Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

44 Kommentare

  1. Pingback: TREUEMARSCH ZUM GEDENKEN AN DEN BOMBENHOLOCAUST VON DRESDEN | Der Trutzgauer Bote | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

  2. 2

    DIRIDUM

    2017 DAS JAHR DER VIELEN WEICHEN, ALLES KANN!
    es wird viel einfluss darauf haben mit welcher einstellung wir das neue jahr beleben.

    Antworten
  3. Pingback: TREUEMARSCH ZUM GEDENKEN AN DEN BOMBENHOLOCAUST VON DRESDEN | Der Trutzgauer Bote | website-marketing24dotcom

  4. Pingback: TREUEMARSCH ZUM GEDENKEN AN DEN BOMBENHOLOCAUST VON DRESDEN | Der Trutzgauer Bote | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  5. 3

    Ein Hinweisgeber

    Hallo zusammen:

    Dies ist kein Kommentar zum Text, sondern nur ein Hinweis, über den ich gestoplert bin und im Artikel eine Berechtigte Frage gestellt wird:

    https://brd-schwindel.org/alle-us-flugzeugtraeger-sind-in-ihren-heimathaefen/

    Wo ist die Admiral Kusnezow? Sie wurde in das Chinesischer Meer entsandt.
    Wo ist die Liaoning? Sie kreuzte vor China vor der US Flotte. Ein US Träger liegt in Yokosuake.

    Ich hoffe, dass die Dritte Macht sehr Bald sich offen zu Erkennen gibt. Es wird dann bei vielen ein sehr plötzliches Aufwachen geben!

    Alles Gute

    Antworten
  6. 4

    Kammler

    Heil Euch Kameraden,

    mal ne Frage in die Runde, wer kommt am 11.02.2017 mit nach Dresden ? Könnten ja auch aus den Gauen Fahrgemeinschaften gebildet werden, finde ich. Schön wäre es, wenn wir ein kleineres TB – Treffen in Dresden haben, lernen wir uns untereinander auch noch mehr persönlich kennen. Dank dem Gerd für die Anmeldung und der sehr guten Rute. Danke auch für die Organisation !!!

    Sieg Heil

    Kammler

    Antworten
    1. 4.1

      Kuno

      Heil Dir Kammler und Allen Kameraden
      Wir werden da SSein

      an all jene die es nur vom hören kennen !

      Sieg Heil

      Kuno

      Antworten
      1. 4.1.1

        Kuno

        ein kleiner Nachtrag

      2. 4.1.2

        Kammler

        Heil Dir, Kuno,

        so ist es richtig gut. Freue mich auf unser Kennenlernen.

        Sieg Heil

        Kammler

    2. 4.2

      Wilhelm Tell er Miene

      Heil Kameraden,
      wenn Arbeitsmäßig nix zwischen kommt sind meine Frau und ich dabei!
      Desweiteren planen wir zum letzten Aprilwochende eine Tour zum Untersberg.

      SSieg Heil

      Antworten
    3. 4.3

      denknach

      Hallo Kammler,

      ich plane ebenfalls dabei zu sein und würde mich freuen mal den ein oder anderen Kameraden kennen zu lernen.

      Wäre gut zu wissen, wie man die TBler findet.

      Gruß,
      denknach

      Antworten
    4. 4.4

      Albert

      Heil Dir Kammler,

      Ich werde da sein, komme was da wolle. Unseren hingemetzelten Vorfahren und Landsleuten
      zu gedenken und ihren Seelen die Ihnen zustehende Ehre zu erweisen ist Pflichttermin.

      liebe deutsche Grüße an Alle

      Antworten
      1. 4.4.1

        Kammler

        Heil Euch, Kuno und Albert,

        das ist sehr schön zu lesen. Wir werden auf jeden Fall deutlich sichtbar, den Trutzgauer Bote markieren. So lernen wir uns kennen und auch neue Kameraden finden zu uns. Wichtig ist es auch, immer wieder darauf hinzuweisen, Kameraden, die hier lest und eventuell auch schreibt, bringt Euch in den Gaustrukturen ein.
        Es ist so viel an Struktur geschaffen und in der Entwicklung. Da haben wir ein Zusammenarbeiten für unser Volk, unsere Sache, die unbedingt notwendig ist, um vorbereitet an der Umsetzung, nach dem Tag der Tage mitwirken zu können. In diesem Sinne,

        Sieg Heil

        Kammler

  7. 5

    Adler

    Heil Dir Kamerad Gerd Ittner

    Zum Verständnis der Bombadierung von Zivilisten in allen Großstätten Deutschland.
    Ohne diese Bombadierung wäre das Deutsche Volk nicht zu bezwingen gewesen!
    Militärisch war Deutschland nicht zu schlagen, also ging man über zur Vernichtung des Volkes!
    Ich weigere mich das Wort Holocaust dafür zu verwenden, auch wenn es Innhaltlich richtig ist, so ist es doch ein Wort das vom Kriegshetzer verwendet wurde!
    Da gleiches oder sehr Ähnliches in allen Städten stattfand, sollten die Gaue die Schilder aus ihren Gauen voran tragen!

    Bleiben wir in unserer Sprache, wobei Ich im Gedenken an all die Grausamkeiten des noch nicht beendeten Ringens, kaum Worte finden kann, die dem angemessen wären!

