Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

115 Kommentare

  1. 1

    INVICTUS

    es fehlt z. B. ….

    Religion: Gottes Schöpfungs- und Lebenskunde

    wir müssen insbesondere in den Kindern ihre Gottessicht wach- und lebendig halten, denn sie haben noch die Innere Sicht, sie schauen Engel, Gnome, Elfen noch, bis ihnen dies durch den natürlichen Schleier mit 12 Jahren genommen wird, damit sie es sich danach erdienen können.

    Leute, besorgt die Bücher von Manfred Kyber!!!!
    – Die 3 Lichter der kleinen Veronika
    – Das große Manfred Kyber Buch
    – Der Königsgaukler
    – Tierschutz und Kultur

    Ihr habt die Tränen in den Augen, so lebendig und nahegehend erzählt er aus der Tiefe seines Seins, meine Freunde.

    oder die Bilder des Malers Thomas Cole, das geht tief unter die Haut.
    Erhabenes inneres Sehen und dessen Ausdruck.

    oder die Bilder von Sulamith Wülfin

    Zeitzeugnisse!!!!

    Antworten
    1. 1.1

      Heinz

      Heil Dir Invictus,

      ich habe überlegt Dir zu antworten und hiermit tue ich es nun.

      Ja Du magst recht haben wenn Du die Religion hier vermisst ja ich gebe Dir recht wenn Du Diskussionen darüber vermisst.

      Aber glaubst Du nicht auch ein wenig das es die falsche Zeit ist darüber zu diskutieren welcher Gott nun der richtige ist wenn zur selben Zeit Kinder, Greise und Mutter Erde langsam aber sicher den Bach runter gehen, wenn Du in egal welches Gesicht schaust und nur Gleichgültigkeit siehst?

      Ja ich weiß das es Jesus gibt ich habe ihn erlebt und nein ich werde nicht im Ansatz denken nur einen einzigen zu verurteilen der an Odin oder wen auch immer denkt, vielleicht die rosarote Fliege, ganz egal.

      Weil jeder der heutzutage nur ansatzweise ein Gottesgefühl hat und ganz gleich wie er seinen Gott nun nennt eines inniges Gefühl der Reinheit und des Schutzes hat, niemand hat (Verzeihung) das verschissene Recht jemanden zu beurteilen nur auf Grund dessen das sein Gott anders heisst als sein eigener.

      Gott Unser Schöpfer hat nur ein Ziel nämlich seine verlorenen Schafe zurück zu bringen. Und ich garantiere Dir das derjenige der seiner Schöpfung aus Liebe dient auch garantiert nicht alleine ist, also hör bitte bitte auf nach Fehlern zu suchen in Menschen die ein einziges Ziel haben, nämlich den Aufbau und nicht die Zerstörung und tue Dir einen einzigen Gefallen, bring Dich ein und ändere die heutige Lage denn bedenke auch Du wirst sterben müssen so wie jeder von uns und dann sollst auch Du sagen können:

      Ich habe mit festem Glauben an meinen Schöpfer nur das Beste gewollt und getan was in meiner Macht stand um zu verhindern das andere Menschen oder dieser wundervollen Erde etwas passiert !!

      Sieg Heil !!

      Antworten
      1. 1.1.1

        Der Kräftige Apfel

        Heil Dir Heinz!

        Deine Anmerkung ist wichtig, allerdings verstehe ich nicht so ganz, was der Inhalt des Vorschlags von Invictus mit Deiner Kritik zu tun hat. Beziehst Du Dich auf den Inhalt der von ihm aufgezeigten Bücher/Bilder? Leider kenne ich die noch nicht. Aber wenn Du Dich auf seine Worte hier im Kommentar beziehst, so kann ich da nicht herauslesen, dass er jemanden wegen eines anderen Gottesnamens kritisiert oder abwertet.
        Ich schließe mich seinem Vorschlag insofern an, dass es ganz bestimmt eine Religions-(Wiederanbindungs-)Lehre geben muss. Eine, die an die uralten Wahrheiten anknüpft, deren Essenz zum Ausdruck bringt und nebenbei mit den Zerrbildern der Gegenwart ein wenig aufräumt.

        Man könnte vielleicht anmerken, dass es ermuntender gewesen wäre, nicht gleich mit dem Satz zu beginnen, was in der Ausarbeitung fehlt. Aber dennoch würde ich meinen, dass er durchaus etwas tut – er weist auf Lücken nicht nur hin, sondern schlägt auch einen weiteren, in seinen Augen lohnenswerten Pfad vor. Auch wenn ich den jetzt noch nicht verfolgt habe und für mich persönlich beurteilen kann, ist das doch schon etwas, oder?

        Nichtsdestotrotz einen ganz herzlichen Dank an die Bearbeiter dieses sehr schwierigen und komplexen Themas! Ihr habt in meinen Augen einen guten Einstieg geliefert.
        Welcher Bereich des Lebens ist von der Sprache unberührt? Es gibt ja praktisch überall Sprachbefreiungspotential und da können wir von unseren Vorarbeitern keinesfalls eine erschöpfende Ausarbeitung erwarten.
        Das hat Invictus m. E. vorausgesetzt und wollte seinen Teil beitragen…

        Heil uns allen
        Der Kräftige Apfel

      2. 1.1.2

        Wahrheit ist das höchste Gut!

        Kirchen und kirchl. Organisationen sind die Verursacher aller Kriege auf deutschem Boden seit der blutigen, grauenvollen, verheimlicht jüdischen Zwangschristianisierung unserer Vorfahren, der Germanen.

        Jesuiten und ALLE Orden, Klöster, Christusbruderschaften, Sekten, evang. und kath. Kirchen und alle christlichen Freikirchen, und ebenso die islamischen Geistlichen der Moscheen, bestehen aus verheimlichten Juden, die sich als Christen, oder als Moslems, ausgeben. Nirgends wird soviel geheuchelt und gigantisch gelogen wie in Bibelkreisen, Kirchenvorständen, Kirchenchören, Gospelchören, chirstl. Männer- und Frauenkreisen.

        Informiert Euch z.B. über das Blutbad bei Verden an der Aller, wo 4500 Deutsche kirchlich abgeschlachtet wurden.

        Die Verbrechen der (verheimlicht jüdischen) Kirchen und der (verheimlicht jüdischen) Freimaurer und ihrer zahllosen Unterorganisationen, gegen unsere Vorfahren, die Germanen, und gegen das deutsche Volk, werden von diesen jüdischen Organisationen selbst unter strengstem Verschluss gehalten.

        Jeder, der an diese heute noch etwas Nennenswertes spendet, gehört höchstwahrscheinlich zu diesen, ist Jude.

        Viele treten auch aus, weil sie sich sonst in Gefahr sehen, entlarvt zuu sein, spenden aber insgeheim mehr als jemals zuvor. Deshalb juckt die Kirchen die Kirchenaustritte überhaupt nicht, weil das Spendenaufkommen heutzutage alle Rekorde übersteigt. Denn die Kirchen sind die Schutzmacht des Judentums, weil sie selbst aus Juden bestehen und die Weltherrschaft des Judentums erzwingen wollen, zusammen mit den Freimaurer. Sehr viele Kardinäle SIND Freimaurer.

  2. 2

    JKS

    Kameraden und Volksgenossen
    (diese Anredeform beinhaltet automatisch auch die weibliche Form),

    „Des Volkes Seele lebt in seiner Sprache.“
    Mit der Deutschen Sprache und dem Reinerhalt habe ich mich schon lange beschäftigt. Mehr dazu unter:

    Deutsch ohne Anglizismen – Begriffserklärungen zum Verständnis und zur Reinhaltung der Deutschen Sprache.

    Übrigens habe ich mich, das werdet ihr spätestens im Aufsatz Sprache.htm bemerken schon vor Jahren entschlossen die neue Rechtschreibung zu verwenden. Warum? – Nun, diese Rechtschreibung wird im gesamten Deutschen Sprachraum angewendet, da spielt es eine untergeordnete Rolle aus welchen Gründen möglicherweise diese Reform seinerzeit erdacht und umgesetzt wurde. Und Sprache lebt nun Mal auch und modernisiert sich. Wer sagt heute noch Überzieher zum Pullover? Wer schreibt Tal wie im Mittelalter „Thal“? usw. usf. Und gefällt uns dass (daSS) nicht besser als daß? . Beim GruSS verzichten viele von uns ja auch ohne Reform auf unser schönes „ß“! :-))

    GruSS JKS

    Antworten
  3. 3

    Kleiner Eisbär

    JKS:

    Die Rechtschreibreformen nach 1990 dienen ausschließlich der Verhunzung und Verschmockung unserer Sprache und sind zu verwerfen. Der dahinter stehende Plan der jüdischen Komplexhexer, den deutschen Geist schrittweise zu verdummen, sollte hier eigentlich für alle klar ersichtlich sein.

    Konfuzius wird das Zitat zugeschrieben:

    „Wenn die Sprache nicht stimmt, dann ist das, was gesagt wird, nicht das, was gemeint ist. Ist das, was gesagt wird, nicht das, was gemeint ist, so kommen keine guten Werke zustande. Kommen keine guten Werke zustande, so gedeihen Kunst und Moral nicht. Gedeihen Kunst und Moral nicht, so trifft die Justiz nicht. Trifft die Justiz nicht, so weiß das Volk nicht, wohin Hand und Fuß setzen. Also dulde man keine Willkürlichkeit in den Worten. Das ist es, worauf es ankommt.“

    Auch dieser Ausarbeitung wohnt der Geist inne, daß die Wahrheit und die Wahrhaftigkeit der Sprache die Bedingungen für Recht und Freiheit sind.

    Und ja, das ist es, worauf es ankommt.

    Für den geneigten Leser ein paar Gedanken von Dirk Friedrich…

    Die Wahrheit der Sprache als Bedingung von Recht und Freiheit

    Antworten
  4. 4

    Adler

    Heil Dir, Kleiner Eisbär

    Dem kann Ich mich nur anschließen, die Sprache, sie wird verhunzt, damit wir nicht nachvollziehen können was wir sprechen.
    Guido von List beschreibt die Silben-Bedeutung von 2 und 3 Silbigen Worten, und ihre herleitung, sehr aufschlussreich.
    Bei uns hier kann es doch nur um Rückbesinnung auf die Althergebrachte Sprachbedeutung und ihrer verbinung mit unserer Vorgeschichte gehen, so meine Ich auf jeden Fall!

    GruSS Adler

    Antworten
  5. 5

    JKS

    Kameraden,

    eine Verhunzung bedarf wesentlich mehr. Verhunzung, im Sinne von nicht mehr erkennbar, stellen ja wohl die Anglizismen dar, die jeder von uns täglich sieht, lesen muss und unbewusst auch leider verwendet. Eine Reform ist eine Änderung, eben eine Modernisierung und nichts anderes. Deutsch ist auch nach der Reform immer noch Deutsch und von jedem Deutschen zu verstehen und zu lesen!

    Und wenn unsere Kinder in der Schule die moderne Form schreiben müssen, dann sollten wir nicht bei veraltetem bleiben. Noch dazu wenn in der Ostmark und in der Schweiz diese Diskussion nie geführt wurde. Auch bei uns gab es die ersten Jahre nach der Reform keine „Gegenwehr“. Erst als einige Zeitungen der Lügenmedien auf die Idee kamen, zurück zur alten Schreibweise zu müssen, um einige Leser von ihrem Einsatz für Deutschland zu belügen, kamen die ersten Widerstände. Hier beim zurück erfolgte die Manipulation in weit größerem Ausmaß, als bei Einführung der Sprachmodernisierung.

    Damit wir lesbar sind, schreiben wir hier und im Netz überhaupt auch in Druckschrift und nicht in Sütterlin, was ja auch bzw. eigentlich Deutsch wäre. Vom Sütterlin zur Druckschrift war seinerzeit auch eine sehr einschneidende Änderung / Reform.

    Wie habe ich es hier beim TB schon an anderer Stelle gelesen: „Wir sind nicht die letzten von gestern, sondern die ersten von morgen.“ – Dies passt m. E. auch hier.

    Aber ich wünsche mir eigentlich, dass vielleicht wenigstens einer von Euch auch meinen Aufsatz zur Deutschen Sprache liest und dafür vielleicht noch die eine oder andere Ergänzung hat.

    GruSS JKS

    Antworten
    1. 5.1

      Reichsritter1

      Die sogenannte Rechtschreibreform gehört unverzüglich rückgängig gemacht, weil es ist ein Unterschied, ob etwas naheliegend ist oder nahe liegend ist.

      Antworten
      1. 5.1.1

        JKS

        Wobei sich der Sinn eines Wortes auch immer erst durch den übrigen Satz richtig erschließt!

