Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

41 Kommentare

  1. 1

    Thomas von Thüringen

    Vielen, vielen Dank für diese weise Begleitung!
    Mit deutschem Gruß
    Thomas von Thüringen

    Antworten
  2. 2

    Marco

    Diesem Beitrag ist aus meiner Sicht nichts hinzuzufügen. Perfekt.

    GrüSSe Marco

    Antworten
  3. 3

    Sargon

    Hallo Kamerad, Tagebuch eines Deutschen,

    es immer wieder schön etwas zu lesen, aus dem doch sehr klar hervorgeht, dass es doch noch deutsche Volksgenossen gibt, die angefangen haben das sichtbare (trügerische) Äußere (die Wahrnehmung) aus dem (vertrauensvollen) unsichtbaren Inneren (dem Empfinden) heraus zuerkennen, z.B. in welcher und wessen Welt wir hier eigentlich leben. Denn sobald man beginnt beides, also das Äußere und Innere, miteinander wieder in Einklang bzw. Harmonie zu bringen, wird auch im selben Augenblick die Grundlage gelegt, aus der Geist und Seele belebt werden.

    Sie (die Seele) erwacht wieder von Neuem und obwohl wir bei unserem Wechsel der Welten alles vergessen haben, begibt sie sich – auf Grund der entstandenen Energie und steigenden Erkenntnis – doch nun wieder auf die Suche nach ihrer wahren Bestimmung. Sie beginnt die eigenen (und völkisch-zugehörige) Vergangenheit zu studieren, sie erkundet jeden Millimeter der Geschichte, forscht nach Erinnerung die damit verbunden sind oder sein könnten. Und sie erkennt dabei immer mehr, dass kein Moment unseres jetzigen Lebens „Zufall“ ist, sondern jede noch so kleine Einzelheiten (Geburtsort / Herkunft, Familienverhältnisse, Fähigkeiten, Charakter, besuchte Orte, kennengelernte Menschen, die damit zusammenhängenden Ereignisse und Erfahrungen, usw.) einen Sinn ergeben. Sie erkennt auch mit der Zeit, dass sie sich selbst für den Verlauf ihres jetzigen Lebens bewusst so ausgesucht hat, um sich bei der erneuten Reise durch diese Welt – anhand der eigenen und gemeinsamen Geschichte der Menschen – selbst zu erkennen.

    Viele Menschen scheitern eben genau daran. Nicht nur weil sie nicht können, sondern auch weil viele auch von diesen „Erkennungspunkten“ vielleicht einfach zu weit entfernt sind bzw. sie von diesen getrennt werden. Beispielsweise bei einem Umzug ins Ausland (Anmerkung: Blut und Boden). Oder sie interessieren sich heute weniger für diese Einzelheiten und Gründe ihres eigenen Lebens (getreu dem Motto: „Es ist, wie es ist“). Und von der gemeinsame Geschichte (zumal diese für den Uneingeweihten unverständlich gemacht wurde) und dem was damit eigentlich verbunden ist, interessieren sie sich erst Recht nicht. Und wenn man von falschen Annahmen ausgeht, kommt man immer nur zum falschen Ergebnis. Ebenso wie ist in der Mathematik der Fall ist.

    Doch sobald ein bestimmter Punkt der Erkenntnis erreicht ist/wird, schaltet sich auch die göttliche Vorsehung ein und damit enstehen immer größer-werdenden Gedankengänge, die sich dann auf unterschiedlichste Weise (Träume, Visionen, usw.) äußern und im Verlauf des menschlichen Daseins bemerkbar machen!

    Zum Schluss – wie von mir gewohnt – einige Zitate:

    „Nur der Schwache, Feige, der Nichtdenker und der Charakterlose können sich mit den Wörtern Schicksal, Zukunft trösten und über die blinde Wirkung dieser unsichtbaren Gespenster seufzen.“

    – Friedrich Maximilian von Klinger

    „Prüft das Geschick dich, weiß es wohl warum:
    Es wünschte dich enthaltsam! Folge stumm.“

    – Johann Wolfgang von Goethe

    „Dein Schicksal ruht in deiner eigenen Brust.“

    – Friedrich von Schiller

    „Nicht, was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus.“

    – Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

    „Das Schicksal der Menschen ist auf glückliche Augenblicke eingerichtet — jedes Leben hat solche —, aber nicht auf glückliche Zeiten.“

    – Friedrich Wilhelm Nietzsche

    Heil und Segen!

    Gruß,
    Sargon

    Antworten
    1. 3.1

      Ein Leser

      Hei Dir Sargon,

      sehr schöne Worte. Danke Dir,

      Sieg Heil, Siegesheil

      Antworten
  4. 4

    Larry

    Daß die Jagd nach Geld und ein Anhäufen desselben nicht der Sinn unseres Lebens sein kann, dürften alle Leser dieses Blogs begriffen haben. Doch der Mensch muß essen und trinken und er braucht eine Bleibe. Von „Lichtnahrung“ bin ich bisher leider noch nicht satt geworden und im Wald wohnen möchte ich auch nicht. Diese Bedürfnisse werden leider auch nicht durch Spiritualität befriedigt, also bin ich wohl oder übel gezwungen, zumindest einen Teil meiner Lebenszeit damit zu verbringen, Geld zu verdienen. Also wie löse ich das Problem?

    Antworten
    1. 4.1

      Sargon

      Vielleicht hast Du da etwas falsch interpretiert. Sowas sagt hier wohl niemand in solcher Art und Weise. Man muss aber verstehen, dass es eben der Geist des Menschen (bzw. des Volkes) ist, der die eigene Umwelt gestaltet. Er ist maßgebend für die Welt in der wir leben oder leben können. Daher kann es nicht schaden, aber durchaus helfen, wenn man genauerer in unsere deutsch-germanische Vergangenheit, besonders die bekannten Jahre ab 1933, statt in die römische Gegenwart schaut und lernt diese zu verstehen. Nur so können wir die Erkenntnis gewinnen und die Erfahrung unserer Vorfahren verwenden, die wir durchaus benötigen werden, wenn wir die Welt wieder so gestalten wollen, wie sie unserem Geiste entspricht.

      Gruß,
      Sargon

      Antworten
    2. 4.3

      Edda

      Heil Dir, Larry,

      ähnliche Gedanken gingen mir heute früh durch den Kopf, als ich den Artikel las. Im übrigen, ich finde ihn sehr lesenswert, interessant und auch zukunftsorientiert. Und wenn ich könnte, wie ich im Grunde genommen wollte, würde auch ich gern meine Wohnung aufgeben, das Geld verachten(was ich im Stillen ohnehin mache), zumal ich weiß, das der EURO ohnehin nur ein Copyright ist. Gehe allerdings auch davon aus, das die aufgegebene Wohnung vom „Tagebuch eines Deutschen“ keine Eigentumswohnung war !?
      Alles was ER favorisiert hat, ist unsere Zukunft und wir bereiten uns darauf vor und müssen allerdings, um Überleben zu können, uns mit den Überresten dieser abgewrackten Ordnung herum plagen. Wir müssen irgendwie zurecht kommen ! Dabei denke ich nicht an mich in erster Linie, sondern an Jüngere, an Eltern mit Kindern z.B., das diese sich relativ unbeschadet in das Neue hinüber hangeln können. Und das wüsche ich vom ganzen Herzen, sehr, sehr Vielen unserer Landsleute. Und dann natürlich, auf die neuen Aufgaben, jeder so gut er kann, entsprechend seiner Talente und des Bedarfs, vorbereitet sein, zum Wohle unseres Reiches.
      Heil & Segen
      Edda

      Antworten
    3. 4.4

      Trutzgauer-Bote.info

      Kameraden,

      es geht doch einfach darum, daß wir heute eine völlig pervertiertes und entartetes Geldsystem haben. Geld, welches gar nicht existiert, wird gegen Zinseszins verliehen und damit die breite Masse in die totale Sklaverei geführt. Täglich spielen sich zahllose Dramen wegen Geldmangel ab. Das geht so weit, daß Menschen wegen „Schulden“ Morde/ Selbstmord begehen.

