Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

30 Kommentare

  1. 1

    Sabine

    Heil Euch Kameraden, leider kann ich heute nicht mit Euch maschieren.
    Ich werde in Gedanken bei euch sein, zum Gedenken an unseren treuen Soldaten, die für Volk und Heimat selbstlos ihr Leben ließen. Schickt bitte einen Gruß gedanklich von mir.

    Sieg Heil
    Sabine von der Ostsee

    Antworten
  2. 2

    Mica

    Auch ich kann leider nicht dabei sein, da ich gegenwärtig im Ausland weile.
    In stillem Gedenken halte ich einen Moment inne.

    Ehre und Heil sei den tapferen Soldaten, die dereinst ihr Leben gaben.

    Bitte sendet auch von mir ein gedanklichen Gruß.
    Habt Dank. Mica

    Antworten
  3. Pingback: Wir sehen uns heute in Bretzenheim | Der Trutzgauer Bote | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

  4. 3

    Irmchen

    Seid gegrüßt Kameradinnen und Kameraden,

    für mich ist der heutige Sonntag ein trauriger Tag, da ich leider nicht an dem heutigen
    Gedenktag teilnehmen kann.
    Ich werde heute in aller Stille der Toten gedenken und mir sagen, ihr seit nicht ver-
    gessen!

    MdG

    Antworten
  5. 4

    Ingoy

    Heil Euch!
    Ich kann leider auch nicht, aber:
    „Dem Auge fern, dem Herzen ewig nahe!“
    MdG Ingoy

    Antworten
  6. 5

    Schmitti

    Moin Moin alle zusammen!!

    Einerseits schade, daß auch ich nicht zugegen sein kann, da auch ich aus beruflichen Gründen im Ausland lebe.

    Aber dennoch denke ich oft an unsere treuen Helden, die solch ein Leid wie die im Rheinwiesenlager es nicht verdient hatten, so vor die Hunde gehen zu müssen.

    Mein größter Wunsch ist es, daß dieser feige und ehrlose Lump – der Feind, die DRECKS USA und der Rest dieser Alliierten Verbrecher ihre gerechte Strafe für ihre schwersten Verbrechen erhält und auch dann, wenn es dafür die Todesstrafe gäbe.

    Heil Hitler und Sieg Heil unseren gefallenen deutschen Soldaten‼‼‼

    Mit deutschem Gruß

    Antworten
  7. 6

    Falke

    Heil Euch Kameraden und Kameradinnen

    Hier mein kleiner Beitrag zum heutigen Tage.

    https://www.youtube.com/watch?v=VUpvKO0LyPE

    Mit deutschem Gruße \o

    Falke

    Antworten
  8. 7

    Katja Woehler

    Liebe Kameraden! Leider kann ich heute nicht anwesend sein, da ich z.Zt von Dk nach Deutschland zurückziehe. Ich bin bei Euch im Geiste. Sehr bald wird sich hier etwas Fundamentales ändern. Und zwar grundlegend. Alles Liebe und Gute an Euch !

    Antworten
  9. 8

    denknach

    Hallo liebe Kameraden,

    ich schreibe jetzt anstatt unter tHiNk!AbOuT, mit einem mir besser gefallenden Pseudonym…

    Ich kann leider nicht direkt dabei sein, wäre es aber gerne gewesen. Ich bin aber trotzdem im Geiste mit euch, in Gedenken an all die tapferen Deutschen, die ihr Leben für UNS und ein neues Deutschland ließen, weil Sie wussten, wofür/wogegen sie kämpften. Mit dem unbändigem Glauben die Zukunft unseres Volkes, sind wir Ihnen der Ehre und dem Gedenken verpflichtet.

    Am Ende steht der Sieg.

    Gruß,
    denknach

    Antworten
    1. 8.1

      Wilhelm Tell er Miene

      Hallo und Heil denknach!
      Dein neuer und besserer Name ist schon wesentlich geschmackvoller. Aber noch besser ist
      wohl „überdenke“. Weil denknach, die Aufforderung zum jemanden „Nachdenken“ sein kann.
      Auf jeden Fall hast Du löblicher Weise den Schritt von der „Feindsprache“ weg getan!

      SSieg Heil, Heil Hitler

      Antworten
      1. 8.1.1

        denknach

        Wilhelm Tell er Miene, sei gegrüsst!

