Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

135 Kommentare

  1. 1

    arabeske654

    Mark Passio – The Unholy Feminine – Neo-Feminism & The Satanic Epi-Eugenics Agenda

    Eine etwas antrengende, weil sehr lange, Analyse der Waffen des Feindes zum Kampf der Geschlechter und dem eugenischen Programm zur Ausrottung der weißen Rasse.
    (leider nur in englisch)

    Antworten
  2. 2

    JKS

    Kameraden, Volkgenossen und alle die es noch werden wollen,

    heute, in den Tagen einer „Bunten Merkelpublik Deutschland“, fehlt es in Politkreisen überall am guten Willen. So ist beispielsweise noch immer eine Politik zu fordern, die für eine echte Familienpolitik einsteht. Ganz so wie es ein Zusammenleben in einer Volksgemeinschaft erfordert. Doch Eltern, die ihre Kinder tatsächlich in den Mittelpunkt des Lebens rücken, sehen sich einem sehr abweisenden kulturellen Klima ausgesetzt. Die Kultur der Arbeitsplätze verachtet die Kultur der Familie. Eine Frau, die arbeitet, ist unserer Gesellschaft heute mehr wert als eine Hausfrau und Mutter. Die höchste Wertschätzung genießt das berufstätige Paar mit nur einem, aber ganztätig betreuten Kind. Dann folgt die alleinerziehende, berufstätige Mutter – sie ist die eigentliche Heldin des linkssozialdemokratischen Alltags. Ihr folgen die Singles. Am unteren Ende der Werteskala rangiert die klassische Familie mit arbeitendem Ehemann und Mutter als Hausfrau. Ihr gilt nur noch der Spott der linken, neomarxistischen Kulturrevolutionäre, die unsere alten Tugenden nicht einmal noch dem Namen nach kennen.

    Als hätte die DDR einen späten ideologischen Sieg errungen, predigen die meisten Politiker heute ganz selbstverständlich die Verstaatlichung der Kinder. Denn Kinderkrippen, Kindertagesstätten und Ganztagsschulen sind nicht als Hilfestellungen für notleidende Eltern, sondern als neue familienpolitische Norm konzipiert. Die Schule wird zum Kinderbetreuungszentrum, in dem die Kinder nicht primär lernen sollen, sondern systemkonform ideologisch manipuliert werden sollen. Das spiegelt sich auch in diesem Quatsch um das „Gendermainstreaming“ wieder.

    Die Stärke eines Volkes liegt aber eben auch in seinen Familien. Die Zerstörung der Familienstrukturen erzeugt in Deutschland eine Art Vakuum. Auch um traditionelle Familien zu erhalten und wieder zu gewinnen, aber auch um fremden Religionseinfluss zu widerstehen, müssen wir den Weg zurück zu unseren angestammten Lebensgewohnheiten finden. Eine Rückkehr zu den klassischen Werten des Abendlandes, verbunden mit einer Wiederbelebung echten Familienlebens. Damit ließe sich Deutschland, also das Deutsche Reich, in wenigen Jahren wieder in ein zukunftsfähiges Land zurückverwandeln.

    Nicht uferlose Einwanderung ungebildeter Horden hat unser Volk nötig, sondern eine familien- und kinderfreundliche Politik, deren Hauptziel nicht eine ohnehin zum Scheitern verurteilte Eingliederung von Kulturfremden ist, sondern die den Willen zum Kind und zur Familie in Deutschland wieder mobilisiert!

    Ein Volk, das sich einer Fremdbestimmung fügt, verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit seine Kultur und sich selbst. Wir sind und werden gezwungen, unseren angeborenen Lebensstil zu verbergen und zu verachten, um nicht als „böser Rechter“ verspottet und ausgegrenzt zu werden. Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden, als wenn man ihr den Nationalcharakter, die Eigenheiten ihres Geistes und ihre Sprache nimmt. Wenn eine Besatzungsmacht ein Volk so ermahnt, die eigene Nationalität aufzugeben, so ist das keine Aufforderung zum Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft weiter zu festigen.

    „Wir sind Deutsche, lassen wir uns geben, was uns zusteht.“

    Oder wie es seinerzeit schon Friedrich der Große ausdrückte: „Wie wir ohne Ketten geboren sind, so wünschen wir ohne Zwang zu leben.“

    GruSS JKS

    Hier noch eine Kurzgeschichte zum Nachdenken:

    Gefangen im Genderwahn

    Antworten
    1. 2.1

      INVICTUS

      Freunde, habt Ihr Euch schon einmal Gedanken darüber gemacht, warum Ihr nicht im Buckingham Palast in London wohnt? Genau, Ihr gehört nicht zur königlichen Familie, egal wie viel Zimmer und wie viel hunderte qm dort ungenutzt leer stehen. Als 1945 die Flüchtlinge aus Ostdeutschland in den Westen Deutschlands kamen, wurden diese von denen offen angefeindet und Einquartierungen abgelehnt. Kinder wurden als Bastard beschimpft, wenn sie nur mit ihrer Mutter kamen und diese keine Nachricht über den Verbleib ihres Ehemanns hatte. Die letzten Männer sind 1955 aus den Zwangsarbeitslagern etc. frei gelassen worden. Ich vermeide bewußt den Ausdruck Kriegsgefangenschaft, denn Soldaten sind nach geltendem Recht nach Ende der Kampfhandlungen etc. umgehend freizulassen. Kurz darauf wurde Deutschland vom Wirtschaftswunder überrollt, das die Männer wiederum forderte, gefolgt von den unseligen 68ern über die Emanzipationswelle der Frau bis hin zum Genderwahn der „Grünen“. Zuvor hatte der 1. WK die Männer von ihrem Heimen weggeholt und davor diverse andere Kriege. Seit ca. 100 Jahren erfährt die deutsche Familie einen an die Substanz gehenden Aderlass ihrer Männer und männlichen Nachkommen.

      Mann (Wille Gottes) und Frau (Weisheit Gottes) bedingen sich in der gesunden Familie in einem dyn. Gleichgewicht, wobei die männliche Achse immer etwas stärker, größer, länger ist als die weibliche, was natürlich ist, da sonst Stillstand herrschen würde aufgrund Ausgeglichenheit der Kräfte, was dem Fortschritt der Evolution jedoch entgegenstehen würde. Das Kreuz symbolisiert dies als Zeichen der Gottheit. Vergesst, was das sog. „Christentum“ daraus gemacht hat. Der Kreuzungspunkt symbolisiert die Liebe Gottes, das Kind.

      Wie der Kurze richtig schreibt ist die Familie die kleinste Zelle eines Volkes. Ist sie gesund und stark, ist das Volk gesund und stark und umgekehrt. Starke Völker lassen sich aber nicht beliebig lenken, besonders nicht ins Verderben. Wie heißt es in der Türkenzeitung: Die Türkei den Türken. Da fragt man sich, worauf die denn noch warten ….
      Das Deutsche Volk ist das letzte Bollwerk gegen DEN Feind.

      Was wir brauchen, was die Familien brauchen sind die Vorbilder von gesunden, intakten Familien, wo der Mann noch Mann und Vater und die Frau noch Frau und Mutter ist und die Kinder, Kinder sind mit Pflichten und Aufgaben und nicht nur mit Rechten.

      70 Jahre tiefstgehende, permanente Umerziehung haben hier vehement gewütet. An jeder Ecke, auf jeder Internetseite wird zum Partnerwechsel animiert und zu neuen sexuellen Ufern gerufen.

      Eine Ehe wird in den Himmeln geschlossen und auf Erden vollzogen.
      Ein Priester, dem hier die Innere Sicht fehlt, und eine Ehe schließt, die nie geschlossen werden dürfte, macht sich des Ehebruchs mitschuldig, wenn diese Ehe bricht. Die Ehe ist wie die Freundschaft ein göttliches Sakrament.

      Konkret bedeutet das, die Menschen müssen durch Schulungen, um ihre Festplatte mit den fehlenden Bildern von einer wahren Familie, vom Mann/VaterSein, vom Frau/MutterSein völlig neu zu programmieren. Das ist ein Innerer Reifeprozeß, den ein jeder eine jede zu durchlaufen hat.

      Auch muß der Frau Sicherheit gegeben werden, daß auch sie, die ein Leben lang Kinder aufgezogen hat, später entsprechend abgesichert ist. RK Hitler hat dies im obigen Filmbeitrag mehr als deutlich betont, daß eine Frau, die als Mutter 4 Kinder groß zieht, mehr leistet, als eine Frau, die als Juristin eine blendende Karriere macht. Mutter sein muß wieder ein äußerst attraktives, gesellschaftlich hochgeachtetes Berufsziel werden, um es mal bildlich zu sagen. Durch die Ehe- und Familienstandsdarlehen hatte RK Hitler auch hier eine Bresche geschlagen, um nicht nur die Prostitution einzudämmen. Auflösung der Gewerkschaften, der Aufsichtsräte, der Parteien etc. etc. etc.
      Dazu gehört für meine Wahrnehmung auch das Verbot der Spekulation mit Grundnahrungsmitteln generell, besonders aber die Leerspekulationen.

      Ehe und Familie geht nahtlos in den Bereich Medien oder Gesundheit oder Wirtschaft über.

      Das kann man nicht trennen. Es ist egal wo man anfängt, überall ist es bereits nicht erst 5 vor 12!

      Antworten
      1. 2.1.1

        Kleiner Eisbär

        Danke für diesen feinen Beitrag Unbesiegter.

        Ich möchte einen Aspekt etwas näher illustrieren. Ich beziehe mich auf die Aussage…

        „Hitler hat dies im obigen Filmbeitrag mehr als deutlich betont, daß eine Frau, die als Mutter 4 Kinder groß zieht, mehr leistet, als eine Frau, die als Juristin eine blendende Karriere macht.“

        …und führe zwei Beispiele an, die ich nicht eingehender zu beurteilen brauche, da sie abschreckend für sich stehen.

        Prof. Dr. Dr. h.c. Susanne Baer, LL.M.

        „…verpartnert…“

        Siehe auch…

        Susanne Baer

        Die Gebrüder von Humboldt rotieren wohl im Grab…

        „Professur für Gender Studies und Sprachanalyse am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien

        Wenn Sie mit Lann Hornscheidt Kontakt aufnehmen wollen, verwenden Sie bitte respektvolle Anreden, die nicht Zweigeschlechtlichkeit aufrufen. Bitte vermeiden Sie zweigendernde Ansprachen wie „Herr ___“, „Frau ___“, „Lieber ___“, oder „Liebe ___“. Es gibt nicht die eine richtige und gute Anrede, sondern es bedarf respektvoller neuer Anredeformen – ich freue mich auf Ihre kreativen anti-diskriminierenden Ideen.

        Falls Sie nicht kommunizieren, sondern nur Ihre Irritation zurückwerfen wollen, statt sie als Impuls für sich zu benutzen über eigene Normen und Weltbilder nachzudenken, dann schicken Sie dies bitte an folgende Mail-Adresse: …
        Oder – Sie nehmen sich die Zeit, um was Nettes und Respektvolles stattdessen an eine Person Ihrer Wahl zu schreiben – und schauen mal, wie sich eine solche Handlung anfühlen würde.“

        Geborene Antje Hornscheidt…

        Prof. Dr. phil. Lann Hornscheidt

        Wir müssen und werden wieder zum „Für“ und nicht „Gegen“ das Leben kommen!

        So wie Adolf Hitler es prophezeite…

        Gruß vom kleinen Eisbären

      2. Trutzgauer-Bote.info

        So, Kleiner Eisbär,

        das war abschreckend genug. Das reicht für bis nach dem Endsieg.
        Also bitte: Nie wieder so was Furchtbares.

        GruSS vom Kurzen

      3. 2.1.2

        Kleiner Eisbär

        Ja Kurzer, es reicht! Und nein, nie wieder!

        GruSS zurück und SH!

  3. Pingback: Ergebnisse der Arbeitsgruppen des TB-Treffens: Thema Ehe und Familie | Der Trutzgauer Bote | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  4. Pingback: Ergebnisse der Arbeitsgruppen des TB-Treffens: Thema Ehe und Familie | Der Trutzgauer Bote | website-marketing24dotcom

  5. 3

    FREYA

    Ich danke der Gruppe für die Ausarbeitung.
    Speziellen Dank auch an JKS für seinen Beitrag.

    Als speziellen Punkt möchte ich noch anfügen,dass es derzeit eine riesiges Problem deutscher Kinder gibt und das heißt Essen!!!

    Welche Begebenheiten man bei Schulfrühstücken und Mittagessen sieht bringt einen an den Rand der Verzweiflung.

    Hoffen wir daß dieser Irrsinn bald vorbei ist …

    Antworten
  6. 4

    Adler

    Heil Euch Kameraden und Kameradinnen

    In Anlehnung und Ableitung aus dem Vorbereitenden zum Thema Familie!

    Eigendlich wollte Ich es Punkt für Punkt durchgehen, da es aber so gut und trefflich ausgearbeitet ist kann Ich nur mein Lob aussprechen für die vorzügliche Arbeit!

    Anmerkung: So wie es sich mir darstellt, inklusive Absetzbewegung an der Ich keinen Zweifel hege, wird es in der Zukünftigen Welt kein Geld mehr geben, Gold wird dann nur als Schmuck dienlich sein, und als Rohstoff für bestimmte Technische Dinge.

    Die Aufklärungsarbeit hier ist enorm Wichtig um den Ist-Zustand zu beschreiben, aber auch um die Vergangenheit in allen bezügen in das Lich der Wahrheit zu stellen.

    GruSS Adler

    Antworten
  7. Pingback: Ergebnisse der Arbeitsgruppen des TB-Treffens: Thema Ehe und Familie | Der Trutzgauer Bote | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

  8. 5

    Kleiner Eisbär

    Wie gewohnt eine ganz feine Ausarbeitung!

    Alle wesentlichen Punkte zum Thema sind in einfacher, schnörkelloser Sprache genannt und hinreichend präzisiert.

    Äußerst wohltuend hebt sich diese Arbeit ab von der Komplexhexerei, mit der wir jahrzehntelang überschüttet und vergiftet wurden und immer noch werden.

    Aber nicht mehr lange…

    Danke an alle Beteiligten vom kleinen Eisbären!

    Antworten
    1. 5.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Heil Dir, Kleiner Eisbär,

      danke für Deine unermüdliche und immer wieder sehr gute Mitarbeit im Kommentarbereich.

      Hier noch Zitate aus einem Werk, welches auch Dir besonders am Herzen liegt:

      „Auschwitz: Das Schweigen Heideggers oder Kleine Einzelheiten“,

      eine Schrift des damals in Frankreich lebenden Juden Roger G. Dommergue Pollaco de Menasce, der in seinem 1989 erschienenen Aufsatz schrieb:

      “… daß der Nationalsozialismus die letzte Chance des Menschen, der letzte Versuch des Wiederauflebens einer traditionsreichen Gesellschaft entsprechend den Gesetzen der Natur war …”

      Zur Demokratie und den Menschenrechten sagte er:

      „… Ich glaubte, die Freiheit der Menschenrechte sei in jeder Hinsicht sinnvoll. Ihr Zweck besteht aber einzig und allein darin, die absolute Herrschaft meiner Rassegenossen abzusichern, einer Herrschaft, die um so erschreckender ist, als sie sich hinter der Schutzwand einer Pseudodemokratie versteckt …

      … Wird man darin erinnert, was in den Menschenrechten festgelegt ist, dann fragt man sich nicht mehr, ob dies die “Menschenrechte” sind, sondern, ob es die “Rechte der Juden” sind …“

      Nachdem Roger Dommergue in seiner Schrift den Zustand der Welt von 1989 geschildert hatte, kam er zu folgendem Schluß:

      “… Hitler hätte niemals auch nur den Schatten eines Schattens dieser Schrecken geduldet …

      …Alle diese Schrecken sind die radikale und absolute Antithese zu Adolf Hitlers “Mein Kampf”. Wer dieses Buch heute liest, wird voll und ganz zu dieser Überzeugung kommen.

      Nichts von alldem wäre unter der Regierung eines Hitlers möglich gewesen. Er wollte vielmehr diejenigen, die diese Schrecken in die Welt setzen und den Menschen und den Planeten zum Selbstmord treiben, daran hindern, solche Schäden anzurichten.

      Begreifen Sie jetzt langsam, warum Heidegger schwieg? …

      … Hitler wollte sein Land und die Welt von der Diktatur des Dollars befreien, welche die Länder in die Sklaverei geführt hat, indem man sie unter der ungeheuren Last der Schulden zusammenbrechen ließ. Er wurde von der “jüdischen” Macht der Hammer-Marxisten geschlagen, die ihm schon 1933 offen den Krieg erklärt hatten, wie die Presse der USA formell bestätigte.

      Seit 1933 legte die anglo-amerikanische Presse in der Tat Zeugnis dafür ab, daß sich die “Juden” mit Deutschland im Krieg befanden.

      Bekannte Bücher (Kaufman, Nizer) haben sogar lebhaft den Völkermord an den Deutschen empfohlen. Wer weiß das? (siehe Faurisson-Dokumente). Wir erwähnten bereits die Tatsache, daß bei der Besetzung Europas Russen, Amerikaner und Franzosen deutsche Menschen massakriert und vergewaltigt haben, während in der deutschen Wehrmacht im Feindesland für Vergewaltigung strengste gesetzliche Strafen drohten.