      Geld wurde von einem Tauschmittel zu einem Mittel der Manipulation, Kontrolle und Unterdrückung. Und nun muß es schlußendlich nur wieder auf seine ursprüngliche Funktion zurückgeführt werden:

      „… In dieser Welt der kapitalistischen Demokratien, da lautet der wichtigste Wirtschaftsgrundsatz: Das Volk ist für die Wirtschaft da, und die Wirtschaft ist für das Kapital da. Und wir haben nun diesen Grundsatz umgedreht, nämlich: Das Kapital ist für die Wirtschaft da, und die Wirtschaft ist für das Volk da. Das heißt mit anderen Worten: Das Primäre ist das Volk, alles andere ist nur ein Mittel zum Zweck. Das ist der Zweck. Wenn eine Wirtschaft es nicht fertigbringt, ein Volk zu ernähren, zu bekleiden usw., dann ist sie schlecht, ganz gleichgültig, ob mir ein paar hundert Leute sagen, „aber für mich ist sie gut, ausgezeichnet, meine Dividenden stehen hervorragend“. Das gebe ich zu. Mich interessieren gar nicht die Dividenden. Ich bezweifle nicht, daß in unserem Staat das nicht möglich ist. Ja, es darf nicht einmal sein. Wir haben hier Gren­zen gezogen. Man sagt sofort: „Ja, sehen Sie, das ist es eben. Sie terrorisieren die Freiheit.“ Jawohl, die terrorisieren wir, wenn die Freiheit auf Kosten der Gemeinschaft geht – dann beseitigen wir sie …“

      Adolf Hitler – Rede vor den Arbeitern der Borsigwerke 10.12.1940

      Die Neuausrichtung der wirtschaftlichen Ordnung

      Sieg Heil!
      der Kurze

      Antworten
      1. 4.4.1

        Gustav

        „Geld wurde von einem Tauschmittel zu einem Mittel der Manipulation, Kontrolle und Unterdrückung. “

        Richtig…interessant finde ich in diesem Zusammenhang, dass jetzt, nach Jahren der zügellosen Geldpolitik, genau jetzt in den USA die Staatsverschuldung „gedeckelt“ wurde, wo noch der Kenianer (B. Obama) Ende letzten Jahres die vorher festgelegte Schuldengrenze aufhob und weiteres „Geld“ / Kredite von der Zentralbank erhielt.
        Nun ist auf einmal der Spaß vorbei und die FED (Federal Reserve Bank, eine Art US-amerikanische Bundesbank) entschied sich (Oder war es der Kongress? Bin mir grad nicht sicher…), dass Trump keine weiteren Staatsschulden aufnehmen darf. Sollte dadurch ein wirtschaftlicher Engpass entstehen, wird der schuldige schnell ausgemacht sein: der böse „Rechtspopulist“ Donald Trump.

        Das ist Manipulation und Kontrolle in Reinstform!
        Wer die FED kontrolliert und wessen Idee sie war, brauche ich gerade hier auf dieser Seite wohl nun wirklich nicht erläutern, denke ich…

    4. 4.5

      Triton

      „Also wie löse ich das Problem?“

      In dem wir eine Machtposition errichten !
      Dies Machtposition heißt nationaler Sozialismus.

      Einer für alle, alle für einen !
      Eiserner Zusammenhalt der Menschen, jegliche Spalterei unterbinden.

      GruSS

      Antworten
    5. 4.6

      Aufgewachter

      Heil Larry,

      am Anfang meines spirituellen Erwachens hab ich (meist meiner Frau) die gleichen oder ähnliche Fragen gestellt. Es scheint ein unüberwindlicher Zwang und Widerspruch zu sein. Nach einigen Jahren des Umdenkens – was ja seit einem Jahr auch in einem Umdenken bzgl. der 12 Jahre gipfelte – verstehe ich plötzlich: Durch Stärkung meiner Seele, Hebung meiner Energie, Abwendung von alten Mustern geht es mir nicht nur seelisch und körperlich gut, auch die materiellen Bedürfnisse werden befriedigt. Zum einen sortieren sie sich stark aus, zum anderen bekommt man die Gelegenheit eine solche Arbeit zu finden, die einen nicht strampeln lässt und trotzdem genug für die Familie abwirft. Es ist ein Zustand, der sich auf heutiger wissenschaftlicher ebene weder richtig beschreiben noch erklären lässt.

      Sei zuversichtlich. Eine uralte Weisheit, die auch von der Kirche okkupiert wurde ist: Dem Gläubigen gibt es der Herr im Schlaf. Es beschreibt mit wenig Worten, was ich oben auch zu erklären suchte.

      Heil allen Seelen!

      Antworten
  5. 5

    Der Neue

    Heiligen Gruß
    Genau das verfolge ich seit einiger Zeit.
    Ich denke auch das wir Alle eine Aufgabe zu erfüllen haben darum sind wir hier, der Zeitpunkt wird kommen um zu erfahren was und wann genau für jeden Einzelnen das ist.
    mich freut es das ich mit diesen denken nicht alleine bin.
    es gibt so Themen wie erwachen oder Event, in gewisser Weise wird da auch was passieren in der nächsten Zeit.
    Die 3M wird uns dann den genauen weg weisen, da bin ich voll überzeugt denn Hilfe werden wir bekommen.
    Alle Anzeichen zeigen schon an das alte System niederreißen zu lassen. wir dürfen uns nicht von unsere angst leiten zulassen, denn die lähmt uns nur, genau das passiert grade um uns herum – Angst erzeugen.
    Wir sollten auch immer Positive Gedanken haben nur das hilft zum Sieg (ja, Klappt nicht immer)
    Die Kirche ist in meinen Augen auch nur ein Haufen Satanisten die alles dransetzen ihre Macht zu erhalten.
    Ist ein sehr schweres Thema wo sich die meisten abwenden werden.
    Wer das etwas verstanden hat wird wissen warum Heiliges Deutschland, es gibt ein Volk was auserwählt ist den Frieden zu bringen und das sogenannte goldene Zeitalter herbei zu führen und das sind nun einmal wir.
    Um noch einmal auf das Geld zu kommen, was ist Geld eigentlich – Nur Kontrolle der Massen, mehr nicht und wer zu viel hat, na es gibt ein Spruch – Zuviel Geld Verdirbt den Charakter. Wir alle sind Sklaven des Geld Systems geworden – Leider
    Vor einigen Jahren dachte ich das wäre alles nur Stuss, Nein das ist inzwischen ein glaube geworden. Wir werden Siegen und den Frieden bringen.
    Unsere Vorfahren wussten das alles ganz genau, und dieses Wissen wurde den meisten durch Manipulation genommen.
    Das Erwachen Passiert nicht durch zufall ,es gab ein auslöser oder ein Funke der das grade auslöst.
    Die Satanisten wissen es ganz genau, darum passiert dass auch alles momentan um uns herum.
    Es macht auch Sinn uns vom Denken zu befreien (sogenannte Kinder Sicherungen, alles und jeden in Watte zu packen) Blöd TV, Super schlau Spiele auf den Schlautelefon. wir sollen nicht selber anfangen zu denken.
    es ergibt alles immer mehr Sinn was um ein herum passiert, ich kann leider noch nicht alles erkennen und verstehen.
    Auf zum Heiligen Deutschen Reich !!!

