Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

174 Kommentare

  1. 1

    SELBSTSCHUTZ

    Wir danken dem Trutzgauer Boten, dessen Schriftleitung und allen treuen Lesern für diesen wunderbaren Tribut! Macht weiter so!

    Auch sehr lesenswert:
    Adolf Hitler (Metapedia)

    TGSNT auf DEUTSCH und in hoher Qualität

    Bleibt tapfer und aufrecht, Kameraden!

    Eure SELBSTSCHUTZ-Aktivisten

    Antworten
    1. 2.1

      Pawlak

      Gratulation an unseren geistigen Führer , Heil .

      Antworten
  2. 3

    Schweku

    Doppelte Glückwünsche: Erstens unserem allgegenwärtigem Führer und zweitens zu den ersten „1000“ Lesern des TRUTZGAUER BOTEN – ein dreifaches SIEG HEIL !!!
    Hier am anderen Ende der Welt ist fast “ der wolkenlose Tag“ doch am Horizont braut sich das „Letzte Große Gewitter“ zusammen und wird nicht nur die Luft reinigen.
    Schwarzsonnige Grüße an alle heute feiernden Kameraden dieser Welt, Sieg Heil Jürgen

    Antworten
  3. 4

    Der Neue

    Heiligen Gruß
    Dem kann ich mich nur anschließen!
    Heute Abend wird darauf Angestoßen mit Familie.
    Die magische 1000

    Heiligen Deutschen Gruß

    Antworten
  4. 5

    Aufgewachter

    Diesen Doppelglückwünschen schließe ich mich an!

    Heil Hitler!
    Heil Trutzgauer Bote!
    Sieg Heil!

    Antworten
    1. 5.1

      Bernd Ulrich Kremer

      Diesem Doppelglückwunsch von Aufgewachter schließe ich mich an:

      Sieg Heil!
      Sieg Heil!
      Sieg Heil!

      Filmberichte über den 50. Geburtstag des Führers aus Berlin vom 20.04.1939 mit großer Parade

      Teil I, II, III

      “Ich bin es nicht wert, von Adolf Hitler laut zu sprechen und sein Leben und Tun lädt auch nicht zu sentimentaler Regung ein. Er war ein Krieger, ein Krieger für die Menschheit und ein Verkünder des Evangeliums vom Recht für alle Völker. Er war eine reformatorische Gestalt von höchstem Rang, und sein historisches Schicksal war es, in einer Zeit beispielloser Roheit wirken zu müssen, der er schließlich zum Opfer fiel. So darf jeder Westeuropäer Adolf Hitler sehen, wir jedoch, seine Anhänger, verneigen unser Haupt vor seinem Tod”.(+

      (Worte des norwegischen Schriftstellers und Nobel-Preisträgers Knut Hamsum, erschienen in der norwegischen Zeitung “Aftenposten” vom 7. Mai 1945)

      Quelle: Serrano, Miguel – Adolf Hitler – Der Letzte Avatar (1984, 650 S., Text)
      (+(Auch Knut Hamsun wußte es nicht besser.)

      Mit deutschem Gruss!
      Bernd Ulrich

      Antworten
      1. 5.1.1

        Bernd Ulrich Kremer

      2. 5.1.2

        m.ela

        Ein Aar kam aus der Sonne

        Wieder sandte Gott Ase, der Schöpfer des Weltalls,
        einen Menschen um Wahrheit und Gerechtigkeit zu bringen.
        Die Welt hat Ihn wieder verneint.
        Nur Arbeit und Sorge—nicht nur für das eigene Volk—
        sondern für ganz Europa war sein Leben.
        Dann schüttelte Er den Staub aus seinen Flügeln
        und kehrte zurück woher Er kam.
        Die Welt weiß nicht, was sie verloren hat.

        Knut Hamsun, im Mai 1945

        SIEG HEIL !

  5. 6

    Josef 57

    Heil Dir TB,
    Glückwunsch zum Erfolg. Ich verneige mich in Demut vor dem allgegegenwärtigem Führer und trage ihn auch in Zukunft im Herzen.

    Sieg Heil

    Josef57

    Antworten
  6. 7

    Thomas von Thüringen

    GEBURTSTAG

    Ein Tag an dem sich jeder,
    im Gleichklang SEINES Herzens spürt.

    Wir leben hier und jetzt, doch mitten unter uns,
    da lebt sein Geist,
    so unbegrenzt und wach.

    Es dankt der Schwächste deiner Kameraden Dir,
    für deinen Mut zum Lichte uns zu führen,
    Gibst Lebenssinn und Kraft dem Volke dein,
    so wird auf ewiglich ein jeder Tag
    nur DEIN Geburtstag sein!

    Antworten
  7. 8

    Irmchen

    Heil euch allen

    Es ist mir heute ein Bedürfnis folgendes Zitat über das Geburtstagskind hier zu schreiben:

    „…Ein Mann hat dieses Wunder vollbracht. Er ist ein geborener Menschenführer. Eine magnetische, dynamische Persönlichkeit mit einem unbeirrbaren Ziel, einem entschlossenen Willen und einem furchtlosen Herzen“. aus Menuhin

    Ich glaube, besser kann man ihn nicht ehren!!!

    Mit deutschem Gruß

    Antworten
  8. 9

    Eva

    Ein dreifach Sieg Heil unserem Führer.

    Wenn die Menschen doch endlich aufwachen würden und erkennen, was dieser Mann geleistet hat.

    Antworten
  9. 10

    Marco

    Heil Euch,

    auch meine Gedanken kreisen seit zwei Tagen bei unserem Gebutstagskind, Adolf Hitler, dem ja schon Rudolf Hess bescheinigte der größte Sohn zu sein, den das Deutsche Volk jemals hervorgebracht hat und das sagte er im Angesicht des Todes vor den Nürnberger Henkern. Jeder der einmal einer Rede des Führers zugehört hat, der seinen Ausdruck und seinen Willen und auch manchmal die Last der Verantwortung wahrgenommen hat, weiß, daß all dies echt und wahrhaftig ist!
    Herzlichen Glückwunsch Führer, die Sonne scheint wie immer am 20.04, wenn das Lichtkind feiert. Auch wenn Jene heute nochmal versuchen dagegen anzusprühen, so ist ihre letzte Kugel bald verschossen und auch diese Tatsache verdanken wir Adolf Hitler, der im Internetz allgegenwärtig ist und heute die selbe Faszination ausstrahlt wie in den 12 Jahren, die Videos erwecken und vereinen die ganze Welt im Kampf um die Freiheit der Menschheit.

    Sieg Heil
    Marco

    Antworten
    1. 10.1

      Thomas von Thüringen

      Danke Kamerad Marco,
      das Video kann man sich nicht oft genug ansehen!
      Loyal bis zum Ende!
      Welch eine innere Stärke!
      Ich verneige mich vor diesem Mann!
      Heil Dir, Rudolf Hess und leite uns von Walhalla aus.
      ThvTh

      Antworten
      1. 10.1.1

        Marco

        Sehr gerne mein Freund!

        GruSS Marco

    2. 10.2

      Lokison

      Heil Dir Marco,

      das ist wirklich eine gute Rede.

      Was dien heutigen Tag angeht: Auch von mir meine Glückwünsche zum Wiegenfest und zu den mittlerweile 1.006 Abonnenten.
      Es freut mich immer wieder zu sehen, wie wir mehr werden und das gerade an diesem außerordentlich wichtigen und vor allem schönen Tag, wo die letzten Tage doch überaus grau und trostlos erschienen.

      Ja, der Himmel ist tatsächlich schön, die Sonne scheint, wie sie es an jedem 20. April tut und auch mir ist heute morgen aufgefallen, dass in einer derartigen Weise gesprüht wurde, wie an keinem anderen Tag. Die Streifen sind dicker und es sind mehr, aber dennoch werden wir nicht aufgeben und uns durch derart jämmerliche Methoden von unserem Ziel abbringen lassen! HEIL HITLER unserem Führer!

      In diesem Sinne wünsche ich allen Kameraden und Kameradinnen sowie allen Rettern unseres Deutschen Volkes einen wunderschönen und erfolgreichen Tag!

      Möge die Welt Gerechtigkeit erfahren und aus den Klauen der Geißel allen Lebens befreit werden. Deutschland SIEG HEIL!!!

      Lokison

      Antworten
  10. 11

    Brenda

    Meine Gratulation an unseren geistigen Führer – Adolf Hitler.
    Seine Worte haben sich bei mir eingebrannt:

    Tausend Dank
    und Sieg Heil

    Brenda

    Antworten
      1. 11.1.1

        Thomas von Thüringen

        G R O ß A R T I G – im wahrsten Sinne, des Wortes!
        Heil Hitler,
        ThvTh

  11. 12

    Regenbogen

    Wenn Bilder Worte überflüssig machen ……….

    Der wahre Adolf Hitler

    Antworten
  12. 13

    Indiss

    Auf die nächste Null, hinter der TAUSEND.

    Antworten
  13. 14

    Trutzgauer-Bote.info

    Zum 128. Geburtstag unseres Führers

    Antworten
    1. 14.1

      Bernd Ulrich Kremer

      Heil Euch!

      Von Sirius auf TG:

      „Hiermit melde ich vor der Geschichte den Endsieg des Deutschen Reiches!“ Nach dem größten, beispiellosesten und einzigartigsten Drama der Weltgeschichte wird er diese Rede noch höchstpersönlich halten, vielleicht noch in diesem Jahr…!

      Antworten
  14. 15

    Trutzgauer-Bote.info

    2. Variante des im Beitrag eingestellten Videos: Zur Erinnerung an Adolf Hitler

    Antworten
  15. 16

    Mettler

    Die Straßen sind heut bunt geschmückt, von Glück erfüllt die Atmosphäre
    die Menschen feiern wie verrückt, nein, Niemand der da traurig wäre
    Denn Heut ist ein besond’rer Tag, und alles ist heut auf den Beinen, so wie ihn jeder Deutsche mag, den Führer feiern heut‘ die seinen

    Der Fluch der Feinde rings umher, Verfehlet gänzlich seinen Sinn, die ihn verfluchen noch so sehr, Sein Geist dringt zu den seinen hin.
    Sein Geist allgegenwärtig hier, zu stützen uns in dunkler Zeit
    Zu stürzen dieses Ungetier, das ständig nach Vernichtung schreit

    Die Luft erfüllt von Donnerschlägen, die Luft erfüllt von lauter Armen
    Die Freude läßt sich kaum erwägen , die Herzen grüßen, die großen warmen
    Wir feiern heut den größten Sohn des deutschen Volks, erfüllt von Ehre
    ‚S wär für ihn der größte Lohn, wenn endlich Erdenfrieden wäre!

    Heil dem Reichskanzler und Führer des deutschen Volkes, Adolf Hitler, zum Geburtstag!
    Sein Name, seine Vision und nicht zuletzt sein Geist ist unverbrüchlich verwoben mit dem Deutschen Reich! Wenn die Wahrheit, die sein Vermächtnis verkörpert, den Saal betritt, weicht die Lüge wie ein kuschender Köter… Willkommen Wahrheit!

    Es lebe auf ewig unser Heiliges Deutsches Reich!
    Sieg Heil,
    Mettler

    Antworten
  16. 17

    Kleiner Eisbär

    Auch vom kleinen Eisbären Glück, Segen und Heil zum 128. Geburtstag.

    SH

    Antworten
  17. 18

    Thomas von Thüringen

    Erinnerungen an Führers 50.Geburtstag

    4 Stunden allein die Truppenparade!

    Antworten
    1. 18.1

      Mettler

      Ach Thomas, weißte was? Ich bringe dieses kleine Ständchen für alle:

      Der Führer sagt vergiss mein nicht
      Geburtstag feiern das ist Pflicht
      Und feierst Du den Führer nicht
      So klatsch Dir laut in Dein Gesicht
      So dumm ist doch kein Deutscher nicht
      zu schmähen des Führers Zuversicht
      das Land zu führen in das Licht
      und daß der Jud‘ zusammenbricht
      So schlag ich vor und das ganz schlicht
      und zögern, Freundchen, darfst Du nicht
      zu streiten für das Sonnenlicht
      denn bald schon tagt das jüng’st Gericht
      Dann ist sie weg, die üble Schicht
      Und Tränen weinen tun wir nicht
      am Jud‘ üben wir gern Verzicht
      Bei denen ist bald Schacht im Schicht:-P

      Hahahaha…

      Antworten
      1. 18.1.1

        Falke

        Heil Dir Mettler,

        Diese Zeilen entlocken mir ein zünftiges – hübsch –

        SH Falke

      2. 18.1.2

        Thomas von Thüringen

        Mettler von der Vogelweide….hahaha…..

        Gut gemacht !

        Sieg Heil
        ThvTh

  18. 19

    Der Denker

    Ich schließe mich den Gratulanten vom TB an! 1936 geboren, darf ich mich als Zeitgenosse des Führers betrachten. Wenn mir mein Erinnerungsvermögen keinen Streich spielt, habe ich IHN sogar einmal leibhafrig gesehen, hnd zwar glaube ich mich erinnern zu können, daSS er Anfang der Vierziger Jahrer einmal Breslau, meine Geburtsstadt, besucht hat und auf dem Platz vor dem berühmten Breslauer Rathaus eine Rede hielt. Ein paar Häuserblocks von unserer Wohnung in der Friedrich-Wilhelm-Straße entfernt befand sich ein Friseur, zu dem ich immer zum Haare schneiden ging. Seine Frage, was er machen solle, beantwortete ich stets mit „einen Hitler-Scheitel“; Das weiß ich noch, wie wenn es gestern gewesen wäre.
    Mein Traum, der gar nicht so abwegig ist: Wenn unsere Kameraden technisch so fortschrittlich sind, wie wir glauben, sind sie es möglicherweise auch auf allen anderen Gebieten. Will heißen: Vielleicht lebt unser Führer noch leibhaftig und übernimmt das Kommando über die Befreiung unseres Landes noch höchstpersönlich.

    Antworten
    1. 19.1

      Thomas von Thüringen

      Danke Denker,
      für diese schöne Mitteilung an uns alle!
      Schreib am besten alle Erinnerungen auf. Sie dürfen nicht verloren gehen. Vielleicht hilft ein Kamerad dabei?
      Jeder ist wichtig für unser Volk und seine Erinnerungen!
      Heil Dir,
      ThvTh

      Antworten
    2. 19.2

      Straatman

      @Der Denker

      Heil Dir Der Denker,

      Auch ich schließe mich den Gratulanten vom TB an.

      Bis vor einigen Jahren feierten wir hier, im sehr großen Kameradenkreis, jedes Jahr am 20. April den Geburtstag unseres geliebten Führers. Leider wurden nun die meisten Kameradinnen und Kameraden bereits nach Walhalla abgerufen.

      Unser Führer Adolf Hitler wird ewig in unseren Herzen weiterleben!

      Sieg Heil!

      Heil Deutschland!

      Antworten
      1. 19.2.1

        Andreas

        Heil Dir Straatman,

        sei unbesorgt. Die, welche bereits in den Hallen Walhallas weilen, werden wiederkehren. Sie führen das Schwert welches die Befreiung bringt. Im Bunde mit vielen anderen werden sie die letzte Schlacht schlagen. Am Ende werden wir uns alle in den Armen liegen. Dann endlich wird es vollbracht sein, für immer und ewig!

