Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

37 Kommentare

  1. 1

    Esau

    diese 2 Zeilen retten die Voelker!

    Der Esausegen
    ‚Da antwortete Isaak, sein Vater, und sprach zu ihm:
    Siehe da, Du wirst keine fette Wohnung haben auf Erden und der Tau des
    Himmels von oben her ist Dir fern.

    Deines Schwertes wirst Du Dich nähren und Du wirst Deinem Bruder
    dienen. Und es wird geschehen, daß Du Dich aufraffst und sein Joch von
    Deinem Halse reißen wirst und auch Herr bist
    . ‚
    (Ludendorff-Übersetzung)

    Der Esausegen: Zwei Zeilen der Bibel retten die Völker

    Der Esausegen

    Die Judenmacht:Ihr Wesen Und Ende – Mathilde Ludendorff

    Antworten
    1. 1.1

      Trutzgauer-Bote.info

      „… Aus der jüdischen Perspektive lässt sich der Sinn der gesamten Geschichte darauf reduzieren, dass die Juden nichtjüdische Gesellschaften zerstören müssen, um dem Gesetz Genüge zu tun und somit die Bedingung für den endgültigen Triumph des Judentums zu erfüllen.
      Der Ausdruck „die gesamte Geschichte“ bedeutet für den Juden etwas grundlegend anderes als für den Nichtjuden. Der Christ beispielsweise versteht hierunter die christliche Ära sowie die dieser vorausgehenden Perioden bis in jene ferne Vergangenheit, wo die nachweisbaren Fakten allmählich den Legenden und Mythen weichen.
      Für den Juden ist „Geschichte“ gleichbedeutend mit den in der Torah sowie dem Talmud verzeichneten Ereignissen, und diese betreffen ausschließlich die Juden; die ganze, einen Zeitraum von über drei Jahrtausenden umspannende Erzählung dreht sich um jüdische Vernichtungsfeldzüge und jüdische Rache.

      Die logische Folge dieses Weltbilds besteht darin, dass die gesamte Geschichte der anderen Nationen buchstäblich zu Nichts zerfällt wie das Bambus- und Papiergerüst einer chinesischen Laterne. Für den Nichtjuden ist es ein heilsames Experiment, seine gegenwärtige und vergangene Welt durch dieses Spektrum zu betrachten und dabei entdecken zu müssen, dass all jene Ereignisse, die er als wichtig betrachtet und die ihn mit Stolz oder Scham erfüllen, einzig und allein als verschwommener Hintergrund der Geschichte Zions existieren. Das Ganze wirkt so, als blicke man mit einem Auge durch das falsche Ende eines Fernrohrs auf sich selbst und mit dem anderen durch ein Vergrößerungsglas auf Juda …”

      aus “Der Streit um Zion” von Douglas Reed

      Die „Auserwählten“ liefern die Probleme und natürlich dazu auch die „Lösungen“.

      Nicht nur, daß die in über 1000 Jahren „Entnazifizierten“ Deutschen keinerlei Anbindung mehr an ihre wirklichen Wurzeln haben, nun „rettet“ auch noch ein Spruch aus dem Buche des Schaddein die Völker. Höchste Zeit, die drei Wüstenreligionen dahin zurück zu schicken, wo sie herkommen.

      Sieg Heil!
      der Kurze

      Antworten
      1. 1.1.1

        Brutus von Werstein

        Hail Dir Kurzer, hail Euch,

        ihr getreuen Brüder im Geiste, die Ihr hier mitlest. Kurzer, Du sprichst mir mal wieder getreu aus der Seele. Weg mit den Wüstenreligionen, weg mit dem Tiermenschenkult.
        Gefangen im Materialismus, wird es noch so manches Opfer zu beklagen geben. Doch die folgende Reinigung ist wichtig für uns und trennt die Spreu vom Weizen.
        Jeder von uns letzten Aufrechten sieht täglich die Auswirkungen des induzierten Irreseins nach 72 Jahren Gehirnwäsche.
        Doch das soll uns nicht beirren.

        Wissen ersetzt Bildung und wird zur Macht

        Hab Dank für Dein Handeln am Mitternachtsberg, unsere Götter werden den Wert Deiner Handlung erkennen.

        Ich habe hier im Norden an einem Platz der Ahnen mit einem mir von Herzen verbundenem Wesen einen weiteren wichtigen Schalter umgelegt.

      2. Trutzgauer-Bote.info

        Danke für Deine Meldung, Brutus von Werstein,

        wir haben zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Platz nur das getan, was uns vorgegeben war.

        Und weil diese Worte von Kammler so ergreifend sind, möchte ich sie hier wiederholen:

        „… Nun kann beginnen, worauf wir alle gewartet haben und es wird sich mit unvorstellbarer Macht und Kraft erheben …“

        Sieg Heil!
        der Kurze

    2. 1.2

      Der Kräftige Apfel

      Heil Euch, Kameraden!