    Heiligen Deutschen Gruß

    Antworten
  6. 6

    Fenris

    Heil allen Kameraden!

    Sehr guter, spiritueller Beitrag eines Volksgenossen. Auch ich habe das Gefühl hier noch irgendeine Art von Aufgabe erledigen zu müssen, so sehr diese verrottete Welt mich im Moment auch „ankotzen“ mag. Überall nur Dreck, Dekadenz, Logik und Gelddenken – da graust´s einen jeden ordentlichen Menschen, mit Ehre und Anstand. Aber wie gesagt, wir sind wohl alle hier, um „es“ zu erleben, was auch immer das sei, auf jeden Fall eine große Veränderung, die eigentlich nur positiv sein kann, denn das was jetzt ist, kann nur die Hölle auf Erden sein. Exakt diesen einen Gedanken hatte ich Anfang dieser Woche auch. Im Allgemeinen schreibt, bzw. redet man ja eher nicht über solche Dinge, um nicht als „Spinner“ zu gelten oder sonst wie verunglimpft zu werden, aber hier auf dieser Seite ist das was anderes, da ist man unter Gleichgesinnten. Von daher also mein Aufruf an alle Mitlesenden: Bitte durchhalten und möglichst immer das Herz entscheiden lassen. So manche Entscheidungen scheinen noch so unlogisch, sind aber in Wahrheit die besten, die man fällen kann. Man sollte sich davor hüten, jeder Marotte der „Normalos“ hinterherzurennen – NIEMAND! braucht einen hochbezahlten Job (richtige Berufe gibt´s heutzutage ja sowieso nicht mehr), Haus, Frau, Kind, Nobelschlitten, Weltreisen oder gar irgendein dämliches Boot zum herumschippern für ein paar Wochen im Jahr. Das sind alles Erfindungen des Systems, um UNS zum Sklaven ebendessen zu machen. Mit mir niemals! Ich wurde geboren, um hier eine Aufgabe zu erfüllen, wie auch immer diese aussehen wird. Bis dahin versuche ich über die Runden zu kommen, was mir mehr als gut gelingt, schon weil ich den ganzen Konsumscheiß in dieser Welt hier nicht brauche, bis auf gewisse wenige Ausnahmen – allein am meisten fehlt es an Nahrung für Herz und Seele, was jene Welt nicht im geringsten zu bieten hat. Kann nur besser werden, irgendwas wird passieren, nur was genau, vermag ich auch nicht zu sagen. Trotz alledem: Wir werden weitermarschieren, bis alles in Scherben fällt…

    Antworten
    1. 6.1

      Der Neue

      Heiligen Gruß Fenris
      Tolle Worte , so hätte ich das auch gerne ausgedrückt.
      Schön das andere auch so denken, das macht einen richtig Mut.

      Heiligen Deutschen Gruß

      Antworten
  7. 7

    hans

    Sehr guter beitrag .. mein respect fur diese wahrheit !!

    Antworten
  8. 8

    Thilo

    Da die Energien, der letzten Tage, mich wieder haben Anstoss nehmen lassen, am Treiben meiner Mitmenschen, so passt dieser Beitrag perfekt, in meine vorherrschende Empfindung.

    Wie hier schon mehrfach angemerkt, ist diesem Beitrag nichts hinzu zufügen.

    Sieg Heil

    GruSS Thilo

    Antworten
  9. 9

    Triton

    Ich muß nochmal an die Machtposition der Menschen erinnern:

    Möglichst wenig von diesem Geld in Umlauf bringen, das schwächt den Energiekreislauf.

    GruSS

    Antworten
  10. 10

    Gertrud

    Ich habe auf dieser Seite einen Link zu einem Buch von Kurt Eggers gefunden: Die Heimat der Starken.

    „Das Reich der Starken war einmal Wirklichkeit. Jedoch wurde es unter dem Kreuzeszeichen des Aufruhrs der Demütigen und Erlösungsbedürftigen, der Schwachen und Verzweifelten aus der Späre des Irdischen gedrängt und ging ein, in den wahrhaft göttlichen Bezirk der Idee, zu dem nur die Erlesenen, die Starken, die Einsamen, die Verächter der Demut und der feigen Sicherheit Zutritt haben.“

    In den 12 Jahren unseres Reiches wurden sich die Deutschen (dank einer sehr starken Persönlichkeit in der Führungsposition) wieder ihrer Stärke bewußt und hörten auf, demütig zu bitten, sie holten das Reich der Starken auf deutschen Boden zurück. (Demütiges Bitten hätte uns sowieso nichts genützt.) Leider war die Zeit noch nicht reif für uns.

    Wenn wir aber die Mechanismen der Manipulation besser verstehen, können wir sie durchbrechen:
    Durch das Aufzwingen des christlichen Glaubens und das Töten der Wissenden konnte ein starkes Volk unterjocht werden, denn wer sich nur demütig unterordnet, hat keine Chance der Unterjochung zu entfliehen – wir sehen gerade wie absurd unsere Wirklichkeit deshalb geworden ist.

    Es erfordert eine innere Stärke, dieser sterbenden Welt den Rücken zu kehren und auf seine eigenen Instinkte, seine eingenen Schlussfolgerungen zu vertrauen, aber ich glaube, dass wir Deutschen diese Stärke besitzen, sobald wir die Ketten des falschen Glaubens abgeschüttelt haben.

    Antworten
    1. 10.1

      Triton

      Mit Demut ist nicht das Kuschen gegenüber äusseren Widersachern gemeint.
      Wahre Demut bezieht sich auf einer Beziehung zu Gott, also eine innere Angelegenheit.

      Deshalb würde ich wahre Demut nicht als Schwäche auslegen.

      Antworten
      1. 10.1.1

        Gertrud

        Ein Gott, der Demut fordert, ist vielleicht kein liebender Schöpfer, sondern ein falscher Gott, der die Energien der Leute braucht, um eine Machtposition zu halten, die ihm nicht zusteht.

        Ein liebender Lehrer braucht auch nicht die ewige Demut der Schüler, sondern ist stolz, wenn seine Schüler über sich und vielleicht auch über das Wissen des Lehrer herauswachsen.
        Warum sollte es mit einem Gott anders sein?

  11. 11

    Nordlicht

    Dem hervorragenden Beitrag möchte ich noch einen Gedanken hinzufügen:
    Das „Erwachen“ ist nach meiner Erfahrung ein andauernder Prozess, bei dem immer auch Umwege beschritten werden. Wenn auch die vom Feinde abgeworfenen „erzieherischen Streubomben“ mich nicht mehr blenden können und auch die von @Larry genannten wirtschaftlichen „Zwänge“ sich nach und nach erledigen mögen, so gibt es doch manch innere Konflikte, denen ich ins Auge sehen muss.
    Wenn ich z.B. erlebe, wie Ehepartner, Kinder, Geschwister (ob genetisch oder im Geiste), also diejenigen, welche mir als sehr nahe gegeben sind, nicht auf meiner „Linie“ sind, obwohl ich ihre Wandlungsfähigkeit spüre, kann ich mich entweder von ihnen abwenden und sie verloren geben oder aber mit Geduld und Beharrlichkeit weiter wirken, bis auch bei Ihnen ein Groschen gefallen ist.
    Übertragen auf die deutsche Volksfamilie und darüber hinaus auf die weiße Rasse möchte ich keinen unschuldig Verführten aufgeben, auch wenn ich dabei „Umwege“ in Kauf nehmen muss, was ich dem Heil dienend gern tue.
    Liebe und Heil !

