Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

53 Kommentare

  1. 1

    Fredi

    Heil Kameraden,

    nur ein Wort wird ihnen gerecht: HELDEN.

    Antworten
  2. 2

    Wilhelm Tell er Miene

    Heil Kameraden!

    Hier nur einmal Details, zur Panzerschlacht von Kursk: Bei dieser Schlacht wurden rund 2250 Panzer vernichtet. Davon waren 90% Russenpanzer ! Und das nennen die Russen bis heute „Sieg“. Die deutschen Truppen gingen in die Ausgangsstellung zurück, weil das II. SS Panzerkorps wegen der Landung der Westjudenarmee auf Sizilien abgezogen wurde.
    Unsere Reichsdeutschen Kameraden saßen nicht nur in „Tigern“, sie KÄMPFTEN auch so !
    Diese Kampfkraft , von keiner Nation je erreicht !!

    SSieg Heil

    Antworten
  3. 3

    Bernd Ulrich Kremer

    Heil Euch!

    Im Gedenken an unsere tapferen und anständigen Soldaten der Wehrmacht
    Waffen-SS und Wehrmachtshelferinnen:

    „Und mag man auch über uns wettern, beschimpft man uns „reaktionär“, wir werden ins Ohr euch nun schmettern, das Lied, das längst fällig war. Man hat unsere Väter verraten und sie als Verbrecher entstellt, doch sie waren die besten Soldaten, die besten Soldaten der Welt.

    Allein gegen viele Nationen haben sie unsere Heimat bewacht und ohne sich jemals zu schonen, ihre Taten als Helden vollbracht. Und ob auch die Feiglinge schweigen, wir ziehen für die Wahrheit ins Feld und wir werden in Ehrfurcht uns neigen, vor den tapfersten Männern der Welt.

    Man soll ihnen endlich nun geben, was mancher im Herzen schon spürt,
    den Toten und jenen die leben, die Ehre, die ihnen gebührt. Wir werden sie niemals verraten, nicht einmal für Wohlstand und Geld, denn sie waren die besten Soldaten, die besten Soldaten der Welt.

    Wir werden sie niemals verraten,
    nicht einmal für Wohlstand und Geld,
    denn sie waren die besten Soldaten,
    die besten Soldaten der Welt. “
    (Frank Rennicke)

    Mit deutschem Gruss!

    Bernd Ulrich

    Antworten
    1. 3.1
  4. 4

    Bernd Ulrich Kremer

    Folgender Beitrag ist es wert, immerwieder vorgestellt zu werden:

    Aus dem britischen SPECTATOR:
    Die Rehabilitierung der Wehrmacht!

    Diese Klarstellung aus dem Ausland ist heute wichtiger denn je, denn die Beschmutzung der Edelsten und Tapfersten
    durch das BRD-Regime kennt mittlerweile keine Grenzen mehr.

    Der folgende Text stammte aus der „High Life“ Kolumne von Taki:

    THE SPECTATOR
    8. März 1997

    Helden-Wehrmacht“Jeder Aspekt deutscher Geschichte ist mittlerweile so großer Schmähung ausgesetzt, dass es unmöglich geworden ist, irgend etwas Gutes darüber zu sagen, ohne gleich als Nazi-Sympathisant verurteilt zu werden …

    Nichtsdestoweniger, es ist schwer nicht zu dem Schluss zu kommen, dass das Deutschland der Vergangenheit dem heutigen, das Europa im nächsten Jahrtausend dominieren wird, weit überlegen war.

    Deutsche von Heute sind weinerlich, engstirnig und nicht wagemutig … Meiner Meinung nach war Nazismus zu einem großen Teil die Antwort auf den Kommunismus … Was mich zur Judenfrage bringt … Menschen, die mit dem Holocaust ihr Geschäft betreiben wie Daniel Goldhagen, Autor von Hitlers willigen Vollstrecker, die nichts zu unserer Holocaust-Bildung beigetragen haben, außer Haß gegen die Deutschen zu entfesseln. Und darin war er erstaunlich erfolgreich. Goldhagens Spießgesellen wie der fette Frank Rich, Abe Rosenthal, Tina Rosenberg – alle bei der New York Times – frohlockten über Goldhagens Erfolg …

    Edle Männer waren es, mit großer Disziplin, die für ihr Vaterland tapfer gegen eine schreckliche Übermacht kämpften.

    Und als die Niederlage feststand, kämpften sie für die Ehre ihrer Einheit und die ihrer Kameraden. Ich denke dabei besonders an die Panzer von Groß-Deutschland und der Goering-Divisionen [Panzer-Corps Hermann Goering], die bis zum bitteren Ende kämpften. Es handelte sich nicht um verrückte SS-Männer, sondern um die tapfersten der Tapferen. Jene aber, die mit dem Holocaust ihr Geschäft betreiben sind weder tapfer noch ehrenhaft. Sie sind nichts weiter als niedrig und gierig. Taki“

    Bemerkungen:

    Der Spectator ist Großbritanniens ältestes, politisches Wochenmagazin.
    Das Panzer-Corps Hermann Goering kämpfte bis zum letzten Panzer in den letzten Tagen in Ostpreußen.
    General Remers Panzer-Führer-Begleit-Division gehörte zu den Kampfverbänden von Groß Deutschland.

    (Beitrag aus „National-Journal)

    Mit reichstreuem Gruß!

