Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

56 Kommentare

  1. 1

    Falke

    Heil Euch Kameraden,

    Ah ja, so sah das „wahre Glück“ dann aus, welches die ach so „großen Befreier“ über das Deutsche Volk und Reich brachten und es aus der finstersten Zeit der deutschen Geschichte „befreiten“. Sarkasmus Ende.

    MdG Falke

    Deutsche Volksgemeinschaft ❤

    Deutschland nach den von Juden ausgelösten Weltkrieg! Nach dem 8. Mai 1945 starben 12 Millionen Deutsche an den Folgen der Verbrechen der Siegermächte. Todesursachen waren: Erschlagen, Erschießen, Erdrosseln, Ertränken, Erstechen, Tod nach mehrfacher Vergewaltigung, Entmannen, Kreuzigen, Totpeitschen, Tottrampeln, Verbrennen bei lebendigen Leib, Verstümmeln, zu Tode rollen in Fässern und vollpumpen mit Jauche…

    Antworten
  2. 2

    Eva

    Wie kann man wo anders leben wollen, als in seiner Diktatur.

    Es lebe unser heiliger Führer.

    Sybille Eva

    Antworten
  3. 3

    Wilhelm Tell er Miene

    Heil Kameraden!
    Wie damals, so heute! Die VSA, die Beglücker der Menschheit, Betreiber der größten Folterhöllen . Diejenigen, die im Wettstreit mit Russland und China stehen, wer am besten und häufigsten die primitivsten Menschenrechte mit Füßen tritt, sind am schnellsten dabei mit den Fingern auf andere zu zeigen und mit Giftschlam (mit Dreck wäre eine unangemessene Untertreibung) zu bewerfen. Keine Lüge ist unverschämt genug, um nicht Anwendung bei diesen Lebenszerstörern zu finden.
    Aber sie werden die Gesetze der Natur noch lernen und zu spüren bekommen.

    SSieg Heil

    Antworten
  4. 4

    Anti-Illuminat

    Im Vatikan tut sich was:

    Wut-Plakate gegen Papst Franziskus – aus den eigenen Reihen?

    Im Lindenlied heißt es:

    Rom zerhaut wie Vieh die Priesterschar,
    schonet nicht den Greis im Silberhaar.
    Über Leichen muss der Höchste fliehn,
    und verfolgt von Ort zu Orte ziehn.

    Die Geschichte ist vorgezeichnet.

    Die Masse glaubt noch an Wahlen und AfD. Es wird noch bis ca. Oktober/ November dauern bis zum Eingreifen der RD. Also nicht mehr lange.

    Antworten
    1. 4.1

      Thor

      Heil Dir Anti-Illuminat,

      es gewinnt an Fahrt, der Wind wird stärker!

      Sieg Heil!

      Antworten
    2. 4.2

      Kraut

      Heil Dir Anti-Illuminat. Warum denkst Du, dauert es nur noch bis Oktober oder November? Ich glaube nicht, dass es so schnell geht. Die breite Masse ist überhaupt nicht darauf vorbereitet, die sind doch immernoch total gehirngewaschen und würden sofort nach den Alliierten Befreiern schreien. Da muss noch einiges geschehen, bis die Mehrheit einen Eingriff akzeptieren würde. Ich kann mich natürlich auch irren.

      SIEG HEIL

      Antworten
      1. 4.2.1

        Trutzgauer-Bote.info

        „… bis die Mehrheit einen Eingriff akzeptieren würde …“

        Wenn Du auf die breite Masse warten willst, dann würde es wohl noch ein paar tausend Jahre dauern. Entscheidend sind die, welche sich bewußt werden und ins HANDELN kommen. Was unser Führer dazu gesagt hat:

        Sieg Heil!
        der Kurze

      2. 4.2.2

        Anti-Illuminat

        Warum denkst Du, dauert es nur noch bis Oktober oder November?
        ____________________

        Glaub mir eins. Ein sehr großer Teil hat das ganze Linkstum so satt. Man braucht sich nur mal die Kommentare in sämtlichen Zeitungen durchzulesen. Die Umfragen sind eine Totalfälschung. Genau wie Wahlen. Schulz soll jetzt auf 29% kommen. Alles gefälscht. Würden faire Wahlen stattfinden hätte die AfD vermutlich ca. 60 %. Bei den Nichtwählern behaupte ich mal das gut ein Viertel auf unserer Seite ist. Sprich sie kennen die wahre Geschichte. Was aber noch fehlt ist die Erkenntnis NACH den Wahlen. Selbst wenn nochmal Merkel weiterregiert oder es zu Rot-Rot-Grün kommen sollte ist sozusage der letzte Widerstand INNERHALB DES SYSTEMS gebrochen. Die Masse ist vom Denken her um ein vielfaches weiter als die alliierten Lizenzmedien uns glauben machen wollen. Es fehlt aber noch ein kleines Stück.

      3. 4.2.3

        Larry

        Wieso eigentlich noch bis Oktober/November? Ich plädiere energisch dafür, daß bis zum 20. April 2017 wieder die legitime Reichsregierung eingesetzt wird 😉

      4. 4.2.4

        Triton

        “ Die Masse ist vom Denken her um ein vielfaches weiter als die alliierten Lizenzmedien uns glauben machen wollen.“

        Ja, von hinten betrachtet stimmt die Aussage.
        Ich lebe aber auch im Westen.

        Was die Geisteshaltung betrifft, kein Unterschied zu 10 Jahre vorher.
        Systemgläubigkeit wohin du siehst.
        In meinem Dunstkreis ist nicht ein einziger der die deutsche Geschichte versteht.
        Bei einer BTW jeweisl 30% für CDU SPD.
        Garantiert, da brauch nicht mal jemand zu fälschen.
        Die müssten sogar noch Stimmen wegfälschen damit es nicht peinlich wird.

      5. 4.2.5

        Mettler

        „…und ins HANDELN kommen.“ Bitte die Hellblaue Schaltfläche oben rechts betätigen.

        😉

      6. 4.2.6

        Siech

        @Anti-Illuminat

        “ Die Masse ist vom Denken her um ein vielfaches weiter als die alliierten Lizenzmedien uns glauben machen wollen. “

        kann ich so bestätigen. Habe viel mit Kunden jeder Altersklasse zutun.
        Von denen haben auch viele absolut nicht den Durchblick, aber haben die Schnauze voll von dem scheiß hier.