      Vielen Dank für diesen schönen, wahren Artikel!
      Manchmal wache ich morgens auf und habe Worte in mir. Meistens richten sie sich als „Ansprache“ an die mich umgebenden Schläfer. Ich gebe zu, daß das eine gewisse Arroganz und vielleicht auch Pathologie in sich birgt, aber zuvorderst ist es Ausdruck von Verzweiflung und eine Notwendigkeit, mit der ich mir einfach ab und an Luft machen muß. „Heute“ steht mal wieder die Mahnung im Vordergrund, und die stille Hoffnung im Hintergrund, weswegen das Geschriebene vielleicht etwas zynisch und negativ klingen könnte. Ich bitte um Verzeihung, auch ich bin nicht immer im Gleichgewicht und muß mich immer wieder neu zum Positiven hin ausrichten… (c;

      Mensch, besinne Dich!

      Mensch, mache Dir bewußt – so wie es jetzt ist, ist nicht der Weisheit Schluß!
      Man hält uns in dem Glauben, daß früher alles schlechter war, erklärt uns mit Gehirnfunktionen, warum wir anders fühlen und warum das falsch sein muß. Als ob wir niemals weiter waren als in unsrer heutigen, FORTGESCHRITTENEN Zeit.
      Es geht uns doch so gut wie nie, stimmt´s?

      Ja, wir waren nie weiter fort von unserem Selbst und unserer Seele, waren nie gestreßter und genervter, nie respektloser und egoistischer, nie selbstbezogener und von uns eingenommener, nie undankbarer und freudloser. Aber dennoch – wir müssen die Spitze der Evolution sein! Es geht ja gar nicht anders. Alles vor uns ist versunken im Vergessen, war scheinbar erfolglos und wurde ausgetilgt. Also probieren wir weiter, testen und experimentieren herum, irgendwann werden wir die Lösung schon finden, ODER?

      Ja, es geht uns SO GUT, daß die Menschen sich trotz teurer Matratzen depressiv und ausgelaugt durch ihre Arbeitstage schleppen und Pillen fressen müssen, um damit weitermachen zu können. Sie haben außer Fernsehen und „Social Media“ kaum noch „Highlights“ in ihrem Leben. Aber das ist doch normal, ODER?

      Dafür können wir Tand und Glasperlen kaufen, dafür reicht doch zum Glück unser Lohn. Wenn es uns schlecht geht, kaufen wir Glasperlen und eine Sekunde Freude.
      Das müssen wir natürlich ständig wiederholen, weil die Freude blöderweise nicht bei uns bleiben will. Ärgerlich.

      Aber an früher darf man nicht denken und hat ja auch gar keine Zeit dazu – außerdem war da ja alles noch schlechter und grausam und kalt.
      Ja, die Kriegszeiten waren keine schönen, das ist wohl wahr. Aber es gab nicht nur Krieg in unserer Vergangenheit. Doch daran soll man nicht denken, es waren doch immer schon alles Verbrecher hier bei uns. Alles schlechte, verdorbene Leute in unserem Land, ODER?

      Von den Bau- und Kunstwerken, die stumm das Gegenteil bezeugen, sieht man nicht mehr viel. Sorgfältig wird ausgelöscht, was Erhabenheit, Schönheit und Unvergänglichkeit verkörperte. Ersetzt durch gesichtslose, glatte Bauten, entartete und verzerrte Kunst, sind wir umgeben von Häßlichkeit und Trostlosigkeit. Aber das geht bestimmt gar nicht anders, ODER? Ist bestimmt zu teuer.

      Auch die alten Worte und Lieder, die von Weisheit, Freundschaft und Schönheit künden, sind verstummt. Sie liegen zwar nur einen „Mausklick“ weit entfernt, aber wir suchen lieber zwischen Lippenstiften und Glitzerschuhen, zwischen Smartphones und Flachbildschirmen, und lassen uns von „Shows“, „Comedy“ und „Virtual Reality“ unterhalten.
      Bald könnten wir sie ohnehin nicht mehr lesen, bald hat sich unsere Sprache so verschoben und verflacht, daß wir die dahinterstehenden Gedanken gar nicht mehr begreifen können.

      Getaktet werden wir durchs Leben getrieben, nehmen hin, daß andere unseren Tag bestimmen – von dem wenig übrig bleibt, was Lebensqualität beinhalten würde.
      Aber früher war es härter, mußten die Menschen ganz sicher viel mehr arbeiten und hatten nicht so einen SPAß in ihrer Freizeit, STIMMT`S?

      Ja, bleibt ruhig in dem Glauben, daß wir jetzt die allerschlauesten, modernsten Wesen sind und in der bisher fortschrittlichsten Zeit überhaupt leben – bis ihr mit 55 an Herzinfarkt und Krebs eingegangen seid – und innerlich stolz darauf, alles gegeben zu haben!

