Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

35 Kommentare

  1. 1

    Wilhelm Tell er Miene

    Wo hört man da den Kriegstreiber , den Weltbrandstifter? Wann wird Deutschland für diesen Mann wieder ein offenes Ohr und Herz haben?

    SSIEG HEIL

    Antworten
    1. 1.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Lieber Wilhelm Tell er Miene,

      der Tag ist viel näher, als Du es für möglich halten würdest.

      Und dann werden wir in unserem Zeichen wieder siegen

      Antworten
      1. 1.1.1

        Falke

        Heil Dir Kurzer

        der Tag ist viel näher, als Du es für möglich halten würdest.

        Dieser kleine Satz geht runter wie bestes Olivenöl. Ich freue mich jetzt schon darauf wenn es wieder Adolf Hitler Plätze und Adolf Hitler Alleen/Straßen gibt und andere Sehenswürdigkeiten die nach unserem Führer benannt sind bzw. seinen Namen tragen. Damit ihm wieder die Ehrerbietung zu Teil wird die dem Führer gebührt.

        Mit deutschem Gruße Falke

      2. 1.1.2

        Falke

        Hier noch eine ganze menge herrlicher Bilder. Man merkt irgend wie die Atmosphäre die damals herrschte die durch diese Bilder rüber gebracht wird.

        The Reich in Photos – Berghof – the Mountain Residence of the Führer

        Gruß \o Falke

      3. 1.1.3

        Falke

        Äh noch was ich habe den Link vom LC Blog Kommentar Gernotina sagt 04/09/ 2016 um 23:05

      4. 1.1.4

        Der Wolf

        Lieber Falke,
        hab mir mal Deinen Link auf die Netzseite „The Reich…“ angeschaut. Absolut lohnend. Kann ich nur jedem empfehlen. Und dabei habe ich noch was entdeckt: nämlich einen tollen Unterhaltungsfilm von 1942 (Zwei in der Großstadt). Ansehen und sich freuen. Man bekommt eine Ahnung, von dem, was Deutschland einmal war. Man erlebt die Atmosphäre jener Zeit, die – obwohl der Film in der Kriegszeit spielt – keineswegs nur aus Not und Elend bestand. Man erlebt einfache Menschen, ihre Schönheit, ihren Charme; man erfährt etwas über ihre Hoffnungen und heimlichen Sehnsüchte. Man wird in den Alltag der Menschen hineingezogen. Und man erkennt natürlich auch, was wir verloren haben. Der Film hilft, auf der Herzebene zu verstehen, wie die Menschen damals fühlten und dachten; er erweckt Liebe und Sehnsucht auch in uns und schlägt damit eine Brücke zwischen der verlorenen Vergangenheit und uns Heutigen. So können wir auf der geistigen Ebene wieder zusammenwachsen und uns wieder eins mit denen fühlen, die vor uns waren.
        Nochmals also Danke, Kamerad Falke.
        Der Wolf

  2. 2

    Praezisionswerk

    Vor Gott und der Welt schwöre ich Dir, mein Führer Adolf Hitler, ewige und unverbrüchliche Treue, Treue bis in den Tod!

    Heil Hitler

    Antworten
  3. 3

    Eva

    Sehr schön die Zusammenstellung der Aussagen unseres Führers. Eines Tages werden sie den Kindern in den Schulen zu Gehör gebracht werden und so manche Erwachsene werden zum ersten mal die weisen Reden unseres Führers hören. Ich hoffe, daß ich diesen Tag noch erleben werde.
    Ein großes Sieg Heil!

    Antworten
    1. 3.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Liebe Eva,

      Du wirst diesen Tag erleben. Bald.

      SH aus dem Trutzgau
      der Kurze

      Antworten
      1. 3.1.1

        Heinz Harald

        Ich wünsche mir so, dass du Recht hast! Und ich muss zugeben, zum allerersten mal beginne ich selbst daran zu glauben. Die beiden Fälle der zerstörten Raketen in USA und China diese Woche sind der Anlass dafür. Vor allem das Video der zerstörten SpaceX Rakete mit den Ufos ist geradezu spektakulär. So klar und eindeutig war das bisher noch nie zu sehen! Eigentlich wäre dieses Ereignis sogar einen eigenen Beitrag wert.

        Sieg Heil!
        HH

      2. Trutzgauer-Bote.info

        Heil Dir, Heinz Harald,

        der Beitrag ist in Arbeit.

        Unsere Reichsführung war sich schon sehr bald des Ausmaßes der Auseinandersetzung, aber auch des Verrates in den eigenen Reihen voll bewußt und zog die entsprechenden Konsequenzen, um den ENDSIEG DES REICHES unter allen Umständen sicher zu stellen.