        Heil Hitler!
        Sieg Heil!
        Andreas

  19. 20

    Manuel Wagner

    Vor 128 Jahren kam der Mann zur Welt, der dem deutschen Volk zum Lichtbringer in finsterer Zeit wurde. Den Richtungslosen gab er ein Ziel in die Zukunft, Deutschland und die Deutschen, dies war sein Leben. Wir brauchten nie einen falschen Heiland, der ans jüdische Kreuz geschlagen wurde, vom verlogenen Vatikan als solcher gepriesen – ER brachte das wahre Heil über die deutsche Nation aus tiefsten Herzen, mit klaren Denken. Sein Wirken erschüttert noch heute den Boden unter den Füßen seiner Feinde, an deren Furcht zu erkennen. Doch, weil wir ihn und seinen Kampf für das Deutsche Reich in unseren Herzen tragen, in unseren Gedanken verewigen, bleiben beide unsterblich. Ein Herz lässt sich nicht zwingen, und die Gedanken sind frei. Was für Energie von Adolf Hitler noch immer ausgeht, zeigt uns die Zahl 1000 auf dem Trutzgauer Boten, es fruchtet weiter. Dem Führer ein, Er lebe hoch, dem Kurzen wünschen wir die nächste große Zahl. Für beide, und unser aller Zukunft – Sieg Heil !

    Manuel

    Antworten
  20. 21

    Ingoy

    Heil unserem Führer! ✋

    Antworten
  21. 22

    Falke

    Ein dreifaches Heil dem Führer zum Geburtstag und dazu folgendes Lied.

    „Deutschland du Land der Treue“

    Heil Dir Adolf Hitler

    Falke

    Antworten
    1. 22.1

      Falke

      Kameraden dieses Video muss natürlich sein es geht so langsam auf die Vesperzeit zu. Heute gibt es extra guten Kaffee und natürlich einen Kurzen also den trinkbaren Kurzen. 🙂

      HH Falke

      Antworten
      1. 22.1.1

        Thomas von Thüringen

        Kamerad Falke,
        das ist mit das beste Video, was es zu sehen geben kann in dieser dunklen Zeit.
        Es ist so gut-herrlich.
        Ich hab mich sehr gut amüsiert.
        Man, was ich ohne Euch alles verpassen würde!

        Vielen Dank,
        Heil Dir,
        ThvTH

      2. 22.1.2

        Falke

        Heil Dir Kamerad Thomas von Thüringen,

        Die Omi ist eine richtige Volksgenossin, sie lässt sich nicht beirren und auch dann nicht, wen jemand ihr seine Flüstertöne ins Ohr haucht.
        Das ist für mich die Aussage dieses Videos.

        Mit deutschem Gruß Falke

  22. 23

    Märchenerzählerin

    Auch von mir die besten Wünsche und ein dreifaches

    Sieg Heil!

    Liebe Grüsse aus dem schönen Baden-Württemberg
    Märchenerzählerin

    Antworten
    1. 23.1

      Straatman

      @Märchenerzählerin

      Heil Dir Märchenerzählerin,

      Es freut mich zu sehen, dass es in Baden-Württemberg noch mehr aufgewachte gibt.

      Ich stamme auch aus Baden-Württemberg und zwar aus dem Großraum Stuttgart.

      In meiner Jugend war ich aktiv bei der Nationalen Jugend, Bund Heimattreuer Jugend (BHJ) und Wiking Jugend (WJ) tätig.

      Viele Grüße nach Baden-Württemberg.

      Heil Deutschland!

      Antworten
  23. 24

    Kleiner Eisbär

    „…

    Dieser böse Geist hat zum ersten Male im Schloss von Versailles hinter den Stühlen der Diktatoren gestanden, ihnen die Feder in die Hand gedrückt und das todwunde deutsche Volk nach einem heroischen Kampf mit Schimpf und Schmach überhäuft und mit den Füßen in die Gosse getreten.

    „Hitler hingegen wollte eine einfache natürliche Welt, in der nicht jedes Naturgesetz mit Füßen getreten, missbraucht und verhöhnt werden darf und in der die Lebenserscheinungen noch den Sinn und Zweck des schöpferischen Ordnungswillens erkennen lassen. Denn zu sehen waren nur mit ungewöhnlicher Naturfremdheit erkünstelte Strukturen als Vorläufer eines weltlichen Chaos, fern jeder himmlischen Inspiration. Das Fundament der menschlichen Entwicklung ist die NATION!“

    Eine ersprießliche staatliche Ordnung und Lenkung kann nur der nationalen Originalität nach einem geläuterten und ungestörten empirischen Entwicklungsprozess entspringen. Für den Charakter des deutschen Volkes, das von jeher zu internen Zwistigkeiten neigt, ist diese [Lobby]-Demokratie mit ihren geschürten und hochgezüchteten Klassenkampfmethoden geradezu Gift!

    An jedem Tag und in jeder Stunde ist unsere Erde unaufhörlich umbrandet vom Titanenkampf der Naturgewalten zur Zerstörung des in seiner bestehenden Form nicht mehr Existenzfähigen und zur stetigen Erneuerung und Fortentwicklung des Lebens. Wir Menschen stehen als reine Naturkinder in ihrem Ordnungsbereich, unterworfen ihren Gesetzen und gehalten, sich nach Kräften zu behaupten. „Warum der Herrgott diese Welt so schuf“, sagte einmal Hitler, „wissen wir nicht. Wir wissen aber, dass er sie so schuf!“

    Zum besseren Verständnis dieses Phänomens sei darauf hingewiesen, dass gerade heute die Schriften und Abhandlungen des weltberühmten Psychologen Carl Gustav Jung neu herausgegeben werden. Der weltberühmte Schweizer Psychiater, Begründer der analytischen Psychologie, war auch Experte für parapsychologische Phänomene. Carl Gustav Jung erklärte im Januar 1939 in New York in einem Interview mit dem International Cosmopolitan unter dem Titel „Diagnose der Diktatoren“ folgendes: „Hitler ist ein Ergriffener, der von den Inhalten des kollektiven Unbewussten überwältigt ist. Er ist jemand, der unter dem Befehl einer höheren Macht steht, er folgt einer Macht in seinem Inneren. Er ist das Volk. Er repräsentiert für die Deutschen das im Unbewussten des deutschen Volkes Lebendige. In diesem Sinne bezieht Hitler seine Macht durch sein Volk. Hitler wirkt magisch über das Unbewusste Kollektiv. Er ist der Lautsprecher, der das unhörbare Raunen der deutschen Seele verstärkt, bis es vom unbewussten Ohr der Deutschen gehört werden kann. Das dort Aktivierte ist das frühere Gottesbild des Wotan, eine notwendige Voraussetzung für die Messianisierung Hitlers. Die deutsche Politik ist nicht gemacht, sie wir durch Hitler offenbart. Er ist die Stimme der Götter. Er ist der Archetypus.“

    Die Dinge zu erkennen, zwingt zu der Einsicht, dass die Aufgabe, ein Volk zu regieren, auch nicht einfach dadurch erfüllt wird, dass man schematisch jedem Volk das demokratische Regierungssystem – auch gegen seinen Willen – aufzwingt, nur weil es vorzügliche Treibhauseigenschaften für die Minusseele besitzt.

    „Das Volk strebt stets, einem vitalen Naturtrieb folgend, nach Erhöhung des jeweiligen Lebensstandards und verlangt die Erreichung dieses Zieles von seiner Regierung. Das ist sein Naturrecht! Und die Naturpflicht einer jeden Regierung ist es, diese Aufgabe zu erfüllen! Das Volk will – schlicht gesagt – sehen, dass etwas geschieht. Es will aber nicht – und schon gar nicht am laufenden Band – Entschuldigungen dafür hören, warum das, was geschehen sollte, nicht geschehen ist. Es will einen Staatsmann, der etwas kann, aber kein Konsortium, das fallweise in Schlangensätzen erläutert, weshalb es leider nicht gekonnt habe, was versprochen und gefordert wurde.“

    …“

    Wer war Adolf Hitler?

    Antworten
  24. 25

    Larry

    Ein dreifaches

    Sieg Heil!

    und herzlichen Glückwunsch unserem geliebten Führer zu seinem 128. Geburtstag!

    Antworten
  25. 26

    Gunnar von Groppenbruch

    Das Deutsche Volk und Reich hat nur einen einzigen Schutzheiligen, und der ist bedeutender als alle Heiligen der Welt zusammen!
    Der Heilige Adalwulf wacht ewig über sein Deutsches Volk und Reich, das wir nach so vielen, schweren Kämpfen heute in vier Jahren endlich werden gründen können!
    Reichsmarschall Hermann Göring sagte einst zu den nürnberger Tribunalverbrechern:
    „In fünfzig oder sechzig Jahren werden von Adolf Hitler und von mir Denkmäler aufgestellt werden, vielleicht nur so große …“ – er zeigte rd. 30 cm – „… ABER DAFÜR IN JEDEM HAUSHALT !!!“
    Sein einziger – verzeihlicher – Irrtum war – es werden bis dahin rd. 75 Jahre sein!

    Antworten
  26. 27

    Thomas von Thüringen

    Ich kann kaum glauben, was dieser Führergeburtstag für eine unglaubliche, spürbare Welle der Kraft hier im TB und sicher konkret in jedem Einzelnen von uns hier auslöst und hinterläßt.
    Die Kommentare, Zitate, Videos, Erinnerungen, Fotos und alle Mitteilungen sind so vielfältig, so herzlich und wirklich ergreifend…ich bin überwältigt und stolz Deutscher zu sein!
    Der Geist selbst, den, angeblich, niemand sehen kann, wird er hier doch erleb- und spürbar. Er kommt als unleugbare Tatsache zu uns, als Geschenk und wir müssen uns seiner auch würdig erweisen.
    Selbstverständlich dürfen wir uns auch manchmal die Augen vor Verwunderung reiben, in den Momenten in denen uns dieses Glück zuteil und bewußt wird.
    Adolf Hitler war UNSER Führer und man kann sicher sagen, er war und er ist der größte Führer aller Zeiten-denn er lebt, weil sein Geist lebt – auch in uns!
    Herzlichen Glückwunsch unserem Führer Adolf Hitler!
    ThvTH

    Antworten
    1. 27.1

      Mettler

      In der Tat..! Die Energie ist sehr stark, so stark, daß sie in jeden Winkel des Reiches dringt, ach was, weit darüber hinaus! Und was ich auch immer sehr schön finde, sind die vielen sehr guten Videobeiträge, die hier zusammenkommen. Das ist besser als jedes TV Programm und darüber hinaus nährend für Herz und Seele. Ganz herzlichen Dank an euch alle hier!

      MdG, Mettler

      Antworten
  27. 28

    CS

    Wie stolz dürfen wir sein, das große Erbe von Adolf Hitler weitertragen zu dürfen !

    Die Botschaft der Freiheit, der Einigkeit, der Brüderlichkeit in eine dunkle Welt tragen zu dürfen.

    Wie groß hat uns Gott beschenkt in dieser Nation geboren worden zu sein, das Licht von unserem einst großen Führer Adolf Hitler und seiner Freunde und Gleichgesinnte neben all der
    Verunglimpfung seines Wirkens zu erkennen, selbst anzunehmen und als Vorbild für unsere
    ’noch blinden‘ Mitbürger hinauszutragen.

    In dieser kritischen Phase der Knechtschaft mögen sich die wahren Kräfte des Lichtes sammeln.

    Antworten
  28. 29

    Matthias

    Herzlichen Glueckwunsch und alles Gute zum Geburtstag unserem Fuehrer und dem TB zu den ersten Tausend Abonnenten und hoffentlich bald noch viel mehr.

    Heil Hitler
    Matthias

    Antworten
  29. 30

    Lena

    Auch ich möchte mich diesen Doppelglückwünschen anschließen!

    Heil Hitler!
    Heil Trutzgauer Bote!
    Sieg Heil!

    Antworten
  30. 31

    Pfälzer

    Heil euch allen,

    diesem Doppelglückwünschen schließe ich mich gerne an:

    Heil Hitler !
    Heil Trutzgauer Bote !
    Sieg Heil !

    als einer der Neuen Leser hier.

    Antworten
  31. 32

    Thor

    Heil Hitler,

    wir haben heute alle an ihn gedacht, was muSS das für eine gewaltige Energie sein?
    Es sind so viele würdigende Worte gesprochen und Gedichte verfasst worden, es ist schön solche Kameraden hier zu finden.
    Lasst uns heute alle um 21:00 Uhr eine Kerze anzünden und noch einmal gemeinsam an ihn denken.

    Sieg Heil!

    Antworten
    1. 32.1

      Andreas

      Heil Dir Thor,

      um 21:00 Uhr eine Kerze anzünden? Eine guter Vorschlag. Ich bin dabei.

      Für die Gemeinschaft sei angemerkt, dass es sich bei dem Anzünden der Kerzen nicht um das Gedenken an einen Toten sondern um die Ehrerbietung an einen sehr Lebendigen handelt.

      Heil Hitler!
      Sieg Heil!
      Andreas

      Antworten
    2. 32.2

      Edda

      Heil Dir, Thor,

      schließe mich allen Glückwünschen hier an, der vom Kammler bestätigt,
      was ich seit längerem empfinde und spüre…..

      Das ich um 21.00 Uhr meine Kerzen anzünden werde, ist ja wohl klar.

      Dem Geburtstagskind und allen Kameraden/innen Heil & Segen

      Edda

      Antworten
      1. 32.2.1

        Kammler

        Heil Dir , Edda;

        hab Dank auch für Deine Kommentare bezüglich Untersberg und der Bierdeckel :))).

        Ich habe schon Kerzen brennen. Es ist im Moment soviel zu machen, der Führer weiß, wie immer, worum es geht.

        Dir alle Gute ins Wartheland und

        Sieg Heil

        Kammler

      2. Josef 57

        Heil Dir, Kammler,
        du schreibst:
        der Führer weiß, wie immer ,worum es geht.

        Kann ich diese Aussage wörtlich nehmen?
        Gehe ich richtig in der Annahme, das es im in
        seinem Alter, gut geht?

        HEIL HITLER!

        Josef57

      3. 32.2.2

        Kammler

        Heil Dir, Josef 57,

        würde ich es sonst schreiben ???

        Hast Du schon ordenllich gratuliert ?
        Danke für den Hinweis letztens zu der Seite :))).

        Sieg Heil

        Kammler

      4. Josef 57

        Heil Dir Kammler,
        ich hatte schon heute früh, auf meine Weise, mit einer demütigen Verbeugung, dem Führer gratuliert. Dem TB hatte ich auch zu seinem 1000 Mitglied gratuliert.
        Jetzt nochmal zurück zu deiner Bestätigung, das es dem Führer gut geht. Ich werde verrückt wenn das wahr ist. 🙂

        Nochmal einen ehrlichen und vom ganzem Herzen, Glückwunsch dem Führer:

        Heil Hitler!
        Heil Hitler!
        HeilHitler!

        Josef57

  32. 33

    Reichsritter

    Auf den Führer!

    Sieg! Heil!