      Vielleicht erhascht Ihr vorher nochmal einen Blick aus dem Fenster und seht eine Blume blühen, hört vielleicht ein helles Kinderlachen. Dann denkt besser nicht darüber nach, warum Ihr Euch plötzlich so komisch fühlt. Warum Sinn, Freude und Glück für Euch nur abstrakte Dinge sind, die scheinbar unerreichbar sind mit all unserem fortschrittlichen Wissen.

      Nun, wer es nicht schafft, das Wesen des Seins, die Quelle der Lebensfreude in sich zu entdecken, wer es nicht schafft, sich von all den Lügen zu befreien, die uns haushoch bedecken, der ist vielleicht ja auch ein Fehlversuch der Evolution und ohnehin nicht zukunftsfähig.

      Schade ist das, aber wer es nicht beizeiten merken will, dem wünsche ich wenigstens viel SPAß dabei.

      So, das mußte jetzt mal raus und paßt glücklicherweise ganz gut hier ins Thema (c;

      Heil und Segen!

      Der Kräftige Apfel

      Antworten
      1. 1.2.1

        Thomas von Thüringen

        Heil für Dich, Kamerad Kräftiger Apfel,
        diese von Dir niedergeschriebenen Zeilen bedeuten mir sehr viel. Und zwar deshalb, weil es die, durch schmerzhafte Wahrnehmung gereinigten Gedanken deiner Erfahrungen sind, welche Dich zugleich mit uns verbinden.

        Und es gehört Sinn und Verstand ebenso wie der notwendige Mut dazu, es zu formulieren und zum Ausdruck zu bringen.
        Die rächende Keule auf unangenehme Wahrheiten lässt, wie wir alle wissen, in der Regel nie lange auf sich warten(Damit ist die allgemeine Erfahrung aber nicht der TB gemeint!).
        Danke, Kräftiger Apfel, für Deine, hier stellvertretend, gemachten Aussagen!

        Sieg Heil
        ThvTH

      2. 1.2.2

        Der Wolf

        „Manchmal wache ich morgens auf und habe Worte in mir. Meistens richten sie sich als „Ansprache“ an die mich umgebenden Schläfer. Ich gebe zu, daß das eine gewisse Arroganz und vielleicht auch Pathologie in sich birgt,…“

        Mein lieber Kräftiger Apfel,
        das was dann von Dir folgt, widerlegt jede Vermutung von Arroganz oder Pathologie deinerseits. Zum Glück!! Denn es ist einfach nur die Wahrheit, die Du da schreibst. Wie könnte die Wahrheit, auf den Punkt gebracht, anmaßend oder krank sein? Wahrheit ist notwendig, wenn auch manchmal eine bittere Medizin. Wir leben in einer kranken Welt, und diese Welt, und die einer solchen anhängen, benötigen den Spiegel. Daß sie gerne dareinschauen, darf allerdings bezweifelt werden. Die sich so wissend und erhaben dünkenden „Gut“menschen können leider nur sehr schlecht mit ihrer eigenen Schande umgehen. Eine Arroganz unsrerseits könnte allenfalls darin liegen, daß wir unsere eigenen Fehler und Schwächen übersehen könnten. Aber gerade DAS hast du ja trefflich an anderer Stelle in diesem BLOG herausgearbeitet: Daß es notwendig ist, an diesen Schwächen und Charakterfehlern zu arbeiten, daß es notwendig ist, diese Arbeit an uns selbst zu leisten, auch dann, wenn wir gezwungen sind, uns dem Negativen in unserer äußeren Welt zu stellen. Es gibt nicht nur den Feind im Äußeren, sondern er existiert auch in unserem Inneren. Diesen überwunden zu haben, ist letztlich die Voraussetzung dafür, ihn auch im Äußeren zu besiegen.
        Für diese wichtige Erkenntnis gebührt Dir unser aufrichtiger Dank. Gerade das wird uns davor bewahren, in Selbstgefälligkeit und Selbstgerechtigkeit zu versinken. Geschähe dies, hätte der Feind am Ende doch noch gesiegt, weil wir ihn in unserem Inneren übersehen hätten. Das enthebt uns jedoch nicht der Aufgabe, das Krankhafte und die Haltung der Anmaßung zu benennen, wenn sie sich mit dem Gestus der moralischen Überlegenheit nach vorne drängt und die Menschen knechtet. Nicht der ist arrogant, der diese Haltung beim Namen nennt, sondern ihre überheblichen, blinden und heuchlerischen Vertreter.

        Dank noch an den Aufgewachten für seinen wirklich hervorragenden Artikel. Er hat mir in einem tragischen familiären Konflikt gründlich die Augen geöffnet. Verstehen ist die Grundlage einer jeden Wandlung zum Guten.