      2. 5.1.2

        Reichsritter1

        Trotzdem ist es sinnentstellend und nicht jeden neuen Schmarrn muß man mitmachen.
        Ich habe keine Zeitungen gebraucht, um zu erkennen, daß diese „Reform“ eine Vergewaltigung unserer Sprache ist.
        Ach noch etwas, der Buchstabe ß ist kein ss, sondern ein sz. Im Fraktursatz ist es leicht erkennbar.
        Was mich auf dem TB ziemlich erschreckt ist, daß so mancher die Argumentation der antideutschen Gutmenschen verwendet.
        Wahrscheinlich mach ich mich jetzt wieder unbeliebt, aber was gesagt werden muß, muß gesagt werden.

        Gute Nacht und es lebe das Reich!

      3. 5.1.3

        Adler

        Heil Dir Reichsritter1
        Also bei mir machst Du Dich damit nicht unbeliebt, höchstens mit dem Gute Nacht, aber auch das sei Dir gegönnt!
        So, was Denkst Du denn was 71 Jahre Gehirnwäsche mit Menschen macht?
        Du stehst im Recht mit dem was Du sagst, also lass es uns ändern!
        Ein Fehler ist nur dann Fatal, wenn Ich ihn nicht bemerke, noch daraus Lehren ziehe, nur dann kann er sich Energetisch ausweiten!

        GruSS Adler

      4. 5.1.4

        Falke

        Heil Dir Reichsritter1

        – Was mich auf dem TB ziemlich erschreckt ist, daß so mancher die Argumentation der antideutschen Gutmenschen verwendet. –

        Ich sehe das nicht so sehr schlimm. Diese angewöhnte Art der Argumentation wird sich mit der Zeit auch korrigieren. Hier spielt die Gewohnheit (tägl. Berieselung) mit. Aber wenn sich jeder etwas Mühe gibt erledigt sich dieses Problem und die Sprache wir dann wieder sauber. Es braucht halt seine Zeit. Man muss nur damit anfangen.
        Mit deutschem Gruß Falke

    2. 5.2

      Andy

      Sollte man nicht auch bedenken WER diese Rechtschreibereformen eingebracht hat? Wie bitte, die Verwaltung des Kriegsgefangenenlagers BRD mit eingebauter Staatssimulation der Alliierten? Die fuehren Krieg gegen uns; und nun mal vor dem Spiegel den Mund beobachten wenn ihr laut und deutlich Krieg sagt.

      Gruss
      Andy

      Antworten
      1. 5.2.1

        Trutzgauer-Bote.info

    3. 5.3

      Der Kräftige Apfel

      Heil Dir , JKS!

      Ich habe Deinen Aufsatz gelesen und bin sehr angetan von der breiten Fächerung, Vielzahl und Anschaulichkeit der Beispiele (hast Du die alle selbst gesammelt?) sowie den schönen Gedichten und Deinen eindringlichen Appellen für die Reinhaltung der Deutschen Sprache.
      Umso mehr wundert es mich, dass Du die Rechtschreibreformen einfach so durchgehen lassen willst. (?)
      Ja, Du siehst, ich schreibe auch „dass“. Als die betreffende Sprachreform seinerzeit eingeführt wurde (da war ich noch in der Schule und es war die erste, die ich bewusst als solche erlebt habe), habe ich mich entschlossen, den Teil davon zu übernehmen, der mir sinnvoll erschien, und den Teil zu verweigern, den ich als bedeutungsverfälschend oder schlicht schwachsinnig bewertet habe. Also habe ich eine ganz persönliche, ziemlich willkürliche Auswahl vorgenommen. Ich fühlte mich einfach angesichts der Willkür dieser Reform zur Anwendung meiner eigenen Willkür aufgefordert. Damit war das Chaos dann perfekt und ist natürlich auch zwischenzeitlich zur Gewohnheit geworden.
      Jedenfalls bin ich durch das ganze Thema hier und auch Deine Kolumne diesbezüglich nochmal deutlich hellhöriger geworden. Auch wenn ich mich immer schon innerlich gegen derartige Sprachvergewaltigungen gesträubt habe, habe ich diese bisher nicht konsequent genug vermieden, mich also vom Hauptstrom teilweise mitreißen lassen.

      Um dem Ziel der Bereinigung näher zu kommen, wäre es vielleicht hilfreich, eine Extra-Seite einzuführen, auf der wir gemeinsam Verfälschungen und die zugehörigen Richtigstellungen sammeln (vielleicht auch mehrere Beauftrage dafür abstellen, sofern das nicht sowieso ins den Arbeitsbereich der bestehenden Arbeitsgruppe fällt), so dass man hinterher eine mehr oder weniger vollständige Liste von zu revidierenden Sprachregeln/-formen erhält. Da sollte man auch ganze, schon fertige Kataloge übernehmen. Dürfte eine Menge Arbeit sein…
      Das bezieht sich jetzt natürlich auf Antiqua – ich denke nicht, dass es ganz ohne geht. Sütterlin als Schreib- und Fraktur als Druckschrift sollten m. M. n. ergänzend dazu genommen und für bestimmte Bereiche durchaus auch ausschließlich verwendet werden. Irgendwie läuft es ja auf eine Symbolhierarchie hinaus, oder? Runen für das Heiligste bis hin zum Profanen in Antiqua.
      Oder hab ich mich da jetzt verrannt/fehlt mir das Hintergrundwissen? Ist echt eine komplexe Angelegenheit, die Entwicklung der Deutschen Sprache. Gibt es da vonseiten des TB und der Arbeitsgruppe grundlegende Vorschläge, wie man da konkret Ordnung reinbringen kann, oder soll sich das eher im Verlauf der Diskussion erhellen? Arbeitet die Gruppe kontinuierlich daran weiter und gibt es immer mal wieder Aktualisierungen/Abstimmungen u.ä.? Auf jeden Fall könnte man auch die Vorarbeit von JKS miteinbeziehen und weiter ausbauen.
      Bin gespannt, wie sich das entwickelt!

      Sieg dem Heil!
      Der Kräftige Apfel

      Antworten
      1. 5.3.1

        JKS

        Hallo,

        schön das mein Aufsatz gefällt und ja ich habe die Beispiele selbst zusammengetragen.

        Meine Beweggründe zur Verwendung der Neuen sind ganz ähnliche wie bei Dir. Auch ich mische manchmal, wenn man genau hinsieht.

        1996 als die Reform verkündet wurde, hatte ich bereits einige Texte verfasst und veröffentlicht. Da zu diesem Zeitpunkt noch keine Diskussion darum im Gange war, schrieb ich nach Neuer. Auch war mein Sohn war seinerzeit in der Grundschule und auch er durfte nur nach Neuer. Dies war der Hauptgrund, da auch er später meine Aufsätze lesen sollte. Und irgendwann denkt man nicht mehr darüber nach.

        Als dann Anfang der 2000er Jahre einige Zeitungen in wiederentdeckter, aber dennoch verlogener Heimatliebe, anfingen wieder nach Alter zu schreiben, wurden unsere Kreise diesbezüglich wach und man unterstütze diese Zeitungen in diesem Tun. Warum?

        Auch wird die Diskussion darum nur bei uns geführt. Sind die Schweizer und Ostmärker toleranter, gar moderner?

        Inzwischen habe ich bei diesem Thema fast schon grundsätzlich eine andere Meinung. Es fällt mir dann immer auch das Gedicht von Walter Flex ein:
        Was keiner wagt, das sollt ihr wagen,
        was keiner sagt, das sagt heraus,
        was keiner denkt, sollt ihr befragen,
        was keiner anfängt, das führt aus.

        Wenn keiner ja sagt, sollt ihr´s sagen,
        wenn keiner nein sagt, sagt doch nein,
        wenn alle zweifeln, wagt zu glauben,
        wenn alle mittun, steht allein!

        Wo alle loben, habt Bedenken,
        wo alle spotten, spottet nicht,
        wo alle geizen, wagt zu schenken,
        wo alles dunkel ist, macht Licht !

        Aber eigentlich machen wir uns wahrscheinlich darum alle zu viele Gedanken. Solange wir uns immer noch verstehen, sprechen und schreiben wir doch die gleiche Sprache!

        Zu Deinen Ausführungen in Bezug auf Schreibschrift, Fraktur und Antiqua möchte ich weiter unten auf dieser Seite, beim Kommentar 31.1. von Clara, ausführlich antworten. Aber soweit ist das alles richtig was Du dazu hier schreibst und sollte für uns alle „tragbar“ sein.

        GruSS JKS

      2. 5.3.2

        JKS

        Vielleicht noch soviel. Der Dudenverlag ist immer noch der Dudenverlag und wurde bisher nicht von anderen Konzernen übernommen.

  6. 6

    Christian

    Waren es unsere RD?

    Eine unerklärliche Sichtung der Waliser Polizei versetzt Experten in Aufregung

    HIER

    Gruß Christian

    Antworten
  7. 7

    Adler

    @Christian
    Das sieht aber sehr deutlich nach den RD aus!

    Antworten
  8. 8

    Der Bär

    Heil und AllVaters Segen Euch Kameraden und deutschen Frauen,
    ich lese hier nun schon geraume Zeit, still und heimlich für mich, mit. Nun ist die Zeit gekommen, so denke ich, durch die Bewegung unserer Vernetzung, daß ich mich ebenso bewege und demzufolge hier meinen ersten Kommentar einstelle.
    Zuerst möchte ich dem Kurzen und allen die für die Existenz dieser Plattform zur Bekundung deutscher Art, Geschichte, Weisheit und Wahrheit beitragen meine Anerkennung und Dankbarkeit aussprechen. Ihr habt mir und einem Teil meiner Familie geholfen tiefer in die Zusammenhänge des Entstehens unserer Geschichte Einblick zu gewinnen und dieselbe auch zu verstehen. Und ich gebe zu das auch manche Träne der Ergriffenheit geflossen ist ob der Liebe und Ergebenheit zu unserem Volk. Ihr habt mancher meiner dunklen Stunden erhellt und mich aufgerichtet. Habt nochmals Dank dafür.
    Nun zum Thema dieses Beitrages.
    Meiner Meinung nach sind sämtliche Rechtschreibreformen, welche bis heute durchgeführt wurden sehrwohl der Versuch uns von unserer Vergangenheit sprachlich zu entfernen bzw. zu entfremden.
    Wer weis heutzutage noch, daß sehr viele Bergriffe/ Wörter nach alter Art mittels Runen ge-DEUTET werden können, und diese Deutung einen Zugriff auf die Weisheit der Ahnen erlaubt. Durch die Verhunzung der schriftlichen Form der Sprache ging diese Ableitung aus den UR-worten unserer Sprache, und dem Sinn dem unserer Ahnen den Begriffen gaben, mehr und mehr verloren. So wurde eine weitere Entfremdung von unseren Ahnen bewirkt.
    Das heist im Umkehrschluß, daß es für den Rat der Sprachkundigen notwendig ist diese uralte Be-Deut-ung der Begriffe, gemäß deutschem Recht, wieder zu erlangen und sprachlich in Schriftform festzuhalten und zu lehren. So wird es möglich sein weiteren Kontakt zur Weisheit unserer Ahnen zu erlangen und zu weiterem Heil beizutragen.

    Sieg und Heil

    War mal ein einsamer Bär

    Antworten
    1. 8.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Heil Dir, Der Bär,

      willkommen in unserer Gemeinschaft.

      Wir wissen um die Verbindung unserer heiligen Sprache mit den Runen.
      Dazu wird es bald einen eigenen Beitrag geben.

      Sieg und Heil aus dem Trutzgau
      der Kurze

      Antworten
  9. 9

    Adler

    Heil Kameraden, Heil Kameradinnen

    Hätte Adolf Hitler Zweifel gehabt, es hätte die 12 Jahre nie gegeben, sein unbedingter Wille,
    seine Hingabe, niemals aufgeben, niemals Kapitulieren, und trotzdem Geduld, Friedfertig zu sein, um die Herzen des Volkes zu gewinnen, seinem Prinziep Treu zu bleiben, das war es was ihn so auszeichnete, seine Verbundenheit mit der Vergangenheit und dem Schöpfergeist haben ihm die Kraft der Überzeugung verliehen!

    Sieg Heil!

    Antworten
  10. 10

    Manuel Wagner

    Die deutsche Sprache ist uns heilig, von unseren Ahnen geformt und bereichert, zu dem gemacht, was unsere Kultur festigt. Unsere Muttersprache ist ein Geschenk von Menschen, auf die wir mit Stolz und Achtung zurück blicken. Weder unsere Sprache, noch unsere alte, deutsche Lebensart braucht Reformen unserer Gegner. Sie verdienen den Erhalt und die Pflege dieser edlen Kleinode. Sie bleiben fester Bestandteil unsere deutschen Geschichte. So ist es doch naheliegend, daß ! uns diese alten Werte nahe liegend bleiben.