    Bernd Ulrich

    Antworten
  5. 5

    Bernd Ulrich Kremer

    Am Tage nach den Morden

    Am Tage nach den Morden von Nürnberg gab der Alliierte Militärgerichtshof kund, die Leichen seien in zwei Möbelwagen weggebracht worden. In Dachau wurden sie verbrannt, ihre Asche unweit der Heilmannstraße im Münchner Villenvorort Solln in den Conwentzbach geworfen. Die offizielle Pressemeldung lautete später, die Asche sei „in einen Fluß irgendwo in Deutschland“ gestreut worden. Am symbolischen Grab des in Nürnberg ermordeten Generalfeldmarschalls Wilhelm Keitel bei der Stiftskapelle auf seinem Gut in den Westausläufern des Harz ist eine Gedenktafel angebracht mit den Worten:

    „DER FEIND HAT GERICHTET MIT RÄCHENDER HAND UND STREUTE DIE ASCHE WEIT ÜBERS LAND. DABEI TAT ER GRAUSAM DEN HARTEN SPRUCH:
    KEIN RUHSTATT ZU HABEN, DAS SEI EUER FLUCH!
    NIRGENDWO FINDE MAN KRANZ
    ODER STEIN ALS STÄTTE FÜR EUER TOTES GEBEIN.
    WENN NIEMAND EUER GRABMAL KENNT,
    BALD KEINER MEHR EURE NAMEN NENNT.
    GELÖSCHT, GETILGT AUS DES VOLKES SINN,
    RUCHLOSE ASCHE, FAHR HIN, FAHR HIN.
    UND DER WIND FUHR AUF
    UND TRUG SIE FORT UND STREUTE SIE BALD HIER, BALD DORT.
    DIE RAUSCHENDEN WÄLDER, DIE LANGEN HÖHN,
    DIE SILBERNEN BÄCHE, DIE FLUREN SO SCHÖN,
    DIE LIEBLICHEN AUEN, DER STEILE GRAT,
    SIE ALLE EMPFANGEN DIE SELTSAME SAAT.
    UND ES RAUNT UND FLÜSTERT LANDAUF, LANDAB:
    WO IST DER LETZTEN HELDEN GRAB?
    IST ES NIRGENDS? – NEIN, ES IST ÜBERALL!
    GANZ DEUTSCHLAND WURDE IHR EHRENMAL!“

    Heil dem Deutschen Reich!

    (Quelle: Kaiserkurier)

    Mit reichstreuem Gruß!

    Bernd Ulrich

    Antworten
    1. 5.1

      EdelSachSe

      Heil Kameraden,

      und hier noch vertont:

      MdG

      Antworten
    2. 5.2

      Trutzgauer-Bote.info

      “Was der Tod der Elf einmal bedeuten wird,
      vermögen heute nur wenige zu ahnen –
      noch weniger kann ich darüber schreiben.
      Wir stehen mitten in einer großen Zeitenwende.
      Was wir alle durchmachen sind ihre Geburtswehen.
      Alles scheint negativ –
      und einmal wird dann doch Neues und Großes
      geboren werden……”

      RUDOLF HESS

      (Aus einem Brief des einsamsten Gefangenen der Welt, geschrieben am 28.10.1946 aus der Haft, an seine Frau, zwölf Tage nach Erhängen der Nürnberger Märtyrer.)

      Rudolf Heß. Sein Opfer war und ist unser aller Auftrag.

      Antworten
  6. 6

    SB

    Zur Wehrmacht gibt es ein äußerst wichtiges und sehr lesenswertes Buch:

    Martin van Creveld
    KAMPFKRAFT
    Militärische Organisation und militärische Leistung 1939-1945

    In diesem Werk vergleicht er die deutsche Wehrmacht in Sachen Organisation, Training, Lehre, Taktik und Operationskunst mit den Streitkräften der Alliierten und zeigt, dass sie ihren Gegnern in dieser Hinsicht überlegen war. Auch die Disziplin und Moral ihrer Soldaten bezeichnet Creveld in seiner überaus sachlich geschriebenen Studie als vorbildhaft.

    Als Jude, der Teile seiner Familie in nationalsozialistischen Konzentrationslagern verloren hat, liegt es Creveld fern, die Verbrechen des NS-Regimes in irgendeiner Weise zu beschönigen, doch hält er ebenso daran fest, dass die Wehrmacht als solche keine verbrecherische Organisation gewesen ist. Daher erklärte er auch in einem Interview mit der Zeitschrift „Focus“ anlässlich des 60. Jahrestages des Kriegstages, dass hinsichtlich Strategie, Organisation und Doktrin keine Armee des 20. Jahrhunderts mehr der Wehrmacht ähnelte als die israelische.

    Quelle: Kampfkraft Militärische Organisation und militärische Leistung 1939-1945

    Antworten
    1. 6.1

      Trutzgauer-Bote.info

      „… Als Jude, der Teile seiner Familie in nationalsozialistischen Konzentrationslagern verloren hat, liegt es Creveld fern, die Verbrechen des NS-Regimes in irgendeiner Weise zu beschönigen …“

      Das durfte natürlich nicht fehlen.

      »„Was schreibst du da?” fragte der Rabbiner. „Geschichten”, antwortete ich. Er wollte wissen, welche Geschichten: „Wahre Geschichten? Über Menschen, die du kanntest?”. Ja, über Dinge die passierten, oder hätten passieren können. „Aber sie passierten nicht?” Nein, nicht alle. Tatsächlich waren einige davon erfunden vom Anfang bis zum Ende. Der Rabbiner beugte sich nach vorn als nehme er Maß an mir und sagte, mehr traurig als ärgerlich: „Das bedeutet, daß du Lügen schreibst!” Ich antwortete nicht sofort. Das gescholtene Kind in mir hatte nichts zu seiner Verteidigung zu sagen. Dennoch, ich mußte mich rechtfertigen: „Die Dinge liegen nicht so einfach, Rabbiner. Manche Ereignisse geschehen, sind aber nicht wahr. Andere sind wahr, finden aber nie statt”.«

      Elie Wiesel in Legends of Our Time, Schocken Books, New York, 1982, Einleitung, S. viii.

