Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

36 Kommentare

  1. Pingback: Gesundheitsimpuls des Monats November | Der Trutzgauer Bote | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

  2. 2

    INVICTUS

    Wunderschöner Artikel ….
    ergänzend ist zu erwähnen, daß unser letzter Reichskanzler ebenso und vor allem das Rauchen aus Gründen der eigenen Gesundheit und der Volksgesundheit kategorisch ablehnte. Er hatte deshalb zudem eine reichsweite Anti-Rauch-Kampagne von bis dato nie da gewesenen Ausmaß lanciert. Er wußte aber sicher auch, wer hinter der Zigaretten/Tabakwarenindustrie stand und steht. Heute ist es z. B. der nette Hr. Reemtsma, der mit dem Millionenerbe, dessen Grundstock sein Vater in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts innerhalb des Deutschen Reichs ‚gelegt‘ hatte, die unselige Wehrmachtsausstellung finanziert und lanciert hat und damit genau die schändlich verunglimpft, denen er sein (unehrliches) Vermögen verdankt.

    Wer noch raucht, der soll sich nicht über gesunde Ernährung auslassen. Er verarscht damit nicht nur jeden anderen, sondern vor allem seinen Körper, dem Tempel seiner Seele, ohne den er nicht auf Erden wandeln könnte. Auf der einen Seite wird der Körper durch natürliche Nahrung sukzessive sensibilisiert und auf der anderen Seite muß er so sensibilisiert mit dem Dreck der Zigaretten umgehen.

    Auf der Ausstellung ‚Körperwelten‘ war eine Raucherlunge ausgestellt. Die war wirklich schwarz vom Teer. Ich habe selber 5 Jahre lang im Schnitt 40 Zigaretten am Tag geraucht, Selbstgedehte, Reval, Rothhändle, Ducados. Morgens kam schon fast die ganze Lunge raus, besonders bei den älteren Kollegen. Irgendwann muß man ob der sich anbahnenden Konsequenzen eine Entscheidung treffen wem man dient, dem Leben oder der Sucht.

    Denn die von den Zigarettenmarken suggerierte Freiheit ist in Wahrheit und Wirklichkeit nur die totale Abhängigkeit. Das Bestreben unseres letzten Reichskanzler aber war es, das Volk und das Land aus Abhängigkeit und Knechtschaft herauszuführen.

    Beim Rauchen geht der ganze Dreck der hochgiftigen Inhaltsstoffe in die Lunge. Die Lunge aber umgibt das Herz und fördert frisches Blut in das Zentrum unseres Seins, dem allerheiligsten unseres Tempels dem Körper. Im Herz ist die Herzflamme verborgen, die uns mit unserer Göttlichkeit verbindet, die sie ist. Es ist ein ca. 93 ° C heißer Punkt, den Herzchirurgen kennen und meiden.

    Habt Ihr mal überlegt, was unser Herz schlagen läßt? Der Sinusknochen, ja. Doch welche Kraft treibt den Sinusknochen an? – Gute Frage – nicht wahr?

    Und in das Allerheiligste Eures Tempels zieht ihr jetzt über die Lungen den hochgiftigen Dreck des Feindes, den Ihr damit auch noch ’nährt‘.

    Das Böse hat nur eine Chance, wenn gute Menschen nichts tun.
    Wenn 51 % morgen aufhören zu rauchen, hat das einen gewaltigen Erdrutsch zur Folge.
    Der Feind wird an seiner empfindlichsten Stelle getroffen, Euch in Abhängigkeit und Knechtschaft zu halten und sich an Eurem Geld zu laben, daß er Euch aus der Tasche Eurer Sucht zieht, die er beständig füttert.

    Antworten
    1. 2.1

      Josef57

      Heil Dir INVICTUS,
      es stimmt alles was du geschrieben hast, ich kann es als früherer Raucher bestätigen.
      Leider trifft der Lungenkrebs auch viele die nie geraucht haben, ich kenne ein paar Betroffene.
      Unsere Atemluft ist voll von Schwermetallen und radioaktiven Teilchen, die vom Himmel fallen.
      Leider wird die Gefahr der Chemtrails unterschätzt.