    Antworten
  33. 34

    Andreas

    Heil mein Führer,

    herzlichen Glückwunsch zu Deinem 128. Geburtstag. Von ganzem Herzen wünsche ich Dir nur das Beste was man einem Menschen wünschen kann. Ganz gleich wo Du Dich befindest, immer und überall sollst Du willkommen sein. Dein Wunsch, in Ehren vor der Vergangenheit und vor der Zukunft zu bestehen, soll jetzt in Erfüllung gehen.

    Heil Hitler!
    Sieg Heil!
    卐 卐 卐

    Andreas

    Antworten
    1. 34.1

      remer97

      Auch ich wünsche dem Führer alles Gute zum 128 Geburtstag!!!

      Antworten
  34. 35

    Trutzgauer-Bote.info

    Geburtstagstorte für alle

    Antworten
  35. 36

    Thomas von Thüringen

    Heil Falke,
    genau so sieht es aus. Da müssen wir uns noch beweisen!

    Aber dieser Affe…schau mal genau, wie er sie dann schon anstubst. Außerdem, wie redet er mit dieser Frau. Sie ist doch nicht behindert! „Ein letzter Versuch…“ blablabla
    Ob dieses A loch meint, dass er das Recht dazu hat…oh man, ich hab auch in Heimen gearbeitet und kenne diese Aggressionen ganz genau….diese Heuchler…..

    Hoch lebe Oma und der Führer!
    Basta!
    ThvTH

    Antworten
  36. 37

    Andreas

    Heil Dir Kurzer,

    an dieser Stelle gratuliere auch ich Dir zu der Anzahl der erreichten treuen Leserschaft. Die „Dunkelziffer“ dürfte um einiges höher sein. Ein Ergebnis welches sich sehen lassen kann und das seine Wirkung nicht verfehlt. Dazugehörig die Kommentatoren und die Angehörigen unseres Volkes, welche regelmäßig Deine Beiträge lesen. Die Beiträge sind wie Balsam für unsere Seele. Dein Blog ist einmalig und sucht seinesgleichen im Weltennetz. Weiterhin viel Schaffenskraft für Dich.

    Die Welt ist im Wandel und in einer sehr überschaubaren kurzen Zeitspanne wird unser Deutsches Reich im Glanze wieder erstrahlen. Mit ihm kommt der Frieden für die Menschheit. Die Ehre der Deutschen wird reingewaschen werden. Auf eine glückliche Zukunft!

    Für unseren Kurzen ein dreifaches Sieg Heil!
    Andreas

    Antworten
  37. 38

    Kammler

    Heil Dir, geliebter Führer,

    Dir alles Gute zum Geburtstag, noch viele Jahre Dir und auf ein baldiges Wiedersehen. In großer Freude, Deine Getreuen im Restreich !!! Sehr bald werden wir, im immer währenden von Dir begonnen III.Reich, in Glück und Frieden mit allen befreundeten Nationen, in ihren jeweiligen Ländern lebend, die Freiheit unseres heiligen Armanentums zur Blüte bringen.

    Heil Dir und bis bald !!!

    Sieg Heil

    Kammler

    Antworten
    1. 38.1

      Andreas

      Jawohl Kamerad Kammler,

      so soll und so wird es sein! Denn unser Führer selbst war es, der seine Rückkehr ankündigte.

      Er sagte wortwörtlich:
      „… Ich komme aus diesem Krieg einst zurück, wieder mit meinem alten Parteiprogramm…“

      Wenn man weiß wann das Parteiprogramm geschrieben wurde, kann sich die Ankündigung nur auf die heutige Zeit beziehen. Man höre die Stelle von 1:08 Minute bis 1:30 Minute, zu hören in dem Film zum Beitrag:

      Die nationalsozialistische Opfergemeinschaft

      Heil Hitler!
      Sieg Heil!
      Andreas

      Antworten
      1. 38.1.1

        Kammler

        Heil Dir, Kamerad Andreas,

        die Wenigsten können sich vorstellen, noch weniger können es erahnen, was vorbereitet ist und im straffen Anmarsch ist. Recht hast Du !!!

        In großer Freude und

        Sieg Heil

        Kammler

  38. 39

    Neuschwabenland

    Heil euch!

    Auch von mir alles erdenklich Gute zum Geburtstag für unseren über alles geliebten Führer!

    Heil Hitler!
    Sieg Heil!

    Antworten
  39. 40

    Clara

    Heil Euch, Kameradinnen und Kameraden,

    auch bei uns herrscht inzwischen Festtagsstimmung!

    Und weil’s so schön ist, hier bitte noch einmal: Sieg Heil Viktoria

    Auf den Führer und auf den TB ein 3-faches

    Sieg Heil!
    Sieg Heil!
    Sieg Heil!

    Beide werden ihre Mission zu Ende bringen!

    Antworten
  40. 41

    Thomas von Thüringen

    Man, Kamerad Kammler zieht Weihnachten
    dieses Jahr vor….schön wäre es ja.
    Jetzt werd ich auch ungeduldig-naja, bin eh von Natur aus…!
    Heil und Segen,
    ThvTh

    Antworten
    1. 41.1

      Kammler

      Heil Dir, ThvTh,

      nichts wird vorgezogen :))) Hat nicht der Obermischpoke der katholischen Schafherde, allen für 2016 zur letzten Weihnacht alles Gute gewünscht ?

      Danach gibt es nur noch die Weihenächte, wie bei unseren Altvorderen üblich. Schaut mal, wie das Christentum abgebrochen wird, überall. Das sollte jeder verstehen. Die Musels, die sind ruck zuck wieder da, wo sie hergekommen sind.

      Sieg Heil

      Kammler

      Antworten
      1. 41.1.1

        Matthias

        Heil Dir, Kammler,

        dann mache ich als erstes ein Fest, wenn die alle wieder da sind wo sie hergekommen sind.

        Sieg Heil
        Matthias

        PS Hier noch etwas ueber unsere Aufkleber:
        1) neu:

        2) nach ca. 2 Wochen:
        und
        3)

        Ich braeuchte noch einen oder zwei, davon. Leider scheinen sich Antifa oder aehnliche in der Umgebung zu befinden, die das nicht gut finden.

      2. 41.1.2

        Edda

        Heil Dir, Kammler,

        diese Äußerungen des Papstes hatten mich sehr zum Nachdenken angeregt, dachte erst, nicht richtig gehört zu haben. Aber heute (erst) kann ich sie verstehen, sie einordnen.

        Was die Musels betrifft, sie scheinen auf irgend eine Weise ruhig gestellt zu sein, bis auf wenige Ausnahmen natürlich. Denke, einige ahnen bereits, wohin die Reise gehen wird. Die Logistik dazu würde mich interessieren. Die muß ganz schön pfiffig sein !

        Heil & Segen allen Kameraden
        Edda

      3. Josef 57

        Heil Dir Edda,
        nicht nur Papst, auch die Queen Elisabeth hatte die Engländer auf gefordert, Weihnachten so zu feiern, als ob es die Letzten wären. Damals gab es etliche Videos mit ihrer Weihnachts Ansprache im Netz.
        Wie kommst du der Einstellung, das die Musels ruhiger geworden sind, ich meine im Gegenteil, es wird mit denen immer schlimmer.

        MdG

        Josef57

      4. 41.1.3

        Edda

        Heil Dir, Josef,

        durch das, was immer und immer wieder im Netz von einigen sehr Schlauen angekündigt wurde bzw. wird. Vor ca. gut einem Jahr gab es eine Information u.a. im www, das ungefähr 1,5 Mio von unseren Landsleuten nach gewissen Ausschreitungen und Exzessen nicht mehr sein werden. Dabei erhielt ich den Eindruck, das sich diese Typen, die das schilderten, irgendwie sich darin suhlten. u.a., durch ihr dämliches Grinsen….., wenn ich sie hörte.

        Weißt Du, habe das, was geschieht, ins Verhältnis gesetzt, zudem, was uns prophezeit wurde, was bestimmt auch geplant war. !!!

        Es gibt also etwas, was diese Unterbelichteten zurück hält; denn aggressives Potential ist ausreichend vorhanden.

        Dabei laß mich bitte klar stellen, jeder Belästigung, jeder Übergriff, egal welcher Art, ist in jedem Fall immer & generell absolut zuviel !!!

        Was die brit. Königin betrifft, das waren zwei Meldungen, die aufhorchen ließen. Kurz danach war der Sohn von Diana unterwegs, um Geld für das Könighaus locker zu machen. Was wohl nicht sehr erfolgreich war.

        Heil & Segen
        Edda

      5. Josef57

        Heil Dir werte Edda,
        das mit den vielen falschen Nachrichten im Netz ist richtig. leider gehöre ich mit meinen 60 Jahren zu den Menschen die alles ernst nehmen und leider auch sehr schnell in Panik verfallen.
        Mir ist bewusst das wir von unseren Brüdern und Schwestern von der Absetzbewegung beschützt werden aber trotz dem hat man ungutes Gefühl bei den ganzen Hiobsbotschaften im Internet.
        Ich hoffe das der Spuk bald ein Ende hat.

        Sieg Heil.

        Josef57

      6. 41.1.4

        Triton

        Matthias,

        fünf Steinwurf von mir hier entfernt steht ein Gedenkkreuz der Wehrmacht für einen gefallenen Soldaten mit einem Gedenktext. Mitten im Feld.
        Fast regelmäßig gehe ich dort vorbei. Gerade eben auch wieder.

        Was muss ich sehen ?
        Hat doch tatsächlich die seltendumme Antifa ihren Anti-Aufkleber auf die Gedenkschrift geklebt !

        Der Aufkleber wurde von mir sofort entfernt !

        Ab sofort wird die Stelle öfters besichtigt und wenn die Antifa noch hundert Male kommt, ich werde es genauso oft wieder abziehen.

        SiegHeil !

      7. 41.1.5

        Mettler

        Triton, das kenne ich zur Genüge… ich ziehe diese Dinger auch sehr oft ab. Leider ist meine Stadt schlimm verschmutzt mit Antifa. Naja, sie werden recht bald aufhören damit.
        MdG, Mettler

      8. 41.1.6

        Edda

        Heil Dir, Josef,

        warum liest Du dann den Mist ? Und wenn Du schon denkst, ihn lesen zu müssen, dann laß ihn wenigstens n i c h t an Dich heran kommen. Ne Weile habe ich immer noch mit einigen Nachrichtenverbreitern diskutiert, was ich als sinnlos erkannt habe, denn sie wollen einfach nicht verstehen…. oder können nicht, weil sie nicht über den Tellerrand blicken können. Oder, tun sich unheimlich wichtig bzw. der Grips fehlt denen schlechthin !

        Josef, möchte hier nicht klugscheißern, aber die Angst, die Dich lähmt und blockiert, ist keine Frage des Alters.
        Gehe in Ruhe in Deine Mitte und überlege, woher die Angst kommt.
        Sie kommt, also kann sie auch wieder gehn. Jag sie fort !

        „Mir ist bewusst das wir von unseren Brüdern und Schwestern von der Absetzbewegung beschützt werden aber trotz dem hat man ungutes Gefühl…..“
        Was nun, frag ich Dich? Ist es Dir w a h r h a f t i g bewußt ? Wenn ja – woher kommt dann das schlechte Gefühl?

        Hast Du Dir das Video, „Ab jetzt wird offen gehandelt“, angesehen? Dieses offene Handeln geht weiter wie ein roter Faden. Du kannst darauf sicheren Fußes schreiten und läufst direkt ins Glück, in die Freiheit…..

        Heil & Segen
        Edda

      9. 41.1.7

        Thomas von Thüringen

        Schade, schade….Kamerad Kammler…. ;-))))
        Ja, das mit dem Oberirren in Rom ist schon ein Ding…und die Olle in London soll ja schon tot gewesen sein.
        Und irgendwie scheint da was dran zu sein…die hatte doch geburtstag und ist seit ner Weile nicht mehr gesehen worden. Angeblich weils Ärger mit der Nachfolge geben soll.

        Diese Ratten ….

        Oh man, ich freu mich auf unsere Unterstützung. Sonst ist das ja eh kaum zu bewältigen.
        Das sind keine Zweifel! Bin voll überzeugt von unseren Kameraden!

        Habt ihr mitbekommen, dass dieser USS Flugzeugträger abgedreht ist von seiner Marschrichtung nach Nordkorea….aber vorher ist noch ein Jagdflieger -aus unbekannter Ursache- beim Landeanflug abgestürzt!
        Und Kims Rakete hat auch einen Sonderflug hingelegt… .

        Nachtigall, ick hör dir trapsen…… .

        Sieg Heil
        ThvTh

      10. 41.1.8

        Kleiner Eisbär

        „Habt ihr mitbekommen, dass dieser USS Flugzeugträger abgedreht ist von seiner Marschrichtung nach Nordkorea…“

        Haben wir… 😀

        „Hoffnungslos verfahren: US-Flugzeugträger auf Dortmund-Ems-Kanal gesichtet

        Datteln (dpo) – Nicht schlecht staunten Anwohner des Dortmund-Ems-Kanals, als sie heute Morgen Zeugen wurden, wie sich der nukleargetriebene Flugzeugträger USS Carl Vinson langsam durch den Dortmund-Ems-Kanal schob. Offenbar hat sich das 97.000 Tonnen schwere Schiff, das sich derzeit in Höhe Datteln befindet, auf dem Weg nach Nordkorea völlig verfahren.

        Derzeit sucht die Besatzung der USS Carl Vinson und ihrer Begleitschiffe nach Angaben der US-Regierung nach einer Wendemöglichkeit, um möglichst schnell den Dortmund-Ems-Kanal wieder zu verlassen und Fahrt in Richtung koreanischer Halbinsel aufzunehmen.“

        Hoffnungslos verfahren: US-Flugzeugträger auf Dortmund-Ems-Kanal gesichtet

      11. 41.1.9

        Reichsritter

        Heil dir kleiner Eisbär,

        gerade habe ich diesen Artikel beim Kameraden N8chtwächter/Neunwächter gelesen und herzhaft gelacht.

        Sieg Heil!

        Reichsritter

      12. 41.1.10

        Edda

        Heil Dir, Kleiner Eisbär,

        das ist derartig grotesk und irgendwie amüsant, was da abläuft.
        Das Ding fährt ja wenigstens noch. Aber wenn dann doch plötzlich alles ausfallen sollte, 27 Besatzungsmitglieder oder mehr umgehend ihren Dienst quittieren, weil sie meinen, doch nicht verrückt zu sein, dann ist der Kanal blockiert, dann geht gar nichts mehr.

        Nur, die Welt ist dem Frieden wieder ein Stück näher! Was kann man da noch sagen?
        D A N K E Dritte Macht ! So sei es !
        Heil & Segen
        Edda

      13. 41.1.11

        Andreas

        Andreas
        23. April 2017 at 20:44 Uhr

        Hoffnungslos verfahren: US-Flugzeugträger auf Dortmund-Ems-Kanal gesichtet

        1. Stimmt das, was im Postillon steht?
        Nein, alles, was im Postillon steht, ist Satire und somit dreist zusammengelogen. Alle auftauchenden Charaktere sind fiktional, Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig. Das sollte eigentlich offensichtlich sein, obwohl zahlreiche Kommentare darauf hinweisen, dass vieles hier für bare Münze genommen wird.
        Nachzulesen HIER

      14. 41.1.12

        Edda

        Heil Dir, Andreas,

        lassen wir mal den „Postilliion“ außen vor, obwohl, so empfinde ich ihn, dieser Artikel einfach genial ist und Spott & Gelächter hervor ruft.
        Ist ja nicht verwunderlich, denn immerhin gab es um dieses Schiff bereits diverse Meldungen, mal hüh, mal hott und man fragt sich, was ist denn dort los, was soll das?

