliche Ernährung in diesem Schachspiel höchstens ein Mittel zum Zweck, aber kein Selbstzweck sein kann, um mich irgendwie „ausgegoren“ zu fühlen, weil ich meine knappen Ressourcen nicht für ein Thema verschwenden will, bei dem soviel Uneinigkeit, Schwammigkeit und – wie nordlicht sehr richtig angemerkt hat – NWO-Agententätigkeit mit im Spiel ist, weil ich nicht mehr vergessen kann, dass die Argen einen Krieg führen und dagegen Waffe und Wehr uns machtvoll die Gedanken (recht gebraucht!) sind, habe ich nach jahrelangem Studium der Ernährungsfrage beschlossen, dass sich Einsatz und Wirkung die Waage halten müssen, was sie nicht tun, solange ich von einem „Geheimnis“ zum anderen rennen und meine Tage damit zubringen muss, die richtigen Lebensmittel zu beschaffen.

      Betrachte dies als erledigt, falls ich dich in irgendeiner Weise falsch verstanden haben sollte, aber dein Urteil „unausgegoren“ kam zu schnell und zu sehr von oben herab, um von mir angenommen zu werden, und es beleidigt mich in meinem täglichen Ringen um das Rechte und Wahre, welches ich von meinesgleichen gewürdigt wissen will in ebendem bescheidenen Maße, wie ich es zu leisten vermag.

      Antworten
      1. 18.1.1

        Kammler

        Isa,

        was für ein schöner Name, fehlen noch 3 Buchstaben. Jeder geht seinen Weg. Es ist eigentlich egal was andere dazu sagen, was ich schon alles von Mitmenschen gehört habe, sollen sie machen. Du gehtst Deinen in diesem Bereich, weil er für Dich wichtig ist. Anderen erscheint das unwichtig oder unrichtig, sei es drum. Ich finde es schön, wenn Du uns hier Deine Erkenntnisse mitteilst.

        Beste GrüSSe

        Kammler

      2. 18.1.2

        Jovian

        Isa,

        ich habe Dich nicht gemeint, der Begriff ausgegoren kam vielleicht wirklich etwas schnell und sollte garantiert bei Dir keine ungute Emotion hervorrufen.
        Ich habe jetzt auch wirklich nicht verstanden warum Du dir diesen Schuh angezogen hast??!

        Die Aussage mit den 4 Elementen ist grob gesagt einfach.
        Es sollte in der Ernährung kein Element fehlen und auch keines langfristig und dauerhaft überhand nehmen bzw fehlen.

      3. 18.1.3

        Jovian

        Kammler,

        Da Du ja meinen Kommentar gelesen hast und dann Isa antwortest könnte man vermuten das Du auch mich mit deinem Kommentar gemeint hast.

        Ich habe bisher auf Rücksicht auf den Kurzen vermieden mit Dir in einen wirklichen Konflikt zu geraten.

        Ich sag Dir mal wie Du bei mir und einigen nicht unbedeutenden Lesern hier rüberkommst .

        Allwissender Anspruch
        Arrogant
        Passive Prahlerei mit Fähigkeiten

        Ich weiß nicht in welche Gefilde deine Schauungen dringen, kann Dir aber nur eins sagen das Du damit und mit deinen Aussagen die Du für Dich als Wahrheit in Anspruch nimmst noch zu manchen Enttäuschungen bei Dir und manchen Lesern führen werden.

        Glaubst Du die RDS lesen hier nicht mit ???

        Für mich ist das kommentieren auf dem Blog jetzt auch erledigt, brauchst auch nicht zu antworten, denn ich werde es ganz bestimmt nicht mehr.

      4. Trutzgauer-Bote.info

        Es wird keinerelei Veranlassung zu Enttäuschungen in Zusammenhang mit Aussagen von Kammler geben.

      5. 18.1.4

        swissman

        Jovian, bitte, was ist an Kammlers Antwort vom 2. Juli 2016 at 16:31 Uhr zu bemängeln? Das sehe ich nicht! Er hat seine, Du Deine und ich meine Auffassung gewisser Dinge zu deren Betrachtung, Bedeutung und Konsequenzen.