        Und die älteren, so um die 60+
        Die sagen mir dann hinter vorgehaltener Hand: Mit Addi hätte es dat nit gegeben!
        Und im Nov. hatte ich sogar ein älteres Ehepaar gehabt, die haben lautstark gesagt: “ wir brauchen wieder nen Addi der den scheiß hier aufräumt. “ und machte die Geste mit dem Arm (auf alles)

        Die trauen sich nur nicht vieles laut auszusprechen. Man wird schlicht und ergreifend massiv unterdrückt. Ist der Unterdrücker aber nicht mehr da, dann geht das ganze ruck zuck, so schnell geht das.

        Dazwischen hat man noch diejenigen, die einfach mitlaufen und sich das ansehen und schnell überzeugt werden können. Es braucht ja nicht alle. Aber eine gesunde Grundsolide Basis muss schon vorhanden sein, worauf man bauen kann 😉

    3. 4.3

      Reichsritter1

      Heil Euch Kameraden,

      bereits kurz nach der Wahl vom Franzl kursierte in Rom ein Witz:

      Bis vor kurzem hatten wir einen deutschen Professor als Papst, jetzt ist unser Bischof ein argentinischer Bauer.

      MdG,

      Reichsritter

      Antworten
    4. 4.4

      Kraut

      Heil Anti – Illu
      Dass die Mehrheit langsam angewiedert ist von Linken und Grünen ist mir durchaus bewusst. Nur wenn Du mit diesen Leuten dann beginnst , über unseren Führer, oder den Nationalsozialismus zu diskutieren, ist es auch schon wieder vorbei. Da kann man Argumente bringen wie man will , sie halten an ihrer „Besatzerreligion“ dermassen fest, dass einem sich die Zehennägel hochrollen! Gestern erst wieder erlebt bei uns im Angelverein. Dieser letzte Schritt hin zu unserer Überzeugung, scheint der schwierigste zu sein!

      Antworten
      1. 4.4.1

        Trutzgauer-Bote.info

        Heil Dir, Kraut,

        „über unseren Führer, oder den Nationalsozialismus …“ kannst Du mit jemand, der im geistigen Tiefschlaf ist, nicht diskutieren. Wobei: Diskussioen darüber sind sowieso unangebracht.

        Wenn die an „Besatzerreligion“ Festhaltenden mit der Realität konfrontiert werden, haben sie zwei Möglichkeiten: Zu erkennen in welchem Ausmaß sie getäuscht wurden und sich mit Freude davon verabschieden oder total kollabieren …

        Sieg Heil!
        der Kurze

      2. 4.4.2

        Wilhelm Tell er Miene

        Heil Kraut!
        Das was Du probierst, nennt man „Missionieren“. LaSS es einfach. Es frustriert mehr als das es Nutzen bringt. Menschen die keine Fragen haben, wollen auch keine Antworten. Oder sie sind mit den Antworten eines Klebrigen Fernsehlügners zu frieden.

        SSieg Heil

      3. 4.4.3

        Anti-Illuminat

        Nur wenn Du mit diesen Leuten dann beginnst , über unseren Führer, oder den Nationalsozialismus zu diskutieren, ist es auch schon wieder vorbei.
        _____________________

        EBEN GENAU DESWEGEN muss noch bis zur Buntestagswahl gewartet werden. Die große Unterstützung für die „etablierten Parteien“ ist weitgehenst weg. Ungefähr über 60 % sich nachweislich GEGEN die Willkommenskultur. Das wird sogar von den Systemmedien zugegeben!!!!!

        Zustimmung zur Willkommenskultur ist deutlich gesunken

        Würde jemand der gegen die „Willkommenskultur“ ist noch die „etablierten Parteien“ wählen? MITDENKEN
        Auch wenn es noch so schwer fällt und das gilt für ALLE hier:

        DU SOLLST AN UNSER VOLK GLAUBEN. Der Führer übernahm auch nicht von heute auf morgen die Macht. Würden die RD zu früh eingreiffen, würde dies als Angriffskrieg empfunden. Es wäre für JENE ein leichtes unser Volk aufzuhetzen. Erst DANN ist der Widerstand INNERHALB DES SYSTEMS gebrochen. Das wir nicht alle erreichen ist klar. Die Gutmenschen werden ihr Wunder erleben das die breite Unterstützung der Masse EBEN NICHT ihnen gilt wenn es zur Übernahme kommt. Wenn die Fesseln JENER wegfallen wird es vermutlich sogar so sein das die RD die Gutmenschen noch schützen müssen vor Übergriffen weil sich viel Frust angestaut hat in den Jahren der Besatzung.

        ABER: ALLES LÄUFT NACH PLAN

      4. 4.4.4

        Neunwächter

        Anti-Illuminat: »ALLES LÄUFT NACH PLAN«

        He! Das ist mein Spruch!!! 😉

      5. 4.4.5

        Brenda

        Heil Euch,

        Nationalsozialismus ist so etwas wie ein rotes Tuch (für den Stier).
        Ich lese sehr viele Kommentare (überall) und es sind wirklich Aussagen dabei die richtig sind entsprechend unseren Vorstellungen für das Deutsche Reich.

        Gerade heute las ich (sinngemäß) : „Der National- SOZIALISMUS ist auch Sozialismus und Sozialismus wollen wir nicht.“
        Dann kommt oft DDR = Sozialismus und aus diesem Zusammenhang wird geschlußfolgert, daSS Merkel (ich schreib mal salopp) das böse 3. Reich weiterführt.
        Natürlich sind diese (Kurz-)Schlüsse der Umerziehung geschuldet, aber womit kann ich argumentieren Sozialismus vs. Nationalsozialismus ohne ellenlange Sätze zu schreiben.

        Heil & Segen
        Brenda

      6. 4.4.6

        Kammler

        Heil Dir , Neunwächter,

        das Problem mit „Deinem“ Spruch besteht einzig und allein darin, dass Du ihn eine gewisse Zeit als von den „jenen“ benutzt hast. Erst später wurde Dir klar, wem er wirklich zusteht. Das macht die Benutzung für mich unmöglich.

        Sieg Heil

        Kammler

      7. 4.4.7

        Aufgewachter

        Heil Brenda!

        Am schnellsten mit einem Bildhaftem Beispiel, begreifen kommt nämlich von anfassen: Nationalsoz. ist eben nicht gleich Soz., weil HellGRÜN ist auch nicht gleich DunkelGRÜN. Und noch dazu kommt die Mogelpackung: Nur weil Soz. draufsteht, ist nicht Soz. drin, denn wir hatten – ganz offiziell – die „Diktatur des Proletariats“, also eine Diktatur.