    Antworten
  12. 12

    Aufgewachter

    Heil euch, liebe Volksgeschwister!

    Ich möchte den unglaublich tollen Text noch um eine Sache ergänzen: Das oben gezeigte Jin-Yang-Symbol ist ja nur in einer Phase dargestellt. Es ist eine Ausgewogene Phase, in der Licht und Dunkel gleich verteilt sind. Im Wandlungskreis gegenüber ist das gleiche Symbol um 180° gedreht zu sehen. Oben und unten sind aber die beiden extremen Zustände: ein weißer Kreis mit schwarzem Punkt (dort streben wir hin) und ein schwarzer Kreis mit weißem Punkt (dort befinden wir uns).
    Soweit ich es verstanden habe, sind die Wandlungen natürlich und wenn wir sie unterstützen können wir mit wenig Aufwand viel erreichen. Es scheint aber so, dass es kein 100%er Automatismus ist. Das heißt, die Menschheit kann es auch „verkacken“ So wie ich die Sache sehe, wird es immer unwahrscheinlicher, da der Aufwachprozess buchstäblich die ganze Welt erfasst zu haben scheint. Trotzdem sollte jeder Einzelne stets an seiner persönlichen Weiterentwicklung arbeiten. Das ist der Beitrag, den jeder liefern kann und der dann in der Summe zum Erfolg führt.
    Ich schrieb es an einer anderen Stelle schon einmal: die Erde ist spirituell gesehen gerade in einem besonderen Prozess und es wird sehr genau hingesehen, ob wir den Wandel durchstehen/akzeptieren/unterstützen oder nicht. Doch wie gesagt, ich bin da zuversichtlich.

    Sieg heil!

    Antworten
    1. 12.1

      Thor

      Heil Dir Aufgewachter,

      ich sehe es etwas anders mit dem Zeichen von Ying und Yang.
      Den Anspruch auf Richtigkeit erhebe ich nicht, es ist mehr eine Auffassung von mir.
      Das Zeichen stellt den Zyklus des Erdenjahres dar, also die ca. 26 Tsd. Jahre, in dieser Zeit durchläuft die Menschheit ein dunkles und ein lichtes Zeitalter mit jeweiliger Übergangsphase, wobei das Dunkle bzw. das Lichte nie ganz weg ist, dafür stehen die kleinen Punkte. Also könnte es möglich sein, dass dies tatsächlich nicht zu beeinflussen ist da es sich auf energetischer Ebene abspielt. Wir treten gerade in das Wassermann oder Wasserkrugzeitalter ein was einen Energieschub der Sonne mit sich führt und somit den Wandel einleitet. Das heißt für mich nicht, dass nicht noch schlimme Dinge passieren können, da die Dunkelmächte versuchen werden ihren Untergang aufzuhalten bzw. hinauszuzögern, was natürlich nichts bringt. Unsere Kameraden sind genau auf diesen Moment vorbereitet und werden es zu verhindern wissen.

      Sieg Heil!!!

      Antworten
      1. 12.1.1

        Der Kräftige Apfel

        Heil Euch, Aufgewachter und Thor!

        Ich denke auch, daß es ein energetischer Automatismus ist und die Menschheit im Ganzen es vermutlich nicht verkacken wird.
        Aber der einzelne Mensch kann das sehr wohl.

        Es bleibt also spannend bis zum Schluß (c:

        Heil und Segen,

        Der Kräftige Apfel

  13. 13

    Irmchen

    Heil euch allen
    Eigentlich muß man dem obigen Beitrag nichts hinzuzufügen. Dieser Beitrag entspricht meinen Gedanken und Gefühlen voll und ganz.
    Und trotzdem möchte ich meine eigenen Empfindungen dazu fügen.
    Ja es ist so, wahre Freiheit und Glück sind nicht möglich, solange dieses System der Dunkelheit weiter besteht. Dessen bin ich mir bewußt und sicher.
    Dieses System des Falschgeldes/Luftgeldes degradiert uns alle nur zu Konsumenten.
    Das Schlagwort lautet kaufen, kaufen, kaufen und nochmals kaufen.
    Solange unsere Mitmenschen das nicht begriffen haben wird sich auch nichts ändern.
    Und ja es ist schwierig, sich aus diesem System zu lösen, da man sich in wie in einem Schraubstock fühlt.
    Versucht man auszusteigen, landet man schneller als man denkt vor Gericht.
    Und die gesamte Situation verschärft sich immer mehr. Man hört in den Medien nur noch, daß die Überwachung verschärft werden muß.
    Besonders verwerflich ist, daß es eine Vielzahl von Helfern und Unterstützern dieses Systemmes gibt.
    Dazu zähle ich besonders das Bildungswesen, die Lügenmedien, die Kirche, das Gesundheit/Krankheitsunwesen usw.
    Für die Mitmenschen, die dieses System genau erkannt haben, wird die Situation jeden Tag unerträglicher.
    Aber wir haben ja die Hoffnung, daß das jetzige dunkle System untergeht und das Licht wieder erstrahlt.
    Und wenn ich mir das Bild unter dem Beitrag ansehe, dann freue ich mich auf die neue Zeit des Lichtes!

    Mit deutschem Gruß

    Antworten
  14. 14

    Roland

    Heil Zusammen,

    ich kann nur meinen Vorrednern zustimmen …

    Irgenwie ist das ne komische Sache …
    Ich denke oft an unsere Kameraden die sich für uns eingesetzt haben …
    Oft grüble ich über die Absatzbewegung nach …
    Hat die Führung von damals wirklich so weit Vorausgedacht …

    Nach dem lesen der obigen Zeilen … was empfinde ich da … ?

    Es ist LIEBE und RESPEKT für unsere Kameraden und unser Land.
    Diese LIEBE steckt in der Brust und bringt mich manchmal fast zum Heulen …

    Ich hoffe für uns alle, dass unsere Kameraden uns irgendwie helfen können … doch noch das Ruder für unser Volk rumzureißen … und ehrlich … ich hoffe das ist bald der Fall …

    Danke für die schönen Worte und Gedanken hier auf TrutzgauerBote

    Heil für unser Volk
    Heil für unsere Kameraden

    Antworten
  15. 15

    Andi

    Heil Euch,
    man kann ja auch das Geld vom Feind nehmen und gegen Ihn verwenden. Zum Beispiel den TB unterstützen 🙂
    Der Kurze ist wirklich sehr fleißig! Bekannte von mir hatten früher auch Foren und Blogs, und die meinten immer, ich hätte ja kein Ahnung wie viel Arbeit dahinter steckt.