        Es ist andererseits aber auch müssig, alles zu zerreden, um dann nichts zu tun? Und die Arme in den Schoss zu legen? Oder tausend Gründe zu erfinden, warum was nicht gehen sollte?

        DAS fände ich allerdings falsch und etwas lasch im Hinblick auf die eigene Selbstverantwortung. Oder hätte ich da etwas falsch verstanden?

      6. 18.1.5

        Kammler

        Kamerad Jovian,

        wenn das so ist wie Du schreibst, dann ist es besser ich ziehe mich zurück. Es tut mir leid , wenn das so rüber kommt. War nie meine Absicht. Hab immer nur die Sichtweisen mitgeteilt, die mir zugänglich sind.

        Das ist natürlich das Schlimmste was überhaupt passieren kann.

        GruSS Kammler

      7. 18.1.6

        swissman

        Kammler, also, bitte, für eine ‚beldeidigte Leberwurst‘ besteht kein Grund.

        Ich bin und bleibe dabei, andere und gegensätzliche Meinungen müssen möglich sein. Erst das macht es doch gerade spannend.

        Und in diesem Sinne sehe ich Deinen Beitrag. Warum also ‚Rückzug‘? Lach, aber nicht doch!

      8. 18.1.7

        Triton

        Ich glaube jeder hier, kommt mal “ falsch rüber“……
        Dass kann auch nicht anders sein, denn es prallt meiner Meinung nach viel Wissen aufeinander und demnach auch viele Mißverständnisse.

        Aber Kammler kommt, so wie oben angemerkt, für mich nicht rüber.
        Eigentlich niemand hier.

        Und: Wenn sich jemand angepi**** fühlt ist es SEIN EIGENES Thema.

      9. Trutzgauer-Bote.info

        Danke Triton,

        das sehe ich genau so.

      10. 18.1.8

        NSSA

        Ich sehe jetzt ehrlich gesagt für solch eine Auseinandersetzung hier keinen Grund. Dennoch kann ich Jovians Vorwürfe definitiv nicht teilen und würde ihm darüber hinaus freundlichst raten, sich u.a. seinen eigenen an Nordlicht gerichteten Beitrag (#18) ein paar Zeilen zuvor nochmals durchzulesen und sich im Anschluss dann selber die Frage zu stellen, ob die an Kammler gerichteten Vorwürfe „Allwissender Anspruch, Arrogant, Passive Prahlerei mit Fähigkeiten“ nicht doch eher auf ihn selbst zurückfallen.
        Was den Kameraden Kammler angeht, sind seine Beiträge und Sichtweisen von absolut hohem Wert und ermöglich(t)en stets – unabhängig davon, ob man mit dem Gesagten/Geschriebenen konform geht/ging oder nicht – eigene Gedankengänge und Schlussfolgerungen, weswegen ein Zurückziehen seinerseits definitiv – ebenfalls bei einigen nicht unbedeutenden Lesern – einen großen Verlust für die wunderbare Plattform hier bedeuten würde.
        Dementsprechend appelliere ich an seine Vernunft und rufe ihm mal seine eigenen kurz vorher verfassten Worte in Erinnerung: „Jeder geht seinen Weg. Es ist eigentlich egal was andere dazu sagen, was ich schon alles von Mitmenschen gehört habe, sollen sie machen.“
        In diesem Sinne:

        Heil & Segen euch allen!

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

      11. 18.1.9

        Falke

        Es wäre mir nicht recht wenn sich Kammler zurückziehen würde. Gerade auch seine Kommentare sind es die einem wie Sicherheitsgurte in starken Turbulenzen halten und Mut machen weiter voran zu schreiten.