      DIE HOLOCAUST-KONTROVERSE

      Vierteljahreshefte für freie Geschichtsforschung – Vom Sinn und Zweck dieser Zeitschrift und Inhaltsverzeichnis aller Hefte

      Antworten
      1. 6.1.1

        Wilhelm Tell er Miene

        Heil SB !
        Es gibt genug Literatur über die Wehrmacht und Waffen SS , auch von Gegnerseite, die darauf verzichten diese zu defamieren. Ein Jude der behauptet , dass er Angehörige im KZ verloren hat, sollte seine Weissheiten für sich behalten.
        Und der Vergleich der Wehrmacht mit der israelischen Armee , schreit zum Himmel! Wie kann man sowas auch noch verbreiten ? Die Grundlagen des Handelns sind so konträr, dass ein Vergleich sich überhaupt nicht gestattet.
        Ausserdem hat diese jüdische Armee ihre wirkliche Kampfkraft noch nie unter Beweis gestellt! Das die arabischen Truppen nicht mit harten Kämpfern wie es die Franzosen, Briten oder gar die Deutschen sind, ist ja wohl klar!

        SSIEG HEIL

      2. Trutzgauer-Bote.info

        Und selbst die Hisbollah hat den Jidden ihre Super-Merkava zu Schrott verarbeitet:

        Steinewerfende Kinder aus einem Panzer bekämpfen, das bekommen die gerade noch hin. Aber dann ist Ende im Gelände:

    2. 6.2

      Wilhelm Tell er Miene

      Heil SB !

      Bitte erkläre mir mal, von welchen „Verbrechen des NS Regimes“ Du sprichst ! Ist Dein Buchautor vielleicht mit Eli Wisel verwandt ?
      Aber was soll bitte der Vergleich mit der jüdischen Terrorarmee mit unserer Wehrmacht?
      Kann das sein, dass Du Dich etwas verlaufen hast?

      Heil Hitler

      Antworten
      1. 6.2.1

        SB

        Lieber Wilhelm Tell er Miene,

        zunächst mal stammt der Text nicht von mir, sondern vom Verlag, der das Buch veröffentlich hat. Daher auch die Quellen-Angabe…

        Martin van Creveld hat hier eine wahre Lobeshymne auf die Deutsche Wehrmacht verfasst, die er natürlich politisch korrekt in ein paar der üblichen Beschuldigungen verpackt hat. Lässt man diese paar wenigen Seiten jedoch weg, kann man in diesem Buch sehr viel interessantes und überaus lesenswertes finden, was ich so in anderen Bücher bisher nicht gefunden habe,

        Wahrscheinlich hätte ich zur richtigen Einschätzung und Darstellung des Buches selbst was schreiben und nicht auf den Verlagstext zurückgreifen sollen. Wie auch immer – das Buch ist jedenfalls aus meiner Sicht sehr empfehlenswert. Gerade wenn man an einer Gegenüberstellung von Wehrmacht und US-Army interessiert ist, bietet das Buch eine Fülle an hochspannenden Informationen.

  7. 7

    FurorTeutonicus

    GrüSSe euch Kameraden,

    Jeder der nur etwas Ahnung hat, weiß, daSS es nichts Vergleichbares gab und gibt gegenüber dem deutschen WehrmachtSSoldaten. Die Elite, Ritter und Helden. Wir stehen vor einem Paradigmenwechsel, der voll im Gange ist. Die jüngsten Ereignisse in Übersee sind ein Teil davon. Dann werden auch unsere Ahnen wieder ins Licht der Wahrheit gerückt werden und die Wahrheit streift den Mantel der Verlogenheit ab wie einen Parasiten.

    Danke an euch für eure Arbeit!

    Deutscher Salut aus Niederbayern

    FurorTeutonicus

    Antworten
    1. 7.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Heil Dir, FurorTeutonicus,

      Dr. Eduard Koch hat es am Ende seines Vortrages „Verlust der Väterlichkeit“ so ausgedrückt:

      “… Man kann es doch hören, wie die gesperrte heidnische Seele, nicht wissend was sie hemmt, am Leinen des Büßerhemdes reißt und sich in den giftigen Armen geistfremden Irreseins verzehrt. Es ist eine Zeitenwende, es ist ein Wendepunkt erreicht. Über die Urbilder von Ragnarök und Armageddon laufen die antipodischen Mythen aufeinander zu.

      Bald wird die Welt auf Messers Schneide stehen. Die Aussichten für uns sind so, wie die Dichtung es prophezeit und nach unserem Seelenmaß bestimmt hat:

      Welt wird aufstehen wider Welt, Zwist ward gesät zwischen den Waltenden, Verrat schlägt Treue, Haß zwingt den Edlen.
      Aber wer wacker beharrt, der gewinnt sich das REICH …”

      Mea culpa. Mea maxima culpa. Die ideologische Grundlage der geistigen Versklavung

      Sieg Heil!

      der Kurze

      Antworten
      1. 7.1.1

        Wilhelm Tell er Miene

        Heil Kurzer!
        War bei Dir irgend eine Rechnerstörung? Warst nach14.30Uhr nicht erreichbar!

        m d. GruSS

      2. Trutzgauer-Bote.info

        Heil Dir, Wilhelm,

        ich habe nichts von einer Störung bemerkt. Es kann aber verschiedene technische Gründe dafür geben, daß der TB temporär mal nicht erreichbar ist. So lange dies aber nur für einige Minuten ist, sollte das unkritisch sein.

        GruSS vom Kurzen

    2. 7.2

      Freier Germane

      Seid gewiss,

      auch diesmal stehn die Eliten bereit, nicht nur in Deutschland.
      Jene zittern jetzt schon.
      Die morphogenetischen Felder sind bereit für Ihre Entfachung.
      Jeder von Euch wird seinen Anteil zur Befreiung leisten müssen, nicht nur in der Theorie sondern auch in der Praxis.

      Antworten
      1. 7.2.1

        Alarich

        Ich warte voller Ungeduld wohl wissend

  8. 8

    peter

    Ich bin so begeistert, dass mir immer die Tränen kommen.
    Danke Kurzer für deine Arbeit.