    Mit deutschem GruSS – Einstellungssache ! Manuel

    Antworten
  11. 11

    Reichsritter1

    Ach so, noch etwas, paßt zwar nicht zum Thema, aber ich weiß jetzt nicht, wo ich es hinschreiben soll.

    Gestern abend bin ich von einem Bekannten angesprochen worden, daß er in Prag einen Schweigemarsch veranstalten wolle. Dieser Marsch soll die Tschechen an die Verbrechen an uns Deutschen gemahnen und den Opfern des tschechischen Terrors gedenken. Dafür werden noch zuverlässige und disziplinierte Leute gesucht. Wer also Interesse hat soll sich melden. E – Post Adresse hat der Kurze, dem ich hiermit erlaube diese an Interessenten zu übermitteln.

    Auf Antwort harrend,

    Euer Reichsritter

    Antworten
  12. 12

    Irmchen

    Heil euch allen zusammen

    Ich bin auch der Meinung, wir sollten nicht nur im Kommentieren verharren. Das ist nicht alles, wenn auch sehr wichtig.

    Wir sollten eigentlich Vorstellungen haben, wie unsere neue Zukunft, ohne „Irresein“ und Holokaust-Lüge aussehen soll. Am Glaube an unsere Zukunft müssen wir zielstrebig arbeiten.

    Die deutsche Sprache ist sehr wichtig, um sich in allen Lebenslagen auszutauschen. Die deutsche Sprache hat viel zu viel gelitten. Der Duden hat dadurch an Bedeutung verloren.

    Es grinst uns auf Schritt und Tritt eine Sprache entgegen, die sehr viele nicht einmal verstehen. Rechtschreibung und Grammatik in der deutschen Sprache muß dringend wieder Einzug in allen Bildungseinrichtungen, Ämtern usw. halten.

    Ich persönlich halte garnichts von der Schreibreform von 1990, obwohl und auch vielleicht auch deshalb, daß mein Beruf Sekretärin ist. Ich habe noch gelernt wann man „das“ oder „daß“ schreibt. Das hat was mit Grammatik
    zu tun.

    Antworten
    1. 12.1

      Der Bär

      Heil Dir Irmchen,

      ich persönlich messe der Grammatik weniger Bedeutung bei. Sicherlich ist diese dem Verständnis des gesagten/ geschriebenen hilfreich (siehe die Problematik wie und als, und dieses unseelige WO in jedem dritten Satz). Es fühlt sich einfach grauenhaft an.
      Jedoch zwängt sie, in zu enge Formen gepresst, uns Menschen doch zu sehr ein. Wozu muß ich wissen ob dies ein …iv, … iv oder ein sonstiges …iv ist. Dies „Wissen“ ist für mich leeres Geschwätz.

      Für viel wichtiger erachte ich den Inhalt des gesagten. Bestimmt doch der Inhalt des gesagten das Ergebnis dessen was ein jeder erreichen will oder meint, und das ist doch der Schwerpunkt dessen was die Sprache ausmacht. Wie leichtfertig sagt man mal ebenso etwas dahin, ohne zu bedenken das das gesagte Auswirkungen auf unser Schicksal hat. Zu wenige sind sich der Konsequenzen des leichtfertig/ unbedacht dahingesagten im klaren. Und das bei jeder Begebenheit an der wir Worte „verschwenden“.
      Ebenso ist es mit den Gedanken. Wohl bedacht der Gedanken die ein jeder denkt und der Worte die jeder spricht könnte so manches Ziel schmerzfreier erreicht werden so banal dieses Ziel auch ist.

      Wer den Reden unseres Führers dahingehend folgt, wird feststellen das jedes Wort wohl gesetzt ist, seinen Sinn hat und auch ebenso wortwörtlich zu nehmen ist. Ohne Interpretation derselben. WORTWÖRTLICH. Das ist Beherrschung der MUTTERSPRACHE.

      Dies unserem Volke wieder beizubringen, daß Der Inhalt des gesagten/ gedachten, wortwörtlich das Ergebnis bestimmt, das ist meines Erachtens mit ein Schwerpunkt der Erneuerung unserer Sprache.

      Sieg und Heil

      War mal ein einsamer Bär

      Antworten
  13. 13

    Fredi

    Heil euch Kameraden,

    unsere Sprache ist heilig und es immer wieder erfreulich ihr zu lauschen.

    Heil und Segen

    Antworten
  14. 14

    Brenda

    Guten Abend Kameraden (und Innen *lach* ),

    wo man hinschaut: induziertes Irresein.
    So gibt es in der Grundschule SCHREIBEN nach Gehör. HIER

    Gut gemeint und schlecht gemacht. Was ein Kind dabei lernt kann man sich sicherlich vorstellen. Ich konnte erst nicht glauben, daß es solchen Unsinn gibt.

    Es ist völlig sinnfrei irgendetwas zu lernen, um es später erneut und anders zu lernen.
    Gerade bei Kindern wird das natürliche Streben es den Erwachsenen gleichzutun ausgehebelt.
    Wird echt Zeit für eine neue Zeit!!

    P.S.
    Lbiee Leesr,
    wie ihr enenrken kntön, ist es oebfnfar eagl, in wcehler Rehefongle die Bcueabsthn eneis
    Wetros sehetn. Eiznig wticihg ist, dsas der etrse und leztte Bcsauthbe eneis Wroets nchit väednerrt wernde. Den Rset kneönn wir trtdezom onhe gorsse Pobelmre leesn. Das liget draan, dsas wir nciht jdeen Bcueabsthn eezlinn lseen, snroedn das Wrot als Gezsan. 🙂

    Antworten
    1. 14.1

      Neunwächter

      Werte Brenda,

      das von Dir geschilderte „Schreiben nach Gehör“ ist der mit Abstand größte pädagogische Unsinn, den man sich mit gesundem Menschenverstand überhaupt ausdenken kann. Meine Kinder mussten dadurch das Schreiben zweimal lernen.

      Davon abgesehen, wenn man sich die Leerpläne (genau so gemeint) in den Grundschulen anschaut und hautnah erlebt, mit welchem Unverstand die ersten Schuljahre organisiert sind, so kommt man zwangsläufig zu der Erkenntnis, dass hier pure Absicht dahintersteckt. Es soll bewusst Verwirrung geschaffen werden und ja, ich bin da auch durchaus beim Adler, das Lernen wurde entlernt. Ganz gruselig!

      Bereits seit Längerem bin ich ein Verfechter des Ansatzes, dass es mindestens im ersten Schuljahr nur 2 Fächer geben soll: Schreiben/Lesen und Mathematik. Das mag im ersten Moment drastisch klingen, so werden den Kindern aber die Grundfähigkeiten für das weitere Lernen von Anfang an mit auf den Weg gegeben. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Selbiges gilt auch für die Grundrechenarten (das kleine Einmaleins).

      Insbesondere im Bereich Grundschule gibt es eine Menge Arbeit zu erledigen…

      Heil Euch!

      Antworten
      1. 14.1.1

        Kleiner Eisbär

        „Insbesondere im Bereich Grundschule gibt es eine Menge Arbeit zu erledigen…“

        Heil Dir Neunwächter.

        Bei den weiterführenden Schulen ist es ja nicht besser. Auch auf dem Gymnasium gehen Deutschkenntnisse und sprachlicher Ausdruck nicht mehr im erforderlichen Maß in die Benotung ein (wenn überhaupt).

        Über die Größe des Besens für das Hochschulsystem denke ich noch nach – aber es muß ein gewaltiger sein…

        Gruß vom kleinen Eisbären

  15. 15

    Adler

    @Brenda

    Heute kann Ich auch darüber lachen, aber damals als Ich in die erste Klasse kam, da gab es im Englischen Sektor/Ruhrgebiet die Kurzschuljahre, also erste und zweite Klasse jeweils ein halbes Jahr, Spazierstöcke malen, dabei schreiben lernen, und bevor das eine saß gab es das nächste, natürlich mit fatalen folgen, besonders wenn die Eltern keine Zeit hatten die Hausaufgaben mit zu machen, erfolg dieser Lernmethode war dann auch das Ich das Lenen nicht lernte…….

    GruSS Adler

    Antworten
    1. 15.1

      Brenda

      Lieber Adler,

      diese Kurzschuljahre waren sicherlich den Umständen geschuldet.
      Mein Mann geb. 1949 ging in eine Dorfschule und von der 1.-4.Klasse wurden diese Jahrgänge gleichzeitig (!) in einem Klassenraum geschult.

      Jedoch mein oben erwähntes Schreiben n. Gehör ist eher sowas wie dieser Genderunsinn.
      Letztendlich dient alles zur Verwirrung und Dummhalten der Menschen.

      Befreien wir uns davon.

      GruSS
      Brenda

      Antworten
      1. 15.1.1

        Adler

        Heil Dir Brenda

        Nein das war 1965/66, zu meiner Einschulung war das neu, und ist wegen der Katastrophen kurz danach wieder zurück genommen worden.

        Ps. Ich bin sicherlich auch lieb, aber noch lieber wäre es mir wenn Du auf das Lieber Adler verzichten würdest, geb mir ein Heil, das wäre mir Lieber, danke!

        GruSS Adler

  16. 16

    JKS

    Kameraden und Volksgenossen,

    an dieser Stelle fehlt bisher eine Unterscheidung der Deutschen Schriften.
    Wer kann von Euch wirklich Deutsche Schriften lesen?
    Hier eine Textprobe mit Übersetzung:

    Können Sie DEUTSCH ? – Deutsche Schrift lesen ?

    GruSS JKS

    Antworten
    1. 16.1

      Kleiner Eisbär

      Fraktur kann ich fließend lesen, Sütterlin nur gaaanz ganz holprig.

      Was hilft uns das jetzt weiter?

      Übrigens benutzen diverse Tageszeitungen immer noch Fraktur – wenn auch nur bei ihrem Namen… 😉

      Gruß vom kleinen Eisbären

      Antworten
    2. 16.2

      Achim Reiche

      Hallo, bin neu hier und habe von dieser Seite von einem Bekannten erfahren, da ich mich sehr für unsere Sprache interessiere.

      Was bisher scheinbar völlig untergeht bzw. ignoriert wird ist, dass sich eine Sprache, auch unsere Deutsche, immer weiterentwickeln muss und es dabei auch zu Veränderungen kommt. Ganz so wie es JKS hier weiter oben schon dargestellt hat. Danke!

      Der Hinweis auf Sütterlin ist dabei entscheidend, denn würden wir zu dieser alten Schreibweise zurückkehren, würde kaum jemand mehr unsere Texte lesen können und wir würden unser Volk nicht mehr erreichen. Insofern bringt das sehr wohl weiter.

      Was scheinbar auch noch niemand bemerkt hat: Während ich hier tippe und mich dabei auch vertippe, gibt mir dieses Antwortfeld durch eine rote Markierung einen Hinweis auf Rechtschreibfehler. Dies bei alter und neuer Schreibweise, also müssen hier interessanter und richtigerweise beide Versionen hinterlegt sein!

      Da ich von meiner Oma bis Ende der 1980er noch Post bekam, die in Sütterlin handschriftlich verfasst war, habe ich keine Probleme damit. Dürfte aber wohl eine Ausnahme sein.

      Mit freundlichen Grüßen
      Achim Reiche

      Antworten
      1. 16.2.1

        Trutzgauer-Bote.info

        Heil Dir, Achim Reiche,

        natürlich muß sich eine Sprache weiterentwickeln. Z.B. allein schon durch die zahllosen technischen Neuerfindungen, welche der deutsche Geist hervorbrachte.

        Wenn diese „Entwicklung“ allerdings durch „Reformen“ einer Besatzerverwaltung erzwungen wird, dann ist es offenschtlich eine Zerstörung und soll damit eine weitere Trennung von unseren Wurzeln bewirken.

        Mit freundlichen Grüßen
        aus dem Trutzgau Thüringen
        der Kurze

    3. 16.3

      Reichsritter1

      Fraktur lese ich genauso schnell und flüssig wie Antiqua, lernte ich nebenbei, weil es bei uns noch so gedruckte Bücher zuhause gibt.
      Bei der Schreibschrift Korrent oder Sütterlin brauch ich etwas länger.

      Antworten
  17. 17

    Bernd Ulrich Kremer

    Heil Euch!

