Engel
Karer
Untersb
Licht
Festung
Regenbogen
Zinnen
Ortler
Buschenschank

About the author

Artikel zu vergleichbaren Themen

110 Kommentare

  1. 1

    Kleiner Eisbär

    „… „Es lebt in seinem Volk, auch wenn es geschlagen, verraten und verkauft, zerrissen, gedemütigt und entwürdigt wurde, doch noch ungebrochen – das deutsche Herz! …“

    Friedrich Lenz

    SH

    Antworten
    1. 1.1

      Edda

      Heil Dir, kleiner Eisbär,
      gibt es das Buch irgendwo?
      Heil & Segen Edda

      Antworten
      1. 1.1.1

        Kleiner Eisbär

        Heil Dir Edda.

        Schaust Du HIER

      1. 1.2.2

        Wilhelm Tell er Mine

        Heil Kameraden!
        Gibt es jetzt noch irgendwelche Restzweifel über die Rolle Putins!? Wir brauchen uns nicht die Köpfe heiss zu reden, die Argumente liefern die selber.
        SSIEG Heil

  2. 2

    Marco

    Heil Euch allen da draußen,

    ich kann mich dem Kurzen nur anschließen. Traut Euch, geht über die rote Linie und beschäftigt Euch mit der Zeit im dritten Reich.
    Wir haben hier eine gewaltige energetische Schieflage. Was immer Du anstrebst Selbsterkenntnis, Bewußtseinssprung oder Rückkehr ins Lichtreich…all dies kann erst kommen wenn die natürliche Ordnung oder Balance wieder hergestellt ist.
    Offene Rechnungen müssen bezahlt werden, sonst geht es nicht weiter.
    Und hört auf Euch eine Zukunftsversion zusammen -zu- tricksen, mit allen möglichen Varianten für die Zukunft vom Kaiserreich über einen Bund Deutscher Länder oder einer “ besseren Demokratie mit neuen Parteien und neuen Politikern“, Hauptsache kein Nationalsozialismus. Der Schmerz den die Wahrheit auslösen kann, der geht vorrüber…das haben wir alle geschafft!
    Ich will es nochmal sagen .
    Wir sind im Krieg!!!
    Der zweite Weltkrieg ist nicht beendet und das Ziel unserer Feinde ist die Vernichtung des Deutschen Volkes!!!
    Wacht auf, es wird Zeit.
    Und wie im Artikel beschrieben gibt es 2 Konstanten in meinem Leben. Die erste ist Gott und die zweite mein Volk und das Dritte Reich.
    Und alles alles andere ist von den Dunkelmächten geschaffen und dient der Spaltung unserer Kräfte.
    Jede neue Idee wie Reichsbürger usw. dient der Spaltung und somit Teile und Herrsche und kann somit nur im Sinne Jener liegen.
    Es gibt kein wenn und kein aber, der Rückhalt Adolf Hitlers in der Bevölkerung lag bei 90 %, wer sind wir, das anzuzweifeln?

    Sieg Heil
    Marco

    Antworten
    1. 2.1

      Piet Hein

      Werter Marco

      Ich kann Dir in allem durchaus zustimmen, doch worin gipfeln diese Erkenntnisse?
      In einer Veränderung von innen? Daran glaube ich ehrlich gesagt nicht, denn der Feind hat unser Land vollständig infiltriert, und das mit beachtlichem Erfolg. Das sehe ich ja schon mal zunächst bei mir selbst, denn ich habe die ganzen Lügen auch mal für wahr gehalten. Die Zustimmung zu unserer sogenannten Regierung schwindet zwar, doch habe ich absolut kein Vertrauen in das was man hier Demokratie nennt und notfalls werden Wahlen halt gefälscht.
      Die Deutsche Mitte hat im übrigen recht gute Ansätze, interessanterweise wird die aber komplett totgeschwiegen.
      Was also dann? Bürgerkrieg? Darauf warten unsere Schlächter doch nur. Sie wollen das Chaos, koste es was es wolle.
      Also bleibt das Hoffen auf die „Dritte Kraft“? Kann ich nicht sagen, denn ich kenne die Absichten dieser nicht.
      Oder doch eher der rein spirituelle Weg? Sieht mir auch hier eher wie eine Sackgasse aus, denn da wird seit Jahren auch relativ ergebnislos gehofft.

