Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

48 Kommentare

  1. 1

    SSteuermann

    Es dämmert in des Volkes Seele

    Es rührt sich was ich ich spühr’s genau,
    das Volk es macht sich wieder schlau.

    Es sind nicht alle die erwacht,
    auch wirklich schon erleuchtet.
    Es wirkt der Funke in der Nacht,
    so hell das man sich fürchtet.

    So viele Jahre falsches Spiel,
    wer mag das gleich durchschauen.
    Doch Wahrheit ist nun unser Ziel,
    nur darauf kann man bauen.

    Nur langsam wie uns allen deucht,
    wird der Lüge Sicht gebrochen.
    Aber Wahrheit wie sie hier entfleucht,
    wird alle Dämme brechen.

    Nur wenig sich dazu bekennen,
    ich könnt fast namentlich sie nennen.
    Solang wir aber aufrecht stehen,
    das Deutsche Reich wird weiter leben.

    Es lebt in uns, es lebt in dir,
    wenn wir es wollen ist es hier.
    Gemeinnutz wird stehst Sieger sein,
    weil niemals stehen wir allein.

    Drum lasst uns tragen unsre Kund,
    auf das das Volk versteht.
    Es reicht auch eine kleine Rund,
    damit das Reich schon lebt.

    Wenn erst gesamten Volkes Kraft,
    das ganze Reich durchströmt,
    dann ist das eine größre Macht,
    als wir sie jetzt verstehen…

    GrüSSe vom SSteuermann

    Antworten
    1. 1.1

      SSteuermann

      Ist mir gestern mit einmal so in den Sinn gekommen.
      Und wie ich noch überleg wo ich es gut einbringen könnte, kommt ein Beitrag von Agnes Miegel…

      Ins Bettchen ich muss

      Antworten
      1. 1.1.1

        Trutzgauer-Bote.info

        Sehr schön, SSteuerman,

        nun bist Du, nach Manuel Wagner, auch noch ein Poet.

        GruSS der Kurze

      2. 1.1.2

        Albert

        Heil Dir SSteuermann,

        mein Kompliment für die schönen Zeilen. Welch Talente wohl noch in
        Dir schlummern?
        Themawechsel.
        Als Reichsschriftsetzer unserer Gruppe warte ich auf Deine und Matthias‘
        Bearbeitungen meiner ersten Ausführungen.

        mdG
        Albert

  2. 2

    NSSA

    Das nationalsozialistische Deutschland im Vergleich mit dem demokratischen Deutschland:

    „Wir hätten auf Adolf Hitler hören sollen“:

    Sieg Heil!

    Mit deutschem Gruß °/

    NSSA

    Antworten
    1. 2.1

      Marc (aus Berlin)

      Vielen Dank für diese Videos, Kamerad!

      MdG,

      Marc

      Antworten
      1. 2.1.1

        NSSA

        Gern geschehen, Kamerad!

        Und einen schönen Sonntag, dem 18. Tage des Monats:

        Heil Dir!

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

      2. 2.1.2

        Marc (aus Berlin)

        Kamerad du bist einfach großartig!
        Aber das sagte ich dir ja bereits 😉
        Mit deutschem GruSS, sowie Heil und Segen Dir,

        Marc

      3. 2.1.3

        NSSA

        Vielen Dank, Marc, aber großartig sind wir alle, sonst wären wir nicht hier.

        Heil Hitler!

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

    2. 2.2

      Falke

      Heil Dir NSSA

      Sehr gut das Video mit dem direkten Vergleich.
      Also den zweiten Teil vom oberen Video (Demokratie) konnte ich mir nicht fertig an sehen, da wird es einem schlecht. Was hat man aus diesem stolzen Volk gemacht welches unser Führer aus dem Dreck geholt hat damals. Das wird verdammt viel Arbeit diesen ganzen ich sag es mal so Müll zu beseitigen und dieses Volk wieder auf das richtige Gleis zu setzen, damit es in die lichte Zukunft fahren kann.

      Mit deutschem Gruß \o Falke

      Antworten
      1. 2.2.1

        NSSA

        Heil Dir, Falke,

        wenn man sich bewusst macht, dass auch diese niedere, degenerative Zeit zum Werdegang des Deutschen Volkes, seiner Seele und damit letzten Endes auch zu höheren, göttlichen Plänen gehört(e), woraus nicht nur es selbst, sondern auch die gesamte Menschheit in Bälde stärker, freier und glücklicher hervorgehen wird als jemals zuvor, dann kann man sich auch diese Bilder als Teil dieser völkischen und weltlichen „Selbst-Erfahrung“ ansehen mit der Gewissheit, dass der letzte Zug schon längst angerollt ist und wir uns bereits auf dem lichten Weg der Heilung befinden.

        Heil und Segen Dir!

