Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

29 Kommentare

  1. Pingback: Erinnerung: 20. November 2016 Rheinwiesenlager-Gedenken in Bretzenheim | Der Trutzgauer Bote | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

  2. 2

    sharkhunter

    Hallo liebe Kameraden, schaut mal her:

    Secretary of State John Kerry (Kohn) visited (ordered to?) Antarctica 😉

    Secretary of State John Kerry lands in Antarctica, with climate legacy under threat

    Kerry left from New Zealand after being held up for about a day by bad weather.
    Kerry made no public remarks on the initial leg of the trip.

    Herr Kammler, was meinen Sie dazu?

    GruSS

    Antworten
    1. 2.1

      Kammler

      Sharkhunter,

      da ich nun mal gar nichts von Außerirdischen halte und dies nur als „Fake“ erfunden wurde, wegen unserer Kameraden und ihrer wiedergefundenen Technologie, kann ich viel mehr nicht zu dem Video schreiben.

      Musste mir den Übersetzer einstellen, da bekomme ich Augenflimmern bei der Lesegeschwindigkeit.

      Das der Wahlausgang nun mal nicht dem eigentlichen Plan jener zu entsprechen scheint, hat sich der Besuch der Truppe um Kerry irgendwie ausgewirkt. Aber das ist das Land VSA und Anhängsel.

      Auf die derzeitige Besatzerverwaltung wirkt das logischerweise wie ein Schock, aber es kommen weitaus größere auf sie zu :))).

      Interessant finde ich die Pyramide, wenn sie den echt sein sollte. Das wäre die wirklich wichtigste Nachricht aus dem Video für mich.

      Sieg Heil

      Kammler

      Antworten
      1. 2.1.1

        sharkhunter

        Hallo Kammler.

        I.O., e geht nicht so sehr um das Gesabbel über Außerirdische in dem Filmchen, das versteht der Filmemacher eh nicht, das muß man ausblenden.
        Es geht um die Information, daß der Außenminister der VS John Kerry (Kohn) der Antarktis einen überraschenden Besuch abstattete. Er was auf Dienstreise in Neu Seeland, wo er wegen schlechtem Wetter nicht weg kam. Als er dann starten konnte flog er zur V.S. Antarktisbasis. Dieser Termin wurde vorher nicht angekündigt.
        Ausreden waren dann wegen „Klimaforschung, Klimawanden“ usw. BLA BLA. Kurz: John Kerry war mal kurz so in der Antarktis.

        Gruß

      2. 2.1.2

        sharkhunter

        Ach ja … die Pyramide gibt’s. Kannste auf Gockel-Erd finden.

      3. 2.1.3

        Kammler

        Hallo Sharkhunter,

        zu dem „Besuch“ in der Arktisstation hatte ich glaube am 09.11. einen Kommentar (HIER ist er) geschrieben. Weiß aber nicht mehr, wie der Artikel hieß, wo ich da was dazu geschrieben hatte.

        Zu „Gockel“ hab ich auch eine klein wenig andere Meinung.Deshalb meine
        Zweifel an der Pyramide.

        Beste GrüSSe

        Kammler

      4. 2.1.4

        sharkhunter

        Alles klor – hab leider nicht die Zeit alle Kommentare zu lesen. So haben Du und die Kameraden die Meldung ja schon vernommen.

        GruSS

      5. 2.1.5

        Neunwächter

        sharkhunter, kleiner Tipp in Sachen Kommentare verfolgen:

        Du kannst Dir natürlich den Kommentarstrang zu den jeweiligen Beiträgen abonnieren, wenn Du den Kasten “Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare…“ aktivierst, so bekommst Du jeden neuen Kommentar zum entsprechenden Thema per ePost zugesandt.

        Alternativ kannst Du aber auch einfach regelmäßig in den Kommentar-Feed schauen: Kommentare für Der Trutzgauer Bote. Dort werden die letzten 50 oder so Kommentare der Reihe nach angezeigt, jüngste zuoberst. (falls Du Bedenken hast, mal was zu verpassen) 😉

        Heil und Segen!
        Neunwächter

  3. 3

    Manuel Wagner

    Ein paar Gedanken zum heutigen Volkstrauertag.