      Ich kann es drehen und wenden wie ich will, die passende Lösung finde ich nicht.

      Antworten
      1. 2.1.1

        Triton

        Weil Du an der komplett falschen Stelle suchst.
        Solange an unserer sogenannten Regierung mehrheitlich noch irgendetwas Zustimmendes gefunden wird, wird sie dem Volk erhalten bleiben.

        Denn das offenbart das Nichtverstehen der Dinge, welche dann eine weitere Runde abverlangt, zur weiteren Qual der bereits Erwachten.

        Das haben die Franzmänner gerade bewiesen und die Wahl in Schleswig auch.

        Ich weiß garnicht wie ich den ganzen Mist noch aushalten soll.

      2. 2.1.2

        Edda

        Heil Dir, Piet Hein,

        ganz kurz etwas zur Deutschen Mitte, ist doch Hörstel, oder?
        Also, wenn er es ist, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, das er vom Deutschen Reich N I C H T S wissen möchte. Wir waren vor Jahren im e-mail-Austausch und als ich dem etwas über das DR gesichickt hatte, bekam ich prompt retour, das ich ihn aus meinem Verteiler nehmen möchte.

        Allerdings, wessen Interessen er vertritt, ist mir nicht klar. Vor Jahren sprach er mal von einer Gruppe, die Merkel weg haben möchte……. und kündigte auch an, das das nicht mehr lange dauern wird……..naja, es ist eben alles relativ.

        Und geh bitte davon aus, wenn Parteien etwas verändern würden, wären sie längst verboten !!!

        Was die innere Veränderung eines Jeden und die Kraft der Gedanken bewirken kann, da mußt Du Dich mit beschäftigen und ich kann Dir nur empfehlen, schau Dich hier im TB um. Selbst hab ich es auch getan und
        konnte v i e l dazu lernen.

        Heil & Segen
        Edda

      3. 2.1.3

        Marco

        Heil Dir Triton,

        Du hast es auf den Punkt gebracht:

        „Solange an unserer sogenannten Regierung mehrheitlich noch irgendetwas Zustimmendes gefunden wird, wird sie dem Volk erhalten bleiben.“

        Das ist die Weigerung wach zu werden. Die Weigerung zu sehen, daß alle Parteien und alle Politiker Lakaien Satans sind. Das diese nur die Lagerverwalter im Kriegsgefangenenlager der Alliierten sind.
        Es ist die Verweigerung zu glauben, daß Menschen so schlecht sein können.
        Solange man das nicht endgültig verstanden hat, ist man leider ein Schlafschaf, so sehe ich das.
        Aber wir brauchen nicht warten bis endlich alle wach sind. Denn wie steht es bei Sajaha “ unvermittelt wird er hereinbrechen über die im Gift liegende Erdenwelt“….wichtig hier das Wort „unvermittelt“.

        Schönen Tag Euch und Sieg Heil
        Marco

      4. 2.1.4

        Marco

        „unvermutet“……heißt es. Ist genauso schön 🙂

      5. 2.1.5

        FRIGGA

        Piet Hein – heil Dir –
        Guck‘ mal einige Reden bzw Diskussionsrunden vom / mit Hoerstel an, wo er zu Israel und zum Holocaust steht, wo er von deutscher Schuld redet und von den Armen, Verfolgten. D M dachte ich auch am Anfang, er kann gut reden, er hat sich aber mehrmals geoutet als was er ist und wo er steht. Das wird auch nix.

        Sieg Heil.

      6. 2.1.6

        Irma

        Hörstel ist absolut juden- und mohammedanerfreundlich.
        „Diese Kraft, die von betenden Juden ausgeht“ ist ein Zitat von ihm. Seine Kinder haben alle einen chrisrtlichen, einen jüdischen und einen mohammedanischen Namen, so verkündete er, genauso wie „der Islam gehört defacto zu Deutschland“.
        Des weitern tat er sich hervor mit der Schilderung folgenden Ereignisses:
        Bei einer Mitgliedervesammlung sagte eine Frau, dass sie froh wäre, reindeutsche Kinder zu haben, woraufhin er diese Frau von der Partei ausschloß.
        Hörstel sagt viel Wahrheit, aber das ist bei guten Gatekeepern wohl Grundvoraussetzung. Zum Glück hat er aber nicht soviel Zulauf, wie man eigentlich erwarten könnte.