      Hitler wurde der Krieg erklärt, weil er eine neue Wirtschaftsordnung einzuführen begann, aus der das “jüdische” Spekulantentum restlos verbannt werden sollte. Das ist, wie wir bereits sagten, die wahre Ursache des Krieges …

      … Die deutsche Familie wurde zu einer Zelle der Volksgemeinschaft, während sie in der demokratischen Welt von 1988 total kaputt ist. Die Mutter durfte sich um ihre Kinder, ihre Familie und ihr Heim kümmern.

      Heute wissen wir, daß viele Kinder, die straffällig werden, aus kaputten Familien stammen oder aus solchen, wo die Mutter intensiv außerhalb des Hauses arbeitet…

      … Der Arbeiter fühlte sich geachtet, und die 6 Millionen deutschen Kommunisten wurden Anhänger des Führers. Die sozialen Reformen und die Verbesserung der Moral, die Hitler in wenigen Jahren verwirklichte, indem er sein Volk von allen liberal-bolschewistischen Einflüssen befreite, waren überwältigend.

      Jeder, der guten Willens ist und der das Problem untersucht hat, wird darin mit mir übereinstimmen, es sei denn, er leugne die Wahrheit. Nur Beeinflussungen und Böswilligkeit können Anlaß dafür sein, diese für jedermann offensichtliche Tatsachen zu bestreiten.

      Zum besseren Verständnis muß untersucht werden, was Hitler tun wollte und was er getan hat. “Mein Kampf” und “Der Mythos des 20. Jahrhunderts” von Rosenberg muß man gelesen haben, um die völlig jüdische Fäulnis der Welt in den letzten 50 Jahren der Geschichte zu erkennen. Im übrigen ist kein Dialog über den Nationalsozialismus mit irgend jemandem möglich, dem dieses elementare analytische Denkvermögen fehlt. Erforderlich ist ferner eine Kenntnis der wesentlichsten Forschungsarbeiten der Historiker der revisionistischen Schule, die vor allem die gewaltige Hysterie und den bösen Willen entlarvt, mit denen der Spuk der “6 Millionen Vergasten” betrieben wird.

      Da das Wesen Hitlers und des Nationalsozialismus in der Geschichte der Wiederauferstehung eines Volkes einmalig ist, wissen die stiefelleckenden Zeitungsschreiber der Beschnittenen nichts mehr anderes als Hitler des “Satanismus” zu bezichtigen. Sie haben aber nichts, womit sie etwas beweisen könnten, und machen sich die Sache einfach.

      Ich erinnere mich gerade daran, daß man vor dem Kriege in Deutschland sein Fahrrad überall unabgeschlossen stehenlassen konnte. Man kam abends zurück und das Fahrrad war noch da. Man versuche doch heute einmal in einigen Städten, in Italien zum Beispiel, sein total verriegeltes Auto abzustellen, und man wird sehen, was passiert!

      Der Papst verurteilte den Nationalsozialismus in seiner Enzyklika “mit brennender Sorge”.

      Was sind seine Anklagepunkte? Stolze Abwendung von Jesus Christus, Ablehnung seiner Doktrin und seines Erlöserwerkes, der Kult der Macht, Verherrlichung der Rasse und des Blutes, Unterdrückung der Freiheit und Würde des Menschen. Was ist nun wirklich an diesen Anklagen dran?

      Sicherlich glaubte Hitler nicht an die christliche Doktrin, die ihm immer als verkümmerter und pervertierter Piatonismus vorkam. Die ewige Moral erschien ihm durch die Lehre des Evangeliums verfälscht, die dabei war, den Begriff der Nächstenliebe und der Ehre zu verzerren und die Menschen dem atheistischen jüdischen Spekulantentum, der Verhätschelung der Schwachsinnigen und der Ausrottung des Genies auszuliefern.

      Die Erlösung erschien ihm als die absurdeste der Theorien, um so mehr, als der Mensch noch niemals so böse und rückschrittlich war, wie in den 2000 Jahren des Christentums. Im Namen Christi geschahen die schlimmsten Menschenvernichtungen, wie sie das Heidentum nicht kannte. Es wußte auch nichts von den rassistischen Begriffen, die uns gerade von denjenigen vermacht wurden, die keiner Rasse, keinem Volkstum angehören, den Juden.

      Hitler vertrat den Kultus der moralischen und geistigen Stärke, nicht der brutalen Gewalt, die er verabscheute.

      Er trat vielleicht übertrieben für den Schutz des Volkstums und der weißen Rasse ein, aber man begreift heute, wo die Rassenvermischung gang und gäbe geworden ist, warum er das tat. Seine “Rassenlehre” war ein Abwehrreflex gegen den bestürzenden jüdischen Rassismus, der uns umgekehrt schon seit 5000 Jahren behelligt.

      Was nun die Freiheit und die Würde betrifft, so hat er sie einem ganzen Volk wiedergegeben, das ihm dankbar dafür war.

      Man braucht sich nur die Filme jener Tage anzuschauen, die hellen Augen der jungen Deutschen, die ihre Ideale, ihre Würde und ihr Vertrauen in die Zukunft wiedererlangt hatten.

      In Wirklichkeit trifft alles, was “mit brennender Sorge” gesagt wird, voll und ganz auf den Bolschewismus und nicht auf den Nationalsozialismus zu …

      … Nur ein dickfelliger Kretin könnte heute im Jahre 1989 behaupten, daß Hitler nicht völlig recht gehabt hatte.

      Die Nationalsozialisten haben die Menschlichkeit in keiner Weise mißachtet: Alle Zeitgenossen, die sich der weltweiten Aktivität der “Juden”, vor allem seit der bolschewistischen Revolution, bewußt sind, müssen mir zustimmen, wenn sie guten Willens sind.

      Diejenigen, die bezüglich Hitler lügen und sich dabei auf die geistige Unvollkommenheit der meisten Menschen (diese teuflische Tastatur, auf der die “Juden” mit erstaunlicher Virtuosität zu spielen verstehen) stützen, entehren sich.
      Sie sind die Ursache von Millionen Toten und Tausenden von Zusammenbrüchen. Außerdem müssen sie über die Medien uns immer wieder ihre fortwährenden Auschwitzscher Klagelieder vorheulen, um weiterhin enorme Summen aus der Bundesrepublik herauszupressen …

      … Ich komme zum Ende, indem ich sage, daß diese jüdische Tragödie, die dem Ende eines historischen Zyklus (Zeitalter der Finsternis) entspricht und die Juden mit einer spekulativen, analytisch gewundenen atheistischen Überlegenheit verhext, ausschließlich von den psychohormonalen Folgen der Beschneidung am 8. Tage, den ersten von 21 Tagen der Pubertät herrührt …

      … dessen intellektuelle Redlichkeit niemals das überschreiten wird, was die Auswirkungen der Beschneidung am 8. Tage zulassen. Auswirkungen, die nämlich das festnageln, was einige den „Fluch Israels“ nennen, der unverbrüchlich und unwiderlegbar geworden ist, seitdem Moses diese absurde sexuelle Verstümmelung auferlegt hat. Deren psychohormonale Wirkung wird von jenen vollkommen verstanden, die die große wissenschaftliche Realität der funktionellen Vorherrschaft des Hormonsystems über das Nervensystem erkannt haben. Das klinische Panorama in Vergangenheit und Gegenwart liefert uns eine Flut von Beweisen dafür …“

      Antworten
      1. 5.1.1

        INVICTUS

        Christentum ist Paulus/Saulus. Hat nichts mit Jesus‘ Lehre und Mission gemein, die den Menschen ebenso in die Freiheit leiten sollte.

        Wenn man sich nicht richtig wäscht, wenn man selbst Toiletten nicht zu gebrauchen versteht und ins Zimmer sch….

        Was bleibt dann…..anderes übrig als abschneiden

      2. 5.1.2

        Kleiner Eisbär

        Danke für die Blumen Kurzer.

        Und ja, auf diese ebenso fulminante wie brillante Schrift von Roger G. Dommergue kann man eigentlich nicht oft genug hinweisen.

        Wir alle hier haben mehr oder weniger viele Schriften, Bücher oder auch Monumentalwerke gelesen, gewälzt oder auch verschlungen.

        In derart verdichteter Form die kosmische Auseinandersetzung, der wir uns ausgesetzt sehen und deren nicht unwesentlicher Teil wir sind, zu veranschaulichen, wie es dem Autor mit „Auschwitz: Das Schweigen Heideggers oder Kleine Einzelheiten“ gelungen ist, sucht seinesgleichen.

        Gruß vom kleinen Eisbären

  9. 6

    Alfons

    Heil Euch,Kameraden

    BIN überaus erfreut Euch gefunden zu haben!

    MDG Alfons

    Antworten
    1. 6.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Heil Dir,Alfons,

      und wir sind froh, daß Du Dich gemeldet hast.
      Willkommen beim TB.

      GruSS aus dem Trutzgau
      der Kurze

      Antworten
  10. 7

    Heinz

    Heil Euch Kameraden,

    Danke für Eure Arbeit in Allen Arbeitsgruppen, das ist der einzig richtige Weg den wir gehen. Weiter so und etwas zur Stärkung:

    Sieg Heil !!

    Antworten
  11. 8

    Josef57

    Heil Euch Kameraden,
    klasse Beitrag. Die Durchsetzung der Ausarbeitung, würde den Paradies auf der Erde gleichen.
    Unsere Kinder müssen, vor einer Familien feindlichen und Gender verseuchten Welt, beschützt werden.
    Familie spielte bis jetzt, eine untergeordnete Rolle, in unserem von Alliierten geführten Kriegsgefangenenlager.
    MdG

    Antworten
  12. 9

    Thilo

    GruSS und Dank euch Kameraden,

    was hier zu lesen ist, bringt es einfach ,kurz und klar auf den Punkt.

    Sieg Heil dem Deutschen Volk

    GruSS Thilo

    Antworten
  13. 10

    arabeske654

    Ergänzung zu:

    1. Unersetzbarkeit der traditionellen Familie
    Wir sind für die Hervorhebung der Unersetzbarkeit der Ehe und Familie in ihrer traditionellen Mutter-Vater-Kind-Konstellation.
    ****************************************************************************
    Im gleichen Maße, wie die traditionelle Familie und damit die natürliche heterogene Beziehung hervorgehoben werden soll, muß ein Verbot zur derzeit vorherrschenden Hervorhebung homosexuelle oder anderer Sexualpraktiken erhoben werden, damit diese widernatürlichen und/oder erdichteten Gendertypisierungen aus dem öffentlichen Blickfeld verschwinden, die nur der Befeuerung eines Geschlechterkrieges dienen. Insofern solche Sexualpraktiken nicht bereits im gültigen StGB des Reiches gewürdigt wurden, ist zu überlegen, inwiefern diese strafwürdig sind und entsprechende Ergänzungen des StGB einzuarbeiten.

    Antworten
    1. 10.1

      Brenda

      Ich bin überzeugter Nichtwähler, aber hier eine heitere Begrüßung von Herrn Königer (AfD) – Genderwahnsinn:

      Vor dem Sehen des Vidios wußte ich nicht, daß es (angeblich) soooooooviele Geschlechter gibt.

      In der Annahme, daß einige Leser auch nicht wissen um welche Idiotie es sich handelt poste ich es hier. Interessant sind auch die Gesichter im Hintergrund.

      GruSS
      Brenda

      Antworten
  14. 11

    Anti-Illuminat

    Ist es nicht seltsam das ausgerechnet die beiden Verbündeten Deutschland und Japan die niedrigsten Geburtenraten der Welt haben. Die Feindstaatenklauseln und ihre von den Negativkräften gewünschten Folgen kommen mehr und mehr zum tragen.
    Gut das sich das bald ändert

    Antworten
  15. 12

    Kammler

    Heil Euch Kameraden,

    ein ganz großes Lob an Antonia und S. . Für zwei Menschen, die sich dieses wichtigen Themas angenommen haben, ist eine Glanzleistung geliefert worden.
    Antonia wird zur Reichsfamilienministerin befördert und S. zum Stellvertreter. (Alles können wir die Frauen auch nicht ohne männliche Obacht machen lassen :))) )

    Ich für meinen Teil sage: Danke ! Euch beiden für diese wundervolle Ausarbeitung. So hat jeder die umzusetzenden Vorgänge im Kopf.

    Beste GrüSSe

    Kammler

    Antworten
    1. 12.1

      Antonia

      Lieber Kammler !

      danke für Deine Wertschätzung!
      Reichsfamilienministerin, was für ein Amt!
      Da müßte ich ja wirklich radikal mit dem Besen Alle zerstörerischen Einflüsse hinausfegen !
      Ohne Gnade !
      Was für eine Freude!
      Wer in „Deutschland“ würde es wollen?
      MdG
      Antonia

      Antworten
    2. 12.2

      Heimbringer

      Heil allen Anwesenden,

      auch ich, als „stellvertretender Reichsfamilienminister“, bedanke mich für die überaus positiven Reaktionen, sowie für alle Hinweise und Anregungen, welche in der geplanten Ausarbeitung der einzelnen Punkte eine wertvolle Hilfe sein werden. Es ist mir eine Freude, beim Entwurf des neuen Reiches mitwirken zu dürfen.

      Das gemeinsame Arbeiten für eine höhere Sache, weckt in mir immer mehr das Bewusstsein, dass das Reich damit bereits mitten unter uns ist.

      Lassen wir es wieder zur Heimat aller Deutschen werden!!

      Mit deutschem GruSS

      der Heimbringer

      Antworten
      1. 12.2.1

        Trutzgauer-Bote.info

  16. 13

    Exkremist

    Sehr gute Ausarbeitung!!! Kleine Anregungen meinerseits:

    – Hebammen müssen sich in diesem von der Gegenrasse erzeugten System selbst versichern, verdienen nicht mehr als eine Reinigungskraft und haben dabei durchschnittlich 12 Stunden Tage. Diese Arbeit sollte einen ehrenwerten Status wie zB der Bauernstand im NS erhalten. Es macht mich krank, zu sehen wie diese tollen Frauen sich zu Grunde arbeiten, ohne dafür die gebührende Wertschätzung zu ernten.

    – Es sollten staatlich finanzierte Reichspfadfinderlager entstehen, in denen im Sommer die Jugend aus den verschiedensten Gauen zusammentrifft, um die Natur noch mehr lieben zu lernen, Bräuche und Sitten anderer, weit entfernter Gaue zu erleben, zusammen am Lagerfeuer zu singen, zu lernen wie der Germane mit dem Boden ringt und ihn bezwingt etc.

    – Wiedereinführung des eisernen Kreuzes für Frauen, die diesem Volk besonders großen Nachwuchs bescheren.

    – Wiedereinführung des Ehestandsdarlehens, also ohne Verzinsung und mit einem prozentualen Erlass je Geburt.

    – Der BDM sollte unsere jungen Mütter unterstützen, indem im Haushalt geholfen wird und evtl. auch alles daheim geregelt wird, damit die Eltern einen Ausflug genießen können, zB nach KDF-Mannier.

    Antworten
  17. 14

    Doris

    Meine Lieben,

    ich habe diesen Sommer in Parks oder Spielplätzen sehr viele
    kleine, neue deutsche Kinder gesehen. ca O-3 Jahre
    Ganz zauberhafte, strahlende, kleine Menschenkinder auch mit
    ebenfalls liebevollen jungen Muttis.

    Das Aufwachen findet überall statt, die kleinen Pflänzchen
    wachsen und gedeihen.

    Grüsse

    Antworten
    1. 14.1

      Exkremist

      Trotz der minusseelischen Verblendung /Vergiftung unseres Volkskörpers durch die Gegenrasse, beobachte ich an meinem Wohnort zur Zeit exakt das, was Du schilderst. Ich kann hier gefühlt keine 30 Meter gehen, ohne eine Schwangere oder eine Mutter mit Kleinkind zu sehen. Es kommt mir vor wie ein intuitiver arischer Selbsterhaltungsmechanismus. Die Leute verstehen es zwar nicht, es passiert aber…

      Antworten
      1. 14.1.1

        Age

        Auch wenn ich jetzt als Miesmacher da stehe aber nur weil Kinder geboren werden (und das war die Jahre zuvor auch der Fall!), heißt das noch lange nicht das deren Eltern aufgewacht sind. Kinder zeugen kann jeder Depp. Das heißt gar nichts.

      2. Trutzgauer-Bote.info

        Age,

        wenn vermehrt wieder DEUTSCHE KINDER geboren werden, dann heißt das sehr viel.

        Du disqualifizierst Dich selbst zum Depp, wenn Du das nicht wahrhaben willst.

        Jeder, der nicht vollkommen vernebelt ist, spürt:

        Es sind große Veränderungen im Gange

      3. 14.1.2

        Age

        TB

        Ich habe nicht ein Mal bestritten das große Veränderungen im Gange sind. Ganz im Gegenteil – hier im Blog, vor dem Treff, habe ich dieses Empfinden das „große Veränderungen im Gange sind“ selbst schon niedergeschrieben. Ich bin also nicht „vernebelt“! Es gibt aber noch zig Millionen vernebelte Deutsche Menschen die von alldem nicht die geringste Ahnung haben. Sie spüren gar nichts von alldem! Das scheinst Du manchmal einfach zu ignorieren oder nicht wahr haben zu wollen. Es gibt auch eine Masse von Frauen die die heutige Frauenrolle gut finden. Das ist ein Fakt! Auch das muß hier einfach mal gesagt werden!
        Woher kommt die „Erkenntnis“ das aktuell mehr Kleinkinder rumlaufen als z.B. in den letzten 5 Jahren? Ich sehe auch viele junge Mütter mit KInderwagen draußen. Die habe ich in den letzten Jahren aber genauso gesehen.
        Wir können uns hier gerne weiter austauschen aber nur wenn Du in der Lage bist nicht nochmal, völlig grundlos, beleidigend zu werden!