        BTW, am WE sagte mir ein alter Bekannter: „Ich bin ja schon ein paar Semester älter, nicht wahr, und die derzeitigen Zustände erinnern mich doch sehr an den untergehenden Ostblock.“

      8. Wilhelm Tell erMiene

        @Aufgewachter
        Heiligen Kameraden,
        Es ist schön zu hören, dass es meiner Frau und mir nicht allein so geht. Für uns ist es immer der selbe pelzige Geschmack, wenn wir an die Zeiten zurück denken, als Honni dann das Licht aufblasen durfte. Nur jetzt kommt es noch gewaltiger.

      9. 4.4.8

        Salzmann

        Wenn ich mich mit Leuten unterhalte, die zwar unzufrieden sind, aber jede Nähe zum Nationalsozialismus von sich weisen, wenn man sie danach fragt, und sie auf bestimmte Ideen, Gedanken und Lösungen bringe, dabei aber jeden Hinweis auf den Nationalsozialismus und das Dritte Reich vermeide, finden sich viele, sehr viele Übereinstimmungen.
        Es sind nicht die Ideen, die den Menschen Angst machen, es sind Namen, Bezeichnungen und Bilder. Ich weiß, dass viele Menschen gedanklich nahe dabei sind, aber durch die Gehirnwäsche nicht in der Lage sind, das zu erkennen oder überhaupt als Teil ihres Ichs anzunehmen. Für sie ist „rechts“ Folgendes: Freiheit einschränkend, bevormundend, intolerant, rassistisch (im Sinne von „Wir die Herrenrasse, dort der Untermensch“), Hybris, gewalttätig, dumpf, stiernackig, dumm und vieles andere mehr.
        Wenn sie an Nationalsozialismus denken, sehen sie Berge ausgemergelter Leichen, Ruinen, panisch flüchtende Menschen (KZ-Insassen oder Slawen) und wiederum vieles andere mehr. Diese Bilder und Vorstellungen sind bei vielen geprägt durch bestimmte Maßnahmen in prägungssensiblen Phasen des Lebens, vor allem in der Schule. Dazu kommt die permanente Konditionierung. Konditionierungen kann man mit Zeit und Mühe ändern, Prägungen beinahe nur mit Gewalt, indem der Proband in einen neuerlich prägungssensiblen Zustand gebracht wird. Das ist eine Maßnahme, die jeder mit einer gesunden Sittlichkeit ablehnen muss. Um die Konditionierung zu beseitigen, bräuchte es viel Zeit und vor allem die Möglichkeit, frei einwirken zu können. Da dies derzeit nicht möglich ist – und das ist der Hauptgrund für den §130 -, kann die Konditionierung nur dadurch aufgehoben werden, dass das konditionierte Weltbild zusammenbricht. Bricht die positive Weltanschauung zusammen, wird auch das negativ besetzte Gegenbild befreit. Dieser Zusammenbruch ist systemimmanent.
        Wir befinden uns gerade in einer Phase, da das bestehende System (System einfach als eine unterscheidbare Struktur aufgefasst) an seine Wachstumsgrenzen gekommen ist und die Selbstorganisationskräfte, die jedem System innewohnen, aktiv werden. Lässt man diesen freien Lauf, werden sich neue Strukturen bilden, quasi Untersysteme, die sich vollkommen neu vernetzen werden und so das bestehende System in etwas Neues transformieren. Behindert man diese Kräfte der Selbstorganisation, und das wird allenthalben getan oder zumindest versucht, könnte das bestehende System an seinen systemimmanenten Mängeln zerbrechen. So oder so haben die Kräfte, die das System in seinem aktuellen Zustand bewahren und seine gegenwärtigen Entwicklungspfade fortführen wollen, ganz schlechte Karten. Entweder führen sie unabsichtlich den Zusammenbruch des Systems herbei – mit allen nicht erwünschten Konsequenzen für uns alle – oder sie treten beiseite und sind Geschichte. Geschichte sind sie dann so oder so.

      10. 4.4.9

        Der Wolf

        Heil Dir, Salzmann,

        da hast Du einen sehr entscheidenden Satz geprägt:
        „Bricht die positive Weltanschauung zusammen, wird auch das negativ besetzte Gegenbild befreit.“
        Mit positiv und negativ ist hier natürlich die subjektive Wertung des Einzelnen gemeint.
        Und eben genau dieser Zusammenbruch wird – bedingt durch die systemimmanenten Widersprüche – erfolgen, und zwar in recht naher Zukunft. In Wirklichkeit hat dieser Zusammenbruch schon längst begonnen, aber er hat noch nicht den Kern des Systems erfaßt, aber auch der ist nicht mehr in weiter Ferne. Die hektischen Reaktionen der Herrschenden auf vielen Gebieten beweisen es. Dieser Zusammenbruch wird sowohl von innen als auch von außen erfolgen, wobei die äußeren Ereignisse den Zusammenbruch im Inneren, und damit geistige Befreiung unseres Volkes, beschleunigen werden.

        MdG
        Der Wolf

  5. 5

    Kraut

    Heil Dir Kurzer!
    Da gebe ich Dir recht. Aber was passiert denn mit all jenen, die nicht mitziehen? Diesen ganzen NTV , N24 und Guido Knopp hörigen? Nicht zu vergessen dieses Gesindel von der Antifa und den Grünen! Lassen sie sich von der guten Sache trotzdem noch überzeugen? Ich hoffe es! Dem Führer ist dies damals gelungen. Nur waren die Menschen von damals aus anderem Holz als die heutigen.

    Mit deutschem GruSS
    Kraut

    Antworten
    1. 5.1

      Hilde

      Heil Euch Kameradinnen und Kameraden,
      Heil Dir Kraut,
      ja, natürlich könnte es dieses Jahr soweit sein, bis unser geliebter Führer und die RD zurückkehren in unser geliebtes deutsches Vaterland. Und ich finde, wir sollten alle auch dem gebührend zuarbeiten. Wir sollten ab sofort erkennen, daß wir ein Volk, also eine Familie sind und nicht am laufenden Band über jene schimpfen, die es bis jetzt noch nicht erkannt haben. Nein, wir sollten sie an die Hand nehmen und etwas von unserer Stärke abgeben, da wir nur Hand in Hand einen gemeinsamen Weg gehen können und die, die es bis jetzt, egal aus welchen Gründen, noch nicht für sich erkannt haben, werden es erkennen, aber auch nur, wie schon gesagt, wenn wir unser Volk auch als unser Volk in uns anerkennen.
      Ab sofort würde ich vorschlagen, gehen wir gemeinsam vorbildlich diesen Weg oder wollen wir uns schämen, daß wir nur immer schlechte Gedanken in uns hatten und daran verzagten ?
      Heil Hitler
      Für Führer, Volk und Vaterland.
      Hilde

      Antworten
      1. 5.1.1

        Kraut

        Heil Dir Hilde.
        Ihr dürft mich nicht falsch verstehen, mir wäre es noch so recht, wenn die ganze Sache heute schon losgehen würde! Nur glaube ich nicht, dass unsere Kameraden eingreifen werden, wenn sie auf ein Volk treffen, welches sich noch immer im Schlaf befindet. Dieser gewisse letzte Schritt muss erst noch stattfinden. Hoffentlich ohne grosse Katastrophe! Ich habe nämlich Angst um meine 3, bald 4 Kinder!
        Möge Allvater uns alle behüten!