      7. 2.1.7

        Wilhelm Tell er Mine

        Heil Dir Piet Hein!
        Du wirst immer in eine Sackgasse rennen, wenn Du die Absetzbewegung aussen vor lässt und das Heil in irgendeiner „demokratischen Parteien“suchst. Wie im Artikel vom Kurzen geschrieben, befasse Dich mit der wirklichen Geschichte der zwölf Jahre und Du wirst sehen wohin der Weg führt.
        SSIEG Heil

      8. 2.1.8

        Sabrina

        Zu Christoph Hörstel, Deutsche Mitte:
        Christoph Hörstel hat 2015 auf dem GMACAG (weltweiter Marsch gegen Geoengineering) in Berlin engagiert gegen Chemtrails gesprochen und der Kampf gegen Geoengineering und seine Folgen ist sogar ein eigener Punkt im Programm der Verteidigungspolitik der Deutschen Mitte (Punkt 3.8 HIER).

        Die Haltung von Christoph Hörstel zu unserer wahren Geschichte jedoch wird an anderer Stelle deutlich:

        Zum 70. Gedenktag 2015: Treffen der Nazi-Komplizen in Auschwitz – Gauck dabei!

        Selbst wenn er diese Haltung nur als ein Gehirnwäscheopfer erworben hätte, ist nicht erkennbar, warum er diese Aussagen machen mußte oder wollte.
        Für mich ist er bzw. seine Partei damit ein Systemkritiker-Fänger der letzten Stufe.

      9. 2.1.9

        Edda

        Heil Dir, Piet Hein, Heil Kameraden/innen,

        noch kurz eine Annmerkung. Als mir das seiner Zeit mit Hörstel passierte, habe ich etwas recherchiert, weil ich mir das so nicht erklären konnte.
        Dabei bin ich auf eine Mitteilung gestoßen, die mich aufhorchen ließ.

        Muammar al-Gadaffi las ich dort, hat Herrn Hörstel nicht in sein Land gelassen. Und das wil schon etwas heißen !

        Heil & Segen
        Edda

      10. 2.1.10

        Irma

        Das ist ja spannend, Edda, das mit Gaddafi und Hörstel.
        Orak und Hylla haben auch was interessantes zu Hörstel rausgearbeitet.
        Er war ja „ausgewiesener Afghanistan-Experte“ und dort fast wie zuhause, aber er hat niemals etwas über Bacha Bazi berichtet. Ist doch auch merkwürdig, oder?

      11. 2.1.11

        Edda

        Heil Dir, Irma,

        habe mir einige Bilder aus dem Bereich „Bacha Bazi“ angesehen, mußte aufhören, denn die Gesichter der Knaben, insbesondere die Augen, kann man sich kaum anschauen. Nur für diese Kinder ist es leider alltägliches Leid.

        Frage, hat dieser „Afghanistan-Experte“ auch nur jemals etwas erwähnt
        gegen, also contra, Rauschgift? Gelesen bzw. gehört hab ich diesbezüglich noch nichts von ihm ?!

        Das sind so Punkte, wo sich die Geister scheiden, da muß man auch nicht weiter drüber nachdenken, a l l e s ist klar !!

        Heil & Segen
        Edda

      12. 2.1.12

        Irma

        Heil dir, Edda,
        du sagst es, – ich muß da auch nicht mehr nachdenken.
        Für mich sind nur noch die „Truther“ glaubwürdig, die ihr patriotisches Herz offenbaren.
        Diese ganzen Mainstream-Alternativen – ich kann sie mir nicht mehr antun, denn immer kommt irgendwo, oftmals nur im Nebensatz so ganz nnebenbei, wieder eine Verunglimpfung des Deutschen Volkes, und dessen unendliche Schuld wird schön am Köcheln gehalten.
        Hörstel ist der Schlimmsten einer.
        Ich habe ihn auch noch nie über die Mohnplantagen reden hören, aber ich kenne natürlich nicht alles von ihm.
        Mit deutschem Gruß (den meine Mutter bis an ihr Lebensende vor 16 Jahren praktizierte, zwar verklausuliert, mit einem Besen oder sonstigen Werkzeug in der Hand, aber immerhin… 🙂 )