        Gruß Falke

    2. 18.2

      nordlicht

      Hallo Jovian
      Deinen Verweis auf Bardon nehme ich gern an. (Es war doch wohl Franz Bardon gemeint?)
      Dieser jedenfalls scheint wahrlich ein „Götterbote“ gewesen zu sein.
      Bardon war mir bisher völlig unbekannt. Vielleicht aber wirkt seine Kraft heute auch „ohne Worte“ in zunehmendem Maße, weitläufig Aufwachprozess genannt?
      Dieser individuelle Prozess verläuft jedoch nicht risikolos, weil die Intuition immer auch den Verführungskünsten der Gegenseite ausgesetzt ist.
      Ist der Geist aber fest, kann sogar eine mit Appetit genossene Curry-Wurst dem Körper keinen Schaden zufügen.

      Antworten
  21. 19

    Volker

    Heil allen Kameraden und Kameradinnen,

    ich bemerke beim
    Lesen der Kommentare, dass eine gewisse Spannung entstanden ist. Bitte haltet alle einmal inne und reflektiert einmal, wem das ganze von Nutzen ist! Der TB wird bekannter und damit auch eine Zielscheibe für Unterwanderungen. Lasst es nicht zu, dass euch persönliche Empfindungen dazu bringen, euren Beitrag hier ganz einzustellen. Denn nur durch die unterschiedlichen Meinungen kommen wir alle ein weiteres Stück voran. Es ist die Reibung die uns weiter bringt.

    Einen schönen Abend euch allen!

    GruSS

    Antworten
    1. 19.1

      Kammler

      Heil Dir Volker,

      da mich der Vorwurf von Jovian schon getroffen hat, danke ich Euch, Triton, swissman und vor allem NSSA , dafür, das ich nicht so rüberkomme wie beschrieben. Das täte mir wirklich leid. Ich wollte der Isa nur helfen, weil sie mir so einsam vorkam. Bin ja froh, dass ich nicht generell so wahr genommen werde. Danke Euch und bleibe Euch leider erhalten :)))
      Musste die Kinder ins Bettchen schaffen und hoffe haben jetzt Ruhe

      Beste GrüSSe

      Kammler

      Antworten
      1. 19.1.1

        NSSA

        Sieg Heil!

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

      2. 19.1.2

        swissman

        Kokolores, guter Kammler, ist alles halb so wild.

        Deine Einträge sind und bleiben interessant. Aber, es ist immer wieder dasselbe: ein geschriebenes Wort kann ein Gespräch nicht ersetzen.

        Und, danke, ich lese Deine, wie alle anderen Beiträge, mit grossem Interesse. Dank auch an den TB von südlich des Rheins.

      3. 19.1.3

        Kurt

        Heil Kammler,

        hast Du was anders erwartet?
        Viele hier wissen was Kameradschaft bedeutet
        und wo unsere Feinde sind.

        Gruß!!! Kurt

  22. 20

    Annemarie

    Guten Abend,

    Isa hat, wie ich finde, ihre Situation sehr gut erkannt und angenommen … und sie hat IHREN Weg gefunden, trotz der Schwierigkeiten die einem in den Weg gelegt werden, um in die KRAFT zu kommen.
    Das ist doch das eigentliche Ziel … HEILung und in die KRAFT kommen, um den eigentlichen Volksgeist nicht zu verlieren und um ihn weiter HOCHhalten zu können.
    Ein jeder nutzt andere Wege oder Möglichkeiten um sich diesen zu erhalten und/ oder zu stärken.
    Dieses Ziel verfolgt Kammler, Jovian wie alle Anderen die ich hier in den Kommentaren vom TB schon lesen durfte.
    Das es mal Meinungsverschiedenheiten gibt, ist nur natürlich (menschlich) und dies muss auch mal ausgehalten und dann überwunden werden, aber weder mit Angriff noch mit Rückzug.
    Ich gebe Volker ganz recht, dass mit dem aufsteigenden Bekanntheitsgrad auch Infiltration (auf feinstofflicher und emitionaler Ebene) wie der bewussten Unterwanderung (Manipulation) stattfinden kann.
    Ich schätze Jovian und Kammler gleichermaßen und würde ihr Fernbleiben sehr missen! 🙂

