Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

78 Kommentare

  1. 1

    Adler

    Heil Euch Genossen und Genosinnen

    Eine kleine Geschichte die der Alltag so erzählt.

    Heute im Zentrum für Arbeitssuchende, der Abschlusstag. Ich saß neben einem studierten jungen Mann.
    So recht weiß ich im Nachhinein gar nicht mehr wie wir auf das Thema von den „Nazis“ kamen.
    Er schaute mich mit bedeutungsschwangerem Blick an, sagte dann leise, mein Opa war ein ganz hoher, ein General, der die Befehle zur Vergasung gab, erst gab ich ihm keine Antwort, sah ihn an und sagte dann zu ihm, von wem er denn sowas hat.
    Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Von seinem Vater, und sein Opa hat bis zu seinem Lebensende dahinter gestanden.
    Ich weiß was er für eine Reaktion erwartet hat, statt dessen sagte ich ihm, er müsse wohl mal ein wirklich ernstes Wort mit seinem Vater reden. Das reichte, um das Gespräch seinerseits als beendet anzusehen. Ich schmunzelte leicht in mich hinein, da seine Verunsicherung deutlich zu spüren war!

    Nun zu dem Text oben: Sind wir uns auch nur im entferntesten Bewusst, welche Macht wir besitzen. Und kann es etwas Mächtigeres geben als die Gedanken?
    Alle Gedanken die wir empfangen sind nichts weiter als aus einem Sender, auf den wir unsere Aufmerksamkeit gerichtet haben, mitten aus dem Energiestrahl des Schöpfers.

    Allein an der konzentrierten Gemeinschaftsarbeit bei der Ausarbeitung der Themen hier spürt man nur allzu deutlich, daß es die erschaffende Kraft ist, die uns begleitet.
    Und sie wächst Täglich unaufhaltsam und bricht sich ihre Bahn. Schon sehr bald wird sie sich im Außen zeigen!

    Sieg Heil-Sig-Tyr

    Adler

    Antworten
  2. 2

    Anti-Illuminat

    Genauer gesagt ist die Flagge mit dem goldenen Kreuz auf roten Grund von Josef Wirmer und nicht von Stauffenberg erstellt worden. Wirmer war aber mitverschwörer des gescheiterten Anschlags

    Antworten
  3. 3

    Steffen

    Es braucht heute auch keinen neuen Bismarck mehr. Ein aufrichtiger Politiker bekommt seine Ideen und Kraft aus der Seele seines Volkes. Er ist nur Sprecher seines Volkes. (trifft übrigens auch auf Merkel zu, denn wenn die Lüge verinnerlicht ist…nur muss die Konfrontation mit der Wahrheit unbedingt vermieden werden) Der organisierte Wille einer kohärenten Gruppe kann sogar die Wahrscheinlichkeit verändern. Damit herrschen sie im Dunklen. Diese Macht wird nicht durch Gegenmacht besiegt, sondern durch Immunisierung des Geistes unwirksam.
    Es wird höchste Zeit die Völker von der Matrix der Mystiker zu befreien. Wir gehen voran.

    Viel Glück, Heil und Segen und Arbeit fürwahr.

    Antworten
    1. 3.1

      Steffen

      Zu solch einem Fazit kommt wer an den Gummibändern der Matrix klebt.

      Werdet Philo-Semiten!

      Fließendes Wasser ist das Lösungsmittel.

      Antworten
      1. 3.1.1

        Adler

        Heil Steffen
        Wie es Dr. Eduard Koch, und ich kann es immer nur wiederholen, sehr eindrucksvoll schildert, folgen die Juden ihrem Mythischen Erbe konsequent, das sollten wir unsererseits auch mit unserer vergangenheit tun.
        Das lustige an deinem Beitrag ist das Argument, alle wären Neidisch,das ist es was sie machen, sie drehen alles um 180 Grad um, da ihre „Wahrheit“, eine Erfundene ist!

        „Ich kann es nur immer wiederholen“

        GruSS Adler

      2. 3.1.2

        Steffen

        @Adler

        Wer im Dunklen die Fäden zieht wissen wir beide nicht. Ich wette darauf, dass auch Chabad Lubawitsch Opfer und Täter ist.
        Da dir ein wichtiger Aspekt entgangen zu sein scheint, möchte ich ihn noch einmal ansprechen. Es gab und gibt eine Spaltung in jedem Volk und jeder Gruppierung zwischen denen die Führen und deren Mitläufern, der lenkbaren Masse und dem Widerstand. Die Macht der dunklen Seite besteht einzig darin durch Illusionen das diese Spaltung aufrechtzuerhalten und alle gegeneinander auszuspielen.

      3. 3.1.3

        Adler

        @ Steffen
        In erster linie sind die Chabad Lubawitsch wohl Täter, und natürlich gibt es immer auch Meinungsverschiedenheiten unter allen, auch denen, die vermeintlich oben stehen, aber das sie auch Opfer sind, naja jeder Täter ist auch Opfer, nämlich seines nicht erkennen wollen`s!
        Für mich sind sie nicht Gegner, noch Freunde, da sie sich eindeutig jemandem hingeben, der Zerstört, statt aufzubauen, insofern dienen sie einem anderen Prinzip, ich verurteile nicht, sondern ich erkenne und entziehe ihm, oder ihnen, meine Aufmerksamkeit, nachdem ich es festgestellt habe.

        MDG Adler

      4. 3.1.4

        Steffen

        @Adler
        Deine Antwort stimmt mich zuversichtlich. Ich gehe davon aus, dass du dir ebenfalls der Verantwortung als Ehemann und Vater bewusst bist. Die Wahrheit kann auch Familien zerstören. Es fehlt mir auch noch an Gewissheit, dass ihr aus der Vergangenheit die richtigen Schlüsse für die Zukunft zieht.
        Es darf meines Erachtens zum Beispiel keine Zwangsarbeit geben. Die Einhaltung von Recht und Pflicht muss ein Bedürfnis sein und Vertreibung das Strafhöchstmaß.

        Grüße vom Fisch am Wegesrand

      5. 3.1.5

        Adler

        Hallo Steffen

        Sag mal, deine Aussage die Wahrheit kann auch Familien zerstören, hast du auch wirklich nachdedacht über diesen Satz?

        und der 2. Satz:“Wer im Dunklen die Fäden zieht wissen wir beide nicht.“

        Wir wissen es nicht, ich schon!

        GruSS Adler

      6. 3.1.6

        Steffen

        Ja, wenn du das aus deinem Umfeld heraus nicht nachvollziehen kannst, kannst du dich glücklich schätzen.

        Spielt keine Rolle. Wenn du recht hast, kann gar nichts mehr schief gehen und braucht nur noch Zeit.

      7. 3.1.7

        Adler

        Heil Dir Steffen

        Doch, ich kann es nachvollziehen, aber es ist die Lüge an der die Familien zerbrechen, nicht die Wahrheit, viel zu lange haben wir nur zugeschaut, jetzt aber ist die Zeit zum handeln!
        Oder mit anderen Worten, deine Gedanken haben mich erreicht!

        Heil Hitler

  4. 4

    Irmchen

    Seid alle gegrüßt

    Wer sich vorstellen sollte, daß ein Machtwechsel ohne Kampf abgehen wird, der ist einfach naiv! Und ich bin mir auch sicher, daß ein recht großer Teil unseres Volkes in Ohnmacht fällt, wenn überall die Flugscheiben landen.

    Denn das sind doch „Außerirdische“ mit ihren „Ufos“. Diese Bezeichnung hab ich selbst gehört, als im August 2015 über unseren Köpfen eine Flugscheibe dahin schwebte.

    Diese Angst muß unseren Menschen durch unsere Aufklärung genommen werden. Keine einfache Aufgabe, da die „Lügenmedien“ ständig und überall präsent sind. Und wir haben „nur“ den TB, der für Aufklärung und Austausch von wahrheitsgetreuem Wissen genutzt werden kann. Und das sollten wir auch tun!!!

    MdG Irmchen

    Antworten
    1. 4.1

      Steffen

      Gewaltanwendung zur Erlangung der Freiheit. Dieses Konzept enthält einen inneren Widerspruch und wird scheitern. Daran erinnert das Zeichen der Jain.

      Antworten
    2. 4.2

      Triton

      Der Kampf läuft ja bereits. Fragt sich nur, wo.
      Man muss sich diesen Kampf nicht auf der Straße zwischen den Bürgern vorstellen.

      Der Kampf findet auch nicht statt zwischen den Alliierten und den RD, also nur bedingt als aktiver Schutz der RD sozusagen.

      Der eigentliche Kampf findet statt zwischen den Kräften, welche dieses System aufrecht erhalten wollen und ja, man könnte sagen, dem Schicksal.
      Den all jene sehen bereits das das Fell ins Wasser gefallen ist, glauben aber noch, daß sie es rausholen oder rückwärts richten können.

      Die haben ihren Kampf.

      Im Grunde genommen können sie nur noch zuschauen, wie all ihre Illusionen den Bach runtergehen und dann werden sie noch etwas erfahren, was sie so garnicht ertragen können: ihre Ohnmacht.
      Sie wollen nur ihre Macht, aber in der Polarität gibt es auch die Ohnmacht.
      Ohne Ohnmacht aber keine Macht, so ist das Gesetz und den Kampf mit diesem haben sie bereits und der wird solange gehen, bis sie ihre Ohnmacht annehmen oder am Widerstand daran zerbrechen.

      Antworten
  5. Pingback: Zeichen der Macht! | Der Trutzgauer Bote | website-marketing24dotcom

  6. Pingback: Zeichen der Macht! | Der Trutzgauer Bote | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  7. 5

    Adler

    Heil Euch!

    Es sollte ein Hemd mit dem Aufdruck: „Ausschwitz/Ufo`s,Befreiung“,geben!
    Vielleicht noch ein Ufo als Bild darüber, und man sollte es nicht kommentieren!