        Sieg Heil!

    2. 5.2

      Lokison

      Grüß Dich, Kraut!

      Ich würde mal stark anzweifeln, dass sich auch nur einer von diesen Gutmenschen überzeugen lässt. Ich sehe es tagtäglich bei einigen Bekannten und auch bei meiner Familie. Ich versuche sie zu überzeugen, lege ihnen Beweise vor, dass da etwas nicht stimmen kann. Ich biete ihnen Bücher an, aber sie wollen sie nicht einmal lesen. Selbst bei so einfachen Sachen, wie „Die neue Medizin“ von Dr. Hamer, verstehen sie es nicht, weil man sie ja nicht anlügen würde.

      Diese Leute sind diesbezüglich einfach unbrauchbar.
      Was die damalige Zeit anging: Naja, es gab damals auch eine Menge Verräter in unserem schönen Reich und die hatten alle die besten Möglichkeiten, sich mit der Wahrheit auseinander zu setzen…

      Im Grunde genommen waren die meißten damals auch nicht viel anders, als die Leute von heute. Schließlich gab es doch nur sehr wenige, die ihren Kindern die Wahrheit erzählt haben.
      Als Beispiel: Mein Opa. Er war Mitglied der NSDAP. Er war für die Sache… Seinem Sohn/ meinem Vater braucht man hingegen nicht mit dem Thema zu kommen…

      Daran sieht man: Die Aufklärung der Leute damals nach dem Krieg war genauso mies, wie die von heute…

      GruSS

      Lokison

      Antworten
      1. 5.2.1

        Aufgewachter

        Heil Allen,

        der Führer schrieb in seinem Buch dazu, dass die Bekehrung der Massen IMMER über das gesprochene Wort, NIEMALS über Bücher zu bewerkstelligen ist, denn die Masse liest nicht. Er sagte auch klipp und klar, dass der Bolschewismus sich nicht durch die Schriften von Karl Maax oder Lenin so verbreitete, sondern durch die tausenden Agitatoren, die die Masse ununterbrochen mit dem gleichen Thema beträufeln.

        Seine Schlussfolgerung: Ständige Widerholung der 25 Thesen, oder anderer Themen wie Versailler Vertrag und 1.WK. Immer und immer wieder die Argumente bringen, die Gegenargumente am besten in der Rede gleich zerpflücken, bis das Fundament der gegnerischen Meinung restlos zertrümmert ist.

        Ich vermut, die meisten hier zählen zu „den wenigen Intelektuellen“ die durch Bücher sich eines besseren belehren lassen. Und deswegen sind wir immer so negativ erstaunt, wenn andere nicht lesen wollen oder das Gelesene nicht verstehen.

        Im übrigen scheint „Mein Kampf“ auf gespenstische Weise als Anleitung für heute geschrieben, obwohl es „nur“ eine Beschreibung des Aufbaus und der Verbreitung der damaligen Bewegung darstellt.

        o/

  6. 6

    Andreas

    Heil Euch,

    zur Veranschaulichung wieso die Zeit drängt und warum auf das Träumen des Volkes keine Rücksicht mehr genommen werden kann……

    Da wird versucht dem wahren Deutschen Reich und unseren Volksgenossen in persona „die Butter vom Brot zu nehmen“!

    Und bitte, ganz genau lesen was da steht !

    „…Wir …verordnen im Namen des Deutschen Reichs…“

    Gesetz, betreffend die Einführung der Zivilprozeßordnung Eingangsformel

    Das System versucht das Reich selbst handlungsfähig zu machen. Die Vorbereitungen laufen. Wie diese Handlungsfähigkeit dann aussieht und ausgenutzt wird, kann sich jeder selbst ausmalen.

    Volksgenossen zu Lande, zu Wasser, in der Luft und darüber hinaus, es bleibt keine Zeit mehr.

    Sieg Heil!
    Andreas

    Antworten
    1. 6.1

      Larry

      Es darf bezweifelt werden, daß es von Bedeutung ist, was irgendwelche BRD-Mutanten „verordnen“.

      Antworten
      1. 6.1.1

        Andreas

        Momentan ja, sind „sie“ aber als Deutsches Reich handlungsfähig können und werden sie verordnen und bestimmt nicht zum Wohle des deutschen Volkes. Selbst jetzt wo sie nur verwalten dürfen wird Recht und Gesetz gebrochen, daß sich die Balken biegen.

    2. 6.2

      Reichsritter1

      Heil Dir Andreas,

      ruhig Blut das ist die Eingangsformel aus dem Jahre 1877. Das Wort wir ist der pluralis majestatis und dann kommen drei Punkte und da müßte stehen Wilhelm I. Deutscher Kaiser von Gottesgnaden.
      Bis vor etwa zehn Jahren stand im Beamtengesetz unter §29 glaub ich noch, „Dienstherr im Sinne dieses Gesetezes ist das Reich, der Bund, die Länder, …..“ .

      Heil und Segen

      Antworten
      1. 6.2.1

        Andreas

        Richtig Reichstitter1, beachte bitte Kommentar

        http://trutzgauer-bote.info/2017/02/05/bilder-welche-fuer-sich-selbst-sprechen-2/#comment-29112

        die Vorbereitungen laufen……….

        Ruhig Blut…. schon lange nicht mehr….

        Danke trotzdem für Deinen Hinweis

        Sieg Heil!
        Andreas

    3. 6.3

      Wilhelm Tell er Miene

      Heil Andreas,
      sie geben sich den Schein des Reichstages, dazu sind diese Lakaien garnicht befähigt!
      Keine Panik! Sie können beschließen was sie wollen, am Tag X wird der Strich gemacht! Dann werden sie sehen, dass sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht haben! ( Ein Glück das es hier kein Phrasenschwein gibt)
      Hektischer Aktionismus sage ich dazu.
      SSieg Heil

      Antworten
      1. 6.3.1

        Andreas

        Heil Dir Wilhelm Tell er Miene,

        verzeih Kamerad, aber es muss unmissverständlich klar und unumstößlich sein. Deshalb meine Frage jetzt. Bist Du Dir da absolut sicher? Diese Frage ist übrigens an alle die es so sehen wie Wilhelm Tell er Miene, Reichsritter1 und Larry.