    Ganz Liebe Grüße
    Annemarie

    Antworten
  23. 21

    Isa

    Lieber Jovian, Kammler hat nicht unrecht – wir stehen wohl alle mal allein, da wo wir eben stehen. Deshalb zieh ich mir offenbar schon aus Gewohnheit alle möglichen Schuhe an. Aber ich wollte keine Welle machen…Friede! 🙂

    Danke für deinen Zuspruch, Kammler, ich hab mich gefreut! Und an alle: es war absolut nicht meine Absicht, hier Unfrieden zu stiften!

    Antworten
    1. 21.1

      NSSA

      Alles in Ordnung, liebe Isa. Schön, dass du da bist. 🙂
      Das Gleiche gilt natürlich auch für Annemarie. Es ist wichtig, dass auch unsere deutschen Frauen sich hier konstruktiv einbringen können.

      Heil & Segen euch!

      Mit deutschem Gruß °/

      NSSA

      Antworten
  24. 22

    Age

    Guten Abend Euch,

    ich bin auch gerade dabei meine Ernährung zu hinterfragen und um zu stellen.
    Staatl Fachingen trinke ich jetzt auch und werde das wohl mit Merkur Wasser kombinieren.
    Dann gibts nur noch Wasser.
    Könnt ihr mir Tipps geben was man abends essen kann? Ich will weg von Brot und „Aufstrich“.
    Über Empfehlungen von Euch wäre ich sehr dankbar! 🙂

    Antworten
    1. 22.1

      Kammler

      Age,

      am besten gar nix , kannste nix falsch machen :)))

      GruSS Kammler

      Antworten
      1. 22.1.1

        Antonia

        Kammler und Age !!!

        wie weit entwurzelt sind wir denn eigentlich schon ????
        Selber kochen mit guten Zutaten und viel Freude daran sind doch die einfachsten und besten „Methoden“ dem Dilemma und den Wulst von „gesunder Ernährung“ zu entkommen.
        Leute!! Ihr müßt echt aufhören all den irrsinnigen Erklärungen die SIE euch anbieten folge zu leisten geschweige euch damit verwirren und verunsichern zu lassen.
        Schaut zurück wie es unsere Omas gemacht haben!!!
        SO EINFACH IST DAS!!!
        Es ist wirklich sehr sehr sehr einfach !!!!
        Sucht euch alte Kochbücher da steht ALLES drin !!!
        Jeder für seine Region.
        Die Bräuche sind ja unterschiedlich.
        MdG
        Antonia

      2. 22.1.2

        Kammler

        Liebe Antonia,

        es gibt sehr nette Frauen die A…. heißen und kochen können, wie für Götter !!! Da ich zum Essen eine völlig eigene Einstellung entwickelt habe, genieße ich solche Mahlzeiten. Ansonsten ist das mit dem Essen wie mit Allem anderen, reine Kopftsache, wir legen für uns fest was ist. So handhabe ich das und es geht mir blendet, mit tagelang fast nix essen oder eben auch mal wieder mehr oder eben richtig viel, wie bei A… :))).
        Wir definieren unsere Realität, mehr ist es nicht.

        Liebe GrüSSe

        Kammler

    2. 22.2

      Triton

      Age,

      hier wurde ja schon erwähnt, dass unter den derzeitigen Umständen eine gesunde Vollwerternährung wohl nicht möglich ist.
      Weg vom Brot, ja, versuche ich auch derzeit, ist aber schwierig aufgrund der für mich unklaren Alternativen.
      Gemüse vom Gemüsemann ohne Etikettierung halte ich für die Beste Idee.
      Seltsam, dass derzeit mehrere Leute hier das Thema Ernähung aufführen.
      Ist auch mein Thema, es scheint dass -etwas- angeschaut werden will.