        Das Ding hat ein Funkamateur schon vor diversten Tagen mitgeteilt:
        Auf dem Flugzeuträger war der Teufel los. Nichts mit Kommunikations-problemen !
        Das Satellitennavigationssystem und die normale Ortung wichen erheblich voneinander ab. Die hatten schlicht ein technisches Problem.
        So zumindest berichteten mir Leute, die ab und zu mal mithören.

        Der Postillion hat das, zugegebenermaßen, nur etwas auf die Spitze
        getrieben, zum Vergnügen vieler. Muß immer noch vor mich hingrinsen….

        und mich nach wie vor bedanken bei unseren Kameraden. Sie scheinen sehr viel Humor zu besitzen.

        Heil & Segen
        Edda

      15. 41.1.13

        Matthias

        Triton,
        ja, das fiel mir früher ehrlich gesagt nie so auf. Meine Frau fand neulich einen auf einem Verkehrsschild, den konnte sie nichtmal abreissen so gut klebte er. Zum Glück hat jemand das Schild fast umgebügelt, es wird hoffentlich bald ausgetauscht:).

        Auf eine Gedenkschrift, da muss ich sagen, dass finde ich ziemlich unverschämt. Ich frage mich einerseits wo der ganze Hass der Antifa’s herkommt. Andererseits weiß ich noch wie es mir ging bevor ich geweckt wurde, wobei ich so etwas nie gemacht hätte, soviel Anstand und Respekt finde ich muss sein. Was habe ich dazu neulich bei deutscher-freiheitskampf.com gelesen:

        Germanen
        kämpfen mit Leidenschaft,
        siegen mit Stolz,
        verlieren mit Respekt,
        aber geben niemals auf.

        SH
        Matthias

  41. 43

    Trutzgauer-Bote.info

    Wir wollen nicht vergessen, daß unser Führer auch die wirkliche deutsche Wiedervereinigung zu Stande gebracht hat:

    Zu den wenigen wirklich demokratischen Entscheidungen im Sinne der Umsetzung des Volkswillens in der europäischen Geschichte gehört der Anschluß der DEUTSCHEN OSTMARK an das DEUTSCHE REICH 1938.

    Die DEUTSCHE OSTMARK

    Adolf Hitler vereinigte Deutschland und Österreich

    Der Österreich-Anschluß 1938 – Eine wirkliche Wiedervereinigung

    „… Wenn einst die Wahrheit aus dem Schlaf erwacht, steht auf und kündet von dem Blumenkrieg …“

    Antworten
    1. 43.1

      Edda

      Heil Euch, Kurzer und Andreas, Heil allen Kameraden/innen,

      warum schreiben wir eigentlich nicht unsere Kommentare in Fraktura?
      So können wir uns gleich daran gewöhnen und feste üben. Gibt es die Möglichkeit
      einzurichten, wer möchte schrebt wie gewohnt und wer möchte – in Fraktura?

      Also, ich bin dabei !
      Heil & Segen
      Edda

      Antworten
      1. 43.1.1

        m.ela

        Eine prima Idee, liebe Edda, ich wäre sofort dabei. Seit Jahren lese ich alte Bücher vom Flohmarkt, grundsätzlich in Fraktura. In der Schule hatten wir auch noch die alte deutsche Schrift (Sütterlin?) gelernt, diese habe ich aber nie wieder gebraucht und tu mich heute schwer damit.
        Was mir bei der Fraktura aus dem Internet aufgefallen ist – es gibt dort immer nur eine einzige Form des „s“, also entweder das End-S, oder das Mittel-S. Das sieht manchmal leider etwas merkwürdig aus.

      2. 43.1.2

        Edda

        Heil Dir, m.ela,

        irgendwo habe ich festgehalten, welche Regeln ich beim Schreiben der Fraktura beachten muß. Werde sie am Wochenende heraus suchen und sollte es noch nicht geschehen sein, hier veröffentlichen.

        Das hat was, stimmt`s`?
        Heil & Segen
        Edda

      3. 43.1.3

        Reichsritter

        Heil Dir Edda,

        ist eigentlich ganz einfach am Ende einer Silbe rundes – s und in der Mitte und am Anfang einer Silbe langes – s.
        Auf dem Flugblatt unten ist es gut zu sehen.

        Sieg Heil!

        Reichsritter

      4. 43.1.4

        Lokison

        Heil Dir Edda,

        die Idee finde ich echt gut. Wie schreibt man denn auf dem PC in Frakturschrift?

        Bist du dir sicher, dass die Frakturschrift wieder eingeführt wird?
        Ich würde das sehr erfreulich finden, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die meißten ziemlich missmutig reagieren würden. Selbst einige unserer Leute kommen mit Frakturschrift nicht klar, was ziemlich traurig ist…

        GruSS

        Lokison

      5. 43.1.5

        Der Neue

        Heil EDDA
        Ich würde es gut finden unsere alte Schrift wieder zu benutzen.
        Lesen kann ich sie, manchmal fehlt es mir einfach an Übung.
        Schreiben kann ich sie leider nicht, ich hatte mal in word – Sütterlin installiert und damit geschrieben was man dann natürlich einfügen Könnte.
        Ich empfinde es als Deutsche Pflicht unsere alte Schrift wenigstens Etwas Lesen zu können.
        Ich bin mir nicht so sicher welche Fraktur es Genau ist, könnte mir Jemand sagen welche die gebräuchlichste war.
        Denn wenn unsere Befreiung da ist, wäre es eine Freude unsere alte Schrift wenigstens etwas besser zu können.

        Heiligen Deutschen Gruß

      6. 43.1.6

        Alter Sack

        Im Dritten Reich wurde die Frakturschrift für deutsche Texte jedoch wieder stark bevorzugt, bis sie am 1. September 1941 auf Anweisung Hitlers abgeschafft und an ihrer Stelle die Antiqua als „deutsche Normalschrift“ eingeführt wurde. Der Grund für die Abschaffung ist heute nicht bekannt, der offizielle Grund war die angebliche jüdische Herkunft der Lettern, die im Schreiben als „Schwabacher Judenlettern“ bezeichnet wurden. Ein möglicher Grund ist, daß Hitler selbst das deutsche Mittelalter, in dem die Schrift aufkam, als zu christlich orientiert ablehnte und die Antike als Vorbild nahm, was sich besonders in der Kunst zeigte. Möglicherweise wollte Hitler auch die Schrift in Europa nach Ende des Krieges vereinheitlicht haben. Auf einer Kulturtagung der NSDAP äußerte er sich bereits in seiner Rede vom 5. September 1934 zur deutschen Schrift folgendermaßen:

        „Zum zweiten aber muß der nationalsozialistische Staat sich verwahren gegen das plötzliche Auftauchen jener Rückwärtse, die meinen, eine ‚teutsche Kunst‘ aus der krausen Welt ihrer eigenen romantischen Vorstellungen der nationalsozialistischen Revolution als verpflichtendes Erbteil für die Zukunft mitgeben zu können … Eure vermeintliche gotische Verinnerlichung paßt schlecht in das Zeitalter von Stahl und Eisen, Glas und Beton, von Frauenschönheit und Männerkraft, von hochgehobenem Haupt und trotzigem Sinn. Was tausend Jahre lang gefesselt wurde, wird zum Heile und zur Gesundheit unseres Volkes und der anderen frei.“

        Quelle: metapedia

        Ich werde Euch nachher die „Leipzig Fraktur“ als TrueType-Font hochladen. Ihr müsst diese Schriftdatei dann nur noch nach „C:/Windows/Fonts“ kopieren, um sie einsetzen zu können. Wenn Ihr die Schrift auf Eurem Rechner installiert habt, können wir sie auch einsetzen und Ihr könnt sie dann auch sehen. Dauert aber ein bißchen, muß die ttf-Datei erst noch machen.

        Nachtrag: Hier das komplette Paket (OpenType, PostScript und TrueType) als zip-Datei.

      7. 43.1.7

        Edda

        Heil Dir, alter Sack,

        danke für den Hinweis. Wußte zwar, das es Dikussionen bezüglich der Fraktura gab, hatte aber dennoch immer den Eindruck, das sie benutzt wurde.
        Da erscheinen natürlich die ersten Exemplare des Grundgesetzes, die alle in Fraktura gedruckt waren, in einem ganz anderen Licht, bzw. betonen noch einmal eben diesen uns hinlänglich bekannten Hintergrund. Hatte mich schon gewundert! Danke!

        Heil & Segen
        Edda

      8. 43.1.8

        Der Neue

        Heiligen Gruß alter Sack
        Vielen Dank für die Sichtweise, So habe ich das noch nie gesehen warum die Alte Schrift verschwand.

        Heiligen Deutschen Gruß

      9. 43.1.9

        Der Wolf

        Heil Euch, Kameraden!
        Wir sollten bei aller Begeisterung für unsere glorreichen 12 Jahre nicht vergessen, daß die Schrift, die wir verwenden, in erster Linie ein Kommunikationsmittel ist, und erst in zweiter Linie ein identitätsstiftendes Mittel. Wenn wir in dieser Hinsicht konsequent wären, müßten wir Runen verwenden, und wer, bitteschön, soll die dann lesen? In erster Linie kommt es doch darauf an, daß unsere Ideen einer möglichst breiten Leserschaft zugänglich gemacht werden, und die wenigsten Menschen – von einigen Enthusiasten einmal abgesehen – können Fraktura lesen oder wären bereit, diese uns zu Liebe zu erlernen. Andererseits ist es schön, wenn man die alten Bücher oder die Briefe seiner Großeltern lesen kann. Also könnte man hin und wieder für interessierte Kameraden einen gesonderten Artikel ins Netz stellen, wo die Grundlagen von Fraktura und Sütterlin-Schrift in geraffter Form dargestellt werden, und es bleibt dann dem Eifer des einzelnen Kameraden überlassen, ob er sich der Mühe des Erlernens unterziehen will. Andererseits: Wem’s wirklich auf den Nägeln brennt, kann sich jederzeit im Netz darüber schlau machen. Nur, die Fraktura hier in breiterem Stil bzw. für unsere Kommentare anwenden? Das wäre eher kontraproduktiv, es sei denn, wir hätten die Absicht, den größten Teil unserer heutigen Volksgenossen von unserer Seite fernzuhalten. Solche Dinge, wie vorgeschlagen, sind eher was für später. Außerdem sollte man überlegen, warum wohl im Dritten Reich die Fraktura abgeschafft wurde. Wird wohl seine Gründe gehabt haben, vielleicht ähnliche wie oben angeführt.
        MdG
        Der Wolf

      10. 43.1.10

        Edda

        HEIL Dir, Der Wolf,

        verweise auf den Beitrag vom Alten Sack (43.1.6) !
        Wir haben sicher in der Zeit hier ganz andere Sorgen, als unsere Schrift
        zu verändern. Darum ging es auch nicht. Mein Grundgedanke war, das wenigstens WIR die Schrift kennen und sie einigermaßen beherrschen.

        Heil & Segen
        Edda

      11. 43.1.11

        Der Wolf

        Heil Dir, Edda!
        Dann habe ich das glücklicherweise falsch verstanden. Bitte um Entschuldigung! Selbstverständlich finde auch ich das gut, wenn unsere Kameraden die alte Schrift beherrschen. Hab sie mir selber als Junge schon in der Grundschule beigebracht, indem ich den Bücherschrank meines Vaters geplündert habe, und mit dreizehn habe ich mich dann sogar an die Runen gewagt, weil sie mich fasziniert haben.
        Kameradschaftliche Grüße,
        Der Wolf

      12. 43.1.12

        Gunnar von Groppenbruch

        Heil Euch, liebe Gefährten!

        Der Begriff „Schwabacher Judenlettern“ ist eine reine Erfindung – wer weiß, von wem!
        In jener Zeit, als die Schwabacher entwickelt wurde, gab es überhaupt keine einzige jüdische Druckerei!
        Wie auch, war das damals doch noch ein Handwerk, das großes, künstlerisches Geschick voraussetzte und eine gediegene Ausbildung erforderte! So etwas ist nichts für Krämerseelen!
        Der Alte Sack hat mit seinen Ausführungen wohl den Kern der Sache getroffen, nämlich, daß bei der Zusammenarbeit der weißen Völker alles für alle lesbar sein sollte, und die meisten verwendeten damals die lateinische Schrift.
        Hinzu kommt, daß der Führer von der Italienischen Renaissance besonders angetan war und wohl auch deshalb die reine lateinische Schrift ihrer Gotischen Variante vorzog.
        Gotische Schrift und Gotische Baukunst hängen unmittelbar zusammen!
        ALLE Deutschen Druckschriften haben ihren Ursprung in der Gotischen Schrift, aus welcher unmittelbar auch unsere Deutsche Umgangsschrift hervorging.
        („Schreibschrift“ ist ein Unwort, denn welche Schrift wird NICHT geschrieben!)
        Die Gotik aber ist UNSERE UREIGENE Erfindung! Sie ging aus vom Hufeisenbogen der Goten hervor, der ursprünglich nur auf Sockeln stand, die dann im Laufe der Zeit zu Säulen ausgezogen wurden. Der Tempelorden brachte diese Entwicklung schließlich zur Vollendung.
        Vor diesem Hintergrund ist die Gotische Schrift auch in ihrer kursiven Ausformung durchaus auch ein Ausdruck der gänzlich eigenen Kultur unseres weißen Urvolkes!
        Eine Besonderheit der Gotiischen und aller aus ihr entstandenen Schriften sind die beiden S der Kleinbuchstaben. Dabei wird das Lange S am Wort- bzw. Silben-Anfang geschrieben, das Runde S immer am Wort- und Silben-Ende.
        Am Zuse ist darauf zu achten, daß immer entsprechend richtig umgeschaltet wird. Ist dies zu umständlich, so kann durchaus das Lange S gänzlich weggelassen werden, sodaß immer nur das Runde S geschrieben wird.
        Unter allen Umständen zu vermeiden ist aber der Fortfall des Runden S !!!
        Darstellungen dieser Art zeugen immer vom mangelnden Sachverstand des Urhebers und sehen einfach scheußlich bis erschreckend aus!
        Die Runen sind allerdings mit all diesen Gebrauchsschriften NICHT zu vergleichen, wie Der Wolf meint, denn die Runen sind eine REINE KULTSCHRIFT ! Daß auch profane Gegenstände mit Runen gefunden worden sind, ist darauf zurück zu führen, daß diese aus der Spätzeit stammen, aus der Verfallszeit. Wir müssen heute jedoch dankbar dafür sein, denn ohne diese Dinge wären die Runenzeugnisse noch erheblich dünner gesät!