    Lasst uns einen Moment nur schweigen –
    ein jeder Ehrfurcht in seinem Herzen trag,
    den deutschen Helden, unsere Achtung zeigen,
    verneigt euch, heut ist Volkstrauertag.

    Und kein Soldat jemals vergessen werde,
    der im Kampf sein Leben gab –
    sie ist uns heilig, die blutgetränkte Erde,
    zum Dank legt Blumen auf das Heldengrab.

    Lasst uns erst recht zusammen stehen –
    was dem Gegner schon vergessen scheint,
    werden wir, als edles Gelöbnis verstehen,
    welches uns, mit diesen, unseren Soldaten eint.

    Soll dieser Tag, dieser eine Moment –
    ein stilles, deutsches Lebenszeichen sein,
    Soldaten, euer Herzensfeuer noch immer brennt,
    es wird uns das Licht, aus langem Dunkel sein.

    MdG

    Manuel

    Antworten
  4. 4

    Thilo

    Aus gegebenen Anlass habe ich mir nochmals die Dokumentation ‚Höllensturm‘ angeschaut.

    Hierbei wurde mir wieder bewusst, wie sehr wir (damals wie heute) mit Hass überschüttet wurden. Und vor allem wurde mir nochmals klar, wie stark die Hasspropaganda (weltweit) schon vor 1945 auf das Deutsche Volk war. Es wurden damals Millionen über Millionen Deutsche abgeschlachtet, ausgehungert, vertrieben, vergewaltigt, gequält und gefoltert. Und dies in einem bis dahin ungeahnten Ausmaß. Ein Genozid am deutschen Volk (Ein Wort, dass diese Dämonen mit uns, im verdrehtem Zusammenhang, in Verbindung gebracht sehen wollen). Und dies alles, in einem hasserfüllten Ausmaß, der bis heute seinesgleichen sucht. Wie gesagt, das Ausmaß dieses Hasses, ist bei dieser Überlegung ausschlaggebend.

    Wenn man sich diesen Genozid am deutschen Volk nochmals vor Augen führt, die Kriegsverbrechen während des Krieges, aber vor allem jene nach ‚Kriegsende‘, kann nur die totale Vernichtung unseres Volkes, als wahrer Hintergrund dieser Bemühungen zum Ziele gestanden haben. Und dies nicht nur als theoretischer Plan, sondern schon fast zum Abschluss gebracht. Wenn man sich, in diesem Kontext, den oben genannten Film anschaut, muss die Frage kommen, … Warum haben die „Alliierten“ nicht einfach den Sack zu gemacht?

    Ich bin überzeugt, dass es damals kaum jemanden wirklich gestört hätte, wenn der Morgenthau-Plan und Co. entgültig das deutsche Volk von dieser Erde getilgt hätte. Selbst heute, selbst innerhalb der deutschstämmigen Bevölkung, gibt es immer noch Stimmen, die obriges propagieren. Also, Warum haben Jene damals, nach 1945, nicht die Schlinge gänzlich zugezogen? Hierauf kann es nur eine logische Antwort geben …

    Es waren und sind, die unermüdlichen Bemühungen unserer Kameraden der Absatzbewegung, welche verhindert haben und verhindern werden, dass unserem Volk weiter Schaden, durch diese Dämonen, zugeführt wird. Darum kann die Existenz der RD eigentlich nicht (mehr) angezweifelt werden.

    Ich weiß, für die meisten hier, ist dies kalter Kaffee. Aber mir kam diese Überlegung, beim schauen des oben genannten Films, halt nochmals in den Sinn. Vielleicht um unterwusst diesen Bildern noch irgendetwas Positives abgewinnen zu können. Ansonsten könnte ich nur heulen, wenn ich daran denke.

    Bis dahin erstmal …

    GruSS Thilo

    Antworten
  5. 5

    Thilo

    Achja, in diesem Zusammhang sollte auch der „Wiederaufbau Deutschland (Marshallplan)“ und das sogenannte Wirtschaftswunder betrachtet werden. Da Morgenthau- und Marshallplan erstmal widersprüchlich klingen.

