Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

81 Kommentare

  1. 1

    Reichsritter1

    Vor Einführung des „Ewigen Pfennigs“ wurden Geldsummen auch als Gewichtsangaben gemacht z.B. drei Pfund Silberpfennige oder eine Mark Silberpfennige ( eine Mark = 1/2 Pfund).
    Die Bezeichnungen haben sich bis heute gehalten, nur der Wert ist geradezu dramatisch gesunken.
    Selbst vor dem II. WK war ein Britisches Pfund noch 10RM wert. Was heute in etwa 100€ entspricht.

    Antworten
    1. 1.1

      spöke

      ……Selbst vor dem II. WK war ein Britisches Pfund noch 10RM wert. Was heute in etwa 100€ entspricht…….
      🙂
      https://youtu.be/U8SiP_zavFg?t=3m2s

      Antworten
      1. 1.1.1

        Kuno

        das gold wird sie erschlagen

        SH

      2. 1.1.2

        Reichsritter1

        Im Mittelalter war der Wert noch viel höher.
        Kaiser Heinrich VI. verlangte 100.000 Mark (23,3t) Silber, als Lösegeld für die Freilassung Richard Löwenherzens. Das war das doppelte der Jahreseinkünfte der englischen Krone. England hatte also 25.000Pfund Silber an Einnahmen.

  2. 2

    Wilhelm Tell er Miene

    Guten Tag Deutschland!
    Dieses Geldsystem begünstigte die Macht der Kirche, der Reichen und vorallen das jüdische Zinssystem. Wenn man die „Antisemitischen“ Äußerungen von Luther ließt, weiß man warum er eigentlich verfolgt und ermordet wurde!
    Es wird Zeit dieses Spiel der Geldjuden zun zerbrechen, damit wieder eine Welt der Eintracht und des friedlichen Miteinander entstehen kann.

    SSieg Heil

    Antworten
  3. 3

    INVICTUS

    Und was genau ist jetzt an dem Beitrag wichtig?
    Viel Text ohne Inhalt.
    Wie unsere Politiker, die stundenlang reden ohne etwas zu sagen.

    Antworten
    1. 3.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Dann hast Du den Beitrag nicht verstanden.

      „… Viel Text ohne Inhalt …“ sind Deine endlosen Missionierungsversuche von Rauchern.
      Das sagt Dir einer, der seit ewigen Zeiten Nichtraucher ist.

      Antworten
      1. 3.1.1

        Falke

        Heil Dir Kurzer,

        Ich habe den Text jetzt mal kurz überflogen und werde ich mir in aus drucken und Ruhe durch lesen. Auf alle Fälle stehen interessante Informationen drin.

        Ja stimmt Du bist ja Nichtraucher aber ich gehe nach her wieder eine kammlern. 😀

        Gruß Falke \o

      2. 3.1.2

        Falke

        Oh je Fehler da waren die Gedanken wieder schneller als die Finger auf den Tasten. 🙂

        …und werde ihn mir ausdrucken…

      3. 3.1.3

        Kammler

        Heil Dir, Falke,

        musste wirklich lachen über den Spruch: gehe eine kammlern, ja mache ich auch :)))

        Sieg Heil

        Kammler

      4. 3.1.4

        Falke

        Heil Dir Kammler,

        Na dann gut Rauch Kamerad. 🙂

        Na ja unser Führer hatte es ja mal irgendwann gelassen weil er es als unsinnig empfand.
        Aber ich als alte 52er Kriegslock stehe halt noch unter Dampf. 🙂

        MdG Falke

      5. 3.1.5

        Jochen

        Heil dir Kurzer,
        ich habe das Gefühl, dass Invictus auch andere Dinge noch nicht verstanden hat.

        MdG

        Jochen

    2. 3.2

      Kammler

      Invictus,

      bei dem Kommentar von Dir kann ich nur schreiben, 5 und setzen und solange von vorn, bis Du es auch verstanden hast. Aber vielleicht hilft eine Zigarette beim Verstehen, man kann nie wissen.

      Beste GrüSSe

      Kammler

      Antworten
    3. 3.3

      Magnus

      Invictus!

      Viel Text mit VIEL Inhalt sollte es wohl heißen?

      Vielleicht geht es ja gar nicht um den Herrn Luther?
      Vielleicht geht es ja um das HEUTE und dieses Finanzsystem?
      Vielleicht will der Kurze uns ja auch mit der Nase drauf stoßen was gerade passiert, bzw. uns eine Richtung weisen wo es gilt hin zuschauen?

      Schon mal dran gedacht, dass das Finanzsystem zur damaligen Zeit durch die Kirche mitgestaltet wurde und bis heute WIRD?
      Monte dei Paschi, Sienna
      Vatikanbank
      City of London
      FED

      Und wer hat versucht das Abzuschaffen? Genau, der Führer war es!
      Und bei Ihm hat es ja noch nicht so ganz geklappt und deshalb versenken wir es jetzt!

      Sieg Heil!

      Antworten
      1. 3.3.1

        Falke

        Heil Dir Magnus,

        Ich stelle mal dieses Video dazu ein.

        Architektur und Hochtechnologie im Nationalsozialismus

        So gigantisch die vom Dritten Reich verwirklichten oder geplanten Bauprojekte waren, so wenig kommt ihnen eine isolierte Stellung in der Architekturgeschichte zu – vergleicht man sie mit den Repräsentationsbauten der Stalin-Zeit, den beginnenden Hochhausprojekten in Amerika oder den Visionen eines Architekten wie Le Corbusier. Neben der Architektur werden waffentechnische Großprojekte behandelt, die nicht nur wegen ihres Gigantismus ins Auge fallen, sondern zum Teil auch wegen ihrer visionären Kühnheit.
        Die geplanten Großbauten in München, Wien, Hamburg und Berlin – der künftigen Hauptstadt »Germania«, deren »Große Halle« mit einem Platz für 180.000 Menschen das weltgrößte Gebäude sein sollte.

        MdG Falke

  4. 4

    Adler

    Genau mein Thema

    Luther war kein Deut besser als andere Schlächter!
    Ja er hat gegen die Juden gehetzt, welches doch kein Qualitätsmerkmal ist, hat er sich doch auch Schaddains Methoden zu Eigen gemacht!

    Geld ist Trick und Lüge, und es entspringt aus Schaddains Trickkiste!

    Im Nationalsozialismus wurde nicht nur bezahlt, sondern im Aussenhandel getauscht, die Grundlage des Tauschens sollte in der Energiestundenabrechnung liegen, zumindest wenn man Gerechtigkeit haben will.

    Im Prinzip der Natur kann man ablesen was da zu tun ist.

    Unser Schöpfer hat uns hier alles zur verfügung gestellt, aus welchem Grund, und mit welchem Recht maßen wir uns an es anderen verkaufen zu können?

    Was ist das Maß nach dem wir etwas bewerten?

    Beispiel: Eine Maschiene, sie hat entwicklungszeit benötigt, also Energiestunden, das Material zu beschaffen hat Energiestunden benötigt und und und……aber das Material selbst, das haben wir genommen von dem was uns der Schöpfer gegeben hat, es ist nichts weiter als eine Leihgabe, denn mit nichts kommen wir, und mit nichts gehen wir!

    Zins, Mehrwert, Steuer, das alles ist Betrug…..hier und überall in der Wirtschaft wird betrogen was das Zeug hält, der einfache Mensch erhält für seine Energiestunde nur 10 Min. zurück, den rest teilen sich Schaddains Jünger, und ihre Helfer.

    Chaos ist ihre Grundlage, aus der Sie, nachdem alle verwirrt sind ihr Kapital schlagen, dass hat ein Ende zu finden!

    Kapital ist Lüge, Geld ist Lüge!

    Antworten
    1. 4.1

      Bernd Ulrich Kremer

      Heil Euch!

      Vielleicht ist dieser Beitrag für euch auch von Interesse. Nur einem Ausländer, einem Engländer war es möglich, folgende Prachtbände über Architektur und Kundt im Dritten Reich herauszugeben:

      Kunst in Deutschland von 1933 bis 1945

      Sonderausgabe in Kunstleder
      624 Seiten
      Atlasformat
      1012 Abbildungen

      Kurztext:

      Erstmalig kann hier ein umfassender, systematischer und objektiver Gesamtüberblick über das künstlerische Schaffen in Deutschland zwischen 1933 und 1945 vorgelegt werden. Hunderte von Künstlern dieser Zeit wurden mit ihren Werken völlig vergessen, Ihre Arbeiten zerstört, beschlagnahmt oder als Nazikunst kollektiv verunglimpft.

      Kann man tatsächlich von einer »nationalsozialistischen Kunst« sprechen? Gab es einen dem Nationalsozialismus eigentümlichen Kunststil oder ein ihn kennzeichnendes Kunstideal? Wer waren die Maler und Bildhauer, deren Kunstwerke auf den Ausstellungen und in den deutschen Museen zwischen 1933 und 1945 zu sehen waren? Welches war der Anteil der Politik und der Propaganda in der Themenauswahl und Stoffbehandlung? Dieses einmalige Werk gibt Antwort auf diese Fragen.