        Herzliche kameradschaftliche Grüße,
        Der Wolf

      3. 1.2.3

        Der Kräftige Apfel

        Heil Euch, Thomas und Wolf!

        Danke für Eure aufbauenden Worte – es ist wirklich ein Geben und Nehmen hier. Ich bin so froh, diese Gemeinschaft – Euch – gefunden zu haben. Hier kann ich sein, wie und was ich bin, ohne mich verstellen zu müssen, ohne etwas hinzuzufügen oder weglassen zu müssen. Ich war schon immer ein offenes Buch, wollte unnötige Mißverständnisse vermeiden und meine Gedanken und Empfinden möglichst klar zum Ausdruck bringen – in der Hoffnung auf Gegenseitigkeit. Es wurde mir von der „Welt“ schnell klar gemacht, daß man „geheimnisvoll“ sein müsse, um „interessant“ zu sein; daß man ein „Pokerface“ brauche, um bestehen zu können; daß man Informationen als „Trümpfe“ zurückhalten müsse. Ich konnte und wollte das nie glauben. Hier erlebe ich, wie die Menschen wieder so sein können, wie sie sind, und aus ihren Herzen heraus offenbaren sich ganze Universen. Wunderschön! Ich danke Euch für diese Erfahrung.

        Und, lieber Wolf, ich freue mich, daß Du wieder da bist! Hatte eine Zeitlang befürchtet, Du könntest Dich zurückgezogen haben. Ich wünsche Dir viel Kraft in Deinem familiären Konflikt.
        Alles ist Reinigung und Bewußtwerdung!

        Heil und Segen!

        Der Kräftige Apfel

      4. 1.2.4

        Der Wolf

        Heil Dir, kräftiger Apfel,

        in der Tat mußte ich mich für einige Zeit vom Kommentieren etwas zurückziehen, da ich mich dringenden anderen Aufgaben zuwenden mußte und leider auch noch muß. Geistig war ich aber immer bei euch und freue mich über die Erfolge, die der TB Tag für Tag erringt. Es sind hier so viele gute Kameraden versammelt, daß man sich auch mal für eine Weile unbesorgt zurückziehen kann. Werde mich zwar in Zukunft seltener zu Worte melden, bin und bleibe euch aber im Herzen unverbrüchlich verbunden.

        Sieg Heil!
        Der Wolf

      5. 1.2.5

        Nordlicht

        Der Kräftige Apfel
        Danke für diesen wunderbaren Aufruf an die von der Schattenmacht verführten Herzen, den inneren Schalter JETZT umzulegen.
        Selbst von ansonsten „unbedarften“ Gesprächspartnern höre ich, daß etwas „in der Luft liegt“. Naturgemäß wird mir dieses Gefühl überwiegend von Frauen mitgeteilt. Gerade heute abend geschehen, und zwar unverhofft und ohne irgendwelche „Hinführung“ meinerseits.
        Von einer anderen jungen Frau, von deren spiritueller Gabe ich wußte, durfte ich hören, wie sie Zeitverschiebungen erlebt hatte. Dieses heitere Wesen mochte das selbst noch nicht so ganz wahrhaben….
        Für mich auf jeden Fall Beweise dafür, daß die RD-Macht unermüdlich tätig ist, um manche als verloren geglaubte Seelen heim in das Reich zu führen.
        Es ist sicher nicht hochmütig zu behaupten, daß die liebende Kraft, die hier im Forum herrscht, wesentlich zu diesem Prozess beiträgt.
        Dafür heiligen und herzlichen Dank Euch allen !
        Nordlicht

  2. 2

    Esau

    Horst Mahlers Aussagen dazu HIER

    Antworten
  3. 3

    thom ram

    Aufgewachter

    Mit Freude setze ich meine Unterschrift unter deine Arbeit.

    Antworten
  4. 4

    Irmchen

    Heil allen

    Überall wo man in der Gegenwart hinsieht werden die Menschen mit der Angst manipuliert, und zwar auf allen Gebieten des Lebens.
    Besonders schwerwiegend wirkt sich die Angst auf die Gesundheit der Menschheit aus.
    Und diese Angst wird auch bei Dr. Hamer an Krankheitsbildern dokumentiert.
    Auch im obigen Beitrag von Aufgewachter wird die Wirkung der Angst ausführlich dargelegt.
    Die Aussagen, die er darin beschreibt, entsprechen voll und ganz auch meinem Verständnis von einem gesunden Lebensweg.
    Diesen habe ich aber auch erst durch die Forschungsergebnisse von Dr. Hamer erlangt.
    Zum obigen Beitrag von Aufgewachter muß ich nochmals betonen, er ist eine ausgezeichnete und lehrreiche Arbeit.

    Mit deutschem Gruß

    Antworten
  5. 5

    Brenda

    Heil Euch,

    ein sehr guter Artikel. Danke Aufgewachter.