    GruSS Adler

    Antworten
    1. 5.1

      Mettler

      Heil Dir Adler,
      Kein Problem, gehst Du zu Zazzle.de, erstellst das T-Hemd oder welches Oberteil Du möchtest, fügst es bei Bedarf Deiner „Kollektion“ zu und dann kann jeder Dein T-Hemd kaufen:-) das geht wirklich! Man könnte sogar Hemden drucken lassen mit dem Logo des TB… der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!
      MkG,
      Mettler

      Antworten
      1. 5.1.1

        Adler

        Heil Dir Mettler

        Eine wirklich vorzügliche idee, Dankeschön!

        GruSS Adler

      2. 5.1.2

        Mettler

        Sehr gerne, Adler! Wenn Du Dein Hemd fertig hast, stell es doch hier mal rein…also ein kleines Foto davon. Warum nicht? Du kannst auch Aufkleber mit eigenen, so richtig hübschen, Motiven erstellen und in verschiedenen Formen drucken lassen. Ich habe einfach „Kleidung Deutsches Reich“ eingegeben und landete dort. Die bereits vorhandenen Motive sind auch sehr attraktiv und sprechen für den Geschmack ihrer Schöpfer. 🙂
        Ich habe z.B. die Rückseite einer RM als Motiv genommen, weil ich das Motto als Erinnerung hier und da mal plazieren möchte, auf das es manch einer wieder vor Augen hat, das Deutsche Motto: Gemeinnutz vor Eigennutz! Man sagt ja, „aus den Augen aus dem Sinn“ also gilt auch der umgekehrte Fall. Es ist (dann) genau wie mit dem neuesten Kornkreis, der hochschwingenden herrlichen Swastika (die ich mal verteilt habe), die haben seine Finder garantiert auch im Sinn behalten 😉

      3. 5.1.3

        Adler

        Heil Dir Mettler

        Das wird nicht wie ich es will,, das Programm macht einfach etwas anderes daraus?!
        Aber ich werde einen Weg finden!

        Sieg Heil!

  8. 6

    Andreas

    Heil Euch Kameradinnen und Kameraden,

    vielen Dank an den Kurzen für diesen Beitrag. Der Beitrag spricht auch eine Aufgabe an welche uns in naher Zukunft gestellt wird.

    Hier: Ergebnisse der Arbeitsgruppen des TB-Treffens: Thema Wiederherstellung Reichsgebiet ist nachzulesen, welche Aufgabe ich meine. Mir liegt betreffende Aufgabe sehr am Herzen, weswegen ich den Bezug zwischen dem Reichsgebiet und den Zeichen der Macht herstelle.

    Im hiesigen Beitrag steht geschrieben:
    „…Denn „die Verfassung des Deutschen Reiches vom 11. August 1919 ist als Gesamtwerk durch die nationalsozialistische Revolution überflüssig geworden. Nur einzelne Bestimmungen, die mit dem Neuaufbau und der politischen Ordnung vereinbar sind, gelten fort!“
    Genau diese Formulierung findet sich im Deutschen Sach- und Sprachwörterbuch für Schule und Haus „Der Volks-Brockhaus“ von 1939. Weiter ist da zu lesen, daß seit 1933 eine neue Verfassung entwickelt wurde, die in einer Reihe grundlegender Verfassungsgesetze ausgeprägt ist und durch eine neue Verfassungsurkunde abgeschlossen werden wird. Dem Deutschen Volk wurde dies in einer Grundsatzrede durch Adolf Hitler am 30. Januar 1937 kundgegeben…“.

    Im Beitrag Wiederherstellung Reichsgebiet wird jedoch auf die bismarcksche Reichsverfassung von 1871 unter Einschränkung des Ermächtigungsgesetzes verwiesen:
    „…Da das BRD-Grundgesetz zudem von den damaligen Siegermächten lediglich vorgegeben, dann fortlaufend nach Belieben abgeändert und nie durch ein Volksvotum bestätigt worden ist, gilt ab sofort die Bismarcksche Reichsverfassung. Diese wird in Teilen durch das Ermächtigungsgesetz außer Kraft gesetzt, bis eine Reichsreform geplant und zugleich mit einer Verfassungsreform in Kraft gesetzt wird…“.

    Eine Berufung auf die bismarcksche Reichsverfassung hat folgenden Grund, den ich hier erklären möchte um zu verhindern das jemand der die Beiträge „Weiderherstellung Reichsgebiet“ und „Zeichen der Macht“ hintereinander liest, am Ende der Meinung ist, dass sich beim Trutzgauer Boten der Hund in den Schwanz beisst.

    Die bismarcksche Reichsverfassung und das Ermächtigungsgesetz wurden durch keine andere Verfassung abgelöst. Deshalb die Berufung darauf als das zuletzt gültige. Die hier im Thema „Zeichen der Macht“ genannte Verfassung liegt dem deutschen Volk nicht vor sondern wurde entwickelt und kundgegeben.

    Hier nachzulesen:
    „…Weiter ist da zu lesen, daß seit 1933 eine neue Verfassung entwickelt wurde, die in einer Reihe grundlegender Verfassungsgesetze ausgeprägt ist und durch eine neue Verfassungsurkunde abgeschlossen werden wird. Dem Deutschen Volk wurde dies in einer Grundsatzrede durch Adolf Hitler am 30. Januar 1937 kundgegeben…“.

    Bis diese Verfassung (1933) vorliegt sollten wir vom bestehenden ausgehen. Dieser Kommentar ist keinesfalls als Kritik zu sehen, sondern als Hinweis. Wenn die Handlungsfähigkeit des deutschen Reiches wieder hergestellt ist kann die angesprochene Verfassung von 1933 dem Volk vorgelegt und von diesem bestätigt werden.

    In allen anderen Punkten stimme ich mit diesem Beitrag überein.
    Außer in einem:
    „… Und diese Kreise senden ihre Agenten an unsere politischen Stammtische, um dort ein Gefasel von Verfassungen 1919, 1871 oder gar 1849 anzustoßen. Es gilt also einmal mehr: „Die Agenten sind unter uns!“ Nicht nur die Systemagenten, auch direkt die der kleinen, seit Jahrhunderten international tätigen, verbrecherischen Clique mit Weltherrschaftswünschen…“.

    Warum stimme ich nicht überein?
    Kurz und knapp, deswegen:

    Heil Hitler! Heil mein Füher! Dem Hakenkreuz bin ich verbunden!
    Sieg Heil dem Deutschen Reich, unser Vaterland!

    Sieg Heil!
    Andreas

    Antworten
    1. 6.1

      Bernd Ulrich Kremer

      Heil Euch!

      Dieses Zeichen ist an die Briten (und den Rest der Welt) und an und Deutsche gerichtet. Es besagt: WIR SIND DA! Mit UNS MÜSST IHR RECHNEN!

      Für die Briten und ihren Anhang bedeutet Dies: „Überlegt was ihr tut!
      Für uns Deutsche bedeutet dieses Zeichen: Habt keine Angst! Wir sind da und wachen über euch“!

      Sieg Heil!
      Bernd Ulrich

      Antworten
      1. 6.1.1

        Bernd Ulrich Kremer

      2. 6.1.2

        Heinz

        Heil Dir,

        eher sehe ich das Zeichen als das was es ist:

        „Die drei universellen ethischen Grundprinzipien, bezeichnenderweise auch als die Kleinen Gelübde (Anuvratas) der Laienanhänger des Jainismus genannt, sind Ahimsa (Gewaltlosigkeit gegenüber allen immanent beseelten Existenzformen), Aparigraha (Unabhängigkeit von unnötigem Besitz) und Satya (Wahrhaftigkeit).

        Jain-Nonnen und -Mönche nehmen bei ihrer Ordination die folgenden fünf Großen Gelübde (Mahavratas) auf sich:

        Ahimsa (Ablassen von Töten und Verletzen von Lebewesen),
        Satya (Verzicht auf nicht wahrheitsgemäße Rede),
        Asteya (sich nicht an fremdem Eigentum vergreifen),
        Brahma (keine unkeuschen Beziehungen eingehen),
        Aparigraha (nur lebensnotwendige Güter besitzen).

        Das Zeichen der Gewaltlosigkeit, oder Du sollst nicht töten, meines Erachtens nach bedeutet es das der kommende Umbruch nicht nach dem jüdischen Wunsch eines Bürgerkrieges in Europa stattfinden kann, wenn keiner Gewalt anwendet. Deshalb auch die Jainistische Swastika, ein wie ich finde bedeutendes Zeichen in Unserer Zeit.

        GruSS

  9. Pingback: Zeichen der Macht! | volksbetrug.net

  10. 7

    Anti-Illuminat

    Zeichen der Macht!!!

    JENE kündigen ihren Untergang an.

    Vieles deutet auf Oktober-Crash – wie 1987

    Antworten
  11. 8

    Annett

    Heil Hitler!

    Heil Euch Kameraden und Kameradinnen,

    vielen Dank auch von mir für den Artikel, spricht er genau die Problematiken oder auch Chancen an, die in der jetzigen „Kampf“-Phase, bei einigen im Kopf und im Herzen gedanklich bahnende Kreise ziehen.

    Ich möchte die Wichtigkeit und Präsens unseres Führers, und damit auch einen wichtigen Teil welcher uns Macht verleihen kann, gerne mit einem Zitat von Richard Wagner untermauern:

    „Der Pöbel! – der Führer ist’s, der sie zu Rittern macht. Nimm ihm den Führer, und er wird, was er war.“

    Zurzeit sind wir wie Blätter im Wind die den Stamm verloren haben und vor sich hinwelken, wir wurden systematisch umerzogen und im weitesten Sinne voneinander getrennt, jedoch spricht die zivilisierte aufgeklärte und wissenschaftliche Welt von Individualität und Chancengleichheit. Eine These die für einen Sehenden geradezu spöttisch daherkommt. Wie kann ein einzelner denn geistig wachsen, zum Heil finden und nebenbei sein eigenes Wohl dem des Gemeinwohls unterordnen, wenn wir doch alle eine andere „Sprache“ sprechen. Damit beziehe ich mich nicht nur auf die reine Artikulation. Wir sind uns fremd, geistig verwirrt, seelenbesetzt und desinformiert. Unser Führer zweifelte damals schon am deutschen Volk, wie sieht es denn heute aus? Sehen wir uns doch den Kaiserschmarrn , die Pegida(mit)läufer, die studierten Demokraten oder sogar die, die sich gerne als „Rechte“ betiteln an, kann ihnen Schuld gegeben werden oder sind sie nicht „nur“ arme Opfer dieses Theaterstücks welches seinen Höhepunkt bald erreicht haben wird. Ich habe kein Mitleid mit ihnen, sonst würde ich mitleiden und nur unnötig Kraft lassen, aber ich habe Verständnis und SIE zeigen mir immer wieder aufs Neue wie es NICHT funktioniert!