        Danke für dein Ausführung. Meinst du mit deiner Aussage, dass es problematisch sein könnte, dass man jemandem nach denkt oder siehst du das Problem darin, dass sich jemand genötigt fühlen könnte nachzudenken?

        Ich werde den Namen aber tatsächlich nochmal überdenken 🙂 Ich bin noch nicht vollkommen zufrieden mit ihm.

        Gruß
        dn

  10. 9

    Manuel Wagner

    Leider muss ich mich aus gesundheitlichen Gründen fern halten, nach Krankenhausaufenthalt. Aber wie immer steh ich in Gedanken mit dem Herzen dabei. Diese Helden vermitteln Gefühle der Ehrfurcht und der Trauer zugleich. Wie ging der Feind mit tapfersten Soldaten um, sie zeigten ihren schändlichen Charakter, von zionistischen Hass geprägt. Wir können uns vor diesen edlen Deutschen nur verneigen, voller Achtung und Dankbarkeit. Sie werden in Gedanken neben uns stehen, als Vorbild, wenn sich das Blatt wendet, für uns Deutsche. Die Zukunft gehört dem Deutschen Reich !

    MdG

    Manuel

    Antworten
  11. 10

    Otto Rahn

    Ich konnte heute leider nicht bei euch sein Kameraden,da meine Freundin Schwanger ist.Sie ist Ende 9 Monats und brauch mich zu Hause.Wir waren aber gemeinsam hier vor Ort bei einer Gedenkstätte für unsere mutigen und edeln Soldaten.Habe hier einen Kranz nieder gelegt und uns für ihre tapferen Taten bedankt.Ohne Ihren selbstlosen Einsatz wäre das was nun bald kommt nicht möglich gewesen.An alle Kameraden/in einen schönen Stillen Sonntag noch.Deutschland Sieg Heil

    Antworten
  12. 11

    Mettler

    Heil Euch, Kameraden
    Auch wenn ich nicht dabei sein konnte, so war ich doch in Gedanken bei dieser Zusammenkunft um unserer Gefallenen Volksgenossen zu gedenken. Sie gaben ihr Leben nicht dahin- man nahm es ihnen unter größtmöglicher Pein, worin sich die pure Absicht unserer Feinde auch heute noch spiegelt: Deutschland sollte und soll leiden! Ich und wir alle werden unsere tapferen, geschändeten Helden stets in den Herzen tragen, denn UNVERGESSEN ist ihr unendliches Leid. Nichts und niemand wird vergessen. Und über Galgen wächst kein Gras… Möge das Leiden der Geschändeten und Gefallenen deutschen Helden und Volksgenossen und unser stetes Andenken an sie, den Feinden des Deutschen Reiches ein stetes beißendes Brennen in ihren Augen sein, denn aus Unrecht kann kein Recht entstehen. BRD-Politikdarsteller blicken heute mit Abscheu auf das von ihnen sog. „Pack“ herab und haben angesichts unverschämter Bezüge vergessen, daß durch sie unser Land verraten, verschachert, ausgeblutet und letztlich vernichtet werden soll. All diese feigen Politikdarsteller wären heute nicht am Drücker, wenn das deutsche Heer nicht durch massiven Verrat geschwächt worden wäre.
    Deutschland- mein lieb Heimatland, gequält bis zur Entstellung…ICH LIEBE DICH!!!

    MdG, Mettler

    Antworten
    1. 11.1

      Josef57

      Heil Dir werter Mettler,
      und der Verrat an Deutschland und dem Volk geht ungehindert weiter und wird sogar forciert.

      Heil Euch Allen.

      Antworten
  13. 12

    peter

    Leute, hört auf euch zu entschuldigen, warum ihr nicht dabei sein konntet. Keiner muss sich entschuldigen. Ich war auch nicht dabei. Jeder gedenkt der Kameraden auf seine Art und Weise, wie er gerade kann. Am Ende steht der Sieg.

    Antworten
  14. 13

    Adler

    Bretzenheim, der Verrat, und die Wahrheit

    Heute rückblickend auf die Gefangenenlager der Rheinwiesen, kann man sagen, daß sie nicht nur Opfer der Aliierten Kriegspolitik waren, sonder auch, und noch mehr Opfer der Verräter in den eigenen Reihen. Aber es waren nicht ihre Kamereraden, die sie verraten haben, sondern diejenigen, die sich von den Aliierten ihren Machterhalt erhofften!