    Dresden war nach dem Bericht meines Onkels eine Durchgangsstadt für die Zahllosen Deutschen Flüchtlinge aus den Ostgebieten, das heißt es hielten sich mehr als eine Millionen Menschen in der Stadt auf!

    Zu Rechtfertigen ist so etwas nicht, es sei denn man hat es nicht mit Menschen, sondern mit Bestien zu tun, darum musste die Geschichte der Arbeitslager zu Vernichtungslager Umgeschrieben werden!

    Also sollte es ein Schild mit den Worten, „Unser Weg heißt Wahrheit „, geben!

    Dann die Schilder der einzelnen Gaue,Köln/Hamburg/Berlin/Düsseldorf/Essen/ usw.
    Eins ist doch klar, wenn es keine Vergasung und Massenvernichtung in KL gab, dann gab es keine Rechtfertigung für ihr Verbrechen, wir wissen das, aber das Volk soll es wissen, ob es will oder nicht!

    Die Allierten wussten das in Deutschland ungeheuerliche Erfindungen stattfanden, vor denen man mehr als Angst hatte, und haben muss!

    Masse schlägt Klasse nur ohne Rücksicht auf Verluste, aber der Geist der Wahrheit er setzt sich immer durch,egal wann!

    GruSS

    Adler

    Antworten
  8. 6

    Aufgewachter

    Also da ich aus Dresden bin, ist mein Weg wohl einer der Kürzesten, aber ich werde dabei sein! Wird es eine TB-Fahne geben, auf dass wir uns alle finden?

    Antworten
  9. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 03. Januar 2017 – Nr. 1001 | Der Honigmann sagt...

  10. Pingback: Honigmann – Nachrichten vom 3. Januar 2017 – Nr. 1001 | Terraherz

  11. 7

    Tom

    Hallo,

    ich werde da sein. Hoffe noch welche zu rekrutieren und zu mobilisieren.

    GruSS

    Antworten
  12. 8

    ALTRUIST

    Es ist richtig , das man den Opfern gedenkt und die Verbrecher beim Namen nennt .

    Zu DDR Zeiten ist noch die reichtige Zahl der Opfer genannt worden . Die Verwandten der Opfer lebten noch und sie haben uns jungen Leuten wahrhaftig aus eigenem Erleben erzaehlt , was damals an Unvorstellbarem Grauen abgelaufen ist .

    Jetzt ist doch die Zahl auf 25.000 runter gerechnet worden im Auftrag der Parteien , die von der Masse gewaehlt worden ist und gewaehlt werden wird !

    Treuemarsch ?
    Wer wird dort unter dem Namen eines Treuemarsches mit demonstrieren und fuer wem die Treue ?

    Das bleibt in diesem Beitrag offen . Es gibt auch keine Loesungen , wie es weiter gehen soll .

    Die wenigen welche Loesungen anbieten in unserer Heimat werden auch auf diesem Blog tot geschwiegen.

    Wenn man sich dann noch die Kommentare anschaut , dann wartet man auf die 3. Macht , die Absetzbewegung und interpretiert den Aufenthalt der VSA Flugzeugtraeger in den Haefen der VSA mit der Absetzbewegung und das nun irgend etwas in dieser Richtung passieren kann , das die 3. Macht zurueckschlaegt .

    Diese Diskussion haben die furchtbar Gemeuchelten in Dreden nicht verdient .

    Die Opfer erwarten von uns Loesungen , wie fuer unsere Kinder und Enkel mit Vernunft ein menschenwuerdiges Dasein in der Voelkerfamilie auf Dauer gestaltet wird .

    Und das ist eben in diesem Nichtstaat BRD nicht moeglich , welche keine Gebietskoerperschaft hat , keine Staatsbuerger , wo die Wahlen seit 1956 ungueltig sind , die Justiz eine Willkuejustiz ist und wo der buergerliche Tod nicht ausgeschlossen ist .

    Dann fordert der Blog noch auf zu kommentieren .
    Der Grossteil der Kommentatoren nur des HM Blogs hat dort keine Chance zu kommentieren , denn es wird vielen gar nicht in den Sinn kommen den Kommentar mit Reichsdeutschen Gruessen zu beenden .

    Wobei ein nicht geringer Teil der Voelkerrechtller bestaetigen , das das Deutsche Reich weder eine Gebietskoerperschaft noch ein Staatsvolk hatte.

    Soll doch mal einer dieser Aktivisten und der Betreiber dieses Blogs ein Konzept anbieten , wie die deutschen Voelker wieder ihre Souverenitaet erreichen – Fehlanzeige.

    Nur das Schwelgen in Erinnerungen und warten auf Kammler und Volksdeutschen Genossen .

    Wer die Gene der Deutschen mal recherchiert mit den Genen unserer oestlichen Nachbarn , der wird verbluefft sein ueber die grosse Uebereinstimmung .

    Die weisse Rasse ist gesunken auf unter 8 Prozent der Weltbeoelkerung .

    Kammler und Volksgenossen sowie die 3. Macht wird das schon richten …………

    Antworten
    1. 8.1

      Kleiner Eisbär

      Die Argumentation bewegt sich auf gleichem Niveau wie der offensichtlich fehlgeschlagene Versuch, Deutsch zu schreiben.

      Antworten
      1. 8.1.1

        Larry

        @ Kleiner Eisbär

        Wenn jemand, der den Leuten seit Jahren weis zu machen versucht, Adolf Hitler sei ein „Feindagent“ gewesen, sich auf eine Seite wie TB begibt, dann sollten alle Alarmglocken klingeln.