        Age

      4. Trutzgauer-Bote.info

        Ruhig, Brauner,

        komm mal wieder runter.

        Ich habe lediglich gesagt:“Du disqualifizierst Dich selbst …“
        und kann hier keinerlei Beleidigung erkennen.

      5. 14.1.3

        Kleiner Eisbär

        „Du disqualifizierst Dich selbst zum Depp, …“

        So ist es vollständig Age, aber es ist wirklich nicht beleidigend – eher ein kameradschaftlicher Stupser. Es war nicht böse gemeint vom Kurzen!

      6. 14.1.4

        Age

        TB

        Wäre schön wenn Du nicht nur auf meinen letzten Satz reagieren würdest (was leider auch schon wieder für sich spricht!), sondern vor allem auf das Geschriebene vorher.
        Tipp:
        Wenn Du „Ruhig Brauner, komm mal wieder runter“ auch „kameradschaftlich“ meinst, dann verziehre es noch mit einem Smiley. So bekommt die Aussage gleich einen klar erkennbaren, positiven Anstrich.

      7. Trutzgauer-Bote.info

        So Age, jetzt reagiere ich mal zur Gesamtproblematik,

        das ist hier ein nationales Forum, in welchen sich deutsche Männer und Frauen auf Augenhöhe austauschen.

        Was Kammler zur Energie, welche auf unserem Treffen geherrscht hat, sagte, gilt auch für hier:

        „… Der kameradschaftliche Umgang war der, wie wir ihn aus den 12 Jahren kennen !!! …“

        Wie Du drauf bist, hast Du gezeigt, als Du unser Treffen, auf welchen ein Geist der Gemeinsamkeit und des Miteinander herrschte, schlagartig und ohne Verabschiedung Hals über Kopf verlassen hast. Wir hattem ein straffes Programm abzuarbeiten, aber es schien Dich zu stören, daß Dir kein eigener Kuchen gebacken wurde. Die Kameraden waren über Dein plötzliches Verschwinden mehr als irritiert.

        Prinzipiell kann hier jeder seine Meinung sagen und wir haben auch immer ein offenes Ohr für persönliche Probleme. Du weißt genau, was ich damit meine. Aber es gelten die Grundsätze:

        „Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ und

        „Du bist nichts , dein Volk ist alles!“

        Wenn ich Dir zu Deinem obigen Kommentar so geantwortet habe, dann hat das seinen Grund. Habe mich übrigens mit anderen Kameraden darüber telefonisch ausgetauscht. Wer so etwas sagt, wie Du in Deinem Kommentar, muß auch mit der Reaktion leben können.

        Ich werdem mich hier weder rechtferteigen, noch Dir einen Smiley schicken. Damit ist diese Diskussion beendet. Wir haben hier ein wichtiges Thema zu besprechen. Wenn Du meinst, Du müßtest dies wegen Deiner persönlichen Befindlichkeiten zerreden, dann bist Du hier falsch.

        Das Beste ist, Du gehst mal drei Tage in Dich, vielleicht im Wald. Dann kannst Du Dich ja wieder sachlich hier einbringen.

        GruSS der Kurze

      8. 14.1.5

        Kammler

        Heil Dir Kurzer,

        so finde ich das richtig. Klare Worte zu einer klaren Sachen.

        Heil Dir Age,

        ja da solltest Du mal bisschen mehr Rücksicht nehmen. Deine Befindlichkeiten sind wirklich nicht einfach zu handhaben. Da es nur bei Dir so ist, erübrigt sich weiteres Nachdenken von allen anderen.

        Beste GrüSSe

        Kammler

    2. 14.2

      Trutzgauer-Bote.info

      Liebe Doris,

      sei gewiß:

      Antworten
  18. 15

    Nordlicht

    Der positiven Resonanz auf diesen Beitrag schließe ich mich aus vollem Herzen an!
    Kurz und knapp werden hier innerste Wünsche sorgenvoller Väter und gestreßter Mütter aufgegriffen, und es wird die Sehnsucht nach einer wahrhaft heilen Welt wiederbelebt, welche unseren Volksgenossen vor lauter Bravheit dem Mammon gegenüber fast abhanden gekommen wäre.
    Je beharrlicher und geduldiger wir in unserer täglichen Aufklärungsarbeit sind, umso mehr wird sich der Einzelne seiner innersten Bedürfnisse bewußt werden und damit Kraft zur Teilnahme am gemeinschaftlichen Aufbau des kommenden Reiches schöpfen können.

    Antworten
  19. 16

    Rico012

    Ist Euch liebe Kameraden schon aufgefallen, dass (((Jene))) langsam alle krank werden? Komischer Husten, Tobsuchtsanfälle, ständiger Streit und so weiter…
    (((Jene))) versuchen Verbindung zu uns zu halten. Durch sinnlose Gesprächsangebote über privates oder Sonstiges… Aber sie schaffen es nicht mehr! (((Jene))) sind am Ende! (((Sie))) kriechen hinter mir her und versuchen an Informationen zu kommen. (((Sie))) drehen langsam durch!

    Antworten
    1. 16.1

      Kleiner Eisbär

      Passend dazu diese Marionetten – Show… 😉

      Die zwei Hillary

      Antworten
    2. 16.2

      Anti-Illuminat

      Rothschild und Rockefeller werden langsam alt. Die biologische Uhr läuft bei denen ab. Sämtliche Erfindungen wie man noch viel länger Leben könnte, können NUR von freien Deutschen gemacht erforscht werden.
      Die Nachfolger JENER hatten NIE Kontakt mit freien Deutschen und werden bei der Übernahme der RD vollkommen unvorbereitet sein. Sie haben diesen Kampf nie geführt

      Antworten
  20. 17

    Akasha

    Nur einige Gedanken für alle Arbeitsgruppen und das neu erstehende Reich !

    Gedanken sind Magie

    Antworten
  21. 18

    Brenda

    Meine Lieben,

    immer nachdem ich durchs Internet gewuselt bin komme ich hierher und ich bin zu Hause.

    Lange überlegte ich zu welchem Thema ich mich wirklich hingezogen fühle und das heutige Thema spricht mich an, hier möchte ich mich einbringen und werde mich auch dafür anmelden beim Kurzen.
    Selbst bin ich in einer fast intakten Familie groß geworden. Ich schreibe fast, weil auch meine Eltern viel gearbeitet haben und ich sie an einigen Tagen nicht sah.
    Meine liebe Omi (ja, das war sie) wohnte mit uns zusammen und hat mich großgezogen.
    In diesem Zusammenhang erinnere ich an die vielen alten Menschen, die abgeschoben in Heimen leben und die uns doch viel von ihrem Wissen geben könnten.

    Oft war ich traurig, weil ich nicht in den Kindergarten durfte.
    Meine Tochter mußte in den Kindergarten. Wenn ich sie morgens brachte weinte sie, aber wenn ich sie abholte weinte sie auch. Wahrscheinlich weil ich sie aus einem Spiel gerissen hatte.
    Ich gehöre noch zu den Müttern, die Märchen vorgelesen hat. Wenn möglich half mir meine kleine Tochter im Haushalt. Hat zwar doppelt so lange gedauert doch sie war stolz auf ihre Leistung.
    Zu dieser Zeit kam auch die antiautoritäre Erziehung auf und es gab Kinder, die sich nicht benehmen konnten. Fürchterlich, auch für die so (nicht-)erzogenen Kinder.

    Wichtig ist, gib kleinen Kindern Wurzeln und wenn sie größer werden Flügel.

    MdG
    Brenda

    Antworten
    1. 18.1

      Doris

      Liebe Brenda,

      Dein letzter Satz „gib kleinen Kindern Wurzeln und wenn sie größer werden Flügel“
      umfasst in kuzen Worten die gesamte Bedeutung der Kindererziehung.

      Gigantisch!!!

      Grüsse

      Antworten
  22. 19

    Gardist

    Das Video am Anfang..einerseits liebe ich es dem Führer zu lauschen, aber in diesem Video/dieser Rede gab er auch ein Versprechen das er zuguterletzt nicht halten konnte.

    Jedes mal werde ich traurig darüber, dass dieser grosse Mann gezwungen war am Ende gegen seine Überzeugung doch Kinder in den Kampf zu schicken, sicher nicht als Kämpfer ansich… aber doch an der Front und den Luftabwehrschützbatterien.

    Das mag am Thema dem ich voll und ganz zustimme vorbeigehen aber dennoch wollte ich es einmal erwaehnen.

    Auf dass wir in Zukunft für unser Volk ein für allemal sicherstellen werden, dass niemals wieder wir fallen und besiegt werden um unsere Kinder, unsere Zukunft zu bewahren.

    Ein dreifaches Adolf Hitler :

    SIEG HEIL!
    SIEG HEIL!
    SIEG HEIL!

    Antworten
    1. 19.1

      Andy

      Natuerlich stimmt es einen traurig, aber nicht vergessen, diese Kinder waren sich ihrer Aufgabe oft bewusst. Mein Vater hatte sich beispielsweise als 17jaehriger freiwillig gemeldet und 44/45 an der Ost-und Westfront gekaempft. (Division Gross-Deutschland).
      Wozu der Fuehrer in einem Ueberlebenskampf zu Kriegszeiten gezwungen war, vergleiche man mit den Englaendern in Friedenszeiten, wo 7jaehrige Kinder in der Royal Navy aufgenommen wurden. Beispiel William Bleigh, spaeter Kommandant der Bounty.

      GruSS
      Andy

      Antworten
  23. 20

    INVICTUS

    Hallo Kleiner Eisbär,

    danke für Deine Infos. Im Neusprech müßte es dann doch richtiger Weise BVRin Profin. Drin. Baerin heißen. Ich meine, wenn schon denn schon.

    Wie sagte der von den „Grünen“, der jetzt zum Obmann in Österreich gewählt wurde und sich offiziell als Obfrau ansprechen läßt, wir werden das Denken über die Sprache verändern.

    Gruß

    Antworten
    1. 20.1

      Mettler

      Treffen sich zwei Feministinnen zum Frühstück. Sagt die eine zur anderen: “ Du, gib mir doch bitte mal die Salzstreuerin…“ 🙂
      Ich weiß, der hat so’n Bart, passt aber ganz gut zu diesem Irrsinn, der sich in manch dubiosen Kreisen abspielt.

      Antworten
  24. 21

    INVICTUS

    Die Grünen, das trojanische Pferd des Feindes!
    Deren „Umweltschutz“ ist nur die Maske!

    Antworten
  25. 22

    INVICTUS

    „Es ist eine Frage der Zeit, bis wir bei der Geburt kein Geschlecht mehr zugewiesen bekommen“

    Ich denke, ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

    Was nützt einem ein Titel als Prof. Dr. Dr. Dr. …., wenn man die Gesetze des Lebens noch nicht einmal im Ansatz kennt geschweige denn begreift und wir, das Volk für derartigen verbalen Subsinn auch noch bezahlen müssen bzw. arbeiten gehen bzw. zulassen, daß das Bewußtsein unsere Kinder direkt bzw. indirekt derart destruktiv (um es dipl. zu formulieren) beeinflusst werden.

    Diese Frau hat jede Orientierung verloren und diese Orientierungslosigkeit proklamiert sie an ihrem sog. Le(e)hrstuhl.

    siehe auch

    Antworten
    1. 22.1

      Bernd Ulrich Kremer

      Mit einem Geisteskranken Etwas wie diesem Lann Hornscheidt, läßt sich nur schwer diskutieren. Dabei käme wahrscheinlich nichts heraus, außer sinnloses Geschwafel.
      Nur, dieses Etwas darf nicht zur Erziehungsgrundlage unserer Kinder werden!

      MdG.
      Bernd Ulrich

      Antworten
  26. 23

    arkor

    arkor said
    24/09/2016 um 11:25

    Die OFFENKUNDGIKEIT DES VÖLKERMORDS der derzeit am deutschen Volk vollzogen wird, gibt dem deutschen Volk UNEINGESCHRÄNKTE HANDLUNGSVOLLMACHT in seinem Tun zu seinem Schutz, zum Schutz seiner Familie, des Volkes, des deutschen Lande, welche allein dem deutschen Rechteträger, in der Rechtsfolge, zum Eigentum ist, völkerrechtlich klar und unveräußerbar geschützt.

    Trotzdem da das Deutsche Volk MODERAT UND MAHNDEN über Jahrzehnte und in den letzten Jahren eindringlicher die Alliierten ermahnt nicht nur die Rechte des deutschen Volkes vollständig herzustellen, sondern insbesondere ihre alliierte BRD-Verwaltung, für deren Handlungen sie VOLLENDS zuständig sind, zu ermahnen sich an das Völkerrecht zu halten und die unveräußerlichen Rechte des deutschen Volkes zu respektieren und völkerrechtlich-staatsrechtlich kriminelle Handlungen zu unterlassen.
    Doch im Gegenteil hat sich das Handeln des völkerrechtlich-staatsrechtlich inexistenen alliierten BRD-Regimes zum OFFENKUNDIGEN VERSUCH DES VÖLKERMORDS AUSGEWEITET, durch die Einbringung MILLIONEN ILLEGALER in der Folge der schon MILLIONEN ILLEGALEN DER LETZTEN SECHS JAHRZEHNTE!

    Die BRD KANN WEDER eine Staatsangehörigkeit vergeben, noch aus der Sicht eines Staates handeln, was JEDE HANDLUNG DIESER ART ALS UNMITTELBAREN BEWEIS DES VÖLKERMORDS MACHT.

    Die Mahnungen des deutchen Volkes und die noch MODERATE UND IN JEDEM FALLE UNEINGESCHRÄNKT BERECHTIGTE GEGENWEHR DES DEUTSCHEN VOLKES wird nun von alliierten Lizenzmeden OFFENSICHTLICH VERDREHEND UND STRAFTATSBEIHELFEND ALS FREMDENFEINDLICHER AKT dargestellt.

    Ich kann sowohl die Verantwortlichen der BRD, wie auch die Medien nur warnen weiterhin diese VÖLKERRECHTSVERBRECHEN und STAATSVERBRECHEN NACH GÜLTIGEM STAATSRECHT WEITERZUBERTREIBEN!

    Wer bei diese verbrecherischen Handlungen unterstützt ist ALLEIN UND ZWAR GANZ ALLEIN verantwortlich für TOD – UNAUSSPRECHLICHES LEID – UND VERDERBEN!

    Das NOTWEHRRECHT, das unveräußerliche Recht auf Schutz seiner NÄCHSTEN, seines EIGENTUMS, dem SCHUTZ DER FAMILIE und des Deutschen Volkes SIND NICHT NUR RECHT, sondern aus dem RECHT erwachsende ZWINGENDE PFLICHT!…….

    KRIEG IM INLAND IST DANN KEIN BÜRGERKRIEG, sondern ein KRIEG DER VON DER ALLIERTEN VERWALTUNG MIT ILLEGALEN KRIEGSTEILNEHMERN IN DAS DEUTSCHE REICH GETRAGEN WURDE!
    – In VOLLER ABSICHT, also VORSÄTZLICHKEIT!

    Fremdenfeindliche Gewalt steigt drastisch

    Hört die Mahnung des DEUTSCHEN VOLKES!
    Hört die Mahnung, bevor die Hölle, welche IHR ENTFESSELT HABT, EUCH VERSCHLINGT!!!!!!
    EURE ZEIT LÄUFT AB!
    I

    IHR HABT KEINE RECHTSUNTERLEGUNG. Alles was das Deutsche Volk als Folge EURER HANDLUNGEN GEZWUNGEN IST ZU TUN- ist EURE ALLEINIGE SCHULD!

    Eine Warnung durch das Deutsche Volk

    Ergänzt vom Kurzen:

    Bestätigung Anweisung BRD-Regierung. UNBEDINGT ANHÖREN!!!

    Antworten
    1. 23.1

      arabeske654

      HIER in Volldarstellung

      Antworten
      1. 23.1.1

        Andreas

        arabeske654,
        sehr gut, vielen Dank für den Link.
        Sehr gut auch die Wortwahl im roten Bereich der Flagge des norddeutschen Bundes, in dem geschrieben steht, „hindern“. Hindern heisst eben nicht verhindern.
        Ein wenig früher hätte es gut in das Thema „Wiederherstellung Reichsgebiet“ gepasst.

        Heil und Segen!
        GruSS Andreas

      2. 23.1.2

        arabeske654

        @Andreas das Bild ist groß genug um es als A4 mit 150 dpi zu drucken.
        Es kann also gedruckt, vervielfältig und verteilt werden, wer das für richtig und notwendig erachtet.

      3. 23.1.3

        INVICTUS

        unter „weiß“/Frankreich muß es „Bundesrepuplik“ heißen, auch wenn es zur Zeit mehr einer Schießbude gleicht.

        „Rot“/Hl. Stuhl:
        es gibt ebenso wenig einen sog. hl. Stuhl wie es eine hl. Kuh gibt ungeachtet, daß es einen „Stuhlgang“ und ein „goldenes Kalb“ gibt.
        Petrus hatte zu keiner Zeit irgendeine Legitimation von Jesus oder Gott erhalten.

        zu den nachfolgenden Infos bezüglich „rechtlich verantwortlichen Eigentümer …“ wäre ich für nähere Infos etc. sehr dankbar.