    Also kann man sagen, daß es diejenigen waren, die nach dem Krieg sich so hervor taten und bis heute die Ungeschicke des Landes steuern. Es sind auch ihre Nachkommen und die Kirche mit ihren Flugzetteln an die Front, sie sind diejenigen welche für den Zusammenbruch sorgten, die mitverantwortlich sind für die vielen Toten und Vergewaltigungen beim Ende dieser gewaltigen Schlacht und besonders auch nach 1945.

    Heute stehen wir im Vernichtungsprozess durch unser eigenes Volk, denn das ist was zur Zeit passiert, auch wenn die Anleitung dazu natürlich wie immer von Außen kommt.

    Die Menschen hier, ich sehe es in meiner eigenen Familie, sind derart gehirngewaschen, daß nur ein Wunder helfen kann. Und da ich an Wunder Glaube, gehe ich meinen Weg für die Wahrheit unbeirrt weiter, auch wenn es sehr schmerzhaft ist.

    Leider konnte man wegen des Windes die Schleifen, welche ich an dem Kranz angebracht hatte, nicht lesen. Wichtig ist die zweite Schleife, die ich angebracht hatte, sie lautete:

    Der Liebe, Der Wahrheit, dem Schöpfer geweiht!

    Ich bin ein Nichtwähler, noch bin ich in einer politischen Partei, ich vergebe meine Stimme nicht , damit ich sie erheben kann.

    In dem Gebilde BRD kann es keine Partei geben, die sich fürs Volk einsetzt, da, wenn sie es tut, sie verboten wird. Darum ist mir der Zusammenschluß im Ausserparlamentarischen um vieles wichtiger.

    GruSS

    Adler

    Antworten
    1. 13.1

      Josef57

      Heil Dir Adler,
      ich war auch da und ich sehe es auch so wie du. Die Kameraden wurden damals, von Deutschen verraten und es geschieht dasselbe jetzt wieder, Verrat durch Deutsche, damit meine ich unsere Politiker und die kleinen Mitläufer, wie z.B. den Staatsschutz der die Autokennzeichen der Teilnehmer der Veranstaltung sich notiert hat um Personalien der Anwesenden sich zu besorgen. Die anwesenden AntiFa-Anhänger durften unter dem Schutz der Polizei, die Teilnehmer der Kundgebung beleidigen und den Verlauf der Veranstaltung stören.
      Heil Euch Allen
      Josef57

      Antworten
      1. 13.1.1

        Adler

        Heil Dir, Josef57

        Meine Addresse hab ich ihnen gegeben, da ich wohl einer der Ordner sein sollte, der Staatsschutz, der keiner ist, interressiert mich nicht.

        Die Antifa, was soll ich zu so etwas sagen, sie wissen nicht was sie tun, auch sie werden lernen.

        Ich bin dahin gefahren um mit den Seelen der dort Zugrunde gegangenen Kontakt aufzunehemen, mich stört es nicht im geringsten, wenn ich beschimpft werde, nein, es stärkt mich eher!

        Ich klage nicht an vor einem Weltlichen Gericht, ich klage sie an vor dem Schöpfer, ich klage die Diener Schaddains an vor dem Schöpfer an, und er, der Ewige wird nach seinem Maß Urteilen.

        Ich bin nicht gekommen um vorzubereiten, ich bin gekommen um zu Erfüllen!

        Und mir ist es völlig gleich ob ich allein da steh, denn die meiste Zeit meines Lebens verbringe ich eh mit mir allein!

        GruSS

        Adler

      2. 13.1.2

        Adler

        Ich habe das geschrieben, nicht weil ich glaube etwas anderes oder besseres zu sein, ich schreibe es, weil es aus meinem Inneren zu mir spricht, drum möge man mir verzeihen, es soll nicht einer meinen, ich wolle mich selbst erhöhen!

      3. 13.1.3

        Der Kräftige Apfel

        Heil Dir, Josef, und Heil Euch allen!