        Ich habe die desinformativen Umtriebe von „Altruist“ schon des Öfteren kommentiert, zuletzt HIER

        Seit einiger Zeit versucht er es mit staats- und verfassungsrechtlichem Geschwurbel. Angeblich genügt für unsere Befreiung bereits der Hinweis auf den staatsrechtlich unhaltbaren Zustand der BRD, wobei ich mir die Frage erlaube, vor welchem Logengericht dieser Welt er diesen Rechtsstandpunkt einzuklagen gedenkt.

        Und die Absetzbewegung ist natürlich nur ein Hirngespinst, in die Welt gesetzt, damit Leute sich bequem zurücklehnen können, um auf die Befreiung zu warten. „Altruist“ sollte aber wissen, daß sich hier niemand bequem zurücklehnt. Aber wohl allen ist klar, daß Macht nur durch Macht gebrochen werden kann und nicht durch falsche Heilslehren.

      2. 8.1.2

        Marco

        Heil Dir Larry,

        und den Kommentar, den der Altruist hier geschrieben hat, hat er auch auf anderen Blogs verbreitet. Das Anliegen muß ja äußerst dringlich sein.
        Der Begriff „Altruismus“ ist mir vor vielen Jahren das erste mal in einem Buch über die jüddisch Kabbala aufgefallen, hatte diesen vorher noch nie gehört 🙂

        GruSS Marco

      3. 8.1.3

        Marco

        @ Larry,

        hab Deinen Verweiß zum Lupo gerade gelesen. Hyperaktiv der Mann, leiert nur seine Endlosschleife die zur Kleinstaaterei führen soll herunter. Und bietet an, daß jeder mit“ kompetenten Völkerrechtlern“ gerne selber sprechen darf.
        Den kompetentesten Völkerrechtler höre ich mir jeden Tag an, und der heißt Adolf Hitler.

      4. 8.1.4

        Trutzgauer-Bote.info

        Zum Honigmann-Blog ein Hammer Beitrag von UBasser:

        Der Honigmann geht… der etwas andere Blog, der sich selbst belügt!

    2. 8.2

      Trutzgauer-Bote.info

      ALTRUIST,

      offensichtlich prallen hier Welten aufeinander. Du sagst: „… Die wenigen welche Loesungen anbieten in unserer Heimat werden auch auf diesem Blog tot geschwiegen …“ Es ist eine Frage der Wahrnehmung, sowohl des Problems, als auch der Lösung. Wenn auf dem TB die Absetzbewegung und die sich daraus heute existierende reichsdeutsche Macht als real betrachtet wird, so hat das einen Grund. Hier haben sich Deutsche zusammengefunden, die wissen, wovon sie sprechen. Wer von „deutschen Völkern“ spricht, zeigt damit auf, wem er auf den Leim gegengen ist.

      Ich sage Dir: Ihr lebt in eurer Kinderwelt (Zitat Alexander Wagandt) und redet von Lösungen. Hier das wirkliche Problem:

      „… Aus der jüdischen Perspektive lässt sich der Sinn der gesamten Geschichte darauf reduzieren, dass die Juden nichtjüdische Gesellschaften zerstören müssen, um dem Gesetz Genüge zu tun und somit die Bedingung für den endgültigen Triumph des Judentums zu erfüllen.
      Der Ausdruck „die gesamte Geschichte“ bedeutet für den Juden etwas grundlegend anderes als für den Nichtjuden. Der Christ beispielsweise versteht hierunter die christliche Ära sowie die dieser vorausgehenden Perioden bis in jene ferne Vergangenheit, wo die nachweisbaren Fakten allmählich den Legenden und Mythen weichen.
      Für den Juden ist „Geschichte“ gleichbedeutend mit den in der Torah sowie dem Talmud verzeichneten Ereignissen, und diese betreffen ausschließlich die Juden; die ganze, einen Zeitraum von über drei Jahrtausenden umspannende Erzählung dreht sich um jüdische Vernichtungsfeldzüge und jüdische Rache.

      Die logische Folge dieses Weltbilds besteht darin, dass die gesamte Geschichte der anderen Nationen buchstäblich zu Nichts zerfällt wie das Bambus- und Papiergerüst einer chinesischen Laterne. Für den Nichtjuden ist es ein heilsames Experiment, seine gegenwärtige und vergangene Welt durch dieses Spektrum zu betrachten und dabei entdecken zu müssen, dass all jene Ereignisse, die er als wichtig betrachtet und die ihn mit Stolz oder Scham erfüllen, einzig und allein als verschwommener Hintergrund der Geschichte Zions existieren. Das Ganze wirkt so, als blicke man mit einem Auge durch das falsche Ende eines Fernrohrs auf sich selbst und mit dem anderen durch ein Vergrößerungsglas auf Juda …”

      Quelle Douglas Reed Der Streit um Zion

      Deshalb ist auch das ganze Gerede von Völker- und Menschenrechten schlußendlich Ablenkung. Dies bestätigt ein prominenter Zeuge:

      „… Ich glaubte, die Freiheit der Menschenrechte sei in jeder Hinsicht sinnvoll. Ihr Zweck besteht aber einzig und allein darin, die absolute Herrschaft meiner Rassegenossen abzusichern, einer Herrschaft, die um so erschreckender ist, als sie sich hinter der Schutzwand einer Pseudodemokratie versteckt …

      … Wird man darin erinnert, was in den Menschenrechten festgelegt ist, dann fragt man sich nicht mehr, ob dies die “Menschenrechte” sind, sondern, ob es die “Rechte der Juden” sind …“

      Quelle: Roger G. Dommergue „Auschwitz: Das Schweigen Heideggers oder Kleine Einzelheiten“

      Die Lösung: Erkennen der tatsächlichen Vorgänge auf der Welt und der wirklichen Rolle und Aufgabe des deutschen Volkes und des DEUTSCHEN REICHES. Davon ausgehend handeln wir konkret: Wir gestalten unsere Zukunft

      JEDER, der sich sich dabei ehrlichen Herzens einbringen möchte, ist uns willkommen.