      13. 43.1.13

        Gunnar von Groppenbruch

        Auf etwas Wesentliches muß ich noch aufmerksam machen!
        Die Gotische Schrift hat der Baukunst entsprechend etwas Aufstrebendes. Deshalb ist sie schmal mit großen Ober- und Unterlängen.
        Als der berliner Zeichenlehrer Ludwig Sütterlin seine Ausführung erarbeitete, nahm er der Deutschen Umgangsschrift ausgerechnet dieses Wesensmerkmal und verpaßte ihr obendrein „barocke Rundungen“.
        Damit wurde die eigene Linienführung der nach ihm benannten „Sütterlin-Schrift“ reiner Selbstzweck und dadurch das Ende der Deutschen Umgangsschrift geradezu vorprogrammiert!
        Auch der große Schriftmeister Rudolf Koch entwickelte 1927 eine neue Ausformung der Deutschen Umgangsschrift, bei der er zwar dem Mittelteil der Buchstaben mehr Platz einräumte, wodurch die Ober- und Unterlängen etwas verkürzt wurden, aber die für die Deutsche Schrift so typische, längliche Linienführung erhalten blieb.
        Beim Kleinen E in dieser Linienführung befindet sich beim Einzelbuchstaben mitten ein kleiner, kurzer Aufstrich, der den hinteren mit dem vorderen starken Abstrich mit einander verbindet. Es ist typisch für die Deutsche Umgangsschrift, daß im Wortzusammenhang dieser kurze Verbindungsstrich ganz wegfällt und statt dessen die beiden starken Abstriche des Kleinen E, eine deutliche Lücke lassend, enger zusammenrücken.
        Bei der Sütterlin-Schrift mit ihrer eher runden Linienführung bleibt dieser kleine, mittlere Aufstrich im Kleinen E erhalten, wodurch dieses im Schriftzuge fast immer dem Kleinen N der lateinischen Schrift gleicht, was das Lesen für den Ungeübten deutlich erschwert.

      14. 43.1.14

        Der Wolf

        Danke, Gunnar für Deinen sehr lehrreichen und sehr guten Beitrag! Man kann immer noch viel dazulernen! Und ich muß sagen, ich freue mich immer wieder über das fundierte Wissen, was in unserer Gemeinschaft vorhanden ist.
        MdG
        Der Wolf

      15. 43.1.15

        Gunnar von Groppenbruch

        Ich freue mich, wenn ich weiterhelfen kann!

    2. 43.2

      Andreas

      Heil Dir Lokison,

      so klappt es mit der Fraktura am Rechenknecht……

      Leipzig Fraktur – Font

      Sieg Heil!
      Andreas

      Antworten
      1. 43.2.1

        Lokison

        Heil Dir Andreas,

        jetzt gerade sehe ich, dass ich dieses Programm bereits in der Vergangenheit von jemandem bekommen habe.
        Ich hatte es ganz vergessen.

        In diesem Sinne:

        Gruß

        Lokison

  42. 44

    Andreas

    Heil Dir deutsches Volk,

    so wurde damals verkündet und es wird in naher Zukunft wieder so sein. Ein Augenschmaus für alle welche der Fraktura kundig sind.

    Antworten
  43. 45

    Bernd Ulrich Kremer

    Heil Deutschland!

    Morgen, am 21. April ist noch ein Ehrentag!

    Der Z – Plan des Admiral Wilhelm Canaris

    Ein Beitrag unseres Kommentators Heinz (Trutzgauer-Bote)

    Heute, einen Tag nach dem Geburtstag unseres Führers, dem wichtigsten Ehrentag im Reich, folgt der zweitwichtigste Ehrentag, gewidmet Admiral Wilhelm Canaris, für seine glorreiche Ausarbeitung von Plan-Z der Abteilung 5 innerhalb der Abwehr, zur Absicherung bzw. Absetzung unserer Kameraden.

    „In der allgemeinen militärhistorischen Literatur wird der Begriff ‘Z-Plan’ als Bezeichnung für ein frühzeitig aufgegebenes deutsches Flottenrüstungsprogramm erwähnt. Damit hatte der Z-PLAN nichts zu tun – obwohl die Übernahme dieser Bezeichnung möglicherweise auch als günstige Tarnung gedacht war. Der Ursprung ist jedoch die Abteilung 5 der Abwehr gewesen, die intern auch als ‘Abteilung Z’ bezeichnet wurde. Die allgemeine Geschichtsschreibung weiß über diese ‘Abteilung Z’ nur, daß dort die geheimsten und ungewöhnlichsten Dinge vor sich gingen. Da weitgehend im Dunkel liegt, welcher Natur diese Dinge waren, wird der ‘Abteilung Z’ mitunter alles mögliche unterschoben, womit sie sicher überhaupt nichts zu schaffen hatte – je nach politischer Tendenz reicht die Bandbreite von angeblicher Widerstandstätigkeit bis zu Sonderaufgaben für Hitler. Die Wahrheit ist, so viel kann gesagt werden, daß von der ‘Abteilung Z’ all jene Aktivität der Abwehr ausging, die in die mittelfristige oder sogar fernere Zukunft reichten, resp. reichen sollte. Dies umschließt mit hoher Wahrscheinlichkeit die meisten der weitreichenden Geheimmaßnahmen, die zwischen 1936 und 1944 geplant und zum Teil auch verwirklicht wurden“.

    Liebe Kameraden,

    ich wünsche Euch einen wundervollen 21 . April, einem unscheinbaren aber dennoch sehr wichtigem Datum, der Flug der Focke-fw200 “Hessen” vor exakt 71 Jahren sollte Euch weiter helfen. Am 21 April 1945 war die Feindarmee unter der Führung von Georgi Konstantinowitsch Schukow keine 10 km vom Flughafen Tempelhof entfernt,

    als im Rahmen des Plan-Z der Abteilung 5, nach den Plänen des Admiral Wilhelm Canaris, die schon nach dem Ersten Weltkrieg vorbereitet wurden, unser Führer in Sicherheit gebracht wurde!

    (Quelle: HIER )

    Der Flug der „Hessen“ nach Spanien war auch abenteuerlich:

    21. April 2016 at 13:23 Uhr

    Lieber Heinz, was soll man sagen? Eine gelungene Mimikry!

    Vorweg sein gesagt, daß die Focke-Wulf 200 C-2 Condor „Hessen“ im Jahre 1943 dem Typ F-1 angepasst worden war, was bedeutete, daß man die Höhen- und Gesamt-Flugleistung verbesserte, in dem man sie auf BMW-Bramo 323 G-4 Motoren mit je 1150 PS Startleistung und VDM Dreiblatt-Verstellpropellern umrüstete. Zu diesen Maßnahmen summierten sich dann noch eine größere Tankanlage um die Streckenleistung zu erhöhen. So kam dieser Typ Hessen dann auf eine Flugleistung von 425 Km/h und einer Flugdistanz von circa 6500 Km. Also alles zusammen eine veritable Leistung, um ohne Zwischenlandung in München-Riem, bis direkt nach Barcelona zu fliegen. Was sie dann wohl auch tat.

    Um das „Theater“ rund zu machen, starteten dann auch drei Tante Ju-52, in zeitlich zuvor festgelegten Abständen. Eine davon wurde dann auch Süd-östlich von München bei Schneegewitter und Sturm „aufgegeben“. Die sich dann auch prompt bei Egglkofen in ein Waldstück bohrte, was daraufhin zu den wilden Spekulationen führte, daß es die Hessen gewesen sei, die sich senkrecht in den Wald „gepflanzt“ hätte. Um der Sache dann so richtig die Krone aufzusetzen, hatte dann im Dezember 1954 ein Münchner Landessozialgericht die Sache für „erledigt“ erklärt. Man hatte die Passagierliste studiert, und, nach dem man von vier Motoren nur deren dreie finden konnte, stellte man lakonisch fest, daß es sich um einen tragischen Unfall ohne Feindeinwirkung gehandelt haben müsse. Also, auch hier, alles im allerhöchsten Konjunktiv. Man hat drei Motoren und sich hernach nach auffinden dieser mit dem Fund begnügt, weil, beide Flugzeugtypen, sowohl die Fw 200, als auch die Tante Ju, verfügten über Typgleiche Triebwerke, mit nur dem einen „winzigen Unterschied“, die Fw 200 hatte deren vier, hingegen die Ju-52 nur drei. Da kann man dann bei einer Suche auch keine vier finden! Vergnüglich erscheint auch der Umstand, daß das Gericht die Passagierliste namentlich abglich, sie aber nie der Öffentlichkeit zur Verfügung oder auch nur zur Einsichtnahme freigab.

    Was bei der gesamten Rätselei so richtig vergnüglich stimmt, ist die Spekulation über einen Vergaserbrand in einem der Triebwerke. Dumm nur, daß die Bramo´s über eine Treibstoffeinspritzung verfügten! Da kann dann mal gar kein „Vergaser“ brennen. Oder sollte der „Vergaser“ wieder mal nur ein À propos gewesen ein?

    So rätselt man wohl bis zum heutigen Tag daran herum, wie es sein kann, daß am 20. April 1945 eine Landegenehmigung vom spanischen Luftfahrtministerium für eine Landung der D-ASHH in Barcelona erteilt wurde und diese Landeerlaubnis dann auch mit einem Funkspruch am 21. April 1945, gegen 21:00 Uhr quittiert wurde. So funkte dann die Hessen über München auch völlig unmißverständlich: „Fliegen direkt nach Barcelona“. Und tschüß, oder wie?

    Sieg Heil!
    Bernd Ulrich

    Antworten
    1. 45.1

      Kammler

      Heil Dir, Bernd Ulrich,

      niemals wurde unser Führer mit einer Fucke Wolf ausgeflogen. Das war alles nur Tarnung und Ablenkung, wieviele davon es gab, mehr als an einer Hand zu zählen sind.

      Geflogen ist er mit einer Flugscheibe und zwar erst im letzten Moment.

      Er hat die Stellung gehalten bis zur letzten Minute, wie es sich gehört !!!

      Sieg Heil

      Kammler

      Antworten
  44. 46

    Andreas

    Heil Euch Kameraden,

    es ist 21:00 Uhr und die Kerzen brennen. Wir sind in Gedanken bei unserem Führer und Reichskanzler Adolf Hitler.
    Welch ein geistiges Band der Verbundenheit!

    Das „äußerliche“ um uns herum verschwindet in der Bedeutungslosigkeit.
    Völker dieser Erde, es kann nur eines sicher sein, unser Deutschland wird niemals untergehen. Wir kommen wieder und wir werden siegen!

    Heil Hitler!
    Sieg Heil!
    Andreas

    Antworten
    1. 46.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Antworten
    2. 46.2

      Trutzgauer-Bote.info

      „… Wie schwer auch die Krise im Augenblick sein mag, sie wird durch unseren unabänderlichen Willen, durch unsere Opferbereitschaft und durch unsere Fähigkeiten am Ende trotzdem gemeistert werden. Wir werden auch diese Not überstehen. Es wird auch in diesem Kampf nicht Innerasien siegen, sondern Europa — und an der Spitze jene Nation, die seit eineinhalbtausend Jahren Europa als Vormacht gegen den Osten vertreten hat und in alle Zukunft vertreten wird: Unser Großdeutsches Reich, die deutsche Nation! …“

      Adolf Hitlers letzte Rede vom 30. Januar 1945

      Antworten
      1. 46.2.1

        Edda

        Heil Dir, Kurzer,

        ob die Menschen damals, die diese Rede gehört hatten, auch verstanden haben, was er eigentlich damit zum Ausdruck bringen wollte?

        Wir verstehen sie und können uns nur verneigen, vor so viel Weitsicht, so viel Treue und so viel Wissen und Können.
        Vor so viel Liebe zu den Menschen.

        Ach….., das war einfach ein schöner Tag heut……..

        Nochmals, allen Heil & Segen
        Edda

      2. 46.2.2

        Gunnar von Groppenbruch

        Ja, Edda, GUT gesprochen! Genau so ist es!

        Wenn Beethoven geahnt hätte, welch ein Schindluder heute mit seiner Musik getrieben wird, hätte er sie wohl nicht geschrieben!

  45. 47

    Kurt

    Heil Euch,

    vor 128 Jahren am 20 April ist ein großmütiger und selbstloser Mann zur Welt gekommen.
    Jedoch der Tag macht mich sehr traurig, weil wenn‘s schon etwas aus diesem Grund gefeiert wird, geschieht es heimlich in von Parasiten befallenem Mutterland der Deutschen und sowas ist für mich überhaupt nicht annehmbar. Die fiesen kleinen Geister mit ihren niederen Beweggründen schreiben uns mit größter Schamlosigkeit vor, wie und wen wir ehren sollen.
    Ich kann den Tag kaum erwarten, an dem der Geburtstag so gefeiert wird, wie der größte Führer des deutschen Volkes Adolf Hitler das verdient.
    Noch etwas meine Weggefährten, diejenigen, die in Treue zu ihm stehen und folgen seinen
    Hochzielen, werden ihm auch begegnen können. Unsere Zuversicht gibt uns die Kraft um das Ziel zu erreichen.

    Zum Anlass des besonderen Tages ein dreifaches Sieg Heil!!!

    Kurt

    Antworten
    1. 47.1

      Andreas

      Heil Dir Kamerad Kurt,

      jeden Tag und jede Nacht sehe auch ich die Verleumdung und deren Auswirkung. Doch sind es die Momente der geistigen Verbundenheit, mit unserem Führer und mit unseren Ahnen, welche wirklich alles erträglich machen. Nur in Anbetracht dessen was wiederkehrt und nicht dessen was augenscheinlich vorherrscht, ist der momentane Zustand zu ertragen.

      Doch bedenke Kamerad, um das deutsche Volk retten zu können muss ihm das Böse vor Augen geführt werden. Erst wenn die Deutschen und alle friedliebenden Völker dieser Welt den wahren Feind erkannt haben ist auch augenblicklich der Freund erkannt.
      Genau dann wird der Tag kommen, welchen Du und nicht nur Du, so herbei sehnst.

      Sollten die Juden und die von Dir beschriebenen Parasiten, nebst allen Helfershelfern, so etwas wie ein Schamgefühl besitzen werden sie nach dem Tag X eindeutig zu erkennen sein. Ihr Erkennungszeichen wird ein knallroter Kopf sein.

      Unserem Führer begegen zu dürfen? Vor lauter Aufregung bekäme ich kein Wort heraus, doch Dank meinem Inneren würde der unkontrollierbare Hebereflex im rechten Arm zum Ausdruck bringen was ich empfinde.

      Kamerad, der Füher gab einen Durchaltebefehl und dieser wurde bis heute nicht widerrufen.

      Heil Hitler!
      Sieg Heil!
      Andreas

      Antworten
      1. 47.1.1

        Kurt

        Heil Dir Andreas,

        Deine Grundeinstellung, wie auch Deine Überzeugung sind vorbildlich,
        weiter so Kamerad.
        Meine Wenigkeit kann’s auch nicht anders, als standhaft und treu zu bleiben.

        Mit deutschem Gruß!!

        Kurt

  46. 48

    Kuno

    Heil dem Führer
    das ist so schön

    Sieg Heil

    Kuno

    Antworten
  47. 49

    Kleiner Eisbär

    1008 Abonnenten am Geburtstag des Führers!

    Das hat was!