    Unsere Deutsche Sprache, ist eine direkte Weiterentwicklung aus der Althochdeutschen Sprache (ahd) der Ursprache der Menschheit. Unsere Schrift, die lateinischen Schriftzeichen, die BUCHSTABEN, entwickelten sich in Jahrhunderten/Jahrtausenden aus den arischen RUNEN.
    Runen, was aber sind Runen?

    Wenn man den Begriff „Runen“ hört, denkt man wahrscheinlich zunächst an ihre Verwendung als Schriftzeichen. Das sie tatsächlich als Schriftzeichen verwendet wurden, belegen zahlreiche archäologische Funde.
    Das ist besonders bei der Bar-Rune (B) und bei der Rit-Rune (R) auch heute noch erkennbar.
    Ursprünglich aber – und davon bin ich überzeugt – wurden sie nicht für profane, sondern sakrale Zwecke verwendet sowie für magische Tätigkeiten in Form des Orakels und zur Heilung.

    In unserer einheimischen Mythologie ist uns durch die EDDA an mehreren Stellen überliefert, daß die Runen seit Urzeiten existieren und unsere Götter sie auch verwendet haben:

    1. In der Wöluspa, der Seherin Auspruch
    2: Im Havamal, Odins Runenlied
    3. Im Sigrdrifumal, das Lied von Sigdrifa

    Die Nornen als Schicksalgöttinnen verwendeten die Runen als Entscheidungshilfe.
    Odin erhält die Runen durch einen schamanischen Einweihungsritus und die Walküre Sigdrifa (Brünhild) vermittelt Sigurd (Siegfried) die magischen und heilerischen Kräfte der Runen.

    Offensichtlich waren also die Runen schon immer da. Keine Hinweise auf eine allmähliche Entwicklung. Keine Vorstufen. Sie waren ganz einfach da.

    Die Runen sind keine toten Schriftzeichen. Jede Rune hat mehrere Bedeutungen:

    – Sie haben einen Silbenwert, der zur Urprache zurückführt.

    – Sie haben einen Laut-, Ton- und Klangwert, der, wenn man sie raunt, laut ausspricht oder singt den eigenen Körper in die der Rune entsprechende Schwingung versetzt und somit die Kommunikation mit ihrer entsprechenden Gottheit ermöglicht.

    – Jede Rune ist auch ein Naturprinzip, ein Archetyp.

    – Weiterhin hat jede Rune einen Buchstaben- und einen Zahlwert.

    – Sie sind Symbol alltäglicher Dinge und Gegebenheiten; Vieh, Besitz, Donner, Hagel, Feuer, Liebe usw.

    – Zu jeder Rune gibt es Entsprechungen in der Tier- und Pflanzenwelt, Mineralien Farben, Planeten, Elementen

    – Außerdem gibt es Binde- und Geheimrunen, die eine Verschlüsselung, einen Code darstellen. Wir finden sie in der Heraldik, im Kunsthandwerk, im Hausfachwerk, in Steinmetzzeichen, Hausmarken, Siegeln, in der Symbolkunde, in Sagen und Mythen und in der Volkskunde.

    Das Odin selbst es war, der uns Menschen die Runen brachte, ergibt sich aus seinem Namen.
    Odin = Od-in = Atem-in.
    Odin schenkte uns das Leben, das Od, den göttlichen Atem und somit den göttlichen Geist, der in allem innewohnt, was existiert, benennbar ist und somit vom göttlichen Geist beseelt. Und das Wort, das wir sprechen und schreiben setzt Geist voraus.

    Das englische Wort „write“ (schreiben), von ahd writan = einritzen, zeigt eindeutig die hauptsächliche Art des Runengebrauchs, die Zeichen dauerhaft festzhalten. Die Runen wurden auf Buchenstäbe geritzt und zur Befragung auf ein weißes Tuch geworfen. Die sichtbaren Runen-Stäbe las man – vermutlich im Sonnenlauf – zu je drei auf und bildete daraus einen Satz bzw. mehrere Sätze.
    Zu jedem Stab wurden zwei oder drei Worte mit dem Anlaut gesucht, dessen Runenzeichen er enthielt und auf alle Worte mit gleichem Anlaut konnte das Zeichen gedeutet werden.
    Diese Wortsymbole wurden vom Deuter kunstvoll in eine Wahrsagung umgeformt.
    Vermutlich ist das der Ursprung des Stabreims, wie wir ihn in den Liedern der EDDA finden und es ist durchaus möglich, daß der Stabreim von den Weissagungs- und Zauberversen aus sich die religiöse und weltliche Dichtung erobert hat.
    Die Zusammenstellung der Runenzeichen, die sich durch den den Zu-fall ergab und ihre Ausdeutung wurden als Göttlicher Wille angesehen.
    Die Runen jedoch verkündeten nicht nur, sondern beeinflußten die Zukunft durch den Namen, der einer jeden Rune zukam. Das „tote“ Zeichen ansich galt für nichts. Es wurde erst lebendig und wirksam durch Sprechen und Singen des Verses, dessen Stab er war. Durch die Schwingungen des Sprechens und Singens empfingen die Zauberrunen ihre Kraft.
    Rune und Vers hängen so eng zusammen, daß der Kundige aus den Runen den Vers selbst bilden konnte. Mit dichterischer Begabung und Tätigkeit enstanden die Zauberlieder.

    Unsere heutigen Begriffe wie „Buchstaben“, „Sätze“, „Lesen aber auch „Schreiben“ stammen also vom Losen mit den Runen ab.

    Runen sind unsere Urprache und üben bis heute eine große Faszination auf uns aus.
    (Siglinde)

    Was also sind Runen und was bewirken sie?

    Runen sind zu allererst magische Heilszeichen, die man raunen, ritzen, stellen und schreiben kann. Die Planeten und Sonnen, sowie unsere Erde selbst, senden Strahlen und Wellen aus, feinstofflicher Art:
    Höhenstrahlungen, sowie Tiefenstrahlungen.

    In Runenstellung und Runenraunung, wird unser Körper so ausgerichtet und in Schwingung versetzt, daß die Höhenstrahlen, Wellen und Tiefenstrahlen von uns aufgenommen und an die Körpersubstanz gebunden, oder zu lebensspendenden Säften umgeformt werden. Mit den empfangenen Höhen- und Tiefenstrahlungen können wir uns nicht nur körperlich von Krankheiten befreien, sondern auch seelische Hemmungen und geistige Schwächen beseitigen.
    Die Runen sind uns von ODIN selbst gegeben!

    Mit Armanengruß!
    Bernd Ulrich

    Antworten
  18. 18

    Bernd Ulrich Kremer

    Nachtrag zu den Runen:

    Das Futhark

    Bei den Runen kennen wir das Fuþark (das Wort setzt sich aus den ersten sechs Zeichen der Runenreihe zusammen). Es gibt das ältere mit 24 und das jüngere Fuþark (welches man auch als „das nordische Fuþark“ bezeichnet) mit 16 Zeichen. Daneben stehen noch mehrere andere Reihen mit z.B. 33, 28, 26 oder 23 Runen. Diese verschiedenen Reihen waren in unterschiedlichen Gebieten gebräuchlich und die Unterschiede in der Anordnung und der Anzahl bezeichnen lokale Unterschiede in Sprache und Schreibweise.

    Das Ältere Futhark (24 Runen), war von 200 vor unserer Zeitrechnung bis 500 n.u.Z. die allgemeingültige Form. Im Volk überlebte es bis ins späte Mittelalter.

    Das Jüngere Futhark (16 Runen) entwickelte sich um 700 n.u.Z. und war um 800 abgeschlossen.

    Bernd Ulrich

    Antworten
    1. 18.1

      Bernd Ulrich Kremer

      Folgendes gehört auch noch dazu:
      Das Angelsächsische Futhorc (33 Runen) überdauerte die Christianisierung und war bis ins 10. Jahrhundert gebräuchlich.

      Von großer Bedeutung ist die Feststellung, daß es sich bei den Runen um Zeichen handelt, die aus einer magisch-bildlichen Tradition heraus entstanden und nicht aus einer sprachlichen.

      Antworten
      1. 18.1.1

        Der Kräftige Apfel

        Heil Dir Bernd Ulrich!

        Es würde mich sehr interessieren, ob Du selbst Dich damit auch praktisch beschäftigst, also Dein Wissen anwendest, oder jemanden kennst, der das tut.
        Die Theorie dazu klingt so spannend, und so langsam sind es A…-tritte genug, dass es nach Umsetzung schreit!

        Würde mich freuen, mehr dazu zu erfahren und mich in das Thema aktiv einzuklinken.

        Danke und herzliche Grüße
        vom Kräftigen Apfel

  19. 19

    Sabine

    Heil Kameraden und Volksgenossen,

    Ich finde es auch wichtig, die alte deutsche Schreibschrift wieder auf zu nehmen. Als ich in der Schule das Schulbuch “ Formeln und Tabellen“ bekam, entdeckte ich das alte deutsche Alphabeth. Es hat mich so in den Bann gezogen, daß ich während des Unterricht´s die Buchstaben schreiben lernte. Diese sehr schönen Buchstaben in ihrer Schreibweise sind so schön fließend und rund, viele Bögen. Ich fühlte mich immer in der alten Zeit versetzt, wenn ich schreiben übte. Da ich als Schüler dieses große Interesse hatte, fällt mir das Lesen in alten Büchern nicht schwer. Mit dem Schreiben klappt es nicht so gut, habe es leider nicht gefestigt. Es wird die Zeit kommen, da werde ich die Schreibschrift wieder lernen.

    Sieg Heil
    Grüße von der Ostsee
    Sabine

    Antworten
    1. 19.1

      JKS

      Kameraden und Volksgenossen,

      der Kommentar von Sabine ist sehr gut, finde ich.
      „Es wird die Zeit kommen, da werde ich die Schreibschrift wieder lernen.“ – Das sollten wir aufgreifen: …, da „werden wir“ die Schreibschrift wieder lernen!!!

      GruSS JKS

      Antworten
    2. 19.2

      Falke

      Heil Dir Sabine

      Ein guter Vorschlag. Diese Schreibschrift gehört ja auch zu unserer Kultur. Ich kenne sie noch von meiner Tante sie stammte aus Schlesien. Wir hatten immer gesagt ob sie nicht die derzeitige Schrift schreiben könne damit man es ohne rätseln lesen könne aber sie fiel immer wieder auf die erlernte deutsche Handschrift zurück.
      Deswegen würde ich sagen das diese Art zu schreiben schon in der Schule gelehrt werden muss, denn so zu schreiben ist nicht so einfach. Ich hatte mir im laufe meines da seins ein zwei Buchstaben angewöhnt deutsch zu schreiben vielleicht sind es ja auch ein paar mehr müsste ich mal überprüfen.
      Meine Tante hatte auch an Hand der Schrift (Krümmung der Schriftzeichen) die Mondphasen erklärt.
      z.B. deutsches z ist zunehmender Mond und das a ist abnehmender Mond

      Sieg Heil

      und Gruß Falke

      Antworten
      1. 19.2.1

        Sabine

        Heil JKS, Heil Falke, danke für eure netten Zeilen.

        Es war, als hätt‘ der Himmel

        Die Erde still geküsst,

        Dass sie im Blütenschimmer

        Von ihm nun träumen müsst‘.



        Die Luft ging durch die Felder,
        Die Ähren wogten sacht,

        Es rauschten leis‘ die Wälder,

        So sternklar war die Nacht.



        Und meine Seele spannte

        Weit ihre Flügel aus,

        Flog durch die stillen Lande,
        Als flöge sie nach Haus.

        Josef von Eichendorf 1834

        Die letzte Strophe in altdeutsch

        Deutsches (Fraktur-)Alphabet

        Euch allen Heil und Segen
        Sabine

    3. 19.3

      Kleiner Eisbär

      Ja, das waren Zeiten, zu denen noch Schönschreibschrift gelehrt und geübt wurde! Eine bessere Schulung zu Hingabe und Liebe zum Detail vermag ich mir kaum vorzustellen.

      Für höhere Semester sollte Stilkunst wieder zur Selbstverständlichkeit werden.

      Antworten
    4. 19.4

      Bernd Ulrich Kremer

      Heil Dir Kräftiger Apfel und allen Anderen ebenfalls Heil,

      ja, ich beschäftige mich seit einigen Jahren damit. Lernen kann man den Umgang mit Runen im Armanenorden (habe ich auch). Wenn Du daran interessiert bist, kannst Du mich gerne kontaktieren. Der Kurze gibt Dir sicher meine E-Post-Adresse.

      Heil und Sieg

      Bernd Ulrich

      Antworten
      1. 19.4.1

        arkor

        danke für die interessanten Erläuterungen Bernd Ulrich zu den Runen.