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

  3. 3

    Manuel Wagner

    Dieses : Du und wir, nie mehr zu trennen, stehen ein für unser Vaterland – ist nicht nur ein heiliger Schwur, der aus tiefster deutscher Seele kommt, es macht IHN zum Wegweiser in die einzig wahrhaftige Zukunft unseres Vaterlandes. Wer diese Bilder von Adolf Hitler in sich aufnehmen darf erkennt, hier öffnen sich nicht nur Fenster um Ihn zu sehen, nicht nur begeisterte Blicke flogen ihm zu – hier wurden Herzen weit aufgetan. Diese Menschen nehmen diesen Mann in sich auf, als Wahrheitsbringer. Auf der einen Seite als einer der ihren, aber noch deutlicher halt der, welcher den richtigen Weg weist, hier erkennt man eine Person von Seltenheit – einen Führer, ihren Führer ! Sein Name wirkte wie ein Schild für das deutsche Volk, es sollte und es konnte für 12 Jahre Schutz bieten vor den Feinden unserer, vor allem seiner, von ihm geliebten Nation. ER lebte es seinem Volk und aller Welt vor, wie man das Vaterland aus der Versunkenheit wieder ans Licht führt, und zur starken Nation schmiedet. Allein dafür hassten ihn seine Feinde, durch Hinterhalt und Verrat haben ihn der Feinde Schwingen fasst ! vernichtet, was sie nicht verhindern konnten – er lebt in den Herzen wahrer Deutscher weiter, so wirkt er in Uns weiter ! Seine, des Führers Schwingen Kraft, wird unser Deutsches Reich wieder auferstehen lassen, wenn das Volk das seine dazu beiträgt, sein edles, geniales Werk weiter zu führen. Seine Gegner und ihr feiges Handeln versinken eines Tages im Staub der Vergangenheit, SEIN Name übersteht Jahrhunderte, als Denkmal für ein lebensbejahendes Dasein – den National Sozialismus. Denn : Die Geschichte unseres Deutschen Reiches und der Führer – nie mehr zu trennen !

    MdG Manuel

    Antworten
    1. 3.1

      Volker

      Heil auch Dir Kamerad Manuel,

      du hast es sehr gut ausgedrückt, unser Reich und unser Führer sind nie mehr zu trennen und für immer vereint!

      GruSS

      Volker

      Antworten
  4. 4

    Volker

    Heil Euch Kameraden,

    ein wunderschöner Beitrag und eine ebenso vortreffliche Ausführung vom Kameraden SSteuermann. Ehre wem Ehre gebührt!

    So möchte ich die Gelegenheit nutzen und einmal meine Gedanken dazu zum Ausruck bringen.

    Treue, Ehre, Liebe und Freundschaft unserem Führer Adolf Hitler.

    Warum ER für viele Menschen so unnahbar erscheint und für manche wiederum als das Höchste der Möglichkeiten eines menschlichen Daseins betrachtet wird, liegt letztlich daran, dass unser Führer kein Mensch war, er war ein Übermensch!

    In ihm vereinigte sich die höchste Potenz des arischen Archetypus (des Höchsten), nur durch ihn ließ sich das Wort aus einer anderen Welt erhören. Adolf Hitler war in der Lage dazu, diese unvorstellbare Kraft in sich aufzunehmen und nach außen zu verkörpern. Kein anderer Führer war dazu im Stande. Wenn er auf der Weltenbühne erschien, nahmen alle anderen Führer eine scheinbar untergeordnete Rolle an. Nicht nur bildhaft schien er sie in den Hintergrund zu drängen, auch durch sein starkes, selbstsicheres, bestimmtes und energiereiches Auftreten.

    Was wir in unserer jetzigen Lebenszeit erfahren dürfen, ist die unumgängliche genaue Art und Weise der sichtbaren Arbeit des Archetypus. Denn die Seele der Welt ist durch das Wirken unseres Führers befruchtet (beseelt) worden. Und so wurde der Sieg über die Schattenkräfte durch die Wiedergeburt des Archetypen besiegelt. Nun neigt sich dieser Sieg auf unsere Ebene hernieder!

    Wie wir alle wissen, ist unser Führer nicht im Bunker gestorben, er ist in Richtung der polaren Zufluchtsstätten aufgebrochen. Er entschwindet, ohne irgendwelche Spuren zu hinterlassen.

    Er wusste, dass der Krieg damals noch lange nicht am Ende war und dass in der Schlussphase auf uns alle der Sieg wartet. So sprach er: „Ein Volk, das einen solchen Widerstand hat leisten können wie das Deutsche, bereitet den Boden für ein neues Aufblühen der Menschheit. Am Ende dieses Krieges wird das letzte Bataillon ein deutsches sein“.