      Gruß an Alle

      Antworten
      1. 2.1.1

        INVICTUS

        Werter Josef,

        danke für Deine Zustimmung. Der Punkt ist, es gibt Dinge auf die ich als einzelner einen unmittelbaren, direkten Einfluß habe, wie mit dem Rauchen aufzuhören oder den Mikrowellenofen zu zertrümmern und auf den Müll zu schmeißen. Auf andere Dinge wie Chemtrails etc. habe ich als einzelner (leider) nur einen mittelbaren Einfluß.

        Doch gemäß der Gesetzmäßigkeit des ‚hundertsten Affen‘ wird es einen Aufschrei im Volk geben, hören die 51 % der Raucher morgen auf zu rauchen, der sich ebenso auf Chemtrails und Co auswirken wird so sicher wie das Amen in der Kirche.

        80 Mrd. EUR werden pro Jahr in die Luft verpafft!!!
        https://de.statista.com/themen/1681/zigarettenindustrie/

      2. 2.1.2

        Kammler

        Heil Euch Kameraden,

        bei allen derzeitigen Problemen, die zur Lösung anstehen, scheint mir das Rauchen wirklich das geringste zu sein.
        Gehe erstmal eine rauchen und genieße den Morgen.

        Beste GrüSSe

        Kammler

    2. 2.2

      Schweku

      Liebe Kameraden, bis vor einigen Jahren habe ich mich oft gefragt : Weshalb diese weltweite Kampagne gegen die Raucher. Gebt doch bitte mal „Rauchen und Chemtrails“ in die Suchmaschine ein und informiert Euch über den Widerspruch: Reduzierung der Menschheit, speziell der Arier und perverse Werbung gegen das Rauchen. Ich bin seit meinem 13 . Lebensjahr Nichtraucher und habe mich damals wegen der Indianerfilme mit dem Brauch der Friedenspfeife bei den Naturvölkern beschäftigt. Später kamen dann die Rauchverbote und gleichzeitig die ersten Chemtrails! Das Gegenteil ist wahr und … Für die Entziehung der Energie dieses kriminellen Systems sollten wir allerdings alles auf uns nehmen. Hier noch eines der vielen Videos zum Thema:

      Mit schwarz sonnigen GrüSSen aus einer chemtrailfreien Zone Jürgen

      Antworten
      1. 2.2.1

        Trutzgauer-Bote.info

        Heil Dir, Schweku,

        danke für diesen Kommentar. Als jemand, der im fünfzehnten Lebensjahr das Rauchen einmal probiert und danach für immer gelassen hat, teile ich Deine Ansicht. Ich habe niemals diese geradezu irrationale Verteufelung des Rauchens geteilt. Die (unterbewußten) Botschaften auf den heutigen Zigarettenschachteln, die den Raucher auf Tod und Leid programmieren sollen, sind übrigens definitiv gefährlicher, als das eigentliche Rauchen.

        GruSS vom Kurzen

    3. 2.3

      Brenda

      Es ist schwierig die Wahrheit zu finden:

      „Was wenn alles, was dir erzählt wurde eine Lüge ist? Vielleicht nicht alles, aber jene Glaubenssätze, die den Menschen mit größter Vehemenz aufgedrückt werden, sind die, die man sich genau anschauen sollte. Dies setzt natürlich einen Geist voraus, der zu allererst einmal offen dafür sein muss, dass uns einige riesige Lügen erzählt worden sind. Für jene, die das nicht können, wird kein Beweis dafür, dass sie belogen worden SIND, jemals ausreichen.“ (Joe Quinn)

      Rauchen schützt vor Lungenkrebs

      GruSS Brenda

      Antworten
      1. 2.3.1

        Trutzgauer-Bote.info

        Heil Dir, Brenda,

        Es ist im Prinzip wie mit ALLEM, was uns, über Geschichte, Gesundheit, Rassismus …, medial eingepeitscht wird:

        Das Gegenteil ist wahr

        Sieg Heil!
        der Kurze

    4. 2.4

      Wilhelm Tell er miene

      Heil Kameraden!
      Wenn Tabak, Alk, nix bewirken , warum nutzt man diese Drogen? Warum kommt man davon so schlecht los? Es ist die Schaffung von Abhängigkeit die einenngkeit sind, werden umfallen wie Kegel wieder an die Matrix bindet.
      Was passiert denn wenn diejenigen, den Zugriff auf Nikotin , Alk , Zucker ,Kredit usw. unterbinden? Ich sage, daß die meißten die in der Abhängigkeit sind, werden umfallen wie die Kegel. Alles was uns an den Dreck der NWO Installateure bindet, macht uns schwach und angreifbar!