    2. 23.2

      Exkremist

      Danke Arkor. Wie immer auf den Punkt!!!

      Abgesehen von der Wahrnehmung unserer Rechte (und da sehe ich Dich als unseren wichtigsten Mann, als den, der den Weg aufzeigt, müssen wir auch zurück zu unserem Germanentum finden. Wir müssen uns reinkarnieren um wieder zurück zur Reinkarnation zu gelangen, zurück in den Fluss, ins Unendliche, zurück an unseren heiligen Platz im All und an uns darf es kein Vorbeikommen geben…
      —————–
      Bist Du gekräftigt, dann schone Deine Feinde nicht, denn das Böse will vernichtet werden. Kämpfe ehrlich ohne Hinterlist und Falschheit, schone auch Deinen Körper nicht, denn wenn dieser ins Gras fällt, so lebst Du doch weiter, wirst wiedergeboren und Dein Schwert wiederfinden, um es aufs Neue zu schwingen Kämpfst Du für das Fördernde, so stehst Du in Deiner nächsten Wiederverkörperung an bevorzugter Stelle. – So war der Glaube unserer Ahnen.

      Friedrich Schiller lässt in seinem Drama „Wilhelm Tell“ die Eidgenossen im 2. Aufzug, am Schluß der 2. Szene, den Rütli-Schwur aufsagen:

      „ Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern, in keiner Not uns trennen und Gefahr.
      Wir wollen frei sein, wie die Väter waren, eher den Tod, als in der Knechtschaft leben.
      Wir wollen trauen auf den höchsten Gott
      und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen. “

      In Schillers „Wallensteins Lager“ lesen wir:

      „ Und setztet ihr nicht das Leben ein,
      nie wird euch das Leben gewonnen sein.“

      Bevorzugt, behütet und von unsichtbarer Hand geführt, schreiten wir ins nächste Leben, zur nächsten Aufgabe. Das ist eben der Sinn der ewigen Wiederkehr. Der uralte Ausspruch: „Der Herr gibt es den seinen im Schlaf“ bewahrheitet sich täglich. Bismarck war als junger Mann fest davon überzeugt, daß er einst das Reich einigen würde und er hat es geschafft.

      Nur wer sich selbst für göttlich hält, kann auch Göttliches vollbringen!

      Antworten
      1. 23.2.1

        arkor

        danke Exkremist. Was ich tun kann, werde ich einbringen.

    3. 23.3

      Anti-Illuminat

      Man kann nicht oft genug drauf hinweisen. Hier passt es als Antwort:

      HIER in Volldarstellung

      Antworten
  27. 24

    arkor

    An das Deutsche Volk,
    an die Gemeinschaft der Völker,
    an die welche für Recht und Wahrheit eintreten wollen
    und als unerbittliche Kampfansage, an JENE, welchem dem Aufstreben des deutschen Volkes und der Menschheit entgegenstehen!

    Es gibt keine Flüchtlinge in Deutschland!
    Es ist eine Lüge , dass es sich bei in den durch das BRD-Regime eingeschleusten Personen um Flüchtlinge handelt.
    Es sind Illegale und das Bundesregime kann an diesem Status gar nichts ändern und das bedeutet, dass ALLE KONSEQUENZEN IN VOLLER HÄRTE TRAGEN.

    Weder nach Völkerrecht, noch nach EU-Recht (sogenanntes Selbsteintrittsrecht, welches sowieso nicht existent ist, aufgrund fehlender Vertragsfähigkeit der BRD uvm), noch nach der alliierten BRD-Ordnung Grundgesetz, schon gar nicht nach dem gültigem Staatsrecht des Deutschen Reiches, gibt es eine Möglichkeit einer Umbenennung und solcher Rechtsstellung als Flüchtling.
    Dass das Bundesregime zur Kaschierung des Völkermords, dabei die Genfer Konventionen um genau 180 Grad dreht und auf den Kopf stellt, zeigt die ganze Verzweiflung umso mehr und ist ebenso ein BESTANDTEIL DER OFFENKUNDIGKEIT DES VÖLKERMORDS, der hier ausgeführt wird.
    Dazu kommt, dass die Genfer Konvention im Deutschen Reich sowieso nur angewendet werden könnte, wo sie der Haager Landkriegsordnung nicht widerspricht und schon gar nicht zum Nachteil der legitimen deutschen Rechteträger. Das ist leider so gut wie nicht bekannt und das völkerrechtlich inexistente Bundesregime machte sich diese Unkenntnis zu Nutzen.

    Seltsam, dass die AfD beispielsweise diese VÖLLIG KLAREN UND UNBEZWEIFELBAREN ABLEITUNGEN nicht in deren Vordergrund stellen.
    Würden sie doch sofort härteste Maßnahmen gegen das Bundesregime, sogar wenn nötig im Rahmen des Völkerstrafgesetzbuches, ermöglichen und insbesondere BRD-BEDIENSTETE WÜSSTEN-DASS SIE KLAR AN ILLEGALEN HANDLUNGEN BEIHELFEN!

    Das völkerrechtlich-staatsrechtlich inexistente BRD-Regime, welches demnach auch zwingend KEINE GÜLTIGE IMMUNITÄT besitzt, wie auch die USA bestätigt haben im Rahmen der Snowdenaffaire, ist in einer verzweifelten Situation, aus der es nur einen Ausweg gibt. Die bedingungslose Unterwerfung unter den deutschen legitimen Rechteträger und die Übergabe der Geschäfte an UNS DAS DEUTSCHE VOLK bei völlige OFFENLEGUNG und EINGESTÄNDNIS der begangenen Schuld:
    Dann aber nur dann kann das deutsche Volk GNADE VOR RECHT ergehen lassen!

    Die BRD-Bediensteten sollten sich DEUTLICHST ZU JEDEM VORGANG DES BRD-REGIMES DISTANZIEREN.
    Es geht um nicht mehr oder weniger, die nie mehr VERSTUMMENDE KLAGE DES VÖLKERMORDS, welche aus der UNMITTELBAREN RECHTERÄGERSCHAFT ERHOBEN WURDE und ALLE FORMEN DER MITTELBAREN REPRÄSENTANZEN UMFASSEN WIRD.

    Also sowohl die alliierten Repräsentanzen, in Form der vereinten Feindesnationen , de UN, als auch es des Deutschen Reiches, sowie der Staaten selbst, welche sich wiederum ihren eigenen RECHTETRÄGERN gegenüber im Handeln zu legitimieren haben

    DIE KLAGE IST ERHOBEN UND WIRD NIE WIEDER VERSTUMMEN bis zur endgültigen Rechteherstellung des Deutschen Volkes, welche verbunden ist, mit den Rechten der Menschen der Welt und ihrem Recht auf FRIEDEN!
    Denn auch dieser Weltfriede hängt an den Rechten des deutschen Volkes.

    Die ALLIERTEN sind verantwortlich für SÄMTLICHES HANDELN DES VÖLKERRECHTLICH-STAATSRECHTLICH INEXISTENTEN BUNDESREGIME!
    Aus diesen Grund werden die alliierten Mächte gezwungen sein, das Bundesregime fallen zu lassen, allein um der immerwährenden Klage des Völkermords an einem der wunderbarsten Kulturvölker Europas und der Menschheit schlechthin, dem Deutschen Volk, zu entgehen.

    Die Zeit für das Bundesregime läuft ab.
    Und die Zeit für die UN läuft ab, welche allein auf dem Kriegszustand der WELT als Kriegszustand gegen das Deutsche Reich, existiert und die Bildung einer WAHREN WELTGEMEINSCHAFT verhindert.
    Die UN hat sich ebenso auf ihr für den Weltfrieden und die Rechteherstellung der Welt, zwingendes Ende vorzubereiten, weil das RECHT DER VÖLKER DIES ERFORDERT!

    Es sollte niemand UN-RECHT, mit VÖLKERRECHT VERWECHSELN!
    Und niemand sollte die UN als VERTRETER DES VÖLKERRECHTS VERWECHSELN!

    DAS DEUTSCHE REICH -WIR DAS DEUTSCHE VOLK BEKUNDEN:
    Unser unveräußerliches Recht
    – auf unser SELBSTBESTIMMTES HANDELN
    – AUF UNSERE UNVERÄUßERLICHE FREIHEIT
    – auf unser LAND, welches das Blut UND DEN GEIST unsere von uns verehrten und zu unrecht verunglimpften AHNEN IN SICH TRÄGT, deren Ehre herzustellen ist
    – auf das vom Völkerrecht zurecht garantierte RECHT des VOLKES als VOLKSGEMEINSCHAFT, welche sich als KULTURVOLK in Selbstbestimmung entwickeln will.

    Wir das Deutsche Volk und das Deutsche Reich sind der Schicksalsberg der Menschheit, weil sich an diesem entscheidet, ob die Menschheit dem GUTEN, dem WAHREN, dem SCHÖNEN zustreben wird, oder aber und dann hoffnungslos für lange Zeiten, in die NIEDERUNGEN DERER VON UNTEN folgen wird.

    Antworten
    1. 24.1

      arabeske654

      Arkor, ist es OK , wenn ich daraus einen Flyer mache?

      Antworten
      1. 24.1.1

        JKS

        Es sollte Flugblatt heißen. Wir sind Deutsche und sprechen unsere Sprache!

      2. 24.1.2

        arabeske654

        Wie, wann und wo ich den vereinfachten deutschen Dialekt, genannt Englisch verwende, darfst Du getrost mir überlassen. Wenn es die Komplexität der Darlegungen erfordert werde ich selbstredend den Dialekt Hochdeutsch einsetzen.

      3. 24.1.3

        JKS

        Jeder muss selbst in wieweit er die Sprache des Feindes im privaten Umfeld akzeptiert! Ein Deutscher tut dies eher NICHT!
        Sprich und schreibe wie Du willst, lass uns Deutsche aber damit in Ruhe.

      4. 24.1.4

        JKS

        Und Hochdeutsch ist KEIN Dialekt sondern die Sprache mit den meisten Differenzierungen weltweit!

      5. 24.1.5

        arabeske654

        In Ordnung Klugscheißer, dann lass ich Euch mal alleine.

      6. 24.1.6

        Kleiner Eisbär

        Joachim,

        grundsätzlich pflegen wir hier unsere Sprache, allerdings muß es nicht dahingehend ausarten, daß wir uns gegenseitig maßregeln wie Puritanisten.

        Ich könnte Dich genauso dazu auffordern, uns mit den unsäglichen Verhunzungen der deutschen Sprache durch die Rechtschreibreformen nach 1990 in Ruhe zu lassen. Dies wäre aber kein guter Ton!

        Dein Ton arabeske654 gegenüber trübt das sonst so gute Bild Deines bisherigen Auftretens hier.

        Und wie Du zu Recht schreibst, muß es jeder selbst wissen, wie er redet und schreibt!

        Du warst nicht nett zu unserer geschätzten Kommentatorin.

      7. 24.1.7

        arabeske654

        Eins noch für den Klugscheißer, die Sprache des Feindes ist Hebräisch. Vielleicht solltest Du Dein Feindbild noch mal checken.

      8. Trutzgauer-Bote.info

        „checken“ geht gar nicht. Und Hebräisch geht mir genau so auf den Zeiger, wie das primitive Gegrunze der Besatzer, namens Englisch.
        Ich will das Eine wie das Andere hier nicht haben. Und damit erkläre ich auch diese Diskussion für beendet.

        GruSS der Kurze

      9. 24.1.8

        JKS

        … Kommentar gelöscht. „Klugscheißer“ ist wirklich inakzeptabel.
        Aber nochmal: Diese Diskussion ist hiermit beendet.

        Ich werde diese sinnlosen Endlosdiskussionen, in welchen es um persönliche Befindlichkeiten geht, hier unter gar keinen Umständen dulden.

        GruSS der Kurze

      10. 24.1.9

        arkor

        selbstverständlich Arabeske, ich wäre dankbar dafür. Du machst das ohnehin grandios.

  28. 25

    JKS

    Hallo Kameraden und Volksgenossen,
    war das Thema hier nicht ursprünglich „Ehe und Familie“? Irgendwie driften wir hier gerade davon ab.
    Ich komme mal halbwegs zurück zum Thema: Ist es nicht so, dass die afroasiatischen Asylhorden durchaus etwas positives bewirkt haben? Positiv insofern, dass sich die Deutschen und die, die es wieder werden wollen, plötzlich wieder mit Familie und Zusammenhalt beschäftigen und das bis hinein in die letzten abgelegenen Dörfer. Wir hätten niemals mit unserer „normalen“ Aufklärungsarbeit derart viel erreicht.

    Dazu kann man auch unter:

    Deutschland – endgültig am Ende oder auf dem Weg zur Volksgemeinschaft?

    lesen.

    GruSS JKS

    Antworten
    1. 25.1

      Peter Derenbach

      Hallo JKS,

      Bei Deinem Schreiben fällt mir Goethes FAUST ein:

      Mephisto: “ EinTeil von jener Kraft, Die stets das Böse will und stets das Gute schafft“;

      wobei das Gute wohl nicht auf Mephistos Acker gewachsen ist.

      Gruß Peterix

      Antworten
      1. 25.1.1

        Exkremist

        Ja, sehr schön und richtig…
        Auf die zweite Frage antwortete Mephistopheles dann:
        „Ich bin der Geist der stets verneint.“
        So ist der Polarität der Kräfte die in der Zweieinheit liegen ein sicherer Ausdruck verliehen.

    2. 25.2

      Kammler

      Heil Dir Kamerad JKS,

      sehr gut beobachtet. Genauso ist es, wir sollten über die dazu geführten Umstände und handelden Personen, durchaus auch mal so nachdenken, wer von unseren Kameraden „geführt“ wird.
      Wer mich kennt, ich erzähle das schon seit Monaten. Eine bessere Vorbereitung in so kurzer Zeit, konnte nur so erreicht werden.

      Sieg Heil

      Kammler

      Antworten
  29. 26

    Heinz Harald

    Es wird Zeit, dass etwas passiert.

    „Der politische Genozid an den Deutschen geht ungebrochen weiter. Schon jetzt sind fast 40 % der unter 5-jährigen Ausländer.“

    „Einer von drei Menschen unter 18 Jahren, die in Deutschland ansässig sind, haben ausländische Wurzeln, und die Zahl springt auf 36 Prozent bei den Personen unter fünf Jahren.“

    Im Westen der BRD dürfte es noch schlimmer aussehen. Mich ziehen solche Meldungen energetisch immer furchtbar runter, obwohl ich weiß, dass mir das schadet. Ich werde jetzt in den Wald gehen, da sieht man zum Glück so gut wie nie irgendwelche Kulturbereicherer.

    Deutsche bald eine Minderheit

    Gruß
    HH

    Antworten
  30. 27

    GerMAria

    Hallo ihr lieben Landsleute,

    der Artikel ist wirklich wunderbar geschrieben und bei dem Satz:
    „Wir haben eine Zukunft in unserem heiligen deutschen Reich“
    schossen mir die Tränen in die Augen und eine Gänsehaut wurde mir beschert.

    Bei all diesen Berichten über die Vergangenheit und Gegenwart wird allerdings immer wieder leider eine Angelegenheit nicht genau genug differenziert:
    Das Christentum hat mit der Institution Kirche nichts gemein!!!
    Das Christentum wurde den Christen gestohlen von Jesus´ Henkersleuten, den Römern.

    …oder wie ist es sonst zu erklären, dass die RÖMISCH Katholische Kirche über die Religion dessen berichtet, den sie durch die Wahl der J.den (!) ans Kreuz hängte? (Laut ihrer eigenen Erzählung)
    Noch schlimmer – die Römer stahlen ihm seine Religion (kommt aus dem Griechischen – Re-ligio -> Rückanbindung an Gott) und verwendeten diese unter j.dischem Einfluss mit den ihnen eigenen Verfälschungen und Lügen, Streichungen von wichtigen Passagen und Verdrehungen, um die Menschheit zu manipulieren.

    Dieses fast 12 Stunden dauernde Hörbuch berichtet über das auserwählte Volk, das ursprünglich das arische (!) war…
    Es berichtet darüber, wie die J.den seit Hunderten von Jahren versuchen, es (uns) auszurotten, um sich selbst als das auserwählte Volk auszugeben.

    Ich bitte darum, das Christentum nicht mit der Kirche und ihrem satanistischen Papst gleichzusetzen – es wäre Unrecht!

    Sehr wichtig finde ich den Aspekt der energetischen Ebene – wir sind in der Lage, zu manifestieren, also Dinge aus der reinen Energie heraus zu erschaffen und sollten das wieder mehr in den Vordergrund stellen.
    Denken wir unsere Gedanken BEWUSST und wählen wir aus, WAS wir manifestieren wollen.
    Geben wir nur den Gedanken unsere Emotionen und Gefühle, die wir für uns und unsere Nachkommen als erstrebens- und wünschenswert erachten.

    Die Feinde unseres Volkes wissen das und versuchen, unsere Emotionen zu lenken durch ihre manipulativ gestreuten Nach-richten.

    Ich staune über das hohe Niveau, das hier in den vielen Kommentaren vorzufinden ist – großes Kompliment.

    Alles Liebe für euch,
    GerMAria

    Antworten
    1. 27.1

      Anti-Illuminat

      Die Bibel ist der nächste Zankapfel. Was einigen aber nicht bewusst ist, ist das JENE in gewissen stellen gar nicht gut wegkommen.