    Antworten
  9. 9

    Wilhelm Tell er Miene

    Heil Kameraden!
    Jeder von uns wird sofort merken ,wenn die Sache richtig ins rollen kommt. Die jüdisch – demokratische „Ordnung“ hat am Ende ,Flasche Leer, (um einen bekannten Bundesgenossen zu zitieren). Nur werden diese Ereignisse die Mehrzahl der Volksgenossen und Bewohner der Gemeinden in Unruhe bis Panik versetzen. Was sagt man dann diesen Leuten? Wird es vorgefertigte Texte geben oder wie wird das laufen? Wenn das jüdische Kartenhaus zusammenfällt, muß man den Leuten etwas konkretes sagen können.

    SSieg Heil, Heil Hitler Kameraden

    Antworten
    1. 9.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Wilhelm, was machen wir eigentlich hier auf dem TB? Du warst doch beim ersten TB-Treffen und kennst auch die sich daraus ergebenden Entwicklungen. Warum haben wir denn die Arbeitsgruppen gebildet? Um einen Plan für nach dem Tag X zu haben.

      Wer, wenn nicht wir, kann den Deutschen dann sagen, was geschehen ist und was wir „in Angriff“ nehmen sollten.

      Antworten
      1. 9.1.1

        Wilhelm Tell er Miene

        Ja Kurzer , schon klar. Aber ich meinte ein offizieles für den Tag X !

        Verzeih wenn ich so dumm hinterher Frage.

        SSIEG HEIL

    2. 9.2

      Neunwächter

      “Was sagt man dann diesen Leuten? Wird es vorgefertigte Texte geben oder wie wird das laufen? Wenn das jüdische Kartenhaus zusammenfällt, muß man den Leuten etwas konkretes sagen können.“

      Wilhelm, ich kann nur meine Verwunderung zum Ausdruck bringen…?!?!

      Der Kurze hat es auf den Punkt gebracht: “Wer, wenn nicht wir…“ In der Tat, Du warst doch bei dem vermutlich wichtigsten Treffen der Noch-Zeit anwesend! Doch warst Du auch dabei?

      Hier beim TB und in zwangsläufiger Folge beim Trutzbund wird die Zukunft in Worte gefasst. Es wird klar definiert, was wie zu sein hat und zwar nach dem vorbildlichen Plan unserer Vorväter!

      Seitdem sind über 70 Jahre vergangen und ja, es sind gewisse Anpassungen notwendig. DAS ist der Grund für die Arbeitsgruppen, an genau diesen Aktualisierungen arbeiten wir alle gemeinsam und jeder nach seinem besten Können und (Ge)Wissen.

      Kamerad Kammler hat es mehrfach festgestellt: Der Drops ist gelutscht. Wer das, angesichts der hochrangigen Treffen zur Kapitulationsunterzeichnung in Antarktika bis jetzt noch nicht begriffen hat, der hat schlichtweg nicht aufgepasst. -kopfschüttel-

      JETZT ist die Zeit, JETZT geschieht es! Wir sind nicht nur Zeugen, sondern wir gestalten die Zukunft der ganzen Welt mit!

      Werter Wilhelm, ich wundere mich…

      Heil und Segen,
      Neunwächter

      Antworten
      1. 9.2.1

        Wilhelm Tell er Miene

        Mein lieber Neunwächter!
        Du brauchst Dich nicht zu wundern, Du hast es bei mir halt mit nen Kraftfahrer zu tun. Und beim Treffen habe ich Euch ja immer gesagt, das ich `“für keine Ahnung haben“ zuständig bin.
        Vielleicht drücke ich mich da zu krumm aus, aber ich meine den Zeitpunkt wann die große Sache anfängt über Deutschland zu rollen. Es ist doch besser, wenn wir in ganz Deutschland am Tag X den Menschen eine einheitliche Erklärung über das was gerade abläuft, warum es abläuft und wie sie sich ersteinmal zu verhalten haben, abgeben können.
        Die meisten haben doch k.A. was in Neuschwabenland gerade passiert ist. In der Blöd Zeitung steht sowas nicht. Es ist doch wichtig dass wir dann die Zügel in die Hand nehmen und alles soweit wie möglich in geordneten Bahnen abläuft, Deutsch eben !

        Heil Hitler und schönes Wochenende allen Kameraden!

  10. 10

    Manuel Wagner

    Sie waren, und werden es wieder sein, der Herzschlag des Deutschen Reiches, unsere deutschen Soldaten. Ihr heldenhafter Mut, ihr ehrenhaftes Verhalten im Kampf, und eiserne Disziplin, formten sie zu den besten der Welt. Von ihren Gegnern mit Charakter in ihrem edlen Ruf bestätigt, nur von den feigen, charakterlosen Feinden mit Lügen und Schmutz beworfen, aus Hass verleugnet. Sie stehen turmhoch über diesen Abschaum. Ich durfte in diesem Jahr, bei einem Veteranentreffen, einen der letzten lebenden Helden bewundern, ganz nah – es ging tief ins Herz. Er ist mit 93 Jahren noch immer ein Vorbild, was Haltung und Einstellung betrifft, halt einer der besten Soldaten der Welt. Diese Volksgenossen bilden für alle Zeiten das Fundament für den Wiederaufbau unseres geliebten Deutschen Reiches. Ihr heldenhafter Kampf fürs Vaterland gibt uns den Weg vor. Uns eint der gemeinsame Glaube an den Nationalsozialismus – und ein gemeinsamer Führer, Adolf Hitler !

    MdG

    Manuel

    Antworten
  11. Pingback: Die besten Soldaten der Welt | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

  12. 11

    Freier Germane

    Für diejenigen die immer noch nicht verstanden haben wer Trump ist !