    Auf Grund der Erkenntnis, die auf der Basis dessen basiert, was wir über unseren Führer wissen, so können wir davon ausgehen, dass er wiederkommen wird! Oder zumindest, eine Person dessen Verkörperung in der Lage ist, den Archetypus zu tragen. Nur dieser wird schlussendlich befähigt sein unser Volk zu führen.
    Ein Bericht aus den Tagen um 1945 gibt uns dazu einen weiteren Hinweis. Auf die Frage Adolf Hitlers Dieners Heinz Linge, für wen sie dann, nach Hitlers nahendem Tod kämpfen würden, soll dieser gesagt haben: „FÜR DEN, DER DA KOMMEN WIRD.“

    „Wer den Nationalsozialismus nur als eine politische Bewegung ansieht, hat nichts verstanden. Der Nazismus ist ein Versuch den Gott-Menschen wiederzuerwecken.“ Adolf Hitler

    GruSS

    Volker

    Antworten
    1. 4.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Lieber Volker,

      vielen Dank für Deinen sehr tiefgehenden Kommentar, welcher mich immer auf`s Neue (positiv) erschaudern ließ.

      Zwei kleine Anmerkungen:

      Die Antwort unseres Führers auf die Frage „Wofür das alles?“ lautete nach meiner Kenntnis:

      „Für die, die nach uns kommen.“

      Bei Deinem letztgenannten Zitat irritiert mich Folgendes: Es ist mir nicht bekannt, daß unser Führer vom „Nazismus“ sprach.
      Ich kann mir gut vorstellen, daß dieses Zitat aus dem Buch „Gespräche mit Hitler“ von Hermann Rauschning stammt.

      Kurioserweise schreibt selbst Wikipedia
      „… Rauschning dokumentiert in dem Band angebliche Gespräche mit Hitler, die er während seiner Tätigkeit als Politiker in Danzig geführt haben will …“.

      Damit keine Mißverständnisse entstehen. Die Aussage „Wer den Nationalsozialismus nur als eine politische Bewegung ansieht, hat nichts verstanden …“ ist natürlich absolut nachvollziehbar und richtig. Jedoch hat Rauschning in seinem Buch ganz klar reale Aussagen mit seiner Phantasie vermischt. Aus welcher Motivation heraus auch immer.

      GruSS der Kurze

      Antworten
      1. 4.1.1

        Volker

        Heil Dir lieber Kurzer,

        es ist schon verwunderlich wie unser Geist da immer wieder wirkt. Mir kam ein ähnliches Gefühl beim schreiben meines Kommentars. Und sogleich habe ich mich auf die Suche begeben, und folgendes gefunden:

        Das Zitat stammt aus dem Buch: „Maya – Die Realität ist eine Illusion“ von Miguel Serrano. Hierzu gibt es eine Erläuterung vom Übersetzer. „Das Wort Nazismus gefällt mir nicht als Bezeichnung für den Nationalsozialismus, ich habe es aber aus dem spanischen Originaltext übernommen.“
        Wir können also festhalten, dass es sich hierbei um einen Übersetzungsfehler handelt. Ob dieser bewusst oder unbewusst so durchgeführt wurde, gilt es herauszufinden. Aber eben nur durch diese Reibungen kommen wir zur Erkenntnis.

        Genau wie bei der Aussage: „Für die, die da kommen werden“ oder „Für den der da kommen wird“. Hier gilt es genauso der Spur zu folgen.

        Wer ist fähig diese Kraft in sich zu tragen um unser Volk zu führen? Mit dieser Frage müssen wir uns ebenso auseinander setzen. Mein Gefühl sagt mir, dass er schon lange da ist oder niemals wirklich weg war.

        In diesem Sinne, einen schönen Tag Dir und ganz liebe GrüSSe in den Trutzgau!

        Volker

      2. 4.1.2

        Kraut

        Guten Abend treue Kameraden! Da muss ich dem Kurzen zustimmen. Mir ist keine Rede unseres geliebten Führers bekannt, wo er das Wort „Nazismus“ in den Mund nimmt.

        Da habe ich sowieso eine Frage dazu : was hat es mit dem Wort Nazi auf sich? Ist es wahr, dass dies Heiliger von Nazareth bedeutet, wie soviel zitiert wird auf diversen Weltnetz Seiten?
        Wäre froh, wenn mich ein Kamerad aufklären könnte?

        Mit deutschem GruSS

        Kraut

      3. 4.1.3

        Falke

        Heil Dir Kraut

        Mir sind da verschiedene Erklärungen bekannt. Einmal die wie Du sie beschreibst, dann das die Sozis die NSDAP Mitglieder so bezeichnet haben wie sie als Sozis tituliert wurden die nächste Variante ist, dass NAZI ein Kampfbegriff der Alliierten ist. Jedenfalls sollte man sich nicht verrückt machen wegen dem Begriff.

        Vor allem die Unwissenden die diesen Begriff gebrauchen wissen mit Sicherheit nicht was sie da plappern. Sie quasseln es halt nach.

