Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

19 Kommentare

  1. 1

    Manuel Wagner

    Nein, diesen Artikel darf man nicht lesen, anders – den muss man lesen ! Sonst waschen uns die System – Medien nicht nur das letzte Haar vom Kopf, die spülen tiefer, denn das Hirn muss weg. Dann ist Platz für den dumpfen Fernsehkanal – Konsum, für die Medienverblödung . Aber, wagt man mehr als nur einen Blick auf den „gefährlichen“ Artikel, schau an , ein einziger „Diktatur“ schafft mehr Lebensqualität für ein Volk, als eine ganze Bande von „Demokraten“. Liegt das daran, wer diesen Haufen gekauft hat ? Oh wie schon gesagt, so nicht weiter denken, ja, was so ein (bißchen) Wahrheit an den Tag bringen kann. Deshalb wird der Artikel zu Ende gelesen, regelrecht aufgesogen – Erkenntnis dieser „Untat“, Adolf Hitler hat seinem deutschen Volk ein lebenswertes Dasein diktiert, und noch viel mehr. Zukunftswunsch kann nur sein, auf Ewigkeit solch einen Diktator, oder bleiben wir bei unserer Bezeichnung : Führer des deutschen Volkes. Und zum SchluSS, Danke für diesen Artikel, den Ratschlag ihn nicht zu lesen, habe ich gerne nicht befolgt.

    MdG Manuel

    Antworten
  2. Pingback: Ein bißchen Wahrheit | Grüsst mir die Sonne…

  3. 2

    Falke

    Heil Euch Kameraden und Kameradinnen

    Diesen Artikel darf man nicht lesen. Wie Du es richtig sagst Manuel Wagner den Artikel muss man lesen. Ich habe diesen Text schon mehrmals gelesen im Weltnetz in der letzten Zeit. Er ist mir nicht neu aber er belebt die Seele und spült Unmengen Dreck weg die Jene nun schon seit 71 Jahren auf diese Zeit abgeladen haben.
    Vor allem ist dieser Artikel mal ganz dringend den Systemgläubigen zu empfehlen den zu lesen. Anfänglich wird wohl erst mal eine Gesichtslähmung eintreten aber nach mehrmaligem lesen müsste der Anfall nach lassen und es wird Licht im Systemkeller.

    Mit deutschem Gruß Falke

    Antworten
  4. 3

    Manuel Wagner

    Lieber Falke,

    Heil Dir und allen Deutschen. Im Systemkeller blinkt nur noch die rote Lampe, steht für Alarm, gleich Gefahr. In deren Kellergewölben wurde 71 Jahre Gift gebraut, gegen Deutschland – nun ist Schluss. Belebt, Kamerad wird die deutsche Seele, die Systemsklaven bleiben in Gesichtslähmung und ewiger Starre. So tanzen sie als Totenpuppen ins Abseits. Licht lieber Falke tritt in unsere Zukunft, wir Deutschen sind Lichtmenschen. Falke, wir werden fliegen, in die Freiheit, aus dem Dunkel unserer Feinde. Dieser Tag steht vor unserer Tür, machen wir diese weit auf.

    MdG Manuel

    Antworten
    1. 3.1

      Falke

      – Dieser Tag steht vor unserer Tür, machen wir diese weit auf. –

      Worauf Du Dich verlassen kannst lieber Manuel.
      Ich muss es mal schreiben Deine Texte/Beiträge gehen runter wie bestes Olivenöl womit ich die anderen Kommentare auf keinen Fall schmälern will. Die Kommentare hier in diesem Forum sind sowieso lesenswert und sehr interessant.

      Mit deutschem Gruße Falke

      Antworten
      1. 3.1.1

        Carsten

        Wir sehen uns hoffentlich bald auf der Ehrenrunde in einer schönen reichsdeutschen Flugscheibe 😉

      2. 3.1.2

        Falke

        Hallo Carsten das währe das Größte. Ich denke aber wir würden erst mal ganz große Augen kriegen wenn wir sehen und erleben wie umfangreich bzw. groß diese Ehrenrunde ist von der Geschwindigkeit ganz zu schweigen. 🙂

        Mit deutschem Gruß Falke

  5. 4

    Aaron

    Ich lebe noch heute dort, wurde zwar verächtlich als „NS-Mustersiedlung“ tituliert,
    aber wie bin ich froh hier zu wohnen, weit ab von allem Unrat und Müll!
    Hier leben wir Deutschen noch unter uns. Keine Kopftücher u.ä. befremdliches.
    Obwohl, bei der Kartoffelernte in den 50’igern, wurde noch per Hand in Korb/Sack gesammelt,
    hatte meine Mutter auch ein Kopftuch um, allerdings als Schutz gegen Staub und Sonneneinstrahlung.
    Heute trägt’s man zur Vernebelung des Gehirns.