        Ich muß sagen, daß ich nach anfänglicher leichter Wut über das Notieren von Personalien den Eindruck gewonnen habe, daß sich das wohl auf organisatorische Dinge beschränkte, also zumindest nicht übermäßig strapaziert wurde.
        Die Leutchen von der Antifa haben zwar immer mal wieder (erschreckend stupide) Schreiereien gestartet, aber mit so viel Abstand, daß ich die Redner gut hören konnte.
        Gut gefallen hat mir auch, daß die Polizei beim Abmarsch das Schlußlicht hinter den Störern gebildet hat, was mir die Hoffnung gibt, daß die nicht anschließend alles verwüstet haben.
        Und zuguterletzt hat uns sogar noch ein Polizist freundlich zugelächelt, ganz eindeutig!

        Ich bilde mir ein, daß sich was tut.

        Letztlich werden sich die Aufrechten bei den Aufrechten einfinden, ganz egal, wo sie derzeit stehen.

        Danke nochmal für den Hinweis und das Engagement des TB und der Initiatoren vor Ort, die schon so lange für die Erinnerung und das ehrenvolle Gedenken arbeiten.

        Es hat gut getan, mit Euch zusammen zu stehen.

        Ich bin mir sicher, daß die Gruppe derer, die dort stehen werden, von nun an unaufhaltsam wächst.

        Sieg dem Heil!

        Der Kräftige Apfel

      4. Josef 57

        Heil Dir Kräftiger Apfel,
        ich sehe es genau so. Es macht mich ein bisschen traurig, das wir so Wenige waren.
        Die gefallenen Kameraden, haben mehr Aufmerksamkeit verdient.
        Heil Allen.
        Josef57

  15. 14

    13

    Heil Euch … Waren gestern beim Toten Gedenken … Gau Oberbayern ( zu zweit ) … Alles war OK bis das Thema Wahlkabine u NPD kam …. Über Walen reden wir nicht mehr …. Unsere Toten tragen wir im Herzen … Sehr tief im Herzen GruSS

    Antworten
    1. 14.1

      Kammler

      Heil Euch,

      bei dem gestrigen Gedenken in Bretzenheim hat es mich zuerst sehr gefreut einige Kameraden und Kameradinnen aus den Gauen persönlich kennen gelernt zuhaben.

      Wie ich heute feststellen musste, waren mehr von da und wir haben uns nicht gefunden,
      sehr schade.

      Festzustellen bleibt, es waren bisher die meisten an der Gedenkfier anwesend, dank unseres Trutzgauer Boten. Wir wollen sollte es wirklich noch unter diesem System eine Gedenkfeier im Mai geben, dafür sorgen, dass wenigstens 1.000 Kehlen das Gedenklied
      singen !!!

      Das Gedenken war derart lebendig und die Seelen spürbar, das Elend unserer Kameraden sichtbar und spürbar.

      Dem Gert Ittner gebürt höchste Achtung für seine wirklich emotionale und herzergreifende
      Rede !!!

      Ich war sehr bewegt von der Gedenkfeier und das tiefe Gedenken an unsere Helden !!!

      Sieg Heil

      Kammler

      Antworten
  16. 15

    Kuno

    Heil Euch ALLEN
    Danke an alle die gestern da wahren und auch an, die mit ihren Herzen da bei WAHREN
    Auf die Menge Kommt es nicht an. Wir Waren da !!!
    Auch mein Kennzeichen Haben sie NA UND
    Und was sich da antifa nennt (sie wissen nicht was sie tun) Respekt los ihr Geschrei und Verhalten
    Ich habe mich ,bei unserm GEMEINSAMEN zu Samen sein im AnschluSS zehr Wohl gefüllt
    Du Kamerad ,der neben mir sahst ,und sagte meine Frau hat mich geschickt ,Du hast eine gute Frau ,Ich GrüSSe SIE

    Heil dem Deutschen Volke
    Wir geben Niemals AUF

    Sieg Und Heil

    Antworten
  17. 16

    Karl G.