    Doch sagte auch schon unser Führer: „Die Aufnahmefähigkeit der großen Masse ist nur sehr beschränkt, das Verständnis klein, dafür jedoch die Vergesslichkeit groß. Aus diesen Tatsachen heraus hat sich jede wirkungsvolle Propaganda auf nur sehr wenige Punkte zu beschränken und diese schlagwortartig so lange zu verwenden, bis auch bestimmt der Letzte unter einem solchen Worte das Gewollte sich vorzustellen vermag. Sowie man diesen Grundsatz opfert und vielseitig werden will, wird man die Wirkung zum Zerflattern bringen, da die Menge den gebotenen Stoff weder zu verdauen noch zu behalten vermag.“

    Trotz dessen begegnen wir hin- und wieder Menschen, Menschen die uns vorerst „fremd“ erscheinen, welche aber schon nach kürzester Zeit einem treuen Kameraden in nichts nachstehen, sicher ist es nicht die Masse, aber es ist ein Anfang. Und wenn wir keine Macht hätten, von Innen wie auch aus dem Außen, dann wären wir nicht an diesem (Wende)Punkt! So viele wachen doch auf und befinden sich in den Startlöchern, so viele erinnern sich „zurück“, so viele erkennen sich wieder untereinander, trotz der Ablenkungs- Beschäftigungs- und Giftindustrie. Weil WIR den KAMPFGEIST haben, sie können die Masse hinters Licht führen (im wahrsten Sinne) aber solange die alten Götter durch unser Blut fließen, solange der geistig gesetzte Samen der 12 Jahre keimt und nicht erlischt, so lange haben wir MACHT und da können auch geschickte zerstörungswütige Agenten nichts daran ändern, außer dass sie etwas Zeit schinden. ES IST UNAUFHALTSAM! WIR SIND UNAUFHALTSAM!

    Wir müssen einfach verstehen, dass wir am effektivsten völkisch wirken können, wenn wir zusammenhalten, eine gemeinsamen Sprache sprechen, uns den Naturgesetzen unterstellen, mit ihnen wirken und einen Führer an der Seite haben, der vor seinem Volk hergeht, doch nicht weiter, als er ihre Fußtritte hört!

    „Man muß nur die Nerven behalten und den Willen haben, dann kommt man doch dahin, wohin man will!“ Adolf Hitler

    Sieg Heil! Heil Hitler!
    Annett

    Antworten
    1. 8.1

      Marc (aus Berlin)

      Bravo, grossartig!

      Antworten
    2. 8.2

      Schmitti

      @ Annett

      Sehr gut geschrieben‼

      Heil Hitler und Sieg Heil‼

      Mit deutschem Gruß

      Antworten
  12. 9

    Kruxdie

    Darüber sollte jeder echte deutsche Patriot Bescheid wissen:

    Die Wirmerflagge – Fahne des antideutschen Widerstandes
    (hatte ich gerade heute entdeckt)

    Antworten
    1. 9.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Aufmerksame TB-Leser wissen darüber bereits Bescheid (ein Artikel vom 8.06.2016):

      Die Wirmerflagge – Fahne des antideutschen Widerstandes

      Antworten
  13. 10

    waldos

    Einen guten Abend zusammen,
    zur Zeit lohnt es sich ab und zu mal in den Himmel zu schauen, da fliegt, schwirrt und saust einiges herum.
    In den letzten Wochen habe ich einige Flugobjekte gesehen,sie leuchteten und hatten eine ungeheure Geschwindigkeit, ich war wirklich beeindruckt, obwohl es scheinbar nur die „kleinen“ waren.

    Hier gibt es viele Berichte über Flugobjektsichtungen in der letzten Zeit:

    Ufowatch.de – Ufosichtungen

    Antworten
  14. Pingback: Zeichen der Macht! | Der Trutzgauer Bote | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

  15. 11

    Volker

    Heil Hitler, Heil allen Kameraden und Kameradinnen,

    unser Führer ist die Offenbarung. Mit ihm werden wir zusammen dieses Lügengebilde zum Einsturz bringen!

    Jawoll!

    Heil unserem Führer!
    Heil unserem Vaterland!
    Sieg Heil!

    Antworten
  16. 12

    Heinrich V. Weyde

    MEIN VATER EIN ALTER KÆMPFER SEIT 40J. NICHT MEHR UNTER UNS WAR EINER DER TOLLSTEN MÆNNER UND ICH WEISS ES ERST JETZT WEIL ICH AUCH DEN 180 GRAD LÜGEN UNSER ALLIIERTEN UND DEREN GESCHICHTS UND WAHRHEITSANGABEN UNTERLEGEN WAR.
    ABER LASSEN WIRS BEI DEN 180 GRAD UND WISSEN DAMIT GUT UMZUGEHEN DANN HABEN WIR SCHON VIEL GELERNT.
    .https://www.youtube.com/watch?v=28svsoq4esQ http://www.youtube.com/watch?v=z4b0yTwP24I

    Antworten
  17. 13

    Wolfgang

    Zeichen der Macht
    Der Artikel is gut geschrieben,hat aber kleine Makel ! Unter anderem der Anfang :
    fehlt uns die Macht….nicht heißen soll, daß wir machtlos sind….Bemühungen reichen wahrscheinlich niemals aus
    was ist das für ne Kampfeinstellung in Worten !
    Wir haben die Macht in uns und nicht naja,aber,wahrscheinlich…!
    Wichtig ist das sich jeder einzelne sich dieser Macht besinnt und nie zweifelt !
    Mist,Lug und Trug sieht man im Leben an jeder Ecke,gute Taten,Erfahrungen im Aufbau unseres neuen alten Faundamentes vermitteln – das sollte und muß ein Beitrag solchen Ausmaßes haben ,wo jeder der ihn liest Kraft und Anregungen für den täglichen Kampf schöpf !
    Ganz besonders sind eindeutige Aussagen wie
    Verfassung von 1919 und die Grenzen von 1937 zu Grunde legen….da gehört für alle die international geltenden Jahre dazu,wie die falsche Flagge…gehört die richtige Flagge gleich gegenüber
    70 Jahre Verdummung eht an keinen Menschen spurlos vorbei,so muß man immer wieder auf direkte Klarstellung achten und schon ist der Kampf bedeutend leichter !
    Es gibt keine Frage und Zweifel
    der Sieg gehört uns !
    MdG Wolfgang

    Antworten
    1. 13.1

      JKS

      Hallo,
      wenn wir tatsächlich schon so machtvoll wären, wie Du annimmst, dann wären die Zustände in unseren Heiligen Deutschland schon längst andere. BESSERE!

      Und ja die richtige Flagge gleich daneben abbilden, um dann vom System, das Macht ausübt die uns noch fehlt, weggesperrt zu werden. Ist es das, was Du meinst und willst?

      Die Netzseite Terra-Kurier.de ist sehr gut, systemkritisch, national und dennoch vom System nicht angreifbar. Das wird auch so bleiben!!!

      Antworten
      1. 13.1.1

        Annett

        Heil Hitler!
        Heil Dir JKS,

        wir sind machtvoll, und das ist sicherlich keine bloße Annahme von Wolfgang. Es spielt wahrlich eine große Rolle wie wir mit dem Begriff „Macht“ oder anderen deutschsprachigen Wörtern im alltägliche Gebrauch umgehen. Haben wir wahrscheinlich Macht oder haben wir Macht!?
        WIR HABEN MACHT!!!
        Meinst Du wirklich wir hätten schon bessere Verhältnisse? 🙂
        Dir ist doch sicher bewusst, das unser geliebtes Heimatland und unser Volk mehr als nur einmal auf der Todesliste stand, schon in den 20igern sollten wir dem Erdboden gleich gemacht werden.
        Aber der Volksgeist lebt ja noch! Was kann es besseres geben!?
        Hier kommt die einfache Frage des halbvollen oder des halbleeren Glases zum tragen. Selbstredend erlebt unser geliebtes Land ein Übel welches nahezu nicht mehr zu ertragen ist, aber wo kein Übel da kein Heil!

        Wie weit ein jeder sich auflehnt und sich auch traut „Verbotenes“ zu zeigen, bleibt jedem selbst überlassen!

        „Wir lassen von der Fahne nicht,
        Wir fühlen zehnfach ihr Gewicht!
        Die Leiber, die erstarrt im Grab
        Das Deutschland endlich Sonne hat.
        Ein Wort nur dauert vorm Gericht
        Wir lassen von der Fahne nicht!“
        H.Anacker

        Wo wir sind geht’s immer Vorwärts!
        Sieg Heil! Heil unserem Vaterland!

        Annett

      2. 13.1.2

        Josef57

        Hallo JKS,
        ich bin regelmäßig auf ihrer Seite, hatte auch öfters einen Kontakt zu ihnen.
        Ihr Profil ist so wie sie ihn beschreiben, realistisch, weiter so.
        MdG

        Josef57

    2. 13.2

      Der Wolf

      Werter Namensvetter

      Ich glaube, hier liegt ein kleines Mißverständnis Deinerseits vor: Wenn im obigen Artikel von Macht gesprochen wurde, geht es doch klar erkennbar um die politische Macht. Kontrollieren denn unsere wenigen Kameraden die Polizei, die Justiz, das Bildungswesen, die Presse, die Wirtschaft, die Finanzen, das Militär usw.? Nein! Diese Machtinstrumente sind in den Händen des Feindes. In diesem Sinne besitzen wir keinerlei Macht. Im Gegenteil, wir sind Verfolgte und Gejagte.
      Wir stehen jedoch in der Macht der Wahrheit und unseres eigenen Willens – und vor allen Dingen in der Macht des Glaubens an unser Deutsches Volk. Und es wird nicht kapituliert. Und das ist schließlich das, was Du letztlich auch sagen willst. Und für jeden anderen Kameraden ist es hier nicht anders. Wir dürfen allerdings eines nicht vergessen: Macht kann nur durch Macht gebrochen werden. Die dafür erforderliche materielle Macht können wir leider mit unseren beschränkten Mitteln – wenigstens zur Zeit – nicht aufbringen. Dennoch wäre es ein Fehler vor derartigen Schwierigkeiten zu kapitulieren. Das Kleine bleibt nicht klein, und das Große nicht groß. Das Wesen des Lebens ist Wandlung. Und nur dem Wahrhaftigen, der sich selbst treu bleibt und niemals aufgibt, kann in einem solchen Ringen der Sieg gehören.
      Mit herzlichem kameradschaftlichem Gruß,
      Der Wolf

      Antworten
      1. 13.2.1

        JKS

        Danke für die ergänzenden, erklärenden Worte zum Aufsatz. Es sollte eigentlich klar sein, dass von politischer Macht, von Kontrolle und von bestimmender Gewalt im Artikel die Rede ist.