      Ich teste dereit aus, ob die von Ingo Köth dargestellte Methode alles Essen mit der IS Rune zu versehen (bzw. unterlegen) etwas bringt.
      Was mir nicht klar ist, ob es bei Verwendung der Runen, so also auch der Verwendung der Swastika, Heilreaktionen wie in der Homöopathie gibt.

      Interesse hätte ich auch an den Energiekarten, wie Ingo sie hat.
      Kann sie nach kurzer Suche aber nicht ausfindig machen.

      MdG

      Antworten
      1. 22.2.1

        Annemarie

        Guten Abend Triton,
        wir haben diese Boviskarten und mehrere Varianten der Runenbeschreibung/Ritzung von Nahrungsmitteln und Gegenständen vorgenommen (Is, Ar, Sig, Swastika … alles mögliche)
        Und die Karten zeigen anschließend eine höhere Schwingung, sprich Lebensenergie.
        Aber du solltest diese Runen während des Zeichnens/Ritzen auch besprechen (raunen).
        Trotzdem … in dem Moment der Beschriftung nimmst du das Nahrungsmittel bewusst wahr und gibst ihm so schon die Energie die du ihm zuschreiben möchtest (wie Wasser besprechen).
        Bei mir funktioniert das Pendeln mit den Karten nicht mehr, das Pendel geht dorthin wo ich es möchte 😀
        Interessant ist das mit den Karten auf jedenfall… aber nicht notwendig! 😉

        Liebe Grüße
        Annemarie

      2. 22.2.2

        Annemarie

        hier gibt es die Karten
        nelya-pendelkarten.de

      3. 22.2.3

        Annemarie

        Lieber Triton,
        da habe ich noch etwas interessantes aus dem Buch „Hoch-Zeit der Menschen“ zur Runennutzung gefunden:
        „“Besser nicht ritzen als zuviel geritzt“
        warnt uns schon der Spruch im „Liede des Hohen“ aus der Edda, damit anzeigend, dass wir nicht mit Verstand und Willen uns in dieses Mysterium drängen dürfen, sondern dass wir es nur empfangen, wenn wir uns ihm öffnen.“
        Ingo selber erwähnte es so ähnlich glaube auch in seinem Video.
        Er hat sich positiv auf die IS Rune eingestimmt (mit Strich durch die Rechnung hat das aber weniger zu tun).
        Bei mir ist es eine Andere. 😉

        Liebe Grüße
        Annemarie

      4. 22.2.4

        Triton

        Ich habe ein schwieriges Verhältnis zum Pendeln.
        Hab mir damit mal einen Foppgeist eingefangen, welcher sich in der folgenden Nacht bemerkbar machte. Da stand ich aber kerzengerade im Bett. Keine Scherz, konnte den aber wieder loswerden weil ich wusste wie das geht, dann war augenblicklich Ruhe.

        ————

        Weshalb ich aber nochmal schreibe.
        Bei den Nahrungsmittel könnte es ein Problem sein, wenn wir sie im Bewusstsein zu uns nehmen, dass sie schlecht seien.
        Unabhängig davon ob das so ist oder nicht.
        Das Bewusstsein dabei spielt eine Rolle, denn jedem „geschieht nach seinem Glauben“.

        Ich kenne Leute die können Sperrmül futtern, ohne das sie krank dabei werden. Einfach weil sie nicht glauben dass es schadet.
        Leute die sich über nix Gedanken machen sondern tun und leben, das sind die, welche nicht am schlechtesten fahren.

        Und bei mir selbst muss ich feststellen, je gesünder ich mich ernähren will, desto schlechter klappt das.

        Mein Eindruck.

      5. 22.2.5

        Annemarie

        Wie gesagt ich denke auch … dass die Karten und besonders das Pendeln (wie es Ingo macht) nicht unbedingt die beste Methode ist, da durch das Pendeln (auch mit den Karten) Türen geöffnet werden können (aber auch hier ist wieder der geistige Eigenschutz gefragt)
        Das tut mir wirklich leid, dass dir so etwas mit dem Pendeln passiert ist, sicher sehr unangenehm 🙁
        Eigentlich braucht man die Karten nicht, kosten zu dem noch viel Geld, und ohne Pendeln gehen sie nunmal nicht!