      Antworten
    3. 8.3

      Adler

      @ALTRUIST

      Ich antworte Dir nicht im Sinne von einer wie auch immer gearteten Dualität, sondern als Mensch gemeinhin!

      Die Anzahl der vernichteten Leben in und um Dresden ließ sich überhaupt nicht mehr wirklich feststellen, sondern nur schätzen, aber jeder mit ein wenig Verstand weiß, daß es mehrere Hunderttausend Tote gab, und das mit mörderischer Absicht!

      Es werden wohl diejenigen kommen, welche den inneren Drang dazu verspüren!

      Manchmal, wenn man glaubt schon alles zu wissen, muss man im Nachhinein feststellen, daß man so gar nichts wusste!

      Die Wahrheit ist wie eine Zwiebel, wenn du unter Tränen die eine Schale entfert hast, ist da noch eine und dann noch eine. Erst wenn du aber im Kern der Zwiebel angekommen bist, kannst du dir ein Urteil erlauben, wobei man verstehen muss, daß die Wahrheit aus weit mehr als einer Zwiebel besteht!

      Solltest Du also den Drang verspüren zu lernen, statt zu Urteilen, dann Arbeite Dich durch die hier angebotenen Texte.

      Hier werden Wege aufgezeigt die Lösungen beinhalten, es werden jeden Tag mehr, denn wir schwelgen nicht, sondern wir arbeiten konstruktiv an der Wiedererichtung des Landes sowie auch des Volkes!

      Was heißt Reichsdeutsche Grüße, wo steht die Aufforderung dazu? WO?

      Ein Zeichen unserer Zeit besteht darin, viel zu reden ohne etwas zu sagen, dem scheinst du ja anheim gefallen zu sein!

      Die Teilaspekte die Du da anführst sind eben nur solche, die ein Gesamtbild schmerzlich vermissen lassen.

      GruSS

      Adler

      Antworten
    4. 8.4

      Kammler

      ALTRUIST

      Ich stimme Deiner Aussage vollig zu: Kammler und Volksgenossen sowie die 3. Macht wird das schon richten !!!

      Alles andere von Deinem Kommentar, ist es für mich nicht wert zu kommentieren.

      Sieg Heil

      Kammler

      Antworten
    5. 8.5

      Reichsritter1

      Altruist,

      ich kenne keine deutschen Völker.
      Ich kenne nur deutsche Stämme, die das deutsche Volk bilden.

      Antworten
    6. 8.6

      Edda

      Herr ALTRUIST,
      nach meiner Auffassung finde ich Ihren Kommentar ziemlich unanständig, es geht hier um die Ehrung der Opfer des Anglo-Amerikanischen Angriffs auf Dresden, deren Gedenken wir alle nicht vergessen werden und uns das auch nicht, von wen auch immer, diffamieren lassen.
      Wo war Ihr immer wieder angeführter Teil der Völkerrechtler? War ER bei den Opfern in Dresden seiner Zeit? War er bei den Opfern all der Kriege, die geführt wurden, gegen die Völker, gegen die Menschen? War er bei den Finanzhaien, die die Vöker ausrauben, bis zum Geht-nicht-mehr? War er bei den Kindern, die zu Tausenden verschwunden sind, mißbraucht, getötet und teilweise gegessen wurden? Wo ist Ihr Teil der Völkerrechtler? Sagen Sie es bitte! Oder wofür setzen sich diese Völkerrechtler ein? Für das Recht der Völker doch wie es scheint nicht?!

      Antworten
      1. 8.6.1

        Der Wolf

        „Die Opfer erwarten von uns Loesungen , wie fuer unsere Kinder und Enkel mit Vernunft ein menschenwuerdiges Dasein in der Voelkerfamilie auf Dauer gestaltet wird.“