    GruSS

    Andi

    Antworten
  16. 16

    ThR

    Ja dieser Artikel sollte sich einmal jeder durch lesen,wenn die lesende Person ihn nicht VERSTANDEN hat auch x-Mal bis sie ihn verstanden hat,in welchem Hamsterrad wir uns doch befinden!
    Und die übelste Form sich Geld zu verdienen ist die Form in der Rüstungsindustrie seinen Job aus üben zu dürfen,PERVERSER GEHT`S NIMMER!
    Man muß sich das einmal vorstellen man „arbeitet“ in einer Firma die verantwortlich ist durch seine Waffentechnologie die Menschen schneller und Effektiver um die Ecke bringen zu können , N U R
    D E S G E L D E S WEGEN , wie Pervers ist das denn?!
    Also diese Personengruppe die da „arbeitet“ ist das VERACHTENS WERTESTE WAS ES GIBT AUF DER WELT !!!
    Nachdem ich das Buch von Daniel Prinz gelesen hatte ( Wenn das die Deutschen wüssten,dann hätten wir Morgen eine Revolution) war der schnellste Weg zum Standesamt,und trat aus der Kirche aus !
    Obwohl es diese Institution (Standesamt) doch seid dem 8.5.1945 gar nicht mehr gibt ( Seid diesem Zeitpunkt gibt es nämlich keine Beamten mehr ) ,was den meisten Deutschen genau so wenig bewusst ist !
    Ja und was dieser Daniel Prinz in seinem Buch beschreibt kann man nicht in Worte fassen,es belegt aber genau dieses Themas ihres Artikels,

    NÄMLICH WAS GELD IST UND WAS ES MIT UNS MACHT

    Und so lang dieses Buch von der Menschheit nicht gelesen wird und wurde,werden wir nie FRIEDEN haben!
    Denn der Tenor des Buches ist, „ GÄBE ES KEIN GELD WÄRE DIESE WELT VIEL FRIEDLIEBENDER UND RUHIGER WIE WIR SIE KENNEN“ !
    Im Umkehrschluss bräuchten wir auch keine Waffen mehr,daher wir ja nicht mehr Geld verteidigen müßten!
    Alles aber auch wirklich alles ist uns von Geburt an von Gott unserem Schöpfer KOSTENLOS ZUR VERFÜGUNG GESTELLT WORDEN !
    Es sei den sie weisen mir nach,daß wir irgend etwas von einem anderen Planeten um etwas her stellen zu können ein führen müßten!
    Ich behaupte einmal da gibt es nichts,denn wie gesagt wir haben alles von Gott KOSTENLOS ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN !
    Und sagen sie lieber Leser mir jetzt bitte nicht das ich oder sie dafür irgend etwas bezahlen müßten!
    Dies ist meines ERACHTENS die aller größte Menschheitslüge dessen wir uns bewusst werden MÜSSTEN!
    Oder heißt es nicht „WO EIN Wille Ist,Ist Auch Ein Weg“, wollen und Begreifen wird das die Menschheit,den nur das wir zählt,die Gemeinschaft und das mit einander!
    Ansonsten gehen wir unter,den der Mensch hat auch die Macht dazu (Atomwaffen) um diesen Planeten zu ZERSTÖREN !
    Ach so,noch ein Gedanke von mir,stellen sie sich doch bitte einmal vor man hätte nicht mehr diesen Druck Geld Verdienen Zu Müßen,wäre dann erst nicht das Leben lebenswerter?!
    Natürlich unter der Voraussetzung es gäbe kein Geld mehr?!
    Wäre es nicht ein WÜRDEVOLLERES LEBEN ?!
    Man bräuchte sich keine Gedanken mehr machen was wird im Alter wenn ich einmal nicht mehr kann,und ich in ein Heim müsste das ich mir eh gar nicht leisten kann?!
    Und so mache ich mir Gedanken über unsere Zukunft,was wird einmal sein wenn die Menschheit auf wacht und sagt SCHEIß AUFS GELD, WIR BRAUCHEN DAS NICHT DENN DAS WIR IST DAS GRÖßTE KAPITAL , WIR DIE MENSCHENGEMEINSCHAFT HABEN ES IN DER HAND EIGEN VERANTWORTLICH ZU HANDELN , ES UM ZU SETZTEN UND AUS DIESEM HAMSTERRAD DES GELD VERDIENEN ZU Müssen AUS ZU STEIGEN !
    Ich wiederhole mich noch einmal gerne, WIR HABEN ALLES VON GOTT VON GEBURT AN KOSTENLOS ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN, ES SEI DENN SIE ERZÄHLEN MIR HIER UND JETZT ETWAS ANDERES ,oder wie war das nochmal?!
    Müßen wir von außen her irgend etwas ein führen?!
    Nein meine lieben Leser,Nein müßen wir nicht!
    Nochmal,wofür brauchen wir also nochmal Geld ?!
    Hab da noch ein Beispiel,schauen sie sich doch einmal unser Tierreich an,sind die Tiere nicht doch die schlaueren Menschen?!
    Tiere Leben ihr Leben wie es ihnen von Gott gegeben wurde,sie sind die ein zigsten Lebewesen die ein leben in Freiheit führen dürfen!
    Es kommt keiner und sagt ihnen hallo,auf stehen du musst zur Arbeit gehen um Geld verdienen zu müßen,keiner !
    Also wer lebt hier nun in Freiheit ?!
    Die Tiere oder wir?!
    Wer ist den nun schlauer,die Tier oder wir?!
    Klar es ist auch im Tierreich ein Überlebenskampf,der aber nur um Nahrung aus getragen wird!
    Ja und da liegt der Schüssel begraben,ist es bei uns Menschen nicht genau so der Überlebenskampf um Nahrung,ein geschütztes Dach über dem Kopf um die Umwelteinflüsse besser überleben zu können ( Frühjahr,Sommer,Herbst und Winter ) .
    Genau das ist es was wir Menschen mal zu aller erst brauchen einen Lebensraum zum ÜBERLEBEN und sonst nichts weiter!
    Das drum herum ergibt sich von alleine,wo wir die Gemeinschaft sich errichten kann!
    Und genau so können wir in der Gemeinschaft für unser aller Leben für Nahrung sorgen,es wachsen und gedeihen zu lassen!
    Sagen sie nicht das kann ich nicht oder bring ich nicht fertig,man wird es ihnen in der Gemeinschaft bei bringen,und glauben sie mir welche Freude es ihnen bereiten wird!
    Ach so und ihr Wohnumfeld ( Haus,Einrichtung ) wird auch die Gemeinschaft errichten,mit ihnen gemeinsam und das alles ohne Geld.
    Daher alles von Gott Kostenlos Zur Verfügung Gestellt Wurde,auch die Gemeinschaft in der das miteinander statt findet

    ja und erst dann wenn wir das begriffen haben sind wir endlich freie Menschen !

    Antworten
    1. 16.1

      Der Kräftige Apfel

      Heil Dir, ThR,

      also ein bißchen differenzierter muß man das glaube ich schon sehen.
      Erstens stellt sich die Frage, zu welchem Zweck Waffen hergestellt werden. Natürlich ist gewaltsames Töten nie gut, aber zur Selbstverteidigung braucht man leider auch manchmal Waffen. Da sich den Arbeitsameisen selten der Zweck und die dahinterliegende Absicht des von ihnen Fabrizierten erschließt, kann man sie genauso wenig oder genauso zur Rechenschaft ziehen, wie alle anderen, die mit ihrer Arbeit dieses menschenfeindliche System unterstützen und erhalten – also wie zu so ziemlich alle. Es ist ja gerade das Problem, daß Arbeitsprozesse so stark zergliedert sind, daß jeder die Verantwortung an die nächste Ebene weitergeben und sagen kann: „Ich mache ja nur….. – was dann damit passiert, weiß ich nicht und will es auch nicht wissen.“
      Menschen, die durch ihre Arbeit direkte Schuld auf sich laden, könnte es viele geben: Versuchstierlaboranten, Massentierhalter, Abtreibungsärzte etc. etc. Aber es ist zu leicht, das alles bis zum „eindeutig Schuldigen“ weiterzuschieben. Machen wir nicht mehr oder weniger ALLE Dinge, die nicht gut sind? Vom unvernünftigen Konsum über die schlechten Angewohnheiten bis hin zu den sieben „Todsünden“? Ich denke, wir sollten erst dann mit dem Finger auf andere zeigen, wenn wir selbst massiv und erfolgreich an uns arbeiten und das hört in diesem Leben (und vielleicht auch danach) nie auf.
      Und dann wollen wir zumeist gar nicht mehr mit den Fingern wohinzeigen.
      Natürlich müssen Mißstände aufgedeckt und abgeschafft werden. Aber langfristig kommen immer neue, wenn wir uns nicht ALLE über unsere Gedanken, Worten und Werke bewußt werden. Und wenn jeder erst mal vor der eigenen Türe kehrt, ist früher oder später vor allen Türen gekehrt!