        DER KAMPF – DER SIEG

      3. 3.1.2

        Triton

        Heinz Harald,

        ich hatte vor einiger Zeit mal geschrieben, dass sich ca. seit Jahresbeginn gefühlt etwas verändert hatte, habe dem Eindruck aber selbst auch nicht getraut.
        Es verdichten sich aber aus mehreren Richtungen Hinweise, dass man versucht zurück zurudern und den Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

        Ich hatte ja vor einigen Wochen den Besuch zweier Orthodoxer in einer US-nahen, aber deutschen Firmenzentrale gesichtet, seitdem wird von der betreffenden Geschäftsleitung der Wunsch nach guten alten Zeiten geäussert und mindestens ein Wadenbeißer dort ist unsichtbar geworden.
        Ich kann das ziemlich genau beobachten und kenne Informanten zur oberen Etage.

        Zufall ?

        GruSS

  4. 4

    Manuel Wagner

    Lieber Wilhelm Tell er Miene

    Die Ohren sind schon wieder weitgehend offen, nur die Herzen müssen es noch aufnehmen, unser deutsches Volk muss noch begreifen, was in diesen großen Mann ihrer eigenen Geschichte steckte und noch immer Vorbild ist. Dieses Volk muss nur erkennen, wem es seit über 70 Jahren gegenüber steht, den wirklichen Kriegstreibern und ihren verkommenen Handlangern. Und deren größten Lügen des Jahrhunderts, alles begann ja schon vor den beiden Weltkriegen. SEIN Bekenntnis : „Ich will den Frieden – und ich werde alles daran setzen um den Frieden zu schließen“, ist lebendiger Aufruf an diese Welt von heute, den Führer und sein deutsches Volk zu verstehen. Nämlich als Bollwerk gegen den Krieg und den mit Hass erfüllten Treibern. Denen mit den schon offenen Ohren muss endlich klar werden, der Führer und sein geniales Werk, sind nicht nur edle Vergangenheit – sondern, hier seht ihr die Machbarkeit einer wünschenswerten Zukunft unserer Nation in Frieden. Dafür hat unser große Führer sein Lebenswerk gemeistert, an uns ist es dieses zu vollenden, wir werden die noch müden Herzen mit diesem Feuer erwärmen. Dann übernimmt das Licht der Wahrheit den Tag und beendet die lange Finsternis aus Lügen und Hass unserer Gegner. Aus der belagerten BRD, wird das freie Deutsche Reich. Und dieser Tag schickt schon die ersten Sonnenstrahlen, schauen wir nur ins Weltgeschehen, sie locken uns aus dem Grau. Bis zum Morgenaufgang !

    MdG Manuel

    Antworten
    1. 4.1

      Der Wolf

      Lieber Manuel,
      kann das nur bestätigen, was Du schreibst: „Die Ohren sind schon wieder weitgehend offen, nur die Herzen müssen es noch aufnehmen,…“ das erlebe ich buchstäblich täglich. Das Propagandagift zeigt immer weniger Wirkung. Man beginnt tatsächlich uns zuzuhören. Noch sind viele Fragen offen, und es existieren naturgemäß noch viele Zweifel. Doch die Herzen der Menschen sehnen sich nach Ermutigung, und immer mehr erkennen die hilfreiche Hand, die wir ihnen entgegenstrecken. Der Wind dreht sich. Wir brauchen noch ein wenig Geduld, aber unser Volk kommt langsam wieder zu sich. Dies Dir und allen anderen Kameraden zur Ermutigung. Und Dank noch mal an euch alle, die ihr soviele wunderbare Facetten zu der notwendigen Wahrheit beitragt, daß es eine Freude ist, hier mitlesen und mitgestalten zu dürfen.
      Sobald die Wahrheit erkannt ist und mit Macht die Herzen der Menschen ergreift, kann nichts mehr unsere Befreiung hindern.

      Mit deutschem Gruß,
      Der Wolf

      Antworten
      1. 4.1.1

        Thomas

        „Man beginnt tatsächlich uns zuzuhören“ Kann ich nur Bestätigen und es ist wunderbar anzuschauen, was sich alles tut. Am Wochenende gab es im Nachbardorf einen Ehrungsabend zum 140-jährigen Bestehen der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr. Dabei wurde dann auch gemeinschaftlich gesungen, und neben den Liedtexten des Frankenliedes und der Bayernhymne wurde kurz vor Beginn das komplett abgedruckte – ich traute meinen Augen nicht – „Lied der Deutschen“ ausgeteilt, die dritte Strophe lediglich fett hervorgehoben…

        MdG

  5. 5

    Kurt

    Heil Kameradinnen und Kameraden,

    „Ich will den Frieden – und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schließen.“

    und zu der Aussage unseres Führers die wunderschöne Bilder dieser Zeit in diesem Video.

    >> Tag der deutschen Kunst München 1939 <<

    Das Herz fängt sofort an, ganz anders zu schlagen, wenn man die Aufnahmen sieht.