    Donald Trump und die 7.
    apokalyptische Posaune (3)

    Unter dem Titel: Donald Trump: 666, das Zeichen des Tieres … ist im Internet ein Artikel zu finden, den ich auszugsweise wiedergebe:

    (http://www.thehypertexts.com/Donald%20Trump%20666%20Mark%20of%20the%20Beast.htm)

    … Donald John Trump hat viele Verbindungen mit der Nummer 666: die biblische Zeichen des Tieres und der Antichrist … Die Trump Familie (?) kaufte das teuerste Einzelgebäude, das jemals in den Vereinigten Staaten erworben wurde, in der 666 Fifth Avenue (s.u.), einer Straße, die symbolisch für Geld (Mammon), Materialismus, Exzess, Hybris und Macht steht. „Die New York Times“ berichtet, daß die Trump-Familie für das teuerste amerikanische Gebäude 1 800 000 000 $ (18 = 3 x 6 = 666) bezahlte, das Donald Trumps Tochter Ivanka

    (Ivanka Trump, *1981)
    und Trumps Schwiegersohn Jared Kushner gehört.

    Zu Ivanka Trump ist vielleicht in diesem ganzen messianistischen Zusammenhang, der im orthodoxen Judentum eine zentrale Rolle spielt, nicht uninteressant, daß sie vor ihrer Heirat mit Jared Kushner (2009, s.u.) … zum Judentum konvertierte.

    Und: Im Präsidentschaftswahlkampf in den Vereinigten Staaten 2016 begleitete und unterstützte sie ihren Vater bei Wahlkampf-auftritten. Dabei war sie vor allem darum bemüht, weibliche Wähler für ihren Vater zu begeistern (s.u.).

    (Ivanka Trump mit ihrem Vater bei einem Wahlkampf-Auftritt im Februar 2016.)

    Ivanka Trumps Gatte Jared Kushner … wuchs in einer wohlhabenden orthodoxen jüdischen Familie in New Jersey auf … Er war unter den Top-Beratern von Donald Trump Präsident-schafts-Kampagne, und war der „Architekt“ hinter Trumps digitaler Medienkampagne.

    (Jared Kushner … Die Kushner Companies bezahlte $ 1800000000 für 666 Fifth Avenue [re])

    (Im Inneren des 41-stöckigen Gebäude in der 666 Fifth Avenue, … im Jahr 1998.)

    Wie gesagt, Jared Kushner … heiratete eine der berühmtesten jungen Frauen in New York, Ivanka Trump. Das Paar machte Urlaub auf Rupert Murdochs 184-Fuß-großen Segelboot.

    Zu Rubert Murdoch ist schon einmal Folgendes bemerkenswert:
    – Rupert Murdoch ist für seine zionistische Grundhaltung bekannt, die sich auch in der Berichterstattung seiner Medien widerspiegelt.

    (Herr Kushner, rechts, mit Rupert Murdoch bei der Met Museum’s Costume Institute Gala.)

    – In einer Rede vor der Anti-Defamation League im Januar 2010 forderte Murdoch eine entschiedenere Unterstützung Israels durch die USA.
    – Rupert Murdoch ist Ritter des päpstlichen Gregoriusordens.
    – Murdoch hat insbesondere über sein britisches Boulevardblatt „The Sun“ 2016 massiv die „Brexit“-Kampagne unterstützt.

    (Fortsetzung folgt.)
    Also: die Anti-These zur „EU-Political-Correct-ness-Clinton-Mainstream“-These ist schon längst auf den Weg gebracht.

    Apropos Manhattan (s.o.): heute, 11. 11. wurde gemeldet, daß Leonard Cohen (s.li.) vor 4 Tagen verstorben sei. Sein Großvater mütter-licherseits war der Talmudgelehrte Rabbi Solo-mon Klonitsky-Kline. Leonhard Cohen pro-phezeite: First we take Manhattan – than we take Berlin. Er sagte: „Ich bin tief beeindruckt worden durch das, was ich las und durch meine Gespräche mit noch lebenden chassidischen Mei-stern.“ Die messianistische Talmud-Sekte Chabad-Lubawitsch gehört zum Chassidismus.

    Antworten
    1. 11.1

      Triton

      Also ich kann an meinem Kopf ziehen wo und wie ich will, ich krieg das nicht mehr ans passen.

      Auf der einen Seite eine Kapitulation, welche unter der bisherigen VS- Administration abgeschlossen worden sein soll. Also, klare Sache wenn das so ist.

      Dann, der Trump soll jetzt ein apokalyptisches 666-Tier sein, dann müsste sich Merkel-EU samt BRD aber reichlich freuen, aber die haben Gesichter wie sie betretener nicht sein können. Und die Hosen riechen schon weit über Berlin hinaus.

      Naja, Wilhelm ich bin zwar kein Kraftfahrer, geselle mich aber mal zu Dir.

      Antworten
    2. 11.2

      Kammler

      Heil Dir Triton, Freier Germane,

      die Zahl 666 ist in dem Lügenbuch zu der Zahl geworden. Nur mal eine kleine Kurve:
      AH = 18 = 666.
      Da kann man soviel machen und die Zahl ist ja wie im Lügenbuch üblich ins Gegenteil verkehrt.

      Was den Schwiegersohn betrifft, da kann der Trump einem nur leid tun und dann die Tochter gleich noch mit in das Lager, das gibt zu denken. Aber noch einmal, was die da drüben machen, ist deren Sache. Wir haben da andere Ziele und Aufgaben.

      In diesem Sinne packen wir es weiter an.

      Sieg Heil

      Kammler

      Antworten
    3. 11.3

      Triton

      Heil Dir Kammler,

      DT ist ganz sicher nicht, was viele sich erhoffen, auch wenn er deutsche Wurzeln hat.
      Er gehört zu einem Kreis von Leuten welchen er bestimmt nicht gefährlich werden wird, denn sonst hätte es seine Wahl nie gegeben. Siehe auch die gesteuerten Proteste derzeit.

      Es ist richtig, daß DT das Problem der VS Amerikaner ist, nur leider sind wir hier unmittelbar davon betroffen, schon alleine deswegen, weil hier 70Tausend Soldaten stehen und wir von VSA nach wie in Gefangenschaft gehalten werden, wie hier jeder weiß.