      Ich kopier hier mal Johannes 8 sodass jeder mal den Kontext von Johannes 8:44 lesen kann und sich selber ein Bild machen kann

      1Jesus aber ging an den Ölberg. 2Und frühmorgens kam er wieder in den Tempel, und alles Volk kam zu ihm; und er setzte sich und lehrte sie. 3Aber die Schriftgelehrten und Pharisäer brachten ein Weib zu ihm, im Ehebruch ergriffen, und stellten sie in die Mitte dar 4und sprachen zu ihm: Meister, dies Weib ist ergriffen auf frischer Tat im Ehebruch. 5Mose aber hat uns im Gesetz geboten, solche zu steinigen; was sagst du? 6Das sprachen sie aber, ihn zu versuchen, auf daß sie eine Sache wider ihn hätten. Aber Jesus bückte sich nieder und schrieb mit dem Finger auf die Erde. 7Als sie nun anhielten, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie. 8Und bückte sich wieder nieder und schrieb auf die Erde. 9Da sie aber das hörten, gingen sie hinaus (von ihrem Gewissen überführt), einer nach dem andern, von den Ältesten bis zu den Geringsten; und Jesus ward gelassen allein und das Weib in der Mitte stehend. 10Jesus aber richtete sich auf; und da er niemand sah denn das Weib, sprach er zu ihr: Weib, wo sind sie, deine Verkläger? Hat dich niemand verdammt? 11Sie aber sprach: HERR, niemand. Jesus aber sprach: So verdamme ich dich auch nicht; gehe hin und sündige hinfort nicht mehr!

      12Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wir das Licht des Lebens haben. 13Da sprachen die Pharisäer zu ihm: Du zeugst von dir selbst; dein Zeugnis ist nicht wahr. 14Jesus antwortete und sprach zu ihnen: So ich von mir selbst zeugen würde, so ist mein Zeugnis wahr; denn ich weiß, woher ich gekommen bin und wohin ich gehe; ihr aber wißt nicht, woher ich komme und wohin ich gehe. 15Ihr richtet nach dem Fleisch; ich richte niemand. 16So ich aber richte, so ist mein Gericht recht; denn ich bin nicht allein, sondern ich und der Vater, der mich gesandt hat. 17Auch steht in eurem Gesetz geschrieben, daß zweier Menschen Zeugnis wahr sei. 18Ich bin’s, der ich von mir selbst zeuge; und der Vater, der mich gesandt hat, zeugt auch von mir. 19Da sprachen sie zu ihm: Wo ist dein Vater? Jesus antwortete: Ihr kennt weder mich noch meinen Vater; wenn ihr mich kenntet, so kenntet ihr auch meinen Vater. 20Diese Worte redete Jesus an dem Gotteskasten, da er lehrte im Tempel; und niemand griff ihn, denn seine Stunde war noch nicht gekommen.

      21Da sprach Jesus abermals zu ihnen: Ich gehe hinweg, und ihr werdet mich suchen und in eurer Sünde sterben. Wo ich hin gehe, da könnet ihr nicht hin kommen. 22Da sprachen die Juden: Will er sich denn selbst töten, daß er spricht: „Wohin ich gehe, da könnet ihr nicht hin kommen“? 23Und er sprach zu ihnen: Ihr seid von untenher, ich bin von obenher; ihr seid von dieser Welt, ich bin nicht von dieser Welt. 24So habe ich euch gesagt, daß ihr sterben werdet in euren Sünden; denn so ihr nicht glaubt, daß ich es sei, so werdet ihr sterben in euren Sünden. 25Da sprachen sie zu ihm: Wer bist du denn? Und Jesus sprach zu ihnen: Erstlich der, der ich mit euch rede. 26Ich habe viel von euch zu reden und zu richten; aber der mich gesandt hat, ist wahrhaftig, und was ich von ihm gehört habe, das rede ich vor der Welt. 27Sie verstanden aber nicht, daß er ihnen von dem Vater sagte. 28Da sprach Jesus zu ihnen: Wenn ihr des Menschen Sohn erhöhen werdet, dann werdet ihr erkennen, daß ich es sei und nichts von mir selber tue, sondern wie mich mein Vater gelehrt hat, so rede ich. 29Und der mich gesandt hat, ist mit mir. Der Vater läßt mich nicht allein; denn ich tue allezeit, was ihm gefällt. 30Da er solches redete, glaubten viele an ihn.

      31Da sprach nun Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: So ihr bleiben werdet an meiner Rede, so seid ihr meine rechten Jünger 32und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. 33Da antworteten sie ihm: Wir sind Abrahams Samen, sind niemals jemandes Knecht gewesen; wie sprichst du denn: „Ihr sollt frei werden“?

      34Jesus antwortete ihnen und sprach: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht. 35Der Knecht aber bleibt nicht ewiglich im Hause; der Sohn bleibt ewiglich. 36So euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr recht frei. 37Ich weiß wohl, daß ihr Abrahams Samen seid; aber ihr sucht mich zu töten, denn meine Rede fängt nicht bei euch. 38Ich rede, was ich von meinem Vater gesehen habe; so tut ihr, was ihr von eurem Vater gesehen habt.

      39Sie antworteten und sprachen zu ihm: Abraham ist unser Vater. Spricht Jesus zu ihnen: Wenn ihr Abrahams Kinder wärt, so tätet ihr Abrahams Werke. 40Nun aber sucht ihr mich zu töten, einen solchen Menschen, der ich euch die Wahrheit gesagt habe, die ich von Gott gehört habe. Das hat Abraham nicht getan. 41Ihr tut eures Vaters Werke. Da sprachen sie zu ihm: Wir sind nicht unehelich geboren, wir haben einen Vater, Gott.

      42Jesus sprach zu ihnen: Wäre Gott euer Vater, so liebtet ihr mich; denn ich bin ausgegangen und komme von Gott; denn ich bin nicht von mir selber gekommen, sondern er hat mich gesandt. 43Warum kennet ihr denn meine Sprache nicht? Denn ihr könnt ja mein Wort nicht hören. 44Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben. 45Ich aber, weil ich die Wahrheit sage, so glaubet ihr mir nicht. 46Welcher unter euch kann mich einer Sünde zeihen? So ich aber die Wahrheit sage, warum glaubet ihr mir nicht? 47Wer von Gott ist, der hört Gottes Worte; darum hört ihr nicht, denn ihr seid nicht von Gott.

      48Da antworteten die Juden und sprachen zu ihm: Sagen wir nicht recht, daß du ein Samariter bist und hast den Teufel? 49Jesus antwortete: Ich habe keinen Teufel, sondern ich ehre meinen Vater, und ihr unehret mich. 50Ich suche nicht meine Ehre; es ist aber einer, der sie sucht, und richtet. 51Wahrlich, wahrlich ich sage euch: So jemand mein Wort wird halten, der wird den Tod nicht sehen ewiglich. 52Da sprachen die Juden zu ihm: Nun erkennen wir, daß du den Teufel hast. Abraham ist gestorben und die Propheten, und du sprichst: „So jemand mein Wort hält, der wird den Tod nicht schmecken ewiglich.“ 53Bist du denn mehr als unser Vater Abraham, welcher gestorben ist? Und die Propheten sind gestorben. Was machst du aus dir selbst? 54Jesus antwortete: So ich mich selber ehre, so ist meine Ehre nichts. Es ist aber mein Vater, der mich ehrt, von welchem ihr sprecht, er sei euer Gott; 55und kennet ihn nicht, ich aber kenne ihn. Und so ich würde sagen: Ich kenne ihn nicht, so würde ich ein Lügner, gleichwie ihr seid. Aber ich kenne ihn und halte sein Wort. 56Abraham, euer Vater, ward froh, daß er meinen Tag sehen sollte; und er sah ihn und freute sich. 57Da sprachen die Juden zu ihm: Du bist noch nicht fünfzig Jahre alt und hast Abraham gesehen? 58Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Ehe denn Abraham ward, bin ich. 59Da hoben sie Steine auf, daß sie auf ihn würfen. Aber Jesus verbarg sich und ging zum Tempel hinaus.

      Antworten
      1. 27.1.1

        Larry

        Wo wir gerade bei der Bibel sind, vielleicht auch noch diese Passage (Matthäus 21, 42-44):

        42 Jesus sprach zu ihnen: Habt ihr nie gelesen in der Schrift: „Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, der ist zum Eckstein geworden. Von dem HERRN ist das geschehen, und es ist wunderbar vor unseren Augen“? (Apostelgeschichte 4.11) (1. Petrus 2.4-8) 43 Darum sage ich euch: Das Reich Gottes wird von euch genommen und einem Volke gegeben werden, das seine Früchte bringt. 44 Und wer auf diesen Stein fällt, der wird zerschellen; auf wen aber er fällt, den wird er zermalmen.

      2. 27.1.2

        Anti-Illuminat

        Larry,

        Hier strichen JENE etwas:

        „Das Reich Gottes wird einem anderen Volke gegeben werden,dass die erwarteten Früchte hervorbringt,
        so sprach Jesus, wendete sich an eine lauschende Gruppe germanischer Legionäre und sagte: Euer Volk wird es sein, und so soll es sein.“

        So soll der Vollständige Text lauten. Nicht vergessen JENE fälschen und zensieren ALLES was nicht sein darf.

      3. 27.1.3

        Larry

        @ Anti-Illuminat

        Vielen Dank für die Richtigstellung! Obgleich man mit ein klein wenig Hintergrundwissen selbst anhand des verstümmelten Textes noch auf die eigentliche Bedeutung schließen kann, ist die von Dir eingestellte Textpassage natürlich wesentlich aussagekräftiger.

        Da ich es immer ganz genau wissen möchte, wollte ich herausfinden, in welcher Version des mannigfach umgeschriebenen Bibeltextes das von Dir eingestellte Zitat noch so nachzulesen ist. Zumindest auf die Schnelle wurde ich aber leider nicht fündig. Anscheinend haben die Geschichtsfälscher auch hier wieder ganze Arbeit geleistet. Interessanterweise findet sich auf diese Weise aber eine ganze Reihe von Querverweisen auf die Isais Erzählung…

      4. 27.1.4

        arkor

        Anti Illuminat: Ein Riesenthema, denn tatsächlich ist das Christentum urarisch nur total verdreht und auch die Bibel, die im alten Testament viel zu undifferenziert gesehen wird, muss völlig neu verstanden. Da warten riesige Überraschungen, welche dem vermeintlich auserwählten Volk gar nicht gefallen werden.
        Wichtig ist, dass wir uns weltweit, die Weißen als Arier begreifen und wir das deusche Volk sind die Kernzelle, das Herz davon und vielleicht bald wieder, das geistige Zentrum.

        Die Verweichlichung und Umdeutung des arischen Christentums zu einer Kriecherphilosophie, wird ihr Ende finden und wir Arier werden erkennen, dass im Erkennen der Ahnen, kein Widerspruch mehr sein wird.

        Wir sind die perfekten Krieger ob im Geist oder im Feld, wenn wir bereit sind auf unser Blut zu hören und je perfekter wir sind, desto weniger wird es nötig sein im Feld zu kämpfen.

        Wer die Worte das arischen All-Kristes richtig deutet, wird erkennen, dass sie im Sinn identisch sind mit dem der Sajaha.

      5. 27.1.5

        Anti-Illuminat

        Heil dir Arkor,

        Religion ist leider ein Spaltpilz und viele von uns wählen lieber den marxistisch atheistischen Nihilismus. Ich bin selber schon angefeindet worden als ich auf diese Zeilen hinwies.
        Mein Antrieb in ALLEM ist immer die Wahrheit herauszufinden. Mit dem Tag wo man hier anfängt Sachen zu verdrehen bin ich hier weg.
        Diese Zeilen sind nur ein ganz kleiner Teil der Wahrheit. Dazu gehören AUCH Isais und die Asengötter. Aber man darf nicht zulassen das dieser Teil vernachlässigt wird.

        Genau aber wie das Christentum ins Negative durch Übernahme JENER korumpiert wurde, so müssen WIR dafür Sorgen das der aggressive „Systemnazi“ hier geächtet wird, weil das das trojanische Pferd JENER ist und so auch uns zu unterlaufen. Damit meine ich auch die sog. „Skinhead“(Achtung Feindsprache) Szene. Es ist für uns abolut wichtig das wir alle genau betrachten was NACH dem 8. Mai 45 mit einem Hakenkreuz rumläuft. JENE wollen uns so darstellen wie in Hetzfilmen wie „American History X“. Das aber wurde hier zum Glück bisher abgewehrt. z.B.Terra Germania wurde dieses Trojanische Pferd leider reingelassen.
        Ich finde das da der Kurze eine extrem gute Arbeit macht. Wir sind nicht das was JENE versuchen uns vorzumachen was wir gewesen sein sollten. Das muss uns allen bewusst sein.
        Um zum Ausgangspunkt zurückzukommen:
        Im Christentum wurde leider die komplette Übernahme durch JENE vollzogen. Der Islam ist gerade dabei durch JENE mithilfe der ISIS zerschlagen zu werden. Deswegen muss der Kampf um die Wahrheit vor allem immer im Inneren geführt werden

      6. 27.1.6

        arkor

        Besser kann man es nicht sagen, Anti-Illuminat. In der Wahrheit werden wir uns finden.

    2. 27.2

      INVICTUS

      Hab Dank für Deinen Beitrag.

      In der Bibel heißt es:
      Adam schuf Gott aus Staub und Eva aus einer Rippe Adams, Kain und Abel waren ihre Söhne. Dem AT zufolge gab es zu der Zeit 4 Menschen auf unserem Planeten. In der Folge erschlug Kain seinen Bruder Abel. (Fängt ja schon gut an … da waren sie noch noch zu dritt…) Doch dann geht es höchst interessant und spannend weiter: … Kain floh vor den Blicken und Fragen Gottes … über einen Berg in ein dahinter liegendes Tal und nahm sich dort eine Frau zum Weib.

      Ähm… wo kommt die jetzt her…?

      Gemäß der Schöpfungs-Geschichte (sie sind einfach geborene Geschichtenerzähler) war Adam war doch der erste Mensch auf Erden ….

      Vor Mill. von Jahren sind die Menschen in lichten Körpern auf der Erde gewandelt und machten ihre Schulungsreise in einer Verkörperung ohne durch die Erfahrungen einer phys. Geburt oder phys. Tod gehen zu müssen. Sie gingen Hand in Hand mit den Engeln, Naturgeistern.
      In der Folge hatte die Erde dann entschieden und sich befähigt genug erachtet, planetarische Waisen eines anderen Planeten aufzunehmen und ihnen eine Heimstatt für deren weitere Entwicklung zu geben (Flüchtlingsthema), deren Planet aufgrund ihres destruktiven Verhaltens von der Gottheit aufgelöst werden mußte.

      Diese destruktiven Seelen inkarnierten sich in der Folge auf dem Planeten Erde und es gelang ihnen, die hohe Schwingung der Erdenmenschen derart herabzuziehen, daß die Erdenmenschen sich nicht mehr in den lichten Hüllen verkörpern konnten, sondern in die Verdichtung mußten und physische Körper für sie gefunden werden mußten.
      Die Elementale, die die jeweiligen Tierkörper manifestierten wurden am Ende ihrer Entwicklungsreise gefragt, ob sie bereit wären, Körper für die Menschen bereitzustellen.

      Ich spreche hier nicht über die Vergehen der dunklen Hohepriester von Atlantis, weshalb dieses Reich untergehen mußte, aus deren Labors die Menschenaffen stammen oder Tiere wie die Geparden und einige andere heute noch lebenden Rassen.

      Ein Körper-Elemental-Wesen, das sich bereit erklärt, am Ende seiner Entwicklung, an dem auch ihm der Aufstieg angeboten wird, den Körper für einen Menschen zu manifestieren, ist so lange an die Folge der Wiedergeburten dieses Menschen gebunden, bis der menschlichen Seele, dem Geistwesen, das wir sind, das in unseren Körpern wohnt, sie beseelt der Aufstieg angeboten wird.
      Es ist ein freiwillig erbrachter Dienst, der nicht hoch genug wertgeschätzt werden kann.

      Dieses Wissen gehört mit der Muttermilch auf die Kinder und Kindeskinder usw. übertragen.
      Schaut Euch die Bilder von starken Jungen und Mädchen an, die im Geiste stark sind, die sich nicht verbiegen lassen wollen, die wir vor dieser seit nunmehr 70 Jahren fortdauernden und immer dreister und intensiver werdenden Pervertierung dieser kranken Geister mit der Allmacht Gottes bewahren müssen.

      Wo das Licht hinkommt, muß die Dunkelheit weichen.
      Zünde ein Streichholz in einer dunklen Höhle an und die Dunkelheit muß weichen.
      Die dunklen Kräfte beziehen keine Energie, kein Licht von Gott, sie beziehen Gottes Licht über willfährige Kreaturen, die es zulassen, daß man sie benutzt oder durch einen jeden von uns, der destruktiven Gedanken und Gefühlen nachhängt. Gedanken gekleidet in Gefühle manifestieren. Hier verweise ich auf den großartigen Film „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ wo Luke Skywalker von seinem Vater (Darth Vader) zum Imperator gebracht wird und er miterleben darf, daß dieser der Rebellion eine Falle gestellt hat, aus der es kein Entkommen zu geben scheint. Und je mehr Luke sich dem Zorn, der Wut und dem Haß hingibt und sogar gegen seinen Vater auf Leben und Tod kämpft, je mehr geht er auf die dunkle Seite der Macht und wird zu ihrem Instrument. Gottes Energie wird so vorsätzlich mißbraucht und fließt dann zur dunklen Seite.