    Auch mich trieben familiäre Ereignisse zu Wut, Rache oder Hass (keine Ahnung was es war )- vielleicht auch Hilflosigkeit, ich merkte SO kann es nicht weitergehen.
    Genau zu dieser Zeit fiel mir ein kleines Heftchen zu (göttliche Fügung?) und in diesem wurde beschrieben wie das mit der VERGEBUNG geht.

    Vorher wußte ich nicht, daß auch eine „Fern“-Vergebung gibt.
    Also verstanden und getan.
    Und ja, es ist sowas von BEFREIEND, mein Leben wurde wieder lebenswert.

    Das war ein bedeutender Bewußtseinssprung.

    Man kann nur sich selbst ändern und damit die Einstellung zu den Dingen/Ereignissen im Positiven und im Negativen.

    Heil und Segen

    Brenda

    Antworten
  6. 6

    Kleiner Eisbär

    Sehr guter Artikel.

    Verantwortliche für das induzierte Irresein und deren Helfer sollten Folgendes nicht übersehen:

    Die Unwürde des Menschen ist antastbar!

    SH

    Antworten
  7. 7

    Lüne

    Mein lieber Kamerad und Zeitgenosse AUFGEWACHTER . . .

    Ich habe mir trotz Zeitmangels die Zeit genommen, Deine überaus interessanten Ausführungen, im Bezug auf die Würde des Menschen ( vor allem auch im Hinblick auf die medizinischen Aspekte ), durchzulesen und denke, dies ist ein sehr guter Beitrag, um aufbauend daran anzuknüpfen, denn viele Schächtungs-Rituale unserer Widersacher, bauen auf solcherlei Erkenntnissen auf.

    Nicht ohne Grund legen unsere Widersacher so viel Augenmerk darauf, die Völker dieser Welt zu entwerten, denn es ist ihnen nicht gelungen, sich selbst, in den vergangenen Jahrtausenden, gegenüber den anderen Völkern dieser Welt, mit irgend etwas konstruktiv Positivem hervorzuheben . . .

    Allein mit negativen Zusammenhängen, machte diese Spezies auf sich aufmerksam, wie zum Beispiel, mit nicht zu überbietender Niedertracht, Gehässigkeit, Lüge, Betrug, Hass, Gewalt und Zerstörung . . .

    Wenn man es aber nicht vermag, besser zu sein als die anderen Völker dieser Welt ( dieser Anspruch ist für sich genommen schon vollkommen widersinnig ), dann muß man eben, nach deren Verständniß, alle anderen Völker nieder machen . . .

    Und genau das tun diese Kreaturen nun schon seit tausenden von Jahren und das vor allem, mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln . . .

    Denn diese Individuen haben keinen Anstand . . .

    Und wer keinen Anstand hat, der hat auch keine Würde . . .

    Und weil diese Kreaturen keine Würde haben, versuchen sie, uns diese zu nehmen, weil es der Licht-Hort höchster spiritueller Weisheit und Erkenntnis ist und dieses Licht der Barmherzigkeit und Liebe, ist für unsere Widersacher unerträglich, denn es löst jedweden Schatten auf . . .

    SIEG HEIL und SEGEN, danke und zuversichtlichst, Z. B.

    Antworten
    1. 7.1

      Trutzgauer-Bote.info

      „… mit nicht zu überbietender Niedertracht, Gehässigkeit, Lüge, Betrug, Hass, Gewalt und Zerstörung …“

      Aus „Die Gebote der Isais“:

      1.4
      Finstere Gedanken darum
      kennet keine,
      sonst Finsternis ruft ihr herbei
      in arger Gestalt, Teufel oder
      verkommene Geister.

      1.5
      Im Kampfe sogar – dies lernt –
      haltet frei euch von bösen
      Gedanken.
      Arm der Verworfne, der Arge,
      den ihr bekämpft.
      Gedenkt zu ihm Mitleid,
      wenn auch die Stunde nötigt
      zum Streit.

      2.1
      Wisset:
      Das die Gefühle, die sollt
      ihr nicht kennen:
      Hass, Rachsucht, Vergeltungswut,
      Zorn, Neid, Missgunst, Ärgernis,
      Streitsucht, Misstrauen, Unduldsamkeit.
      Furcht niemals habt vor der
      Macht des Bösen.
      Und tut Schimpf keinem an.
      Denn all solches zeugt Finsternis.

      2.2
      Doch sollt ihr auch nicht
      tatenlos zuschaun dem Wirken
      des Bösen.
      Sollt auch sein nie lau, nie
      träge, nicht abwartend, dass ein
      anderer was ihr tun könnt tue.
      Acht gebt:
      Auch heftigster Kampf kann
      gelingen ohne finstre
      Gedankenschwingung.