      Wenn die Kapitulationsverhandlungen derart sind, wie sie hier von Euch beschrieben werden, dann muß man, fast in diesem Jahr, noch etwas Konkretes davon hören, denn diese betretenen West-Elitengesichter können, folgt man meiner oben beschriebenen Logik nichts mit DT zu tun haben, das passt an keiner Stelle, oder es ist die perfekte Täuschung.
      Auf mich wirken diese Gesichter sehr authentisch, nur die Gründe bleiben mir unerklärbar, derzeit.

      —————————————————————————————————————-

      Die Sechs – 6- wird mit folgender Bedeutug gezeichnet:
      Der Geist wird heruntergezogen in die Materie und dort ein geschlossen

      GruSS

      Antworten
      1. 11.3.1

        Marco

        Heil Dir Triton,

        die offizielle Amtseinführung, ist ja glaube ich erst am 20 Januar.
        Aber dann müsste der Truppenabzug aus Europa zügig beginnen.

        GruSS Marco

      2. 11.3.2

        Marco

        Vielleicht beginnt man auch schon ohne Mediengeschrei:)

        GruSS Marco

      3. 11.3.3

        Triton

        Tja und die vom Volk gewählte Politik von Trump wäre der geeignete Vorwand dazu.
        Dann ist auch klar, dass die BRD leider leider geopfert werden muss.
        Das dient dann wieder nur zur Vermeidung des Gesichtsverlusts und das alles ist nur die Begleitmusik zum Abtreten von der Weltbühne.

        Es spielt die -Bänd- welche auch schon auf der Titanic gespielt hat.

        GruSS

      4. 11.3.4

        Kammler

        Heil Dir Triton,

        dieses Jahr ist schon recht viel „passiert“ hin zu unserer Befreiung. Den DT würde es nicht geben als Anwärter auf das Präsidentenamt, wenn nicht bestimmte Dinge im Vorfeld stattgefunden hätten.

        Alles läuft auf DAS Ziel zu, die Gesichter der Bolschwisten in unserem Restreich sind natürlich lang, aber noch nicht so wie sie werden , wenn das eigentliche Spiel offentsichtlich wird.

        Ich vermute manche werden denken, sie sind in einem Alptraum und noch nicht aufgewacht. Das Aufwachen wird gern von uns übernommen, mit den dazu notwendigen Maßnahmen.

        Was UNSERE Zukunft betrifft, bin ich mehr als gut gestimmt.

        In diesem Sinne und Sieg Heil

        Kammler

      5. 11.3.5

        Wilhelm Tell er Miene

        Heil Kammler !
        Lieg ich mit meiner Vermutung , dass die Ernennung DT zum neuen BoSS der weißen Hütte , die EinverständniSSerklärung zu den Kapitulationsbedingungen ist? Wäre ein innerer Reichsparteitag mit Vorbeimarsch der Truppenparade für mich!

        md GruSS und SSieg Heil

  13. 12

    Matthias

    Heil Euch,

    zu unseren Helden sollten wir nicht vergessen, dass sie nicht alleine waren. Sie waren keine ‚Uebermenschen‘. Von ueberall standen uns tapfere Kaempfer bei:

    SH
    Matthias

    Antworten
    1. 12.1

      NSSA

      Heil Dir, Matthias!

      Unsere deutschen Soldaten haben Übermenschliches geleistet und waren daher sehr wohl Übermenschen, genauso wie die Divisionen und Regimenter der anderen Völker und Staaten, die damals mit uns den Kampf ums Heil gefochten haben und in Bälde den Sieg des Heils erringen und erleben werden.

      Sieg Heil!

      Mit deutschem Gruß °/

      NSSA

      Antworten
      1. 12.1.1

        Wilhelm Tell er Miene

        Heil Dir NSSA !
        Richtig , man darf nicht vergessen, dass 60 % der Angehörigen der Waffen SS Angehörige anderer Nationen waren. Und gegen die Waffen SS hat keiner gern gekämpft!!!

        SSieg Heil

      2. 12.1.2

        Matthias

        Heil Dir NSSA,

        ich wollte damit nicht in Frage stellen, dass sie nicht uebermenschliches geleistet haben noch, dass sie Uebermenschen im Sinne des geleisteten waren. Mir ging es mehr um bzw. gegen den Begriff, den die Weltenschwindler mit ihrer Luegenpropaganda in die Welt gesetzt haben. Das war es was zumindest, fuer mich, das Video zeigen sollte. Mehr als 1 Mio. der Waffen SS aus aller Herren Laender an deutscher Seite spricht mE fuer sich.

        Hier noch etwas, dass bei TheSARGON87 eingestellt war. Wir waren Kameraden – Das Ende. Ich weiss nicht, was Ihr von dem Film haltet oder ob er hier bereits besprochen wurde. Ich werde ihn mir bestellen und ansehen. http://www.peter-filmproduktion.de/index.php?option=com_virtuemart&page=shop.product_details&flypage=garden_flypage.tpl&product_id=50&Itemid=6&vmcchk=1

        Mit besten deutschen GrueSSen
        SH
        Matthias

  14. 13

    Kleiner Eisbär

    Er hatte Hochachtung vor unseren Soldaten und vor unserem Volk!

    „General Pattons Warnung war sein Tod

    „Ich möchte lieber etwas anderes sein als eine Art Henker an der besten Rasse Europas.“

    „Eigentlich sind die Deutschen die einzig übriggebliebenen anständigen Menschen in Europa.“

    Am 21. Dezember 1945 wurde General George S. Patton für immer zum Schweigen gebracht.“

    General Pattons Warnung war sein Tod

    Antworten
  15. 14

    Adler

    Heil Dir, Kleiner Eisbär

    Stimmt nicht, er wurde nicht zum Schweigen gebracht, siehe selbst, er spricht heute noch zu uns.

    Mein vater war in Frankreich und in Russland dabei, 2 seiner Brüder auch, der Bruder meiner Mutter kam 1952 aus Russischer Gefangenschaft, er war ein Körperliches Wrack, mein Patenonkel blind, der 2 Bruder meines Vaters hat das eine Bein verloren und ein Arm durch Granatsplitter.