      Als der engl. General Dyer das Massaker an den ca. 1400 Menschen (Frauen, Männer, Kinder, Greise) bei einer Kundgebung auf einem Platz befahl, kam Ghandi danach an den Platz des Grauens und hat nur geweint und die Tat durch seine Gedanken und Gefühle transformiert aber nicht zur Vergeltung aufgerufen, sondern die aufgebrachten Gemüter beruhigt.
      Mit den Verantwortlichen ist dann Klartext gesprochen worden.
      Die Liebe war auch sein Schlüssel, mit Sich und Gott im Einklang zu sein, zu kommen.

      INVICTUS – Siehe, ich mache alles neu! Offbg. 21,5

      Antworten
      1. 27.2.1

        INVICTUS

        ich vergaß….

        und weiter heißt es:

        Du sollst gebären unter Schmerzen ..

        Du sollst Dein Brot verdienen im Schweiße deines Angesichts …

        Das kann aber nicht für ein freies und selbstbestimmtes starkes Volk gelten!

      2. 27.2.2

        Anti-Illuminat

        Das alte Testament lehrt Hauptsächlich Strafung und Rache. Das sind die Handlungsarten JENER.

        Letztendlich widersprechen sich altes und neues Testament. Wenn man jemanden dazu anspricht wird man dazu nur angefeindet. Wichtig ist aber das man sich auch mit der „Dunklen Seite der Macht“ beschäftigt ohne sich dieser anschließt. Auch das ist Teil der Wahrheitsfindung. Wie aber in „Star Wars“ gut beschrieben lebt diese Macht von den Negativen Eigenschaften jedes Einzelnen. GENAU DESWEGEN sind auch JENE so mächtig geworden

      3. 27.2.3

        arkor

        Ischtar aber sah ihn an und sprach: O Marduk! Siehe, was von unten gekommen ist, herrscht auf der Erdenwelt und beherrscht unser Volk, das von oben einst kam. Dulde nicht, daß noch länger das Unten das Oben beherrscht!

    3. 27.3

      Anti-Illuminat

      Ein Text zum Christentum der wie ich finde auch hier gelesen werden sollte, da er den Anfang der Negativbildung der heutigen Kirchen zugunsten JENER beschreibt:

      W e r w a r M a r c i o n ?

      Antworten
  31. 28

    Der Wolf

    Liebe Kameraden,
    Sowohl der Artikel des TB als auch die Zusammenfassung von JKS sowie auch die Masse der übrigen Kommentare finde ich ganz hervorragend. Was die beruflichen Möglichkeiten von Frauen angeht, scheint mir das Ganze allerdings noch etwas mager – zumindest in der Darstellung. Mutterrolle + Sozialberufe allein werden vielen Frauen nicht genügen. Mir fallen da solche weiblichen Größen des Dritten Reiches ein wie z.B. die beiden Fliegerinnen Hanna Reitzsch und Beate Uhse oder unsere Leni Riefenstahl. Das zeigt übrigens, entgegen der üblichen Kritik, daß das Dritte Reich die Frauen keineswegs auf die Mutterrolle beschränkt hat, sondern ihnen ein breites Spektrum an Entfaltung eröffnete. Die Mutterrolle zu stärken, ist eine absolute Notwendigkeit – nicht nur zum biologischen Selbsterhalt, sondern auch und gerade zur psychischen und sozialen Gesundung unseres Volkes. Dem steht meines Erachtens jedoch nicht entgegen, daß eine zeitgemäße Volksgemeinschaft den Frauen über die Mutterolle hinaus ein möglichst volles Spektrum an Ausdrucksmöglichkeiten bietet. Wieso sollten auch die vielen hervorragenden praktischen und geistigen Fähigkeiten unserer Frauen nicht in ihrer ganzen Breite der Volksgemeinschaft zu Gute kommen dürfen? Wie man beide Erfordernisse unter einen Hut bringt, muß im Einzelnen selbstverständlich noch klarer herausgearbeitet werden. Jedenfalls halte ich diesen Aspekt für wichtig, wenn wir die Frauen für unseren Weg gewinnen wollen.

    MdG
    Der Wolf

    Antworten
    1. 28.1

      Kleiner Eisbär

      Es geht nur mit unseren Frauen Wolf. Irgend etwas Anderes kann doch überhaupt gar nicht in Betracht gezogen werden!

      Selbstverständlich sind ihre Fähigkeiten in jeder Hinsicht zu berücksichtigen bei dem Aufbau einer Volksgemeinschaft! Wir Kerle können ganz viel von unseren Frauen lernen.

      Die Frauen müssen aber auch wieder Frauen sein dürfen. Die Mutterrolle muß zweifellos geachtet werden. Ebenso geachtet werden muß, wenn eine Frau sich entscheidet, Fliegerin, Professorin oder Schauspielerin oder sonst etwas werden zu wollen – solange sie Frau bleibt, entspricht alles der natürlichen Ordnung.

      Antworten
      1. 28.1.1

        Der Wolf

        Kleiner Eisbär,

        klar können wir Kerle noch was von unseren Frauen lernen; bin mit Deinem Kommentar voll einverstanden. Möchte aber noch hinzufügen, daß es außerordentlich wichtig ist, daß auch unsere Männer sich wieder finden, d.h. sich ihrer männlichen Kraft und Tugend erinnern. Das bedeutet noch lange nicht, daß wir zu rücksichtslosen Chauvinisten werden. Ganz im Gegenteil: Der deutsche Mann sollte sowohl stark, wahrhaftig und treu als auch ritterlich sein. Unsere Ehre ist unsere Treue; nicht nur im Männerbund, sondern vor allem auch gegenüber unseren Frauen. Und die Treue besteht unter anderem darin, daß wir den Glauben an unsere Frauen nicht verlieren, auch und gerade in einer Situation, wo JENE alles daran setzen, die Geschlechter gegeneinander aufzuhetzen (was sie unter anderem durch eine Dämonisierung des Männlichen, Wehrhaften, aber auch durch systematisches Lächerlichmachen erreichen).
        Dem anderen treu zu sein, ohne sich selbst dabei untreu zu werden oder aufzugeben: Das ist der Weg zur Heilung, den beide Geschlechter gehen müssen.
        Der Wolf

      2. 28.1.2

        Kleiner Eisbär

        Wir sind uns schon einig Der Wolf!

        Das hast Du schön beschrieben!

        Gruß vom kleinen Eisbären

  32. 29

    Clara

    Heil Dir Wolf,

    wunderbar! Jetzt hast Du genau noch den Punkt angesprochen, der hier noch gefehlt hat. Die Frage, wie man beide Erfordernisse unter einen Hut bringt, habe ich mir in den letzten Monaten schon öfter gestellt. Möglicherweise können wir diese Details zum gegenwärtigen Zeitpunkt jedoch noch nicht bis ins letzte Detail beantworten, weil die gesamte Lebensplanung bei Männern und bei Frauen ganz anders aussehen könnte, wenn das Mutter- und Vatersein, die Familie, die Sippe und die Verbindung zu unseren Ahnen eine angemessene Wertschätzung in unserer Gesellschaft erfahren würde.

    MdG,
    Clara

    Antworten
    1. 29.1

      Kleiner Eisbär

      …“wenn das Mutter- und Vatersein, die Familie, die Sippe und die Verbindung zu unseren Ahnen eine angemessene Wertschätzung in unserer Gesellschaft erfahren würde.“

      Hallo Clara,

      die angemesse Wertschätzung des Mutter – und Vaterseins hat unsere Gesellschaft schon einmal erfahren. Ebenso hat unsere Gesellschaft schon einmal die Wertschätzung für Familie, Sippe und Ahnenerbe erfahren!

      Eine kleine wurzellose internationale Clique wollte und will genau dies nicht!

      Aber das ist bald Geschichte!

      Wir werden wieder gemäß den Naturgesetzen leben können!

      Die derzeitige OMF – BRD Gesellschaft wird dies zweifellos nicht erbringen können. Sie ist Feind des deutschen Volkes!

      Antworten
    1. 30.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Heil Dir, Clara,

      dann üben wir das, bis daß das klappt.
      Es gibt die Funktion „ANTWORTEN

      Da klickt man drauf, wenn man eine Antwort auf einen Kommentar schreiben möchte.

      Dann erscheint die Antwort dort, wo sie hin gehört. In Deinem Fall eingerückt unter dem Kommentar von Der Wolf.

      Der Kleine Eisbär hat es bei der Antwort auf Deinen Kommentar vorgemacht.

      Ich zweifle mittlerweile daran, ob das hier alle Kommentarschreiber noch vor dem Endsieg realisieren.

      GruSS der Kurze

      Antworten
      1. 30.1.1

        Kleiner Eisbär

        Die, die es nicht schaffen, nehmen wir mit… 😉

      2. 30.1.2

        NSSA

        Werter Kurzer,

        zweifel nicht, sondern freue Dich über den (passenderweise von Dir verfassten) 20.000sten Kommentar auf dieser, Deiner Endsieg-Seite!
        Weitermachen!

        Heil und Segen Dir!

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

      3. 30.1.3

        Kleiner Eisbär

        Chapeau NSSA!

        Der kleine Eisbär zieht seinen nicht vorhandenen Hut vor der vorzüglichen Beobachtungsgabe und der unübersehbaren Aufmerksamkeit!

        Wir sollten mal in naher Zukunft in näheren Kontakt treten.

        Gruß vom kleinen Eisbären

      4. 30.1.4

        Andreas

        Heil Dir Kurzer,

        Du schreibst:
        „Ich zweifle mittlerweile daran, ob das hier alle Kommentarschreiber noch vor dem Endsieg realisieren.“.

        Du weiSSt doch:
        „…und niemals erlahmen. Und niemals ermüden. Und niemals verzagen. Und niemals verzweifeln…“

        Danke, dass es Dich gibt!

        Auf unseren Kurzen ein dreifaches
        Sieg Heil! Sieg Heil! Sieg Heil!

        GruSS Andreas

      5. 30.1.5

        NSSA

        Werter Kleiner Eisbär,

        erneut vielen Dank für die nicht vorhandenen Blumen und es dürfte für den Kurzen sicherlich kein Problem sein, Dir meine E-Post-Adresse zukommen zu lassen.

        Heil Dir an diesem schönen Sonntag!

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

      6. 30.1.6

        Kleiner Eisbär

        Heil auch Dir NSSA,

        heute ist ein besonderes Datum. In der Form gibt es das nur zweimal in einem Jahrhundert.

        25.09.16 – die Quadratzahlen des ersten pythagoräischen Zahlentripels.

        Gruß vom kleinen Eisbären

  33. 31

    Der Kräftige Apfel

    Heil Euch allen!

    Lieber Wolf, vielen Dank für die Vorlage, genau darauf hatte ich auch eingehen wollen (c:

    Vielen Dank auch noch einmal für die sehr gute Ausarbeitung zu diesem überaus wichtigen Thema!

    Ich hege allerdings den Verdacht, dass sich das Rad der Geschichte generell niemals einfach so zurück drehen lässt. Es sind in jedem Fall im Laufe vergangener Zeit viele Erfahrungen und Impulse hinzugekommen, so dass die Gesamtlage faktisch und energetisch einfach eine andere ist. Eine „ersatzlose Streichung“ des Zwischenspiels (so übel es auch gewesen sein mag) würde überdies zum Verlust der positiven Aspekte führen, die sich zweifellos auch entwickelt haben. Aus diesen Gründen sollte meiner Ansicht nach eher eine Symbiose der „alten“ und der „neuen“ Vorzüge versucht werden. Darunter verstehe ich Entwicklung.

    Auch wenn die letzten Jahrzehnte eine Entfremdung der Frau von ihrem Wesen und ihre Versklavung im Zinseszinssystem mit sich brachten, so hat sich doch das Spektrum der Frau gerade dadurch ganz erheblich erweitert. Sie konnte sich ausprobieren, neue Ufer erforschen und durch „Versuch und Irrtum“ auch am eigenen Leib erfahren, was ihr vielleicht einfach nicht entspricht. In Zukunft wird sie jedenfalls mehr wissen als zuvor – wenn das alte Wissen auch wieder frei fließen darf. Wichtig ist es deshalb, diesem insgesamt größeren Wissen/Fühlen auch Rechnung zu tragen.

    Viele werden sich nicht „zurückentwickeln“ wollen, und würden in der Aufgabe ihrer „Freiheit“ einen großen Verlust empfinden. Sie haben andere Potentiale in sich entdeckt. Diese Frauen durch oben angesprochene „anfängliche autoritäre Maßnahmen“ in eine solch verantwortungsvolle Rolle wie die Mutterrolle hineinzwingen zu wollen, stößt mir sauer auf. Ich würde dafür plädieren, dass jede Frau zu jeder Zeit selbst entscheidet, wohin ihre Neigung geht und dass sie dafür weder übermäßig verehrt noch geringgeschätzt wird.
    Wenn der Familie in der Volkswahrnehmung wieder die Achtung entgegen gebracht wird, die ihr naturgemäß gebührt und keine existentiellen Hürden mehr im Weg stehen, werden sich m.A.n. genügend Frauen finden, die in der Mutterrolle aufgehen – weil diese in der Frau tief verwurzelt und veranlagt ist und nur verschüttet wurde. Der Effekt wird sich vervielfältigen, sobald wieder viele größere Familien bestehen, da sich die Prägung der Mädchen zum Familienwesen ganz deutlich über das Erleben der eigenen Mutter in Interaktion mit den Geschwistern vollzieht.
    (Ich spreche aus Erfahrung, komme aus einer großen Familie, habe mich zwischenzeitlich intellektuell gebildet und bin dann doch – was immer schon irgendwie feststand (c: – Mutter dreier Kinder geworden – und es wären unter günstigeren Bedingungen sicher mehr!)

    Ansonsten nur noch Lob für die Ausarbeitung; ganz ganz wichtig ist vor allen Dingen die Vernichtung dieser unsäglichen Seelen-, Körper- und Hirnverschmutzung auf allen Ebenen.
    Dann können unsere Kinder so gesund bleiben, wie sie geboren werden und wir können durch sie ebenfalls wieder gesunden.

    Antworten
    1. 31.1

      Andreas

      Heil Dir Der Kräftige Apfel,

      da stimme ich Dir zu und darüber reden wir noch (wenn Du die Frau bist, bei der ich denke, dass Du sie bist).

      Sieg Heil!
      Andreas

      Antworten
    2. 31.2

      Der Kräftige Apfel

      Während ich fröhlich schreibe und fabuliere, wird doch glatt GENAU der Fettnapf thematisiert, in den ich anschließend reintrete.

      Und um den wieder gutzumachen, kommentiere ich jetzt meinen eigenen Kommentar… (c;

      Wenn ich Euch erzähle, dass mich solcherlei schon seit Schultagen verfolgt…. Sowas aber auch!
      (((c:

      Antworten
      1. 31.2.1

        Der Kräftige Apfel

        Danke Dir, Andreas, dass Du taktvollerweise nicht drauf eingestiegen bist (c:

        Wenn Du der bist, von dem ich denke, dass Du bist, dann reden wir da ganz bestimmt noch drüber (((((c:

        Sieg Heil!