      3.1
      Wisset:
      Machtvoller Schutz und
      machtvolle Waffe sind da
      durch lichte Gedanken.
      Drum sollt allen Wesen zunächst
      Ihr freundlich begegnen.
      Ob Mensch oder Tier,
      Geist oder Dämon.
      Freund sein könnte ein jedes.
      Lichte Schwingung wirft
      Lichtes zurück.
      Wo Höllenmacht Gift drinnen
      steckt, merkt ihr’s bald.

      3.2
      Erstens alles Gute bloß denkt.
      Ist drüben stark das Arge,
      gewahrt ihr’s zur rechten Zeit.

      Antworten
      1. 7.1.1

        Thomas von Thüringen

        Heil Euch Kameraden,
        ich verstehe wirklich was gemeint ist.
        Zu meiner Ehrlichkeit gehört jedoch, dass (heute) genau dieser Teil(e) der Selbstbeherrschung mir immer schwerer fallen, es unerhört schwer für ich ist, meine einst geliebte und gelebte Friedfertigkeit so durchgehend weiter zu leben.
        Die Tötung unseres Volkes und damit meine ich auch die Erinnerung an unsere Ahnen, unseren Brauch und unsern Glauben ist so bösartig auf vielfältigster Art, dass ich mir wirklich für viele Dinge z.B. Pädophile, oder die „sex. Früherziehung“, die Lügen über unsere Krieger und so vieles mehr
        „zur Vernunft um das Böse zu besiegen auch die hilfreiche Hand des Zorns“ herbeisehne.
        Ich neige zu der Überzeugung, dass wir als Arier, vielleicht sogar als die Nachfahren/Erben von Atlantis genötigt sind, trotz inneren Widerstrebens gegen unsere eigentliche Natur , endlich für alle Zeiten Klarheit mit scharfer Hand herstellen müssen. Ansonsten, befürchte ich, geht alles wieder von Vorne los… ?!
        Mag sein, dass ich hier falsch liege, aber diese unendlich langen, weil schmerzerfüllten Tage, Wochen, Monate und Jahre des Wartens und das zusehen wie ganze Generationen unserer Vorfahren mit zugenageltem Mund ins Grab geschickt wurden…all das lässt mich immer weniger friedliebend sein.
        Ich gehe jetzt nicht mit einer Keule raus auf die Strasse, aber der Tag des Kampfes wird kommen. Ob wir das wollen oder nicht, und dann, dann will ich bereit sein, dass Meinige zu tun!
        Mit Wotans Hilfe!
        Sieg Heil
        Thomas

      2. 7.1.2

        Brutus von Werstein

        Wem diese Zeilen das Herz vergolden, der hat erkannt, die geistige Wurzel unseres Volkes. Da braucht‘s keine Esau…
        Es findet gerade eine bizarre Schlacht sowohl im Hier und Jetzt, als auch drüben in Grünland statt. Die Auswirkungen sind mannigfaltig spürbar. Danke für die Erinnerung an die Worte von Schwester Isai

      3. 7.1.3

        Kammler

        Heil Dir, Brutus von Werstein,

        würde mich freuen, wenn der Kurze mir Deine e -post geben dürfte.

        Sieg Heil

        Kammler

  8. 8

    Isa

    Heil dir, Aufgewachter!

    Ein wunderbarer Artikel! Ja, IN UNS DAS REICH!, und alles, was es mit sich bringt: Heil und Heilwerden, Lebenskraft… Liebe!
    Du hast es aus einer weiteren Perspektive aufgezeigt, danke für diese tolle Arbeit! Ich habe mich über die (mir neuen) Informationen über die Nebennieren gefreut – diese Zusammenhänge überall!

    Bei der erlernten Hilflosigkeit hatte ich sofort die Systemstrukturen vor Augen, die vollkommen entmenscht sind. Alles hebt nur die Hände und sagt: „Ich kann nichts dafür, das hab ich nicht entschieden“. Der Büttel am Schreibtisch verweist auf die Gemeindeverwaltung, die auf Bezirk oder Bundesland, die auf die Brd, die natürlich nach Brüssel, und dieses zurück zu irgendwelchen absurden Wahlmehrheiten, oder noch besser: „die Märkte“! Keine menschlichen, sichtbaren Entscheider nirgendwo, also keine Möglichkeit sich zu wehren, denn gegen wen?? Es ist auch sehr nachvollziehbar, daß Kinder, die solche Lernerfahrungen machen, als Erwachsene ein solches System stützen, weil es ihnen das vertrauteste ist. Was für ein böses Spiel – und wie gut, wenn es ein Ende hat!!!

    Liebe Grüße!

    Antworten
  9. 9

    CS

    Echt guter Beitrag, habe ich in der Form auch noch nie gehört.

    Kampfansage an die Medien, die Zeitungen, die das Volk mit subtilen Panikmeldungen überschwemmen !