    Mit deutschem Gruß!!!

    Kurt

    Antworten
  6. 6

    Kleiner Eisbär

    „Adolf Hitler, sein Kampf gegen die Minusseele“

    Eine brillant geschriebene Buchbesprechung vom National Journal. Lest selbst.

    „Wer war Adolf Hitler?

    Das Buch von W. von Asenbach „Adolf Hitler, sein Kampf gegen die Minusseele“ erlaubt einen Einblick in die Persönlichkeit des Mannes, der die Welt nicht nur veränderte, sondern noch heute maßgeblich bestimmt. W. von Asenbach (Friedrich Lenz) eröffnet uns mit seinem Buch über Adolf Hitler nicht nur zusätzliches Wissen über diese Jahrtausendpersönlichkeit, sondern hilft uns, die sogenannten Unbegreiflichkeiten unserer modernen Welt letztlich besser zu verstehen.

    In diesem Beitrag stellen wir komprimiert die wichtigsten Einblicke aus seinem Buch mit wenigen Anmerkungen (besondere Passagen werden mit Satzzeichen versehen und in fett gehalten) wie folgt zusammen:

    Hitlers Kampf war von Anfang an ein rein ideologischer Waffengang, ein Ringen um die nationale Seele des deutschen Menschen, eine Auseinandersetzung mit der Minusseele, jenem ruhelos wütenden Element des Internationalismus, das sich nach Kräften bemüht, ein friedliebendes Gesicht der Weltverbrüderungsapostel vorzutäuschen.

    …“

    Wer war Adolf Hitler?

    Hier der das Vorwort abschließende Satz von Friedrich Lenz und noch ein paar Informationen zu ihm sowie das Vorwort zu seinem besprochenen Buch:

    „Ferner möchte ich, daß ein Deutscher, der die nachfolgenden Seiten vielleicht einmal lesen wird, jedoch die heroische Ära Adolf Hitlers nicht miterlebt hat, der gleichzeitig die innere Kraft besitzt, den Wert einer Idee und die titanenhafte Größe ihres Trägers auf der nationalen Elle zu messen, daß jener deutsche Mensch erfährt:

    „Es lebt in seinem Volk, auch wenn es geschlagen, verraten und verkauft, zerrissen, gedemütigt und entwürdigt wurde, doch noch ungebrochen — das deutsche Herz!”

    Der Verfasser.“

    So ist es!

    Friedrich Lenz

    Antworten
  7. 7

    WahrheitistdashöchsteGut!VerbreitetdieWAHRHEIT!

    Deutsch-Kanadier und Deutsch-Kanadierin klären wunderbar über die Vergasungslügen der Juden auf:
    Massenweise weierverbreiten!

    https://vk.com/video356447565_456239041

    Antworten
  8. Pingback: Adolf Hitlers Kampf für den Frieden | Der Trutzgauer Bote – Andreas Große

  9. 8

    Hans Kolpak

    Wer deutsche Geschichte verstehen will, muss sich den Wahrheiten nähern und den Interpretationen verweigern, die in 2016 immer noch gang und gäbe sind, obwohl es seit 1945 keine NSDAP mehr gibt. Weder die NPD noch die AfD sind Nachfolgeparteien.

    Was passiert eigentlich, wenn der reale Sozialismus in der Wüste Einzug hält? Erst einmal jahrelang gar nichts, und dann gibt es keinen Sand mehr …

    Jeglichen Sozialismus lehne ich ab, den nationalen genauso wie den internationalen. Auch kann ich dem Kommunismus nichts abgewinnen. Ferner lehne ich jede Lüge ab, die über Sozialisten oder Kommunisten verbreitet wird – warum auch immer …

    Kommentar ab hier gelöscht.

    Hans Kolpak,

    wenn Du alle Lügen ablehnst, warum kolportierst Du dann selbst immer wieder längst widerlegte Feindpropaganda???

    Niemand will Dich hier zu gar nichts bekehren. Andererseits solltest Du Dir aber mal die Originalreden von Adolf Hitler anhören.

    Anschließend empfehle ich Dir noch die Schrift
    “Auschwitz: Das Schweigen Heideggers oder Kleine Einzelheiten”,
    des damals in Frankreich lebenden Juden Roger G. Dommergue Pollaco de Menasce, der in seinem 1989 erschienenen Aufsatz auch schrieb:

    “… daß der Nationalsozialismus die letzte Chance des Menschen, der letzte Versuch des Wiederauflebens einer traditionsreichen Gesellschaft entsprechend den Gesetzen der Natur war …”

    ENDE DER ANSAGE
    der Kurze

    Antworten
    1. 8.1

      Marc (aus Berlin)

      BRAVO!