  20. 20

    Hans Schmid

    Heil Euch liebe echte Deutsche

    Wundert Euch bitte nicht ueber die Anrede: „echte Deutsche“.
    Ich habe gerade beim Honigmann den Artikel:
    Die Lügen, die uns morden, 30. September 2016 von/beim Honigmann zu lesen.
    Dort geht es um den Immigrationswahnsinn von Merkel/Seehofer. Wenn es wirklich so weitergeht, wie es in dem Artikel beschrieben ist, gibt es bald keine „echten Deutschen“ mehr. Dann eruebrigt es sich auch ueber das pro oder contra von Suetterlin zu diskutieren und der Erhaltung von unserer reichen Kultur wie auch die Wiedereinrichtung der Gaue.
    Was gedenkt Ihr werte Volksgenossen und Volksgenossinnen gegen den sogenannten Fluechtlingstsunami zu tun? Der Islam hat bereits 2 Mal versucht Europa zu ueberrollen. das letzte Mal, vor ziemlich genau 333 Jahren wurde er in Wien gestoppt! Wenn wir nicht aufpassen schafft Merkel nun genau das durch die Hintertuer! Ich verbeuge mich vor Victor Orban aus Ungarn. Er scheint als Einziger in Europa den unverfaelschten Durchblick zu haben! Kamerad Kamler sagte in einer Mitteilung vor ein paar Tagen, dass wir nicht die Letzten von gestern sind, sondern die Ersten von morgen.
    Meiner Ansicht nach muesste eine Arbeitsgruppe geschaffen werden, die sich unverzueglich der ungezuegelten Massenhereinholung von Arabern und Schwarzafrikanern nach Deutschland annimmt! Es muss ein Aktionsplan erarbeitet werden. Die neue Partei AfD, welche gute Ansaetze hat, bei Wahlen hart am Wind segelt und auch gute Wahlerfolge verzeichnet, kann das nicht alleine tun. Denkt bitte mal darueber nach. Wie sicher ist eigentlich die web-seite des TB? Ein geuebter Hacker wird keine Probleme haben alle Diskussionsrunden mitzuverfolgen. Das ist kontraproduktiv und dient unserer Sache nicht im geringsten!
    Das ist mein zweiter Beitrag. Auf meinen ersten Beitrag habe ich keine Antwort erhalten.

    Ich gruesse Euch alle
    Hans

    Der Kurze klinkt sich hier mal ein: Hans, Andreas hat Dir hier eine Antwort geschrieben (leider ohne die Antwortfunktion zu nutzen), welcher ich nicht hätte besser formulieren können: http://trutzgauer-bote.info/2016/09/29/ergebnisse-der-arbeitsgruppen-des-tb-treffens-thema-deutsche-sprache/#comment-20484

    Antworten
    1. 20.1

      Marco

      Heil Dir Hans,

      ist ja schön das Du da bist. Lese Dir vielleicht erstmal ein paar Tage in Ruhe die Artikel und auch die Kommentare auf dem TB durch, dann weißt Du welcher Wind hier auf dem TB herrscht. Deine Fragen erledigen sich dann wahrscheinlich von alleine. Im Übrigen tun wir hier die ganze Zeit….tags und vorallem nachts.

      @ Ausarbeitung Deutsche Sprache

      Danke Euch mal wieder auch für diese gelungene Ausarbeitung. Ob Ihrs es glaubt oder nicht bringt es mir viel Ruhe zu Wissen, daß die Gedanken von uns allen so im Gleichklang laufen. Wenn bereits so viele Kameraden das gleiche denken und fühlen, sollte dieser mächtige Gedanke auf anderer Ebene viel bewegen können.

      GrüSSe Marco

      Antworten
  21. 21

    Hans Schmid

    Heil Dir Marco

    Das habe ich bereits getan Kamerad Marco.
    Ich wuerde gerne mitarbeiten an der grossen Sache!

    GrueSSe Hans

    Antworten
    1. 21.1

      Marco

      Hans ist Dir denn bewußt, daß die sogenannten Flüchtlinge nur benutzt werden und auch unschuldig sind, so wie wir Deutschen. Und ist Dir bewußt das nicht der Islam unser Feind ist.
      Und ist Dir bewußt was die AFD wirklich ist?

      GrüSSe Marco

      Antworten
      1. 21.1.1

        Hans Schmid

        Genau Marco, Die marschieren ein, weil kein Widerstand mehr da ist. Mir ist klar wer unsere Feinde sind. Die Islamisten sind die bereits marschierende Stosstruppe; der Marsch wurde von unseren Feinden so wunderbar vorbereitet und ist schwierig aufzuhalten. Es wird auch zunehmend schwieriger die Massen wieder loszuwerden, innert nuetzlicher Frist!
        Was die AfD betrifft, ist sie momentan die einzige Partei, welche die erstarrte Politik in Deutschland aufmischt. Gerne wuede ich von dir hoeren, wer die AfD wirklich ist.
        GrueSSe Hans

      2. 21.1.3

        Marco

        Hans,

        ich treffe fast jeden Tag Menschen wie Dich, die mir mit Begeisterung von der tollen AFD erzählen. Und jeden Tag kläre ich auf, wie ein Plattenspieler der nur die eine Platte kennt. Aber manchmal bin ich dessen auch müde.
        Ich habe Dir ja gesagt lese Dich „richtig“ durch den Trutzgauer Boten. Hast Du nicht gemacht, sonst wärst Du kein AFD Freund.
        Aber die Antwort auf die Frage, wer denn die AFD ist, bleibe ich Dir nicht Schuldig.
        Die AFD ist eine Judenpartei !!! Und der Jude ist unser Feind falls Du das noch nicht weißt!!!
        Diese wurde mit bekannten Gesichtern wie Olaf Henkel hochgezogen und bekannt gemacht. Weil der Jude seinen Plan die Flüchtlingswelle loszutreten ja schließlich kannte. In der Vorbereitung war sie Eurokritisch und wanderte dann nach Beginn der Flüchtlingswelle sofort nach rechts. Die Herren wie Olaf Henkel hatten ihre Schuldigkeit getan und verließen das Boot. Nicht ohne dem Boot noch mal einen schönen Schubser zu verpassen mit der Aussage „diese Partei wäre im zu nationalistisch geworden( sinngemäß)“. Puh da war sie geboren, die Rettung Deutschlands. Und für den dummen deutschen Michel eine wählbare Alternative, an der er seine Ängste vor Überfremdung abarbeiten konnte. Endlich ein bequemer Weg, der auch noch den Stammtisch ausfüllt. Was will man mehr. Der Jude ist einfach zu gütig. Das die Hälfte des Haufens neoliberale FDP ler sind trifft sich gut, denn die waren ja schon länger arbeitslos. Übrigens Frauke Petrys neuer Mann für Marketing und Presse und Wahlkampfmacher ist mit einer Jüdin verheiratet. Da kann ja nix mehr schiefgehen.

        MDG Marco

  22. 22

    Kleiner Eisbär

    Rainer Maria Rilke

    Der Panther

    Im Jardin des Plantes, Paris

    Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
    so müd geworden, daß er nichts mehr hält.
    Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
    und hinter tausend Stäben keine Welt.

    Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
    der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
    ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
    in der betäubt ein großer Wille steht.

    Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
    sich lautlos auf –. Dann geht ein Bild hinein,
    geht durch der Glieder angespannte Stille –
    und hört im Herzen auf zu sein.

    Es wird Zeit, daß wir uns unserer Kraft bewußt werden und die Gitterstäbe durchbrechen.

    Gruß vom kleinen Eisbären

    Antworten
    1. 22.1

      Alter Sack

      @ Kleiner Eisbär
      Eine Frage an den Fachmann: Heißt es »Heil Dir Kleiner Eisbär!« oder »Heil Dir, Kleiner Eisbär!«
      Ohne oder mit Beistrich nach »Heil Dir«?

      Antworten
      1. 22.1.1

        Kleiner Eisbär

        Heil Dir Alter Sack!

        Mein Sprachgefühl sagt mit ohne… 😉

      2. 22.1.2

        Neunwächter

        Werter Kleiner Eisbär, ich habe sowas von herzhaft über diese Antwort gelacht, meinen aufrichtigen Dank! 😀

      3. 22.1.3

        Alter Sack

        Heil Dir, Kleiner Eisbär!

        Fünf Beispiele aus der Weltliteratur:

        All hail, Macbeth! als Heil dir, Macbeth!

        Beowulf tritt vor, begrüßt ihn mit „Heil dir, Hrothgarl

        Heil dir, Cäsar! Die Todgeweihten grüßen dich!“

        Heil dir, Frau Rat, die Todgeweihten grüßen dich!“

        Heil dir, König der Juden! Und sie spuckten ihn an, …

      4. 22.1.4

        NSSA

        Heil Euch, Kameraden!

        Vom Sprachgefühl her sehe ich an dieser benannten Stelle definitiv ein/en Komma/Beistrich, da die nähere Bezeichnung bzgl. der Anrede gesondert stehen sollte. Dies wird meines Erachtens nach auch deutlich, wenn man den Satzbau umstellt. Mit Komma/Beistrich ergibt der Satz auch dann noch Sinn:

        „Heil Euch, Kameraden!“ / „Kameraden, Heil Euch!“
        bzw.
        „Heil Euch Kameraden!“ / „Kameraden Heil Euch!“

        Verständlicher wird es auch auf diese Weise:

        „Ich wünsche Euch Heil, Kameraden!“ / „Kameraden, ich wünsche Euch Heil!“
        bzw.
        „Ich wünsche Euch Heil Kameraden!“ / „Kameraden ich wünsche Euch Heil!“

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

    2. 22.2

      Kleiner Eisbär

      Mit „Heil Hitler!“ wurde millionenfach ohne Komma gegrüßt – auch dann, wenn der Gruß direkt an den Führer gerichtet war.

      Mit dem Beistrich empfinde ich es aber auch nicht als verkehrt.

      Warum also sollten wir nicht mit sowohl als auch leben können?

      Und Neunwächter:

      Das freut mich… 😀

      Antworten
    3. 22.3

      arkor

      schön, kleiner Eisbär.
      altdeutsches Wörteerbuch online ablesbar: HIER

      Antworten
  23. 23

    Andreas

    Werter Volksgenosse Hans,

    Du fragst, was wir gedenken im Thema Asylflut zu unternehmen? Nichts. Wir werden nichts unternehmen. Warum? Zum einen weil der Trutzgauer Bote eine Informationsplattform für Wahrheitssucher ist, zum anderen weil es nicht unsere Aufgabe ist. Unsere Aufgaben sind folgende:

    Wenden wir uns den Aufgaben zu, welche uns in naher Zukunft gestellt sind

    So hat der Honigmann seine Aufgabe (viele werden jetzt grinsen), Bild online hat ihre, und wir haben unsere Aufgabe.

    Ein Wort zur AfD. Wieso glaubst Du, dass eine vom System zugelassene Partei hier in diesem Land das deutsche Volk zum Heil führen kann?

    Ja, wo wollen wir denn hin?

    Heim ins Reich, Hans! Da wollen wir hin. Anknüpfen an die zwölf Jahre. Unsere Soldaten heimholen. Die Ehre unseres Führers Adolf Hitler reinwaschen und die Ehre aller welche mit ihm waren. Den 2. Weltkrieg beenden. Frieden für unser deutsches Volk. Frieden für die ganze Welt.

    Wir wollen unser Deutsches Reich wieder haben!
    Unser nationalsozialistisches deutsches Reich!

    Dafür alle diese Informationen auf dem TB, dafür unsere Energien und unsere Hingabe.

    Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber was glaubst Du machen die schlechten Nachrichten (Fernsehen, Radio, Zeitung, Desinformanten im Netz) mit Deiner Gesundheit auf Dauer? Denk mal nach …

    Zum „Hacker“. Wir haben nicht zu verbergen. Keine Lüge mit uns. Und wenn tatsächlich hier „welche“ mitlesen dann ist das gut so. Je mehr, desto besser. Denn es wird nicht lange dauern und manchen von ihnen geht ein Licht auf. Das genau ist es. Wir wollen informieren, jede Wahrheit muss auf den Tisch. Und früher oder später bahnt sich die Wahrheit ihren Weg. Und unsere Aufgabe ist es auch der Wahrheit dabei ein wenig behilflich zu sein.
    Dein Erstbeitrag ist mir leider entgangen. Dies war keine Absicht.

    GruSS Andreas

    Antworten
    1. 23.1

      Kleiner Eisbär

      Der kleine Eisbär zieht seinen nicht vorhandenen Hut Andreas.

      So ist es!

      Antworten
      1. 23.1.1

        Andreas

        Heil Dir Kleiner Eisbär,

        vielen Dank.