      SSIEG Heil

      Antworten
      1. 2.4.1

        Wilhelm Tell er miene

        Heil Kameraden!
        Wenn Tabak, Alk, nix bewirken , warum nutzt man diese Drogen? Warum kommt man davon so schlecht los? Es ist die Schaffung von Abhängigkeit die einen an die Matrix bindet.
        Was passiert denn wenn diejenigen, den Zugriff auf Nikotin , Alk , Zucker ,Kredit usw. unterbinden? Ich sage, daß die meißten die in der Abhängigkeit sind, werden umfallen wie die Kegel. Alles was uns an den Dreck der NWO Installateure bindet, macht uns schwach und angreifbar!
        Oben ein bisschen was Derquer geraden!
        SSieg Heil
        SSIEG Heil

  3. 3

    Irmchen

    Obiger Bericht zur vernüften Ernährung ist schon gut und richtig.
    Und ich bin auch dafür, daß mehr Obst und Gemüse in rohem Zustand gegessen werden sollte und weniger Fleisch. Denn der Fleischverzehr hat Ausmaße angenommen, der einfach zu weit geht.

    Aber die oben angegebenen Personen im Alter zwischen 90 und 99 Jahren, das findet man auch bei Personen, die immer ganz „normal“ gegessen haben. Ist also keine Sensation. Alleine in meinem kleinen Umfeld gibt es vier Personen, die über 90 Jahre alt geworden sind.

    Dr. Hamer führt im Zusammenhang mit seinen wissenschaftlichen Erkenntnissen aus, daß wir Menschen weit über 100 Jahre alt werden können. Und ob gesund oder krank hängt so gut wie nicht von der Ernährung ab, sondern von den Umständen unter denen der Mensch lebt und wie er diese empfindet.

    Ich schreibe dieses nicht so einfach dahin, sondern ich habe Erfahrungen gesammelt, die das bestätigen in jedem einzelnen Krankheitsfall und dieses auch bei mir persönlich.

    MdG
    Irmchen

    Antworten
    1. 3.1

      Der Wolf

      Kamerad Helmut Wandmaker hat einmal formuliert: „Kompromißnahrung führt zu Kompromißtod“. Ich will damit keineswegs sektiererischem Verhalten in Sachen Gesundheit das Wort reden, das wäre zweifellos wenig fördernd für die wahre Gesundheit, die eben auch wesentlich durch seelische Faktoren mitbestimmt wird. Und einer dieser grundlegenden Faktoren ist die Freude. Wenn wir uns dieser gänzlich versagen, dann mögen wir meinetwegen pfundweise Vitamine in uns reinschaufeln und noch so sehr der reinen Gesundheitslehre frönen, aber was würde das bringen? Die Seele würde nach der Freude hungern, und allein schon deswegen würde auch der Leib schaden nehmen.
      Dennoch könnte es sich lohnen, beides, Seele und Körper miteinander zu verbinden, sprich: Die richtige seelische und körperliche Nahrung; dies noch in Verbindung mit ausreichend körperlicher Bewegung, frischer, würziger Luft und natürlichem Sonnenlicht, dann kann man Wonnen erfahren, die man nicht für möglich hält, und man fragt sich unwillkürlich: Wie konnte ich bloß die ganze Zeit auf diese Erfahrung zugunsten anderer, eher flüchtiger Freuden, verzichten? Vollgesundheit ist ein Zustand, den die allerwenigsten von uns bislang erfahren haben, und ist in einem Umfeld, das nur allzusehr dem gesundheitlichen Kompromiß anhängt, leider auch nur schwer zu erreichen und noch schwerer aufrechtzuerhalten. Jeder sollte diesbezüglich natürlich seine eigenen Entscheidungen treffen; und wer das Gefühl hat, daß er auf dem Weg zur Vollgesundheit auf für ihn wesentliche Freuden verzichten muß, wird bei seinen gesundheitlichen Bemühungen aller Wahrscheinlichkeit ohnehin Schiffbruch erleiden. Für ihn ist es besser, seinen bisherigen Gewohnheiten weiter anzuhängen, dabei jedoch das Gesetz der Mäßigung zu beachten. Das kann durchaus erfolgreicher sein, als die Anstrengungen eines Gesundheitsfanatikers. Und es macht natürlich auch mehr Spaß. Und dann sollte man diesen auch unbeschwert genießen, solange man dabei das Maß nicht aus den Augen verliert. Das Höchste können wir damit allerdings nicht erreichen. Irgendwann rächen sich die Kompromisse doch, und wir müssen schmerzhaft erfahren, daß wir einen Fehler gemacht haben. Denn Naturgesetze bleiben Naturgesetze! Dennoch ist diese Variante allemal besser als ein verkniffenes Asketentum, das in seinem Bestreben, die körperliche Ewigkeit zu erreichen, die eigene Seele erwürgt. Das kann’s eben auch nicht sein.
      In diesem Sinne Heil und Segen euch allen!