        Axel Schlimper sagte mal bei einer seiner Reden wenn ihn einer als Nazi bezeichnet ist noch nicht lange her. – Wenn ich ein Nazi bin da hast du recht siehst du da sind wir schon mal einer Meinung. –
        Die anderen Kameraden hier können es bestimmt noch präziser erklären.

        MdG Falke

      4. 4.1.4

        Kleiner Eisbär

        Hallo Kraut,

        ob das der Weisheit letzter Schluß ist, weiß ich nicht, aber hier ist ein Erklärungsansatz:

        http://www.bernd-schubert.de/nachgedacht/nazi.html

        Gruß vom kleinen Eisbären

    2. 4.2

      Schoener

      Heil Kameraden!

      Vor einigen Tagen lass ich das hier auf dem Eichelzwerg-Blog, es handelt sich hierbei um ein Zitat des Verräters Otto v. Habsburgs zur enorm intensiven Wirkung unseres Führers auf die Menschen. Sehr aufschlussreich.

      Otto von Habsburg erinnert sich:

      In der ganzen Geschichte hatte ich aber einen wirklichen Vorteil, ich wusste von Anfang an, worauf Hitler hinaus will – denn ich habe damals „Mein Kampf“ gelesen. Und das hat mir in der Tat einen Dienst erwiesen, es stand doch alles drin, was er vorhatte. Es haben sehr wenige Leute gelesen, man hat es als Arzt oder Rechtsanwalt nur in seinem Wartezimmer ausgelegt, um die „gute Gesinnung“ zu demonstrieren, aber gelesen hat es so gut wie niemand. Und es hat auch keiner ernst genommen. Und dabei war doch klar, was der Kerl wollte, er hat es doch selbst geschrieben!

      Zuletzt war ich bei einer Versammlung von ihm auf dem Alexanderplatz in Berlin gewesen. Dort war alles ganz geplant: Er kam stehend im offenen Auto auf den Alexanderplatz gefahren und während er hingefahren ist, hat er in die Menge geschaut – und jedermann hatte das Gefühl, er schaut ihn an. Mir ist das auch so gegangen. Wie er das gemacht hat, ich weiß es nicht. Noch dazu stand ich damals in einer Gruppe von Kommunisten, um mich abzusichern. Und dann stand er oben, hat sozusagen das Publikum in sich aufgesaugt, in sich eingeatmet und dann hat er losgelegt.

      Er hat die Emotionen eingefangen mit einer gewaltigen Ausstrahlung. Wie gesagt, jeder hatte das Gefühl, er schaut ihn an.

      Und hat er es auch geschafft, auch die Kommunisten auf seine Seite zu ziehen?

      Alle! Ich sagte eben, dass ich in einer Gruppe von Kommunisten gestanden bin, die eigentlich gekommen waren, um zu randalieren. Das waren ganz harte, ganz Überzeugte. Als Hitler dann kam, war vor ihm eine Welle des Schweigens – wie bei einem Tsunami. Und dann, als er an uns vorbei war, schrieen alle „Heil, Heil“, auch meine Kommunisten. Noch bevor er geredet hat!“

      Aus: Eva Demmerle, „Der Habsburg-Faktor“ – Visionen für das neue Jahrtausend, Erich Lejeune/Edition Mensch, Heidelberg 2007. S. 60-61

      Sieg dem Heil!

      Antworten
      1. 4.2.1

        Volker

        Heil Dir Kamerad Schoener,

        ich danke Dir ganz besonders für diesen Textauszug.
        So drückt er doch auf so eindrucksvolle Weise die Eigenschaften unseres Führers auf seine Mitmenschen in dieser Zeit aus.
        Dieser Auszug passt geradezu perfekt auf das was ich euch allen mit meinem Kommentar sagen wollte.

        Nur unser Führer wäre dazu im Stande, unsere heutigen manipulierten Volksgenossen wieder zu gewinnen. Er hat diese Kraft in sich, da sich der Höchste Geist durch ihn zum Ausdruck bringt. Und dieser Geist wird wieder kommen und unser Volk und die ganze Welt aus diesem Sumpf heraus führen. Wir können hier nur diesem Geist den Boden für sein Wiedererscheinen bereiten und uns energetisch auf ihn ausrichten.

        Nur mal ein kleiner Gedanke. Adolf Hitler wäre heute 127 Jahre alt.
        In Kuba gibt es einen Club der 125jährigen. Wenn es also theoretisch möglich ist, hier auf dieser Ebene so alt zu werden, dann ist es wohl dort wo unser Führer einst entschwand wohl umso einfacher! Wie war das noch gleich, unsere Kameraden sind den irdischen Kräften technisch und moralisch um Jahrhunderte voraus?

        GruSS

        Volker

      2. 4.2.2

        Triton

        Adolf Hitler muss selber mal gesagt haben, dass er nicht der Messias sei, sondern sein Nachfolger.
        Es hiess wohl auch mal, dass er einen Sohn habe.

        Dass er selber noch lebt glaube ich eher nicht, aber wer weiß.