  18. 14

    Manuel Wagner

    Heil Dir Annett !

    Wer sich zu Adolf Hitler bekennt, diesen genialen Führer die Treue hält, und sein Wirken im Herzen trägt – ist nicht ohnmächtig dem Wüten unserer Feinde gegenüber. Ja, er hat Macht, durch seine Verbundenheit mit dem edelsten Volk auf Erden, den Deutschen. Mit dem berechtigten Stolz, dazu zu gehören, wird einem diese Macht bewusst. Wie du schreibst, schon oft mit dem Tod betroht, vom Feind und seinen verwerflichen Handlangern, ist unser Heimatland nie untergegangen, und unser Volk wird vor denen nicht in die Knie gehen. Über beiden wacht diese ewige Macht der Wahrheit. Mit der Liebe zur Heimat, dem Stolz auf die deutsche Nation, bewusst unseren edlen Werten, geht es in seinem Sinne in Richtung Zukunft – Heil Hitler !

    Manuel

    Antworten
    1. 14.1

      Annett

      Heil Dir Manuel Wagner,

      vielen lieben Dank für Deine geschriebenen Worte, welche noch einmal, aber bei weitem detaillierter, beschreiben, welch hohen Stellenwert unser Führer bei uns einnimmt, einnehmen sollte.
      Ihn zu lesen und zu sehen ist das eine, ihn zu fühlen und zu verstehen etwas ganz anderes. So schenkt er uns auch heute noch die Kraft der Zuversicht und das nötige Durchhaltevermögen in kargen Zeiten. Zusammen mit dem Verbundenheitsgefühl zur eigenen Heimat und dem Mut für dieses Land und sein Volk, für Freiheit und Natürlichkeit, einzustehen, macht uns stark und widerstandsfähig!
      In diesem Sinne, handeln wir weiter „in seinem Sinne in Richtung Zukunft“!
      Heil Hitler! Heil mein Führer! °/
      Annett

      Antworten
  19. 15

    JKS

    Kameraden und Volksgenossen,

    das hört sich alles so an, als ob ihr Euch mit den bestehenden Zuständen abgefunden habt und Euch vorgaukelt, wir hätten Macht. Seit über 70 Jahren versucht man in der sogenannten RECHTEN SZENE Deutschland bzw. die Zustände in der Bundesrepublik Deutschland zu ändern. 70 Jahre lang ist nichts passiert. 70 Jahre lang wurden damit vergeudet, dass sich politische Parteien immer wieder neu gebildet haben, um politisch die Situation zu ändern. Aber 70 Jahre lang blieb diese Szene, wir alle, machtlos! Und noch immer rennen viele von uns neu gegründeten Parteien hinterher und erkennen nicht, dass alle zum System zählen und uns somit nur ruhig stellen sollen. 70 Jahre lang wurden Kameraden und Kämpfer weggesperrt, wenn sie nur irgendwie die Systemauflagen zur Meinungsfreiheit in Frage gestellt haben. 70 Jahre lang glauben viele Rechte, wir haben irgendwie die Macht und dann ……. Dann ist auch nichts anders, weil wir auf diese Art und Wiese niemals Macht erhalten werden, da das vom System niemals zugelassen wird. Und wenn alle irgendwann weggesperrt sind, was das System will, dann haben wir endgültig jede Aussicht auf Macht verloren, da dann niemand mehr da ist, der das Volk aufklärt.

    Also redet nicht von vorhandener Macht unserer Kreise.
    Vernetzung mit anderen Gruppen ist der einzig gangbare Weg zur Macht, der vom System dann zwar missbilligend beobachtet wird, aber nicht verhindert werden kann.

    Es gilt einen „WIR-Gedanken“ zu realisieren. Auch wenn viele „rechte“ Gruppierungen dem kritisch oder gar ablehnend gegenüber stehen und deshalb eine Zusammenarbeit von vielen bisher immer wieder abgelehnt wurde. Nicht die Eigenbrötelei einzelner Gruppen, die ihr eigenes Süppchen kochen wollen, bringt uns voran, nur ein WIR lässt uns zum unübersehbaren Machtfaktor anschwellen, der dann auch sinn- und wirkungsvoll agieren kann.

    Nur der organisierte Wille bedeutet Macht! Und Macht brauchen wir um wirkungsvoll ändern zu können.

    Alles andere ist Augenwischerei und Selbstbeweihräucherung. Schluss damit und Schluss mit metaphysischen und esoterischen Träumereien, die unsere Macht nicht herstellen oder gar stärken.

    Wenn ich die fiktive „Neuschaffung“ der Reichsgaue und die damit verbundene Vernetzung Gleichgesinnter im gesamten Reich hier beim Trutzgauer Boten richtig verstanden habe, dann ist es genau das, was beabsichtigt ist – VERNETZUNG einzelner Gruppen unter Einschluss aller Einzelkämpfer damit wir eben den nötigen Machtfaktor erreichen.

    Wobei diese Vernetzung nicht nur hier beim TB als Lösungsweg dargestellt wird, auch bei der Zeitschrift Recht und Wahrheit hält man seit Jahren diesen Ansatz für den einzig erfolgreich machbaren. (s. auch RechtundWahrheit.org und Meinolfschönborn.com)

    In diesem Sinne, möge die MACHT mit uns sein.
    GruSS JKS

    Antworten
    1. 15.1

      Heinz

      Heil Dir JKS,

      „Also redet nicht von vorhandener Macht unserer Kreise.“

      „Alles andere ist Augenwischerei und Selbstbeweihräucherung. Schluss damit und Schluss mit metaphysischen und esoterischen Träumereien, die unsere Macht nicht herstellen oder gar stärken. “

      Wir können auch weiterhin in Angst leben falls Dir das besser gefällt, was allerdings Angesichts der Tatsache das dieses System fertig ist und zwar restlos wie ich finde eine alberne Idee ist, oder wir !! machen !! etwas.

      Bedenke Macht kommt von MACHEN.

      Also mit angepackt und nicht nur geredet denn geschrieben steht alles in diesem Weltnetz von oben bis unten von links bis rechts tausendfach auf unzähligen Seiten.

      GruSS von dem nicht fiktiven sondern durchaus realen GAU SACHSEN !!

      Sieg Heil !!

      Antworten
    2. 15.2

      Andreas

      Werter JKS!

      Es entspricht nicht deutschem Geist uns mit Worten zu begegnen, wie „vorgaukelt,redet nicht von vorhandener Macht, Eigenbrötelei, eigenes Süppchen, Augenwischerei, esoterische Träumereien, möge die MACHT mit uns sein“.

      Es kann gut möglich sein, dass die Kreise welche Du „unsere“ nennst (die es aber nicht sind), ohne Macht dastehen. Nun woran liegt das? Liegt es vielleicht daran, das einige Kreise in ihrem Denken und Handeln nicht mit dem deutschen Volksgeist, nicht mit unserem Führer und damit nicht mit unseren RD im Einklang stehen? Liegt es vielleicht daran, dass die Zeichen der Zeit missachtet wurden. Muss ein ausgebrachter Samen nicht erst keimen um wachsen zu können?
      Es hat ein neues Zeitalter begonnen. Auch musste die Welt erst dahin geführt werden wo sie heute steht.

      Ein „Wir“-Gedanke kann nur entstehen wenn alle auch die gleichen Gedanken haben. Eben ein „Wir“ denken. Ich habe aber nicht die Gedanken welche Du hast.
      Auch renne ich keiner neugegründeten Partei hinterher, wie einige von Euch. So Deine Worte.
      Du wünscht Dir bei „Terraner.de“ die Demokratie und lässt linksseitig die schwarz-rot-goldene Flagge wehen.
      Und das von jemandem der sich auf ein E-Postfach mit „Obergruppenführer“ anschreiben lässt? Na wenn das mal später keinen Ärger beim Rapport gibt!

      Ich hingegen denke an unser nationalsozialistisches deutsches Reich!
      Schwarz-Weiß-Rot soll die Staatsflagge sein und unsere Hakenkreuzfahne soll wehen! Die Ehre unserer Ahnen und unseres Führers wird wieder hergestellt! Frieden weltweit! Das deutsche Volk darf endlich in Ruhe und im Einklang mit der Natur und mit allen Völkern leben.
      Wo man uns Anfang Mai 1945 das Licht ausgeknipst hat, schalten wir es wieder ein!
      Das sind Gedanken!!!
      Und es sind die Gedanken unserer RD! Wir schwingen gleich!

      Und Deutsche die nicht verstanden haben, dass der heutige Kampf ein rein geistiger Kampf ist, sollten noch mal auf die Schulbank. Also nichts mit Vernetzung.
      Und unsere Gaue sind auch nicht fiktiv.

      Heil Hitler!
      Heil und Sieg dem deutschen Reich, unser Vaterland!
      Heil und Segen dem deutschen Volk!
      Sieg Heil Kameraden zu Wasser, in der Luft und darüber hinaus!

      Andreas

      Antworten
      1. 15.2.1

        JKS

        Es entspricht auch in keiner Weise dem Deutschen Geist mich mit Werter JKS anzureden, mein lieber Andreas!