    2. 2.2

      Marco

      Heil Dir Piet Hein,

      schon in Deiner Antwort ist der Widerspruch und Dein innerer Kampf zu greifen. Du sagst du hättest die Lügen auch mal geglaubt und das du Kein Vertrauen mehr in die Demokratie hast, nur um dann zu sagen das die Deutsche Mitte mit Hörstel gute Ansätze hat. Darin schwingt die Hoffnung in Dir, daß die Demokratie noch zu retten ist.
      Genau das hat Triton in seinem Satz gemeint. Nichts für ungut, danke für Deine Antwort.
      So jetzt muß ich los.

      GrüSSe Marco

      Antworten
      1. 2.2.1

        Piet Hein

        Werter Marco, vielen Dank für die Antwort.

        Tja, da bin ich wohl selbst Schuld, dass ich falsch verstanden werde. Gemeint war, dass die Deutsche Mitte zwar vom Programm her wirklich gute Ansätze hat, bin aber davon überzeugt, dass dieses bei uns herrschende perfide System zu verhindern weiß, dass eine solche Partei hier jemals an die Macht kommen wird.
        Ich mache mir keinerlei Illusionen über die sogenannte Demokratie und bin davon überzeugt, dass über diesen Weg hier niemals auch nur ein Hauch zum Positiven geändert werden kann und Wählen zu gehen kommt für mich nicht in Frage.

      2. 2.2.2

        Wilhelm Tell er Mine

        @Piet Hein!
        Auch wir werden zu verhindern Wissen,eine solche „Partei“an die Macht kommen zu lassen. Die ✋ die einen füttert beisst man nicht. Und das gilt für jede sogenannte demokratische Partei. Diesen“Fehler“ begehen diejenigen nicht noch einmal eine wirkliche Volkspartei durch Wahlen an die Macht kommen zu lassen! Aber der Kas ist eh bald gegessen.
        SSIEG Heil

  3. 3

    Der Neue

    Heil Euch Allen
    Ich hatte Sonntag meinen ersten Gauentag und kann nur noch sagen, das Gefühl was man da hatte war sehr Überwältigend.
    Jetzt kann ich ansatzweise verstehen wie es in den 12 Jahren gewesen sein musste.
    Diesen Weg den ich seit einigen Jahren gehe ist absolut der Richtige und kann jeden nur dazu raten sich anzumelden und zu den Treffen gehen.
    Viele Grüße an die Kameraden und bis zum nächsten Treffen worauf ich mich sehr freue.

    Heiligen Deutschen Gruß

    Antworten
    1. 3.1

      Andi

      Heil Dir, Der Neue,

      ein kleiner Vorgeschmack für die nächsten 1000 Jahre :-).
      Wenn die Massen gereinigt sind, dann kann auch ich endlich wieder meine Wohnung öfters Verlassen. Ich bin die letzten Jahre schon ziemlich Bleich geworden 🙂

      GruSS

      Andi

      Antworten
      1. 3.1.1

        Der Neue

        Heil dir Andy
        ist das nicht traurig dass wir in unserem eigenen Land den Duckmäuser machen müssen um nicht was abzubekommen.
        Aber die Zeit wird kommen wo wir wieder Rausgehen können ohne irgendwelche negativen Gedanken.
        die 12 Jahre werden wir dann um einige Jahre verlängern.

        SH

      2. 3.1.2

        Andi

        Ich meinte, daß ich keine Lust mehr habe mich mit den Leuten zu unterhalten. Vllt. kaufe ich mir auch ein Furzkissen….
        Sollte mich dann so eine übliche Nase ansprechen wollen, dann wird das Ding vergewaltigt bis der, die, das, die Flucht ergreift.
        Ich denke, so kann man sich die Spinner vom Hals halten.
        Und Muslime dürften die Geräusche eigentlich nicht beleidigen.
        Was ich da heute im Sandkasten gesehen habe, so große Katzen gibt es nicht.

      3. Der Neue

        Heil dir Andi
        Ja das kenne ich mit den Nasen.
        Um mich herum ist es ziemlich ruhig geworden, alleine was ich im direkten Umkreis aussortiert habe.
        Ich habe dafür tolle und sehr interessante Menschen kennen gelernt, die mir wieder Mut gegeben haben, daß es wieder bergauf geht.
        Alles wird wieder gut, und wir helfen dabei.