      Seit Kriegsende haben sich erst wenige Schriften mit einer der merkwürdigsten Erscheinungen aus der Zeit des Nationalsozialismus befaßt: mit dem künstlerischen Schaffen im Dritten Reich. Inzwischen sind die Namen Arno Breker und Josef Thorak aus dem Bereich der Bildhauerei, Speer und Troost aus dem der Baukunst weltbekannt geworden. Dennoch wissen die wenigsten, daß neben den genannten Persönlichkeiten Hunderte anderer Künstler während jenes Zeitabschnittes viele Gemälde und Skulpturen schufen oder zu den größeren baukünstlerischen Vorhaben des Dritten Reiches beitrugen. Ferner ist es heute beinah unmöglich, diese Werke zu Gesicht zu bekommen; entweder wurden sie am Kriegsende zerstört, oder sie werden der Veröffentlichung vorenthalten. Dazu sagt der Herausgeber Davidson: »Entweder sind die in Deutschland zwischen 1933 und 1945 entstandenen Werke schön, und sie dürfen in diesem Fall nicht verborgen bleiben, oder sie sind häßlich, und ihre Ausstellung würde noch am ehesten dazu beitragen, daß sich jeder von ihrer Häßlichkeit überzeugen kann und sie nicht irrtümlich idealisiert.«

      Ein wahrhaft einzigartiges Werk!

      Über den Autor:

      MORTIMER G. DAVIDSON, geb. 1922 in London. Soldat im Zweiten Weltkrieg. Nach 1945 Mitglied der britischen Besatzungstruppe in Deutschland. Nach seiner Rückkehr im Jahre 1948 gründet er eine Gesellschaft für technisches Zeichen. Leitet später ein Elektrounternehmen. Lebt zur Zeit in den Niederlanden. Am Rande seiner beruflichen Tätigkeit interessiert er sich seit 30 Jahren für die mit der Kunst und der Kultur im Dritten Reich zusammenhängenden Fragen.

      (Quelle: http://www.buchdienst-hohenrain.de/Grab … sgabe.html)

      http://thumbs.ebaystatic.com/d/l225/m/m … sWn_CA.jpg

      http://thumbs.ebaystatic.com/d/l225/m/m … woFkQw.jpg

      http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9 … dALkpketzA

      Diese einzigartigen Werke hat er herausgegeben: Architektur,- Skulpturen/Bildhauerei,- und Malerei I und Malerei II.

      Mit deutschem Gruss!
      Bernd Ulrich

      Antworten
      1. 4.1.1

        Bernd Ulrich Kremer

        Die Links funktionieren leider nicht, deshalb habe ih hier einen neuen Link, der aber funtioniert:

        https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://www.abaa.org/book/861108449&prev=search

        Bernd Ulrich

      2. 4.1.2

        Bernd Ulrich Kremer

        Davidson, Mortimer: Kunst in Deutschland 1933-1945 Bd. 3 Architektur

        Komisch, bei allen Links erschien die Fehlermeldung 404

        Da will wohl Jemand verhindern, daß diese deutsche Kunst bekannt wird.

        Bernd Ulrich

      3. 4.1.3

        Kurt

        Heil Dir Bernd Ulrich,

        @„Komisch, bei allen Links erschien die Fehlermeldung 404“ …
        aber bei mir funktioniert es einwandfrei.
        Ob Jemand es verhindern will? bestimmt!
        sie machen es doch andauernd.

        Gruß!
        Kurt

    2. 4.2

      Irmchen

      Heil Adler

      Ich kann dir nur zustimmen, daß Luther auch nicht besser war als alle anderen Kirchen-fürsten, denn er hat einen großen Anteil an der grausamen Hinrichtung von Bauern im Bauerkrieg.

      Er stand also auch nur auf der Seite der damaligen Herrschenden.
      Nicht grade christlich, da an seinen Händen Blut haftete!!

      MdG
      Irmchen

      Antworten
    3. 4.3

      Steffen

      Der Kulturmensch ist abgängig von der Arbeitsteilung. Gerechte Abrechnung ist dabei auf lange Sicht notwendige Bedingung. Sonst geht die Kultur zwischen Amboss(Dekadenz)und Hammer(Ungerechtigkeit)zu Grunde.

      Vorherrschaft über andere Menschen auszuüben ist eine Dummheit geboren aus Angst.

      Das Buch von Haisenko ist bestellt. Ich werde einen Abgleich mit Gesells Recht auf den vollen Arbeitsertrag von 1906 machen. Wenn es seinem Anspruch gerecht werden will, die soziale Frage gewaltfrei zu lösen, muss es an entscheidender Stelle (praktische Umsetzung) darüber hinausgehen und darf keine Denkfehler enthalten.

      Erwartet eine Antwort binnen sieben Tagen.

      Antworten
  5. 5

    Kleiner Eisbär

    Für Interessierte ist hier die Seite von Peter Haisenko.

    AnderWeltonline

    Antworten
    1. 5.1

      Edda

      Heil Dir, kleiner Eisbär,
      und Dank für diesen interessanten Bücher-Link. Ist eine kleine, aufschlussreiche Bücheroase.
      Heil und Segen Edda

      Antworten
  6. 6

    Josef 57

    Heil Dir Kurzer,
    guter Beitrag, man lernt immer noch was dazu. Das menschenverachtendes Finananzsystem hat ausgedient und wird im nächstem Jahr, gegen die Wand gefahren.
    MdG
    Josef57

    Antworten
  7. 7

    Adler

    Das Finanzsystem ist schon gegen die Wand gefahren, nur die Ausläufer sind noch nicht bei uns angekommen!

    Antworten
  8. 8

    Kurt

    Heil Euch Kameraden,

    ich habe so eine Frage zu diesem Thema.

    Was spielt es noch für eine Rolle, dass das Finanzsystem zusammenbricht,
    wenn die Verantwortlichen des Unheils über alle reale Wertressourcen verfügen?

    Mit deutschem Gruß!

    Kurt

    Antworten
    1. 8.1

      Adler

      Heil Dir Kurt

      Die Verantwortlichen verfügen über gar nichts, da all ihre Besitztümer durch Betrug zustande gekommen sind!

      Somit sind sie darauf angewisen das sie uns weiter etwas vorgaukeln können!

      Platzt die Lüge, sind die Dogmen nichts mehr wert!

      Sieg Heil

      Antworten
    2. 8.2

      Kammler

      Heil Dir,Kurt,

      seit dem 08.11.2016 besitzen Jene fast nichts mehr, müsstest Du wissen.

      Sieg Heil

      Kammler

      Antworten
      1. 8.2.1

        Kurt

        Heil Dir Kammler,

        was ich weiß, hat keine große Bedeutung, was die Menschenmehrheit glaubt, macht mir noch Sorgen.
        Und noch etwas, mein Gerechtigkeitssinn sagt mir, daß die Jene noch viel zu viel besitzen.
        Ich kann nur hoffen, daß der Rest des Diebesguts in die richtigen Hände noch kommen wird.

        Sieg Heil!

        Kurt

      2. 8.2.2

        Der Kräftige Apfel

        Heil Dir, Kammler,

        ist das der Grund, warum der deutsche „Chemie“-Konzern Bayer den VS-amerikanischen „Saatgut“-Konzern Monsanto (!!!) für 66 Milliarden Dollar übernimmt?

        Allein die Formulierungen „Chemie“ und/im Gegensatz zu „Saatgut“ sind ja ziemlich wertend und zeigen daher für mich verstecktes Wutschäumen an.

        Wäre einfach wunderbar, wenn UNSERE dahinter stecken – allerdings stößt mir der Kaufbetrag etwas auf… (?)

        Heil dem Reich!

        Der Kräftige Apfel

      3. 8.2.3

        Carlos

        @Der Kräftige Apfel

        Ich kann dir deine Frage leider nicht zufriedenstellend beantworten, jedoch hatte Bayer bereits mit „Bayer Crop Sience“ einen deutlichen anteil am Saatgutgeschäft. Mit dem Verbot von Neonicotinoiden in Europa haben sie allerdings bedeutende Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. Das erklärt allerdings weder die Übenahme von Monsanto, noch den überaus hohen Übernahmepreis, den Bayer offensichtlich bezahlt hat. Eine möglicher Erklärung wäre die, das die mehrheitseigentümer der bayer AG mittlerweile über den großen Teich sitzen und jetzt für die tasächlich nachgewiesenen Schweinereien von Monsanto mal wieder die Deutschen als Sündenbock auserkoren haben. Dies ist jedoch reine Spekulation, würde allerdings zu den Yankees passen!

      4. 8.2.4

        Der Kräftige Apfel

        Heil Dir, Carlos!

        Vielen Dank für Deine aufschlußreiche Antwort!

        Liebe Grüße,

        Der Kräftige Apfel

      5. 8.2.5

        Gabriele

        @ Der Kräftige Apfel
        Zur Übernahme von Bayer-Monsanto gibt es in einer der letzten Tagesenergien von Alexander Wagandt eine ausführliche Hintergrund Information. Es dreht sich um riesige ‚Haftungen‘.
        Durch diesen Deal würde dieses auf Bayer übertragen!