      Das mit dem Geld ist auch nicht so einfach. Tausche als Steinmetz mal mit einem Flohzirkusdirektor. Es ist schon manchmal ganz praktisch, wenn man ein einheitliches Tauschäquivalent hat. Man kann natürlich auch Arbeitszeitstunden als Tauschwährung einführen, aber was machen die ohnehin überlastete Mutter oder der altersschwache Greis? Soweit ich weiß, sind alle Hippi-Geldlos-Inselgänger kläglich gescheitert.
      Geld für sich genommen ist nichts Schlechtes. Es ist heute, in diesem System und in dieser WERTLOSEN Form etwas Schlechtes, zumal es schwarzmagisch behandelt wird, bevor es in Umlauf kommt.
      Warum wohl sind auf allen Geldscheinen auf der einen Seite Türen/Tore und auf der anderen Seite Brücken? Warum bezahlt man immer automatisch mit der Tor-Seite nach oben? Weil da die Wertzahl groß und fett draufsteht und man es dem Kassierer (unbewußt) leicht machen möchte. Achtet mal darauf. Tür/Tor steht aber für Ex-und-hopp, während Brücke dafür steht, daß das Geld zu Dir zurückkommt. Wenn man das bewußt für sich anwendet, sollte man sehr bald entsprechende Ergebnisse feststellen.
      Mit Geld kann man auch Gutes tun, sogar sehr viel Gutes. Allerdings braucht es dafür Weisheit und Weitblick. Keinesfalls darf es weiterhin diesen völlig überzogenen und von allem losgelösten Stellenwert/Selbstwert haben.

      Ich gebe Dir recht, daß die Natur uns alles schenkt. Auch wenn wir in unseren Breitengraden natürlich etwas mehr dafür tun müssen als in Ländern, in denen einem ganzjährig die Früchte in den Mund wachsen.
      Wir müssen das aber zuallererst für uns erkennen, anerkennen und der Natur DIREKT huldigen. Uns also im Grunde auch bei jedem Bissen bewußt sein, daß uns dieser von Mutter Erde geschenkt wurde, und uns dafür bedanken. Wenn wir das erreicht haben, und die Frauen in der Mensis ihr auch noch FREIWILLIG von ihrem Blut geben, muß nicht mehr gewaltsam Blut vergossen und die Natur ausgebeutet werden.
      Ob wir dann weiterhin Geld als Tauschmittel verwenden, wird für´s Ganze ziemlich nebensächlich sein, die Sache aber enorm vereinfachen.

      Heil und Segen!

      Der Kräftige Apfel

      Antworten
      1. 16.1.1

        Der Kräftige Apfel

        Nachtrag:

        Aber es stimmt natürlich absolut, daß der Schlüssel die Gemeinschaft ist, denn dort können viele „naturbedingte“ Ungleichmäßigkeiten ausgeglichen und Synergie-Effekte nutzbar gemacht werden!

        Und der Mensch wird wieder glücklicher sein in einer funktionierenden Gemeinschaft, denn wie heißt es so schön – kein Mensch ist eine Insel.

        Sieg Heil!

    2. 16.2

      Triton

      Heil ThR,

      gut geschrieben, sehe ich auch so.
      Du beschreibst im Prinzip die Transformation der Egostrukturen, diese halten uns fest, nicht wir sie …
      Auch andere Menschen, wenn wir versuchen aus diesen Hamsterstrukturen auszusteigen …
      Bereits bei kleinen Kindern der heutigen Welt sieht man, wie sehr sie vom SCHEIN des GeldSCHEINS vereinnahmt werden.

      An dieser Stelle hilft das Wissen über ALL-Vater, wer er ist, was er ist, und unser Glaube daran lässt uns vollends erstarken.
      Dann kommt es zu dem oben stehenden kleinen Bild, wo der Mensch über dem Abgrund schwebt.

      Alle, welche jetzt in diesen Kampf ums Geld nicht nachgeben wollen, werden in diese Grube fallen.
      Auch ich sehe das Gledsystem als das allergrößte Übel an, dieses zu beseitigen muß ein baldiger Schritt sein, es hat bereits ein Großteil seiner Macht eingebüßt.
      Aber, es lebt halt von der Unbewusstheit der Masse.

      Der oben stehende Text von „Tagebuch eines Deutschen” beschreibt dieses Dinge nur zu gut.
      Ich habs schon mehrfach gelesen.

      Heil Euch.

      Antworten
  17. 17

    ThR

    Mein lieber Kräftiger Apfel bzw. Triton
    Ja da magst du nicht ganz UNRECHT haben,Kräftiger Apfel mit deinem Argument das ich gerade das Beispiel aus der Rüstungsindustrie genommen habe!
    Habe es allerdings bewusst als Negativ Beispiel verwendet wo ich nicht meine Brötchen verdienen möchte,und das für kein Geld der Welt!
    Klar kann man nicht jeden einzelnen dafür Verantwortlich machen wo er sein Geld verdienen möchte!
    Das sollte jeder für sich alleine entscheiden dürfen,allerdings meine Persönliche Meinung dazu kennt ihr ja.
    Nun denn einen Lösungsansatz habe ich allerdings Momentan auch nicht zu bieten was den Verzicht auf Geld belangt.
    Ach so und noch zu deiner Ausführung ( Kräftiger Apfel ) was die Selbstverteidigung und Waffen an belangt,kannst du dir vorstellen das wenn es kein Geld mehr gäbe das wir uns dann aus irgend einem Grunde nochmals verteidigen müßten?!
    Ich denke wohl eher nicht,daher das Heil wie gesagt in der Gemeinschaft liegt!
    Wir die Menschen auf der Erde und die Tiere ( Flora und Fauna ) leben in einer Symbiose,und genau diese Symbiose wird durch Geldgeilheit ZERSTÖRT !!!!
    Und noch so ein Gedanke von mir zum drüber nach denken,an all die Atheisten da draußen,die nicht an Gott glauben sondern nur an die lehre von Charles Davin ( den Evolutionstheoretiker ),wenn es Gott nicht gegeben haben sollte,wie sind wir dann so wie wir sind aus dem NICHTS ENTSTANDEN ?!
    Und genau so sage ich Geld ist des Teufels Werk,nichts anderes!
    Und deshalb,nur deshalb darf man auch nicht Forschungen betreiben die den Holocaust revidieren !
    Es ist immer die Geldmacht die diese Diktatorischen Gesetze VORSCHREIBEN !
    § 130 ,mehr ist dem nicht hinzu zu fügen!
    Denn Gesetze sind nur des Geldes wegen gemacht,so das wir alle bis in alle Zeit Versklavt sind!