    Antworten
  10. 10

    Rainer

    Dem Aufgewachten sei herzlich gedankt für seinen ausgezeichneten Artikel „Die Würde des Menschen“.
    Er empfiehlt uns eine Lösung all‘ unserer Probleme von der höchsten Warte aus. Ich erlaube mir auf Grund meiner Lebenserfahrung der Liebe ein Attribut voranzustellen und spreche sogar von „Göttlicher Liebe“. Täglich verbinde ich mich meditativ mit der „Göttlichen Liebe“ und bitte sie um Führung durch den Tag: Eine wunderbare Erfahrung, ja eine Erfahrung voller Wunder. Bestätigen wird es jeder, der dieses Bewusstsein auch praktiziert.
    Unser großer Deutscher Heiler Bruno Gröning empfahl uns bei Krankheit zur Genesung den Heilungsspruch „Ich glaube und vertraue, es hilft, es heilt die Göttliche Kraft“, ich möchte ihn ergänzen mit dem meditativen Bekenntnis „Ich glaube und vertraue und laß mich führen durch die Göttliche Liebe“. Mögen viele Freunde damit ähnlich gute Erfahrungen sammeln wie ich. Rainer

    Antworten
  11. 11

    Aufgewachter

    Vielen Dank für die Blumen. Ich freue mich, dass mein Beitrag so gut aufgenommen wird.

    Zu Rainer: Ich schrieb ja auch: Die Liebe ist die göttliche Anlage in uns…. Nur neige ich dazu, die Dinge recht prosaisch zu betrachten und zu schreiben. Ob das nun immer gut ist oder nicht, möchte ich nicht beurteilen. Ich freue mich aber, wenn die Idee aufgegriffen und ein wenig poetischer dargestellt wird.

    Heil allen!

    Antworten
    1. 11.1

      Lüne

      Mein lieber Zeitgenosse und Kamerad Aufgewachter . . .

      Bei uns mußt Du dich nicht verbiegen, denn Alles ist gut so . . .

      Bleib wie Du bist, denn so ist es wahrhaftig . . .

      Zuversichtlichst, Z. B.

      Antworten
  12. 12

    Aufgewachter

    Wie tief die Indoktrination in den Menschen steckt, kann ich an meinem eigenen Beispiel verstehen: So sehr ich die neue Zeit herbei sehne, plagt mich doch hin und wieder die Angst „nicht gut genug“ für diese tolle Zukunft zu sein. Was ja an sich die falsche Einstellung ist, mit der ich mir selbst schon wieder Stress verursache. Zu wissen, was richtig ist heißt leider noch lange nicht, den Seelenfrieden gefunden zu haben, um die Erkenntnis in die Tat umzusetzen.

    Antworten
  13. 13

    Lüne

    Jawoll, mein lieber Zeitgenosse Aufgewachter . . .

    Wer ohne Fehler ist, der ist wirklich und wahrhaftig „UNVOLLKOMMEN“ und somit eben auch nicht ohne Makel . . .

    Wir haben doch alle unsere Macke, welche uns allerdings auch zum Wachstum befähigt, denn denke immer daran . . .

    Allein ein Spinner ist auch ein Poet und damit wahrhaft offen im Geiste . . .

    Phantasie, bedeutet „VORSTELLUNGSKRAFT“ und wer keine Vorstellungskraft besitzt, der hat auch keine Träume . . .

    Aber gerade unsere Träume, mit ihrer bahnbrechenden „VORSTELLUNGSKRAFT“, sind unsere Triebfeder und offenbaren unseren konstruktiv schöpferischen Geist . . .

    Und das, mein lieber Zeitgenosse, ist es, was uns zu wahrhaftigen schöpferischen Menschen macht, eben zu Dem, was die Völker dieser Welt, gemeinhin unter dem Begriff „DEUTSCH“ verstehen . . .

    SIEG HEIL und SEGEN, zuversichtlichst Z. B.

    Antworten
  14. 14

    Aufgewachter

    Ja,lieber Lüne, da bin ich voll bei Dir. Ich denke nur, es ist gut, zu zeigen, dass auch andere so ihre Nöte haben, das gesteckte Ziel, das ideale Bild, zu erreichen. Niemand soll denken, dass es ihm allein so geht, wir bleiben in der Gemeinschaft und werden uns gemeinschaftlich weiterentwickeln.