      6. 8.2.6

        Der Kräftige Apfel

        Heil Dir, Gabriele,

        vielen Dank für den Hinweis!

        Dann kommt das Mitwirken unserer Kameraden aber leider nicht in Betracht – es sei denn, es soll als Augenöffner dienen…

        Liebe Grüße,

        Der Kräftige Apfel

      7. 8.2.7

        Carlos

        Hallo Kammler,

        bitte sei jetzt nicht entsetzt darüber, aber ich habe echt keine Ahnung was am 08.11.2016 so außergewöhnliches passiert ist! (rotwerd)

        Wenn es dir nichts ausmacht, dann kläre mich bitte auf.

        Wenn es dir möglich ist, dann bitte per Mail, da ich ab morgen früh erst einmal im Urlaub bin und erst mitte Januar zurück!
        Müsste dann im Januar sehr lange suchen, um die Antwaort zu finden.

        Vielen Dank

      8. 8.2.8

        Heinz Harald

        Das kann auch ich gerne tun. Donald Trump wurde zum US Präsidenten gewählt ;-). War nicht so schwer, oder ;-)?

        Sieg Heil!
        HH

      9. 8.2.9

        Carlos

        @Heinz Harald

        Vielen Dank,
        das war wirklich gar nicht soooo schwer.
        Mir erschließt sich nur nicht, warum „Jene“ nun fast alles verloren haben sollten.
        Schließlich hat Trump bisher ja nur geredet. Wie seine Handlungen aussehen und ob er sich gegen die wahren Herrscher wird behaupten können ist ja noch gar nicht ausgemacht!
        Schließlich ist ja auch der US-Präsident nichts weiter als eine Marionette des Geldsystemes. Was passiert, wenn man sich dagegen stellt, sieht man z.b. an A.Lincoln, J.F.Kennedy, A.Hitler, S.Hussain, Gaddhafi…

        Aber vielleicht habe ich im Moment auch nur einen Knoten in den Synapsen 😉

      10. 8.2.10

        Kammler

        Heil Dir,kräpftiger Apfel,

        die ganzen Nummern mit den Konzernen und deren Aktientausch solltest Du anders sehen.
        In der „globalisierten Welt“ sind Konzerne im wahrsten Sinne des Wortes Institutionen des Systems und wurden von den Zentralbanken, ebenfalls solche, mit Geld versorgt. Egal welcher Großkonzern gehörte immer nur einer Familie.
        Sich darüber den Kopf zerbrechen, das wünschen sich diese Zionisten.

        Am Ende geht alles auf den Ursprung zurück, nämlich die Arbeit, die geleistet wird, werden kann, sonst nichts.

        Du siehst das wunderbar an den Tabakkonzernen, die sind nun auch schon gegen das Rauchen, lustig was, ja können die sich leisten, weil gehören zum System. Das gegen das Rauchen sein, offentlich auch. Weiß schon warum, aber ein anderes Thema.

        Sieg Heil

        Kammler

      11. 8.2.11

        Kammler

        Heil Dir, Carlos,

        werde Dir auf Deine E -Post das schreiben, was den 08.11.2016 betrifft.
        Da die anderen Antworten leider nicht das erbracht haben, was Du suchst und was die eigentliche Antwort ist.
        Wünsche Dir einen schönen Urlaub, sooo lang, echt beneidenswert.

        Sieg Heil

        Kammler

      12. 8.2.12

        Der Kräftige Apfel

        Heil Dir, Kammler!

        Vielen Dank für Deine Stellungnahme! Ich hatte damit eher die Hoffnung gemeint, daß unsere kameradschaftlich verbundenen Beschützer da die Hände im Spiel hätten – daß sie also mittlerweile ganz physisch zu den Schaltstellen in „Familienkonzernen“ (in diesem Fall: Bayer) vorgedrungen sind und die ihnen entsprechenden Entscheidungen forcieren. Mit der Übernahme von Monsanto wäre ja ein ziemlich kapitaler Fang gelungen. Aber das ist dann wohl eher nicht der Fall und die Übernahme steht unter dem bekannten Motto der böswilligen Schadensmaximierung für das Deutsche Volk.

        Damit erübrigt sich dann auch jedes weitere Kopfzerbrechen an dieser Stelle (c;

        Aber was nicht ist, kann ja noch werden!

        Liebe Grüße und Sieg Heil,

        Der Kräftige Apfel

    3. 8.3

      Andreas

      Heil Dir Kurt,

      es ist zwar unhöflich eine Frage mit einer Gegenfrage zu beantworten, jedoch wird dadurch die Antwort gegeben.

      Benötigen unsere Volksgenossen zu Lande, im Wasser, in der Luft und darüber hinaus die „realen Wertressourcen“ der Unheilsstifter?

      Sieg Heil!
      Andreas

      Antworten
      1. 8.3.1

        Kurt

        Heil Dir Andreas,

        Du kannst doch nicht wirklich unhöflich sein.
        Die Antwort lautet: nein! genau wie ich es nicht brauche.
        Die Sache ist die, solange eine Schlange über den Giftstoff verfügt,
        wird sie auch giftig sein.
        Also, die Wertressourcen sind ihre Mittel zu bösem Zweck und sie werden nie aufhören, das Unheil zu treiben, solange sie sich das nur leisten können und Diebesgut ist es sowieso.

        Gruß!

        Kurt

  9. 9

    AeltererKnecht

    Das Beste in der Welt, ist ohne Dank; gesunder Mensch ohn´ Geld ist halbe krank. Oder aus Faust: „Dieser Zettel hier ist tausend Kronen wert.“ Johann Wolfgang von Goethe.

    Eines jedoch will sich mir nicht erschließen, nämlich, welcher Gedanke den Autor Peter Haisenko antrieb, seinen Titel auf die Reformationszeit zu beziehen? Entweder will er´s im zeitlichen Abstand zum Reformationstag, den 31. Oktober eines jeden Jahres sehen, oder, will schon mal einen, seit 2008 immer wieder prognostizierten Krach, vorweg greifen, und ins Jahr 2017 verlegen? Das wäre jetzt aber genug der Spekulation!

    Hat er aber die Absicht, den Klerus allein für die Verderbnis des Geldhandels zu erkennen, pflichte ihm, zumindest eingeschränkt, bei. Keineswegs aber, und das ist unverbrüchliche Wahrheit, mag man bei allem guten Willen, den Pfaffen und der Kirche einen Ordnungsfaktor, gleich welcher Art, zubilligen. Es widerspricht sich doch in sich selbst, wenn er hernach, Zwietracht, Krieg, Gier, Mord und Totschlag als Auswüchse des Geldhandels sieht. Er erwähnt den Dreißigjährigen Krieg und Konflikte, die bis in die Neuzeit reichen. Legt er da das Geld als Ursache zu Grunde, hat er wiederum recht. Bei all diesem, voran Genannten, kann man dem Pfaffenclub auch nicht im Mindesten eine ordnende, positive Kraft bescheinigen. Es war immer eine destruktive Kraft, die von ihnen und dem Geld ausging, stets zum Argen der Menschheit der sie ohn´ Unterlass vorgaugelten, das man nur, und dies nach Tetzel´schem Spruch: „Sobald des Thalers güld im Becken klingt, im huy de Seel im Himmel springt.“

    Schon hier ist keinerlei Ordnungskraft im Sinne von Gemeinwohl festzustellen. Sie, den Pfaffenklan gar als Fundamentalisten zu bezeichnen, ist sehr wagemutig, oder besser, zynisch zu nennen. Dies, so will ich vermuten, lag wohl auch nicht in seiner Absicht. Eher war´s als die Überleitung zum „ewigen Pfennig,“ gedacht. All dies vom Autor zitierte läßt eine uns, seit weit mehr als über siebzig Jahren bitterlich vermisste Grundordnung erkennen.

    Nicht die Einführung des ewigen Pfennigs hat die Welt verändert, nein, die erlaubt ungezügelte Gier nach dem „gülden Stück“ war es, die Menschen korrumpierte und es wenigen gestattete, diese Pfennige in ihren Kisten zu häufen. Auch änderte Luthers angestrebte Reformation nichts daran fürs gemeine Volk. Zunächst war es ja mal so, daß seine 95 Thesen nicht in einer Schriftsprache verfasst waren, die es Jedermann ermöglicht hätte, dessen Sinn und angestrebten Nutzen augenblicklich zu erkennen. Diese Thesen waren, wie seinerzeit üblich, in Pfaffensprache verfasst, in Latein, der römischen Kriegssprache. Und, wie der letztgenannte Titel schon sagt; Kriegssprache, waren diese 95 Thesen nur ein Deklinat, eine Kriegserklärung an die Herrschenden. Nichts war hier zum Wohle des Bürgers gedacht. Ein wahrhaftiger Luther hätte die Kirche als Institution in Frage gestellt. So aber war´s eben auch nur ein „Ablasshandel“ hin zum „leichter Verständlich sein“ und zum Ablenken von wahren Mißständen. Aber bei allem zusammengenommen, keine neuerliche Ordnungskraft. Es ist auch nicht so, daß nach1517 eine größere Verelendung innerhalb des Volkskörpers bewirkt wurde, das Elend war zuvor schon da. Selbst unter den jährlich neu geschlagenen Münzen. Man hatte mit dem ewigen Pfennig auch nur eine konzentrierte Effektivität im Sinn. Es war eben kein Vorteil für den „kleinen Mann,“ wenn er jährlich, immer wiederkehrend, Verluste bei seiner Zahlfähigkeit durch Ein- und Umtauschverlust hat hinnehmen müssen.