      2. 15.2.2

        Annett

        Heil Dir JKS,

        die Anrede „Werter“… kann unterschiedlich ausgelegt und interpretiert werden.
        Selbstredend war diese Anrede zu damaligen Zeiten bei weitem mehr verbreitet als es heute der Fall ist.
        Trotzdem wird sie teilweise immer noch als eine ganz gebräuchliche Art der förmlichen Begrüßung genutzt und steht gleichbedeutend mit der Anrede „Hochachtungsvoll“, „Wertschätzender“…!
        Sicherlich empfindet so mancher diese Art des Ansprechens eher als despektierlich, doch muss dies nicht auch so gemeint sein.

        Die Beantwortung der Frage(n) von Andreas hätten mich bei weitem mehr interessiert, als Deine geschriebene Befindlichkeit in Bezug auf die Begrüßung.

        Heil und Segen Dir!
        Heil und Sieg unserem Vaterland!
        Annett

      3. 15.2.3

        JKS

        Hallo Annett,
        die Antwort auf die Ausführungen von Andreas ergibt sich doch aus dem Artikel bei genauem Lesen.

        Im Übrigen sind das keine Befindlichkeiten sondern Umgangsformen und Hochachtungsvoll wäre dabei schon mal eine – ebenfalls veraltete – Grußformel, die man, wie „Werter“ privat und unter Kameraden erst recht nicht anwendet. Das wird heute dann genau so verstanden wie Du es gemeint haben wirst!

        GruSS JKS

      4. 15.2.4

        Annett

        Heil Dir JKS,

        unter diese „unzulängliche“, anscheinend weder private noch kameradschaftliche Grußformel (nach Deiner Ansicht) gehört für mich dann aber ebenfalls, „Hallo“ !!
        Hallo ist – für mich- absolut nichtsagend!
        Da schwingt die Benutzung von „Werter“ wahrlich höher!

        „Heil Dir“ ist wohl der besser Weg einem Kameraden rechtschaffend und ehrfuchtsvoll zu begegnen!

        Sieg Heil!
        Annett

  20. 16

    Irmchen

    Seid alle gegrüßt

    Im Bericht wird von „anderen Gruppen“ geschrieben, die den „Wir-Gedanken“ ablehnen. Ja es ist so, daß die unterschiedlichsten Gruppierungen die unterschiedlichsten Forderungen aufstellen. Und diese sind nicht alle verkehrt!

    Wie wäre es damit, daß wir vom TB Kontakt suchen und Aufklärung betreiben? Immer wieder und immer wieder! Irgendwann wird sie Früchte tragen. Und wir sollten stets bedenken 71 Jahre Gehirnwäsche wird nicht von jetzt auf gleich umgekehrt.

    Wir sollten eher daran denken, nur gemeinsam sind wir stark! Sie sind alle unser Volk! Und die ob en abgebildete Flagge und deren Bedeutung werden die wenigsten kennen. Und deshalb kann ich dem Kommentar von JKS zum „Wir-Gedanken“ nur zustimmen!

    MdG Irmchen

    Antworten
  21. 17

    Volker

    HEIL HITLER, Heil allen Kameraden und Kameradinnen,

    es gibt anscheinend eine kontroverse Meinung bezüglich unserer Macht.
    Was Macht ist und wie diese zur Anwendung kommt, spüren viele unserer Kameraden in diesem Sklavensystem Tag für Tag. Wir haben vergessen das wir selbst Macht in uns haben. Uns wurde von Kindesbeinen an suggeriert, das wir nur dieses Leben haben, das wir keine andere Wahl haben und es besser für uns ist, die Umstände so hinzunehmen. Getreu dem Motto: „Du bist nichts und du kannst nichts.“

    Aber ich sage Euch, das ist nicht wahr! Niemand von uns ist vollkommen machtlos. Denn ein Jeder von uns, in dessen Körper das Blut unserer Ahnen und unserer Götter fließt, hat noch immer die Macht eine Veränderung herbei zu führen.
    In uns ist alles vorhanden, wir haben es nur vergessen. Es liegt an uns, gegen das Vergessen anzukämpfen und uns immer und immer wieder an unsere Zeichen, unsere Symbole und unsere Götter zu erinnern! Warum sind diese Symbole und Zeichen von Jenen verboten worden? Dieser Kampf wird nicht auf der physischen Ebene gewonnen. Wer immer noch der Meinung ist, das wir dieses System auf rein politischem Weg beseitigen können, oder durch materiellen Widerstand, hat leider nur sehr wenig verstanden. Darum mussten auch alle diese Formen des Widerstandes scheitern.

    Erst in unserer heutigen Zeitschiene, ist es überhaupt möglich für uns, diesen geistigen Kampf auch in dieser Form zu begreifen. Was noch vor 10 oder 20 Jahren undenkbar erschien, ist heute für so viele Kameraden und Kameradinnen fast schon Alltag. Sie begreifen die Komplexität dieses Kampfes. Und haben sich dementsprechend vorbereitet. Aber auch das mussten wir Germanen erst einmal lernen. Denn heute, hat der Feind kein Gesicht. Diese Art des Kampfes war uns lange unwürdig. Nun ist die Zeit aber gekommen, an dem wir zurückschlagen und den Endsieg erringen werden.

    Unser Führer hat mit der Machtergreifung 1933 den geistigen Samen in unser Volk gesetzt, denn nur wir waren würdig, diesen Samen auch keimen zu lassen. Begreift bitte, wer wir sind und welche Macht wir entfachen können. Unsere Bewegung lebt, denn Jene konnten uns nicht bis zum letzten Mann vernichten. Unser Blut hat überdauert und damit auch unsere Bewegung.
    Wir werden mehr und mehr. Überall in unserem Reich wachsen die Kameraden und Kameradinnen zu ganzen Divisionen zusammen. In ihnen pulsiert das Blut in den Adern und es werden immer mehr. Der körperliche Kampf ist für uns vorbei, jetzt zählt das gesprochene Wort und dadurch werden wir den Sieg erringen. Unsere Zeichen und unsere Symbole mit Herz und Verstand eingesetzt entfachen einen enormen energetischen Sog, der letztlich nur dazu führen wird, das wir immer mehr werden.

    Der Tag wird unausweichlich kommen, an dem der Nationalsozialismus ein harmonisches Zusammenleben aller Völker unter Berücksichtigung der Naturgesetze auf dieser Welt umsetzt.
    Seit der Nationalsozialistischen Revolution unter unserem Führer Adolf Hitler, gab es kein anderes Ziel unserer Bewegung, als die Gleichberechtigung und die Beachtung der begründeten Lebensansprüche aller Völker. Und so kann es keinen anderen Weg geben für uns, als sich diesem Ziel zu verschreiben.

    Warum können wir heute von uns sagen, dass wir eine bessere Situation vorfinden, als sie 1933 bestand? Anders als damals, dürfen wir uns heute einer Schutzmacht gewiss sein, die eine Überlegenheit im moralischen und vor allem aber technischen Bereich liefert, die allen uns bekannten irdischen Mächten um 1000 Jahre voraus ist.
    Warum es immer und immer wieder bezüglich ihrer Anwesenheit Zweifel gibt, kann ich nicht nachvollziehen, gibt es doch dutzende Informationen über sie und sogar eigene Sichtkontakte und Augenzeugen. Sie sind da, und sie werden kommen. Wäre dem nicht so, wären die alliierten Pläne für uns Deutsche bereits umgesetzt wurden.

    „Am 30. Januar sind in Deutschland die Würfel gefallen. Und ich glaube nicht, dass die Gegner, die damals noch gelacht haben, heute auch noch lachen.“ – Adolf Hitler in einer Rede im Juli 1933

    Immer vorwärts Germanen, hier wehen nur unsere Fahnen.
    Immer vorwärts, immer weiter, vorwärts ihr deutschen Reiter!

    SIEG HEIL unserem heiligen Deutschen Reich!
    HEIL unserem Führer Adolf Hitler!

    Volker

    Antworten
    1. 17.1

      NSSA

      Sehr schön geschrieben, Volker, dem kann ich nur beipflichten! Wie ich schon mal selber schrieb, findet der „3. Weltkrieg“ in uns selber statt, und jeder entscheidet (nicht nur für sich), wer am Ende siegen wird. Diese Macht zu begreifen, ist der Schlüssel zum Schloss des Heils.

      Sieg Heil!

      Mit deutschem Gruß °/

      NSSA

      Antworten
  22. 18

    Annett

    Heil Hitler! °/

    Heil Kameraden und Kameradinnen,

    Vorweg; ich denke ein jeder der den Trutzgauer Boten liest und auch in diesem seine Kommentare hinterlässt, hat sich keineswegs mit den bestehenden Zuständen abgefunden, und wie sich der eine oder andere Macht „vorgaukeln“ soll, ist mir schleierhaft, sind wir doch ehrliche Deutsche, die fühlen was sie fühlen und spüren was sie spüren, das hat nichts mit Gaukelei oder esoterischer Träumerei zu tun. Es ist wohl eher der innere Wille, der unbesiegbare Geist unserer Ahnen und Göttern, welcher uns diese Zeit hier trotzen und an einen Sieg glauben lässt, unterstützend und schützend dahinterstehend, immer an unserer Seite, unsere Brüder und Schwestern, diese sollten nicht ganz in Vergessenheit geraten. Ganz zu schweigen von der absoluten, tiefgreifenden, ehrfurchtsvollen Liebe zu unserem Führer!

    Warum sich 70 Jahre nichts getan hat? Auf einmal geht alles viel schneller voran? … WEIL DIE ZEIT JETZT REIF IST, Wir sind wieder am Entstehen um bald im SEIN zu sein!