    Die Vorstellungskraft, die Du erwähnst, ist in der Tat eine sehr wichtige Eigenschaft des Menschen. Denn zum einen kann der Mensch selbst von Dingen lernen, die er sich nur gut genug vorstellen können muss (z.B. Drachen), zum anderen hilft (ich ließ es auch im Text anklingen) die Visualisierung sich auf Dinge zu konzentrieren. Es gibt eine ganze Therapierichtung, die sich „Image Medicine“ nennt und welche aus der traditionellen chin. Medizin hervorgegangen ist. Es geht dort nicht um Schulmedizin. Vielmehr ist es so, dass der Therapeut gelernt hat, die Ursachen der Leiden des Patienten zu sehen, sich vorzustellen, ein Bild davon zu machen. Mit diesem Wissen kann er gezielt eingreifen, dem Patienten Hinweise geben usw.. Auf der materiellen Ebene unvorstellbar.

    Sieg Heil

    Antworten
    1. 14.1

      FRIGGA

      Fuer Euch Englisch – Sprecher. Dieses erschuetternde Interview wurde gestern nacht zum Holocaust Gedenktag zur Aufrechterhaltung der Luegen ausgesendet. Wie kann man sein eigenes Nest so verlogen beschmutzen. Hat er ueberhaupt nichts recherchiert ?

      Antworten
      1. 14.1.1

        Trutzgauer-Bote.info

        „… BBC iPlayer only works in the UK. Sorry, it’s due to rights issues …“

        Ist wohl auch besser so. Deine Frage kannst Du Dir aber schon selbst beantworten, FRIGGA.

        Sieg Heil!
        der Kurze

  15. 15

    FRIGGA

    Danke, Kurzer, Sieg Heil.

    Antworten
  16. 16

    Aufgewachter

    Merkwürdig: Habe eine Antwort gegeben, aber sie taucht nicht auf. Schicke ich sie noch einmal, dann heißt es, ich hätte das schon mal gescrieben. JA HABE ICH AUCH, grummel,grummel ich möchte aber, dass es lesbar ist, grummel, grummel… Doofe Computer, doofe.

    Antworten
  17. 17

    Aufgewachter

    Liebe Frigga, wenn ich mir Deine Beiträge durch diverse Themen ansehe, so werde ich das Gefühl nicht los, Du sammelst schlechte Nachrichten. Dass die Systemlinge lügen und auch das Gerücht des HC aufrecht erhalten wollen, wissen wir doch schon. Ignoriere, ja meide solche Interviews. Sie stehlen Deine Zeit und Deine Energie und das Einzige, was man daraus lernen könnte, ist eben die Tatsache, dass sie lügen. Beschäftige Dich lieber mit der Wahrheit und unserer schönen Zukunft.

    Sieg Heil!
    P.S.: Das war der zweite Teil der Antwort, wenigstens etwas 😉

    Antworten
  18. 18

    Aufgewachter

    Zum Thema Liebe möchte ich noch ein hübsches Lied beisteuern:

    Camouflage – Love Is A Shield

    Antworten
  19. 19

    Hugin und Munin

    Die Söhne Mannheims – Lied „Frühling“

    „Es war lange genug so kalt
    Wie auf einem Planet, der fern der Sonne steht
    Einsam seine Kreise drehend
    Selten Wärme spürend, Licht sehend
    Was für ein Elend
    Ich will das nicht erleben
    Nicht meine Seele
    In das Lichterlied

    Spürst du den Frühling?
    Es wird wieder wärmer
    Es wird wieder grüner
    Ich kann es fühlen

    Und du spürst ihn wie nie zuvor
    Hörst du morgens schon den Vogelchor
    Dringt es schon an dein noch schlafendes Ohr
    Frühjahrsstürme ziehen vorbei
    Alte Freunde kommen heim

    Spürst du den Frühling?
    Es wird wieder wärmer
    Es wird wieder grüner
    Ich kann es fühlen

    Die schwarze Oper ist vorbei
    Sie gab ihr Geheimnis preis
    Nach dieser Aufführung sind wir frei

    Spürst du den Frühling?
    Es wird wieder wärmer
    Es wird wieder grüner
    Ich kann es fühlen

    Jetzt ist die Zeit der Trübsal vorbei
    Jetzt kommt die Zeit, lasst uns eilen
    Was getrennt war, vereinen
    Die deinen werden zu meinen“

    Antworten
  20. 20

    suohhender

    Heil Euch, Kameraden!
    Ich bin auch gerade über ein Lied der Söhne Mannheims gestolpert. Die Musik ist nicht so meins, aber der Text… Anhören! Zuhören! Musste auch ein wenig suchen, da das Video auf den bekannten Plattformen schon wieder verschwunden ist. Die haben so eine Angst, es wär zum Lachen, wär’s nicht so ernst.
    Jedenfalls: Söhne Mannheims – Marionetten

    HIER das Lied.

    HIER der Text. (nach unten scrollen)
    Hört es Euch heute noch an, wer weiss, ob’s morgen noch da ist.
    Sieg Heil, Sebastian

    Antworten
    1. 20.1

      Kay

      Guten Morgen!
      Ich bin der Betreiber dieser Seite, und ja, das Lied wird auch heute und morgen, .. noch abrufbar sein!

      Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.