    Seit die Medicis das pekuniäre System unter ihre Gewalt brachten, hat sich rein gar nichts zum Vorteil für die Bürgerschaft gewendet.

    Um es kurz zu machen und dem Autor nicht zu sehr widersprechen zu wollen, sage ich: „Ursache allen Übels ist das menschenverachtende Finanzsystem.“ Ab hier hat er recht und es wäre nicht erforderlich gewesen, auf fundamentalistische, wie puritanische Strömungen in Amerika abzuheben. Er unterschlägt da, prinziepbedingt, nur Jene die die eigentlichen Urheber dieses werteverderbenden Geldsystems sind. Und da verstehe ich dann wieder diese Kameraden, denen ab da, jedes Wort zu viel erscheint.

    So sind dann in der Luther´schen Thesenübersetzung, die letzten Beiden, 94. und 95. von allein erklärend: 94. „Man muss die Christen ermutigen, darauf bedacht zu sein, daß sie ihrem Haupt Christus durch Leid, Tod und Hölle nachfolgen.“ Wunderbar, benutze nur nicht deinen Verstand, sondern stürz´ dich blindlinks in dein Verderben. Oder, 95. „Und so dürfen sie darauf vertrauen, eher durch viele Trübsale hindurch in den Himmel einzugehen als durch die Sicherheit eines Friedens.“ Diese letzte These ist so quasi das Purgatorium auf Ewig für die Christenheit.

    Mindestens zwei handfeste Gründe, warum Adolf Hitler nach dem letzten Waffengang, die Kirche hat abschaffen wollen. Aber was nicht war, kommt noch!

    Gemeinwohl geht vor Eigennutz, und dem widerstrebt dieses „moderne Geldsystem“ vehement.

    Antworten
    1. 9.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Heil Dir, AeltererKnecht,

      wie in meiner Anmerkung schon gesagt: Wegen dem Thema Pfaffen und Kirche hatte ich gezögert, den Beitrag überhaupt zu bringen. Aber daß dieser Dich zu Deinem Kommentar angeregt hat, war es allein schon wert.

      GruSS aus dem Trutzgau

      der Kurze

      Antworten
    2. 9.2

      Der Kräftige Apfel

      Heil Dir, AeltererKnecht,

      die Ordnungskraft der „Kirche“ ist ein großes Thema, das mich schon länger beschäftigt, da ich einem katholischen, gläubigen Elternhaus entstamme und mich also zwangsläufig im Alltag damit auseinandersetzen mußte.

      Als ich selbständig zu denken begann, äußerte ich erste Zweifel und Protest an so manchen Unstimmigkeiten, die für meine Eltern einfach hinzunehmende Gegebenheiten waren. Ich wendete mich irgendwann komplett ab, als ich der Lügen und Verderbnis der Kirche gewahr wurde. Bis heute befinde ich mich aber im konstruktiven Dialog und muß oft sagen: Mama, Du hast recht gehabt. Es gibt den Teufel. Es gibt die Erlösung. Es gibt das Gericht.

      Es ist zwar eine naive Herangehensweise, für die meine Eltern quasi exemplarisch stehen, aber sie haben sich eine so reine Herzensweise und praxistaugliche Weitsicht dabei erhalten, daß alle Lügen quasi daran abprallen und sich auflösen. Geblieben sind die Hingebung in den höheren Willen, das beständige Arbeiten an sich selbst und das unerschütterliche Gottvertrauen – z.B. meines Großvaters, der als einziger seines Zuges die Maschinengewehrsalven des Gegners überlebte und schließlich noch (ob zu dieser oder anderer Gelegenheit weiß ich nicht) durch ein Marienamulett in seiner Brusttasche gerettet wurde, das eine Kugel abgelenkt hat, die ihn sonst ins Herz getroffen hätte. (Klingt kitschig, aber ich glaube nicht, daß er darüber gescherzt oder gelogen hätte.)

      Vor einiger Zeit hatte ich erneut „religionsbezogene“ Konflikte, weil mein Gefährte – angesichts der grundlegenden Verwerflichkeit der Kirche – mit sämtlichen Traditionen brechen wollte, weil sie ja unsere wahren Traditionen nur verfälscht haben und nichts Gutes in ihnen zu finden sei. So waren ihm also Adventskranz, Singstunde und Tannenbaum Dorn im Auge, was natürlich – auch angesichts der Kinder – nicht gerade zum Familienfrieden beitrug. Faktisch mußte ich ihm ja zustimmen, aber gefühlt geht doch etwas verloren und heute halte ich diese Zeremonien wieder ab – bis sich Stimmigeres findet.
      Auch wenn alles, was wir heute feiern, im Grunde müden Abklatsch und böswillige Verwirrung darstellen, so wird doch etwas Wertvolles bei der Weitergabe dieser „Traditionen“ transportiert.
      Abgesehen vom Wert der gemeinsamen familiären Besinnung und Andacht sind in den Themen, die da zur Sprache kommen, noch viele Hinweise auf die ursprünglichen Riten zu finden. Wer also irgendwann einmal zu graben beginnt, kann auf eine Abfolge zurückblicken, die entscheidende Rückschlüsse zuläßt. Wer aber überhaupt keinen Anschluß mehr an solche Dinge hat, wird auch keine Fragen zum geschichtlichen Verlauf und den Zusammenhängen stellen.

      Das läßt sich meines Erachtens auf die gesamte Existenz der gelebten Gläubigenpraxis übertragen. Auch in den verzerrten Darstellungen der Kirche ist noch viel Wahrheit zu finden – die mündliche Überlieferung mußte ja Stück für Stück abgeändert werden; nicht zu radikal, damit es keinen auffälligen Bruch in der Gesellschaft gibt. Manche Wahrheiten (z.B. die Liebe als zentrales Thema) konnten überhaupt nicht entfernt werden, sondern mußten stattdessen umgemünzt werden (z.B. die Feindesliebe, die ja unseren Feinden durchaus nützlich ist). Doch auch wenn sie derartige Dinge in ihren Dienst stellen, so bleibt die Wahrheit darin bestehen (und wird an folgende Generationen weitergegeben): Ich will und muß nicht nur meinen Freund, sondern auch meinen Feind lieben, denn ansonsten wird es niemals Erlösung von dem Bösen geben.
      (Was nicht heißen soll, daß ich sein Treiben dulde!)

      Das „gutgläubige“ Volk will doch aufrecht beten und leben, selbst die Priester wollen großteils verantwortungsvoll ihrer Gemeinde dienen und kommen ebensowenig wie der Rest der Menschheit auf die Idee, die Motivation ihrer „Vorgesetzten“ zu hinterfragen. Diskrepanzen und Unklarheiten werden einfach – wie allerorten – ausgeblendet.
      Insofern hat sich auch ein Ordnungscharakter durch die Gemeinde erhalten. Neben „banalen Dingen“ wie gemeinsamen Aktivitäten (Förderung der Verbundenheit) werden
      Gewissenserforschung, Überantwortung an göttliche Kräfte, Mäßigung, Dankbarkeit, Geduld, Großzügigkeit, Einsatz für den Nächsten/den Bedürftigen usw. propagiert und geübt. Alles das kann man im Sinne des Bösen (als Werkzeuge der Unterdrückung und Schuldknechtschaft) deuten – und es ist wahr. Oder aber im Sinne der spirituellen Weiterentwicklung, die trotz böser Absichten dadurch stattfindet – und das ist ebenso wahr. (Als Ausdruck jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft.)
      Von meiner Warte ist der Glauben an eine Instanz, der gegenüber man sich über den Tod hinaus verantworten muß, von enormer Wichtigkeit für das Zusammenleben der Menschen. Dabei stehen nämlich die menschlichen Tugenden im Vordergrund, ein hoher ethisch-moralischer Verhaltenskodex – und die Ausgestaltung dieser Instanz an sich eher im Hintergrund. (Natürlich ringt da jeder mit sich selbst und mehr oder weniger erfolgreich…).
      Aber wer heute den Anschluß an solche Selbsterziehung vollständig verloren und keine sinn- und haltgebende Alternative gefunden hat, dürfte den Verführungen des Konsum- und Blendwerkes wesentlich leichter erlegen sein – denn was steht dem Hingeben daran dann im Wege?