      Antworten
  4. 4

    Friedrich

    Vielen Dank für diesen informativen Artikel.
    Hatte schon angefangen meine Ernährung umzustellen,
    aber hier gibt’s noch weitere wertvolle Informationen.
    Nochmals: Danke dafür.

    Antworten
  5. 5

    Akasha

    Na da bin ich ja etwas enttäuscht, keiner hat bisher unser altes, deutsches Ballistol Universal erwähnt.
    Jeder sollte ein kleines Fläschchen bei sich tragen, befasst Euch damit.

    Und bitte nicht die Brennessel vergessen, ist unsere wichtigste Pflanze und unserem Körper und Kulturkreis entsprechend hilfreich, das wussten schon die alten Germanen.

    Antworten
  6. 6

    Adler

    Heil Euch Kameraden und Kameradinnen

    Das Leben selbst, es ist Ewig, der Körper, also Frucht des Ewigen, ist vergänglich(entstehen-Sein-Vergehen).
    Ich Rauche und esse Fleisch, das Fleisch bedeutet übersäuerung, rauchen bedeutet Sucht, also Seelische übersäuerung, andererseits bedeutet beides Erfahrung!

    Wenn wir vom ersten bis zum letzten Tag unseres Seins alles richtig machen würden, gäbe es kein erfahren, aber wir sind Frucht geworden um zu lernen, und lernen werden wir ausschließlich aus Fehlern, im Erkennen, darum gab es auch bei Schaddain im Alten Satanischen Testament die verbotenen Frucht des Erkennens.

    Gesundheit kommt von Innen, nicht von außen, sie ist das Gegenteil von Krankheit, obgleich Krankheit nur die Abwesenheit von Gesundheit ist(Fehler-Erkennen-auflösung).

    Sich gesund zu ernähren , im Körperlichen so wie im Geistigen, sind die Grundsteine des Lebens, der Same aber ist des Schöpfers!

    Zeit, sie existiert nicht wirklich, sondern ist ein an die Hand gegebenes Werkzeug zur Hilfe!
    Man könnte nun fragen warum der Schöpfer soetwas wie Schaddain erschaffen hat und zulässt?
    Die Antwort darauf kann nur ein immerwährender Lernprozess sein, an dessen Ende das Erkennen steht aus dem wir zu lernen haben, so wie der Schöpfer auch ewiglich lernt, so sollen wir es ihm gleich tun!

    Alles was wir brauchen, ist die Natur zu erforschen, denn alle Erfahrung des Schöpfers sind in ihr Manifestiert!

    Die Wahrheit ist der Weg, die Wirklichkeit das ist unser Schaffen aus der Wahrheit, aus unserem Innersten,die Wahrhaftigkeit (der Schöpfer) das Ziel!

    Sieg Heil

    Adler

    Antworten
  7. 7

    Schmitti

    Moin Moin alle zusammen!!

    Gebe Euch allen hier mal einen guten Tipp – hört auf Euer inneres und Ihr alle macht genau das richtige und könnt nichts falsch machen‼

    Mit deutschem Gruß

    Antworten
  8. 8

    Trutzgauer-Bote.info

    Heil Euch, Kameraden,

    ALLES ist Energie und Information. Ein sehr eindrucksvolles Buch zu dieser Thematik ist „Die Botschaft des Wassers“ von Masaru Emoto.

    Da ist es schon naheliegend, daß wir unserem Körper, den Gral, in welchem Geist und Seele wohnen, mit aufbauenden, also konstruktiven Informationen versorgen.

    Auf der materiellen Ebene ist da Rohkost aus natürlichem Anbau sicher ideal, da diese, im Unterschied zum heutigen industrieallisiertem „Food“ (Futter), lebendig ist. Und ganz sicher kann das Fleisch aus, einer völlig dem Profit unterworfenem, Massentierhaltung kein, im Sinne des Wortes, LEBENSMITTEL sein.