        GruSS Andreas

    2. 23.2

      Neunwächter

      „So hat der Honigmann seine Aufgabe (viele werden jetzt grinsen), Bild online hat ihre, und wir haben unsere Aufgabe.“

      Aufrichtigen Dank Andreas. Genau so ist es.

      Viele, viele Menschen hier geben sich große Mühe und fühlen sich berufen zumindest einen Teil dieser Schlafschafe-im-Tiefschlaf aufzuwecken und jeder erfüllt eine Aufgabe, die wichtig ist. Ich habe mir oft die Frage gestellt, warum sich diese ganzen Systemkritiker nicht gemeinsam alle an einen Tisch setzen. Meine derzeitige Antwort darauf: Weil ihnen ihre wahre Schnittmenge unbekannt ist.

      Alle „prüddeln“ für sich selbst vor sich hin und hoffen irgendwas damit bewirken zu können. Die einzige Plattform, auf der wahrhaftig etwas bewegt wird, weil die Energien einfach stimmig sind, ist der TB. Doch auch all die anderen leisten auf die eine oder andere Art ihren Beitrag. Also danke für diese Feststellung. Es ist letztlich immer die Frage, wo die Menschen abgeholt werden…

      Die ultimative Wahrheit ist halt schwer zu verkraften, wenn man sein Leben lang „verarscht“ worden ist und einem dies plötzlich mit aller Deutlichkeit klar wird. Ich erinnere an dieser Stelle nur an das „deutsche Mädchen“, wobei es wohl nur wenige gibt, die ihren Aufwachprozess mit einer derartigen Konsequenz vollziehen.

      Bei den meisten fallen irgendwann die Schotten und ihnen wird klar, was sie sich selbst antun. Dann begreifen sie, dass ihre „Komfortzone“ bereits zerstört ist und wünschen sie sich zurück. Aber das ist genau die Nummer, wie bei dem Typen, der zurück in die Matrix wollte. Im wirklichen Leben ist das nun mal unmöglich! Unsere Seele will entweder die Wahrheit oder sie verweigert sie und muss dann eben eine weitere Runde drehen…

      Gestatte mir noch eine Anmerkung: rein technisch gesehen, reden wir hier von der Beendigung des Weltkriegs. Die Differenzierung zwischen 1. und 2. WK ist an sich Unsinn. Aber egal, ich verstehe natürlich, was Du meinst und bin auch bei Dir. 😉

      Heil dem Deutschen Volke und seinem heiligen Boden!

      Antworten
      1. 23.2.1

        Andreas

        Heil Dir Neunwächter,

        „…Ich habe mir oft die Frage gestellt, warum sich diese ganzen Systemkritiker nicht gemeinsam alle an einen Tisch setzen. Meine derzeitige Antwort darauf: Weil ihnen ihre wahre Schnittmenge unbekannt ist…“

        Ganz ohne Zweifel hast Du Recht. Doch der folgende Aspekt hat einige Gewichtigkeit.
        Es ist am Ende das nicht vorhandene gemeinsame Ziel, welches verhindert, die Systemkritiker an einen Tisch zu bekommen. Die einen wollen Demokratie, die anderen Monarchie, die nächsten wollen einfach das System ändern, wissen aber nicht was danach denn zu tun sei oder haben gar keine Vorstellung von „ihrer“ Welt nach dem Unrechtssystem. Und so gibt es derart viele „verschiedene“ Systemkritiker. Nimmt man die vorstehenden zusammen und spricht die 12 Jahre an, oder spricht den Nationalsozialismus an, die NSDAP, die Wehrmacht oder die SS – so bekommen sie einen Gesichtsausdruck als wäre ihnen das unsagbar Böse persönlich begegnet oder ein Güterzug hätte sie überollt.

        Es muss doch möglich sein es so hinzubekommen das alle endlich die Wahrheit erkennen und vor allem, auch annehmen. Ich frage mich seit vielen Jahren: Wie ist es möglich das so viele Menschen die Lüge glauben und die Wahrheit ausschlagen? Und manchmal wünsche ich mir, dass unser aller Vater endlich mit der Faust auf den Tisch haut und sagt: So, jetzt ist Schluß mit dem Theater!
        Unsere Volksgenossen zu Wasser, in der Luft und darüber hinaus wären auch in der Lage auf den Tisch zu hauen, da bin ich mir sicher.
        Aber, ich weiss warum sie es nicht machen. Und das muss so etwas von unsagbar schwer sein, aus der Ferne dem Treiben hier zusehen zu müssen.

        Und ein weiterer Punkt ist mir aufgefallen. Wir haben nicht die Möglichkeit die Folgen unseres Handelns oder unserer Nichthandelns zu „begutachten“. Wir können nicht sehen wie sich die Zukunft durch unser zutun verändert, oder wie sich die Vergangenheit durch unser „nichts tun“ entwickeln konnte.

        Das wäre doch mal eine Maßnahme. Fünfzig Millionen Deutsche erkennen plötzlich wie es sich wirklich zugetragen hat und auf welcher Talfahrt sie sich jetzt befinden.
        Und so bekämen wir dann alle an einen Tisch. Und die wahre Schnittmenge wäre dann auch bekannt.

        Danke für das 😉 ich habe verstanden.

        GruSS Andreas

      2. 23.2.2

        Mettler

        Heil Dir, Wächter der neun und Heil auch Dir, Andreas, der mit seinem Händedruck Granit zu malmen vermag…

        „Alle „prüddeln“ für sich selbst vor sich hin und hoffen irgendwas damit bewirken zu können.“

        Ich muß mich jetzt einfach mal hier reinhängen und euch beipflichten! Wenn ich das zuhause anspreche, dann bekomme ich unvermittlet die verbale Schelle, weil ich sage, daß die Herren der Alternativen Medien so überhaupt nicht auf unsere deutsche Geschichte eingehen, ja nicht mal auf die zuletzt erschienenen und überdeutlichen Kornkreise! Madame meint dann, ich würde die Hitlerzeit glorifizieren… An diesem Punkt fühle ich mich wie wahrscheinlich unsere VG, die auch viel Geduld aufbringen (müssen). Es mag ja immer superinteressant sein, was z.B. der Herr Wagandt da immer so ausführt, aber es erschöpft sich zumeist in der Aufnahme des Ist-Zustandes.
        Und deswegen bin ich so sehr froh, daß es den TB gibt, daß ich euch beide, den Kurzen und Kammler und noch viele andere Kameraden nun kennen darf! Ein leeres Funkfernsprechgerät lädt man an der Steckdose und wenn der Mettler mal ne Aufladung braucht, dann liest er einfach hier im Kommentarbereich 🙂

        Doch nun ist es Zeit für den Heilsamen Schlaf. Schlaft alle gut! Heil euch, Heil dem Reich!!!
        MdG, Mettler

    3. 23.3

      Sabine

      Heil Dir Andreas, wie Du schreibst: für Wahrheitssucher ist,… Die Wahrheit suchen denk ich, daß ich nur suche. Aber, ob ich sie finde weiß ich nicht. Ich bin bereit die Wahrheit zu finden, so bin ich auf der Wahrheitsfindung.
      „Deutsche Sprache, schwere Sprache“
      Es ist grausam zu erkennen, daß unsere Sprache nach 1945 so verhunzt wurde.

      Sieg Heil
      Grüße von der Ostsee
      Sabine

      Antworten
    4. 23.4

      Kammler

      Heil Dir, Andreas und
      Heil Dir Andreas,

      jetzt habe ich in der BegrüSSung erst mal alles richtig gemacht. Hoffe ich.
      Deinen Kommentar finde ich ausserordentlich treffend. Dem Hans müsste nunmehr klar werden, was wir wollen und was unsere klaren Ziele sind.

      Eine besondere Freude ist es, unsere Kameraden haben die selben Ziele. Wir bewegen uns mit unserer Arbeit und unsererm Zusammenschließen in den Gauen auf unsere Kameraden zu. Der Moment des Treffens und des befreienden Händedruckes wird unglaublich wundervoll sein und alles in den Schatten stellen, was vorzustellen ist.

      Wir brauchen weder Fernsehen, noch AfD oder sonst was an systematischer Verdummung. Wie Du so schön schreibst: Wir brauchen das nationalsozialistische Deutsche Reich . Dafür bereiten wir uns in erster Linie selbst vor und nehmen immer mehr Kameraden mit auf den Weg – das ist unser Weg, der Weg in die Freiheit und sehr bald werden wir diesen Weg beendet haben, dann beginnt der Weg der Wiedererrichtung und Ausgestaltung unseres geliebten Reiches.

      In diesem Sinne : Sieg Heil

      Kammler

      Antworten
      1. 23.4.1

        Andreas

        Heil Dir Kammler,

        Du hast alles richtig gemacht? Hm, also es könnte noch die Anrede stehen: „Andreas, Heil Dir!“.
        Nein, mein lieber Kammler, ich wollte mir jetzt einen SpaSS mit Dir erlauben. 🙂

        Vielen Dank für Deinen anerkennenden Kommentar. Am schönsten finde ich den zweiten Absatz.
        Immer wenn von „ihnen“ die Rede ist steigt mein Blutdruck, es ist vorbei mit der inneren Ruhe und ich bekomme ein Dauergrinsen. Allein dafür hab vielen Dank!

        Sieg Heil!

      2. 23.4.2

        Hans Schmid

        Heil Dir Kamerad Kammler

        Ich habe Kamerad Andreas geantwortet. Ich sehe, wir wollen alle das gleiche: Heim ins Reich!
        Ich freue mich eine neue Perspektive zu haben fuer eine bessere Zukunft fuer uns alle!
        Die Aufgabe ist machbar; In der Natur kann man sehen, dass ein zuerst kleiner Bach, ein Tal auswaschen kann und zum reissenden Fluss wird!

        Ich wuensche uns allen GUTES GELINGEN UND SIEG HEIL!

        Hans

      3. 23.4.3

        Kammler

        Heil Dir lieber Andreas,
        Heil Dir Kamerad Hans,

        es ist schön, wenn sich Kameraden einig sind, so kommen wir voran.
        Wirklich freuen können wir uns, über die Entwicklung hier auf dem TB und besonders jetzt über die Entwicklung in den Gauen. Es geht an vielen Orten
        richtig gut vorwärts.

        Alles geht nun in die Richtung, die sich alle hier wünschen, bald werden wir das Ziel erreicht haben. Die Freude wird grenzenlos sein.

        Sieg und Heil

        Kammler

    5. 23.5

      NSSA

      Heil Dir, Andreas!

      Auch ich kann Dir und Deinen kompakten, aber dennoch klaren und eindeutigen Worten nur absolut beipflichten.

      Sieg Heil!

      Mit deutschem Gruß °/

      NSSA

      Antworten
      1. 23.5.1

        Andreas

        Heil Dir NSSA,

        vielen Dank für Deinen Kommentar, der von jemanden kommt, der selbst eine klare, präzise und gut strukturierte Schreibweise hat.

        Sieg Heil Kamerad, Sieg Heil!

        GruSS Andreas

    6. 23.6

      Kraftplatz

      Hallo Andreas,

      perfekt und glasklar analysiert / beschrieben die Lage und Situation in der wir uns befinden.

      Sehr schön.

      Besten Gruss
      kraftplatz

      Antworten
      1. 23.6.1

        Andreas

        Hallo Kraftplatz,

        vielen Dank. Ab und an muss ich Dampf ablassen. Aber jetzt wieder Blick nach vorn und Kurs halten.

        Gruß Andreas

    7. 23.7

      Hans Schmid

      Heil Dir Andreas

      Entschuldige bitte die verspaetete Antwort. Ich war 2 Tage unterwegs.

      Danke fuer Deine klaren Worte. Ja, ich will auch Heim ins Reich! Unser Reich soll wieder von der Maas bis an die Memel und von der Etsch bis an den Belt gehen.

      Es ist auch sehr wichtig, dass der gute Leumund des Fuehrers und vieler anderer wieder hergestellt wird.

      Ich bin ueber die Web-Seite von Ursula Haverbek auf den TB gestossen, vor etwa einem Monat und habe seit dem jeden Beitrag wie auch jeden Komentar gelesen. Ich freue mich, dass so viele Deutsche sich unter der Deutschen Fahne zusammen finden, um das Deutsche Reich wieder aufleben zu lassen, ungeachtet des bestimmt massiven Widerstandes des Systems! Ich hoffe auch, dass viele von der TB Gemeinschaft jung sind, um die enorme Kraftanstrengung durchzustehen bis zum Endsieg! Ich selbst bin 63 und hoffe sehr, dass ich das wiedererstandene Deutsche Reich noch erleben darf und geniessen kann!
      Ich bin gerne bereit an der grossen Aufgabe die vor uns steht mitzuarbeiten und meinen Teil zum Endsieg beizutragen.