    Antworten
  6. 5

    remer97

    Der kleine kleine Fuchs ist aber so was von süß. Schönes Tier!

    Antworten
  7. 6

    Mettler

    Super Artikel, mich hat immer schön interessiert wie das Leben damals aussah. Ich hatte zwar mal einen Bildband, jedoch stellte sich das Machwerk als Propaganda heraus. So mach dem Motto: „Die Nazis feierten einen Totenkult, für sie war der Tod bedeutender als das Leben.“ Gemeint waren die Prunkvollen Paraden mit gefühlten Mrd von Standarten. Habs in die Tonne gekloppt. Aber Berichte wie dieser hier würde ich gerne öfter lesen! Danke dafür 🙂
    MdG, Mettler

    Antworten
  8. 7

    Kleiner Eisbär

    Autor unbekannt – hmm…

    Es liest sich, als sei es zumindest teilweise vom Trutzgauer Boten inspiriert… 😉

    Antworten
    1. 7.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Davon inspiriert kann es schon sein. Ich hab mal das zum Thema geschrieben:

      „… Es ist immer wieder erschütternd, wie aufrechte und intelligente Wahrheitssucher und sogar Leute, die sich selbst als deutsche Patrioten bezeichnen, den großen Schalter rumlegen, sobald man auf den Themenbereich Nationasozialismus/Hitler/Kriegsausbruch usw. kommt. Leute die sonst alles hinterfragen plappern auf einmal alliierte Propaganda nach oder lassen sich durch alle möglichen Geschichten aufs Glatteis führen. Es gibt etwas, das ich als den für jeden recherchierbaren Erkenntnisstand bezeichne und nach diesem sieht es folgendermaßen aus: In den 6 Jahren des Friedens bis 1939 wurde im Deutschen Reich ein wirtschaftliches und soziales Aufbauwerk geleistet und ein Lebensstandard erreicht wie sonst nirgendwo auf der Welt.

      Während Roosevelts New Deal komplett in die Hose ging und Arbeitslosigkeit und Armut in den USA auf der Tagesordnung standen, blühte das Reich auf. Kinder wurden nicht wie heute zu einer wirtschaftlichen Bedrohung für die Eltern, sondern Familien wurden gefördert, indem z.B. der (ohnehin moderate) Kredit für das eigene Haus bei jedem Kind um ein Viertel erlassen wurde. Deutsche Arbeiter fuhren auf KDF-Schiffen in den Urlaub. Die durften in England nicht anlegen, damit dies die englischen Arbeiter nicht mitbekommen. Das Reich erhielt die mit Abstand modernste Infrastruktur der Welt (Autobahnen, Telefonnetz usw.) und war auf allen wichtigen Gebieten der Wissenschaft und Technik führend. So gab es zur Olympiade 1936 weltweit die erste Fernsehübertragung.

      Da das Reich wirtschaftlich von den demokratischen Weltenbeglückern sabotiert wurde und Devisenmangel herrschte, machte man aus der Not eine Tugend und erfand den direkten Tauschhandel unter Ausschluß des Dollars und britischen Pfunds wieder. So lieferte man Maschinen und Traktoren nach Südamerika und erhielt im Gegenzug Getreide und andere landwirtschaftliche Produkte. Das war für beide Seiten ein höchst vorteilhafter Handel, weil die Hochfinanz nicht mitverdiente. Es gibt hier die Aussage eines unverdächtigen Zeugen, der über das Deutschland des Jahres 1936 folgendes schrieb:

      „Man mag heute darüber sagen, was man will: Deutschland war im Jahre 1936 ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau. Und die Deutschen waren verliebt – verliebt in Hitler… Und sie hatten allen Grund zur Dankbarkeit. Hitler hatte die Arbeitslosigkeit bezwungen und ihnen eine neue wirtschaftliche Blüte gebracht. Er hatte den Deutschen ein neues Bewußtsein ihrer nationalen Kraft und ihrer nationalen Aufgabe vermittelt.” Sefton Delmer – britischer Chefpropagandist während des Zweiten Weltkrieges in seinem Buch “Die Deutschen und ich“,- Hamburg 1961, S. 288 …“