      So erhält also die Kirche wider Willen das, was sie eigentlich zerstören will. Es ist zwar zur Unkenntlichkeit verbogen, aber der Kern ist noch erhalten und kann m.E. im Rahmen einer umfassenden Aufklärung freigeschält werden. Durch die lückenlose Chronologie der Verfälschung kann diese letztlich entlarvt und die Durcheinandermacher (=Diabolo) unschädlich gemacht werden. Um die Geschichte zu revidieren, muß sie aber zumindest in groben Zügen bekannt sein. Wer heute nicht weiß, wer Adam ist (oder zumindest, wie er beschrieben wird), – und ich kenne tatsächlich zumindest einen Menschen, der das nicht weiß – hat wenig Chancen, die Tragweite des Weltgeschehens zu überblicken.

      Man sagt, Halbwahrheiten sind gefährlicher als Unwahrheiten und dem stimme ich zu. Aber wenn wir lernen, die Halbwahrheiten zu durchschauen, können wir die darin enthaltenen Wahrheiten wieder erkennen und sind gleichzeitig über die Unwahrheiten hinaus gewachsen.

      In diesem Sinne: Alles hat zwei Seiten – auch wenn es nur eine letztliche Wahrheit gibt.

      Heil der Glaubenskraft!

      Der Kräftige Apfel

      Ach ja, den Artikel finde ich übrigens sehr gut und wichtig, weil er aufzeigt, WIE blind wir sind und wie einfach und nahe die Lösungen liegen. Außerdem wird hier der schlichte Sachverstand des Schlafmichels angesprochen, der keinen Raum für den weihwasserbewehrten Verdacht auf „ideologische Manipulation“ läßt und dem Aufklärungszweck somit sehr dienlich ist.

      Ganz herzlichen Dank dafür!

      Antworten
  10. Pingback: Reformation – KEIN Grund zum Feiern! – Ursache allen Übels ist das menschenverachtende Finanzsystem | Der Trutzgauer Bote | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

  11. 10

    Thor

    Heil Euch,

    danke Kurzer, der Beitrag ist im großen und Ganzen in Ordnung. Den Zusammenhang mit Luther und dem veränderten Geldsystem hatte ich vorher noch nicht gesehen.
    Vom Brakteaten-Geldsystem hatte ich schon einiges gelesen und ich denke das es zu einer Art Ordnung der Vernunft beigetragen hat welche nicht der Verdienst von Pfaffen sondern wohl eher einer Zufriedenheit aus Sozialer Ausgewogenheit entspringt.
    Somit hat sicher nicht die Mosaische Kirche ihr Gutes dazu getan.
    Wäre dieses Geldsystem erhalten geblieben, wäre es vielleicht nie zu den ganzen Kriegen, Aufständen und Unruhen gekommen.
    Damals waren 10% zur Abgabe genug heute bleiben 10% nach der Abgabe übrig.
    Der Vergleich mit den 12 Jahren hinkt etwas, da Geld ja als Zahlungsmittel weiter vorhanden war und auch International als Zahlungsmittel notwendig blieb da ja leider nicht alles im Tauschhandel zu bewerkstelligen war. Andererseits ist uns die Erfahrung dafür nur für 12 Jahre unter extremsten Bedingungen zu Teil geworden, wir wissen nicht wie die Entwicklung sich vielleicht auf Dauer im internationalen Verkehr positiv entwickelt hätte, zumindest nicht wenn es sich auf das Reich und ein paar wenige Handelspartner beschränkt geblieben wäre.
    Fakt ist, das gegenwärtige Finanzsystem wird die neue Zeit nicht überdauern und das ist gut so!
    Es liegt in unserer Hand dies für die Zukunft in vernünftige Bahnen zu lenken.

    GruSS Thor

    Antworten
    1. 10.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Heil Dir, Thor,

      Geld als Zahlungsmittel ist völlig in Ordnung, wenn es auf genau diese Funktion beschränkt wird, so wie es in den zwölf Jahren geschehen ist. Der Gedanke des Warenaustausches war damals die Grundlage des Außenhandels und man war bestrebt lediglich Differenzen mit Zahlungen auszugleichen.

      GruSS vom Kurzen

      Antworten
    2. 10.2

      Kammler

      Heil Dir, Thor,

      das ganze Thema Geld hat es in sich. Deshalb finde ich den Artikel sehr gut, weil er jedem schnell klar macht, wozu Geld eigentlich da sein sollte. Und , wie mit einem so kleinen Trick, alles ins Gegenteil verkehrt wurde.
      Allein der umgangssprachliche Spruch: Bei Geld , da hört die Freundschaft auf, zeigt wie zerstörerisch es wirkt.
      Das mit der Kirche in dem Artikel ist ja die Meinung des Autors und aus meine Sicht falsch.
      Dennoch hat der Autor des Artikel es geschafft, in wenigen Sätzen den Kern des perversen
      Geldsystems und vor allem die Folgen in so wenigen Jahren, sehr gut zu verdeutlichen.

      Sieg Heil

      Kammler

      Antworten
  12. 11

    Gabriele

    Auszug von : Wohin uns die Reise führt
    http://www.agmiw.org/?p=5167

    Jeder, bei den BRiD-Behörden, registrierte Mensch ist schlappe 19.000.000,00 € wert! Sic – 19 Millionen…!
    Diese Registration erfolgt über die Geburtsurkunde, die Sozialversicherungsnummer als auch die Steuer-ID-Nr. –
    („regis“ = des Königs…; ergo dem König gehörend).
    Dies sind somit – bei einmal angenommenen 75 Lebensjahren – pro Lebensmonat 21.111,00 € .
    Wer hierzu mehr wissen möchte, suche nach Artikeln in bezug auf das „Strohmannkonto„.

    Dieses sogenannte „Human Capital“ wird bei der BIZ (Bank für den Internationalen Zahlungsausgleich – eine sehr treffende Bezeichnung) in Basel verwaltet, beliehen, spekuliert und auch verpfändet!
    Die BIZ wurde nach dem 1. Weltkrieg gegründet, um die Reparationszahlungen seitens des Versailler Diktates, gegenüber dem 2. Deutschen (Kaiser) Reich, abzuwickeln.
    Man beachte zudem, dass dieses Diktat ein Vertrag zum Frieden (Treaty of Peace) war; jedoch kein echter Friedensvertrag (Peace Treaty). Der steht bis Heute noch aus!

    Die BIZ gehört dem Vatikan, welcher mit seinen erlassenden päpstlichen Bullen, über mehrere Jahrhunderte hinweg, folgende Ansprüche gegenüber jeden Menschen anmeldete:

    1. seinen Geist
    2. seine Seele
    3. seinen Körper
    Cest vie que vie act 1666 – Sklaven in Ketten:
    https://www.youtube.com/watch?v=2RI5dvXPWeY

    Aufgrund des menschlichen Wertes (daher auch Human Capital genannt), bei den angenommen 75 Jahren Lebenszeit von 21.111,00 € pro Monat, sind die großzügig gewährten 335,00 € pro Tag daher nun wirklich kein Problem.
    Denn der registrierte minderjährige „Flüchtling“ wird de facto gesamt mit 19 Millionen € beliehen und auch verpfändet.

    Dies betrifft jeden registrierten „Flüchtling“…! Unabhängig davon, dass sich das System derzeit – mit dem Neuzugang an willfährigen und (noch) dankbaren Menschen – ein neues vermeintlich besser lenkbareres Wahlvolk erschafft!
    Man siehe hierzu die §§ 3 (Abs. 2 ) und 4 StAG
    https://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/rustag/gesamt.pdf

    Somit ist das ein recht ergiebiges Geschäft. Und da der Verein EU pleite ist, spült jede Neuregistration richtig viel Kohle in die Kasse 🙂
    Da freut man sich doch über jede gebärfreudige Muslima. 👿

    Antworten
    1. 11.1

      Carlos

      @Gabriele
      Danke für den Link auf das StAG, dieses ist jedoch untauglich, da die derzeitige Verwaltung des deutschen Reiches durch fehlende Staatlichkeit gar keine Gesetze erlassen darf!
      Das GÜLTIGE(!) Gesetz ist das RuStAG von 1913.
      Dies geht im übrigen auch aus dem Ausfertigungsdatum des StAG hervor.
      Dort steht: Ausfertigungsdatum: 22.07.1913

      Um den Unterschied wenigstens Ansatzweise zu verdeutlichen, möchte ich den §1 RuStAG und StAG betrachten und vergleichen.

      RuStAG:
      § 1
      Deutscher ist, wer die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat (§§ 3 bis 32) oder die unmittelbare Reichsangehörigkeit (§§ 3 bis 35) besitzt.

      StAG:
      § 1
      Deutscher im Sinne dieses Gesetzes ist, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

      Es beginnt schon in der Formulierung. Im gültigen RuStAG steht: „Deutscher ist…“, wärend es im StAG nur heißt: „Deutscher IM SINNE DIESES GESETZES ist…“
      Schon allein daran kann man erkennen, das hier wieder einmal getrixt und beschissen werden soll! Was ist denn im Sinne dieses Gesetzes?