    „Die armanische Kosmogonie aber wusste schon in Urtagen zu sagen: „Gott (das Geistige) ist ewig und unwandelbar. Das All (das körperliche, materielle, stoffliche) ist dagegen stetem Werden und Vergehen unterworfen, in ihm ist nur der Wandel selbst das Unwandelbare, im All bleibt sich nichts gleich, alles vergeht, um in anderer Form wieder zu erscheinen, aus Leben wird Tod, aus Tod wieder Leben, und Ruhe oder Beharren findet sich nirgends.“ (Die Rita der Ario-Germanen)

    Der organisierte Wille ist eine Möglichkeit, sich zu ordnen, zu strukturieren, sich auszurichten und zu vernetzen, um in die Kraft und in das „MACHEN“ zu kommen. Aber auch dies ist nur ein Teil, ein Bruchstück und beschränkt sich doch sehr auf das „Außen“. Wenn wir uns unter Kameraden vernetzen, Aufgaben verteilen, uns mit der Zukunft beschäftigen, heißt das noch lange nicht das wir auch augenblicklich an Macht gewinnen. Macht hat nicht unbedingt etwas mit der Anzahl der Kameraden, der gelösten Aufgaben und/oder der Übernahme von bedeutenden Positionen zu tun. Das ist nur die äußere Macht, eine wechselhafte und schnell vergängliche Hülle. Im Moment in den Händen unserer Feinde, aber sie können schon lange nicht mehr wahllos agieren.

    Was wir jetzt brauchen ist eine ganzheitliche Vernetzung, sowohl auf der materiellen, wie auch auf der geistigen Ebene. Wir müssen uns jetzt so ausrichten … schuldfrei, positiv, kraftvoll und heilsam, dass wir unseren Kameraden da draußen eine Möglichkeit bieten können, anzudocken! Wie so viele es schon geschrieben haben, wir schaffen es nur gemeinsam! Keiner von uns wird erwarten dass wir das System kippen, aber es wird auch keiner verstehen wenn wir nur warten. Wir müssen Zeichen setzen, so wie sie es auch tun (Kornkreise, Himmelsichtungen, etc.), welche deutlich machen … „Wir sind bereit“ „Wir haben verstanden“ „Ihr könnt kommen“!

    Wie können wir das tun? Mit den Vernetzungen untereinander und den Arbeitsgruppen, Jawoll!!
    Denn sobald wir unsere Ausrichtung auf eine bessere, volksorientierte Zukunft, ganz im Sinne unseres Führers und unseres deutschen Reiches durchdenken, besprechen, greifbar machen und planen, kommen wir in eine ganz andere Energie. An welcher Schwelle, stand denn der eine oder andere noch vor den Arbeitsgruppen, oder sogar noch weiter davor … ängstlich? hoffnungslos? mutlos?, diese Eigenschaften waren sicher nicht im Sinne unserer Kameraden da draußen.

    Dieses System, so wie es jetzt aufgebaut ist, lässt so gut wie keinen Spielraum für Revolutionen, Umwälzungen oder einen wirklichen Parteiwechsel (wie damals NSDAP) zu. Wir können uns jetzt nur finden, stärken, ausrichten und gemeinsam für unser geliebtes Reich wirken. Alles andere ist Egomanie und führt in eine Sackgasse!

    Wie einst unser Führer, stehen anscheinend auch wir an der Schwelle, als Phantasten verschrien zu werden!

    „Wenn manche sagen: »Sie sind ein Phantast!«, dann kann ich ihm nur antworten: »Sie Idiot!« Wenn ich nie in meinem Leben ein Phantast gewesen wäre, wo wären sie, und wo wären wir heute alle? Ich habe immer an die deutsche Zukunft geglaubt. Sie haben damals gesagt: »Sie sind ein Phantast!« Ich habe immer an die Auferstehung des Deutschen Reiches geglaubt, sie sagten immer: »Sie sind ein Narr!« Ich habe immer geglaubt an die Wiederaufrichtung einer deutschen Macht, sie sagten immer, ich sei wahnsinnig. Ich habe geglaubt an die Beseitigung unserer Wirtschaftsnot, sie sagten, das sei eine Utopie. Wer hat nun recht gehabt, der Phantast oder sie? Ich habe recht gehabt und ich werde auch für die Zukunft Recht behalten!“ – aus einer Rede vom 20. Mai 1937

    Sieg Heil! Heil und Segen unserem Vaterland!
    Annett

    Antworten
    1. 18.1

      NSSA

      Auch für diesen Beitrag kann ich mich nur vollends bei der lieben Annett bedanken, da auch er alles enthält, was für uns nun wirklich wichtig und wesentlich ist, denn unsere eigene Ausrichtung auf allen Ebenen ist jetzt das alles Entscheidende – im Kleinen und Sichtbaren vielleicht unbedeutend, ohnmächtig und „nichts“, im Großen und Unsichtbaren aber elementar, mächtig und „ALLES“.
      Diese phantastischen Worte des Führers im letzten Absatz sind übrigens auch hier zu hören:

      Sieg Heil!

      Mit deutschem Gruß °/

      NSSA

      Antworten
      1. 18.1.1

        Annett

        Heil Hitler!
        Heil Dir NSSA!

        vielen lieben Dank auch für Deine Worte und dem beigefügten Video, welches ich gestern schon von einer Kameradin geschickt bekommen hatte, daraufhin suchte ich dieses Zitat, von unserem Führer, nochmal explizit in schriftlicher Form raus.

        Seine Worte, wie auch die Bilder und die Hintergrundvertonung in diesem kurzen Filmausschnitt, sind einfach nur herrlich und bedürfen kaum einer Ergänzung!

        Danke auch nochmal nachträglich für das Video über Gertrud Scholtz-Klink, welches Du zusätzlich an mein Kommentar mit beigefügt hattest, das kannte ich noch nicht! Wunderbar, kraftvoll, bedeutsam und inspirierend diese Frau!!

        Sieg Heil! Heil und Segen unserem Vaterland! °/
        Annett

    2. 18.2

      maestro

      Heil dir, Annett,

      grossartig geschrieben, gedacht und formuliert.

      Ich würde mich freuen über einen (vorerst) privaten Austausch.
      Falls es möglich ist, und Du Interesse hast, wie kommen wir schriftlicherseits zusammen?

      HuS
      maeStro

      Antworten
  23. 19

    JKS

    Kameraden und Volksgenossen,

    schade das hier Niemand meinen Aufsatz im Terra-Kurier, der hier ja beim TB eigentlich zur Diskussion steht richtig gelesen hat und traurig, dass Niemand hier meine Kommentare bisher richtig versteht: Oder muss man sagen verstehen will?

    Öffnet doch mal die Augen, Kameraden und Volksgenossen. Wo ist denn Eure Macht, wenn ihr auf die Straße gehen würdet mit unseren Zeichen der Macht an Kleidung und meinethalben auch an den mitgebrachten Flaggen. Wie lange glaubt ihr denn dann Macht zu haben? Die endet ganz schnell bei StSch und VS.

    Sicherlich haben wir alle Macht, weil wir etwas machen und deshalb nicht machtlos auf der gedanklichen Ebene sind – genau das steht schon im ersten Satz des Aufsatzes und muss hier nicht wiederholt werden.

    Aber es fehlt uns die politische, die ausschlaggebende Macht um in diesem Lande wirkungsvoll ändern zu können. Ich muss mich leider schon wieder wiederholen, aber es hier über 7o Jahre lang nichts passiert weil scheinbar alle – aber jeder für sich – glauben, wir haben ja irgendwie Macht. Irgendwie etwas im Gedanken zu haben ist aber nichts spürbares wirksames mit nachhaltiger Außerwirkung.

    Wir alle im nationalen Bereich gemeinsam wären stark und könnten einen Machtfaktor bilden. Aber es ist hier in den Diskussionen so wie es seit über 70 Jahren im Lande ist. „Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht.“ Jeder will seine Meinung den „rechten“ Gruppieren als die einzig Wahre aufdrängen und kocht damit eben doch nur sein eigenes Süppchen und hat niemals auch nur einen Wir-Gedanken mit Stärkung der Macht aller national Denkenden im Sinn.

    GruSS JKS

    Antworten
    1. 19.1

      Der Wolf

      Lieber JKS, liebe Kameraden,

      Macht ist nicht gleich Macht. Es gibt verschiedene Aspekte und auch Ebenen der Macht. Das gerade hat Annett – wie ich finde – wunderbar herausgearbeitet. Wenn wir in diesem Bewußtsein handeln, können wir nicht verlieren. Das kommt auch in dem Video zum Ausdruck, wo der Führer sich mit den Leuten auseinandersetzt, die ihn als Phantast oder Narr bezeichnen. In gewissem Sinne kann man auch uns den Vorwurf machen, wir seien Phantasten und Narren. Aber das sind wir nicht. Es ist unser Glaube und auch unsere Gewißheit, daß am Ende der Sieg uns gehören wird, der uns die Stärke gibt, dieses Ziel auch zu erreichen. Auch wenn es natürlich unsere erste Pflicht ist, die Kraft in uns selbst zu suchen und diese zu entfachen, so wissen wir heute, daß wir nicht allein stehen, daß der materielle Aspekt der Macht im Wesentlichen gelöst ist. Wir müssen nur bereit sein, dieses Geschenk auch wirklich anzunehmen. „Im Wesentlichen“ bedeutet, daß auch wir einen gewissen Teil zum materiellen Aspekt der Macht beitragen können. Aber in erster Linie kommt es jetzt darauf an, unsere geistigen Kräfte zu mobilisieren, das System an dem Punkt zu treffen, der ihm die Kontrolle über die Herzen und Köpfe der Masse unserer Volksgenossen gibt. Auch wenn wir auf diesem Gebiet klein und unbedeutend scheinen: Dies ist in Wirklichkeit eine der Illusionen, die der Feind über uns zu verbreiten sucht. Denn die Zeitqualität ist heute eine vollkommen andere als noch vor wenigen Jahren. Der Glaube an das System schwindet täglich dahin, und es kommt der Tag, da wir auch bei der Masse – oder wenigstens bei dem entscheidenden Teil unserer Volksgenossen – Gehör finden werden. Nicht umsonst haben Merkel und Co. sich beim letzten sog. Tag der Deutschen Einheit mit Scharfschützen und Panzern umgeben, obwohl eine echte physische Gefahr für sie eigentlich nicht bestanden hat. Das zeigt jedoch ihr schlechtes Gewissen und ihre Angst, daß ihre Täuschungen nicht länger beim Volke verfangen.
      Die Tage des Systems BRD sind so oder so gezählt. Das bedeutet durchaus nicht, daß wir verpflichtet sind, uns in überflüssige Gefahren zu stürzen, oder so zu tun, als gäbe es keine; es heißt einfach, beharrlich in unserem Tun fortzufahren. Was dann im Einzelnen an Herausforderungen auf uns zukommt, werden wir sehen. Wer sich seiner inneren Stärke bewußt ist und wachsam bleibt, kann auch mitten in der Gefahr gelassen seinen Weg fortsetzen. Was immer dann auch geschehen mag, es muß uns zum Besten dienen.
      Kameradschaftliche Grüße,
      Der Wolf

      Antworten
      1. 19.1.1

        JKS

        Es scheint mir so, als ob Du einer der wenigen bist, die genau erkannt haben worauf es ankommt. Danke, ich dachte schon, das der Aufsatz von niemanden richtig verstanden wurde.