        Ja so ging es uns auch, umso gesünder wir uns ernähren wollten, umso schlechter ging es einem. Warum? … ich denke es liegt daran dass man sich jedes Nahrungsmittel nimmt … 10mal die Inhaltsstoffe durchliest, schaut was alles schädlich ist und was sonst noch alles schlimmes passieren kann wenn dieses nun verzehrt wird. Damit baut sich Druck, Angst und Unsicherheit auf.
        Ich mache das jetzt nicht mehr …

      6. 22.2.6

        Kammler

        Triton,

        meine Auffassung, Du bestimmst, was Dir schadet . Kannst auch Speermüll essen :))) als ganz krasses Beispiel.

        Beste GrüSSe Kammler

      7. 22.2.7

        Annemarie

        Der Vergleich mit dem Sperrmüll ist wirklich etwas weit hergeholt 😉
        Da wir ja wissen das nicht nur die Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel (oder wie wir bewusst damit umgehen) sondern auch die Ästhetik und die Somatik (schmecken, spüren, riechen ect.) eine Rolle spielen. Gerade in Bezug auf unsere Kinder!!
        Wir leben ein gesundes Ernährungsbild vor und geben den Kindern so auch ein Gefühl für das natürlich Gesunde und Schöne mit! Ein Apfel der echtes Sonnenlicht abbekomnen hat ist einfach wertvoller den Kindern zu präsentieren als eine Milchschnitte. (was hat der Apfel an Informationen bekommen und was die Milchschnitte??)
        GEIST steht über MATERIE das stimmt, und sie haben es geschafft das wir unser Heil immer/größtenteils im Außen suchen …. trotzdem kommt bei mir kein Unrat auf den Tisch 🙂 🙂

  25. 23

    Annemarie

    Lieber Age,
    da gebe ich Kammler ganz recht … och denke im Moment ist in diesem System kaum eine gesunde Ernährung möglich.
    Dich mit den Nahrungsmitteln im Detail auseinander zu setzen gleicht einem Studium und fällt bei mir auch mit unter die „Ablenkungs- und Beschäftigungsmaschinerie“.
    Wir hatten alles versucht, glutenfrei, vegan, vegetarisch, nur vom Bauern und und und … das Resultat: genervt, Sojaallergie und finanziell war es auch nicht ohne.
    Wasser mit Himalayasalz und einfach etwas bedacht Einkaufen (wenig industriell Hergestelltes) und von allem nicht zu viel ist immer der beste Weg! Was am Ende wirklich an „Leben“ in den Nahrungsmitteln steckt, ist sowieso fragwürdig.
    Schau wie es Dir geht und was Dir bekommt 🙂

    Liebe Grüße
    Annemarie

    Antworten
  26. 24

    Märchenerzählerin

    Moin, ihr Lieben!
    Essen ist bei uns auch immer ein blödes Thema. Vor allem, weil meine Stieftochter nicht alles isst. Aber das „Problem“ haben wir nur am Wochenende.
    Ich habe früher viel mit Fertigzeugs gekocht, bis ich eine Allergie auf die Inhaltsstoffe bekommen habe. Seitdem würze ich alles selber. Und es schmeckt sogar besser :).
    Vor ein paar Wochen habe ich das Brotbacken für mich entdeckt. Erst hatte ich Zweifel, ob das meiner Familie überhaupt schmeckt, aber meine zweijährige Tochter freut sich jetzt jedes Mal, wenn der Backofen an ist und sie das Brot darin entdeckt.
    Ein weiterer Plan ist die Anschaffung einer Handgetreidemühle, um das Getreide selber zu mahlen. Oder ich finde hier eine Mühle, die noch Getreide mahlt und verkauft. Ich bin aber noch nicht dazu gekommen, danach zu suchen.
    Milch gibt es von der Milchtankstelle beim Bauern, der dort zusätzlich noch frische Eier verkauft. Ich persönlich bräuchte keine Milch, aber mein Mann mag sie.
    Und Honig bekommen wir beim Imker im Ort.
    Ich bin so froh, daß wir hier jetzt die Möglichkeiten haben. Die hatten wir an unserem alten Wohnort nicht.
    Alles geht aus finanzieller Sicht leider nicht, sonst würde ich fast nur noch im Bioladen einkaufen. Aber wie heißt es so schön „Kleinvieh macht auch Mist“.