      Diese Wortverdrehungen begegnen uns tatsächlich immer wieder, wenn wir uns mit dem Vertragswerk dieser deutschen Hochverräter beschäftigen!
      „…Beamter im Sinne des Bundesbeamtengesetzes…“
      „…werden die Eigenschaften eines Beamten verliehen…“
      Ja wenn so einem Uniformträger demnächst die Eigenschaften einer Taschenlampe verliehen werden, leuchtet er dann heller?
      Oder wenn er Beamter im Sinne der Bundesbademeisterverordnung wird, kann er dann schneller schwimmen?
      Dies ist alles nur, um uns zu verwirren und zu verunsichern.
      Diese sprchliche Akrobatik hattest du ja schon sehr schön bei der Formulierung des Versailer Diktates herausgearbeitet, das eben kein Friedensvertrag war!

      Dies sollte im übrigen keine Kritik sondern lediglich eine Ergänzung sein!

      Antworten
  13. 12

    Aufgewachter

    Dass Luther kein Guter war, erkennt man schon daran, dass er die bestehenden Machtverhältnisse nicht ändern wollte. Thomas Münzer wollte den Stand der Bauern aufwerten und sah in Luther einen natürlichen Verbündeten. Doch Luther hat Münzer weggeschickt. Luther kam mit der Idee, ein Bauer solle auch mehr Rechte und Besitz haben einfach nicht klar. Der Inhalt des Streites zwischen Luther und der kat. Kirche waren reine Formalitäten; dies gab es früher und später auch, immer wenn ein Orden oder eine Strömung zu machtvoll wurde. Vorher als Bsp. die Spaltung orthodoxe und kat. Kirche, später die Vernichtung ganzer Orden für falsche Auslegung religiöser Texte.

    Ich finde den Wert des Textes darin, dass wieder jemand aufwacht und, wichtig(!) seine Erkenntnisse der Welt mitteilt. Es ist doch gut, wenn zu den Aufgewachten noch viele, viele Menschen im Halbschlaf dazukommen, dies wachen dann auch früher oder später auf. Auch bei mir hat es literarisch mit Andreas Pop und seiner Kritik am Geld angefangen. Und ein Arbeitskollege, der mir unter vier Augen anvertraute, in dieser Weise kritisch zu sein, war dankbar, von mir Gerard Menuhin zu bekommen. Vielleicht wird er irgendwann hier mitlesen…

    Also, dass jemand öffentliche Kritik übt, ist in diesen Zeitenwichtiger, als wie er es tut.

    Antworten
    1. 12.1

      Andy

      Was Martin Luther betrifft stimmt so nicht. Wir kennen die Rassen-/Volkszerstoerende Arbeit Rom/Judas. Nur eben Luther hatte diese Einsicht noch nicht. Deshalb war es ein leichtes ihm den Bruder Melanchthon unterzuschieben, welcher dann die Reformation in der Folgezeit total abbiegen konnte, sodass man heute von einer Anti-Luther Kirche sprechen kann.
      Aber nicht nur das, Buder Melanchthon verstand es einen Keil zwischen Hutten, Muenzer und zuletzt Sickingen in ihren Lebzeiten zu treiben. Dadurch das diese Koepfe im Endeffekt fehlten (zur rechten Zeit verstorben wurden) war der Deutsche Freiheitskampf zu schanden gemacht. Die unsichtbaren Vaeter hatten volle Arbeit geleistet und konnten sich nun darauf konzentrieren Luthers religioesen Kampf gegen Rom zu entstellen.

      Quelle: Der ungesuehnte Frevel an Luther, Lessing, Mozart und Schiller

      Antworten
  14. 13

    Kuno

    Heil Euch

    Wen der Volks Geist Erwacht ,lassen sich die Herrschenden etwas ein Fallen .

    Sie schaffen einen gegen Pol ,um dann wieder die macht zu erlangen .
    Wer Böses will , muSS gutes Machen
    Und da gab es da mal einen der wahr nicht geplant !

    Heil uns Allen

    Kuno

    Antworten
  15. 14

    Sparta Germania

    Heil Euch,

    Ich frage mich in diesem Zusammenhang ob diese Panikmache mit dem Bargeldverbot nicht sogar gut für uns alle ist.
    Denn entzieht man für eine Weile das Bargeld restlos, so verschwindet auch damit eines der Machtmittel Alljudas, also der physische Knebelung.
    Das heißt ja nicht das es ewig so bleiben muss sondern nur solange bis der Sumpf trocken ist.

    Was das Machtmittel Geld betrifft, haben wir ja das Problem mit unseren vorderasiatisch-syrischen Wechselschiebern ja schon seit es überhaupt Geld gibt, das war schon ein Thema im nordisch geführten Rom also vor Christus und wahrscheinlich auch schon bei den nordischen Pharaonen, als sie sich in Ägypten festgesaugt hatten, was auch paar Jahrtausende vor Christus war.

    Das Problem ist also nicht erst mal so 500 Jahre mit der katholisch-mosaischen Schieberbande auf den Plan getreten.

    MdG
    Sieg Heil

    Antworten
    1. 14.1

      Sparta Germania

      Ach ja, zu empfehlen wären da die rassenkundlichen Werke von „Hans F.K. Günther“ da sie nicht nur Aufklärung in Rassen und Völkerkunde sind (der Schlüssel überhaupt zu allen Fragen, der Jude Benjamin Disraeli gab selbst zu das Rasse und Blut alles ist), sondern auch einen schönen Durchlauf in der Völker und Staatengeschichte bis zirka 1933 geben.

      Dort werden so einige Fragen nebenbei beantwortet und auch jede Menge Querverweise, zu anderen großen Geistern und ihren Werken, ihrer Zeit gegeben.

      Antworten
      1. 14.1.1

        Genpool

        Ja der Günther ist Grundbedingung um das Wort Rasse zu verstehen.
        Jedoch ist es immanent wichtig nicht nur die kleine Rassenkunde zu lesen, es bedarf eines Studiums der dicken Bände von Claus und Günter.
        Diese sind in alter deutscher Schrift verfasst und lassen kein Kleinigkeit aus.
        Noch wichtiger als das Äußere einer Rasse sind die rassenseelischen Aspekte.

        Günther hat nach heutigen Erkenntnissen auch nicht zu 100 Prozent alles erfasst, jedoch vom Gesamtspektrum ist es der Beste den ich bisher studiert habe.
        Jedoch muss ich zugeben das man nach dem Lesen die Menschen anders betrachtet, man muss aufpassen das es nicht in eine Manie ausartet.

        Ich selber hab mich auf einem Treffen des 1. SS Panzerkorps, in einem Hinterzimmer, von einem SS Arzt einer rassenkundlichen Untersuchung unterziehen lassen, ebenso musste ich ein kleines Sportprogramm vollziehen. Ergebnis, voll tauglich.

        Ich habe mich lange mit dem Hauptsturmführer über Rassenkunde unterhalten und über seine Sicht und die von Himmler.

        Letztendlich hat er mir eingestanden das eine richtige rassische Auswahl niemals stattgefunden hat oder diese Kriterien ohne wenn und aber angewendet wurden. Im Laufe des Krieges wurden die Anforderungen für die SS Divisionen immer mehr aufgelockert.

        Das Gesamtbild und der Gesamteindruck waren am wichtigsten.

        Manche haben die falsche Vorstellung das man nur als rein nordischer oder fälischer( dalider Typus ) in die SS kam.
        Klar wurde zu Beginn darauf geachtet das der Anwärter primär nordisch oder fälisch mit einem dinarischen oder ostischem oder westischen Einschlag war. Jedoch waren die Wenigsten rein nordisch oder fälisch.

        Man muss ganz klar sehn das wir Deutschen und andere Mitteleuropäer ein Gemisch aus den 5 europiden Hauptrassen sind.

        Der Deutsche besteht aus Ca. 50 % nordischem Blutsanteil, der Rest ist dinarischen, westischen, ostischem oder ostbaltisch, minimal sudetisch.
        Der Jude ist innerhalb der Rassenzusamnensetzung speziell und separat zu behandeln.

        50 % nordides Blut unter den Deutschen bedeutet aber nicht das 50 % Blond und blauäugig sind und alle Merkmale des rein nordischen Menschen verkörpern, nein davon gibt es nur noch Ca. 5%, wenn überhaupt, diese Prozentzahl dürfte seit Jahren auch im Sinkflug sein.

        Dadurch das dunkle Farben der anderen weißen Rassen in der Vererbung immer dominant sind, können wir z.b einen nordischen Menschen vor uns haben der alle körperlichen Merkmale eines nordischen oder fälischen Typus hat, jedoch die Haare dunkel sind. Hier gibt es mannigfaltige Möglichkeiten.

        Betrachten wir unseren Führer, die Bilder aus dem 1.Krieg als Soldat sind auch hinzuzuziehen.

        Unser Führer war nordisch dinarisch, ich sage er hatte noch einen fälischen Einschlag.
        In jungen Jahren sieht man den dinarischen Einschlag in der Vorderansicht noch etwas deutlicher.

        Nimmt man die Bilder in Seitenansicht der späteren Jahre sieht man sein ausladendes Hinterhauot, seine starken und extremen Überaugenbögen und die dinarische Nase.