        Was wird benötigt um das Deutsche Reich handlungsfähig zu machen? Ein Reichsminister. Was sollte das System daran hindern einen solchen in Amt und Würden zu heben, da sie doch vom BVG das Urteil haben…. das Deutsche Reich besteht fort…..

        Mein Drängen nicht falsch verstehen. Ich möchte nur nicht das auf der Zielgeraden das Rennen abgeblasen wird.

        Und ihre Scheibchentaktik funktioniert seit vielen Jahren.
        Bildlich gesprochen:
        Eine Salami am Stück in den Rachen zu schieben macht ein komisches Gesicht und große Augen. Scheibchenweise ist es ein Gaumenschmauß.

        Sieg Heil!
        Andreas

      2. 6.3.2

        Larry

        @ Andreas

        Wir sind Zeugen einer Auseinandersetzung kosmischen Ausmaßes. Diese wird sich auch ganz bestimmt nicht durch juristische Winkelzüge in ihrem Ausgang verändern lassen. Insofern erübrigt sich auch jeder Hinweis auf die völkerechtliche Illegitimität der BRD-Regierung und des sogenannten Bundesverfassungsgerichtes.

      3. 6.3.3

        Wilhelm Tell er Miene

        Heil Andi!
        Hat es einen Friedensvertrag mit dem Deutschen Reich gegeben? Ist dieses Kasperletheater in Berlin dazu berechtigt einen Friedensvertrag auszuhandeln? Sie sind nur eine von den Besatzern eingerichtete Verwaltung.
        Aber das ist so oder so egal! Ich betone immer wieder: wer die realexistierende(schönes Däh Däh Räää deutsch) Absetzbewegung anzweifelt, zweifelt am Sieg der Bewegung. Nimm die wirkende Kraft unserer Schutzmacht in Dein Kalkül, Du wirst es dann genauso sehen!
        Es ist gut seinen eigenen Standpunt zu hinterfragen, aber das darf nicht in Selbstzweifel enden.

        MitDeutschen GruSS und SSieg Heil

      4. 6.3.4

        Andreas

        Heil Euch Wilhelm und Larry!

        Danke für Eure Kommentare. Beidem kann ich zustimmen. Doch Wilhelm, Du kennst mich, ich zweifle nicht im geringsten an unseren RD. Es ist nur der Puls von 200, welcher der Spannung geschuldet ist, der mich zeitweise in Rage versetzt.

        Sieg Heil!
        Andreas

      5. 6.3.5

        Wilhelm Tell er Miene

        Siehst Du Andreas, dass meine ich mit dem RD`s. Bei allen was die Systemlinge uns in die Ohren und Köpfe schmieren wollen, ÜBERdenk was die RD tun werden. Zieh immer diese Seite mit in Betracht. Da bleibst Du über soetwas erhaben. Wut bedeutet niedrig schwingen! Wir sollten da an uns arbeiten, nicht wütend zu werden. Besser kanst Du diese Brut nicht ärgern!
        Schönen Abend noch Wilhelm

      6. 6.3.6

        Reichsritter1

        Heil Euch Kameraden,

        die Zivliprozeßordnung wurde 1877 erlassen. Das Deutsche Reich war bis 1918 ein Bundesstaat mit einem Parlament bestehend aus zwei Kammern. Dem Reichstag (Versammlung der gewählten Abgeordneten) und dem Bundesrat (Versammlung der Bundesstaaten), darum dieser Einleitungstext.

        HIER noch ein Schema dazu.

        Ich hoffe, ich konnte damit zur Klärung des Sachverhalts beitragen.

        Heil und Segen

    4. 6.4

      Andi

      Heil Euch,

      hier etwas zum Schmunzeln….

      Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“

      Gruss Andi

      Antworten
    5. 6.5

      Der Wolf

      Heil Dir, Andreas, Heil euch Kameraden!

      Das System selbst will das Deutsche Reich wieder handlungsfähig machen? Wenn die das ernsthaft wollen, müssen die ja komplett übergeschnappt sein. Denn das würde ja bedeuten, daß die sog. Reichsbürger recht hätten. Die sind doch jetzt damit beschäftigt, diese zum neuen Feindbild aufzublasen. Also, das halte ich jetzt ehrlich gesagt für eine Ente. Aber sollten sie es tun, auch gut! Dann haben wir ja noch bessere Argumente. Im übrigen ist es mittlerweile sowieso völlig egal was sie machen, denn ihren Sturz werden sie damit auch nicht mehr verhindern können. Am Tag X ist definitiv Schluß. Auf den genauen Zeitpunkt würde ich mich dabei zwar nicht festlegen wollen. Aber erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.
      Eine Mehrheit braucht es für den Tag X nicht unbedingt. Aber wenn wir sie haben, kann es auch nicht schaden.
      Apropos Mehrheit: Eine rasch wachsende Mehrheit der Deutschen (ich rede jetzt nicht von den zugereisten Ausländern und Paßdeutschen) dürfte sich mittlerweile deutlich vom gegenwärtigen System absetzen, wenn sie auch ganz gewiß noch nicht so weit sind, den Nationalsozialismus gutzuheißen und seine Wiederkehr zu wünschen. Darauf brauchen wir vorläufig auch nicht zu hoffen. Wenn aber die Mehrheit begreift, daß ein faules Spiel gespielt wird und daß es jetzt um Sein oder Nicht-Sein für uns geht, auch wenn sie das Spiel noch nicht zur Gänze durchschaut, dann sind durchaus Bedingungen für ein Eingreifen gegeben. Was vielleicht noch fehlt und wichtig wäre: Daß man wieder deutsch sein möchte, und sich auch dazu bekennt. Solange man noch Sprüche hört wie: ‚Ach, Deutschland ist uns relativ egal, und wir dürfen doch nicht die ganzen armen Ausländer hier wieder wegschicken!‘, dann hat man eben noch nicht genug gelernt. Zwar geht’s natürlich nicht um das Schüren von Haß und Verachtung gegen wen auch immer, es muß aber klar sein, daß die Deutschen ihr Recht auf Selbstbestimmung zurückfordern bzw. ernsthaft zurückhaben wollen. Da reichen nicht 1 %. Aber so negativ schaut’s auch gar nicht aus. Der Prozentsatz derjenigen, die das wünschen oder fordern, liegt bei weitem höher, und er wächst täglich.
      Kleine Info dazu: In Bad Nenndorf hat es gerade eine Abstimmung gegeben über den Verbleib der Agnes-Miegel Statue im Bad Nenndorfer Kurpark. 77% haben f ü r den Verbleib der Statue gestimmt. Allerdings haben sich auch nur 21% der Wahlberechtigten an der Abstimmung beteiligt. Für die Stadtverwaltung ein Grund, die Statue trotzdem zu entfernen, da das Quorum für die Wahlbeteiligung (25%) nicht erreicht wurde. Doch machen wir uns klar, daß bei einem Mindestanteil von 20-30% Nichtdeutschen an den Abstimmungsberechtigten dieses Quorum in bezug auf die autochthonen Deutschen in Wirklichkeit trotzdem erreicht wurde. So werden wir im eigenen Lande veralbert. Wichtig an diesem Ereignis ist, daß eine kulturpolitische Frage überhaupt so viele Menschen mobilisiert und dann auch noch 77% Zustimmung einfährt – und das nach 70 Jahren Umerziehung und Gehirnwäsche.
      Dieses Ereignis stellt also in Wirklichkeit keine Niederlage dar, sondern einen Vorboten des kommenden Bewußtseinswandels – allen Unkenrufen zum Trotz.