    Ich teile allerdings auch die Einschätzung von Irmchen, daß die Geisteshaltung und die Lebensumstände eines Menschen primär entscheidend für die Gesundheit und das Wohlbefinden sind.

    Die Absicht des Verfassers des obigen Beitrags ist keinesfalls, Menschen, die seiner Lebensweise nicht folgen, zu verurteilen. Er selbst trinkt übrigens hin und wieder auch ein Gläschen Alkohol und ißt etwas Fisch.

    Es geht aber darum, denen, die zum Teil heute massivste gesundheitliche Probleme haben, mögliche Wege der Heilung aufzuzeigen.

    GruSS vom Kurzen

    Antworten
  9. 9

    Triton

    Das Bewusstsein ist das Entscheidende.

    Diese Bildchen auf den Zigarettenschachtel, so die Tabak-Industrie, soll diese selbst vor möglichen “ Schadensersatzansprüchen“ schützen.
    Das ist aber nur wieder die positive Ideologie hinter der Geschichte.

    In Wahrheit sind diese Bildchen eine bereitgestellte Programmierung, denn jedem geschieht nach seinem Glauben.

    Wenn jemand verbunden mit der Angst krank zu werden raucht, ist derjenige wesentlich gefährdeter als jemand, welcher genussvoll und angstfrei raucht.
    Die Angst vor…. ist das Entscheidende-

    Das soll Rauchen nicht verharmlosen, wir haben immer die Wahl, etwas zu tun oder nicht.
    Also oft.

    Und wenn man sich die Ernährungsexperten so anhört gibt es eigentlich nichts was man noch angstfrei essen könnte.
    Und das ist gewollt aus genau dem selben Grund die Leute sollen selbst beim Essen Angst haben.

    Ich unterlege Trinkwasser mit einer IS-Rune und bin sicher, daß das Wasser anschließend anders schmeckt. Irgednwie runder.

    GruSS

    Antworten
    1. 9.1

      Josef 57

      Heil dir Triton,
      das mit der Angst stimmt. Meine Schwester ist eine praktizierende Naturheilpraktikerin, sie raucht und trinkt Alkohol.
      Beide Sachen machen die Menschen erst krank, wenn man von dem Konsum der ungesunden Sachen, schlechtes Gewissen
      bekommt. Die ständige Angst kann sogar Krebs auslösen.
      Zwei amerikanische Ärzte haben ein Buch geschrieben, heißt “ Healing Code“, nach dieser Anleitung lässt sich jede Krankheit heilen, in dem man negative Gedanken aus dem Gedächtnis löscht.
      Heil Allen Kameraden

      Antworten
    2. 9.2

      Triton

      Heil Dir Josef,

      Saustark !

      „Meine Schwester ist eine praktizierende Naturheilpraktikerin, sie raucht und trinkt Alkohol“

      Und was erzählt sie Patienten, welche vom Rauchen und Trinken geheilt werden wollen ?
      Sie beherrscht die Quadratur des Kreises, richtig ? Lach—–

      Das mit dem -schlechten Gewissen- das hatte ich eben geschrieben, wieder gelöscht, gehört aber genau dort hin. Diese schlechte Gewissen gehört zur Gruppe der Ängste. Aber dieses Ängste wirken hintergründig und erzeugen Schuld. Alles wird über der Angst gelagert, die Angst ist der URSPRUNG.
      Es geht immer nur um Angst, da sie allem zugrunden liegt, als Primärursache.
      Es gibt eigentlich nur eine alternative Gruppe zur Angst, das ist die Nichtangst.
      Sozusagen-

      Negative Gedanken kann man m. E. nicht löschen.
      Denn sie sind im Mentalfeld nicht beständige Energie, sie kommen und gehen.
      Probleme gibt es, wenn sie geglaubt werden, das ist der Moment, wenn sich der Mensch mit diesen Gedanken identifiziert und GLAUBT was das gequatscht wird.
      Und dann gehen sie nicht mehr, sondern die Identifizierung hält sie fest.