    Liebe Grüße
    Märchenerzählerin

    Antworten
  27. 25

    matteMatte

    Hallo,

    Super, vielen auch hierfür und das es nicht nur um das eine geht. Wenn ich mir die 10/11 Punkte ansehe fällt mir noch einer ein. Esst nicht soviel oder besser kein Getreide. Es gibt Ein Buch ‚Dumm wie Brot‘. Nicht, dass ich hier davon ausgehen würde;), eher vom Gegenteil, aber ich glaube da ist was dran. MMn wie zu viele Kohlenhydrate mit zu wenig Nährstoffen. Dazu noch kein künstlich hergestellter Zucker. Wenn süßen, dann mit Honig, Frucht oder Ahornsirup.

    Womit wir beim Thema wären. Meine Frau und ich sind vor ca. zwei Jahren auf die Steinzeitdiät umgestiegen und zumindest geht es seitdem fast perfekt (muss glaube ich nur noch die so gesunden Füllungen entsorgt bekommen). Ich kann hier nur empfehlen sich vielleicht mal bei urgeschmack.de und/oder blog.paleosophie.de umzuschauen. Grundstock ist eigentlich nichts prduziertes, viel Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst, Nüsse und Samen. Habe seitdem 20kg runter und fühlte mich nach der ersten Woche viel klarer im Kopf und seitdem mit mehr Energie. Etwas was offensichtlich dem bevorstehenden (wie auch immer es aussehen mag) hoffentlich erträglich ist.

    Beste dG
    Matthias

    Antworten
  28. 26

    Age

    Oha viele Antworten. Schön schön 🙂
    Antonia ich verstehe das Du aufgebracht reagiert hast.
    Ganz klar liegt es immer nur an einem selbst ob man nun jeden Tag frisch kocht oder eben nicht. Du kannst mir glauben, dass auch ich schon viel häufiger frisch koche. (Gemüse, Fisch, Reis usw..) als früher. Meinen Fisch fange ich übrigens selber. Gebratene Barsche z.B. sind dermaßen lecker!! Oder Dorsch nur mit Gemüse im Ofen gebacken…..herrlich. (alles selbst geangelt natürlich) Meine Hauptanliegen ist die Abendmahlzeit.
    Wie auch Triton – fehlt mir da noch die Alternative zu Brot und Brötchen.

    Antworten
  29. 27

    Märchenerzählerin

    Ja, das liebe Brot. Das möchte ich eigentlich auch weglassen, bzw. eine Alternative finden, aber ich kann nur Schritt für Schritt bei meiner Familie etwas ändern. Immerhin hab ich es geschafft, sie von dem Fertigzeug auf Frisches „um zu gewöhnen“. Und bei selbstgebackenem Brot weiß ich zumindest, was drin ist.
    Was ich auch viel ausprobiere, ist, kochen, wie im Mittelalter. Von Rezepten für den einfachen Bauern, bis hin zu aufwendigeren Rezepten für den Adel, ist da alles dabei.
    Wir haben ein eigenes Lager und mit jedem Markt wächst meine Sammlung an Rezepten. Ich koche zum Ausprobieren, erst mal alles daheim und wenn es uns schmeckt, wird es auf dem nächsten Markt nach gekocht.
    Marktbesucher fragen oft, was ich da koche und wie es gemacht wird. So kann ich auf einfache Art und Weise Alternativen zum Fertigessen weiter geben ;).
    Wenn ich da nur an meinen Linseneintopf denke, hmm… Viel besser, als das Zeug aus der Dose.

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.