        GruSS

  5. 5

    Exkremist

    Hitler war von Beginn an kein Kriegsmann, sondern ein Apostel seiner eigenen Lehre! Diese Lehre hieß nicht Völkerunterdrückung, sondern Befreiung des Deutschen Volkes als Voraussetzung der Befreiung des Abendlandes aus den Klauen der internationalistischen Sklavenhalter, und sie hieß gleichzeitig Befreiung von der Minusseele der internationalistischen Menschenfeinde. Allein mit diesem apostolischen Feldzug hat er sich sein Ruhmesblatt in der Geschichte erworben.

    Wäre diese einzigartige historische Titanengestalt, dieser übersimensionale Prometheus des 20. Jahrhunderts wirklich jener minderwertige Usurpator gewesen, erfüllt von eitler Großmannssucht und böswilliger Raubgier mit einem blutrünstigen Hang nach Menschenfleisch und Völkerunterjochung, man würde ihn, den Toten, wohl kaum der Ehre des irrsinnig gesteigerten Vernichtungsaufwandes für würdig erachten.

    Nur ein Mann von außergewöhnlichem Format verdient auch außergewöhnliche Beachtung! Wir haben daher keinen Grund, Adolf Hitler niedriger einzuschätzen, als dies das Ausland tut! Aber nicht wie man von ihm redet, sondern wie oft und mit welcher Lautstärke man gegen ihn spricht, zeigt uns den Wert an, den wir dem unsterblichen Geist des Großen Toten beizumessen haben!
    \o

    Antworten
    1. 5.1

      Falke

      Sehr schön dar gestellt Exkremist. Mit der Wahrheit über den Führer und Reichskanzler Adolf Hitler steht und fällt das Weltmachtgefüge Jener. Das steht für mich fest. Genau aus dem Grunde wird er rund um die Uhr nicht nur in den MSM mit Dreck beworfen. Aber Dank des Weltnetzes bricht sich die Wahrheit unaufhaltsam ihren Weg und wird die Widersacher mit samt ihren Lügen unweigerlich hinweg spülen.

      °/ Falke

      Antworten
  6. 6

    Steffen

    Der Täuschung erlegen erleuchtet zu sein, was bringt es ein? Die andere Welt hat heute alle Grenzen überwunden und toleriert keine abweichende Lebensführung. Ich weiß nicht wie ihr darauf kommt, dass der Schatten unter Kontrolle ist. Gott der Herr, Allah, dieses Relikt, dieser letzte Archetyp im kollektiven Unterbewusstsein nahezu aller Menschen plant und lenkt immernoch unbestritten. Die Welt entwickelt sich nicht zyklisch. Kulturschaffende und Kulturzerstörer sind zwei Seiten die untrennbar zusammengehören. Es gibt nur eine Möglichkeit wie menschliche Völker in Frieden mit der Erde und dem All leben können. Ohne Machtausübung und Machterhalt, ewig, gerecht und frei! Einige werden diesen Weg gehen oder der Planet wird als lebloser Felsen um die Sonne treiben.

    Antworten
  7. 7

    Triton

    Alles ganz gut was Du da schreibst.
    Nur mit dem Hinkebein, dass die Machtausüber und Machterhalten ja genau die sind um die es geht.
    Wenn diese den Planeten mal verlassen würden, Dank dieser Kräfte (Allah nenne ich jetzt nicht), dann wäre uns mal fein geholfen.

    Wenn also mal jemand den A-Tritt kriegt, dann die.
    Und das bitte bald.

    GruSS

    Antworten
  8. 8

    Heinz Harald

    Ich verfolge gerade mit Erstaunen das Wahlergebnis aus Berlin. Schon klar, Wahlen bewirken nichts und die AfD ist auch nur eine Systempartei, aber so als Seismograph verfolge ich das doch ganz gerne.

    Rot-rot-grün haben 60 Prozent, man mag es kaum glauben. Berlin ist wirklich verloren… Es ist anscheinend alles noch lange nicht schlimm genug.

    Gruß
    HH

    Antworten
    1. 8.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Nichts ist verloren, Heinz-Harald,

      die SPD hat rund 23%, also alles wieder komplett geLOGEn.

      Das ist die Todes-Show (hier geht nur der Begriff aus der Besatzersprache) eines Systems, welches definitiv am Ende ist.

      SH der Kurze

      Antworten
      1. 8.1.1

        Marco

        Heil Dir Kurzer,

        genauso:)

        in unserer Gegend (gut ist Provinz), hängt in jedem dritten Garten eine Deutschland Fahne. Und bei eigentlich den meistens hört man raus, daß sie „diesmal“ anders wählen wollen 🙂
        Wie die Afd dann auf nur 14 % kommen will ist mir ein Rätsel.
        Und die SPD bei 23 %. Ich lach mich schlapp, die absoluten Verlierer, die Partei die bereits als neue FDP im 10 % Bereich gefeiert wurde. Wird nun zum Systemerhalter….das hat was.

