Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

8 Kommentare

  1. 1

    Andreas

    „…Dabei wurde an Heiligabend im Rahmen einer einstündigen Sendung Kontakt zu Soldaten an allen Fronten aufgenommen…“

    So möchte auch ich Kontakt aufnehmen… doch keine Sorge, mein Kommentar wird kein einstündiges Werk. 🙂

    Ich möchte heute Grüße senden an unsere Volksgenossen welche an allen Fronten kämpften und heute noch kämpfen.
    Reichsdeutsche Volksgenossen, Soldaten ich grüße Euch.
    Zum Julfest die besten Grüße und Wünsche!

    Ihr seid nicht vergessen! Ewiges Gedenken an Euch so lange mein Herz schlägt! Es wird der Moment herbeigesehnt an dem Ihr endlich heimkehren könnt und danach nie wieder von dannen ziehen müsst!

    Sieg Heil!
    Andreas

    Antworten
  2. 2

    Mettler

    Heil, Deutsches Reich!
    Auch ich möchte die Gelegneheit wahrnehmen um all unsere Volksgenossen, die überall auf der Erde verstreut leben und durch Krieg und Nöte ein neues Quartier gefunden haben, zu grüßen. Ich gedenke, so wie wir gewiß alle, besonders in diesen heiligen Tagen der Rauhnächte, allen, die für Freiheit und Gerechtigkeit kämpften und kämpfen. Allen, die im Feld geblieben sind und allen, die noch immer aufrecht stehen um für unsere Heimat, das Heilige Deutsche Reich, zu kämpfen. In Einigkeit und Recht und Freiheit gedenke ich all jener unserer Volksgenossen, die ihr Leben lassen mußten durch anhaltenden Terror gegen unser Volk.

    Heil euch, Heil dem Deutschen Reich und Heil dem Sieg!
    MdG, Mettler

    Antworten
    1. 2.1

      Fredi

      Heil Dir Mettler,

      ich schließe mich Deiner Ausführung an. Hab Dank Kamerad, wir sehen uns bald.

      Heil und Segen liebe Kameraden

      Antworten
  3. Pingback: Weihnachtsringsendung des Großdeutschen Rundfunks | Der Trutzgauer Bote | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

  4. 3

    Anti-Illuminat

    Ich wünsche allen hier und auch den RD die unser Reich in dieser undeutschen Zeit treu bewachen ein frohes Fest.

    Kann sein das dies das letzte Weihnachten/Wintersonnwende/Julfest sein wird wo unter der Herrschaft JENER sein wird. Eines der letzten auf jeden Fall.

    Antworten
  5. 4

    Manuel Wagner

    Heimat deine Sterne – sie werden uns bald wieder als freies, deutsches Volk leuchten. Wenn es Frieden ist, wenn auch dem letzten Held unserer tapferen Armee seine verdienten Ehre zukommt. Dann wird der Sinn deutscher Weihnacht in Erfüllung gehen. Diese Sendung schlägt tiefe Wurzeln vom Heute ins Gestern unseres edlen Volkes, so schlägt ein großes Herz im Takt der festlichen Freude. Wir werden bald wieder ein einiges, freies Deutschland sein – frohe Weihnacht, ein friedliches Julfest, allen treuen Deutschen.

    Manuel

    Antworten
  6. 5

    Kleiner Eisbär

    „… Mit dem Druckwerk DEUTSCHE KRIEGSWEIHNACHT 1944 wurde damals in fast aussichtsloser Lage eine Seelen-Sehnsucht entfesselt, mit der der Widerstandswille auch nach der militärischen Niederlage wach gehalten werden konnte. Weihnacht, die geweihte Nacht des nordischen Lebens, war nicht nur Seelenschutz, sondern auch geistige Kampfmotivation zur Fortsetzung des Weltenkrieges gegen das Anti-Menschliche in einer für uns entwaffneten Zeit. In diesem Druckwerk wurde folgende denkwürdige Passage vorangestellt:
    „Wir wissen, dass es kein innigeres Fest, keine zum Nachdenken und zur Selbstbesinnung zwingendere Stunde für uns Menschen nordischen Blutes gibt, als jene Feier der Sehnsucht, die wir zur Zeit der Wintersonnenwende begehen: Weihnachten! Als wir Kinder waren, erlebten wir es als Fest der schenkenden Liebe, und wir vernahmen Legenden aus fernem jüdischen Land, die uns zwar eigenartig, von fremdem Zauber umglänzt erschienen, uns aber doch zutiefst fremd und unverständlich blieben. Erst als wir zu Männern emporwuchsen und uns der Kampf des Lebens das vielleicht nicht einmal schöne paradiesische Märchen von einem ewigen Frieden auf Erden als Traum erkennen ließ, begannen wir zu begreifen, dass die großen, bewegenden Ideen auf Erden nicht um den ‚ewigen Frieden‘ kreisen, sondern um härtere, ehrlichere, wirklichkeitsbewusste Begriffe der Freiheit, der Ehre, der Gerechtigkeit! Längst war der Traum vom Frieden verflattert. Längst der Zustand der Kindheit überwunden: aber immer wieder feierten wir unser Weihnachtsfest mit gleicher Ergriffenheit …“ [28]

    72 Jahre nach der Wende-Kriegsweihnacht 1944 erleben wir die erste Kriegsweihnacht mit den ersten Siegen über den Welt-Vampir. Die Kriegsweihnacht 1944 war nur noch von Heldentum geprägt, aber eine Hoffnung auf einen unmittelbaren Sieg, die Teufel der Welt doch noch bezwingen zu können, gab es nicht. Aber es gab auch keine endgültige Niederlage, denn der Geist des ganz großen kosmischen Menschenbildes lebte weihnachtlich fort, und der Krieg konnte auf unterschiedlichste Weise weitergeführt werden. Dieses Jahr, erstmals nach 72 Jahren, schenkt uns das kosmische Reich des Guten die berechtige Aussicht auf eine Weltenwende. Der mögliche Endsieg über das böse Vampir-Reich wird uns dieses Jahr zum Weihnachtsfest als wirkliches Gottesgeschenk dargebracht, aber mit der Verpflichtung, unerbittlich weiterzukämpfen. …“

    Aus der Weihnachtsbotschaft des National Journals

    Antworten
  7. 6

    Gunnar von Groppenbruch

    Allen Reichstreuen (RT) eine fröhliche Julzeit und alles Beste für das neue Jahr!

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.