      GruSS Hans

      Antworten
      1. 23.7.1

        Andreas

        Heil Dir Hans,

        vielen Dank für die Rückantwort. Du musst Dich nicht entschuldigen nur weil Du hier mal abwesend warst.

        Dich interessiert wie Du mithelfen kannst? Ganz einfach. Du kannst auf Beiträge sowie Kommentare antworten und melde Dich in der TB-Zentrale an.
        Warum, wie das geht und was zu tun ist, steht hier:

        Vernetzung der TB-Leser in ihren Regionen

        Und wenn das System mal nicht hinhört, wäre es schön wenn Du den Trutzgauer Boten in Deinem Umfeld weiter empfehlen würdest.

        Persönlich wünsche ich Dir Gesundheit, Glück und Schaffenskraft damit Du das wiedererstandene Deutsche Reich miterleben kannst.

        Sieg Heil!

        Gruß Andreas

    8. 23.8

      Hans Schmid

      Heil Dir, Andreas

      Ich habe mich gestern auf tb_zentrale… angemeldet.

      Ich wuensche uns allen GUTES GELINGEN!

      Hans

      Antworten
  24. 24

    Heinz

    Heil Dir der kräftige Apfel,

    nun ein Tag ist vergangen und ich möchte Dir nun angesichts dessen das Invictus (der Unbezwungene) nicht geantwortet hat meine Gedanken mitteilen:

    „Brahma segne deine Kindheit, sie war ein Gnadengeschenk für mich alten Mann – alle Berge haben wir miteinander gekannt und geliebt, wir haben die Stunden gewußt, wann die Sonne über ihren Riesenleibern aufging und wann sie sie im Sinken vergoldete. Wir haben die seltsamen Gestalten beobachtet, die das Mondlicht um ihre weißen Firnen wob, wir haben sie gekannt, wie wir die Käfer und die Adler kannten. Von allen Bergen aber kannte und liebte ich am meisten den Lischanna – nicht weil sein Gipfel einer Krone gleicht, nicht weil seine massigen Glieder schön sind wie ein Tempelgebäude, auch nicht weil er groß und gewaltig ist, denn andere sind größer und gewaltiger als er. Ich habe ihn gekannt und geliebt vor allen, weil ich wußte, daß ich einmal auf ihm den großen Heimweg antreten würde zum Erhabenen, von dem ich kam.“

    Es geht mir darum, das man wie Du es erkannst hast darum das man nicht „mir fehlt die Religion“ schreibt was meiner Meinung nach nichts aber auch garnichts mit dem Thema Deutsche Spache zu tun hat man wirft einfach etwas in den Raum und gut ist es, hilft keiner Seele weiter aber hauptsache hingeschmiert.

    Jedem sollte bewusst sein das es einen Schöpfer gibt, ob das nun Odin ist oder Jesus oder Brama oder gar die rosarote Fliege ist, es hat nicht im Ansatz etwas damit zu tun was die Deutsche Sprache betrifft. Glaube mir ich bin sehr lange auf diesem Gebiet dabei und ich kann Dir sagen das genau solche Komentare nichts aber auch rein garnichts damit zu tun haben etwas voran zu bringen sondern grundsätzlich nur dazu dienen eine eigene Glaubensrichtung zu manifestieren um sich besser zu fühlen.

    Sag mir kräftiger Apfel ist es sinnführender sich angesichts der Tatsache wie es weltweit aussieht darüber zu unterhalten ob Brama oder Odin gerade das Zepter in der Hand haben oder ist es nicht wesentlich wichtiger sich darauf zu konzentrieren wie wir am efektivsten das Ganze satanische Machwerk mit unseren Mitteln zurechtweisen?

    Mein Beitrag zur Deutschen Sprache: Ich Bitte das jeder Nationalsozialist sich ganz persönlich darum kümmert wenigstens Fraktur fliesend lesen zu können.

    Sieg Heil !!

    Antworten
    1. 24.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Und ich bitte darum, daß jeder Nationalsozialist bestrebt ist, die Regeln der (echten) deutschen Grammatik und Rechtschreibung einzuhalten.

      GruSS der Kurze

      Antworten
    2. 24.2

      Neunwächter

      Werter Heinz,

      „ob Brama oder Odin gerade das Zepter in der Hand haben“

      Ganz informell: das ist egal. Die göttliche Schöpfung mag verschiedene Namen tragen, doch ist sie unveränderlich dasselbe. Glaube – oder nenn es meinethalber “Religion“ – ist nur ein Mittel zum Zweck. Eine Krücke, Brücke, nenn es wie Du magst. Letztlich gibt es nur eine Vollkommenheit und das ist die göttliche Schöpfung in ihrer wahren, reinen Natur.

      Insofern hast Du meine Zustimmung, denn letztlich sind Religionen ein künstliches, von Menschen ersonnenes Konstrukt zur Beherrschung der Massen. Ob es nun das sogenannte Christentum, der Islam, das Judentum oder irgendeine andere “Religion“ ist, es ist in jedem Fall nur ein Mittel zum Zweck der herrschenden „Klasse“.

      Die Schöpfung als solche ist absolut und rein, genau wie die Wahrheit und auch das Deutsche Volk. Und das ist aller Offensichtlichkeit nach auch der Grund, warum wir so “bekriegt“ werden und alles versucht wird, uns so klein wie möglich zu halten. Denn unsere Seelen, unsere Ahnen, haben dies selbstverständlich verinnerlicht. Einzig die mit der Erkenntnis verbundene Gutmütigkeit und Offenheit ist der leidliche Grund für dieses ganze Schlamassel. Wir sind von unserem ganzen Wesen her einfach „zu nett“.

      Da ist die Gegenseite leider schlichtweg gerissener und hat begriffen, wie Menschen lenkbar gemacht werden. Aber dieser Zustand nähert sich mit großen Schritten seinem unausweichlichen Ende. Das Deutsche Volk erwacht, langsam aber exponentiell und dieser Prozess ist unaufhaltsam!

      Oh Mann, was freue ich mich auf den Tag, an dem endlich wieder Recht und Ordnung einkehrt – auf allen Ebenen… und dazu die vollkommene Gewissheit, wer wir wirklich sind und was unsere Aufgabe ist!

      Heil dem Deutschen Volke und seinem heiligen Boden!

      Antworten
      1. 24.2.1

        Heinz

        Heil Dir Neunwächter,

        Du sprichst mir aus der Seele jawohl genau so ist es !!

        zum Thema:

        „so kommt man zwangsläufig zu der Erkenntnis, dass hier pure Absicht dahintersteckt.“

        kommst Du bei Robert Muller (Unseco) weiter.

        GruSS

        PS.: Kurzer, wer ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein. 😉

      2. Trutzgauer-Bote.info

        Heinz,

        wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.

    3. 24.3

      Der Kräftige Apfel

      Heil Dir Heinz!

      Meine Antwort lautet, dass, auch wenn sich dieses satanische Machwerk zu einer ganz ungehörigen Größe ausgewachsen hat, dennoch nichts auf Erden entsteht, was nicht zuvor in uns – der Gesamtheit der Schöpferwesen – seine Entsprechung gehabt hat. Unsere Verantwortung liegt nun darin, mit unseren Mitteln sowohl die erschaffenen Metastasen zu bekämpfen als auch den formgebenden, inneren Grundlagen Herr zu werden, von denen sich niemand freisprechen kann.
      Der Umstand, dass die Bekämpfung von etwas diesem weitere Kraft durch Fokussierung zuführt, führt zu dem Schluss, dass es, will man beide Aspekte gegeneinander aufwiegen, sogar noch wichtiger ist, sich dem Ziel über dessen aktive Gestaltung zuzuwenden (wie hier ja schon oft zum Ausdruck gekommen ist).
      Das erfordert eine der äußeren Gewalt angemessene Selbstbeherrschung/-ermächtigung, welche nur dann zielführend zu erwerben ist, wenn die geistigen Gesetzmäßigkeiten richtig erkannt und angewandt werden.
      Aus diesem Grund ist eine Einbindung des besagten Themas (wie das Zepter aussieht und wie es zu handhaben ist – ganz unabhängig von irgendwelchen Namen, obwohl die Bedeutung des Namens hier sicherlich von niemandem unterschätzt wird) unter der oben aufgeführten Rubrik „Wissenschaften“ im Rahmen der Bedeutung der Sprache m.M.n. durchaus sinnvoll – sofern die Liste nicht nur beispielhaft, sondern erschöpfend zu verstehen ist.

      Es ist nichts dagegen zu sagen, sinnfreie Kommentare zu kommentieren und auf deren Verwerflichkeit hinzuweisen – Hygiene muss sein.
      Aber vielleicht haben da Männer und Frauen auch eine unterschiedliche Wahrnehmung und Herangehensweise aufgrund unterschiedlicher Zuständigkeitsbereiche und Schwerpunkte.
      Wir sollten uns jedenfalls nicht darauf versteifen, noch mehr Fronten aufzumachen, als sowieso schon bestehen, sondern unsere Kräfte bündeln.

      Fraktur lesen werde ich zu gegebener Zeit lernen.

      Sieg dem Heil!
      Der Kräftige Apfel

      Antworten
  25. 25

    Anti-Illuminat

    Die deutschfeindliche Politik gibt es nicht erst seit 71 Jahren. Mit Ausnahme der 12 Jahre wurde seit ca. 2000 unsere Sprache verhunzt. d.h. Es müssen nicht nur die englischen Begriffe weg sondern auch die lateinischen welche noch schlimmer sind.

    Das aber sich unsere Sprache ein Stück weit erholen kann, zeigt das es heute kaum mehr Französische Ausdrücke in unserer Sprache gibt. Wer mit älteren Menschen sich unterhält merkt das da noch deutlich mehr da ist. Da wirkte noch das Erbe der napoleonischen Knechtschaft nach.

    Antworten
  26. 26

    Sabine

    Heil Neunwächter, danke danke für Deine starken Zeilen. Besser hätte ich sie nicht schreiben können.
    Dir Heil und Segen
    Sabine

    Antworten
  27. 27

    Heinz

    Danke Kurzer,

    habe verstanden.

    LG

    Antworten
  28. 28

    FREYA

    Heil Kameraden!

    Ein großes Dankeschön an Andreas und Neunwächter.
    Genau meine Meinung!

    Hinzufügen möchte ich, daß es hier beim Trutzgauer Boten NUR um die SACHE geht und nicht ums GELD, daß ist der ganz große Punkt.

    Hier wird UNSERE Zukunft gedacht, geplant, gelebt!!!

    Antworten
    1. 28.1

      Andreas

      Heil Dir FREYA,

      besten Dank. Ja, die Seite des Trutzgauer Boten ist etwas besonderes. Deinem Kommentar kann ich beipflichten.

      GruSS Andreas

      Antworten
  29. 29

    Isa

    Heil euchTapferen!

    Eine kleine Anekdote zu einer seltsamen Zeremonie namens „Gedenkfeier in Babin Yar“dieser Tage, laut Nachrichtenradio war auch der Bundesaugust zugegen. Die Nachricht heut morgen um 7:

    Die pöhsen Nazis erschossen bei Kiew innerhalb von 36 (sechsunddreißig) Stunden 30.000 (dreißigtausend) Männer, Frauen und Kinder, warfen sie in eine Schlucht, schütteten diese zu und legten einen Park darüber an. Es verging eine Zeit, dann begannen die pöhsen Nazis den Krieg zu verlieren. UM IHRE SPUREN ZU VERWISCHEN (wörtlich zitiert!), GRUBEN SIE DIE (30.000 – dreißigtausend!) TOTEN WIEDER AUS und verbrannten sie, so daß nichts (NICHTS!) von ihnen übrig blieb.

    Die Ukrainer hat dieses Erlebnis so sehr verängstigt, daß sie 71 Jahre lang still schwiegen und kein Wort darüber verloren.
    Der August meint: Wir dürfen das NIE vergessen.

    Hmmm…
    Also, was ICH nicht vergessen werde:

    Wie mein alter Herr heute, dank dieser unfaßbar dummdreisten Räubergeschichte, vorgetragen mit heiligem Ernst von einem großen, hochoffiziellen Brd-Nachrichtensender, endgültig von seinem lebenslangen Holocaustglauben geheilt wurde.

    Er hatte gar nicht darum gebeten, aber da haben sie ihm wirklich keine andere Wahl mehr gelassen.