    Diese Veranstaltung hat mich tief berührt, und sehr traurig gemacht.
    Dank des Trutzgauer Boten und http://terragermania.com/ erfuhr ich von dieser Veranstaltung am Totensonntag. Mein Weg war nicht weit. Ich kam und sah mit großer Bitterniss im Herzen die Seelen der ermordeten und Uvergessenen auf und über diesen Feldern. Sie waren zahlreich um das Mahnmal erschienen und sie schienen sich mit den Gedanken und den tiefsten Wünschen der Teilnehmer zu einer einzigen Wesenhaftigkeit zu verbinden. Alle, so empfand ich, wollen wiederkommen, um geeint ein Neues Lichtes aufzubauen.

    Antworten
  18. 17

    Adler

    Ich hatte im Anschluss noch eine sehr nette Unterhaltung mit einer Dame und ihrem Gatten, Jahrgang 1926, diesem ist es wohl geschuldet das ich nicht beim gemütlichen Teil gelandet bin, denn sie war Augenzeugin und kannte Mauthausen, mit allem was dazugehört, beim nächsten mal werde ich mich besser abstimmen!

    GruSS
    Adler

    Antworten
  19. 18

    Maria

    Gedanken und Empfindungen am Feld des Jammers.

    So standen wir hier, eine Gruppe von Menschen, die zum Teil weit angereist kamen am Ort der verachtendsten Schmach, die je einem Menschen, einem Volk angetan werden kann.

    Warum wußten wir es so lange nicht, was unseren Väter, Großvätern und Urgroßvätern, den tapfersten Soldaten der Welt hier widerfuhr?

    Heute kann ich es verstehen, ich hätte auch so gehandelt, diejenigen die „Dies“ überlebt hatten schwiegen, sie schwiegen und traten am Ende ihres Weges hocherhobenen Hauptes ihre Heimreise an.

    Denn sie wußten tief in ihrem Inneren, hier kann es weder Rache noch Haß geben.

    Das ewige Gesetz der Natur, das göttliche Gesetz wird hier handeln.

    Der Geist des Feuers, die lodernden Flammen reinigen, läutern und es erscheint die reine strahlende Wahrheit.

    Der Geist des Wassers, sanft, zärtlich glucksend, wild mit gewaltiger Kraft oder weich und schimmernd als Nebelstreif reinigt und klärt und es erscheint die reine strahlende Wahrheit.

    Der Geist der Luft, manchmal still und leise, das andere mal mit Blitz und Donner, unerschrocken und frei läßt er die reine strahlende Wahrheit hervortreten.

    Der Geist der Erde warm und bergend, beschützend und heilend, voller Leben und Kraft bringt sie wieder hervor die reine strahlende Wahrheit.

    Unsere Ahnen, die in diesem Feld und vielen Feldern dieser Erde ruhen, haben mit ihrem Blut, ihren Knochen und ihrem Leben unsere heilige deutsche Erde veredelt.

    Deshalb bedarf es keiner Rache, denn das Edelste, das unser Volk hervorbrachte ruht in unserem Boden. Nun ist die Zeit gekommen, daß diese Saat des Edelmutes sprießen darf.

    Nichts und niemand wird das Wachsen und Reifen dieser Saat verhindern können.

    Aus dieser niederträchtigsten Tat, die sich je ein Mensch ersonnen hat, tritt nun das Edelste, Erhabenste hervor, das sich je ein Mensch erdenken kann.

    Heil und Segen unserm Volk und Vaterland.

    Maria

    Antworten
    1. 18.1

      Der Wolf

      Maria!
      Deine Worte sind magische Worte des Lichts, Worte der Wahrheit.
      Heil Dir!

      Der Wolf

      Antworten
    2. 18.2

      Mettler

      Heil Dir, Maria
      Danke für Deine Worte, sind sie doch wie das Andenken an unsere tapferen Soldaten selbst, wie ein wärmendes Feuer.
      Mit einer solchen Herangehensweise kann der Feind nichts anfangen, sein Kalkül ist die Konfrontation, niemals die Versöhnung und schon gar nicht Vergebung. Aber auch die ewigen Feinde des Reiches haben jeden Tag Gelegenheit zu lernen, wie man friedlich miteinander lebt. Aber da sie chronische Lernschwierigkeiten haben, muß Ihnen immer wieder „rund, schnell und flach“ auf die Sprünge geholfen werden. Gelernt werden MUSS- sei es durch Schmerz oder lieber durch Erkenntnis.

      Heil dem heiligen Deutschen Reich, Heil dem Sieg, Heil Euch allen!
      MdG, Mettler

      Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.