        Kameraden ich würd sagen beschäftigt Euch mit anderen Sachen.

        GrüSSe Marco

    2. 8.2

      Kraut

      Heil Heinz Harald.
      Das wundert mich auch, dass so viele Menschen diese roten Marxisten immernoch wählen! Ich hege allerdings den leisen Verdacht, dass wir es mit Wahlbetrug zu tun haben! Oder aber, dass alles genauso geplant ist! Leider hört man aber aus Gesprächen heraus , dass sehr viele Deutsche an all den ganzen Mist glauben, der ihnen da aufgetischt wird!

      Heil Euch

      Kraut

      Antworten
    3. 8.3

      Exkremist

      Viel interessanter finde ich, dass im Elektrojuden und im Funkjuden mal wieder nirgends von der Wahlbeteiligung berichtet wird. Dabei ist das doch die einzig interessante Zahl… In MV waren es glaube ich weit gerade mal 36%? und so kam die Koalition unter Berücksichtigung der Wahlbeteiligung gerade mal auf 12%?. So in etwa war es jedenfalls. Aber selbst wenn die BRD ein Staat und nicht der natürliche Feind des deutschen Volkes wäre, gilt…

      „Die Demokratie des heutigen Westens ist der Vorläufer des
      Marxismus, der ohne sie gar nicht denkbar wäre. Sie gibt
      erst dieser Weltpest den Nährboden, auf dem sich dann die
      Seuche auszubreiten vermag.“
      „Es ist nicht das Ziel unseres heutigen demokratischen
      Parlamentarismus, etwa eine Versammlung von Weisen zu
      bilden, als vielmehr eine Schar geistig abhängiger Nullen
      zusammenzustellen, deren Leitung nach bestimmten
      Richtlinien um so leichter wird, je größer die persönliche
      Beschränktheit des einzelnen ist.“
      Adolf Hitler – Mein Kampf
      http://www.derschelm.de/product_info.php?info=p85_hitler–adolf–mein-kampf.html

      Antworten
    4. 8.4

      Reichsritter1

      Heinz-Harald,

      vielleicht ist diese Rotfront nötig um unsere Volksgenossen aufzuwecken.
      Vielen wird es erst bewußt werden, daß sie in einem goldenen Käfig leben, wenn die Repressionen auch für den naivsten sichtbar werden.
      Dann ist die Zeit reif.

      In diesem Sinne: Es lebe das Reich!

      Antworten
  9. 9

    Adler

    Ausser Wahlfälschung und Betrug gibt es nichts was zu den Wahlen zu sagen wäre, das sieht man daran das vorher die Plakate schon fertig für danach sind!
    Berlin bleibt blabla, welch ein Hohn! Pfui
    Ach wo sind denn gleich die Nichtwähler verzeichnet?
    Wahlen werden nicht an den Urnen gewonnen sondern beim auszählen!

    BEHALTET EURE STIMME, DAMIT IHR SIE ERHEBEN KÖNNT!

    Antworten
    1. 9.1

      Triton

      Meine nächste -Wahlbenachrichtigung- geht mit Verweis auf die rechtliche Lage an den Wahlbetrüger der Stadt zurück.

      Ausserdem werde ich denen noch das von Verfassungsgericht beschlossene Urteil von 1973 auftischen, nachdem das heutige pathologische Gehhilfe nicht in der Rechtsfolge des nach wie vor existierenden Deutschen Reiches steht.

      Dass dieser Saftladen uns noch länger erhalten bleibt, weil der Bundesbürger wiedermal nichts checkt, war zu befürchten. Und das noch länger als uns lieb ist.

      Fürchterliche GrüSSe

      Antworten
    2. 9.2

      Manuel Wagner

      Heil Adler

      Und diese nicht weggeworfene Stimmen werden zum Donnerhall für das Erwachen der Wahrheit. Erheben wird sich dann unser deutsches Volk. Ein Satz doch noch zu den Wahlen, die Urnen sind leer, egal wieviel Zettel sich darin sammeln, leer an geistigen Wert. Denn der lässt sich in „staatlichen“ Holzkästen nicht einsperren. Also Kamerad Adler, fliegen wir auf starken Schwingen in die Zukunft, Wahlfälschungsfrei !