    Heil euch allen

    Antworten
    1. 17.1

      Wilhelm Tell er Miene

      Heil Kameraden!
      Ich glaube, dass der Führer die „Rolle“ des Geldes genau definiert hat. Auch in den !2 Jahren wurde das Geld nicht „abgeschafft“! Man könnte zwar auch sagen: was war frührer, als es noch kein Geld gab?
      Meine Antwort darauf: Eine noch nicht so hoch spezialisierte Gesellschaft, die über reine „Tauschbeziehungen“ auskam! Geld im Sinne einer Warenersatzleistung ist ja erst wegen der immer weiter entwickelten Arbeitsteilung notwendig geworden. Weil es Zeitlich nicht immer Ware Ware ging oder es immer mehr Dreieck oder noch mehr Ecken
      Handelsbeziehungen gab. Zum Thema Rüstung (Waffen) kann ich nur sagen : aus meiner Sicht gibt es keine bösen oder guten Waffen! Sondern diejenigen die sie in der Hand haben sind gut oder böse. Eine Waffe ist NUR ein spezielles Werkzeug. Und wer sich nicht zur „Wehr“ setzen kann , ist blauäugig und nicht lange Existent. (Deshalb wird unsere Armee auch Wehrmacht gehiesen haben )

      Antworten
    2. 17.2

      Thor

      Heil Euch!

      ich sehe dies mit dem Geld ähnlich.
      Es war zur Zeit Martin Luthers, etwa 1485 als das Brakteatengeld abgeschafft wurde von Jenen und als sie den „EWIGEN PFENNIG“ einführten um den Wettlauf um das Raffen einzuleiten.
      Dies begünstigte natürlich Ideen der mosaischen Kirche, wie den Ablasshandel uws. zu betreiben um das eigene Säckel zu füllen.
      Bis zu dem Tag, als das Brakteatengeld aufhörte zu existieren, wurde nämlich Geld nicht so missbraucht, da es gar nicht möglich war.
      Das Brakteatengeld hatte eine festgelegte Laufzeit und musste nach Ende der Laufzeit umgetauscht werden zu einer neuen Ausgabe mit neuer Laufzeit. Bei diesem Umtausch wurde je nach Größe des Säckels ein prozentualer Abschlag verlangt, was wiederum bewirkte, dass Geld welches nicht im Umlauf war beim Umtausch sozusagen bestraft wurde. Als der „ewige Pfennig“ kam, ging es mit der Wirtschaft und dem allgemeinen Wohlstand bergab.
      Dies ist wohl auch ein Anlass gewesen warum Luther den Talmud zitierte und die Absicht Jener offenbarte.
      Dies geschah vor 500 Jahren. Seit dem haben sie raffiniert ihr Ziel weiter verfolgt und ihre Strategie stetig verbessert.
      Nun sind die armen Deutschen so wirr im Kopf das sie gar nicht erkennen das sie das Opfer der Weltherrschaft des „ewigen Pfennigs“ sind.
      Es ist nicht das Geld an und für sich schlecht, man hat es nur schlecht gemacht.
      So ist nicht das Geld schuld an der Situation sondern der Zinseszins mit dem einhergehenden Wucher durch das verleihen von Geld.
      Das Ziel ist uns natürlich klar, die Unterjochung und allmähliche Vernichtung aller Völker außer Einem, welche treu dem folgen was im Talmud steht.
      Leider können sie nicht anders, denn mit der Beschneidung am 7. Tag nach ihrer Geburt wird ihre Psyche getrimmt, so sind sie was sie sind und tun.
      Die Deutschen, sind nicht alleine von ihrem Handeln betroffen, nein alle Völker dieser Welt stehen unter ihrem Joch, nur allein der deutsche Geist wird in der Lage sein das Joch zu brechen und die Menschheit in eine bessere Zukunft zu führen.

      Viele Kriege die geführt wurden, sind ein Teil ihres Planes, der Plan Völker gegeneinander auszuspielen um sich selbst in Unschuld zu waschen bzw. um den Namen ihres Herren Jahwe also dem Satan nicht zu beschmutzen.
      Nun könnte ja Jeder sagen, das ist übertriebener Quatsch und an den Haaren herbeigezogen. Aus dem Moment heraus ist dies sicher so anzusehen was aber nicht darüber hinwegtäuschen kann, das mindestens seit dem Untergang Babylons sehr allmählich das Ziel der Weltherrschaft verfolgt wird, was man erst erkennt, wenn man den gesamten Zeitraum seit über 2000 Jahren in seiner Abfolge chronologisiert und die Zusammenhänge und den damit verbundenen schleichenden Untergang der Kulturen und Vernichtung ganzer Volksstämme erkennt.
      Unsere großen deutschen Dichter und Philosophen haben dies erkannt und auch in ihre Werke eingebracht, leider wird in neuzeitlichen Veröffentlichungen das Urheberrecht mit Füßen getreten und ganze Passagen verschwinden in den Schriften oder werden einfach umgeschrieben.
      Es gibt Erkenntnisse, dass u.a. Luther, Schiller, Lessing als auch Mozart „aus dem Leben gegangen wurden“, entgegen offizieller Geschichtsschreibung! Warum wohl?
      Spätestens seit 1776, als in Ingolstadt durch Adam Weißhaupt der 1.Illuminatenorden gegründet wurde hat man versucht alle Dichter und Denker in diese Logen zu zwingen um den Geist in die Flasche zu bekommen, nur haben eben nicht alle mitgespielt.
      Heute, wird man erst langsam in die Logen eingeführt wie zum Beispiel als Mitglied im Rotaryclub oder ähnlichen unterrangigen Graden. Oft wissen die Mitglieder gar nicht worauf sie sich einlassen da sie glauben wohltätige Zwecke zu verfolgen. So wird die Elite sanft gelenkt und zum eigenen Zweck missbraucht.

      Es gibt also sehr viele Argumente gegen den Feind der Völker, reißen wir Ihm die Maske vom Gesicht und halten Ihm den Spiegel vor!
      Die stärkste Waffe ist nicht das Schwert, sondern die Feder und ich füge hier noch hinzu, das gesprochene Wort.
      Wir müssen sie nicht töten, wir müssen nur ihre Lügen aufdecken, ihre Pläne durchkreuzen und alles offenkundig machen dann werden sie in die Bedeutungslosigkeit versinken.
      Alle Völker der Erde werden mit den Fingern auf sie zeigen und ihnen sagen was sie tatsächlich wert sind!
      Mit deutscher Gründlichkeit gehen wir der Sache auf den Grund!
      Der DEUTSCHE GEIST hat die Macht es zu verändern!

      Sieg Heil!!!

      Antworten
    3. 17.3

      Der Kräftige Apfel

      Heil Dir, ThR!

      Ich gebe Dir recht, daß man sich persönlich ganz klar darüber werden sollte, mit welcher Art von Tätigkeit man sein Brot verdienen möchte und mit welcher nicht! Das hatte ich im obigen Text nicht wirklich zum Ausdruck gebracht. Mit meinem Fokus darauf, nicht so sehr über andere richten zu wollen (weil es angesichts der fließenden Übergänge im Arbeitszergliederungsprozeß und der subjektiven persönlichen Beurteilung sehr schwierig ist, eine „korrekte“ Meßlatte anzulegen), klangen meine Aussagen sehr relativistisch. Deshalb möchte ich jetzt nochmal die Wichtigkeit der eigenen Grenzziehung und die daraus resultierende VERWEIGERUNG von Tätigkeiten betonen, die im Widerspruch zum eigenen Sein stehen. Um diese Dinge für sich selbst immer besser erkennen zu können, muß man auch immer feinfühliger werden. Das finde ich absolut gut und erstrebenswert, sogar unerläßlich!
      Trotzdem sollte man mit der Übertragung auf andere m.M.n. zumindest vorsichtig sein – nach dem Motto „Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein“.