        Herr Altruist, was für Phrasen! Könnten direkt aus dem Konversationslexikon einer Angela Merkel stammen. Und wie verlogen! Was heißt denn hier Vernunft? Ein solcher Satz in Bezug auf eine Demonstration, die das Gedenken der Opfer des alliierten Terrorbombardements zum Inhalt hat, macht sprachlos. Erstens stellt es eine Diffamierung nicht nur der Opfer, sondern auch des Deutschen Reiches dar, das in diesen Krieg gezwungen wurde. Zweitens schwingt in diesem Satz indirekt eine Art Kapitulationsaufforderung mit. Nein, es wird nicht kapituliert! Wir lassen uns nicht einfach widerstandslos unsere Existenzgrundlage als Volk rauben und scheren uns nicht darum, ob das vernünftig ist oder nicht. Und überhaupt: Von der Vernunft unserer Peiniger haben wir genug. Und ein menschenwürdiges Dasein in der Völkerfamilie kann nur auf der Grundlage von Recht und Gerechtigkeit hergestellt werden.
        Wenn Du auch von den in Dresden Gemeuchelten sprichst, im selben Atemzug schaffst Du es, die Kameraden, die sich um den Trutzgauer Boten versammelt haben, als Spinner darzustellen. Die von Dir angebotenen Lösungen sind jedoch keinesfalls geeignet, das Deutsche Problem zu lösen; nicht nur ist die leidige Kleinstaaterei genau das Gift, daß unsere Gegner schon immer den Deutschen injiziert haben, um uns niederzuhalten, Du willst darüber hinaus auch noch den Bock zum Gärtner machen, indem Du glaubst, ausgerechnet unsere Todfeinde würden uns freiwillig die Souveränität wiedergeben. Realitätsferner geht es nicht. Mit der von Dir geforderten Vernunft hat das überhaupt nichts zu tun. Im übrigen ist alles andere von meinen Vorrednern gesagt.

        Der Wolf

        p.s. Da Du „ö“ und „ü“ anscheinend nicht kennst, schaff Dir doch mal wenigstens eine deutsche Tastatur an!

    7. 8.7

      Anti-Illuminat

      …., wo die Wahlen seit 1956 ungueltig sind ….

      …. Wobei ein nicht geringer Teil der Voelkerrechtller bestaetigen , das das Deutsche Reich weder eine Gebietskoerperschaft noch ein Staatsvolk hatte. ….

      ___________________________

      Hallo Altruist,

      Du gestehst also dem alliierten Diktat von 1945 – 1956 Rechtmäßigkeit ein. Also jene die den Bombenholocaust veranstalteten.

      Hör mir auf mit irgendwelchen See und Handelsrechten und natürlichen und juristischen Personen oder sonst etwas was innerhalb der BRD juristisch passierte. Das Bundesverfassungsgericht hat 1973 eingestanden das sie NICHT Rechtsnachfolger des Reiches ist und hat damit auch eingestanden das ALLES was von ihr beschlossen wurde UNGÜLTIG ist und nur durch Besatzung aufrecht erhalten wurde. Wenn man es genau nimmt gelten die Grenzen vom 31.8.1939. Also die vom letzten Friedenstag und NICHT die Grenzen von 1937(Bundesverfassungsgerichtsurteil und somit ungültig ). NOCHMAL: Es handelt sich hierbei NUR um ein Eingeständnis und NICHT um ein geltendes Urteil

      In einem besetzten Land gilt es juristisch keine Befreiung von innen. Wie kann man so dämlich sein. Eine Befreiung kam immer durch das Schwert und nicht durch Bitten deren Handlanger, dass man bitte doch die Besatzung aufheben wurde. Germanien wurde durch die Schlacht am Teutoburger Wald befreit und NICHT durch irgendwelche römischen Gerichtsbeschlüsse.

      Das deutsche Reich war mehr Staatsvolk als ein anderes Volk der Welt. Es hatte absolute Souveränität ohne das JENE zugriff hatten. Die Gebietskörperschaft war ebenfalls klar geregelt und 1938 wurde das Gebiet mit der Ostmark und später mit Böhmen und Mähren und dem Memelland noch größer. Sogar die Feindmächte erkannten dies an. Nur die sog. „Aufklärer“ sehen das natürlich anders.

      Antworten
    8. 8.8

      Kradfahrer

      Der Befreiungsschlag wird definitiv von auSSen geführt, nachzulesen im Buch des Führers. Das feindbesetze Gebiet wird daher schweren Herzens vorerst dem eigenem Schicksal überlassen, bis die Stärke für den nötigen Befreiungsschlag erreicht ist.
      „Denn die Befreiung unterdrückter, abgetrennter Splitter eines Volkstums oder von Provinzen eines Reiches findet nicht statt aufgrund eines Wunsches der Unterdrückten oder eines Protestes der Zurückgebliebenen, sondern durch die Machtmittel der mehr oder weniger souverän gebliebenen Reste des ehemaligen gemeinsamen Vaterlandes.“ (Mein Kampf, Seite 688).
      Das wir nicht untätig warten, hat Kamerad Kammler schon geschrieben. AbschlieSSend hierzu fällt mir ein Teil der Strophe aus dem schönen Lied: „Volk ans Gewehr“ ein:

      „…Warum jetzt noch zweifeln,
      hört auf mit dem Hadern,
      noch flieSSt uns deutsches Blut in den Adern…“

      Sieg Heil!

      Antworten
  13. 9

    Gerd Ittner

    @ALTRUIST

    Du schreibst:

    „Treuemarsch?
    Wer wird dort unter dem Namen eines Treuemarsches mit demonstrieren und fuer wem die Treue? Das bleibt in diesem Beitrag offen.“

    Im Aufruf heißt es doch ganz klar:

    „In dieser Zeit stehen wir ganz besonders in der Pflicht, unsere Treue diesen unseren Ahnen gegenüber zu bekunden. Denjenigen gegenüber, die in der sich jeder Beschreibung entziehenden Hölle der Spreng- und Phosphorbomben im Februar 1945 dem größten und grausamsten alliierten Kriegsverbrechen aller Zeiten zum Opfer fielen.“

    Und weiter schreibst Du:

    „Es gibt auch keine Loesungen, wie es weiter gehen soll.“

    Es handelt sich wie gesagt um einen Aufruf für den Treuemarsch am 11. Februar 2017 in Dresden. „Lösungen“ aufzuzeigen, „wie es weitergehen soll“ (das ist doch sehr schwammig und nichtssagend allgemein ausgedrückt) ist nicht die Aufgabe und die Funktion des Aufrufs – und das wäre im Rahmen eines solchen auch nicht zu leisten.