        SH

  4. 4

    Edda

    Heil Euch, Kameraden,

    der ganze Irrsinn kommt unter anderem auch dadurch zu Tage, das durch die Feindstaatenklausel der UN gegenüber dem Deutschen Reich und die Aufnahme der DDR und der BRD in die UN, JEDER Deutsche genau genommen, sein eigener Feind ist.

    Einfach nur noch I R R E !
    Allen Heil & Segen und eine angenehme Woche.
    Edda

    Antworten
    1. 4.1

      Lena

      Heil Euch Allen!

      Du sagst es Edda, es ist einfach alles nur noch I R R E !!!

      Wobei die Sehnsucht nach diesen wunderbaren Jahren immer stärker wird!

      In allen Filmen, auf allen Bildern, sehe ich nur strahlende Gesichter und
      die Augen schauen so offen und frei. Diesen Zustand möchte ich wieder erlangen.

      SIEG HEIL und SEGEN
      Lena

      Antworten
      1. 4.1.1

        Wolfgang Ernst

        Heil Dir Lena,
        wie gehts Dir?

        Hast Du die Möglichkeit Fotos/Skizzen von FB hier ein zu stellen?
        Wenn, ja, sei dich bitte so nett und sende dem Josef diese (meine Runen usw, nicht private) dann hier. Danke für Deine Mitarbeit.

        ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

        Sobald in S-Korea Wahl beendet mit beiden Kontakt aufnehmen / intensivieren.

        Auch mit Sudan, sehr wichtig !

        Saudi Einhalt gebieten. König ? Erhabener ?

        „Luftbrücke“ nach Sudan mit Lebensmittel etc, aber keine Bomben !

        Ist der König der Saudis Edel laut Seinem „Heiligen Buch“, oder lebt gemaeSS des AbrogationsPrinzip?

        Der Islam entstand (?) aus dem Judentum, also der selben Feder.

        Welche Religion (?) ist dem König der Saudis eigen?

        Ist das Judentum eine Religion?

        Eher eine Agenda ihres Volkes(?) den anderen gegenüber. Die Juden sind ein „Turkvolk“ (Türkei, 4 Dörfer mit Ishke/Ishka oder aehnlich) –> Ashkenasem/AshkeNAZI-Juden/Ashkenasim –> Volk (?) ohne Staatsgebiet weil Nomaden.

        Staat :
        1. Volk
        2. Gebiet
        3. Regierung
        laut deren eigener AuSSage sind die Zigeuner Staatenlose und somit „Vogelfrei“…. Was sind die Juden als Staatenlose… …?

        BeSSer ist der König stellt SEIN Denken um….

        Offizielle Nachricht !

        SAL & SIG

  5. 5

    Irmchen

    Heil euch allen zusammen

    Ich kann von mir nur eines sagen, seit ich Adolf Hitler kennengelernt habe durch sein Buch „Mein Kampf“ kenne ich ihn sehr gut und habe begriffen, was für ihn das deutsche Volk und das Deutsche Reich bedeutet hat. Und sein Handeln in den 12 Jahren und die Ergebnisse seines Handelns beweisen dieses auch umfassend. Die Deutschen haben ihn dafür geliebt und vereehrt.
    Sie haben ihn verehrt, daß er es vollbracht hat, die Not und das Elend aus der Weimarer Republik zu beseitigen. Und das war eben der Dorn im Auge unserer Feinde.
    Und ich bin auch der festen Überzeugung, wenn wir an die 12 Jahre wieder anknüpfen, daß wir es auch schaffen, unsere Peiniger abzustreifen und unser Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen. Davor haben unsere Besatzer die größte Angst und deshalb werden die 12 Jahre rund um die Uhr in den Medien verunglimpft und nur Lügen verbreitet.
    Genauso werden auch Lügen über die Flugscheiben verbreitet und sie als UFOS von Außerirdischen bezeichnet.
    Da kann ich nur sagen, sie sind wirklich AUSSERIRDISCH!!