    SH

    Antworten
    1. 49.1

      Andreas

      Heil Dir Kleiner Eisbär,

      auch ich versuchte mich im Zahlenspiel. Doch Du mit der „18“ hast es auf den Punkt gebracht.

      Heil Hitler!
      Sieg Heil!
      Andreas

      Antworten
      1. 49.1.1
    2. 49.2

      Kammler

      Heil Euch,

      ja die 18 , Adolf Hitler, an seinem Ehrentag, das ist mehr als Zufall. Das ist ER.

      Sieg Heil

      Kammler

      Antworten
  48. 50

    frank

    Zum Ehrentag alles Gute

    Antworten
  49. 51

    m.ela

    Der Ruf der Zukunft

    Am 16. April 1972 hielt NEW ORDER Commander Matt Koehl folgende Rundfunkrede.
    Da die Botschaft dieser Rede zeitlos und auch heute genau so zutreffend ist wie damals, als sie das erste Mal verkündet wurde, bringen wir hier den vollständigen Text.

    „Vor 83 Jahren, in diesem Monat, wurde in der kleinen Stadt Braunau-am-Inn ein Kind geboren. Mit seinem Erscheinen auf der Erde begann ein neuer Abschnitt der Menschheits- geschichte. Denn er war mehr als ein Mensch wie andere. In eine Welt, die die Richtung verloren hatte, kam er, um den Weg zu zeigen. In eine Welt, die der Dekadenz und falschen Werten huldigte, kam er, um die großen, ewigen Wahrheiten zu verkünden. In eine von Zynismus und Materialismus beherrschte Welt kam er, um ihr den leuchtenden Idealismus des Lebens wiederzubringen. In eine Welt am Rande des Abgrundes kam er, um einer ganzen Rasse Hoffnung und Rettung zu
    geben.

    * * * Geboren als Sohn einfacher Leute stieg dieser einzigartige Mann auf zum Führer seines Volkes, gegen jede nur denkbare Feindschaft und Übermacht.

    Winston Churchill schrieb einst über ihn: „Während all diese furchtbaren Veränderungen in Europa vor sich gingen, führte er seinen schweren Kampf um die Herzen der Menschen. Die Geschichte dieses Kampfes kann man nur mit Bewunderung lesen für den Mut, die Ausdauer und Lebenskraft, die ihn befähigten, all die Gewalten und Widerstände, die sich ihm entgegenstellten, herauszu- fordern, ihnen zu trotzen und sie zu überwinden. Er und die stetig wachsenden Legionen, die mit ihm gingen, bewiesen zu ihrer Zeit in ihrem patriotischen Eifer und der Liebe zu ihrem Land, daß es für sie kein unmöglich gab . . . “
    Ein andermal sagte Churchill von diesem ungewöhnlichen Mann: „Wenn unser Land einmal geschlagen sein sollte, dann hoffe ich, daß wir einen Vorkämpfer von ebenso unbezwinglichem Willen finden, der uns den Mut wiedergibt und uns wieder auf unseren angestammten Platz unter den Völkern zurückführt“.

    Es wäre jedoch falsch, diesen Mann nur für einen Patrioten im üblichen Sinne zu halten, denn er war unendlich mehr. Er wurde in diese Welt gesandt mit einer Botschaft nicht nur für sein eigenes Volk, sondern für alle abendländischen Völker. Zu ihrem eigenen Unglück verwarfen die Völker seine Botschaft. Durch einen wahnsinnigen Propagandafeldzug der Lüge und des Haßes gelang es jenen interessierten fremden Mächten, die heute die westliche Welt beherrschen, die Völker gegen diesen Mann und seine Botschaft aufzuhetzen. Kein Mann in den letzten 2.000 Jahren ist mehr gehaßt, mehr beschimpft, mehr verleumdet, besudelt und geschmäht worden als dieser Mann. Gleich den frühen Christen wurden seine Anhänger unter erlogenen Vorwänden verfolgt, geächtet, gehetzt und gejagt, grausam gefoltert und zum Tode verurteilt.

    Der Mann, von dem ich spreche, heißt- A d o l f H i t l e r .

    * * * Wir führten Krieg gegen diesen Mann. Wir ließen uns betrügen von all den Lügen, die seine Feinde über ihn erzählten. Als Ergebnis dieser schändlichen Torheit verloren wir nicht nur fast eine Halbmillion amerikanischer Männer, sondern in unserem blinden Haß gegen Adolf Hitler haben wir den Sieg des Kommunismus in der Welt gesichert und dabei halb Europa und Asien den blutigen roten Schlächtern überantwortet. Heute, eine Generation später, in den gottverlassenen Dschungeln Südostasiens, zahlen wir noch immer den furchtbaren Preis dafür, daß wir gegen Adolf Hitler und unsere arischen Brüder in Europa Krieg geführt haben. All unser gegenwärtiges Unglück und Mißgeschick kann tatsächlich direkt oder indirekt zurückgeführt werden auf unseren Versuch, diesen Mann und die von ihm verkündete wundervolle neue Idee zu zerstören. Der Verfall der Moral und der geistigen Werte, der Zusammenbruch des Familienlebens, die epidemische Rauschgiftsucht, die raketenhaft ansteigenden Verbrechen, die Rassenprobleme- all diese ernsten nationalen Probleme, die wir heute vor Augen haben, sind die Folge unserer Teilnahme am Krieg gegen Adolf Hitler. Viele fragen sich, warum solche Dinge wie „busing“ [zwangsweise gemeinsame tägliche Schulbusfahrten für weiße und schwarze Kinder in den USA] und „integration“ [staatlich erzwungene Rassenmischung] ihnen heute aufgezwungen werden können.

    Allmählich erkennen sie, daß die Kräfte hinter diesem jüngsten wahnwitzigen Völkermord genau die gleichen Kräfte sind, die uns in den 2. Weltkrieg getrieben haben.

    Adolf Hitlers Feinde sind genau dieselben, die uns heute gegenüberstehen, in unseren Städten, in unseren Schulen, an unseren Arbeitsplätzen, in unserer Gesellschaft und Regierung. Wären wir, anstatt gegen Adolf Hitler Krieg zu führen, seiner Lehre und seinem Beispiel gefolgt, so hätte Amerika überhaupt keinen Korea- oder Vietnam-Krieg kennengelernt. Unser Land würde heute nicht einem explosiven Rassenproblem gegenüber- stehen. Wir hätten nicht die menschliche und kulturelle Auflösung von heute. Der gegenwärtige moralische und geistige Verfall wäre uns unbekannt. Aber wir haben diesen Krieg geführt. Und deshalb zahlen wir heute den Preis für unsere Torheit. Und wir müssen uns darauf gefaßt machen, alle Folgen dieser unheiligen Tat zu tragen, bis wir die Reife erlangt haben, uns zu befreien, indem wir die große, rettende Hand gerade des Mannes ergreifen, den wir vernichten wollten. So….. wir nicht die ewigen Lehren Adolf Hitlers anerkennen, sind wir als Nation verloren. So….. wir nicht den Mut aufbringen können anzuerkennen, daß er recht hatte und wir im Unrecht waren, gibt es für uns keine Hoffnung. Das eherne Gesetz von Ursache und Wirkung, von ewiger Gerechtigkeit, läßt das Vergehen gegen die Naturgesetze nicht unbestraft. * * *

    In seinem Buch schrieb Adolf Hitler: „Die letzte Erkenntnis ist immer das Verstehen der Instinktursachen-das heißt: der Mensch darf niemals in den Irrsinn verfallen zu glauben, daß er wirklich zum Herrn und Meister der Natur aufgerückt sei-wie der Dünkel der Halbbildung dies so leicht vermittelt-sondern er muß die fundamentale Notwendigkeit des Waltens der Natur verstehen, und begreifen, wie sehr auch sein Dasein diesen Gesetzen des ewigen Kampfes und Ringens nach oben unterworfen ist. Er wird dann spüren, daß in einer Welt, in der Planeten um Sonnen kreisen, und Monde um Planeten ziehen, für den Menschen nicht Sondergesetze gelten können. Auch für ihn walten die ewigen Grundsätze dieser letzten Weisheit. Er kann sie zu erfassen suchen, sich von ihnen zu lösen vermag
    er niemals“.

    Wir sehen also, daß der Nationalsozialismus, die Idee, die Adolf Hitler der Welt gab, zuallererst auf einem tiefen Respekt und Ehrfurcht vor den Naturgesetzen beruht und anerkennt, daß der Mensch selbst nur Teil der Ordnung der Natur ist und nur unter den gleichen Gesetzen leben kann. Ein bekannter Nationalsozialist [Savitri Devi] stellte fest: „In ihrem Wesenskern geht die nationalsozialistische Idee nicht nur weit über Deutschland und unsere Zeit hinaus, sondern selbst über die arische Rasse, ja, über die ganze Menschheit und jede Zeit; sie ist letzlich Ausdruck jener geheimnisvollen und unfehlbaren Weisheit, aus der die Natur lebt und schafft, die unpersönliche Weisheit der uranfänglichen Wälder und der Tiefen des Ozeans und der Sphären in den dunkeln Räumen des Weltalls; und es ist der Ruhm Adolf Hitlers, nicht nur auf diese göttliche Weisheit zurückgegangen zu sein, sondern sie zur Grundlage einer praktischen Erneuerungs-Politik von weltweitem Ausmaß gemacht zu haben“.

    Der Nationalsozialismus verwirft daher sowohl den Materialismus des Kommunismus wie auch des Kapitalismus. Er erklärt, daß die Güte unserer menschlichen Erbanlagen wichtiger ist als die Menge an Geld und Gütern. Wir glauben, daß ein Mann von Wert niemals glücklich sein kann in einer bloßen Balgerei um materiellen Gewinn und Behaglichkeit, ohne sich als Glied eines größeren Ganzen zu fühlen, das mehr ist als er selbst und für das er bereit ist, seine persönlichen Interessen und, wenn nötig, sein Leben zu opfern. Dies größere Ganze, die Gemeinschaft seiner Rasse, bildet den natürlichen Zusammenhang, in welchem das Leben des Einzelnen auf dieser Erde einen Sinn und Wert gewinnt. Diese Idee nennen wir r a s s i s c h e n I d e a l i s m u s , und dieser Idealismus steht im Mittelpunkt der national- sozialistischen Lehre.

    Heute, wo unter dem beschönigenden Deckmantel von „Integration“ ein nur schlecht getarnter Ausrottungsversuch gegen die weiße Bevölkerung Amerikas geführt wird, enthält die Botschaft Adolf Hitlers neue Bedeutung. Indem er die Heiligkeit der Rassenwerte anerkannte, erklärte er: „Die Sünde wider Blut und Rasse ist die Erbsünde dieser Welt und das Ende einer sich ihr ergebenden Menschheit“. „Es gibt nur ein heiligstes Menschenrecht, und dieses Recht ist zugleich die heiligste Verpflichtung, nämlich: dafür zu sorgen, daß das Blut rein erhalten bleibt, um durch die Bewahrung des besten Menschentums die Möglichkeit einer edleren Entwicklung dieser Wesen zu geben“. „Der völkischen Weltanschauung muß es im völkischen Staat endlich gelingen, jenes edlere Zeitalter herbeizuführen, in dem die Menschen ihre Sorge nicht mehr in der Höherzüchtung von Hunden, Pferden and Katzen erblicken, sondern im Emporheben des Menschen selbst“.

    Dann, sich gegen die Elemente des Ewig-Gestrigen wendend, fährt Adolf Hitler fort: „Freilich, das jammervolle Heer unserer heutigen Spießbürger wird dies niemals verstehen. Sie werden darüber lachen oder ihre schiefen Achseln zucken und ihre ewige Ausrede stöhnen: ,Das wäre an sich ja ganz schön, aber das läßt sich ja doch nicht machen!‘

    Mit euch läßt sich das freilich nicht mehr machen, eure Welt ist dafür nicht geeignet! Ihr kennt nur eine Sorge: euer persönliches Leben, und einen Gott: euer Geld! Allein, wir wenden uns auch nicht an euch, sondern wenden uns an die große Armee derjenigen, die zu arm sind, als daß ihr persönliches Leben höchstes Glück der Welt bedeuten könnte, an diejenigen, die den Regenten ihres Daseins nicht im Golde sehen, sondern an andere Götter glauben“.
    „Es mag sein, daß heute das Geld der ausschließliche Regent des Lebens geworden ist, doch wird dereinst der Mensch sich wieder vor höheren Göttern beugen“.

    Adolf Hitler wußte, daß man seiner Lehre mit Spott und Lächerlichkeit begegnen würde, und er sagte daher seinen Anhängern: „Wir Nationalsozialisten wissen, daß wir mit dieser Idee als Revolutionäre in der Welt von heute stehen und auch als solche gebrandmarkt werden. Aber unser Denken und Handeln darf in keiner Weise von der Billingung oder Mißbilligung unserer Zeit bestimmt werden, sondern nur von der Verpflichtung gegenüber der von uns erkannten Wahrheit“.

    Viele unserer weißen Brüder und Schwestern haben sich einreden laßen, Adolf Hitler wäre eine Art Ungeheuer gewesen mit einer pathologischen Lust am Krieg und Blutvergiessen. In seinem Buch „Mein Kampf“ spricht er seine wahren Gedanken über die rassenverwandten Völker aus:
    „Und wieder hat gerade die nationalsozialistische Bewegung ihre gewaltigste Aufgabe zu erfüllen: Sie muß dem Volk die Augen öffnen über die fremden Nationen und muß den wahren Feind unserer heutigen Welt immer und immer wieder in Erinnerung bringen. An Stelle des Haßes gegen Arier, von denen uns fast alles trennen kann, mit denen uns jedoch gemeinsames Blut oder die große Linie einer zusammengehörigen Kultur verbindet, muß sie den bösen Feind der Menschheit, als den wirklichen Urheber allen Leides, dem allgemeinen Zorne weihen. „Sorgen aber muß sie dafür, daß wenigstens in unserem Lande der tödlichste Gegner erkannt und der Kampf gegen ihn als leuchtendes Zeichen einer lichteren Zeit auch den anderen Völkern den Weg weisen möge zum Heil einer ringenden arischen Menschheit“.

    * * * Viele denken heute, daß Hitler tot und vergangen sei, daß er ein Versager gewesen wäre. Nun, das Gleiche glaubten die allermeisten Menschen auch von einem anderen großen Mann nach seiner Kreuzigung vor fast 2.000 Jahren. Nein, niemand kann Adolf Hitler einen Versager nennen. Er hat den Lauf der Geschichte für alle künftigen Zeiten geändert. Mit seiner mächtigen Idee hat er uns das Mittel zur Rettung unserer Rasse gegeben. Durch seine übermenschliche Leistung hat er uns die heroische Inspiration gegeben, welche die arische Menschheit in dieser Schicksalsstunde notwendig braucht. Adolf Hitler kämpfte und starb, auf daß der arische Mensch lebe. Indem er das höchste Opfer brachte, indem er sein Lebensblut opferte, sicherte er unserer Rasse den Weg in eine große Zukunft.