      Antworten
    2. 8.2

      Doris

      Die Bedeutung des Wortes sozial ist verfälscht worden.

      richtig ist: Auszug aus dem Wahrig = deutsches Wörterbuch

      sozial = die Gemeinschaft, Gesellschaft betreffend, zu ihr gehörend,
      ihr dienend, gemeinnützig,

      Grüsse

      Antworten
    3. 8.3

      Kleiner Eisbär

      Souverän reagiert Kurzer. Ich habe den ganzen Schmarrn heute Morgen auch gelesen.

      Antworten
  10. 9

    Eva

    Der Nationalsozialismus war ein Volksstaat. Unser Volksstaat. Er war der Platz für unser Volk, den einzigen in dem wir Deutschen leben können. Für niemand sonst ist der Nationalsozialismus gedacht. Er ist keine Exportware für Entwurzelte. Er kam und kommt aus unserem Ureigenen. Er war Vater und Mutter. Wer in unserem Volk nicht verwuzelt ist, der wird uns nie verstehen. Jedes Volk hat darum seine natürliche Ordnung. Ein jeder muss dort hin, wohin er gehört.
    Die Angriffe gegen den Nationalsozialismus und unseren Führer sind immer Angriffe und Beleidigungen gegen das Deutsche Volk.
    Deutschland ist unser Land, ich fordere schon mal jeden hiermit auf, welcher nicht hier her gehört, den möglichst baldigen Heimweg anzutreten.
    Einem Gast muss ich das nicht erklären, wohl aber einem Eindringling. Ein Gast weis, das er wieder zu gehen hat.

    Antworten
    1. 9.1

      NSSA

      Kurz, klar und dennoch konstruktiv auf den Punkt gebracht.
      Danke und Heil dir, Eva!

      Mit deutschem Gruß °/

      NSSA

      Antworten
    2. 9.2

      Eva

      Hallo, Eva,

      wir sollten uns vielleicht einigen, wer unter dem Synonym „Eva“ schreiben soll. Ich schreibe seit einigen Monaten hier, wie es meine Zeit erlaubt. Es würde sonst zu Irritationen führen…..
      Gruß Eva

      Antworten
      1. 9.2.1

        Trutzgauer-Bote.info

        Liebe Eva,

        leider sind Pseudonyme nicht geschützt. Aber es ist wohl richtig, daß Du die erste Eva warst.
        Da solltet Ihr eine Lösung finden. Eine Möglichkeit:
        Die „neue Eva“ schreibt unter Eva2

        GruSS der Kurze

      2. 9.2.2

        Eva

        Lieber Kurzer,
        das ist die beste Lösung. Hoffentlich macht die „neue“ Eva auch mit.

      3. 9.2.3

        Eva

        Grüß Dich Eva,

        Eva ist mein zweiter Vorname. Kein Synonym.
        Mein Name ist Sybille Eva.

  11. 10

    Triton

    Ja Eva,

    so ist es nunmal.
    Und der ein oder anderen Kritiker-Hans dieser damaligen Zeit sollte sich statt englisch-sprachiger Dokumentationen einfach original Tonaufnahmen des legitimen Reichskanzlers Adolf Hitler anhören und verstehen was er sagt.

    Das macht den Kopf dann wieder frei für wahre Gedanken.

    GruSS

    Antworten
    1. 10.1

      Kammler

      Heil Dir Triton,

      genauso ist es, tut einfach gut, die Klarheit der Worte sowie den Inhalt, der aktuell wie sonst was ist, zu hören.

      Beste GrüSSe Kammler

      Antworten
    2. 10.2

      Trutzgauer-Bote.info

      Für alle, die neu beim TB sind und bis jetzt noch nie eine komplette Führerrede gehört haben, hier seine

      Rede vor den Arbeitern der Borsigwerke vom 10.12.1940.

      HIER in Schriftform.

      Diese und viele andere Reden, sowie Bücher und Filme, gibt es HIER

      Antworten
  12. 11

    Wilhelm tell er miene

    Ja der Hans ,
    Vielleicht sollte er sich mal überlegen, das nicht jeder zum Propheten auserkoren ist!
    SSIEG HEIL

    Antworten
  13. 12

    joda

    Als Ich noch verheiratet war, habe Ich zu meiner Frau gesagt in spätestens 300 Jahren wird es ein großes Ehrendenkmal von unserem Führer Adolf Hitler geben, darauf hin wurde ich und meine Familie als Nazis beschimpft, meine Antwort war, Ich bin Überzeugter Nationalsozialist und Rassist, ja Ich liebe alle Rassen, aber da wo sie hingehören, in ihrer Heimat, und Ja es mag wohl sein das ich mich um eine Null vertan habe bei meiner Ankündigung, sei`s drum!
    Es Lebe das Deutsche Reich,das Deutsche Volk. Sieg Heil!

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.