    3. 31.3

      Der Wolf

      Kräftiger Apfel,
      zu dem, was Du schreibst, fällt mir ein, daß es vor ein paar Jahren in Österreich eine Umfrage zu dem Thema gab (> Quelle Junge Freiheit), wie moderne Frauen zu dem Thema Mutter und Hausfrau als „Hauptberuf“ stehen. Und siehe da, die Mehrheit der Frauen (56%) würde sich, wenn sie die freie Wahl hätte, sich für den „Beruf“ der Hausfrau und Mutter entscheiden. Und das trotz Jahrzehnten Gender- und Geleichberechtigungspropaganda. Auch von etlichen Frauen, die in Vollberufen stehen, weiß ich, daß sie darunter leiden, keine Mutterschaft erlebt zu haben. So unbeliebt ist diese Aufgabe unter Frauen anscheinend gar nicht. Daher braucht man dafür gar nicht unbedingt autoritäre Maßnahmen, um die Frauen von ihrer natürlichen Rolle zu überzeugen. Konsequente Förderung der Familie würde da sicher mehr bewirken als irgendwelche staatlichen Zwangsmaßnahmen. Der andere Aspekt, den Du völlig richtig beschreibst, ist die Tatsache, daß viele Frauen in den letzten Jahrzehnten ganz neue Bereiche und Möglichkeiten für sich entdeckt haben, und warum sollten ihnen diese Möglichkeiten verwehrt werden? Wenn sie die notwendige Eignung, den Willen und die Begeisterung dafür mitbringen kann das doch nur positiv auch für die Gemeinschaft sein. Die Frage hierbei ist, wie kann Mutterschaft und Beruf unter einen Hut gebracht werden? Erstens sollte das Gehalt bzw. der Lohn eines Mannes ausreichend sein, um eine mindestens vierköpfige Familie zu ernähren. Hinzu kämen noch finanzielle Förderung der verschiedensten Art, um auch größere Familien zu ermöglichen (die Zweikindpolitik reicht zum Bevölkerungserhalt nicht aus). Ferner benötigt jede Frau eine solide schulische Ausbildung gemäß ihren Möglichkeiten und Wünschen; dazu zählt selbstverständlich auch eine entsprechende Berufsausbildung ihrer Wahl. Nach der Mutterschaft greifen staatliche Förderprogramme, um Frauen nachzuqualifizieren und ihnen eine Berufswahl nach ihren Wünschen oder die Wiederaufnahme ihres Berufes zu ermöglichen. Diese Programme sind für die Frauen freiwillig und nicht zwingend (das heißt: keine Arbeitsverpflichtung, da das Gehalt des Mannes ja weiterhin ausreicht.) Letzterer Gedanke verlangt allerdings auch, daß Männer bei der Einstellung wieder stärker berücksichtigt werden. Staatlich-autoritäre Zwangsmaßnahmen, sofern sie überhaupt notwendig wären, würden sich dann eher in diesem Bereich auswirken. So als grundsätzliche Idee. Man muß das Ganze natürlich noch viel detaillierter ausarbeiten, das würde allerdings den Rahmen eines Kommentars sprengen.
      Herzliche kameradschaftliche Grüße,
      Der Wolf

      Antworten
    4. 31.4

      Schneewittchen

      Heil Euch Allen, und Danke „Der kräftige Apfel“ für Deinen Beitrag! Als Mutter von eigentlich „5“ Kindern und eigentlich Oma eines Enkelkindes, möchte ich mich heute wieder einmal zu Wort melden! Ich schreibe hier „eigentlich“, weil meine 2 Kinder (Zwillinge) und mein Enkel nicht in meiner Familie leben!. Besser gesagt, nicht leben dürfen! Hier reihe ich mich ein, in zig tausende Familien, denen die Kinder genommen und zerstört wurden! Beide Systeme, DDR und BRiD haben dieses grausame Verbrechen begangen und begehen es immer noch! Doch an die Öffentlichkeit kommt nur sehr wenig davon, weil Eltern gezwungen werden, ihren Mund zu halten! Aus Angst, ihre Kinder nie wieder zurückzubekommen, tun sie es auch! Jedoch hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan Eltern/Teile gehen immer mehr an die Öffentlichkeit und lassen sich nicht mehr einschüchtern! Unter „Kinderklau durch Jugendamt“ kann man herausfinden, wie Viele es sind! Sie setzen sich ganz schlimmen Repressalien aus, die so ungeheuerlich sind, dass ein normal denkender Mensch mit Herz aus dem Weinen nicht mehr herauskäme!! Da werden Babys vom Jugendamt der Mutter beim Stillen entrissen, meist unter Polizeischutz,, da sich ja die Mutter wehren könnte! Warum tut man das? Weil die Mutter angeblich „kindeswohlgefährdend“ ist! In Wirklichkeit steht hinter jedem entzogenen Kind eine „Person“ oder Institution , die mit diesem Kind ihren Lebensunterhalt verdienen will! Zunehmend wurde festgestellt, das die Kinder an Schwule und Lesben vergeben wurden! Bemerkt muss auch werden, dass nur Kinder aus intakten Familien entzogen werden, die keine Arbeit machen und wohlerzogen sind! Um die Kinder, die wirklich Hilfe brauchen, kümmert man sich nicht! Oder gleich von der Mutterbrust weg! Leider wurde auch in Bezug auf das Jugendamt Adolf Hitler der Schwarze Peter zugeschoben! Hier greift immer noch die grosse Lüge Jener! 100 Tausende Eltern brauchen unsere Hilfe! Sie wurden wirtschaftlich ruiniert (Justiz und Gerichte), in Psychiatrien gesteckt, oder in den Knast!! Weil sie um ihre Kinder kämpften!! Eltern, die nicht lieben, kämpfen nicht! Viele Eltern nahmen sich das Leben!! Jugendämter sind heute die Erfüllungsgehilfen der Elite!(Satanische Rituale) Und wenn man auf die ganzen Enthüllungen der letzten Zeit achtet, ist das hier Geschriebene nur die Spitze des Eisberges! Ich wünschte mir für die Zukunft, dass alle Kinder zu ihren Wurzeln zurückgeführt werden! Das Leid der Kinder und ihrer zerstörten Familien ist nicht mehr zu ertragen! Dieses Verbrechen an der Menschlichkeit ist hart zu bestrafen!!
      Heil Euch Allen
      Schneewittchen

      Antworten
      1. 31.4.1

        Der Kräftige Apfel

        Heil Dir und Deinen Kindern, Schneewittchen.

        Das, was Du beschreibst, bestätigt genau das, was ich mir in den letzten Monaten an Hintergrundwissen zu diesem Thema erarbeitet habe. Eine sehr gute Freundin von mir, mit der ich aber schon länger nur sporadisch Kontakt habe, arbeitete einige Jahre beim Jugendamt. Sie zerstreute meine Zweifel und war sich aus der Praxis heraus ganz sicher, dass die Herausnahme eines Kindes aus einer Familie aufgrund anspruchsvoller Regularien nur im größter Not umzusetzen sei und immer zugunsten der Familie entschieden würde. Diese bekäme vorher etliche Hilfsangebote.
        Da war ich verunsichert, weil ich weiß, dass sie sich das nicht ausdenkt und es aber überhaupt nicht mit dem zusammenpasst, was ich recherchiert habe und mit dem, was eine Bekannte zu dem Entzug ihres Kindes erzählte.
        Vermutlich ist es so, wie Du sagst: Das, was meine Freundin in ihrer Arbeitspraxis erlebte, bezieht sich auf die Kinder aus wirklich „verlorenen“ Familien und die anderen Schicksale werden von Stellen koordiniert, die sich ihrer Kenntnis entziehen.

        Ich kann sehr genau mitfühlen, was Du/Ihr durchmacht, einfach weil ich selbst Kinder habe, über ein sehr gutes Vorstellungs- und Einfühlungsvermögen verfüge und mich schon intensiv gedanklich damit befasst habe. Ich kann Dir nur meine ganze Kraft senden und Euch in mein Gebet einschließen.

        Wenn die Zeit gekommen ist, werden wir diesen Pfuhl zerschlagen, er wird in seiner ganzen Hässlichkeit und Abart zu sehen sein. Viele werden noch gerettet werden. Wir müssen ihnen gemeinsam regelmäßig unsere Herz- und Gedankenkraft zufließen lassen.

        Unsere Kinder besitzen eine solche innere Stärke und Anbindung an die Quelle, die sie durch die schlimmsten Dinge durchführt und ihnen auf höheren Ebenen zum Heil gereicht. Sie sind in keinem Fall verloren! Sie werden unsere Führer sein in überfließender Liebe und nicht wenig dazu beitragen, dass alles Licht wird!

        In größter Zuwendung,

        Der kräftige Apfel

    5. 31.5

      NSSA

      Heil Euch, Kameraden und Kameradinnen!

      Zu diesem Bereich der „Frauenarbeit“ hat die damalige Reichsfrauenführerin Gertrud Scholtz-Klink meines Erachtens nach bereits sehr sinnige und richtige Worte gefunden:

      „Man sagt so oft, die Frau gehört nicht in den Beruf, vor allen Dingen nicht an die Maschine; die Fabrik verdirbt die Frau und läßt sie nicht Frau sein. D i e s e r G e d a n k e i s t f a l s c h. W i r m ü s s e n a u c h h i e r n u r d e n r i c h t i g e n S t a n d p u n k t z u d e n D i n g e n e i n n e h m e n.
      Die Frau im Beruf wird auch an der Maschine so lange Frau bleiben können, solange die ihr innewohnende Kraft die Arbeitsleistung bestimmt, d. h. solange Kraft und Arbeit in richtiger Harmonie zueinander stehen. Niemals aber darf auf die Dauer etwa vorhandene Arbeit zur Aufpeitschung von Kräften führen, die dem Organismus und der Seele der Frau nicht entsprechen. Dieser Maßstab: die Ausrichtung der Arbeit nach den Kräften, zeigt uns klar die Wege unserer künftigen Mädchenerziehung und Frauenarbeitsmöglichkeiten. […]
      Wir alle zusammen, die wir heute als Frauen in unserem Volke stehen dürfen, haben den festen Willen, Hand in Hand als treue Kameraden unserer Männer das unsere zu tun im Werk unseres Führers. Niemals war es der Zweck unserer Organisation, sie um ihrer selbst willen zu schaffen, sondern immer wird ihr Zweck der sein, sie zu einem nutzbaren Instrument, zu einem lebendigen Organismus für unser Volk auszubauen, dann haben wir den tiefen Glauben an die deutschen Männer, daß einmal die Stunde kommen wird, in der der Ausgleich zwischen Männerarbeit und Frauenarbeit wieder so sein wird, daß beide zusammen ein organisches Ganzes bilden. Dann nämlich, wenn Deutschland bis in seine tiefsten Fasern nationalsozialistisch geworden ist. Wir können diese Riesenleistung nur vollbringen, wenn in den nächsten Jahren Menschen sich bereit finden, in Kameradschaft und Treue Deutschland zu dienen.
      ‚Kameradschaft‘ ist ein heiliges Wort, und man soll es nicht als ein Schlagwort mißbrauchen. Kameradschaft bedeutet nicht, daß nun zwei am selben Arbeitsplatz stehen, sondern Kameradschaft bedeutet, daß zwei, die am selben Arbeitsplatz stehen, wissen, warum sie dort stehen, und daß die gemeinsame Arbeit, die sie dort tun, ihre Weihe erhält dadurch, daß sie einem dritten dient, das größer ist als die, die die Arbeit tun – nämlich unserem Volk! Von dieser Warte aus muß alle unsere Arbeit getan werden.“

      Ich empfehle des Weiteren die ganze Rede bzw. Schrift zu lesen:

      Reden an die Deutsche Frau (Reichsparteitag Nürnberg 1934): https://archive.org/stream/ReichsparteitagNuernberg1934-RedenAnDieDeutscheFrau/Scholtz-klinkGertrud-ReichsparteitagNuernberg1934-RedenAnDieDeutscheFrau17S.ScanFraktur#page/n0/mode/2up

      Hier auch noch in „Antiqua“-Schrift (allerdings mit Tippfehlern):

      Reden an die Deutsche Frau (Reichsparteitag Nürnberg 1934): https://archive.org/stream/RedenAnDieDeutscheFrau1934/Scholtz-klinkgertrud-RedenAnDieDeutscheFrau1934#page/n0/mode/2up

      Sieg Heil!

      Mit deutschem Gruß °/

      NSSA

      Antworten
      1. 31.5.1

        NSSA

        Ich bitte folgenden Satz

        „D i e s e r G e d a n k e i s t f a l s c h. W i r m ü s s e n a u c h h i e r n u r d e n r i c h t i g e n S t a n d p u n k t z u d e n D i n g e n e i n n e h m e n.“

        umzuformen in

        „Dieser Gedanke ist falsch. Wir müssen auch hier nur den richtigen Standpunkt zu den Dingen einnehmen.“,

        da leider die gesetzten Freizeichen zwischen den einzelnen Wörtern nicht übernommen wurden bzw. werden können.

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

  34. 32

    Der Wolf

    Nachtrag:
    Bei solchen praktisch-organisatorischen Überlegungen fällt natürlich der spirituelle Aspekt der ganzen Angelegenheit ein bißchen unter den Tisch. Für mich fängt er damit an, daß jede Seite der Polarität ihren Anteil an der kosmischen Aufgabe übernimmt. Zweitens ist die unbedingte Wertschätzung jedes Teils dieser Polarität unbedingte Voraussetzung. Wir erleben ja zur Zeit, daß beide Seiten der Polarität durch die Machenschaften JENER abgewertet werden. Diese Vernichtung der natürlichen Polaritäten zum Zwecke der Versklavung der Menschheit verkauft sich als Gleichberechtigung, weil das der Köder ist, mit dem man Fische fängt. In Wirklichkeit geht es um Gleichwertigkeit – und das ist was völlig anderes. Wir verlangen Achtung vor der Frau und auch Achtung vor dem Mann. Diese Achtung drückt sich auch darin aus, daß jeder Teil die besondere spirituelle Aufgabe der jeweils anderen Polarität respektiert; in der Vergangenheit wurde insbesondere die spirituelle Aufgabe der Frauen durch das christlich-judäische Kirchenmostrum erbittert verfolgt und hat die schlimmsten Narben in unserer Volksseele hinterlassen. Deswegen ist es auch besonders wichtig, daß unsere Frauen den notwendigen Freiraum erhalten, ihre Spiritualität wieder zu entdecken und ihre Weisheit und geistigen Fähigkeiten zum Wohle des Ganzen in vollem Umfang einbringen können.
    Wollte das nur kurz ergänzen.
    Der Wolf

    Antworten
  35. 33

    Bernd Ulrich Kremer

    Heil Euch!

    Im Neuen Zeitalter, dem Heimdall-oder Wasserkrug-Zeitalter werden die weiblichen und männlichen Aspekte des Menschen wieder zusammengeführt werden. Das zeigt auch der Baphomet der Tempelritter vom Ettenberg-Untersberg, der Herren vom Schwarzen Stein. Der männlich- weibliche Gegensatz wird aufgelöst.

    Damit beginnt das „Goldene Zeitalter“:

    Bernd Ulrich

    Antworten
    1. 33.1

      Triton

      Heil Bernd,

      nein, da muss ich Dich korrigieren.
      Nicht die Gegensätze werden AUFgelöst.

      Sondern

      die weibliche Energie im Mann wird ERlöst
      die männliche Energie in der Frau wird ERlöst

      Damit verschwindet die Abhängigkeit der Geschlechter und damit kehrt Frieden ein.
      Der gegengeschlechtliche Teil MUSS nicht mehr aussen gefunden werden, da er innen gefunden, bzw. integriert wurde.
      So wie ich Dich verstanden habe würde dies bedeuten, daß sich die Geschlechter vermischen, das ist vielleicht unglücklich ausgedrückt.
      Nein, Mann bleibt Mann, Frau bleibt Frau, beide haben den Gegengeschlechtlichen Pol integriert und sind emotional unabhäng.

      Entschuldige bitte, falls ich Dich falsch verstanden habe.
      Aber diese Dinge muss man GENAU erklären, weil sie nur dann nicht mißverstanden werden.

      Mir war es wichtig das nochmal zu erwähnen.

      Antworten
      1. 33.1.1

        Bernd Ulrich Kremer

        Heil Dir Triton,

        selbstverständlich werden die Geschlechter weiblich, männlich, nicht vermischt. Das habe ich auch nicht gemeint. Im Matriachat, was vor der Fischezeit (Christentum) in Europa (Germanien und Kelten) üblich war, dominierten die Frauen den Mann. Im Juden- und Christentum, sowie im Islam, dominieren die Männer die Frauen. Im Goldenen Zeitalter wird die weiblich-männliche Partnerschaft, das Gleichgewicht endlich hergestellt.
        Das geist-körperliche, sowie das männlich-weibliche Gleichgewicht ist die Voraussetzung für Gesundheit und Glück im menschlichen Leben!

        Mit Armanengruß!

        Bernd Ulrich

  36. 34

    INVICTUS

    Euskirchen: Angriff auf Zwölfjährigen ging von anderem Kind aus

    Die Berichterstattung läßt sehr nachdenklich stimmen

    Verweise auf den wunderbaren 2 tlg. in einen Roman gefassten Bericht über unser deutschen Zeitgeschehen von Viktor Streck, „Heimat ist ein Paradies“
    Warnung: Einmal in die Hand genommen, legt man es nicht mehr aus selbiger.

    Antworten
  37. 35

    Der Kräftige Apfel

    Wolf und Bernd,

    da gebe ich Euch völlig recht bzw. sehe es genauso.

    Alle Zeichen (zumindest in meiner ganz persönlichen Entwicklungsgeschichte und Beobachtung/Wahrnehmung im Außen) stehen auf einer ätherischen Vereinigung der männlichen und weiblichen Energien/Aspekte und das wird sich zwangsläufig auch im praktischen Umgang miteinander und daraus ausweitend im gesamtgesellschaftlichen Verständnis füreinander niederschlagen. Daraus werden wieder heile Beziehungen und heile Familien hervorgehen.

    Ich halte es für sehr wichtig, sich darüber bewusst zu werden, dass beide Geschlechter beide Aspekte/Pole in sich tragen und zu einer bewussten, kraft des Willens vollzogenen Hochzeit in sich selbst kommen müssen. Wenn im Menschen selbst der „Kampf der Geschlechter“ aufgegeben werden kann und einer Zusammenarbeit weicht, dann werden die Energien und die Kraft großartig sein. Im zweiten Schritt wird es zwar erfahrungsgemäß nicht ohne Reibungen ablaufen, das dann auch in der Praxis (mit dem anderen Geschlecht) zu erproben/zu leben, aber dieser Prozess wird auch wieder ganz viel Potential zur Heilung alter Wunden freisetzen.

    An dieser Stelle muss ich mal loswerden, wie sehr es mich berührt und entzückt, dass diese ganze wunderbare Seite hier (gemeint sind sowohl die Initiatoren als auch die Kommentatoren) so viel spirituelles Wissen und so viel lebensnahe Anwendungspraxis in sich konzentriert, dass es einem glatt den Atem verschlägt. Mein innigster Dank an Eurer Sein, Euren Mut, Euren Einsatz und Eure Beständigkeit. Das ist SO KOSTBAR und kann überhaupt nicht genug wertgeschätzt werden. Hier wächst ein neuer Eichenwald!

    Heil uns allen!

    Antworten
  38. 36

    Ahrhegerich Od - Urh

    Heil und Alaf Sal Fena,

    hier in diesem Beitrag „Ehe und Familie“ sind ganz ausgezeichnete Ausarbeitungen
    und Gedanken.