      GruSS Manuel

      Antworten
  10. 10

    Exkremist

    Juncker fürchtet wohl zu versagen, „Vril“ nicht besiegen zu können
    Juncker in Französisch, Übersetzung FOCUS: „Der Horizont erwartet uns und wir fliegen Richtung der Horizonte und diese Horizonte sind die von Europa und des ganzen Planeten. Sie müssen wissen, dass jene, die uns von weitem beobachten, beunruhigt sind. Ich habe gesehen und gehört, dass Führer anderer Planeten beunruhigt
    sind, weil sie sich dafür interessieren, welchen Weg die Europäische Union künftig einschlagen wird. Und deshalb sollten wir die Europäer und jene, die uns von außen beobachten, beruhigen.“ (Focus.de, 01.07.2016)

    Falls es schon bekannt ist, bitte einfach ignorieren…

    Antworten
    1. 10.1

      Andreas

      Vielen Dank Exkremist. Der Junker hat in letzter Zeit vermehrt Aussagen dieser Art getroffen. Um der Menschheit nicht die Wahrheit sagen zu müssen schiebt man es auf Alkoholgenuss. Nun, wir wissen was er meint.
      Neunwächter würde sagen: „Alles läuft nach Plan…“

      Antworten
  11. 11

    Irmchen

    Ich kann für mich nur sagen, seit ich „Mein Kampf“ gelesen habe, kenne ich Adolf Hitler sehr gut. Was er in diesem Buch geschrieben hat hat mich fasziniert und ich konnte zu unserer Gegenwart Paralelen dabei finden. In seinen Ausführungen kam immer eindeutig seine Vaterlandsliebe zum Deutschen Reich und zum deutschen Volk zum Ausdruck.

    Für dieses Volk hat er gelebt und all seine Kraft ein gesetzt. Und dabei hat er sich nicht geschont. Er hat in diesem Werk auch die Feinde unseres Volkes genau beschrieben und beim Namen genannt.

    Er war ein bewunderungswürdiger und kluger Mann und was er fürs Volk tat, hatte Hand und Fuß. Nicht so wie unsere heutigen Volksverräter da oben!!!

    Und er machte auch Ausführungen zur der ach so gepriesenen „Demokratie“ so wie wir sie jeden Tag erleben. Ich habe beim lesen oftmals gedacht, war dieser Mann ein Hellseher? Ganz anders wie er in unseren „Lügenmedien“ immer dargestellt wird!!!

    Er verdient es, daß er bis heute nicht vergessen ist!!!

    Antworten
  12. 12

    Fredi

    Die Wahrheit findet ihren Weg. Der Informationsfluss ist nicht mehr aufzuhalten.
    Sehr schön.

    Heil und Segen, liebe Kameraden

    Antworten
    1. 12.1

      Kleiner Eisbär

      Danke Fredi für das Video!

      Er hatte Recht und hat auch heute noch Recht!

      Gruß vom kleinen Eisbären

      Antworten
  13. 13

    Deutscher

    In diesem Handbuch steht alles leicht verstaendlich drin, was jeder jetzt tun kann und auch muss…

    Rest gelöscht. Wie oft willst Du das eigentlich noch einstellen???

    HIER eine Antwort, welche Dir Exkremist geschrieben hatte. Damit ist alles gesagt.

    der Kurze

    Antworten
  14. 14

    NSSA

    Zwar hat das folgende Thema nur indirekt mit unserem Führer zu tun und soll letztendlich auch ausschließlich der Kenntnisnahme dienen, allerdings finde ich die Parallelen von Heute zu Damals doch sehr passend und erwähnenswert:

    Nach Betrachtung des Videos vom Kameraden Heinz (http://trutzgauer-bote.info/2016/09/17/ergebnisse-der-arbeitsgruppen-des-tb-treffen-thema-medien/#comment-19290) fiel mir auf der Video-Plattform in der rechten Spalte ein neues und daher wohl empfohlenes Video des Senders ‚ARD‘ auf, der Titel: „Alle 52 Minuten nimmt sich in Deutschland ein Mensch das Leben.“ Zwar habe ich mir diesen – allein aus energetischer Sicht absolut manipulativen und destruktiven – Bericht schon aufgrund der in der Videobeschreibung zu findenden typischen Heuchelei nicht angeschaut und kann auch nicht die Statistik an sich verifizieren, jedoch käme man – dieser Aussage zufolge – auf eine Gesamtzahl von mehr als 525.000 Selbstmorde pro Jahr(!). Ob es sich – sofern die Statistik stimmt – dabei ausschließlich um Deutsche handelt, kann natürlich nicht gesagt werden, allerdings ist die Parallele von Heute zu Damals u.a. klar im folgenden Zitat von Ernst Zündel zu finden:

    “… Wenn Hitler 1933 nicht nach Deutschland gekommen wäre … In Deutschland gab es im Jahr zuvor 270.000 Selbstmorde. Berlin in Deutschland war, ‚dank‘ der jüdischen Unternehmer, die die Kabaretts und so weiter führten, die Sündenhauptstadt der Welt. Deutschland war das Hauptdrogenland Europas. Deutschlands Industrie war sprichwörtlich tot. Ohne Adolf Hitler wäre Deutschland um 1934-35 gestorben. Adolf Hitler hat Deutschland gerettet; zumindest gab er den Deutschen einige Jahre Wohlstand, Befreiung und Freiheit …”

    Auch auf dieser Ebene wird also nicht nur deutlich, in welcher erschreckenden und – durch das beabsichtigte Erschaffen eines ziel-, halt- und sinnlosen Menschengeschlechts – lebensverneinenden Zeit wir uns momentan noch befinden, sondern auch, dass die baldigen Veränderungen schlicht und ergreifend schon allein deswegen kommen, weil sie kommen müssen, da Deutschland nicht nur nicht sterben darf, sondern nicht sterben kann und folglich auch nicht sterben wird.