      MdG
      Der Wolf

      Antworten
      1. 6.5.1

        Der Kräftige Apfel

        Heil Dir, lieber Wolf,

        vielen Dank für Deinen Hinweis! Agnes Miegel hatte ich zugegebenermaßen bis jetzt noch nie gehört und deshalb mal nachgeschaut. Das fand ich ganz aufschlußreich und interessant:

        DER SPIEGEL 12/1969:

        SCHULEN AGNES-MIEGEL-SCHULE

        Geistige Mutter

        Du und wir“, so dichtete die Ostpreußin Agnes Miegel einst den Österreicher Adolf Hitler an, „nie mehr zu trennen, stehen ein für unser deutsches Land!“
        „Höchste Erfüllung“ fand die ledige Dichterin darin, „Dir zu opfern!“ und „Dich zu segnen!“ „Demütiger Dank“ erfüllte sie, „daß ich dieses erlebe, Dir noch dienen kann.“
        Das schrieb Agnes Miegel vor mehr als einem Vierteljahrhundert. Die meisten Deutschen haben die Frau, die ihren Führer nie sprach und dennoch duzte, längst vergessen oder nie gekannt. Diejenigen, die ihre Werke noch lesen, stammen zumeist aus Ostpreußen und schätzen den Hauch von Haff“ der ihren Versen eigen Ist.
        Doch jetzt, viereinhalb Jahre nach dem Tode der Heimat- und Hitler-Bewunderin, ereifern sich im niedersächsischen Bad Nenndorf Fürsprecher und Verächter der „Mutter Ostpreußen“, wie sie nach „dem Titel eines ihrer gereimten Werke genannt wird. In Nenndorf hatte Agnes Miegel nach dem Zweiten Weltkrieg eine neue Heimat gefunden.
        Das Staatsbad“ das Touristen mit dem Slogan „Heilsame Ruhe — Harmonie des Genesens“ anlockt, ist in zwei Lager gespalten. Zur Miegel-Partei zählt das Bad-Establishment. Der Postoberschaffner und SPD-Bürgermeister Bernhard Meier, 36, ebenso wie der NPD-Ortschef und Oberregierungsrat Fritjof Berg, 38, der evangelische Pastor Hanns Rüppell ebenso wie der Gemeinderat. Sie alle sind dafür, daß Nenndorfs Gymnasium den Namen der Dichterin trägt. Die Lehrer und Schüler der Oberschule aber weigern sich, künftig in einer Agnes-Miegel-Schule zu lehren und zu lernen.
        Um nicht mit den Schülern zu kollidieren, feierten am vorletzten Wochenende 750 ehemalige Ostpreußen und andere Miegel-Fans den 90. Geburtstag der Dichterin in den Wandelhallen des Kurzentrums und nicht — wie ursprünglich vorgesehen — in der Aula der Schule.
        Die Entscheidung darüber, ob die Nenndorfer Oberschule nach Agnes Miegel heißen wird, fällt in der nächsten Woche: Der Kreistag des Landkreises Grafschaft Schaumburg, der die Miegel-Ehrung mit 29:1 Stimmen beschlossen hat, tagt am kommenden Montag und wird noch einmal darüber beraten.
        Die letzte Ehre, um die es jetzt geht, wäre die erste, die der Autorin von 93 Gedichten (bekanntestes: „Abschied von Königsberg“), 68 Balladen („Die Mär vom Ritter Manuel“) und 103 Erzählungen („Geschichten aus Alt-Preußen“) öffentlich zugesagt und dann verweigert würde.
        Zeit ihres Lebens fühlte sich die Kleist-, Herder- und Goethe-Preisträgerin „von magischen und mythischen Gewalten“ angezogen, wie der rechte Literaturwissenschaftler Gerhard Fricke pries. Stets wußten die Staatsgewalten die Bardin zu schätzen, zumal sie sich anpassen konnte. Erst suchte und fand sie Mythos nur in Ostpreußens Wald und Flur, dann auch in Großdeutschlands „Spaten und Schwert“.