    Die eigene Sippe, also Mann – Frau – Kinder ist der Urquell,
    auserhalb gibt es keinen anderen. Wenn dieser Quell so stark versiegt
    werden alle anderen Gedanken – Anstrengungen und Ausarbeitungen
    überflüßig. Deswegen bin ich sooo froh über diese Beiträge.

    Ich selbst habe mit meiner Frau fünf Kinder. Und diese haben selbstverständlich
    Nordisch – Germanische Namen. Und damit Deutsche Namen.

    Es „muß“ für jeden deutschen Menschen höchste Aufgabe, höchste Ehre sein
    eigene Kinder zu bekommen. Denn nicht nur daß wir damit unsere Ahnen
    wertschätzen und daß Überleben unseres Volkes in Aussicht stellen, nein,
    es möchten noch so viele Sternenkinder unserer Menschenart hier geboren werden.

    Wenn Jemand aus welchen medizinischen Gründen auch immer keine Kinder
    bekommen kann, sind diese keineswegs weniger Wert für uns. Denn Jene
    können einfach anderen helfen. Auch zum Beispiel verweiste deutsche Kinder
    aufnehmen.

    Ein mir Bekannter und sehr ans Herz gewachsener Mann, sagte einmal zu mir,
    „Ein Führender muß immer eigene Kinder haben, dann sind seine Entscheidungen
    Naturgegeben anders. Und dieser Mann kam aus einer alteingesessenen Sippe
    aus Ostpreußen und war im letzten Kampf bei einem General im Stab.
    Er kannte alle von Damals.

    Auch in Sparta, das ja von unseren Vorfahren geründet wurde, war dies
    bedingungslos so.

    Wenn Frauen und Männer, als Mütter und Väter, nächtelang nicht schlafen können
    weil ihre Kinder krank sind, dann wissen sie ab da was ihre eigenen Eltern geleistet haben.

    Wir brauchen auch wieder zwingend die groß Sippe. Denn wenn etwas geschehen ist, oder eben die Kinder erkrankt sind, und zwar solange daß es aus schlafmangel auch die Eltern erwischt, hilft die Sippe. Oder, wie es frühernatürlich war, durch Aussagen alter Frauen mir gegenüber, daß eben dann die Nachbarn mithalfen.

    Nun, der letzte Absatz wird ganz von selbst entstehen, wenn nur die Rahmenbedingungen
    wieder stimmen.

    Als ich im Brachet (Juni) in Wittenberg war, sah ich so viele hübsche blonde Kinder.
    Auch wirklich sehr viele blonde Frauen, Mädchen, Jungens und Männer. Es war einfach
    herrlich anzusehen. Und, sehr viele Frauen und Mädchen hatten wunderbare Kleider an.
    Da kam bei mir zum ersten Mal der Gedanke, „ich bin bei meinem Volk“.
    Nun, keine Sorge, ich finde nicht nur blonde oder rothaarige (meine Frau und Lebensgefährting) Frauen und Männer als Deutsche, dazu gibt es viel zu viele nicht-
    blonde die deutscher sind als etliche blonde. Für mich sind sowiso unsere deutschen
    Frauen die schönsten der Welt.
    Frauen und Männer

    Antworten
  39. 37

    arkor

    Der Beitrag zur Frau und Familie und die Kommentare finde ich sehr gut, da sie zeigen, dass das gesunde Denken da ist und man muss ihm nur Raum geben.
    Die Frauen werden in diese ihr von der Natur und der göttlichen Ordnung zugewiesene Rolle wieder ausfüllen, wenn sie mit der ihr gebührenden Wertschätzung verbunden ist.
    Die arische Frau, vergessen wir das nicht, war nie nur Mutter, sondern auch geistige Mutter und eigenes Wesen, ergänzend zum Mann, wie umgekehrt.

    Was mir allerdings nicht gefällt ist, wenn man wegen Kleinigkeiten übereinander herfällt. Aber ich denke, das wird sich auch mit der Zeit geben.

    Es gibt kein Zurück in die Zeit von damals, aber wir können dankbar sein, dass unsere Ahnen uns hervorragende Arbeitsgrundlagen hinterlassen haben, damit meine ich das Recht, aber auch die Einstellung zum Menschen, der Natur und zum tatvollen Handeln.

    Antworten
  40. 38

    Heinz

    Heil Euch Kameraden:

    ich sage nur soviel zum Thema Christentum und Glauben, es ist gut das wir darüber sprechen jedoch haben wir im Moment erstmal etwas anderes zu tun:

    Sieg Heil!!

    Antworten
    1. 38.1

      Heinz

      Nachtrag zum besseren Verständnis,

      solche Lieder kommen jetzt auf dem Bayrischen Rundfunk und wozu dienen sie? Nur zu einem Zweck das wir uns darin wieder erkennen und uns immer mehr in die gewünschte Richtung lenken lassen nämlich in Richtung Revolution und Bürgerkrieg. Lasst Euch nicht ablenken auch nicht von solchen Liedern lasst Euch nicht ablenken in endlosen Diskussionen welche Religion nun die richtige ist, es ist die falsche Zeit dafür, lasst uns gemeinsam an der Zukunft arbeiten und auf gar keinen Fall lasst Euch in „Ihre“ Richtung leiten.

      Sieg Heil!!

      Antworten
  41. 39

    Kraftplatz

    Schönen Abend und Heil an ALLE.

    Guter und wichtiger Beitrag! Unterschätzen wir nicht den Kampf und die Kraft der/unserer Frauen!

    Ehe und Familie sind die kleinste Zelle des Staates, der Gemeinden und sind schlechthin die Basis allen Handelns in der Volksgemeinschaft, dem Leben ansich, dem Weiterkommen und der Unterpfand jedwedem Volkes! Drum, schütze Deine Kinder!

    Unterstreiche dieses gern dreifach. Denn die Fortpflanzung ist Teil der Schöpfung und des Gedeiens! Das haben schlaue Menschen in allen Stufen der Geschichte erkannt! Gerade in den glorreichen Jahren und noch zu D DR – Zeiten! Nur heute ist eine mediale, Schatten- Mauer gezogen worden, die die instinktiven, uralten Regeln versuchen einzureißen! SCHANDE!

    Möge Leben wachsen und mit GUTEM beseelt werden, und wie unsere Ahnen es seit Jahrtausenden vorlebten und vorkämpften, weitegerführt werden!

    Besten Gruss
    kraftplatz

    Antworten
  42. 40

    Heinz Harald

    Heil euch Kameraden,

    die bisherigen Lösungsansätze sind schon sehr gut, aber meiner Meinung nach werden sie vielleicht nicht ausreichend sein. Ich kann mir gut vorstellen, dass es zumindest in der Anfangszeit notwendig sein wird zusätzlich zur Stärkung der Familien so etwas wie genetische Zuchtprogramme ins Leben zu rufen. Das klingt natürlich zunächst etwas krass, aber auf diesem Wege könnte man das deutsche Volk viel schneller wieder zahlenmäßig stärken.

    Man könnte so z. B. gezielt eine Million Kinder mit optimalen, erwünschten körperlichen Eigenschaften heranziehen. Vielleicht gibt es die entsprechende Technologie (Inkubatoren oder ähnliches schon). Wer sich mit diesem Gedanken nicht anfreunden kann, sollte bedenken, dass es ähnliche Ansätze ja auch schon im 3. Reich gab, Stichwort Lebensborn.

    Ich hätte mit einem solchen Ansatz auf jeden Fall kein Problem.

    Gruß
    HH

    Antworten
    1. 40.1

      SSteuermann

      so etwas wie genetische Zuchtprogramme???

      Dieses wäre ja völlig im Wiederspruch zu unserem naturgegeben Auffassungen Ansichten und Zielen!!!

      Ich halte das für unvereinbar mit den
      Grundsätzen für unser Heiliges Deutsches Reich

      GruSS

      Antworten
  43. 41

    arkor

    Die Rolle der Frau ist Über tausend Jahre einer Verfolgung falscher Synthes und Antithese ausgesetzt, welche als einzige Wege dargestellt werden.

    Auf den alten Städten wurde aus Ishtar, Freiya in Maria umgeändert…was allerdings nichts daran ändert, dass es immer noch die gleiche Gottheit und die gleiche Kraft ist. Es ist nun einmal deren Fluch, dass sie keine Gottheit schaffen können, noch Wahres ändern, sondern eben nur verdecken.

    Die Kirche und die Quacksalber führten einen Krieg die „Weißen Frauen“, welche eine große Gefahr für sie dastellten und darstellen bis zum heutigen Tage.

    Wir haben also eine Verteufelung der Frau in ihrem sinnlichen Ausdruck, eine ständige Entwertung der heiligsten und höchsten Rolle, welche die Schöpfung kennt, nämlich die Mutterrolle um dann noch in anderen Unkulturen übertroffen in die Rolle von GEBÄHRMASCHINEN auf die tiefste Ebene des materialistischen Seins zu sinken. Wie in der Sajaha beschrieben ist: Sie beten viel, aber sie kennen die Gottheit nicht mehr…..und damit das Göttliche.

    Der Arier wird aus dem Licht und der Liebe geboren und kommt als Teil der göttlichen Energie in die Materie. Ich weise also jede Form der Vereinfachung auf einen Zeugungsakt in Verbindung mit reinen Geburtszahlen zurück.

    Unsere Wertschätzung ist es, die wir auf das schlicht und einfach GÖTTLICHE RICHTEN.

    Aus der Sajaha, welche uns als Orientierungshilfe dient, wie unsere nationalsozialistischen Ahnen:
    SAJAHA 1

    (Brief an den König)

    Mein König, wie dir nun schon bekannt ist, sind überall Schwingungen und Ströme von unterschiedlicher Art und Kraft, aber überall und in allem und jedem, im bloß Erahnbaren sogar.

    Es ist also für alles, und so auch für die Menschen, das Dasein ein ständiges Sein inmitten eines Meeres von kosmischen und magischen Schwingungen und Strömen, ja, es ist gleich einer weiten See, welche wiederum viele verschiedene Meere in sich birgt.

    So geschieht es, daß einjeder und einejede aus solchen Meeren von Schwingungen und Strömen unablässig erhält und auch wieder von sich gibt – ohne aber noch irgendetwas von alledem bestimmen zu können, ja, zumeist es gar nicht bemerkend.

    Es liegt diese Ohnmacht gegenüber den Schwingungen und den Strömen, die doch so allwirksam sind, vor allem daran, daß die hohen Gaben der reingebliebenen, gottnahen Menschen seit dem Untergang des Ur-Reiches fast gänzlich abhanden geraten sind. Und die sich vermischenden Nachfahren verloren das meiste von der alten Kraft.

    Daher ist es gekommen, daß vor allem in jenem Bereich, der nicht Bewußtheit ist, die strömenden Kräfte da wirken und nur in geringem Ausmaße von Weisen ein wenig gelenkt, nie aber wirklich beherrscht und zweckdienlich benutzt werden können.

    Dies liegt daran, daß die feinen Nerven der Ahnen [bei den heutigen Menschen] verkümmert sind, die für das Beherrschen der hohen Kraft notwendig waren, bei den Nachfahren und den Nachkommen von diesen aber nicht mehr vorhanden sind.

    Das einzige Werkzeug, das die Schwingungen und Ströme [noch] auffangen und beherrschbar machen kann, sind die langen Haare der Frauen. Wie ein zartes, aber großes und dichtes Netz können sie die Kräfte halten und lenkbar machen, sofern eine [Frau] das dazu Notwendige versteht, von dem bekannt ist [aus den magischen Lehren].

    Dies bedeutet nun, daß die meisten Menschen die magischen Ströme nicht handhaben können, obwohl sie mitten in ihnen sind; und daher sind sie wie steuerlose Boote auf einem unbekannten Meer.

    Deshalb sollen die wenigen Befähigten ihr Vermögen benutzen, um den vielen Anderen wegweisende Lichter zu halten in dem stillen unsichtbaren Meer. [Die Schwingungen der Naturgewalten gelten als männlich, die magischen hingegen als weiblich.]

    Antworten
    1. 41.1

      arkor

      ebenfalls aus der Sajaha:
      Das zweite Bild, das ich euch bringen will, zeigt viele betende Menschen; viel beten sie und in vielen Ländern. Doch zur wahren Gottheit beten sie nicht, geblendet ist ihr Verstand. Das Licht, das einst da war, haben sie in ihren Tempeln verhüllt, falsche Inschriften tragen ihre heiligen Steine. Und sie bringen verkehrte Opfer dar, schneiden Mädchen die Haare ab und verbrennen die Weisen. Sie sehen die Zeichen der Götter nicht mehr. Und [so] wie sie beten und opfern, so führen sie gierige Kriege.

      ..7. Ihre Gedanken sind ausgeleert, ihre Geister [Charaktere] sind krank, und ihre Seelen verformt. Ihre Götter schlürfen ihr Blut, verbrennen ihr Fleisch und fressen das Haar ihrer Frauen. Und sie töten sehr viel…..

      …..
      Die Völker werden ihren Sinn nicht mehr kennen. Armeen werden streiten gegen ihre Feldherren. Die Könige stürzen, und die Tempel werden zu Staub. Unrat kommt empor, Unrat wird herrschen.

      Alle Macht wird in den Klauen der Unwerten liegen. Diese werden umkehren die Welt.

      Sitte wird nicht mehr sein, sondern Laster wird als vornehm gelten. Männer werden ungestraft mit Knaben verkehren; Weiber werden nicht mehr Weiber sein wollen, sondern ungestraft wie Männer sich geben; Menschen werden sich ungestraft mit Tieren vermischen und Bastarde zeugen. Und die Bastarde der Bastarde werden zahllos in den Straßen der Städte sein, ohne daß man sie vertilgt.

      Und die Niedrigsten werden zu Höchsten erhoben werden durch die Knechte des bösen Geistes. Und dieser betrachtet frohlockend dies alles von seiner Finsternis aus.

      ……

      Antworten
      1. 41.1.1

        arkor

        Erläuterung zu: Menschen werden sich ungestraft mit Tieren vermischen und Bastarde zeugen. Und die Bastarde der Bastarde werden zahllos in den Straßen der Städte sein, ohne daß man sie vertilgt.

        Diesen Bezug haben wir auch in der Bibel: Der Verkehr mit dem Tier….welcher mit dem Tod bestraft wird.

        Selbstverständlich wissen der Allvater wie seine Seherin Sajaha, dass keine Nachkommen aus dem Verkehr des Menschen mit dem Tier entstehen, sondern es ist „das Tier“ eine Bezeichnung für Menschenrassen, welche von unten kommen und dem Tier ähnlich sind, aber bei gemischten Verkehr Nachkommenschaft ermöglicht. Die Bastardiesierung.
        Die Vermischung der Rassen zu einer NICHTRASSE war der Sündenfall der Menschheit. Das dies den führenden bewusst ist, zeigen die Ausführungen Calergis zu Paneuropa und der hellbraunen Nichtrasse, welche alle guten Eigenschaften verlieren soll zugusnten einer Verdummung und Vertierung.

        Also beim Verkehr mit dem Tier in heiligen Schriften geht es immer um mögliche Nachkommenschaft.
        Hier hat der Mensch den Pfad seiner persönlichen Freiheit verlassen, wie immer, wenn die Konsequenzen alle treffen.

      2. 41.1.2

        Triton

        „, sondern es ist „das Tier“ eine Bezeichnung für Menschenrassen, welche von unten kommen und dem Tier ähnlich sind, aber bei gemischten Verkehr Nachkommenschaft ermöglicht. Die Bastardiesierung.“

        Genau Arkor, so ist es auch richtig verstanden und erklärt.

        GruSS

  44. 42

    arkor

    hierzu aus der Sajaha:
    …Alles was schlecht ist, wird als gut gelten; alles was gut ist, wird als schlecht gelten……
    ….Alle Macht wird in den Klauen der Unwerten liegen. Diese werden umkehren die Welt…..

    Die heutigen Perser nennen sich immer noch Arier und sie sind auch Weißer, als der Rest in der Region. Reglemässig alle paar Generationen werden blonde, brünette, blauäugige, silberäugige, schwarzhaarig – blauäugige Menschen geboren, was von der frühren arischen Rasse klar bekundet.

    Dass der Iran, das friedliebendste Volk in der Region ist und wohl auch die größte Gefahr aufgrund seiner Fähigkeiten darstellt, erklärt sich daher.
    Wir haben also eine tatsächliche geistige und auch genetische Verbundenheit mit den Persern, welche ihrerseits die Arababer verachten.

    Leider ist auch Persien in den Sumpf der nicht mehr die Gottheit kennenden Vielbetenden versunken.

    Antworten
  45. 43

    Reichsverweser

    Ohne ein Verbot der Verhütungsmittel, einer jüdischen Erfindung, werden die im Artikel genannten Maßnahmen ins Leere laufen.

    Antworten
  46. 44

    Trutzgauer-Bote.info

    „Ich messe den Erfolg unserer Arbeit nicht am Wachsen unserer Straßen. Ich messe ihn nicht an unserem neuen Fabriken, ich messe ihn auch nicht an unsere neuen Brücken, die wir bauen, auch nicht an den Divisionen, die wir aufstellen, sondern an der Spitze der Beurteilung des Erfolges unserer Arbeit steht das deutsche Kind, steht unsere Jugend, steht die Geburtszahl. Wenn das wächst, dann weiß ich, daß unser Volk nicht zu Grunde gehen und unsere Arbeit nicht umsonst gewesen sein wird“.

    Adolf Hitler

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.