      Hier komplett: “Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen” Teil-1

      Antworten
      1. 7.1.1

        Kleiner Eisbär

        Genau das meinte ich… ;

  9. 8

    Fredi

    Klar die Politik der Nationalsozialisten war furchtbar und grausam. (Lol) Aber für wenn? Der National-Sozialistische Staat war ein Staat, der ganz darauf ausgerichtet war, die Interessen des Arbeiters gegenüber den Bonzen durchzusetzen. Man kann den National-Sozialistischen Staat als freiheitlichsten Staat bezeichnen, der jemals auf deutschem Boden exisitierte, für das arbeitende und schaffende Volk. Für Bonzen, Adelige, Schmarotzer, Wucherer, Aktionäre, die ein leistungsloses Einkommen gewohnt waren, war er die Hölle!
    Für diese Gruppen ist wiederum der Feudalstaat die freiheitlichste Staatsform, welcher für den Arbeiter die Hölle ist. Es ist kein Zufall, sondern unter diesem Gesichtspunkt völlig logisch, daß die Kräfte, die hinter dem Attentat auf Hitler standen, (Claus Schenk GRAF von Stauffenberg) sich gesellschaftlich der Adelsschicht zuordnen lassen.
    Weil der national-sozialistische Staat, in dem sie keine Privilegien aufgrund ihres Namens mehr genossen, ihnen ein Gräuel war.
    Die heutige Politik macht das genaue Gegenteil der NSDAP damit es den Arbeitern von heute immer schlechter geht.

    Heil und Segen , liebe Kameraden

    Antworten
  10. 9

    Manuel Wagner

    Es ließ sich für manchen bisher recht gut leben, auf dem vorgegebenen Weg der alliierten „Verhaltensregeln“ , auch für Menschen mit intelligenten Hirn, auf Wahrheitssuche, bis zu dem Punkt, an dem die Wahrheit weh tun könnte. Es wäre vielleicht schmerzhaft, wenn dieser schläfrige Zustand des Wohllebens gestört wird. Wohlleben natürlich auf Kosten der Freiheit und Selbstständigkeit als Volk und Nation. Werte, die ja nichts mehr wert waren, nach Vorgaben der „Siegermächte“ (ohne) Sieg. Ein Dornröschen Schlaf ohne Dornröschen, dafür bewacht von vermerkelten Hexen und Gauck Dämonen. Tieferes Nachdenken wurde narkotisiert mit dem Lügenhammer der Medien. Und legte einer doch den Schalter aus Versehen einmal um- schnell ins Körbchen und abducken, das steht nicht im Buch des vorgeschriebenen Verhaltens. Da kann man Patriot sein und Wahrheitssucher – was nicht sein darf, darf auch nicht sein. Vor allem dann, wenn es um die Wahrheit geht, die schmeckt den “ Hütern “ der Wahrheit nicht. Hüter darf man in diesem Fall auch mit „Hütchenspielern“ verwechseln, auf beiden Seiten wird mächtig betrogen. Wer auf dem TB zu hause ist, der weiß, was nach dem Umschalten des großen Schalters zu erkennen ist – ein erstrebenswertes Lebensbild, herrlich der Vergleich mit einer verliebten Frau. Welche Freude dieses Bild zu vermitteln mag. Ja, die Deutschen liebten Hitler, und wer wirklich liebt, der fühlt auch warum. Er bekommt unzählbar mehr zurück als er in diesem Moment selber geben kann. Und dieser große Deutsche Führer hat gegeben, für viele Generationen voraus. All das fehlt diesen intelligenten Wahrheitssuchern, die Angst haben den Schalter in die richtige Richtung zu drücken, und der Mut sich von den „Schutzengeln“ zu trennen. Lügenengel, die vor DER Wahrheit schützen. Man darf es nicht nur sagen, Kurzer – man muss es sagen , Deutschland war in diesen großen Jahren ein glückliches Land, mit einem glücklichen Volk. In diesen Zustand wollen wir wieder zurück, weil wir Wahrheitssuchende sind, die den großen Schalter rum legen, mit aller Kraft, gegen den letzten Widerstand der Feindpropaganda. Denen, die noch nicht soweit sind, reichen wir den Arm entgegen, bei der Suche nach der gültigen Wahrheit.