      Das ist der Moment, wo der mentale Gedanke im Emotionalfeld Energie bekommt und Realität schafft-
      Und diese Angst schafft Realität und unsere -Widersacher- verzweifeln, weil eben dieser Angstmechanismus nicht mehr funktioniert.
      Wir haben die Bühne verlassen und diese Nichtangst unsererseits löst nun vermehrt Panik aus, auf der anderen Seite, welche um so höher ausschlägt, je mehr wir in der Nichtangst verweilen. Transformation machts möglich-
      Eine aussichtslose Situation für Angstmacher & Co.

      Heil & GruSS

      Antworten
      1. 9.2.1

        Brenda

        Heil Euch,

        es gibt bestätigte Fälle bei denen der Glaube der ausschlaggebende Faktor war:
        Einen Teil der Patienten operierte man tatsächlich und dem anderen Teil wurde nur ein Schnitt im Knie gemacht, aber kein weitergehender Eingriff vorgenommen.
        In beiden Gruppen war der prozentuale Anteil der Heilung in etwa gleich.

        Zum Thema Ernährung bin ich auch der Meinung nicht zu streng mit sich selbst zu sein. Es sollte weiterhin Freude sein zu essen.
        Jahrelang hatte ich auch nach unterschiedlichen gesundheitlichen Ratschlägen gelebt. Was mir in dieser Szene (mir fällt gerade nichts besseres ein) mißfallen hat ist der Fanatismus. Einige Monate ernährte ich mich nur von URKOST (Franz Konz – vorwiegend Kräuter/“Unkraut“ von Wiesen und Wäldern) jedoch bei Einsetzen der Frostperiode mußte ich es sein lassen. Irgendwie hat mir immer etwas gefehlt und glücklicher oder gesünder war ich dadurch nicht.
        Allerdings wächst seit dieser Zeit bei mir auf dem Balkon allerlei Grünzeug (Vogelmiere, Löwenzahn udgl.), welches ich dann meistens mit Zugabe von Wasser zu Saft verarbeite.

        Natron wird allgemein als Säurepuffer verwendet.
        Eine Alternative dazu ist Gerstengraspulver. Vom PH-wert das mir am höchsten bekannte Lebensmittel und es sind noch Mineralien und Vitamine darin enthalten.
        Ich trinke es vor dem Schlafengehen.

        GruSS Brenda

  10. 10

    Klaus Kinski

    Heil Euch allen,

    ich finde man muß den Leuten, sprich dem Deutschen Volke auch nicht zu viele Vorgaben machen. Was schlecht für sie selber ist, wissen die meisten Menschen selber.

    Wenn ich jeden Tag eine oder gar zwei Schachteln Zigaretten rauche, das wissen alle, ist das extrem und auf Dauer für die meisten tödlich. Ausnahmen gibts, Helmut Schmidt (jüdischer Abstammung) z.B. Wenn ich mir jeden Tag eine Flasche Schnaps reinziehe, ohne Worte. Man muß halt Maß halten können.

    Andererseits gibt es halt aber auch Gesundheitsapostel, die meinen man wird nur nach ihrem Jargon selig, bzw. alt. Ich habe da immer ein Beispiel, den seligen Hans Mohr.

    Er war jahrzehntelang Moderator des „Gesundheitsmagazins Praxis“ im ZDF. Er hat äußerst gesund gelebt, wie er sagte, nicht geraucht, kaum Alkohol getrunken usw. Irgendwann ist er in den Ruhestand gegangen. Irgendwann hat es einen Nachruf beim ZDF gegeben, Hans Mohl ist gestorben, er ist 70 Jahre alt geworden. Na!

    Ich sehe auch nicht ein, weil A.H. Vegetarier war, daß ich auch Vegetarier werden will oder muß. Ich esse gern Fleisch, aber ich lege auch Wert darauf, daß die Tiere artgerecht gehalten werden, und daß beim Schlachten nicht irgendwelche islamische Riten eingehalten werden. Ihr wißt was ich damit meine.

    Was man aber auf jeden Fall vermeiden sollte, ist Mikrowelle, (da gehört natürlich auch das Handy mit dazu) und den ganzen Fertigfraß, insbesondere natürlich auch das (Scheiß-) Amerikanische Fertigfutter.

    MdGruSS
    Klaus K.

    Antworten
  11. 11

    NSSA

    Heil Euch!