        Leseprobe aus einer ihrer Hitler-Hymnen:
        Neid hat er und Bruderhaß gestillt. Unsre Herzen, hart von Not und Krieg, hat mit seinen glühenden, glaubensvollen Worten er durchpflüg wie Ackerschollen bis ein neuer Frühling aus uns stieg. Solange Hitler ihr Herz noch pflügte, wurde Agnes Miegel viel gelesen und oft geehrt. 1939 erhielt die NS-Frauenschaftlerin, damals 61, das Ehrenzeichen der Hitlerjugend, ein Jahr später trat sie der NSDAP bei.
        Nach dem Krieg blieben ihr ihre Leser treu: Die Gesamtauflage Ihres Werkes stieg bis heute auf 600 000 Exemplare. Und sie gewann neuen Ruhm: l954 wurde die Nenndorfer Neubürgerin zur Ehrenbürgerin erklärt.
        Als das Gymnasium 40 Jahre alt wurde, schrieb die Dichterin für die Festschrift einen Vorspruch auf die „jungen Eroberer“ in den „hellen, lichtdurchfluteten Räumen“ und rief sie auf, „Stolz für die Eltern, aber größerer Stolz für die geistige Mutter, die Schule“, zu werden.
        Seit die Dichterin 1964 gestorben ist“ wird in Nenndorf erörtert, ob die dortige Mutter Schule nach der verblichenen Mutter Ostpreußens benannt werden soll. Bislang trägt zwar kein bundesdeutsches Gymnasium, aber immerhin in vier Orten jeweils eine Mittelschule den Namen der Ostpreußin: in Wilhelmshaven, Osnabrück, Duisburg und Düsseldorf. Und in Schiefbahn (Nordrhein — Westfalen) heißt die Volksschule nach ihr. In diesen Gemeinden hatte es keinen Streit um den Namen gegeben.
        Und in Bad Nenndorf hatte Niedersachsens Kultusminister Richard Langeheine erst recht keinen Konflikt erwartet. Er mochte zu dem Vorschlag, das Nenndorfer Gymnasium nach der Nenndorfer Ehrenbürgerin zu nennen, „nicht nein sagen, da die Stadt als zweite Heimat von Agnes Miegel so eine Art Wallfahrtsort geworden ist“.
        Doch dort erklärte es die „Aktionsgemeinschaft demokratischer Schüler“ für „falsch, eine Schule, die der Heranbildung demokratischer Staatsbürger dienen soll, mit einem derartigen Namen zu belasten“. Und „Die Schülerschaft des Gymnasiums Bad Nenndorf“ forderte im Brief teil der „Schaumburg-Deister-Zeitung“ die Abgeordneten des Kreistages auf, „dafür zu sorgen, daß uns nicht ein Name aufgezwungen wird, den wir aus demokratischer Überzeugung ablehnen müssen“.
        Sie wissen die meisten Lehrer auf ihrer Seite — so den Studienrat Manfred Stamm, der für den Fall der Namensgebung mit Schul- und Ortswechsel droht: „Als Sohn eines NS-Verfolgten würde Ich unverzüglich ein Versetzungsgesuch einreichen.“
        Und auch Oberstudienrat Gerhard Ebel, CDU-Mitglied und Oberleutnant der Reserve, wehrt sich: „Als Geschichtslehrer kann ich es nicht verantworten, eine solche Schutzpatronin hinter mir zu haben.“
        Schulleiter Rudolf Lüth, der einst den Gedanken propagierte, der Schule den Namen zu geben („Ich verehre Agnes Miegel persönlich sehr“), hat „inzwischen viel dazugelernt“.
        Heute sieht er die Sache so: „Entscheidend sollte sein, wie Lehrer und Schüler zu dem Namen Ihrer Schule stehen.“ Wie die Elternvertretung dazu steht, wurde ebenfalls bekannt: Mit 35 zu drei Stimmen votierte sie gegen die potentielle Namenspatronin.
        Doch nach wie vor ertönt Miegel-Lob in Nenndorf aus allen politischen Ecken und sogar In der Kirche. SPD-Bürgermeister Meier schrieb und verteilte Flugblätter, um für die Dichterdame zu werben.
        Pastor Hanns Rüppell wog die Werte: „Agnes Miegel braucht diese Ehrung nicht, aber Bad Nenndorf versagt sich eine Ehre, wenn es der Schule diesen Namen verweigert.“ Der Nenndorfer Ortsverband des Bundes der Vertriebenen nannte diese Worte „ein Beispiel dafür, was „Dienst der Kirche an den Vertriebenen“ sein kann“.
        Und der NPD-Funktionär Berg, von Beruf Oberregierungsrat bei der Wasser- und Schiffahrtsdirektion Hannover, schwelgte gar: „Von der Frau ging eine Ausstrahlung aus. Was sie sagte, da war soviel Tiefe drin.

      2. 6.5.2

        Der Wolf

        Lieber Kräftiger Apfel,
        schön daß Du diesen alten Spiegel-Artikel ausgegraben hast. Trotz der typischen, süffisanten Spiegelschreibe tritt ja doch einigermaßen klar die Persönlichkeit Agnes Miegels hervor. Und das Beste daran ist, daß auch heute noch Agnes Miegel von vielen Menschen gewertschätzt wird, wenn auch die jüngere Generation vermutlich nicht mehr viel mit ihr anfangen kann. Aber das ist eh kein Wunder. Nicht einmal die Deutsche Klassik findet heutzutage in den Schulen gebührende Beachtung.
        Dir noch einen schönen Abend,
        Der Wolf

      3. 6.5.3

        Andreas

        Heil Dir Wolf,

        auch Dir danke ich für Deinen Kommentar. Es war meine Absicht Euch auf ein Vorhaben des bestehenden Systems hinzuweisen und er war mit der Bitte verknüpft Eure Betrachtungsweise darzulegen. Noch wichtiger war es mir daß unsere Volksgenossen es lesen bzw. darüber Kenntnis erlangen, falls nicht schon Kenntnis darüber besteht.

        Das die schlafende Mehrheit des deutschen Volkes wohl nicht vor dem Tag X an unserer Seite stehen wird, ist, wie Du richtig schreibst, nicht von entscheidender Bedeutung. Von entscheidender Bedeutung ist jedoch, daß alle feindlichen Kräfte und vor allem ALLE verräterischen Kräfte ihren Einfluss auf Volk und Reich entzogen bekommen.

        Über das wann des Tages X, als genaues Datum, kann man richtigerweise, nur nachdenken. Meine Erkenntnis ist, daß ein Eingreifen nur zur Verteidigung geschehen darf. Aber was ist mit Verteidigung gemeint? Verteidigung gegenüber einem bewaffneten Angriff auf Volk und Reich? Denn angegriffen werden wir seit 1945 ohne Unterlass, wenn auch ohne Waffen im Sinne einer kriegerischen Auseinandersetzung.

        Richtig gut finde ich Deinen Hinweis, daß es eben nicht um Hass und Verachtung gegenüber Ausländern geht, wie man es uns immer in die Schuhe schiebt. Schon Ischtar gab die göttliche Ordnung wieder:

        „… 14.19
        Die El und Igigi der verschiedenen Stämme aber vermischten sich nie, getreu der ewigen Ordnung. Wohl trafen sie einander, wie auf Erden die Menschen verschiedener Völker sich treffen, doch bloß auf Zeit.

        14.20
        Die Verschiedenheit der Stämme ist deutlich auch dort.
        Es gibt weise und einfältige, starke und schwache, und viele haben unterschiedliche Farbe und Form. Und also wiewohl die Stämme miteinander verkehrten, blieben sie doch stets unter sich, um das Gefüge der Allmacht zu wahren.