    Du schreibst auch:

    „Dann fordert der Blog noch auf zu kommentieren .
    Der Grossteil der Kommentatoren nur des HM Blogs hat dort keine Chance zu kommentieren , denn es wird vielen gar nicht in den Sinn kommen den Kommentar mit Reichsdeutschen Gruessen zu beenden.“

    Wie kommst Du darauf? Auch hier bringst Du etwas völlig unbegründet einfach ins Leere hinein, denn keiner der bisherigen Kommentare zum Aufruf wurde mit „Reichsdeutschen Grüßen“ beendet. (Meiner wird es werden.) Es ist also völlig aus der Luft gegriffen, wenn Du behauptest, beim TB würden Kommentare, die nicht mit „Reichstreuen Grüßen“ beendet werden, keine Chance haben.

    Und dann bringst Du an:

    „Soll doch mal einer dieser Aktivisten und der Betreiber dieses Blogs ein Konzept anbieten , wie die deutschen Voelker wieder ihre Souverenitaet erreichen – Fehlanzeige.“

    „Die deutschen Völker“? Es gibt deutsche Stämme – ich zum Beispiel gehöre dem Stamm der Franken an -, aber es gibt keine deutschen Völker. Freilich hätten die Feinde des Reiches gern eine solche Aufsplitterung in viele unterschiedliche vermeintliche „deutsche Völker“, wo es aber doch um unser EINES DEUTSCHE VOLK zu gehen hat, welches sich aus den Angehörigen der verschiedenen deutschen Stämme bildet. Ansonsten würden die Thüringer den Hessen als ein anderes Volk gegenüberstehen, die Sachsen den Westfalen und so weiter.
    Wenn es im Lied der Deutschen heißt: „Deutschland, Deutschland über alles“, so ist damit in Überwindung der, als das Lied geschrieben wurde, herrschenden deutschen Kleinstaaterei gemeint, daß stattdessen EIN Reich, EIN Deutschland EINES Deutschen Volkes über dieser Kleinstaaterei stehen und diese ablösen soll, wie dies dann mit der Reichsgründung durch Bismarck am 18. Januar 1871 umgesetzt und von Adolf Hitler mit der Heimholung des Memellandes und mit dem Anschluß der deutschen Ostmark wie des deutschen Sudetenlandes weiter seiner Erfüllung entgegengebracht wurde.
    Ein in unterschiedliche vermeintliche deutsche Völker aufgespaltenes und damit zerschlagenes Reich ist das Gegenteil dessen, was wir Nationalsozialisten wollen und was alle Träger des Deutschen Reichsgedankens wollen. Und die Betreiber des Überfremdungsvölkermordes könnten dieses Konzept nutzen, um die volksfremden Invasoren, die sie hier ansiedeln, zu einem weiteren der vermeintlichen deutschen Völker zu erklären, so wie diese meinen, jene durch einen BRD-Paß der aber doch staatsangehörigkeitslosen Staatssimulation zu Deutschen machen zu können.

    Deshalb heißt es in meinem Aufruf:

    „Wir wollen uns zusammenfinden zum Trauer- und Treuemarsch für die Opfer des Bombenholocaust von Dresden – auch um ein Zeichen des Willens zu setzen, in dieser Zeit wieder EIN VOLK zu werden, ein DEUTSCHES VOLK: am Samstag, 11. Februar 2017 am Treffpunkt Zwingerteich in Dresden; Beginn 14 Uhr.“

    Das wollen wir tun, und alle für unser Deutsches Reich und Volk Einstehenden sind eingeladen, sich uns anzuschließen.

    Mit reichsdeutschem Heilsgruß aus Nürnberg!

    Gerd Ittner

    Antworten
  14. 10

    Josef57

    Heil Dir Gerd Ittner,
    eine gute und sachliche Antwort. Viele neu Kommentatoren kommen mit ihren Ängsten und Unsicherheit zum TB, leider auch mit falschen Erwartungen, auch hier gibt es nicht auf jede Frage eine Antwort.

    Heil Allen Kameraden und Kameradinnen.

    Josef57

    Antworten
  15. 11

    Gerd Ittner

    Unterdessen habe ich eine Aussendung des Aufrufs für Dresden über meinen Verteiler vorgenommen, mit folgendem Vortext:

    Deutsche Frauen und Männer!

    Immer mehr aufrechten Menschen wird bewußt: Unser Deutsches Volk und Vaterland waren noch nie derart in ihrer Existenz bedroht wie heute. Es tobt ein von immer mehr Deutschen so empfundener regelrechter Überfremdungskrieg und ein Krieg gegen die Souveränität sowie die Identität des DEUTSCHEN VOLKES. Ein Krieg zur totalen Abschaffung Deutschlands als Nationalstaat und Land der Deutschen und niemandes sonst. Ein Krieg der skrupellosen Fälschungen, Lügen und Inszenierungen durch die widerliche Lügenpresse des die Meinungsfreiheit des Volkes wie besessen bekämpfenden Systems. Eines Systems der Fremdherrschaft und der Mißachtung der Volkssouveränität zugunsten einer EU-Diktatur im Rahmen der Völker und Nationen vernichtenden „Neuen Weltordnung“ der absoluten Überwachung, Manipulation und Zensur. Doch wir stehen dem nicht eingeschüchtert und nicht wehrlos gegenüber. Dann, wenn wir uns darauf besinnen, daß wir DEUTSCHE sind und uns nun im Deutschen Geist zusammenzufinden und entschlossen zu erheben haben – als DEUTSCHES VOLK.