      Was das Geld betrifft: Wie Wilhelm Tell er Miene und Thor schon ausgeführt haben, ist das Geld an sich neutral bzw. erfüllt einen praktischen Zweck. Erst die Pervertierung durch das bestehende System (bzw. dessen Vorbereitung) haben einen sich selbst verstärkenden Gier-Mechanismus ermöglicht und angeworfen – der zur derzeitigen beobachtbaren Zerstörung unserer Mutter Erde geführt hat. Auch daran sind wir alle mehr oder weniger beteiligt – und sollten uns unseres persönlichen Anteils auch hier immer bewußter werden und diesen verringern, uns also aus der Abhängigkeitsfalle Stück für Stück befreien. Das bedeutet, wie Du ja auch herausarbeitest, eine Rückbesinnung auf die wahren Werte und Notwendigkeiten des Lebens und einen Ausstieg aus der Konsumspirale. Also eine Reduzierung des Konsums auf das Lebensnotwendige, aber auch auf das Werthaltige.
      Dabei steht jedoch die innere Grundhaltung im Vordergrund und nicht die Frage, ob ich nun in meinen Tauschhandel (und den wird es in jedem Fall geben – oder wer will ausschließlich von den Bohnen leben, die er vielleicht gerade anbaut?) eine Zwischenwährung einschalte oder nicht.

      Und daß Geldfreiheit Konfliktfreiheit bedeuten würde, wage ich zu bezweifeln. Neid, Mißgunst und die zugrundeliegende Ungerechtigkeit können auch bei schlechter Warenverteilung entstehen, ganz ohne Geld. Ebenso Raub, Mord und Totschlag. Ob mir einer nun meine Pfennige klaut oder mein Butterbrot, ist in diesem Zusammenhang ziemlich egal.

      Und auch im Tier- und Pflanzenreich ist nicht alles eitel Sonnenschein, auch da herrscht – neben ab und an vorkommender Kooperation – in erster Linie ein ziemlich harter Überlebenskampf. Jede Nische wird sofort besetzt und jede Stellung muß permanent verteidigt werden. Der Erfindungsreichtum im gegenseitigen Ausbooten und Übervorteilen, Täuschen und In-die-Falle-locken scheint schier unbegrenzt. Nicht gerade erholsam und paradiesisch.
      Allerdings glaube ich mittlerweile, daß es der Mensch ist, der die ätherische Matrize dazu liefert. Daß also der Mensch in seinem unbegrenzten und leider teilweise entarteten Erfindungsreichtum der übrigen Lebenswelt seinen Stempel aufdrückt und diese zur entsprechenden Manifestation zwingt. So entstehen oder „entdecken“ wir neue Tierarten, die Aspekte unseres Seins verkörpern, wenn die entsprechende Wesensqualität beim Menschen ihre kritische Masse erreicht.
      Nach dem Gesetz der Entsprechung müßten wir so auch wieder unser Paradies „errichten“ können, in dem Tiere Eigenschaften verkörpern, die sich an unseren Idealen ausrichten.

      Heil und Segen!

      Der Kräftige Apfel

      Antworten
  18. 18

    ThR

    Hallo kräftiger Apfel,die Zeilen die du schreibst sind einfach Schön zu lesen ( sehr Philosophisch )!
    Ich sehe das ich so manch einen unter euch zum Nachdenken animiert habe,es wird darüber nachgedacht was Geld mit uns macht,und das finde ich wunderbar!
    Klar ich betone es noch einmal gerne,ich hätte da jetzt auch Momentan keine Lösung dafür wie wir auf Geld verzichten könnten!
    Ich versuche es einmal mit einem Ansatz- z.B. Nachbarschaftshilfe ( Handwerkliches Geschick )
    De eine ist vielleicht Maurer,der andere Landschaftsgärtner,und der dritte im Bunde Zimmermann.
    Und genau diese drei könnten sich zum Beispiel gegenseitig helfen daher alle genannten Berufe ARTVERWANDT sind d.h. sie haben alle etwas mit HAUSBAU ZU TUN,und sind alles Experten in ihrem Bereich !
    Diese Drei könnten z.B. ein Haus mit einander bauen ohne Geld dafür zu verlangen in dem sie ihre Schaffenskunst jedem einzelnen zur Verfügung stellen in dem sie sich gegenseitig helfen das Haus zu bauen!
    Es ist mir natürlich klar,daß diese drei alleine nicht ein Haus bauen könnten bis es fertig ist !Da gehören auch noch andere Handwerker dazu wie den Elektriker,Gas und Wasser Installateur,Maler-Gipser zum verputzen des Hauses,aber wie gesagt man könnte dieses Haus in Nachbarschaftshilfe aufbauen !
    Klar man wird sagen wo bekomme ich das Material her zum errichten des Hauses,ganz einfach ich baue dem Material-Hersteller ebenfalls ein Haus.Klar ist natürlich das die drei Personen zum Hausbau nicht aus reichen dürften,aber ihr seht so könnte es FUNKTIONIEREN .
    Ok natürlich gibt es auch Menschen die nicht das zeug zum Handwerker haben werdet ihr fragen,dies ist natürlich eine berechtigte Frage,hierfür gibt es ne Antwort,die da wäre diese Menschen übernehmen Soziale Aufgaben wie Bildung,Kindes Erziehung,Pflege älterer Menschen ( Oma und Opa ),also ihr seht man bekäme es hin das jeder Mensch eine Aufgabe hätte !
    Und so gäbe es ein rollierendes System ( Symbiose ) in der jeder etwas von sich ohne dafür Geld zu bekommen in der Gemeinschaft betragen kann !
    Ja vielleicht könnte man mit so etwas einfach mal eine Versuch starten,wer weiß ?
    Es ist halt mal ein Gedanke von mir,ich denke er ist nicht so schlecht!
    Heil euch allen!

    Antworten
  19. 19

    Der Kräftige Apfel

    Heil Dir, ThR,

    ja, da gibt es schon eine ganze Menge vielversprechender Ansätze. Regionalgeld z.B. , Arbeitszeitkonten, etc. Bei uns in der Gemeinde wurde eine Nachbarschaftshilfe aufgebaut, mit Bedarfsfragebogen für jeden Haushalt und tollen Angeboten, in die sich jeder ganz individuell einbringen kann. So gibt es z.B. regelmäßig ein „Repariercafé“, wo jeder seine kaputten Sachen mitbringen kann und zusammen (!) ehrenamtlich repariert wird. Dazu Fahr- und Einkaufsdienste, Handarbeitskreise und gemeinsames Musizieren. Austausch von Obst, Gemüse, Marmeladen, Rezepten etc. Ich würde das ganze gerne mit einem Tauschhäuschen ergänzen, habe aber momentan weder die Zeit noch die Mittel, aber das kommt noch (c:
    Auch fehlt noch eine laaaaaaange Bank unter der Linde…
    Es geht darum, zusammen zu kommen in direkten, persönlichen, generationenübergreifenden Kontakt, sich auszutauschen, sich auszuhelfen und dadurch auch ein bißchen Lebensglück zu schnuppern.
    Wichtig ist, daß, wie der Kurze schon sagte, keiner sich darauf ausruhen sollte, daß er eh nichts tun kann. Ob man nun „nur“ aufklärt oder tatkräftig anpackt, es gibt so viele tolle Sachen und Ideen, die verwirklicht werden wollen und das Leben schöner und lebenswerter machen – und vielleicht letztlich sogar Überlebensgarantien sind.

    In diesem Sinne,

    Heil und Segen!

    Der Kräftige Apfel

    Antworten
    1. 19.1

      Der Kräftige Apfel

      Entschuldigung, Kammler hat´s gesagt… (c:

      Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.