    Mit deutschem Gruß

    Antworten
    1. 5.1

      denknach

      Aktuelles zum Thema UFO…

      HIER ab Min. 31:40:

      Setzen 6, würde ich sagen…

      Antworten
  6. 6

    Adebar

    Germar Rudolf bietet auf seiner Webseite sein Buch „Kardinalfragen an Deutschlands Politiker“ zum freien Herunterladen an, über eine kleine Geldspende würde sich Germar Rudolf allerdings freuen;

    Kardinalfragen an Deutschlands Politiker

    Antworten
    1. 6.1

      FRIGGA

      Ich weiss nicht, wie der Kurze dies beurteilt, kann ja geloescht werden.
      Ich habe es jetzt 2x angesehen, fuer mich macht es Sinn – Wo kommen wir her ? Wer sind wir ? Warum sollen wir weg ? Warum darf in der Nordsee nicht getaucht werden ? Warum wollte Churchill Helgoland voellig zerstoeren, sogar noch 2 Jahre NACH dem Krieg ?

      Antworten
      1. 6.1.1

        Sparta Germania

        Heil Dir Frigga,

        Sehr guter und gelungener Vortrag im Film wenn man so sagen kann. Es deckt sich vieles mit anderen Sachen die ich auch gelesen und heraus bekommen habe.
        Bücher hierzu sind,

        „Gert Meier – Die deutsche Frühzeit war ganz anders“
        „Hans F. K. Günther – Rassenkunde des deutschen Volkes“
        „Hans F. K. Günther – Rassenkunde des jüdischen Volkes“
        „Alfred Rosenberg Mythus des 20. Jahrhundert“
        „Ernst Betha – Die Erde und unsere Ahnen“
        „Frenzolf Schmid – Das goldene Buch der Menschheit“
        „Rudolf John Gorsleben – Hoch-Zeit der Menschheit“

        Für mich ist es daher nicht neues in diesem Sinne aber trotz alledem eine Wertvolle Bestätigung und Zusammenfassung.

        In diesem Sinne vielen Dank für das einstellen.

        Sieg Heil o/

    2. 6.2

      Irmchen

      Heil dir Adebar

      Ich bedanke mich bei dir für diesen Link von Germar Rudolf und ich habe mir doch gleich diese PDF gespeichert.
      Dies habe ich auch besonders deshalb gemacht, da ich Germar Rudolf sehr achte und verehre.
      Er ist Mensch, dem die Wahrheit und nur die Wahrheit über das Deutsche Reich, über alles geht!!

      Mit deutschem Gruß

      Antworten
      1. 6.2.1

        FRIGGA

        Heil Dir – Sparta Germania.
        Danke fuer die Bucheinstellungen

  7. 7

    Bernd Ulrich Kremer

    Heil Euch!

    Die Saga vom Dritten Reich. (Verf. unbekannt

    „Ich, einer von den Alten, die noch leben,
    Will mich aus diesem Schmutz der Zeit erheben
    Und künden, was ein Leben lang uns trieb
    Und dessen Abglanz meinem Herzen blieb.

    Ein Meer von Schlamm erstickte Glanz und Licht.
    Verrat und Lüge hatten mehr Gewicht,
    Mit rohen Kräften einer Welt gepaart,
    Die nie des edlen Wollens inne ward,
    dem wir gehorchten, unverzagt und treu.
    Mein letzter Stolz bleibt: ich war auch dabei.

    O hehres Losungswort: ein Volk, ein Reich,
    Ein Führer – und ein Schwert mit gutem Streich –
    Und eine Fahne schwarz und weiß und rot
    Mit einer Rune, die dem Übel droht –
    Der Traum der Väter – endlich Wirklichkeit –
    Acht Jahre lang – o unvergess`ne Zeit –
    Was sind die Schatten schon an deinem Licht.
    Verlogne Welt, der es an Glanz gebricht –
    Sie maß den Adel nur mit der Gewalt
    Und nahm uns Ehre, Sitte und Gestalt
    Bewußt und haßerfüllt, und gab dafür
    Uns ihren Abschaum: Sklavensinn und Gier –
    Und eine Meute von gekauften Knechten,
    Die ihre Wut am eignen Blute rächten.

    Acht Jahre – hoffnungsvoller Anbeginn –
    Glückhaft ein jeder Tag und voll Gewinn.
    Der Deutsche, überdrüssig hohler Worte,
    Packt wieder zu und wirkt an seinem Orte.
    Er schaut den andern mutig ins Gesicht
    Und fordert sich sein Recht und seine Pflicht.