    2017 werden wir, die Deutschen, die das noch sein und bleiben wollen, uns zusammenfinden und uns als Volk, als Souverän, erheben und Flagge zeigen. Den Auftakt dieser zu einer mächtigen Intensität zu entfaltenden Demonstrationsoffensive soll der Deutsche Treuemarsch am 11. Februar in Dresden bilden.
    Wenn wir es jetzt nicht schaffen, dann wird es mit Deutschland und dem Deutschen Volk vorbei sein.
    Keiner darf sich deshalb der Pflicht entziehen – der heiligen Pflicht für Deutschland und unseren deutschen Ahnen gegenüber. Es gibt keine Ausreden mehr!

    Bitte verbreitet den Aufruf unten! Stellt ihn auf Eure Weltnetzseiten. Mobilisiert für den 11. Februar in Dresden! Und vor allem: Kommt am 11. Februar nach Dresden – ein jeder von Euch! Wenn Millionen viel zu oft schwer krimineller Volksfremder in UNSER Land geflutet werden, dann muß das Deutsche Volk es doch schaffen, jetzt wenigstens 10.000 nach Dresden auf die Straße zu bringen. Das zum Auftakt des Aktionsjahres der Wahrheit und Freiheit für Deutschland, und dann immer mehr und mehr. Gewaltige Massen. Im Sommer – wenn es überhaupt noch so lange dauert – sollen es Hundertausende sein in jeder Großstadt, die dann Woche für Woche dort aufmarschieren mit dem donnerhallenden Ruf des Willens zum Ende der Demütigung und Knechtschaft: „WIR SIND DAS VOLK!“

    KOMMT AM 11. FEBRUAR NACH DRESDEN – ES GEHT UM ALLES!

    Gerhard Ittner

    Antworten
    1. 11.1

      Edda

      Lieber Gerhard, habe Deinen Aufruf erhalten und ihn ebenfalls sofort weiter gegeben.
      Danke!
      Der Angriff auf Dresden ist für mich ein furchtbares Ereignis, das mich seit meiner Kindheit verfolgt, obwohl ich in Berlin, ein Jahr vor Ende des Krieges zur Welt gekommen, direkt und indirekt die Zerstörung auch meiner Stadt miterleben mußte.
      Aber Dresden, das war nur Kopfschütteln, bei unseren Eltern, in der Schule und überhaupt.
      Mir fehlen heute noch die Worte!
      Selbst lernte ich in der Schule, also in den fünfziger Jahren, das schätzungsweise 500.000 Menschen bei diesen Anglo-Amerikanischen Bombenangriffen völlig sinnlos, bestialisch und zielgerichtet ermordet wurden.
      Meine Freundin hat als vierjähriges Mädchen den Bombenangriff auf Dresden mit ihrer Mutter und Tante überlebt. Sie haben sich vom Zentrum aus an die Elbufer gerettet und
      nur weil sie unter einer Brücke Zuflucht fanden, deren Zerstörung sie ebenfalls unbeschadet überstanden hatten, blieben sie am Leben. Kamen wir auf das Thema zu sprechen, sagte sie mir immer, ich seh heute noch die Toten, ich seh die Flieger, die an der Elbe entlang auf alles Jagd machten, was sich bewegte. Wieder und immer wieder, ich kann es einfach nicht vergessen.
      Sie konnte auch nie gebratenes Fleisch riechen….

      Ich bin mir darüber im Klaren, die Erinnerungen sind schlimm, aber was sollten die sagen,
      die das alles erlebt und überlebt haben?
      Vom Hohen Stein aus wurde die Zerstörung Dresdens von einem Engländer geleitet, besser dirigiert. Der Tot hat also ein Gesicht!
      Dresden ist und wird immer ein Mahnmal bleiben, sei es die wieder aufgebaute Frauenkirche, der zerstörte und wieder aufgebaute Zwinger, die Elb-Wiesen u.a., fast Jeder Deutsche versteht das. Ich denke, hier kommt im weitesten Sinne unser „Ahnenbewußtsein“ gewollt oder ungewollt zu Tage.
      Persönlich werde ich alles unternehmen, um in Dresden mit dabei sein zu können.
      Edda

      Antworten
      1. 11.1.1

        Tom

        @Edda

        Mein Onkel und der Lebensgefährte meiner Mutter erzählen und bestätigen das von Dir geschilderte. Laut unseren Historikern ist das ja alles nie passiert (Tiefflieger). Wie sie so lügen können. Daran erkennt man aber, wie minderwertig diese Subjekte sind. Wir tragen diese Erinnerungen der Zeitzeugen weiter, an die Kinder, jeder der es noch aus erster Hand weiß, ist hier gefordert, gegen das Vergessen.