        GruSS Achim

      2. 19.1.2

        Annett

        Heil Dir Wolf,

        ich kann Deinem Gedankenstrang inhaltlich und auch auf der Gefühlsebene absolut folgen.
        Danke Dir für Deine Sichtweise, deckt diese sich doch sehr stark mit meinem Erklärungsmodell oder eher mit meiner Lebensweise, kann ich mich nur nicht immer so gezielt und auf den Punkt ausdrücken.

        Und gerade wegen Deinem letzten Satz – „Wer sich seiner inneren Stärke bewusst ist und wachsam bleibt, kann auch mitten in der Gefahr gelassem seinen Weg fortsetzen.“- können wir „Flagge“ bekennen ohne demonstrieren zu müssen, können wir WIRKEN ohne Angst zu haben, können wir SEIN ohne uns schuldig zu fühlen! Sieg Heil! °/

        Heil und Segen Dir!
        Heil unserem Führer!
        Annett

  24. 20

    Märchenerzählerin

    Heil Euch Kameraden! Heil Dir JKS!

    Ich glaube, Du bist derjenige, der nichts versteht bzw. nicht verstehen will.

    Das „Aussen“ ist der falsche Weg.

    Es gab/gibt so viele Demos. Was haben sie seither gebracht? Nichts.
    Das Gleiche gilt für die Wahlen. Wir wissen doch, dass diese gefälscht werden. Und es ist egal, welche Partei „oben“ sitzt. Es sind alle Marionetten.

    Deshalb ändert sich ja seit 70 Jahren nichts.

    Ich kann doch nicht auf die Strasse gehn, Flagge zeigen usw. und mich anschliessend daheim vor den Kasten setzen und mir die Lügenmedien reinziehen. Oder genauso blöd. Anschliessend zu McDoof hinfahren und Monsantoburger runterschlingen.

    Es muss sich erst das Bewusstsein ändern.
    Was glaubst Du, warum Jene die Medien usw. unter Kontrolle haben? DU weisst doch: „Gehirnwäsche“. Pure Ablenkung. Damit die Menschen eben ihr Bewusstsein unterdrücken und weiterschlafen.

    Jene wissen um diese „innere“ Macht.

    Ich kann nur etwas ändern, wenn ich mit vollem Herzen, also aus dem INNERSTEN bei der Sache bin. Und wenn ich mit vollem Herzen dabei bin, kann ich auch andere überzeugen, mitzuziehen.
    Die Vernetzung der Gaue z.B. kam aus dem Inneren und ist jetzt im Aussen.
    Und so geht es Schritt für Schritt weiter.

    Die Macht der Gedanken ist grösser, als Du vielleicht denkst.
    Es muss sich erst im Inneren was ändern, dann kann es nach Aussen getragen werden.

    Alles fängt mit einem Traum/Idee an, also aus dem INNERSTEN.
    Wenn dem nicht so wäre, dann gäbe es heute z.B. keine Autos, kein Telefon, die ganzen Erfindungen gäbe es nicht und wir wären wahrscheinlich immer noch in der Steinzeit.

    Denk mal darüber nach.
    Ohne Impulse von Innen, gibt es kein Aussen.

    Heil Hitler! Heil Deutsches Reich! Sieg Heil!

    Liebe Grüsse
    Märchenerzählerin

    Antworten
  25. 21

    JKS

    Hallo,
    auch Du hast mich, meinen Artikel und meine Kommentare hier scheinbar vollkommen falsch verstanden. Das was Du hier schreibst ist doch genau das, was ich sage / schreibe! –

    Mit einem Unterschied und darüber müsst ihr alle ernsthaft nachdenken, wir wollen doch eine Macht mit Außenwirkung erreichen, damit uns unser Volk wieder zuhört und von uns die Wahrheit entgegennimmt. Aber z. Zt. haben wir eben nicht einmal diese Macht und unser Volk zeigt mit Fingern auf uns, belächelt und beschimpft uns. Das ist keine Macht, das ist das Gegenteil und daran muss dringend gearbeitet werden, damit aus dem vorhandenen Volk wieder ein Deutsches wird. Das Volk steht nun mal noch außerhalb unserer Kreise. Wir müssen uns nicht immer selbst beweihräuchern wie toll wir sind und wichtig und richtig unsere Arbeit ist – das wissen wir alle, die ernsthaft Aufklärungsarbeit betreiben. Wir brauchen Macht MIT AUSSENWIRKUNG um unser Volk zu erreichen. Ich rede dabei nicht von Demonstrationen u. ä., die sind sinnlos, wie Du ja selbst schreibst, und verärgern unser Volk mehr als das es zur Aufklärung beiträgt.

    Die Idee im Inneren zur Schaffung einer neuen Volksgemeinschaft ist in uns allen längst gereift und bei den meisten abgeschlossen, es fehlt nur noch die Umsetzung und dafür brauchen wir schon wieder die Außenwirkung. Außen, überall um uns herum ist das System und das kann nur beseitigt werden, wenn wir eine unübersehbare Größe und vor allem eine Einigkeit unserer Kreise bilden. Nur „Wir-Nationalsozialistisch-Völkisch-Denkende“ als Einheit können das erreichen und nicht wie bisher hunderte von Gruppen für sich, die dann nur vom System weiterhin belächelt werden „als harmlose Idioten“.

    GruSS JKS

    Antworten
    1. 21.1

      Heinz

      Hallo JKS,

      ich verstehe Deinen Ansatz dieser ist richtig und gut, jedoch kann ich Dir sagen Deine Aussage:

      „Aber z. Zt. haben wir eben nicht einmal diese Macht und unser Volk zeigt mit Fingern auf uns, belächelt und beschimpft uns.“

      stimmt so nicht, nicht nur ich erlebe es jeden Tag, die Menschen sind lange bereit uns zu zuhören. Ich will es mal so ausdrücken, wenn wir wissen würden wieviele wir eigentlich sind wäre auf der Stelle Ruhe, das System tut im Moment nur ein einziges nämlich zu verhindern das wir erkennen wieviele wir eigentlich sind.

      Du hast recht wenn Du schreibst wir müssen alle ins Boot holen, genau das ist der wichtigste Punkt, deshalb verstehe ich Deine Reaktion nicht: „Schluss damit und Schluss mit metaphysischen und esoterischen Träumereien“.

      Von Deinem Standpunkt aus betrachtet mag das stimmen von meinem aber nicht, von daher empfinde ich es als Gegenteilig und nicht zielführend.

      Wenn ich Dir sage das Gras rot ist und Kirschen grün, wieweit wird wohl unsere Annäherung kommen wenn Du mir beim ersten Gedankenaustausch ein „Schluß damit“ entgegen wirfst.

      Zu dem ganzen Thema habe ich nur noch eines zu sagen und das ist, wie ich immer wieder betone das man niemals anhand geschriebenen Wortes wissen kann was das Gegenüber auch wirklich zu sagen versucht. Worte sind in der Heutigen Zeit durch keine Schrift ersetzbar, früher im vereinten Volk sah das gewiss anders aus, also machen wir weiter bis das eines Tages wieder so ist und wenn dabei metaphysische und esoterische Träumereien
      helfen, solls mir Recht sein.

      GruSS

      Antworten
      1. 21.1.1

        Thilo

        Heil euch Kameraden.

        Lieber Heinz, du hast es genau auf den Punkt gebracht. Gerne würde ich jetzt den einen oder anderen Gedanken von mir, in diese Runde, beisteuern. Leider fehlt mir gerade etwas die Energie dazu, meine Gedanken in die richtigen Worte zu fassen. Aber auch ich möchte gerne immer wieder betonen, wie ungemein wichtig der geistig-spirituelle Teil unseres Erwachungsprozesses ist. Hierbei durchläuft jeder Einzelne, unserer Volksgenossen, seinen ganz eigenen Weg.
        Meine Erfahrungen in diesem Zusammenhang waren bisher, dass, wenn ich etwas mit biegen und brechen herbeiführen wollte, zum Beispiel wenn ich meine Mitmenschen (Zwangs)missionieren wollte, der Schuss fast immer nach hinten los ging. Lies ich aber (im Gottvertrauen) los, lösten sich die Hindernisse, wie von geisterhand, auf. Alles ergab sich fast wie von alleine.

        Erst letzten Donnerstag, war wieder so ein Aha-Effekt. In einer lockeren Gesprächsrunde, wo Volksgenossen beteiligt waren, bei denen nicht mal Kritik an der Demokratie möglich schien, geschweige-denn Kritik an der Bibel (eingefleischte Kirchengänger), waren wir schon nach einer Stunde bei den jüdischen Priestern. Ich war mehr als überrascht. Spätestens bei dem Gesprächspunkt „Putin ist auch eine Marionette der gobalen Machtelite, welche ihre NWO-Pläne schon seit Jahrhunderten plant“ hätte ich mit einem Abwinken gerechnet.
        Dies Gespräch zeigte mir mal wieder, dass sich was tut. Bei allen Zweifeln, welche auch an meinem Herzen fraßen und immer mal wieder fressen, kann man doch eigentlich nicht übersehen, dass sich etwas massiv verändert. Wohin dies schlussendlich führt, kann auch ich nur „träumen“. Aber Fakt ist, es tut sich etwas und wie ich hoffe, auch bei der letzten Schnarchnase. 🙂

        Sieg Heil. Deutschland erwache!