    Die Antwort hierauf liegt in der Eigenart der Deutschen. Drückt man uns mit Gewalt in den Dreck, stärkt dies unseren Widerstandswillen. Wickelt man uns aber in weiche Gewänder, lässt man uns träge werden, sind wir für liberales Geschwafel und feindliche Propoganda sehr empfänglich.

    Ich würde einfach mal behaupten, dass ohne den ‚Wiederaufbau‘ und die mehr oder weniger bequemen 70 Jahre, die Umerziehung keinen solchen Erfolg gehabt hätte.
    Nur im Deckmantel der Wirtschaftswunderjahre, konnte sich der 68er Gedanke so festigen, dass selbst heute noch die große Mehrheit der Studenten dem Multikulti und somit der NWO hörig sind.

    Antworten
      1. 5.1.1

        Thilo

        Heil Dir Brenda.

        Eine schöne Zusammenfassung zum Thema ‚Marshallplan‘. Mit meinem Kommentar wollte ich jetzt nicht die sogenannte „Unterstützung“ der Amerikaner, in irgendeine Weise hervorheben. Ganz im Gegenteil. Solcherlei Dinge sind eine weitere Art der Verhöhnung des Deutschen Volkes. Aber Dank deines Beitrags, sollte dies zum Thema ‚Marshallplan‘ ausreichend klar dargestellt sein.

        Ich wollte viel mehr auf den mehr oder weniger „spontanen“ Politikwechsel, in den ersten Jahren nach 1945 hinweisen und den positiven Aspekt, in Hinsicht auf unsere Kameraden der Absatzbewegung.

        Man könnte zusammenfassend bemerken, dass unsere Feinde schon zum Todesstoß angesetzt hatten und auf einmal … holterdiepolter … ist der gute alte Kampfgenosse aus dem Osten, mit dem man eben noch die Beute teilen wollte, der (neue) Feind der „freien Welt“. Mit diesem neuen Feindbild kann nun auch das „Wettrüsten“ der eigenen Bevölkerung erklärt werden.

        Das Schicksal ist schon hart, eben hat man erst die Welt vom „Bösen“ befreit und jetzt muss man sich gegen einen neuen Feind rüsten. Stellt sich nur die Frage, welcher Feind kann so gefährlich sein, das man die Siegesfestilitäten abricht und Hals-über-Kopf massiv aufrüsten muss. Und dies auf beiden Seiten des Eisernen-Vorhangs? Ja, der Russe ist schon ein harter Kerl. Bei Frauen und Kinder weicht er keinen Millimeter zurück. Wenn der Russe kein würdiges Feindbild ist, wer dann?

        Fragen über Fragen?

  6. 6

    Falke

    Heil Euch Allen,

    Zum heutigen Volkstrauertag wollen wir auch unseren Ahnen gedenken die mit unermesslicher Kraft und Tapferkeit für unser Land und unser Volk gekämpft haben.

    Volkstrauertag – Heldengedenken 2016

    MdG Falke

    Antworten
  7. 7

    Josef 57

    Heil Euch allen,
    Ruhm und Ehre unseren gefallenen Soldaten.
    Mein Vater hat nicht mitgekämpft, war aber als Hitlerjunge dabei.
    Es ist eine Schande, wie unsere Regierung die deutschen Helden, natürlich zusammen mit der jüdischen Presse, sie als Verbrecher darstellt.

    Werter Thilo,
    der Morgenthau-Plan wurde wegen Reparationszahlungen nur verschoben.
    Seit ca 19 Jahren wird er heimlich unter dem Deckmantel Geoingeneering angewandt und zwar mit Hilfe der Sprühflugzeugen. Die U-S-A lassen ca 1200 Flugzeuge die Tag und Nacht Gift über Deutschland versprühen.
    Es stirbt fast jeder zweiter Deutscher am Krebs, das ist Morgenthau-Plan.
    MdGruSS

    Antworten
    1. 7.1

      Thilo

      Heil Dir Josef.