    An uns ist es jedoch, seine rettende Botschaft zu erfassen. Wir selbst müßen uns jener Zukunft würdig erweisen, indem wir den unsterblichen Mann von Braunau anerkennen. In seinem einzigartigen Buch schrieb Adolf Hitler:
    „Wenn Menschenherzen brechen und Menschenseelen verzweifeln, dann blicken aus dem Dämmerlicht der Vergangenheit die großen Überwinder von Not und Sorge, von Schmach und Elend, von geistiger Unfreiheit und körperlichem Zwange auf sie hernieder und reichen den verzagenden Sterblichen ihre ewigen Hände! „Wehe dem Volk, das sich schämt, sie zu ergreifen!“
    Heute ist die mächtige Hand Adolf Hitlers ausgestreckt zu jedem Weissen, der seine Rasse liebt und eine neue große Ordnung auf dieser Erde sehen will.

    * * * Viele sagen, Hitler sei tot. Aber ist das denn wahr? Niemand wußte sein Schicksal besser als der Führer selbst. 1945, unter den brennenden Ruinen Berlins, sprach er die prophetischen Worte: „Es ist notwendig, daß ich für mein Volk sterbe. Aber mein Geist wird auferstehen, und die Welt wird wissen, daß ich recht hatte“. Adolf Hitler lebt. Sein unsterblicher Geist überschreitet heute alle Grenzen von Zeit und Raum. Der Grund, warum ich Adolf Hitler folge, warum jeder Nationalsozialist Adolf Hitler folgt, ist nicht weil er lebte, sondern weil er
    l e b t ! Und wenn seine Verleumder sagen, er wäre tot und vergangen, können wir antworten mit der ruhigen Gewißheit jenes Kameraden, der für seinen Glauben ins Gefängnis gesperrt wurde, der seinen Glauben in schlichten Worten erklärte:

    „HITLER IST DIE ZUKUNFT“

    Antworten
    1. 51.1

      Thomas von Thüringen

      Danke!
      Das ist der perfekte Kommentar, für mich!
      Sieg Heil
      ThvTH

      Antworten
  50. 52

    Der Kräftige Apfel

    Heil Euch allen!

    Hochverehrter Führer,

    ich danke Dir aus innerster Seele und vollstem Herzen, daß Du mit Deinem Sein, Deinem Wirken und Werk meinem Leben wieder Hoffnung gegeben hast – an einem Punkt, an dem das ganze Ausmaß der Schwärze erkannt war.
    Wie so vielen vor und nach mir.

    Zu Deinem 128. Geburtstag die allerbesten Glück- und Segenswünsche.

    Trutzgauer Bote, auch Dir danke ich inbrünstig für Dein Sein und Wirken im Dienste der Wahrheit! Ich freue mich so sehr, daß nun die 1000 Bekennenden erreicht sind. Auch hier werden noch viele folgen.

    SIEG HEIL!
    SIEG HEIL!
    SIEG HEIL!

    Der Kräftige Apfel

    Antworten
  51. 53

    Larry

    In einem kürzlich stattgefundenen Gespräch mit einem hochintelligenten und gebildeten Menschen äußerte dieser die These, Adolf Hitler sei eine Reinkarnation von Odin selbst. Ich vermag darüber nicht zu urteilen. Der Gedanke stimmte mich dennoch sehr nachdenklich.

    Antworten
    1. 53.1

      Eva

      Guten Tag, Larry, vielleicht solltest Du zu diesem Thema Serranos:Hitler, der letzte Avatar“ lesen. Die Inder nennen eine göttliche Inkarnation „Avatar“.

      Gruß von Eva

      Antworten
      1. 53.1.1

        Anonymous

        Savitri Devi wäre zudem eine Empfehlung.

      2. 53.1.2

        Bernd Ulrich Kremer

        Heil Euch!

        Zu Savitri Devi kann ich folgende Beitrag beisteuern:

        Savitri Devi, eine Frau gegen die Zeit

        Sieg Heil!
        Bernd Ulrich

      3. 53.1.3

        Aufgewachter

        Ein sehr guter Artikel, diese Frau kannte ich noch nicht. Kennt jemand ihr Buch „An Impeachment of Man (Die Absetzung der Menschheit)“? Ist damit die Absetzbewegung gemeint?

  52. 54

    Adler

    Unserem Führer!

    In unverbrüchlicher Treue Dir meinem Führer soll mein Schaffen dienen, mit ganzem Einsatz, mit ganzem Herzen, voller Zuversicht, Freude und Glück erwarte ich Dich, widme Dir meine Kraft, so wie es war, soll es werden und in Zukunft sein, Dir oh, meinem Führer gehört Die Zukunft, dein Volk wird auferstehen, und in vollem Glanz erstrahlen!

    Und wenn es noch schwer ist, zu erkennen, so kann man es doch erfühlen, wie Du nah bist, so wie ein jeder Herzschlag in unserer Brust!

    Segen, in, um, und über Dich!

    Sieg Heil

    Antworten
  53. 55

    Thomas von Thüringen

    Mein Kommentar, welchen ich eben hier geschrieben und abgesandt habe ist nicht aufgetaucht, also verschwunden!?

    Wurde er gelöscht? War vielleicht etwas nicht in „Ordnung“

    Über eine Antwort würde ich mich freuen, kameraden.
    ThvTH

    Antworten
    1. 55.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Das kann verschiedene Ursachen haben. Ich habe nichts von Dir gelöscht.

      Antworten
      1. 55.1.1

        Thomas von Thüringen

        Vielen Dank!
        Es ging um die größte Lüge der Menschheit!
        Darum bin ich verwundert… .
        HH
        ThvTh

      2. 55.1.2

        Thomas von Thüringen

        3 Versuche und keiner bringt den Link….
        liegt es an der Seite?

        katana17.wordpres.com/
        2015/02/08/die-auschwitz-luge-part-2

        sehr seltsam….wird diese Seite und alle, die sich ihr nähern….überwacht?
        HH
        ThvTh

  54. 56

    Bodhi

    Heil euch Kameraden,

    die Energie gestern beim Lesen und beim Ansehen der Filme war echt sagenhaft.
    Vielen Dank euch allen.

    Was ich euch mal fragen wollte, da ich mich nicht erinnere dazu bereits etwas hier gelesen zu haben: Friedrich:Vitalus vom (R)einen Volk. Was hat es mit ihm auf sich? Meist stört mich seine Sprache, inhaltlich wähnte ich ihn in unseren Reihen. Heute hat mich sein aktueller Text wieder mehr als verwirrt …

    Der Text hat Dich verwirrt und Du stellst diesen Dreck hier ein??? Das ist nicht verwirrend, das ist unsäglich und deshalb von mir gelöscht.
    der Kurze

    Antworten
    1. 56.1

      Verreuckterfuchs

      Ich gebiete Dir kein Heil,
      Und wieder kriecht ein Unbekannter wie du daher und schmeisst wieder mit demselben Mist einher, nun sogar noch besser. Soviel zum Thema „Lasst euch etwas Neues einfallen“, wirklich das war mal was Neueres, besser gehts wohl immer.

      Nach dem Lesen dieses „Textes“, wähne ich dich und deinen /Vit/a(nus) in einer Reihe, VOR dem Gewehrlauf. Nirgendwo sonst.

      Jeder kann für sich ja glauben was er will, doch in letzter Zeit tauchen mir zuviele mit dem Hitler Jauchekübel auf. Dein Friedrich setzt dem ganzen noch die AllJudakrone auf. Sprichwörtlich. Da nutz ihm auch keine Swastika.

      Ein der Geschichte Un- Bewandter mag das als die Erleuchtung sehen.

      Um es mit deutlicher zu bringen: „Die verjudete Sowjetunion die 1941 über 6.000 Kampfpanzer allein in den Grenzbögen von Lemberg und Bayilistok und insgesamt mehr als 2 Millionen Soldaten an der Grenze zu Deutschland aufmarschieren ließ war da außerdem eine viel reale Bedrohung die man nicht ignorieren konnte weil die Sowjetunion im Gegensatz zur USA auch keinen Ozean bzw. Kanal überqueren musste um in Deutschland einzufallen. Es sei denn du möchtest den Juden im Kremel jetzt den Pazifisten-Blankochek ausstellen das die gewiss „niemals“ über Deutschland und Europa hergefallen wären wenn Hitler Schwäche gezeigt hätte. Die Russen sind ja 1940 auch über das rumänische Bessarabien hergefallen und spielten mit den Gedanken die für die deutsche Kriegsführung lebenswichtigen Ölquellen im Rest-Rumänien zu besetzen. Das in Verbindung mit dem Aufmarsch der roten Armee an der deutsch-sowjetischen Grenze sorgte ja hauptsächlich dafür, daß Deutschland keine Invasion gegen England wagen konnte die wir auch gewiss – wenn auch unter großen Opfern – selbst ohne Luftraumhoheit erfolgreich von der Themsemündung bei London bis hoch an die Nordküste Schottlands hätten durchziehen könnnen ohne unterwegs anhalten zu müssen!!! Das wäre jedoch nur mit massiven Truppenaufgebot möglich gewesen aber die wurden ja im Osten gebraucht als Stalin die Maske fallen ließ!!! Ohne die Truppenbindung der Wehrmacht gegen die Sowjetunion hätten die Allierten niemals eine erfolgreiche Landung in West-/ oder Südeuropa vollziehen können.“

      Ich gehe davon aus, das der @Kurze dich an die Kandare nimmt, solche Narrenfreiheit hast du hier sicher nicht.

      Und Abflug

      GruSS
      Heil Hitler!

      Und schön das (unsere?)
      ol-Sig-Sal
      Alaf Sal Fena
      SIEG HEIL – SIEGESHEIL
      Andrea
      noch einen drunter packt.

      Antworten
      1. 56.1.1

        Trutzgauer-Bote.info

        Danke Dir, Verrueckterfuchs,

        dem ist nichts hinzuzufügen.

        Sieg Heil!
        der Kurze

      2. 56.1.2

        Bodhi

        Meine lieben Kameraden,

        ich hatte nach den bisherigen Texten dieses Herren, die nicht so klar wie dieser heute waren, eher gedacht, dass er die Dinge so sieht wie die meisten hier, nur eine komische Art hat, deswegen habe ich gefragt, weil ich mich heute gewundert hatte, dass er plötzlich so gegen unseren Führer geht (vor allem nach der von mir gespürten Energie gestern).
        Nächsten Mal schicke ich eine Mail mit der Frage statt einen Link hier zu posten.
        Bitte entschuldigt, VerruckterFuchs, Kurzer und alle anderen.

        Auf der Suche nach der Wahrheit kommt man halt auch mal auf ein paar falsche Stellen. Wenn ich nur die Internetseiten ansehen „darf“ wo die 100%ige Wahrheit zu allem verbreitet wird, dann wird es sehr eng. Die Kunst liegt unter anderem ja auch gerade darin, innerhalb einer Flut von Fehlinformationen trotzdem etwas sinnvolles und nützliches zu finden. Bin auch sicher nicht der einzige hier, der die Weißheit nicht komplett mit Löffeln gefressen hat.

        In diesem Sinne, weiterhin einen sonnigen Tag.

        Sieg heil!

    2. 56.2

      Verreuckterfuchs

      Anmerkung, und nur zur Kenntnisnahme:

      Diese Seite beschäftigt sich vorrangig mit dem Freiheitswerkzeug der Freiheit u.A. denen des OPPT. Speziell mit dem Konkludenten Vertrag der Courtesy Notice (zu deutsch Kulanzmitteilung).
      + alternative konkludente Vertragsangebote (wird noch hochgeladen)
      Der OPPT “beißt sich” aus unserer aktuellen Wahrnehmung an dem Punkt in den Schwanz, an dem eine nicht bezahlte Rechung fällig wird und wir “Verstärkung” brauchen diese einzufordern. ZB. durch ein Gericht. Derzeit gibt es bis auf einige Common Law Gerichte nur Firmengerichte. Die Common Law Gerichte haben noch keine hinreichende Potenz der Durchsetzung erlangt. ( deswegen beißt er sich derzet in den Schwanz)
      Generell ist der OPPT DAS int. Mittel! denn Frimen sind Weltweit und Menschen in anderen Ländern können sich auf diese Weise Befreien.

      Mehr brauche ich dem geneigten Leser wohl nicht an die Hand geben.
      Was weiter auffällt, ist die Tatsache, daSS diese Seite Mitglied bei der Konförderation Gaia ist. (Man denke da auch an die Konfördertation des Galaktischen Lichts oder wie sie hiess)

      Generell wird nach kurzem Überfliegen auch wieder im gleichen Sumpf gerührt. Hitler, BIZ Strohmannkonten (siehe obiges Zitat) mag auch das eine oder andere Gute dabei sein, an IHM messe ich, sonst gar nichts.

      Soviel dazu.

      zum GruSS

      Antworten
      1. 56.2.1

        Der Denker

        Heil Kameraden!
        Ich muß den Bodhi mal in Schutz nehmen, denn er ist sicher auch ein aufrichtiger Kamerad. Ich war nämlich neugierig und habe mir den Blog von diesem Friedrich mal angeschaut, den ich bis dato nicht kannte. Und ich war erschüttert, was dieser Schmierfink über unseren Führer schreibt, es ist einfach widerlich und eines deutschen Patrioten unwürdig. Aber ich kann nachvollziehen, daß ein noch nicht so mit der Materie vertrauter Volksgenosse ins Wanken kommt. Denn vieles andere, was auf diesem Blog zu lesen ist, spricht ja an und liegt auf unserer Linie. Wer sich also mit der Person Hitler noch nicht oder nur wenig auseinandergesetzt hat und deshalb über nur wenig Fakten verfügt, muß wohl annehmen, daß das was dieser Friedrich schreibt auch stimmt. Ich hatte ein ähnliches Erlebnis mit einem Bekannten aus meiner früheren Berufszeit, als ich ihn kürzlich auf TB hinwies. Seine Reaktion war, wir würden den Führer vergöttern und im übrigen sei ihm alles zu esoterisch/schwärmerisch. Vor allem betrachten viele, die einem System-Ende genauso entgegen fiebern wie wir, unsere Überzeugung über die Absetzbewegung und somit auf das Warten der Reichsdeutschen Kameraden als Hirngespinst. Leider!
        Und damit Heil Euch allen und ein Hoch auf Deutschland und unseren Führer.

      2. Trutzgauer-Bote.info

        Heil Dir, Der Denker,

        keine Persönlichkeit der gesamten Geschichte wurde und wird auch nur im Ansatz so beschimpft und dämonisiert wie unser Führer. Und da, wie übrigens auch in vielen anderen Bereichen, von dem was man uns erzählt das Gegenteil wahr ist, stellen wir lediglich wieder die richtige Sichtweise her.

        Und ohne die Realität des „Hirngespinstes“ könnte Dein Bekannter heute auf gar nichts mehr reagieren. Aber schließlich sind wir keine Missionare, soll jeder denken und glauben was er will. Das Erstaunen wird letztendlich grenzenlos sein.

        Sieg Heil!
        der Kurze

    3. 56.3

      FRIGGA

      Thomas von Thueringen,
      bei mir geht die Seite auf, mit vielen Mahler Reden. Hier wird aber anders zensiert. Dafuer kommen andere Seiten nicht. Es wird wohl ueberall gewerkelt.

      Sieg Heil.