    In diesem Sinne: Heil und Segen uns und unserem Volke, seinem Reiche und der gesamten Menschheit!

    Mit deutschem Gruß °/

    NSSA

    Antworten
    1. 14.1

      Exkremist

      Zur Judenrepublik, auf die sich Kamerad Zündel bezogen hat, etwas höchst interessantes:
      https://morgenwacht.wordpress.com/2016/09/18/israel-3-0-auf-deutschem-boden/
      http://medinatweimar.org/deutsch/

      Antworten
      1. 14.1.1

        Adler

        Heil Dir Exkremist

        Hahaha, was ist das, sowas können sich auch nur durchgeknallte Hohlbirnen ausdenken, die wie Rumestielschen des Abends ums Feuer zu Flötenmusik tanzen!
        Khazaren sollen da wohnen wo sie herkommen, das dürfte wohl irgendwo im Russischen Raum liegen!

    2. 14.2

      Der Wolf

      Lieber NSSA,
      meintest Du alle 52 Minuten oder alle 52 Sekunden? So oder so stimmt Deine Hochrechnung auf ein Jahr leider nicht. Bei 52 Minuten komme ich nur auf ca. 10.000 Suizid-Fälle pro Jahr, was natürlich traurig genug ist. Bei Sekunden muß man die Zahl mit dem Faktor 60 malnehmen und kommt dann auf etwas über 600.000 Fälle. Rechne doch noch mal bitte nach! Ein Vergleich mit den Zuständen in der Endphase der Weimarer Republik wäre hier lohnend. Dort lag die jährliche Selbstmrodrate bei ca. 200.000, wenn ich mich nicht irre.
      Der Wolf

      Antworten
      1. 14.2.1

        NSSA

        Lieber Wolf,

        danke für Deinen berechtigten Hinweis. Ich habe mich in der Tat um einen Rechenschritt geirrt, es wäre folglich – wie Du richtigerweise schon festgestellt hast – „nur“ eine Gesamtzahl von mehr als 10.000 Selbstmorde pro Jahr. In dem Falle bin ich froh, mich verrechnet zu haben, auch wenn natürlich schon ein einziger Suizid einer zu viel ist.
        Es ist jedenfalls schön zu sehen, dass viele Kameraden nicht nur aufmerksam mitlesen, sondern auch in anständiger und respektvoller Art und Weise auf eventuelle Missstände hinweisen können, ohne dabei herablassend aufzutreten. Ein Fehler wird nämlich erst dann zu einem Problem, wenn man nicht aus ihm lernt.
        Davon unabhängig ist jedoch der letzte Absatz meines obigen Beitrages, denn diese „Rechnung“ wird aufgehen.

        In diesem Sinne: Danke und Heil Dir, werter Wolf!

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

      2. 14.2.2

        Der Wolf

        Lieber Kamerad,
        ich muß Dir meinerseits meine Anerkennung aussprechen, denn nicht jeder kann mit sachlicher Kritik umgehen, und ich freue mich, wie diszipliniert und an der Sache orientiert hier im allgemeinen miteinander umgegangen wird.
        Deinen letzten Absatz kann ich nur voll unterschreiben. Gerade hier habe ich aber auch schon viel Ermutigendes erlebt; denn immer mehr Menschen sehnen sich aus diesem ziel-, halt- und sinnlosen Zustand fort. Hab viel mit jungen Menschen zu tun gehabt, und sie waren immer sehr dankbar, wenn ich diesen Punkt angeschnitten habe. Nein, kein Mensch, der sich noch einen Rest Gefühl bewahrt hat, kann auf Dauer mit einem solchen Zustand glücklich sein. Und es ist eigentlich leicht – auch mit unserer nur scheinbar oberflächlichen Jugend – über solche, die tieferen Ebenen der menschlichen Exitenz berührenden Themen zu sprechen.
        Und noch eins machst Du in Deinem Beitrag deutlich: Dieser Zustand wird ein Ende finden, weil er ein Ende finden muß; denn er steht im Widerspruch zu den Gesetzen des Lebens. Und das Leben wird über den Tod, den dieses System verkörpert, triumphieren. Und unser Deutschland, das weiß ich, wird siegen, denn dies verlangt allein schon das Gesetz des energetischen Ausgleichs. Manche nennen es auch das Karma. Unsere Ahnen, unsere Väter und Vorvätergenerationen haben ihr Opfer nicht umsonst gebracht.
        Der Wolf

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.