    MdG Manuel

    Antworten
  11. 10

    Kleiner Eisbär

    Fulminant und brillant – dieser Beitrag von concept veritas…

    „Das Buch von W. von Asenbach „Adolf Hitler, sein Kampf gegen die Minusseele“ erlaubt einen Einblick in die Persönlichkeit des Mannes, der die Welt nicht nur veränderte, sondern noch heute maßgeblich bestimmt. W. von Asenbach (Friedrich Lenz) eröffnet uns mit seinem Buch über Adolf Hitler nicht nur zusätzliches Wissen über diese Jahrtausendpersönlichkeit, sondern hilft uns, die sogenannten Unbegreiflichkeiten unserer modernen Welt letztlich besser zu verstehen.

    In diesem Beitrag stellen wir komprimiert die wichtigsten Einblicke aus seinem Buch mit wenigen Anmerkungen (besondere Passagen werden mit Satzzeichen versehen und in fett gehalten) wie folgt zusammen:

    Hitlers Kampf war von Anfang an ein rein ideologischer Waffengang, ein Ringen um die nationale Seele des deutschen Menschen, eine Auseinandersetzung mit der Minusseele, jenem ruhelos wütenden Element des Internationalismus, das sich nach Kräften bemüht, ein friedliebendes Gesicht der Weltverbrüderungsapostel vorzutäuschen.

    Nur ein Mann von außergewöhnlichem Format konnte den Versuch wagen, jener gefährlichen Macht entgegenzutreten, die mit geschlossenem Visier mitten im Herzen der arischen Völker den Machtkampf auf der psychologischen Ebene entfesselt hatte. Denn die politischen Methoden auf dem Boden der herkömmlichen Weltanschauung haben nicht nur gänzlich versagt, sondern geradezu Pionierarbeit für die Zerstörer der naturgegebenen Völkerordnung geleistet. Und wenn der Alltagsmensch die Ergebnisse miteinander vergleicht und dabei feststellen muss, dass die Diagrammkurve des Lebensniveaus zu einer bedrohlichen Fall-Linie geworden ist, dass dieser Absturz in einem unmittelbaren Zusammenhang mit internationalistischen Machenschaften steht und diese Machenschaften wiederum in engste Beziehung zu den unzähligen, quertreibenden Juden gebracht werden müssen, die sich der fürsorglichsten staatlichen Anteilnahme erfreuen, dann ergibt sich auch für den einfachen Staatsbürger nur der einzige logische Schluss, dass das Fundament des organischen Lebensaufbaues gründlich überholungsbedürftig geworden zu sein scheint.

    Gerade in Beziehung der von der Minusseele forcierten Multikultur, gedacht, uns Deutsche ethnisch zu eliminieren, behält Lenz recht, wenn er schreibt. „Deutschland ist nun einmal das Herz Europas und wenn dieses Herz zu schlagen aufhören sollte, dann stirbt Europa! Übrig bleibt nur mehr ein Flecken auf dem Globus, der noch jene Bezeichnung tragen wird und vielleicht auch noch die Überlieferung, dass hier einst das Abendland gewesen war, das die Welt mit seiner eigenartigen, wesenhaften Kultur und Zivilisation segensreich befruchtet hat.“

    …“

    http://concept-veritas.com/nj/16de/zeitgeschichte/15nja_wer_war_adolf_hitler.htm

    Es scheint sich alles zu verdichten. Wahrheit und Wahrhaftigkeit werden siegen!

    Antworten
  12. 11

    kraftplatz

    Hallo an alle. Danke Kurzer für diesen schillernden Top-Beitrag.

    Einer der schönsten Artikel die ich über jene Zeit stichpunktartig las. Absolut ergreifend!

    Uneigennützig und fokussiert im „hier und jetzt“ und im realem Diesseits krafttvoll, wehrhaft und gesund in der Volksgemeinschaft stehend und naturverbunden ankernd glückseelig lebend. So war er, der „böse“, „inhumane“, „finstere“ und „verhasste“ Nationale Sozialismus…

    Umgedreht in kurzer Form gefragt;

    wie geht dieser verlauste „Staat“ / diese lächerliche Verwaltung mit alten Menschen / Rentnern, den Tieren, der Umwelt, den Arbeitern / Angestellten / Bauern, Kindern u.v.a.m. heutzutage um ??!??

    Stellt man jenes in einer fiktiven Tabelle gegenüber sollte auch jedem blinden, schlafenden Tauben etwas grundlegendes AUFFALLEN!?!

    Meiner Meinung nach; der inländerfeindlichste Staat auf diesem Planeten!

    Besten Gruss
    kraftplatz

    Antworten
  13. Pingback: Deutsches Mädchen: Demokratie vs. Nationalsozialismus – Merkel vs. Hitler | Alpenschau.com

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.