        All das müssen wir aber sekundär betrachten, das allerwichtigste ist, das speziell wir Deutschen eine spezielle Auslese aus Jahunderten dieser 5 Hauptrassen sind.
        Das Verhältnis dieser Mischung durch Auslese hat uns zu speziellen Fähigkeiten breiter Fächerung hervorgebracht, ein spezieller Genpool mit überwiegend den besten Fähigkeiten auf der Welt.
        Ebenso teilweise die anderen wirklich europiden Völker in Mitteleuropa.
        Die Schlüsselrolle kommt aber nur durch uns, wir können uns nicht dieser Verantwortung erwehren, Sie würde uns durch Geburt in die Wiege gelegt.

        Es geht weltweit erst mal um die Erhaltung der weißen Rasse, dann muss unser Genpool mit der richtigen Mischung aufrechterhalten werden.

        Also nochmal, in jedem deutschen fließt immer nordisches Blut, mit kleinen Beimischungen aus den anderen weißen Hauptrassen.

        Betrachten wir z.b Richard Wagner, in der heutigen Zeit wäre er ein Popstar.
        Wagner war dinarisch nordisch, grob betrachtet die dinarische Nase und die dinarische Stirn.

        Wagner wäre nie so ein Genie geworden wenn er rein nordisch oder rein dinarisch gewesen wäre.
        Bei allen Btrachtungen bitte nie die rassenseelischen Merkmale vergessen.

        Bsp. Ich habe Bilder eines nach außen hin rein nordischen Italieners gesehn, seine Posen haben auf ein westischen ( mediterranes ) Seelenleben schließen lassen, alleine wie er sich beim Filmen hingestellt und posiert hat.

        Wer eine Einführung und einen Einblick in des Führers und Führerstellvertretersicht haben möchte, sollte das Buch von Houston Stewart Chamberlain lesen, hier wird ersichtlich warum man England nicht fallen lassen wollte.
        Jedoch hatte beim Füher die germanische Gutmütigkeit überwogen.
        Ein Volk das von 70 Prozent Juden im Ober und Unterhaus geführt wird, kann man nicht von der Wahrheit überzeugen, dieser Fehler mit England wird sowieso nicht wieder geschehn.

    2. 14.2

      Edda

      Heil Dir, Sparta Germania, heil Euch allen,
      entschuldige, aber ich sehe das gar nicht so positiv wie Du, was die Abschaffung des Bargeldes betrifft. Denke, das Machtmittel verschwindet damit nicht, sondern es wird immer perfider ausgebaut und eingesetzt. Ganz einfach, z.B. ein Familienvater ist auf seiner Arbeit aufgefallen, einfach nur weil er Fragen gestellt hat, die nicht erwünscht sind. Kein Problem ihn zu disziplinieren, man sperrt sein Konto. Das zweite Mal überlegt er sich, ob er etwas sagt.
      So können Menschen gefügig und „diszipliniert“, total manipuliert, absolut versklavt werden.
      Heil Euch Edda

      Antworten
      1. 14.2.1

        Wilhelm Tell er Miene

        Heil Dir Edda,

        Sehe ich genauso! Diejenigen denken, dass wir alle nurnoch in Kategorie „Geld“ denken! Aber diese Sache hat auch eine Kehrseite für sie! Das Jüdlein übersieht dabei, dass die Bargeldabschaffung zeigt, was Geld eigentlich Wert ist! Das es im Wirtschaftskreislauf nur ein Bindglied, eine Vermittlerrolle hat! Erst das Zins und Zinseszinssystem macht es selbst zur „Ware“ und in unseren Augen „Wertvoll“!
        Gehe wieder in den Ware Ware Modus und man sieht es!
        Was meint Ihr warum solche „Selbsthilfegruppen“ von den „Finanzämtern“ regelmäßig zerschlagen wurden?!

        SSieg Heil , Heil Hitler

      2. 14.2.2

        Aufgewachter

        Heil Edda,

        ja das ist der Plan der Elite. Dem gegenüber steht aber z.B. die Tatsache des in und um Dresden zirkulierenden Elbtalers. Wird nicht als Währung (angreifbar) sondern als Gutschein mit Verfallsdatum gehandelt. Immer mehr Mittelständler und Private nehmen teil. Im Prinzip ist es Zinsfreies Tauschmittel, dass man nicht horten kann und welches schnell zirkulieren muss. Perfekt!
        Meine These ist, dass – falls die Bargeldabschaffung kommt, was ich bezweifel – es sofort überall diese Form der Gutscheine geben wird. Von den Tauschnetzwerken ganz zu schweigen.

      3. 14.2.3

        Bernd Ulrich Kremer

        Heil Dir Genpool!

        Das ist eine wirklich gute Erklärung der Rassenfrage im Deutschen Volk. Durch unsere geografische Lage, in der Mitte Europas bedingt, ist es zur Vermischung fast aller europiden (germanisch-keltisch) Unterrassen, im Laufe von Jahrtausenden gekommen. Doch alle europiden Unterrassen, sind Teile der Arischen-Großrasse,- sind Teile der 5. Wurzelrasse.

        Mit deutschem Gruss!
        Bernd Ulrich

    3. 14.3

      peterix

      Heil Euch allen,

      ein Bargeldverbot hätte auch einen tollen Vorteil. Es könnten keine „friedlichen Revolutionen“ mehr mit Koffern voll Bargeld „gesponsert“ werden. Jene müßten per Überweisung tätig werden und würden damit wohl ein willkommenes Ziel für die Hacker-Elite werden.

      Deshalb glaube ich, daß man diese Idee wieder fallen lassen wird.

      Grüße Peterix

      Antworten
    4. 14.4

      Edda

      Heil Dir, Sparta Gemania, heil Euch Kameradinnen & Kameraden,

      das es nicht so weit kommen wird, davon gehe ich auch aus.
      Und im übrigen ist der Euro kein Geld, sondern ein Copyrigth. Vor einiger Zeit hat man
      entdeckt, das große Mengen Euros phantasievoll nachgestaltet wurden. Es gab ein Urteil, nicht wegen Falschgeldes, sondern wegen Verletzung des Copyrigths.

      Tja, was dem Einen recht ist, ist dem Anderen bilig, sagt ein altes Sprichwort.
      Heil & Segen allen
      Edda

      Antworten
  16. 15

    Reichsritter1

    Heil Euch,

    Papst Johannes Paul I. wurde nur einem Monat nach seiner Wahl ermordet, weil er die finanziellen Machenschaften zwischen der Banco Vaticano (Kardinal Marcinkus), der Loge Propaganda due (P2) und der Mafia aufdecken wollte.
    Sein Nachfolger Johannes Paul II. hat sämtliche Ermittlungen einstellen lassen.
    Auch würde mich die wahren Gründe für den Rücktritt Benedikt XVI. interessieren. Ist er vielleicht irgendwelchen mächtigen Gruppen im Vatikan auf die Zehen gestiegen und wurde bedroht? Als ehemaliger Chef der Glaubenskongregation, war er doch der am besten informierte Mann in der kath. Kirche.

    Antworten
    1. 15.1

      Wilhelm Tell er Miene

      Guten Tag Deutschland,
      Zu Benedikt , ist wohl das selbe . Auch da hieß es, dass er die Vatikanbank genauer unter die Lupe nehmen lassen wollte.
      Aber das ist alles Rille! Es geht dabei nur um millimeterweise Verschiebungen! Mag sein das die Kirche eine „Grundordnung“ herstellt, aber zu welchen Bedingungen! Wer neben der Spur läuft, bekommt den ganzen „Segen“ des „einzig wahren Schaddes“ zu spüren! Und wenn es der heillige PAPA selber ist!
      SSieg Heil

      Antworten
      1. 15.1.1

        Adler

        Heil Dir Wilhelm Tell er Miene

        Die Grundordnung, die die Kirche herstellte heißt Unterdrückung, im Namen Schaddains, ihres Gottes, der kein Gott ist, er weiß es, ich weiß es, und nun wissen es bald alle!

        Spiegeln wir doch mal die Hexenverbrennung, dann war die Inquisition die Jagt der Hexen auf die Wahrheitsliebenden!

        Man wusste damals um die Kraft der Liebe, darum kam man im Namen der Liebe und tötete, das ist Heute nicht anders!
        Schaut nicht auf ihre Kleider, sehet ihre Taten!

      2. 15.1.2

        Wilhelm Tell er Miene

        Heil Adler,
        das Jüdlein war da eigentlich noch nie draußen. Seit Konstantin ist das Christentum wieder fest in der Hand derjenigen, aber schon Paulus als erster selbst ernannter Stellvertreter Gottes, übte Verrat an den Lehren Jesus.
        Die Zeit wird für uns noch viele schmerzhafte Erkenntnisse bereit halten.