        GruSS Thilo

  26. 22

    arkor

    Oktober 2016 massive Bewegunen von Flugscheiben über dem Reich:

    Antworten
  27. 23

    arkor

    na für das erste könnte man sich für die Öffentlichkeit mit einer Roten Fahne mit weißen Kreis behelfen und in diesem Kreis steh das Wort „Heilung.“

    Antworten
  28. 24

    arkor

    14. Oktober 1933: Deutschland verläßt den Völkerbund. Sichtbarer Beginn der außenpolitischen Befreiung von den Ketten des Versailler Systems. Der Führer:

    „Wenn die Welt beschließt, daß sämtliche Waffen bis zum letzten Maschinengewehr beseitigt werden: Wir sind bereit, sofort einer solchen Konvention beizutreten. Wenn die Welt beschließt, daß bestimmte Waffen zu vernichten sind, wir sind bereit, auf sie von vornherein zu verzichten. Wenn aber die Welt bestimmte Waffen jedem Volke zubilligt, sind wir nicht bereit uns grundsätzlich als minder berechtigtes Volk davon ausschließen zu lassen.“

    Aus dem Buch: Adolf Hitler – Das Werden einer Volksbewegung von Philipp Bouhler (Concept Veritas) Seite 95

    Antworten
  29. 25

    Kleiner Eisbär

    Kleine Einzelheit am Rande zu folgendem Teilaspekt aus dem Beitrag:

    „Auch das britische Besatzungskonstrukt „Bundesland NRW“ wurde am 26.08.1946, vor 70 Jahren, uns Deutschen diktiert.“

    „NRW-Kabinett schwört künftig nicht mehr auf das deutsche Volk

    Mitglieder der Landesregierung schwören in Zukunft, „dass ich meine ganze Kraft dem Wohle des Landes Nordrhein-Westfalen widmen“ werde. Bislang lautet die Formulierung: „dem Wohle des deutschen Volkes“. Die Grünen sehen in der Neuregelung ein „wichtiges integrationspolitisches Signal“. Die Durchsetzung einer „diskriminierungsfreien Eidesformel“ sei ein Erfolg, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Landtagsfraktion der Öko-Partei, Stefan Engstfeld.

    …“

    „Diskriminierungsfreie Eidesformel“ NRW-Kabinett schwört künftig nicht mehr auf das deutsche Volk

    Antworten
    1. 25.1

      arkor

      man kann nicht für das Wohlergehen eines „Landes“ sorgen. Das ist schlicht geisteskranke pillepalle… wer so etwas schwört, an dessen Geisterzustand muss mit Recht erheblich gezweifelt werden.

      Antworten
    2. 25.2

      Andreas

      Heil Dir kleiner Eisbär,
      das wird immer mehr zu einer Groschenoper. Wo gibt es das, dass der, welcher ein Gelöbnis ablegt den Wortlaut selbst bestimmt. Am Ende doch noch lügen, denn selbst zum Wohle NRW werden sie unfähig sein.
      In dem beseelten Wissen, dass in naher Zukunft mit dem ganzen Theater Schluß sein wird, bedanke ich mich bei Dir und lehne mich zurück.

      Sieg Heil!

      Antworten
    3. 25.3

      Kleiner Eisbär

      Ja arkor, das ist genauso geisteskrank wie die „diskriminierungsfreie Eidesformel“.

      Und bitte Andreas, gerne geschehen.

      Hier sind noch ein paar Gedanken von Deep Roots zum Thema.

      Für das „Land“ – oder für das Volk?

      Antworten
  30. 27

    Kraftplatz

    Abend und ein Heil an ALLE.

    Meiner bescheidenen Meinung nach sind Zeichen der Macht jedes schlagende deutsche Herz. Es sehnt sich nach Freiheit, Harmonie, Ordnung, Sicherheit und lieblichen Frequenzen. Auch bei den noch Nicht-Erwachten, -Wissenden und betäubten Restdeutschen.

    Diese werden durch giftige Parameter, wie Nahrung, Pharmaka, Wasser, Luft, falschen und negativen Spielen und Lügen u.v.m. in allen Facetten des „Sklaven“-Lebens/Seins vernebelt, gestört und getrennt vom „Reinem“.

    Haltet Euren Körper, Geist und die Seele gesund.

    Der stete Tropfen höhlt den Stein werter JKS. Nicht aufgeben, wenn man auch mehrmals falsch verstanden wird. Es kommt etwas in Bewegung. Das sollte jeder mitbekommen haben. Es riecht und schmeckt nach 1988 +/- ein, zwei Jahren! Ich würde lieber gestern wie heute aufrecht die Stärke und Macht unserer Idee der wahrhaften und naturverbundenen Lebensart – und Weise zeigen und nach Außen kommunizieren.

    Nur muss man in diesen Zeiten clever und trotzdem konstruktiv agieren und handeln.

    In einem gebe ich Dir recht @ JKS: Letztens eine Demo in Dortmund bspw. war medial nicht wahrnehmbar und hat auch vor Ort und überhaupt für die nationale Bewegung wenig bis nichts gebracht außer Schaulaufen für die Objektive der verschiedenen „Dienste“ und schlechter 1990ger Straßen-/Szene-Mode und erheblichen Büchsen-Bier-Verbrauch.

    In Teilen der neuen Bundesländern zeigen die noch neuen Seilschaften der Logen und „Maler“ Zeichen des Ungehorsams, Brüche und Risse im System-Apparat.

    Im Westen sind diese 70 Jahre langen – „meine Hand wäscht die Deine und ich habe Fotos des „Kleinen“ – Verlogungen, Versumpfungen und Hirn-Impfungen komplett gewachsen und hart verkrustet. ..

    Man sieht/erkennt formlich wie die „Schatten“ in allen Medien die Sachsen bspw. mit irrationalen und völlig überdrehten und wirklichkeitsfremden Verleumdungen belegen und schlecht schreiben sowie landesweit kommentieren.

    DAS aber zündelt auch an den „Noch“-Gutmenschen-Herzen und führt zum Gegenteil des „Programms“ und Vorhabens JENER! Dessen bin ich mir völlig sicher!

    Lassen wir uns nicht beirren, spalten oder ins Bockshorn jagen, werte Freunde des Sonnenkreuzes und der echten und wahrhaftigen Sache.

    Die Schatten laufen und siechen, kriechen auf ihren Stümpfen durch den Nebel ihrer eigenen Verkommenheit, staucheln und stolpern über eigene Lügen und verstricken sich in ihren alten, verstaubten, Falsche-Flaggen – Netzen und Strippen, lösen sich auf wie FSK18-Ego-Shooter-Gegener für deutsche Spieler!

    Schauen wir leicht lächelnd zu und machen weiter. Sie lösen sich selbst auf. Kratzen, treten und beissen noch eine kleine Weile.. .. Aber dann folgt die Erneuerung. Glaubt daran.

    Bestens
    kraftplatz

    Antworten
  31. 28

    Magnus Thore

    Hallo alle zusammen,

    durch „Zufall“ bin ich vor einigen Tagen auf diese Seite gestoßen.
    Zuerst habe ich nur den Artikel der mich herführte gelesen, dann die Kommentare, dann habe ich angefangen, mich durch die Artikel zu lesen.

    Ich habe schon viele gute Seiten im weltweiten Netz gelesen, aber das was Ihr hier kommuniziert, ist für mich eine ganz neue Qualität. Zum ersten Mal seit Jahren hege ich die Hoffnung, daß es Männer und Frauen mit ähnlicher Gesinnung gibt, die tatsächlich etwas auf die Beine stellen und zum Guten bewegen.

    Dafür möchte ich Euch allen hier an dieser Stelle danken!

    Mit einem hoffnungsvollem deutschen Gruß
    aus dem Alten Land

    Magnus Thore

    Antworten
    1. 28.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Heil Dir, Magnus Thore,

      ich freue mich sehr, daß Du zum TB gefunden hast. In der linken Spalte findest Du unter EMPFEHLUNGEN die Beiträge, welche ich Neulesern besonders empfehle.

      Ebenfalls in der linken Spalte (ganz oben) kannst Du Dich unter BLOG ABONNIEREN mit Deiner ePost Adresse anmelden. Du erhältst dann immer wenn ein neuer Beitrag erscheint eine Benachrichtigung.

      Ja, wir stellen etwas auf die Beine. Den aktuellsten Schritt dazu findest Du hier:

      Vernetzung der TB-Leser – der nächste Schritt

      Sehr gern kannst Du Dich bei uns einbringen, sowohl im Kommentarbereich, aber natürlich auch bei der aktiven Vernetzung. Denn wir haben ein klares Ziel:

      DIE WIEDERHERSTELLUNG DER HANDLUNGSFÄHIGKEIT UNSERES HEILIGEN DEUTSCHEN REICHES.

      Und wir wissen definitiv, daß es uns gelingen wird. Für uns steht felsenfest: Wir leisten unseren Teil indem wir aufklären und uns den Aufgaben der Zukunft zuwenden und am Tag X wird mit dem nun baldigen Erscheinen unserer Reichsdeutschen Volksgenossen der über siebzigjährige Alptraum, welcher sich 1945 über unser Land senkte, beendet sein.

      Ein dreifaches Sieg Heil!
      und GruSS aus dem Trutzgau

      der Kurze

      Antworten
  32. 29

    Magnus Thore

    Heil Dir, Kurzer,

    über Deine zuversichtlichen und konstruktiven Worte freue ich mich sehr, sind mir schon in einigen Artikeln aufgefallen, genau wie bei vielen anderen Kameraden und Kameradinen.
    Die klaren, starken Worte und Ideen auf diesen Seiten haben mich sehr bewegt.
    Besonders positiv ist mir bei Euch hier aufgefallen, dass Ihr es im Großen und Ganzen sehr gut versteht, unseren gemeinsamen Nenner und unser gemeinsames Ziel aufzuzeigen und die Aufspaltung in viele kleine Kräfte zu überwinden.
    Ich denke, in der jetzigen Situation müssen wir alle an einem Strang ziehen und die unterschiedlichen Sichtweisen zu speziellen Themen einfach mal beiseite legen. Gelingt uns dass, bin ich auch sicher, dass wir sehr erfolgreich sein werden.

    Im Rahmen meiner Fähigkeiten und Möglichkeiten werde ich mich auch gerne einbringen.

    Beste Grüsse
    Magnus Thore

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.