      Seit vielen Jahren versucht man uns zu vergiften. Durch künstliche, mit Zusatzstoffen vollgepumpte Nahrung, verpestete Atemluft, verseuchtes Wasser, Elektrosmog, antrainierte ungesunde Lebensweisen und und und …

      Aber soll ich dir was sagen, WIR SIND NOCH HIER!

      Und WIR werden noch hier sein, wenn niemand mehr die Namen dieser Penner kennt. Unsere Zeit bricht gerade an. JENE aber werden mehr und mehr zu Schatten der Vergangenheit. WIR sind die Zukunft. Oder wie unser Kamerad sagen würde,… Der Drops ist gelutscht. Und mein Innerstes fühlt eben so.

      GruSS Thilo

      Antworten
      1. 7.1.1

        Josef 57

        Heil Dir Thilo,
        Stimme dir in allen Punkten zu. Der Kampf zwischen Licht und Finsternis geht schon über mehrere Tausend Jahre, ob Germanen oder
        Deutsche, immer haben sie die schwere Zeiten gut überstanden.
        Deutschland ist das einzige Land, das die ganze Welt finanziell am leben hält. Deutsches Reich wird auferstehen und wir werden dabei sein.
        Sieg Heil.
        Josef57

  8. 8

    NSSA

    Heil und Segen uns und unseren Ahnen! Wir werden bald wieder die Möglichkeit haben, ihnen und ihren Opfern auch im Außen würdevoll und angemessen zu gedenken. Bis dahin werden wir ihnen im Inneren den Raum und die Zeit geben, die sie verdienen.

    Sieg Heil!

    Mit deutschem Gruß °/

    NSSA

    Antworten
  9. 9

    Heinrich V. Weyde

    TOT IST WER VERGESSEN WIRD.
    von meinem vater weiss ich welchen platz unsere helden in unseren gedanken haben sollen!
    auch in meiner familie waren viele gefallene zu betrauern und immer wenn wir über sie sprechen leben sie wieder.
    https://www.youtube.com/watch?v=28svsoq4esQ

    Antworten
  10. 10

    Friedrich

    Vielen Dank, daß man sich hier der Toten noch erinnert.
    Wenn ich sehe, was das linke Gesocks mit den Denkmälern veranstaltet,
    da wird einem wirklich übel.Mit Farbe beschmiert, eklige Haßparolen aufgesprüht um
    die ermordeten als Mörder zu beschimpfen.
    Aber sich von unseren Steuergeldern durchfüttern lassen können diese tumben
    Menschen (ist eigentlich zu schmeichelhaft für solcherart Ungeziefer) sich!
    In meiner Familie gab es auch Gefallene, denen ich gedenke.
    Selbst in der Volksschule (50iger) wurde sich noch ehrenhaft erinnert.
    Aber heute nur noch Tatsachenverdrehungen in perversester Machart.

    Antworten
    1. 10.1

      Bernd Ulrich Kremer

      Unseren Toten

      Wind!

      Kommst Du nach Osten in Steppe und Sumpf

      und weiter zum Wolgastrand;

      So grüß unsre Toten dort,

      die Helden im fernen Land.

      Sag‘:In der Heimat da blüht jetzt der erste Mohn,

      und die Stare im Apfelbaum brüten schon;

      Kräftig und hoch steht im Felde der junge Klee

      Und die Lerchen steigen und singen wie eh’ und je

      Wind, sag es den Toten, sag’ es behutsam und leis;

      Wind, vergiß es nicht –

      sie liebten Deutschland so heiß!

      Sterne!

      Seht Ihr im Norden das eisige Land

      und spürt ihr sein tiefes Weh,

      so grüßt unsre Toten dort,

      die Helden in Nordlands Schnee.

      Sagt: In der Heimat da spielt jetzt so manches Kind

      Und in goldene Haare greift leiser Wind

      Korn wogt im Felde und duftet im ersten blüh’n

      Und die Erde steht leuchtend im Maiengrün.

      Sterne, sagt es den Toten, sie ruhen in Nordlands Eis;

      Sterne, vergeßt es nicht –

      sie liebten Deutschland so heiß!