        SSieg Heil

      3. 15.1.3

        Reichsritter1

        Heil Dir Wilhelm Tell er Miene,

        entschuldige, wenn ich Dir widersprechen muß, aber Paulus/Saulus war nie Papst. Es heißt ja auch der Stuhl Petri und nicht der Stuhl Pauli. Simon Petrus war wie Jesus ein Galiläer und somit kein ethnischer Jude, im Gegensatz zu Saulus/Paulus.
        Petrus war auch dagegen, daß die Nichtjuden bekehrt werden müßten, denn die Lehre Jesu war allein für die Juden bestimmt, um sie von der Teufelsanbetung abzubringen.
        „Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es eurem Vater verlangt. Er war ein Mörder von Anfang an. Und er steht nicht in der Wahrheit; denn es ist keine Wahrheit in ihm. Wenn er lügt, sagt er das, was aus ihm selbst kommt; denn er ist ein Lügner und ist der Vater der Lüge“ Joh.8,44

        Heil und Sieg

      4. Wilhelm Tell er Miene

        Heil Reichsritter 1

        ist in Ordnung, für mich als gelernten Ungläubigen ist die Rolle als „1. Nachfolger“ gleich Papst! Was aber auch Wurscht ist, da seit dem gelogen wird was das Zeug hält! Und wer hat die Lüge großräumig in die Menschheit implantiert? Na wer hats erfunden? Nee nicht die Schweizer! Die geben den Drops dazu, welcher jetzt gelutscht ist!
        SSieg Heil!

    2. 15.2

      Adler

      Heil Dir Reichsritter1

      Um deine Frage zu beantworten, ja er ist einer Mächtigen Gruppe auf die Füße getreten, den Jesuiten!
      Und die haben seine Ermordung angekündigt, am Vatican, außen und schriftlich und haben es dann auch vollzogen!

      Antworten
  17. 16

    deutsches Mädchen

    wenn man wissen will, welche Menschen auf dieser Welt mit ihren Machenschaften wirklich überflüssig sind, dann muss man sich nur fragen welche Menschen, würden wir zurück zum Tauschen übergehen, „leer ausgehen“ würden!
    Lustigerweise sind es genau diejenigen, die derzeit die ganze Welt kontrollieren, sie in Kriege zwingen und ausplündern. Gleichzeitig aber nehmen sie all das in Anspruch was „wir“ erschaffen haben. Sie profitieren von unserer Medizin, unserer Technik, unserem Wissen und unserer Arbeits- und Leistungsfähigkeit!
    Ich bin mir „ganz sicher“, dass wenn nicht die nächste, so spätestens die übernächste Generation zu uns aufblicken und fragen wird: „wie konntet ihr nur so bescheuert sein und euch von solch nichtskönnenden Betrügern und Idioten an der Nase herum führen lassen?“
    In Wahrheit ist es nämlich so: Die Geldzähler und Kapitalisten, die Profiteure und derzeitigen „Politiker“ brauchen UNS!
    Wir brauchen sie dagegen so dringend wie ein Loch im Kopf!
    Wenn der Großteil der Weltbevölkerung an diesem Punkt angekommen ist, dann haben wir ganz schnell Frieden, Freiheit, Wohlstand und wahre Gerechtigkeit…und zwar überall auf dem Planeten!

    Antworten
    1. 16.1

      Kuno

      Heil Dir deutsches Mädchen
      Kriegs Treiber auf dem Planeten ,ist das Kapital ,und das Kapital haben nur Wenige (private Bankhäuser )
      Und da gab es mal einen ,der das Erkannt hatte!!!
      Wir haben auch keine Zeit mehr (Generationen) wir brauchen einen Wandel jetzt!!1
      Kennst Du die Deutsche Geschichte ,Den Ursprung des Lebens ?
      Du bist nicht das deutsche Mädchen was sonst hier Schreibt.
      Du hast schon Reden öffentlich gehalten .Ja die sind sehr GUT!!!

      Heil Dir Und Uns Allen

      Antworten
      1. 16.1.1

        Aufgewachter

        Ich glaube, Du hast dt. Mädchen falsch verstanden: Ich verstehe sie so, dass NACH dem Wechsel, wenn die zweite Generation wieder im Deutschen Reich lebt und deutsch sein will und darf und wird, dass sie uns, die Großeltern mit soooolchen Augen Ansehen und sagen: „Was denn, von DENEN habt ihr euch überlisten lassen?“ Aber vielleicht werden sie das auch nicht, wenn ihnen verständlich beigebracht wurde, dass ALLES seine Zeit braucht und seine Zeit hat und es dem dritten Reich eben nicht bestimmt war, im ersten Anlauf vollends zu siegen. Die Welt – und auf ihr die Seelen – müssen eben alle Erfahrungen gesammelt haben. Nach dem Zeitalter der Körperlichen Knechtschaft haben wir das Ende des Zeitalters geistiger Knechtschaft und erst darauf kann die Befreiung und Entwicklung hin zu wirklich freiem Leben folgen.

        o/
        der Aufgewachte

    2. 16.2

      Marco

      Heil Dir Deutsches Mädel,

      Du hast vollkommen recht. Es sind die Nichtsnutze die uns regieren. Es sind diejenigen, die zu einem einträglichen Zusammenleben nichts beitragen können. Sie sind, wie es der Volksmund sagt „Schaumschläger“. Bei Ihnen überragt der Egoismus alles andere. Ihre Talente liegen im blenden,lügen und manipulieren. Man kann davon ausgehen das jedes Volk zumindest 10% von diesem Ausschuß besitzt.
      Nun stellt sich die Frage warum? Warum gibt es solche asozialen Subjekte?
      Diese Frage habe ich mir sehr oft gestellt. Die einzige Antwort die mir dabei gekommen ist, war, ohne diese wäre das ´Dunkle Zeitalter nicht möglich gewesen. Sie spiegeln mit ihren Eigenschaften den Blender Schaddein wieder, der die Engel durch Lügengeschichten dazu gebracht hat, das Lichtreich zu verlassen. Jene asozialen Kreaturen stellen den Ansatzpunkt für die Juden da, ein Volk zu unterwandern. Über sie bekommt der Jude langsam die Kontrolle über das gesamte Zielvolk oder neue Wirtsvolk.
      Das heist also, daß diese 10% die eingebaute Soll-Bruchstelle sind, ohne die wir die Erfahrung der Dunkelheit gar nicht hätten machen können. Also irgendwo zum Spiel dazugehörig.

      Zum Thema Geld möchte ich anmerken, das die Unterredung ob wir Geld brauchen oder nicht, völlig überflüssig ist. Wir suchen hier immer nach dem pefekten und gerechten Geldsystem, was einmal angestoßen wird und danch nie korrigiert werden muß. Da sieht man den Drang des Deutschen perfekte Kreisläufe zu erschaffen.
      Aber ich muß Euch sagen die Welt ist nicht perfekt….soll sie auch gar nicht sein. Wäre sie es, wäre sie das Lichtreich.
      Die verschieden Entwürfe von Plan B u.a. die im Internet rundlaufen, sind gute Ansätze, aber nicht die heilige Kuh. Ich bin mir sicher wir werden ein gutes Geldsystem einrichten. Aber es bleibt zweitrangig.
      Denn wichtig ist nicht das System sondern seine Anwender!
      Absolut erstrangig sind die neuen Anführer unseres Reiches. Wir brauchen auf allen Ebenen die aller, aller Fähigsten. Damit steht und fällt alles andere. Die selbstlosen Anführer, vom Kampf im Leben gezeichnet, die durchdrungen davon sind, die Welt zum besseren zu führen. Unsere besten Blutlinien sind aufgerufen! Wir alle wissen, wenn der „Richtige“ Mann /Frau an der richtigen Stellung steht, gibt es kein Problem das nicht angepackt werden kann.
      Somit Euch allen ein schönes Wochenende und vierten Advent.

      Sieg Heil und GrüSSe
      Marco

      Antworten
  18. 17

    Kuno

    Du Hast Recht, Aufgewachter ,ich habe da was falsch gedeutet
    deutsches Mädchen ,ich gehe in mich ,ich habe deine Worte jetzt verstanden

    Antworten
  19. 18

    Steffen

    Das Buch „Humane Marktwirtschaft“ wurde prompt geliefert und gelesen.

    Das Konzept enthält keine eigenständigen neuen Ideen. Es kann als Programm für die AfD verstanden werden. Es dient dem Machterhalt der Grundbesitzer und dem Erhalt der BRfD. Es ist nicht aus dem Recht abgeleitet.
    Der Autor glänzt mit viel Unwissenheit. Zwei Beispiele: Erstens wird mit keinem Wort erklärt wie Preisstabilität sichergestellt wird. Inflation wird undefiniert verwendet. Zweitens zeigt der Autor den Irrglauben, dass Kapitalerträge teilweise besteuerbar sind ohne das die Steuer auf Nutzer des Kapitals abgewälzt werden.

    Auch damit geht es weiter nach Protokoll.

    Antworten
  20. 19

    Josef 57

    Heil Kameraden,
    Kommentare von ORK, sind mit Vorsicht zu genießen.
    Sieg Heil.
    Josef 57

    Antworten
  21. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 23. Dezember 2016 – Nr. 995 | Der Honigmann sagt...

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.