    Ein schöner Bericht, der vor allen Dingen und absolut berechtigt die Ernährung als Schlüssel zu Heilung und Gesundheit darlegt. Bei allen geistigen und seelischen Ursachen muss man einfach bedenken, daß der menschliche Körper eben gewisse Stoffe benötigt, um voll leistungsfähig zu sein und sich überhaupt voll entwickeln zu können. Letzteres wird gerade in der Schwangerschaft deutlich, denn speziell die Ernährung der Mutter während dieser Zeit hat einen signifikanten Einfluß auf die körperliche Entwicklung des Kindes. Schon der Mangel eines einzigen Vitalstoffes sorgt für nicht umkehrbare Degenerationen, sowohl beim Tier als auch beim Menschen. An dieser Stelle möchte ich nochmals das diesbezüglich extrem wichtige Buch von Albert von Haller „Gefährdete Menschheit: Ursachen und Verhütung der Degeneration“ (Gefährdete Menschheit: Ursachen und Verhütung der Degeneration) hinweisen. Diese dort erwähnten Erfahrungsberichte und Erkenntnisse des bekannten Zahnarztes Dr. Weston A. Price zeigen ganz klar und unmißverständlich auf, was die Hauptursache der heute fast überall verbreiteten „Zivilisationserkrankungen“ ist und wie ihnen ausschließlich begegnet werden kann.
    Gerade die auch hier im Kommentarbereich erneut festzustellende Verwirrung bzgl. der richtigen Ernährung zeigt ebenfalls wieder, daß – wie schon in dem Bericht unserer Arbeitsgruppe zum Thema „Gesundheitswesen / Medizin / Sport“ geschrieben wurde – „die Erschaffung einer einheitlichen und ausnahmslos auf das Wohl der Menschen ausgerichteten Volksgesundheit mit einer ebenso einheitlichen und zusammenfassenden Volksernährung, die sämtliche volks-, rassen-, art- und wesenseigenen Merkmale und Anforderungen berücksichtigt, daher eine der größten Herausforderungen ist“ und „diese klar, eindeutig und unbezweifelbar sein müssen und sich nicht lediglich auf wissenschaftlichen Theorien und ethischen Moralvorstellungen gründen dürfen, sondern in erster Linie den praktischen Ansprüchen und Erfahrungen einer vollen Gesundheit genügen müssen“.
    Was den Bereich der Rausch- und Nervengifte wie Nikotin oder Alkohol angeht, so ist es meines Erachtens nach dringend ratsam, daß sich jeder der tiefgründigeren Bedeutung des jeweiligen Konsums bewußt wird. Genauso wie das Rauchen den Lebensatem (Atem/Odem/Odin) vergiftet und vernebelt, vergiftet und zersetzt der Alkohol das Blut und damit die Seele und läßt letztlich den Erbinstinkt bzw. die Erberinnerung mehr und mehr verblassen. Gerade zum Bereich des Alkohols rate ich jedem, der diesen noch konsumiert, sich die Schrift „Alkohol im Dienste geheimer Weltmächte“ von Franz H. Schnakenberg (Schnakenberg, Franz – Alkohol im Dienste geheimer Weltmächte) zu Gemüte zu führen, um nicht nur die Herkunft, sondern auch den Zweck des Alkohols zu begreifen und darüber hinaus zu verstehen, warum auch ein „maßvoller Konsum“ letztlich eine spottbildhafte Verzerrung darstellt.

    In diesem Sinne wünsche ich allen Kameraden und Kameradinnen Heil und Segen und verbleibe

    mit deutschem Gruß °/

    NSSA

    Antworten
    1. 11.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Wenn eine Tellermiene auf sich selbst tritt:

      „… da könnt ihr mal sehen wie angreifbar ihr seit …“

      Wer ist denn bitte „ihr“??? Wir sind hier eine Gemeinschaft und in dieser gibt es zu dieser Thematik offensichtlich verschiedene Meinungen.

      „… Es geht um das Übermaß, nicht um mal eine Zigarette oder ein Glas! …“

      Genau. Wenn aber selbst dies komplett als schädlich und wer weiß was bezeichnet wird, ist das eine Form von missionieren.

      Und damit sollte es nun mal wieder gut sein.

      Das Vernünftigste zum Gesamtthema hat übrigens Irmchen gesagt:

      http://trutzgauer-bote.info/2016/11/05/gesundheitsimpuls-des-monats-november/#comment-22804

      Antworten
    2. 11.2

      Trutzgauer-Bote.info

      Da es offensichtlich nicht zielführend ist, über diese Thematik hier zu diskutieren, also auch andere Sichtweisen darauf darzulegen, lasse ich den obigen Kommentar so stehen und habe die danach kommenden Kommentare entfernt. Wir haben wahrlich andere Probleme, als uns hier sinnlos hochzuschaukeln.