      Sonne!

      Kommst Du nach Westen zum Dünenrand

      und weiter zum grauen Meer,

      so grüß’ unsre Toten dort,

      die Helden vom deutschen Heer.

      Sag‘: In der Heimat beginnt jetzt die schönste Zeit,

      wo in schattigen Wäldern der Kuckuck schreit,

      Trollblumen leuchten und Löwenzahnflocken weh´n

      Und in hellen Farben die Wiesen in Blüte steh´n.

      Sonne, sag’ es den Toten, sie ruhen in Düne und Meer;

      Sie liebten Deutschland so sehr!

      Mond!

      Kommst Du nach Libyen und siehst Du den Nil

      und Afrikas heißes Land,

      so grüß’ unsre Toten dort,

      die Helden im Wüstensand.

      Sag‘: daß zu Hause noch immer der Brunnen klingt,

      der von uralten traulichen Dingen singt;

      Pfingstrosen stehen am sonnigen Gartenzaun

      Und dahinter – Frauen, die still in die Ferne schau´n.

      Mond, sag’ es den Toten, die Wüste ist stumm und leer;

      Mond, vergiß es nicht – sie liebten Deutschland so sehr!

      Eines nur, Mond und liebes Sonnenlicht,

      eines nur sagt unseren Toten nicht,

      verschweigt es tief, Sterne und leiser Wind,

      sagt ihnen nicht —daß wir verraten sind

      Ursel Peter

      Mit deutschem Gruss!
      Bernd Ulrich

      Antworten
  11. 11

    Christian

    Ist es ein Zufall? John Kerry zu Besuch in der Antarktis, startet von Neuseeland aus. Und heute ein Erdbeben mit fast Stärke 8 nahe Neuseeland?!

    Gruß Christian

    Antworten
  12. Pingback: Erinnerung: 20. November 2016 Rheinwiesenlager-Gedenken in Bretzenheim | Der Trutzgauer Bote | website-marketing24dotcom

  13. 12

    Zimmermann

    Wer hilft mir auf die Sprünge? Wo finde ich die Kommentarfunktion? Weil ich die nicht gefunden habe, verwende ich hiermit die Antwortfunktion: Ich habe vergeblich versucht, mich beim Trutzbund anzumelden, es funktioniert nicht! An Eurem Treffen kann ich leider nicht teilnehmen, weil ich seit sieben Jahren nach einem Schlaganfall an den Rollstuhl gefesselt bin und kaum noch die Wohnung verlasse. Danke für eine baldige Antwort.
    Euer 80-jähriger Kamerad aus Breslau

    Antworten
    1. 12.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Heil Dir, Zimmermann,

      die Funktion „IHRE ANTWORT“ ist die Kommentarfunktion und die hast Du ja gefunden und entsprechend genutzt. Wegen Deiner Anmeldung beim Trutzbund muß ich selbst erst rückfragen.

      GruSS vom Kurzen

      Antworten
      1. 12.1.1

        Trutzgauer-Bote.info

        PS. Um Dich beim Trutzbund anmelden zu können, meldest Du Dich zuerst bei der TB-Zentrale:

        Unter der ePost-Anschrift tb_zentrale@gmx.de können sich alle Interessenten melden.

        Wenn dieser erste Schritt realisiert ist, forderst Du Dein Postfach bei trutzbund.org über diesen Verweis an. Dann erhältst Du Deinen Zugang zum Trutzbund mit Deinem Paßwort.

        HINWEIS AN ALLE: Da unser Alter Sack leider temporär gesundheitliche Probleme hat, kommt es im Moment zu Verzögerungen beim Anlegen der Zugänge. Wir hoffen, dies in den nächsten Tagen wieder auf`s Laufende zu bringen.

  14. 13

    13

    Heil dem Alter Sack… Gute Besserung !!! GruSS Andres

    Antworten
  15. 14

    13

    Wie kann ich ein Profilbild Bild einsetzen?…GruSS Andres

    Antworten
    1. 14.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Das hat der Alte Sack HIER erklärt.

      Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.