    Diese Babin Yar-Geschichte soll wohl Teil ihres verzweifelten Versuches sein, das alte, unhaltbare und immer fadenscheiniger werdende Holocaust-Narrativ durch ein neues Narrativ namens „Shoa durch Kugeln“ zu ersetzen. Ihre Lügen fallen ihnen nun auf die eigenen Füße, Brocken für Brocken, und mit jedem Ausreißer verheddern sie sich tiefer in dem von ihnen selbst geschaffenen Lügendickicht. Wozu braucht man da noch eine AfD! Wir nehmen weisungsgemäß „nur im Lichte der Wahrheit das Schwert“, und da die Lügenmacht nichts anderes kann als Lügen, wird sie eben das Ihrige weitermachen, bis sie sich am Ende wie Rumpelstilzchen vor Wut selbst zerreißen wird. Wer so abartig lügt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

    Liebe Grüße

    Antworten
    1. 29.1

      Kleiner Eisbär

      Heil Dir Isa!

      Jetzt könntest Du NSSA eventuell leicht verwirrt haben mit der Anrede „Heil Euch Tapferen!“… 😀

      Hier findest Du weiterführende Gedanken zu Babyn Jar:

      Babi(n) Jar — Kritische Fragen und Anmerkungen

      Gruß vom kleinen Eisbären

      Antworten
    2. 29.2

      Der Kräftige Apfel

      Danke, Isa, Heil Dir!

      Diese herzerfrischende Anekdote ist einfach nur wunderbar.
      Die nehme ich mit in den Schlaf und freue mich drüber.

      Sieg dem Heil!

      Antworten
    3. 29.3

      lest nichtkirchliche unterdrückten Bücher aus der Zeit zw. 1890 u. 1955 im Orig., nur davon profitiert ihr

      In unserer Zeitung (die ich selbst leider erst vor ein paar Jahren aus Protest gegen die täglichen jüdischen Lügen abbestellt hatte, aber in der Bücherei ab und zu durchblättere, um mir anzusehen, welche jüdischen Greuellügen, jüdischen Geschichtsfälschungen, Halbwahrheiten, Unkultur und Schund wieder jüdisch verbreitet werden), standen vor ein paar Tagen auch die jüdischen Babi-Jar-Greuellügen gegen die deutschen Soldaten drinnen.

      Wenn Ihr Euch über die geschichtliche Wahrheit informieren wollt, sucht Euch zäh und lest und verbreitet einige der seit Jahrzehnten jüdisch unterdrückten mind. 35.000 Buchtitel der Revisionisten. Und lest z.B. darüber, was Millionen unseres deutschen Volkes angetan wurde durch jüdische Kommunisten, jüdische Bolschewisten und jüdische Zionisten, und GENAU DAS haben sie jetzt offensichtlich wieder vor, mit Hilfe der von ihnen eingeschleusten dunkelhäutigen Söldnerheere unter jüdischer Steuerung:

      Auswärtiges Amt 1943 Bolschewistische Verbrechen gegen Kriegsrecht und Menschlichkeit

      ALLIIERTE KRIEGSVERBRECEHN UND VERBRECHEN GEGEN DIE MENSCHLICHKEIT

      Andere Völker spalten und entzweien, in kleine inhomogene wehrlose Grüppchen, falsche Feindbilder aufbauen, die sich gegenseitig zerstören solen, damit sich hernach das Judentum das Land und Eigentum der abgeschlachteten Nichtjuden leicht ergaunern kann. Das ist seit 2000 Jahren dieselbe Taktik, nur unter neuen Bezeichnungen.

      Hatte mich oft gefragt, womit sich Rabbiner, Mönche, Nonnen, Klosterbrüder und -schwestern, Missionare, Chjristusbruderschaften, evang.und kath. und freikirchliche Pfaffen und sonstige „Seelsorger“ und „Geistliche“ sowie die scheinhumanitären Freimaurerlogenbrüder und auch -schwestern und ihre unzähligen Unterorganisationen eigentlich beschäftigen. Man kann nur sagen: mitTeuflischem.

      Empfehle dazu auch das unterdrückte Buch „Einer gegen alle“ vom friesischen Arzt der Neuen germanischen Medizin Dr. Geerd Ryke Hamer von 1985, sowie „Tod des Tumors, Band 1 und 2 “ von Dr. Johanna Budwig, im Orig. von 1951. Beide dokumentierten akribisch die systematische Verkrebsung, und Ver-Schlaganfall-ung, und Ver-Herzinfarkt-ung und Chronisch-Krankmachung des deutschen Volkes, und die systematische auch freimaurerische Verhinderung der Aufklärung des deutschen Volkes über die Ursachen und die Vermeidung bzw. die systematische Verhinderung der Heilung von Krebs und anderen Krankheiten, auch durch freimaurerisch-kirchliche Machthaber in Obrigkeit, Justiz, Finanzen, Ärzteschaft, Apothekerschaft, Pharmaindustrie, Nahrungsmittelindustrie, Kammern, Verbänden, Deutschem Institut für Krebsforschung, Deutscher Gesellschaft für Ernährung, von denen man eigentlich das genaue Gegenteil erwartet hätte.

      Antworten
  30. 30

    arkor

    Ein große Herausforderung, die deutsche Sprachvielfalt wieder in ihrer ganzen Vielfalt zu beleben, wieder das Erkennen des eigentlichen Sinns der Worte.
    Insbesondere gilt es die Freude, die Magie, das göttliche Ansinnen, an der Sprache und all das was mit ihr verbunden ist, wieder zu entfachen.
    Sprache ist nichts Langweiliges oder Veraltendes sondern es ist ein Abenteuer, dass man aber erst erkennen muss um dies zu wissen.
    Wenn wir dem Raum geben, dem natürlichen Spieltrieb, Forschungstrieb, die Lust auf das Streben nach Göttlichen, eben nicht als trockene Abstraktion sondern als das natürliche kinderliche Spiel, welches wir unser Leben lang nie verlieren, sondern im Gegenteil immer Pflegen sollen…..dann passiert etwas.

    Antworten
  31. 31

    JKS

    Hallo Kameraden und Volksgenossen,

    mit den Schriftarten Sütterlin und Fraktur sind wir alle schnell einer Meinung gewesen. Was ja auch irgendwie unseren Gemeinschaftsgeist und unseren gemeinsamen Willen verdeutlicht.

    Aber was ist eigentlich mit Antiqua?

    GruSS JKS

    Antworten
    1. 31.1

      Clara

      Heil Dir JKS,

      ich denke, wir benötigen beides: Antiqua, um verstanden zu werden und aus Gewohnheit; Fraktur um die alten Texte lesen zu können und wegen ihrer Ästhetik, s.a. dazu auch http://www.textfindling.de/Fraktur/Schrift.html aus http://de.metapedia.org/wiki/Antiqua-Fraktur-Streit

      Heil Dir
      Clara

      Antworten
      1. 31.1.1

        JKS

        Hallo Clara,

        ja genau da wollte ich hin. Auch ich bin der Ansicht, das wir beides, Fraktur und Antiqua als Druckschriften brauchen. Sütterlin vielleicht als zusätzlich Schönschrift.

        Die Diskussion um einheitliche Sprache und Schrift ist so alt wie das Reich. Er gipfelte dann im Antiqua-Fraktur-Streit, den erst Adolf Hitler dann eigentlich 1934 beendet hatte. Trotzdem dauerte es bis zum Januar 1941, bis Bormann einen entsprechenden Erlass in Umlauf brachte. Ganz so wie es auch aus der von Dir angegebenen Quelle ersichtlich ist (Danke dafür).

        Aber genau hier sollten wir ansetzen und Antiqua nicht vergessen. Nur Fraktur würde zurück zur Kaiserzeit bedeuten, was ja wohl für uns KEINE Option ist.

        GruSS JKS

  32. 32

    Kleiner Eisbär

    „Genitiv ins Wasser!“

    „Wieso? Ist es Dativ?“

    Radiokommentator aus München heute:

    „Trotz neuem Rasen…“ Furchtbar!

    Fielen früher lediglich Lernschwache dadurch auf, daß sie anstelle des Genitivs fälschlicherweise den Dativ benutzten, ist es heutzutage beinahe Standard geworden, daß Wörtern wie trotz oder wegen ein Dativ folgt.

    Grausam!

    Antworten
    1. 32.1

      Der Wolf

      Wie hat das mal einer so schön formuliert: Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.
      Grüße vom Wolf

      Antworten
  33. Pingback: Babi(n) Jar — Kritische Fragen und Anmerkungen | volksbetrug.net

  34. 33

    Kleiner Eisbär

    Heil Euch allen!

    Zum Tagesabschluß:

    Das Lied der Deutschen wird 175 Jahre!

    „Da wir hier beim Journal Alternative Medien mehr als offensichtlich im Interesse der Nation und der Deutschen berichten und arbeiten, möchten wir unseren Lesern dieses wichtige Jubiläum nicht vorenthalten.

    Das Deutschlandlied beruht auf der 1797 von Joseph Haydn komponierten Volkshymne “Gott erhalte, Franz den Kaiser“ für den seinerzeitigen österreichischen Kaiser Franz II. Im Jahr 1841 dichtete August Heinrich Hoffmann von Fallersleben auf Helgoland das Lied der Deutschen, welches am 5. Oktober 1841 am Jungfernstieg in Hamburg seine Uraufführung hatte.

    Wir gratulieren hiermit dem Deutschlandlied zum 175ten Geburtstag!

    Lautsprecher auf volle Leistung und… ABSPIELEN!

    – Die Redaktion –

    Das Lied der Deutschen

    Deutschland, Deutschland über alles,
    Über alles in der Welt,
    Wenn es stets zu Schutz und Trutze
    Brüderlich zusammenhält,
    Von der Maas bis an die Memel,
    Von der Etsch bis an den Belt –
    Deutschland, Deutschland über alles,
    Über alles in der Welt!

    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang
    Sollen in der Welt behalten
    Ihren alten schönen Klang,
    Uns zu edler Tat begeistern
    Unser ganzes Leben lang –
    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang!

    Einigkeit und Recht und Freiheit
    Für das deutsche Vaterland!
    Danach lasst uns alle streben
    Brüderlich mit Herz und Hand!
    Einigkeit und Recht und Freiheit
    Sind des Glückes Unterpfand –
    Blüh im Glanze dieses Glückes,
    Blühe, deutsches Vaterland!“

    Zum Tagesabschluss: Das Lied der Deutschen wird 175 Jahre!

    Gruß vom kleinen Eisbären

    Antworten
    1. 33.1

      Hans Schmid

      Heil Dir, kleiner Eisbaer

      Wir haben eine der schoensten Natuionalhymnen der Welt.
      Danke, dass Du uns an das 175. Jubilaeum erinnerst!
      Wie Du angeregt hast, habe ich das Lied auf voller Laustaerke abgspielt.
      Es geht unter die Haut!
      Bald wird das ganze Lied wieder gesungen in GANZ Deutschland und wenn eine Deutsche Mannschaft gewinnt!

      GruSS Hans

      Antworten
    2. 33.2

      Andreas

      Heil Dir kleiner Eisbär,

      dieses Mal ziehe ich meinen Hut vor Dir. Sehr schön, vielen Dank.

      Ein dreifaches Sieg Heil! Sieg Heil! Sieg Heil!

      GruSS Andreas

      Antworten
  35. 34

    WahrheitistdashöchsteGut!VerbreitetdieWAHRHEIT!

    Trutzgauer Bote, Danke für den Aufsatz ganz oben zur Sprache und für die wunderschönen Gedichte. Das erbaut! Ja, die präzise deutsche Sprache ist wirklich das A und O, wir haben eine so reiche Sprache, daß jede kleinste Nuance genauestens ausgedrückt werden kann.

    Wer nichtkrichliche Bücher und Liederbücher und Gedichte aus den Jahren 1880-1918 und 1934-1945 liest, erkennt erst, wie wunderschön und reich und präzise und seelentief und arteigen unsere deutsche Sprache eigentlch ist und früher jahrhundertelang war. und was uns und unseren Kindern allein sprachlich durch die jüdische Schändung und Schädigung und Verarmung und Zwangsanglisierung unserer Sprache angetan wurde von den verheimlichten zersetzenden deutschtodeindlichen Juden im eigenen Land.

    Antworten
  36. Pingback: Deutsches Mädchen: »Wir leben in einer Zeit…« | N8Waechter.info

  37. Pingback: Deutsches Mädchen: »Wir leben in einer Zeit…« – MoshPit's Corner

  38. Pingback: Deutsches Mädchen: »Wir leben in einer Zeit…« – das Erwachen der Valkyrjar

  39. Pingback: ein Plädoyer für die Wahrheit | Babettes Blog

  40. Pingback: Wir leben in einer Zeit … | Hüttendorfer Ansichten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.