      GruSS der Kurze

      PS. Um mit den Worten von Lüne das Ganze zu beenden:

      Auf den Führer, auf das REICH und auf alle, die es verdient haben. Prost.

      Antworten
      1. 11.2.1

        Trutzgauer-Bote.info

        Hier noch ein Tipp von Brenda:

        Da der Preis ganz schön heftig ist… hier als PDF:

        Haller,Albert Gefährdete Menschheit

      2. 11.2.2

        Triton

        Lieber Kurzer,
        GERADE alle Sichtweisen aufzuzeigen macht eine Diskussion lebendig und sinnvoll.

        Wenn eine Diskussion nicht “ zielführend “ ist (für wessen „Ziel“, und welches „Ziel“ überhaubt ?)und Kommentare deswegen gelöscht werden, dann nenne ich das Zensur.

        Das kannst Du dann auch wieder löschen.

        Gruß

      3. Trutzgauer-Bote.info

        Triton,

        nenne es wie Du willst, ich nenne es eine klare Linie.
        Und damit ist diese Dikussion beendet.
        Ende der Ansage.

  12. 12

    Kraftplatz

    Hallo an und Heil für ALLE,

    sehr guter Beitrag! Jeder kleine Tipp ist wie ein Schritt vor den anderen setzen und nütze.

    ( welch karmischer Zufall, dass gerade dieses Thema im Mittelpunkt meines Umfeldes und mir selbst kreist und steht, jeder Ratschlag hilfreich und förderlich ist ?! )

    Möchte hier auch auf diese vortreffliche Netzseite verweisen, wenn es genehm ist.?
    (viele kennen selbstverständlich die emsige, wertvolle und einmalige Maria.)

    http://marialourdesblog.com/

    Dafür Dank. Auch für die korrekten, qualifizierten und gutmeinenden Kommentare.

    Eine Rückbesinnung auf unsere Ahnen, die eine weit gesündere Lebensweise trotz widrigster Umstände lebten, sofern sie in Friedenszeiten harmonisch ihren Sippen beiwohnten und im Alltag zufrieden und im wunderbaren Einklang mit Mutter Natur die Sterne zählten…

    Schritt für Schritt in´s neue Bewusstsein, ob in Sachen Gesundheit, Zusammenhalt, Werte und Widerstand u.v.a.m. Es leuchtet die Flamme am Ende des trügen und trüben Nebels!

    Wir leben in dieser üblen, kranken und dekadenten Welt wo alles verkehrt herum scheint.

    Nehmen wir die imaginäre Streitaxt, das Wort, die Schrift, die Runen und befreien uns vom Schleier der Lügen, Logen und JENEN.

    Wir ändern die Tektonik dieser vergifteten Welt und schwimmen weiter gegen den Strom zur Quelle, sodass wir alle hier und die, die folgen seelig, frei und glücklich werden.

    Es kann nicht mehr weit sein, werte Gemeinschaft und Freunde der Wahrhaftigkeit.

    Besten Gruss

    kraftplatz

    Antworten
  13. Pingback: Gesundheitsimpuls des Monats November | Der Trutzgauer Bote | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  14. 14

    Adler

    Heil Euch Kameraden und Kameradinnen

    @ Diskussionen

    Bis 1945 und auch noch so einige Zeit nach 45 gab es in Deutschlend keine Diskussionen, man hat sich besprochen, nach kurzer Zeit das für und wieder abgewägt, um dann eine Entscheidung zu treffen.

    Diskussionen laufen der Gesundheit zu wieder, da sie lediglich Energien rauben, die wir so bitter benötigen.
    Die endlosen Diskussionen, sie sind von unseren Gegnern eingeführt worden, damit wir uns gegenseitig bekämpfen, um das eigendliche Ziel aus dem Auge zu verlieren und um uns gegenseitig aufzureiben!

    Es ist der Kampf der Befindlichkeiten, und dieser, mit Verlaub, hat bei uns nichts verloren!

    GruSS

    Adler

    Antworten
    1. 14.1
    2. 14.2

      Triton

      Adler,

      das hast Du wirklich hervorragend geschrieben.

      GruSS

      Antworten
  15. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 16. November 2016 – Nr. 968 | Der Honigmann sagt...

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.