      Antworten
  55. 57

    Wilhelm Tell er Miene

    Heil Kameraden!
    Auch ich möchte mich, wenn auch verspätet, den Glückwünschen zum 128 Geburstag unseres Führer´s anschließen! Zudem Glückwunsch dem TB für das überspringen der 1000!
    Mögen es möglichst bald mal 1000 werden.
    Zum Thema friedliebender Kreml:
    Wenn man die Informationen aus den drei Büchern Stalins verhinderter Erstschlag, Der Krieg der viele Väter hatte, und Wahrheit sagen Teufel jagen zusammen fast , kommt man zu den Schluß, daSS der Krieg gegen Deutschland schon im Jahre 1938 im Kremel mit konkreter Absprache mit London und VSA geplant und vorbereitet wurde! Soviel zum
    „Die Ahnungslose friedliebende Sowjetunion“!!!!
    Ein dreifaches SSieg Heil unserem Führer`s und Reichskanzler Adolf Hitler!
    Heil Hitler

    Antworten
  56. 58

    Aufgewachter

    Mir ist heute noch etwas aufgefallen: Unser Führer erfüllt alle Merkmale eines echten mythologischen Helden. Ich beziehe mich auf das Buch „Der Heros in tausend Gestalten“ von Joseph Campbell, der die Mythen (in erster Linie) und Märchen untersucht und wie wichtig sie für die Völker sind, um ihre Stellung und Weiterentwicklung im kosmischen Zyklus zu beschreiben und weiterzugeben. Tja, was soll ich sagen, der Heros folgt im Großen und Ganzen dem Schema Aufbruch – Initiation – Rückkehr. Er erkennt, dass der Welt, den Menschen um ihn, etwas wichiiges fehlt. Er bricht auf in s ungewisse und häufig muss sein Leib sterben oder in eine andere Welt/Ebene wechseln. Dort erlangt er Erkenntnis und Macht und wenn er wirklich ein Heros ist, kommt er zurück in die Welt um dieser seine Erkenntnis zu geben, auf dass die Menschen geheilt/weiter vorangebracht werden.
    Ich habe das Gefühl, dass unser Führer ebenso groß und „mythologisch“ wird, wie Herakles, Buddha, Siegfried und wie sie alle heißen, von denen auch nach Jahrtausenden noch berichtet wird. Bleibt festzustellen, dass mit seiner Rückkehr die Erlösung der Welt aus einem dunklen Zeitalter einhergeht – und das wissen wir ja ohnehin.

    Adolf Hitler wird sich also so tief in das menschliche Gedächtnis eingraben, dass er NIE wieder vergesssen wird. Dann hat er wirklich dem ihm gebührenden Bestand in der Welt und – wie er es wünschte – in Ehren bestanden!

    Antworten
  57. 59

    Nordlicht

    Adolf Hitler war die geistige Kraft gegeben, das deutsche Volk an seine Würde zu erinnern und die von Feind erzwungenen Kriegs-Schlachten als Bürde anzunehmen.
    Die Ruhepause nach dem Krieg mußte wahrscheinlich sein, allein schon der Regeneration des Volkes wegen. Aber wie hier beim TB zu sehen ist, wirkt die unbesiegbare Kraft des göttlichen Geistes in den Besten unseres Volkes ehrenhaft weiter.
    Allen nach Unverführbarkeit Strebenden mein Dank und meine Hochachtung!
    Heil und Segen Euch!
    Nordlicht

    Antworten
  58. 60

    Der Wolf

    Hatte mir zur Feier des Tages eine schwarze, eine weiße und eine rote Kerze besorgt und sie feierlich entzündet. Auch im stillen Gedenken eine unglaubliche Energie! Das mit der Aktion um 21 Uhr habe ich leider zu spät mitbekommen. Bei mir haben die Kerzen in der Mittagszeit gebrannt. So wird jeder den Tag auf seine Weise gefeiert haben. Beneide die Kameraden, die es in Gemeinschaft tun konnten.
    Ein Hoch auf den Führer! Heil unserem Deutschen Reich!
    Die Wahrheit und das Recht werden siegen!

    Der Wolf

    Antworten
  59. 61

    Boris

    Heil Euch,

    leider etwas verspätet ein Gedicht zum Geburtstag:

    Unser Führer

    Wir haben einen Führer, der uns von Gott gesandt,
    wir haben einen Führer für unser Vaterland.
    Als er die Not gesehen, da jammerte ihn sein,
    er hört der Armen Bitten, die Arbeitslosen schrein:
    „Wer führt uns aus dem Elend, wer führt uns aus der Not,
    wer gibt uns wieder Arbeit, wer gibt uns wieder Brot.“

    Das Volk in sich zerrissen und uneines mancherlei,
    ja jeder Volksstand bildet für sich auch die Partei.
    Aus tausend Wunden blutend, geknechtet und versklavt,
    es leidet ohne Maßen die bittere, schwere Schmach.
    Die Feinde triumphieren und sind auch schadenfroh,
    wir sinken immer tiefer, wo ist der Helfer, wo?

    Da hat sich Gott erbarmet, erbarmt in unserer Not,
    er schenkt uns einen Führer, mit ihm daß täglich Brot.
    Er schenkt uns wieder Arbeit, daß jeder Schaffen kann,
    es jubelt jeder Deutsche, es freut sich jedermann.

    Das deutsche Volk schart einig sich um den Führer nun:
    Heraus aus Schmach und Schande, zu Deutschlands Größ und Ruhm!
    Und gilts auch Opfer bringen, in dieser unsrer Zeit,
    wir sind auch für das Schwerte, für Deutschlands Ehr bereit.

    Wir wollen darum danken, auch unserm Gott zur Ehr,
    er gibt die Kraft zum Kampfe, der manchmal hart und schwer.
    Drum lebe unser Führer in dieser unsrer Zeit,
    wir lieben unsern Führer und sind für ihn bereit!

    Mit deutschem GruSS

    Antworten
    1. 61.1

      Reichsritter

      Heil Dir Boris,

      Danke für das großartige Gedicht.

      Sieg Heil!

      Antworten
    2. 61.2

      Thomas von Thüringen

      Kamerad Boris,
      da schwingt dein und unser Herzen mit drin!
      GroSSen Dank dafür!
      ThvTh

      P.S. Mein alter Deutschlehrer hat immer Noten für Inhalt und Sinn vergeben:
      SEHR GUT !
      vergebe ich hier! lach…..

      Antworten
      1. 61.2.1

        Boris

        Heil Euch Kameraden,

        vielen Dank für die positive Rückmeldung.

        Dieses Gedicht stammt aus einem kleinen aber feinen Gedicht Band aus BaWü. Der Originaltext ist in einem sehr schönen Gedicht Band verpackt. Meine Nachbarin ist verwandt mit dem Autor.

        Bisher hat sie mir nach langen Gesprächen erlaubt, dieses Gedicht zu kopieren. Das Bild der Fibel sowie weitere sehr schöne Gedichte werde ich versuchen auf dem Zuse zu bändigen und unserer Gemeinschaft zugänglich zu machen. Die Fibel wurde am 21. Februar 1940 veröffenlticht. Das Gedicht ist aktueller als je zuvor.

        Original Text aus der Einleitung:

        „Meinen Kameraden der 5. Kompanie sei dieses Büchlein gewidmet. Als ein beischeidenes Mahnmal einer großen Zeit möge es meinen Kindern ein Andenken sein, wie ich in Dankbarkeit all derer gedenke, welche mir und meiner Famile kameradschaftlich beigestanden sind.“

        Den 21. Februar 1940 K.B.

        Ich denke wir haben hier ein Kleinodt, welches aktueller ist als bisher angenommen.

        Bei einer guten Flasche Rotwein, werde ich auch die anderen Gedichte bekommen und sie duplizieren, so das wir hier davon provitieren können. Und nicht vergessen um was es geht!!!!!

        Der Verfasser dieser Gedichte ist ein streng gläubiger Mensch gewesen.

        Das Bild des Büchleins sowie den Einleitungstexte habe ich an die von mir bekannte elektronische Post versendet. Denke das unsere Männer das noch schön einbauen können.

        In diesem Sinne Kameraden wünsche ich Euch eine erfolgreiche Woche.

        Mit deutschem GruSS

        Boris

      2. Trutzgauer-Bote.info

        Hier die mir von Boris dazu gesendeten Bilder:

  60. 62

    Reichsritter

    Heil Euch Kameraden,

    hier seht mal, was sich schwedische Kameraden zum Geburtstag des Führers einfallen ließen:

    Antworten
    1. 62.1

      Boris

      Heil Dir Reichsritter,

      genau solche Aktionen sind fantastisch. Spruchbänder mit dem passenden Inhalt für unsere manipulierte Gesellschaft habe ich vor der Schilda Wahl im Septermber geplant. Angepasst an unsere heutige Gesellschaft.

      Wehrwolfs Aktionen. Reichsautobahn A8.

      Wie schon einst: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns.

      Mit deutschem GruSS

      Boris

      Antworten
      1. 62.1.1

        Wilhelm Tell er Miene

        Heil Boris!
        Da hast Du aber von den Bolschewisten gut gelernt! Bekamst Du das Prädikat „Musterschüler“?
        Mit UnverständniSS und deutschen GruSS

  61. 64

    Thomas von Thüringen

    Hallo Kamerad Kleiner Eisbär,
    das ist gut gemacht!
    Aber, in Wirklichkeit hat Trump das Teil erst Richtung Nordkorea gebracht und NACH dem Absturz der Kampfmaschine ist es abgedreht Richtung Australien.
    Und die Begründungen zu all dem Theater sind mehr als absurd….. .
    Das ist wirklich spannend.

    Jedenfalls läuft da nichts „normal“ ab.
    Heil Dir,
    ThvTh

    Antworten
  62. 65

    Thomas von Thüringen

    Dank, Schorsch,
    für deine
    „Gedanken zum 20. April“!
    Heil Dir,
    ThvTh

    Antworten
  63. 66

    Thomas von Thüringen

    Es ist einfach zu schön:

    Antworten
  64. 67

    Matthias

    und hier noch eins:

    Antworten
    1. 67.1

      Trutzgauer-Bote.info

      Guten Morgen, Matthias,

      spät kamst Du. Der war schon im obigen Beitrag.

      Antworten
  65. 68

    Matthias

    Ups, entschuldige Kurzer, das war mir zwischen Bildern glatt entgangen.

    Antworten
  66. 69

    Boris

    Heil Wilhelm Tell er Miene!

    Ich bin kein Musterschüler gewesen. Ganz im Gegenteil. In meiner Jugend hatte ich einen sehr guten Förderer, der sich meiner annahm und mir die Kunst der Propaganda sowie die deutsche Geschichte nähergebracht hat und das mit Fakten belegte. Daraufhin habe ich sehr viele Bücher zu dem Thema Propaganda und Beeinflussung der Menschen gelesen. Durch meine berufliche Tätigkeit konnte ich hier erlerntes in der Praxis testen. Nicht mit einem guten Gefühl. Allerdings mit der Erfahrung das es funktioniert. Wir alle stehen unter dem ständigen Einfluss von gesteuerter Meinungsbildung/Umerziehung. Zwar erwachen immer mehr Menschen, doch daSS Gro ist blind und manipuliert. Erkenne die Instrumente und schlage sie mit Ihren eigenen Waffen.
    Mir geht es nicht darum des Führers Antlitz zu präsentieren. Es geht mir bei meinem Vorhaben um einprägsame Aufrufe an das Volk. Angelehnt an Banner aus unserer Vergangenheit. So zum Beispiel „Unsere Mauern brechen, unsere Herzen nicht“. Natürlich an die heutige Situation angepasst. Sie sollen „JA“ sagen, beim lesen.

    Ich hoffe ich konnte ein wenig dein UnverständinSS schmälern.

    Mit deutschem GruSS

    Antworten
    1. 69.1

      Wilhelm Tell er Mine

      Heil Boris!
      Dann müsstest Du ja eigentlich Wissen,dass die Aussage: wer nicht für uns ist, ist gegen uns, eine der verheerenden Meinungen in der roten Propaganda war.100 Millionen Fach bewiesen!
      SSieg Heil

      Antworten
      1. 69.1.1

        Falke

        Heil Dir Wilhelm Tell er Mine,

        So wie ich mich erinnern kann ist dieser Spruch von den Tschekisten einer davon war Felix Tscherschinsky (ich weiß jetzt nicht ob der Name richtig geschrieben ist).
        Nach dem wurde in der DDR das Wachregiment in Berlin benannt.
        Als ich bei der NVA war hatte diesen Spruch – wer nicht für uns ist, ist gegen uns – einer von den Offizieren immer mal auf den Lippen. Den Namen von dem Vogel kenne ich noch.

        SH Falke

      2. 69.1.2

        Boris

        Heil Wilhelm Tell er Miene!

        Ich entschuldige mich für diese Aussage.

        Mit deutschem GruSS

      3. Wilhelm Tell er Mine

        Heil Boris!
        Es ging mir nicht darum, Dich zu rueffeln. Sondern wir müssen uns immer bewusst sein, dass auch neue Leser und gerade „erwachte“ hier dabei sind. Deshalb müssen wir sehr genau aufpassen, was wir schreiben.Wie wir schreiben passt der Mettler auf.
        @Falke
        Diese roten Einpeitscher kenne ich auch noch. „Da ist es besser einen über den Haufen zu ballern, als ihn den Klassenfeind zu überlassen“!
        Grotesk! Da haben sich mir die Nackenhaare aufgestellt.
        SSieg Heil

      4. 69.1.3

        Kammler

        Heil Dir, Wilhelm Tell er Mine,

        recht hast Du. Solche Sprüche passen überhaupt nicht zu uns !!!
        Wer zur Zeit nicht für uns ist, ist morgen bei uns. So war es in den 12 Jahren.
        Sehr viele Bolschewisten haben überlegt und sich erkannt, daß sie verblendet, verdummt waren. Sie haben sich zu glühenden Anhängern der Bewegung verwandelt.

        Der widerwärtige Spruch, ist der von jenen. Boris, sehr gut, daß Du das erkannt hast.

        Sieg Heil

        Kammler

      5. 69.1.4

        Mettler

        Heil euch, Kameraden!
        Zwar kenne ich den Ursprung dieser unsäglichen Aussage nicht, aber es stimmt, schon beim lesen würgt es einen. Es ist wirklich nicht unser Ding, bzw. ist unser Geist ein gänzlich anderer. Und am besten tragen wir diesen Nationalsozialistischen Geist in die Welt, indem wir ihn selbst leben. Die meisten tragen ihn ja schon in sich, wahrscheinlich ohne es zu wissen. Und ja, Wilhelm, ganz recht, wir achten hier auf eine saubere ordentliche deutsche Sprache. Saubere Sprache, sauberer Geist, saubere Taten.

        MdG,
        Mettler

      6. 69.1.5

        Kleiner Eisbär

        Friedrich Lenz:

        „…

        „Es lebt in seinem Volk, auch wenn es geschlagen, verraten und verkauft, zerrissen, gedemütigt und entwürdigt wurde, doch noch ungebrochen – das deutsche Herz!

        …“

        Aus dem Vorwort seines Buches „Adolf Hitler – Sein Kampf gegen die Minusseele“

        Siehe auch die herausragende Buchbesprechung beim National Journal…

        Wer war Adolf Hitler?

        SH

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.