    Und ich habe mir geschworen die Seelen meiner Verwandten und Ahnen zu befreien!

    Sieg Heil

    Antworten
    1. 14.1

      Adler

      Und nicht zu vergessen, die Schwester meiner Mutter ist beim Bombenkrieg in Düsseldorf ums Leben gekommen, sie hinterließ ihre Kinder und ihren Mann, überall waren die Schreie der geschändeten und zurückgebliebenen, vergeben,ja, vergessen,NIE!

      Antworten
  16. 15

    Bernd Ulrich Kremer

    Der letzte OKW-Bericht.

    Aus dem Hauptquartier des Großadmirals, 9. Mai 1945.

    Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:

    In Ostpreußen haben deutsche Divisionen noch gestern die Weichselmündung und den Westteil der Frischen Nehrung bis zuletzt tapfer verteidigt, wobei sich die 7. Infanterie-Division besonders auszeichnete. Dem Oberbefehlshaber, General der der Panzertruppe von Saucken, wurde als Anerkennung für die vorbildliche Haltung seiner Soldaten, die Brillianten zum Eichenlaub mit Schwertern zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, verliehen.
    Als vorgeschobenes Bollwerk fesselten unsere Armeen in Kurland unter dem bewährten Oberbefehl des Generaloberst Hilpert, monatelang überlegene sowjetische Schützen- und Panzerverbände und erwarben sich in sechs großen Schlachten unvergänglichen Ruhm. Sie haben jede vorzeitige Übergabe abgelehnt. In voller Ordnung wurden mit den nach Westen noch ausfliegenden Flugzeuge, nur Versehrte und Väter zahlreicher Kinder abtransportiert. Die Stäbe und Offiziere blieben bei ihren Truppen. Um Mitternacht wurde von deutscher Seite, den unterzeichneten Bedingungen entsprechend, der Kampf und jede Bewegung eingestellt.

    Die Verteidiger von Breslau, die über zwei Monate lang den Angriffen der Sowjets standhielten, erlagen in letzter Stunde nach heldenhaftem Kampf der feindlichen Übermacht.

    Auch an der Südost- und Ostfront von Fiume über Brünn bis an die Elbe bei Dresden, haben alle höheren Kommandostellen den Befehl zur Einstellung des Kampfes erhalten. Eine tschechische Aufstandsbewegung in fast ganz Böhmen und Mähren, kann die Durchführung der Kapitulationsbedingungen gefährden. Meldungen über die Lage bei den Heeresgruppen Löhr, Rendulice und Schörner liegen beim Oberkommando der Wehrmacht zur Stunde noch nicht vor. Fern der Heimat haben die Verteidiger der Atlantikstützpunkte, unsere Truppen in Norwegen und die Besatzungen der Ägäischen Inseln, in Gehorsam und Disziplin die Waffenehre des deutschen Soldaten gewahrt.

    Seit Mitternacht schweigen nun an allen Fronten die Waffen.
    Auf Befehl des Großadmirals hat die Wehrmacht den aussichtslos gewordenen Kampf eingestellt. Damit ist das fast sechsjährige heldenhafte Ringen zu Ende. Es hat uns große Siege, aber auch schwere Niederlagen gebracht. Die deutsche Wehrmacht ist am Ende einer gewaltigen Übermacht ehrenvoll unterlegen.

    Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk, für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften, unter schwersten Opfern, unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte, ihre endgültige Würdigung finden.

    Den Leistungen und Opfern der deutschen Soldaten zu Lande, zu Wasser und in der Luft, wird auch der Gegner die Achtung nicht versagen.
    Jeder Soldat kann deshalb die Waffe aufrecht und stolz aus der Hand legen und in den schwersten Stunden unserer Geschichte, tapfer und zuversichtlich an die Arbeit gehen für das ewige Leben unseres Volkes.

    Die Wehrmacht gedenkt in dieser schweren Stunde ihrer vor dem Feind gebliebenen Kameraden.
    Die Toten verpflichten zu bedingungsloser Treue, zu Gehorsam und Disziplin gegenüber dem aus zahllosen Wunden blutenden Vaterland.

    ( Text lt. Akte „OKW 208“ des Wehrmachtsführungsstabes >Militärgesch.
    Forschungsamt der Bundeswehr, Freiburg<)

    Dönitz´ Ansprache vom 8. Mai 1945:
    (Gesprochen 12,30 Uhr über den Flensburger Sender)

    "Deutsche Männer und Frauen!

    In meiner Ansprache am 1. Mai, in der ich dem deutschen Volk den Tod des Führers und meine Bestimmung zu seinem Nachfolger mitteilte, habe ich es als meine erste Aufgabe bezeichnet, das Leben deutscher Menschen zu retten.
    Um dieses Ziel zu erreichen, habe ich in der Nacht vom 6. zum 7. Mai dem Oberkommando der Wehrmacht den Auftrag gegeben, die bedingungslose Kapitulation für alle kämpfenden Truppen, auf allen Kriegsschauplätzen, zu erklären. Am 8. Mai, 23 Uhr, schweigen die Waffen. Die in unzähligen Schlachten bewährten Soldaten der deutschen Wehrmacht, treten den bitteren Weg in die Gefangenschaft an und bringen damit das letzte Opfer für das Leben von Frauen und Kindern und für die Zukunft unseres Volkes. Wir verneigen uns vor ihrer tausendfach bewiesenen Tapferkeit und der Opfertat der Gefallenen und Gefangenen.