        14.21
        Dies war so geordnet, weil der reine Frieden allein dort herrschen kann und erhalten bleiben, wo Einklang ist.

        14.22
        Was zueinander paßt, zeugt Frieden; was verschieden ist, zeugt Streit.

        14.23
        Wer den Schwachen unter die Starken versetzt, befördert des Schwachen Neid und des Starken Verachtung. Deshalb hat Gott weise getrennt. Was Gott geschieden hat, der Allschauende, soll nicht zusammengefügt werden; wo Gott für Einklang Sorge trug, soll nicht hineingegriffen werden. Das ist das Gesetz des himmlischen Friedens…“

        Du schreibst „… Da reichen nicht 1%…“

        Dazu mein Gedanke. Die 1% reichen nicht, richtig. Aber nehmen wir die Absetzbewegung und nehmen wir deren Anzahl. Alle sind Staatsbürger nach Punkt 4 des 25 Punkte Programms der NSDAP.
        Ausgehen dürfen wir auch davon, daß sie der Fortpflanzung kundig waren und sind. Jetzt rechnen wir das mal hoch. Da komme ich auf rund 25 Millionen Staatsbürger welche das Recht im Reich in die Hand nehmen. Und die reichen dann aus! Ein wundervoller Gedanke.

        Der Hinweis auf Bad Nenndorf macht ebenfalls Mut. Die Prozentzahl auf Bad Nenndorf bezogen mag gering sein. Doch wenn wir auch hier hochrechnen auf das Reich kommen ebenfalls Millionen zusammen.

        In diesem Sinne

        Sieg Heil!
        Andreas

      4. 6.5.4

        Der Kräftige Apfel

        Heil Dir, Andreas!

        Deine Zitate von Ischtar find ich hier besonders wichtig, weil aus ihnen hervorgeht, WARUM es eben NICHT in Ordnung ist, alles gewaltvoll zu entwurzeln und zu vermischen! Und daß diese Vorgehensweise kein Sachzwang, sondern böswilligste Absicht IN KENNTNIS dieser göttlichen Ordnung ist und ZU DEREN ZERSTÖRUNG vorgenommen wird.

        Wenn unsereins sowas von sich gibt, ist das Echo ein müdes Lächeln. Aber vielleicht gibt es ja dem einen oder anderen zu denken, wenn eine solche Information in alten, mythischen Überlieferungen auftaucht, die auch ansonsten von innerer Logik und Überzeugungskraft nur so strotzen.
        Für diejenigen, die sich auf Intellekt und Bildung berufen…

        Sieg dem Heil!

        Der Kräftige Apfel

  7. 7

    Hilde

    Heil Dir Kraut,
    das mit Deinen Kindern kann ich natürlich absolut verstehen, da ich selbst drei Kinder und schon ein Enkelkind habe. Aber, damit dies hier nicht falsch verstanden wird, ich spreche aus meiner inneren Überzeugung heraus. Natürlich habe ich auch für alles keine Beweise. Ich glaube nicht, daß es für uns eine große Katastrophe geben wird. Meines Erachtens ist es gewollt, daß wir Angst bekommen sollen. Ich kann Dir nicht erklären warum, aber ich kann Dir nur sagen, wir brauchen keine Angst zu haben. Wir müssen wirklich anfangen unsere Stärken in uns zu erkennen und uns gegenseitig in diesem Kampf zu unterstützen. Ich habe auch in meinem Umfeld mitbekommen, daß die Menschen erwachen und das Tag für Tag. Vielleicht mag es noch nicht überall so sein, dies kann ich nicht beurteilen. Aber auch das wird sich ändern.
    Vor einiger Zeit habe ich auch noch so gedacht und gefühlt wie Du, aber dieses Gefühl und dieses Gedanken sind komplett weg und haben sich mit Zuversicht gefüllt.
    Übrigens wünsche ich Deiner Frau eine gute Zeit in ihrer Schwangerschaft.
    Sieg Heil
    Hilde

    Antworten
    1. 7.1

      Kraut

      Heil Dir Hilde!
      Ich danke Dir für Deine aufmunternden Worte! Möge alles so geschehen, wie Du es beschreibst! Ich werde meiner Frau deinen GruSS ausrichten!

      Auf den SIEG!

      Antworten
  8. 8

    Bergwacht

    Die Videos sind leider schon wieder gelöscht, Maas dreht jetzt durch.

    Dieses Video ist leider auf englisch, aber gut.

    Antworten
    1. 8.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Heil Dir, Bergwacht,

      hier gibt es die Übersetzung:

      Leben in Hitler-Deutschland – Ein Brief von Hans Schmidt

      Desweiteren ist das Video nicht glöscht, sondern es wird das Spiel gespielt „Dieser Inhalt ist in dieser Landes-Domain nicht verfügbar“. Das ist die verschärfte Form von „… in deinem Land nicht verfügbar“. Eigentlich eine leicht zu nehmende Hürde. Das Stichwort heiß „Proxy“. Wenn Du so einen Anbieter nutzt, dann „sagt“ Dein Computer z.B. : Ich befinde mich in den VSA. Und schon kannst Du das Video anschauen.

      Sieg Heil!
      der Kurze

      Antworten
      1. 8.1.1

        Der Wolf

        Der im Verweis genannte Artikel wäre es wert, auf dem TB veröffentlicht zu werden. Wie es mit den Rechten dazu steht, weiß ich allerdings nicht. Jedenfalls lohnt es sich, da rein zu schauen.

      2. 8.1.2

        Trutzgauer-Bote.info

        Nachtrag,

        dank kameradschaftlicher Hilfe konnte das obige Video auf einen Kanal hochgeladen werden, auf welchem es wieder “ in dieser Landes-Domain … verfügbar“ ist. Scheinbar ist es sehr erstaunlich, aber letztendlich auch absolut konsequent, daß die sichtbare, hörbare und nachvollziehbare Wahrheit für das dunkle System der pure Schrecken ist.

        Adolf Hitler – Wunderbare Fotos

        Deshalb habe ich auch noch nachträglich diesen Bericht im obigen Beitrag eingefügt.

        Sieg Heil!
        der Kurze

  9. 9

    Sargon

    Hallo Kameraden,

    falls es wen interessiert, hier noch das Werk „Deutsche Gedenkhalle – Bilder aus der vaterlaendischen Geschichte“ von Julius von Pflugk-Harttung aus dem Jahre 1923:

    Julius von Pflugk-Harttung: Deutsche Gedenkhalle

    Gruß,
    Sargon

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.