    2. 11.2

      Heidrun

      wie soll „wir sind das Volk“ rufen irgendetwas verändern?
      Jegliche etablierte Medien, Filmindustrie, Kultusministerien, Schulen, Universitäten, das Rechtssystem…alles wird kontrolliert bzw. liegt in zionistischen Händen. Von Politik und Industrie will ich gar nicht reden. Dazu kommen die ganzen Kriecher, die für ihren Apfel und das Ei willig zuarbeiten. Von innen und außen vergiftete (durch Chemikalien, Strahlung, UMT, Tetra-Funk, HAARP etc.) Menschen, die nur noch auf einen Bildschirm starren sind die Norm.

      wie soll Rufen irgendetwas bewerkstelligen?

      Antworten
  16. 12

    Thor

    Heil Euch Kameraden,

    Gerhard Ittner hat es auf den Punkt gebracht, ansonsten würde das Ganze beim Ernst der Situation ins lächerliche gezogen.
    Ich habe immer wenn ich nach Dresden fahre ein mulmiges Gefühl, aber Respekt und Ehrfurcht vor den Dresdnern die alles wieder aufgebaut haben.
    Das Verbrechen an den sich in dieser Stadt befundenen Deutschen ist nicht mal im Ansatz verurteilt worden, es ist völlig grotesk und im absoluten Widerspruch zu den von den Alliierten inszenierten Schauprozess in Nürnberg den sie von hohen Ross aus zelebrierten. Die 11 ermordeten plus Rudolf Hess in Spandau ergeben 12, werden ihr Leben nicht umsonst gegeben haben. Kein Gericht der Welt hat die Alliierten, insbesondere die Engländer, für dieses Verbrechen je angeklagt, warum nicht?
    Dresden ist für mich stellvertretend für alle Städte die so oder ähnlich gelitten hatten ein Symbol für den Holocaust am Deutschen Volk, gerade auch deswegen weil die Niedertracht sich an einer Lazarett- und Zufluchtsstadt für Kriegsflüchtlinge aus Schlesien, Sudetenland sowie aus Böhmen und Mähren, mit überwiegend Alten, Frauen und Kindern zu vergehen bis dahin Beispiellos ist.
    Die linksfaschistischen Nestbeschmutzer huldigen die Verbrecher das ist an Dummheit wirklich nicht mehr zu überbieten.
    Es geht wirklich um ALLES, um UNSER VOLK!

    GruSS Thor

    Antworten
    1. 12.1

      Heidrun

      warum gab es die Nürnberger Prozesse, aber keiner der Aliierten wurde zur Rechenschaft gezogen? Das gilt übrigens für die heutigen NATO Greueltaten genauso.

      „the hanging of the Nazi leaders followed the precept laid down in verses 6 and 10, chapter 7 and verses 13 und 14, chapter 9, of Esther“ (Controversy of Zion, Douglas Reed)

      seit 1945 ist die sogenannte NWO besiegelt, die Zionisten sitzen fest im Sattel, Länder spielen dabei nur als Schachfiguren auf dem Weltspielbrett eine Rolle.

      Happy New World Order!

      Antworten
  17. 13

    Kuno

    Zum Nachdenken

    GruSS

    Kuno

    Antworten
  18. 14

    Siegfried

    Daß die meisten Leser des TB sich vortrefflich mit der tatsächlichen Geschichte auskennen ist mir bewußt. Zum Thema Dresden ist in den Kommentaren fast alles geschrieben worden. Ich möchte nur mal, da es mir selbst lange Zeit nicht bekannt und bewußt war, auf einen von den Lügnern unterdrückten und verschwiegenen Fakt hinweisen. Was die Perversität dieses schändlichen Verbrechens noch steigert, ist die Tatsache, daß die Flüchtlinge eben nicht nur die aus den Ostgebieten waren, sondern auch zu einem großen Teil Frauen und Kinder aus der Kinderlandverschickung. Hierzu mal zwei Verweise:

    Wer waren die Flüchtlinge in Dresden 1945?

    Wie aus den Beiträgen hervorgeht, wußte das der anglo-amerikaische Abschaum. Besonders diese Tatsache ist an Widerwärtigkeit und Menschenverachtung nicht zu überbieten. Wir dürfen das niemals vergessen.

    Den Antrieb dieser geisteskranken Kreaturen versteht man erst dann, wenn man das Buch vom Chef gelesen hat (das erste). Darin beschreibt er, daß ein Volk einen verlorenen Krieg trotz der gefallen Männer verkraften kann, wenn die Frauen und Kinder in der Heimat überleben und geschützt bleiben (ich zitiere sinngemäß und aus dem Gedächtnis). Damit ergibt sich im Gegensatz zu dem verlogenen Argument der Demoralisierung unseres Volkes und der puren Zerstörungswut für den Bombenkrieg zusätzlich ein ganz anderer Sinn. Was dieser abscheuliche Menschenauswurf mit unserem Volk vorhatte und jetzt langsam aber konsequent umsetzt, wissen wir ja.

    Wir sehen uns in Dresden.

    Heil und Segen

    Siegfried

    Antworten
  19. 16

    Aufgewachter

    Wenn Menschenherzen brechen und Menschenseelen verzweifeln, dann blicken aus dem Dämmerlicht der Vergangenheit die großen Überwinder von Not und Sorge, von Schmach und Elend, von geistiger Unfreiheit und körperlichem Zwange auf sie hernieder und reichen den verzagenden Sterblichen ihre ewigen Hände.
    Wehe dem Volk, das sich schämt sie zu erfassen!

    A.H.

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.