    Ich habe dem deutschen Volk zugesagt, in der kommenden Notzeit bestrebt zu sein, unseren tapferen Frauen, Männern und Kinder, soweit dies in meiner Macht steht, erträgliche Lebensbedingungen zu schaffen. Ob ich dazu beitragen kann, euch in dieser harten Zeit zu helfen, weiß ich nicht. Wir müssen den Tatsachen klar ins Gesicht sehen. Die Grundlagen, auf denen das Deutsche Reich sich aufbaute, sind zerborsten. Die Einheit von Staat und Partei besteht nicht mehr. Die Partei ist vom Schauplatz ihrer Wirksamkeit abgetreten. Mit der Besetzung Deutschlands, liegt die Macht bei den Besatzungsmächten. Es liegt in ihrer Hand, ob ich und die von mir bestellte Reichsregierung tätig sein kann oder nicht.
    Kann ich durch meine Amtstätigkeit unserem Vaterland nützen und
    helfen, dann bleibe ich im Amt, bis der Wille des deutschen Volkes in der Bestellung eines Staatsoberhauptes Ausdruck finden kann, oder die Besatzungsmächte mir die Fortführung meines Amtes unmöglich machen.

    Denn mich halten nur die Liebe zu Deutschland und die Pflicht auf meinem schweren Posten. Ich bleibe nicht eine Stunde länger, als ich ohne Rücksicht auf meine Person es mit der Würde vereinbaren kann, die ich dem Reiche schulde, dessen oberster Repräsentant ich bin.

    Wir haben alle einen schweren Weg vor uns. Wir müssen ihn in der Würde, der Tapferkeit und der Disziplin gehen, die das Andenken unserer Gefallenen von uns fordert. Wir müssen ihn mit dem Willen zu Anspornung aller unserer Arbeits- und Leistungskraft gehen, ohne die wir uns keine Lebensgrundlage schaffen können. Wir wollen ihn in der Einigkeit und Gerechtigkeit gehen, ohne die wir die Not der kommenden Zeit nicht überwinden können. Wir dürfen ihn in der Hoffnung gehen, daß unsere Kinder einmal in einem befriedeten Europa, ein freies und gesichertes Dasein haben werden.

    Ich will auf diesem dornenreichen Weg nicht hinter Euch zurückbleiben.
    Gebietet mir die Pflicht, in meinem Amt zu bleiben, dann werde ich versuchen euch zu helfen, soweit ich kann. Gebietet mir die Pflicht zu gehen, so soll auch dieser Schritt ein Dienst an Volk und Reich sein."

    Liebe Kameradinnen und Kameraden,

    auch wir wollen uns treu erweisen.
    Treu unserem Volk, dem Reich und unseren Ahnen!

    Mit deutschem Gruss!
    Bernd Ulrich

    Antworten
    1. 15.1

      Reichsritter1

      Danke für die bewegenden Worte unseres Reichspräsidenten.

      Antworten
    2. 15.2

      Thor

      Da möchte man nur noch aufstehen und die Hand zum GruSS strecken!
      Es ist bemerkenswert, dass Karl Dönitz, den ich persönlich sehr verehre , in dieser Stunde der totalen Erniedrigung den Mut und die Kraft hatte diese Worte zu wählen, das zeigt wahrhafte Größe.

      GruSS

      Antworten
  17. 16

    Bernd Ulrich Kremer

    Dennoch! (Renate Schütte)

    Freiheit und Recht hat der Krieg uns geraubt,
    die Ehre kann keiner uns nehmen!
    Wir haben an unsere Ziele geglaubt
    und brauchen uns ihrer nicht schämen!

    Wir sind von den Siegern noch immer besetzt;
    und ständig begleiten uns Lügen.
    Und hat auch der Feind uns`re Jugend verhetzt,
    am Ende da werden wir siegen!

    Der Kampf um die Freiheit, um Recht und Moral,
    den gilt es mit Eifer zu führen.
    Und sind auch der Feinde soviel an der Zahl,
    wir werden den Mut nicht verlieren!

    Mit deutschem Gruss!
    Bernd Ulrich

    Antworten
    1. 16.1

      Bernd Ulrich Kremer

      MdG.
      Bernd Ulrich

      Antworten
  18. 17

    Thor

    Heil Euch Kameraden,

    ich habe die Wahl von Trump verfolgt und natürlich auch die Reaktionen darauf.
    Im Grunde möchte ich unserem Kameraden Kammler folgen und mal anheim stellen das alles verquert ist und wir im Prinzip kaum etwas wissen.
    Ich habe mir die Frage gestellt: ist es überhaupt von besonderer Bedeutung zu wissen wer Trump ist? Seine Vorfahren waren Deutsche aus Kallstadt in der Pfalz, es wird wohl auch noch deutsches in ihm stecken.
    Wir sollten unser Ziel den Sieg nach Hause zu tragen nicht verlieren, auch wenn wir nicht mit Gewehren kämpfen, so kämpfen wir derzeit auf höherer Ebene mit unserem Geist. Auch wenn man seinen Feind kennen und respektieren sollte, so hat sich doch seit 45 immer mal nur der Name des Befehlshabers geändert aber der Zustand hält an der Krieg ist nicht beendet.
    Ich habe mir heute noch einmal die Isais Offenbarung durchgelesen und mich auf das Ziel in unserer Zukunft besonnen.
    Gemeinsam sollten wir die Zukunft fokussieren das ist der Geist und die Kraft, nichts anderes macht der Gegner und damit waren sie lange erfolgreich.
    Niemand wird für uns kämpfen kein Trump und kein Putin, wir müssen es selbst machen!

    Am Ende wird der Sieg unser sein!
    Sieg Heil!

    Antworten
  19. 18

    Josef 57

    Heil Euch Kameraden,
    der Trump ist garantiert kein Heilsbringer, auch wenn er deutscher Abstammung ist.
    Er ist ein hochgrad Freimaurer, wurde von den Zionisten seit 1989 aufgebaut und für den Präsidenten Posten vorbereitet, es gibt stichhaltige Beweise, auf Wunsch kann ich
    den Link Posten.
    Also am besten Amerika ausser Acht lassen und uns auf unsere Sache konzentrieren.
    Sieg Heil.
    Josef57

    Antworten
  20. 19

    Theo

    Reichsrecht Antarktisvertrag

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.