    Die Achtung steigt, das Schwert wächst in der Hand.
    Im Morgenglanze steht das Vaterland,
    Die Künste blühn – es füllen sich die Wiegen –
    Sie zeigen heut noch wider tausend Lügen.
    Ein frohes Volk schart sich um seine Fahnen,
    Erlöst und frei und würdig seiner Ahnen.
    Was sind die Schatten schon an jenen Tagen –
    Für jedes Volk in Freiheit leicht zu tragen.
    Die kleine Schar der Lumpen schwieg gelähmt.
    Der offne Gegner wurde bald beschämt
    Und kehrte still ins Vaterhaus zurück,
    Und Tage kamen voller Glanz und Glück.
    Ein Volk – ein Reich – klang es durch deutsche Lande.
    O Österreich, es fielen deine Bande!

    Vom Nordseestrande bis zum Memelstrom,
    Vom Böhmerwalde bis zum Stephansdom
    Erschollen wieder frei die alten Lieder,
    Und namenloses Glück ergriff die Brüder,
    Die eben noch ein fremdes Joch ertrugen.
    Die Glocken klangen und die Herzen schlugen.
    Ein Volk – ein Reich – o unvergessne Stunden –
    Gedenk ich eurer, bluten tausend Wunden.

    Der Haß der Feinde wuchs ins Grenzenlose,
    Das Schicksal mischte seine dunklen Lose.
    Erstanden war der Bau in Herrlichkeit.
    Doch in den Gründen wühlten Lug und Neid,
    Vernichtung wollten sie und Acht und Bann.
    Und dieses Wissen trug der große Mann
    Mit schwerem Herzen durch die langen Nächte.
    Er rang mit seinem Gotte um das Rechte.
    Er sah das Ende des Äones nahen,
    Indes die Schurken nur den Gegner sahen:
    Das Deutsche Reich – ihm galt ihr Haßgeschrei.
    Da schlug ein Gott den Menschenwahn entzwei.

    Und kühne Siege zierten Deutschlands Farben –
    Und Helden, zahllos, seinem Ruhme starben.
    Doch unwert war Europa dieser Größe.
    Es sah voll Haß des Heiligen Reiches Blöße.
    Die Rachsucht ließ ihm Rast nicht und nicht Ruh,
    Sie stieß verblendet mit dem Dolche zu.

    Da ward das Schicksal des Äons besiegelt.
    Die letzte Rettungspforte stand verriegelt,
    Und unter irrem Haß- und Sieggeschrei
    Brach das Gefüge dieser Zeit entzwei.

    Haß, Wahn und Lüge und die blinde Gier:
    Nun ist die Schreckensherrschaft dieser vier,
    Zerstückelt und geschändet liegt das Reich –
    Und donnernd ruft die Rache: wehe euch!
    Euch wird sie bald das gleiche Schicksal geben.
    Wenn Deutschland fällt, dann soll die Erde beben!“

    Wer es heute immer noch nicht begriffen hat, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Mit deutschem Gruss!
    Bernd Ulrich

    Antworten
  8. 8

    Bernd Ulrich Kremer

    GLAUBE (Hans Venatier)

    Oft hab` ich betrübte Stunden,
    da glaub` ich nicht mehr daran,
    daß Deutschland wieder gesunden
    und weiterleben kann.

    Dann möcht` ich zusammensinken,
    bin krank an Leib und Seel`.
    Gebt mir den Schierling zu trinken,
    daß ich mich von dannen stehl`!

    O, schlafen, schlafen, schlafen,
    nichts denken, nichts reden, nichts tun —
    Der Tod allein ist der Hafen,
    wo Schiffer und Schiffe ruh`n.

    Doch innen, im Herzen tief innen,
    wo all die Asche liegt,
    da glüht noch ein funkelndes Sinnen,
    das gibt sich nicht besiegt.

    So wartet das Feuer im Herde,
    eh` noch der Wind sich gerührt,
    bis plötzlich ein flammendes WERDE
    die neuen Lichter gebiert!

    Sieg Heil!
    Bernd Ulrich

    Antworten
  9. 9

    Lüne

    Jawoll, meine lieben Zeitgenossen . . .

    Wieder einmal ein sehr zutreffender Beitrag vom Kurzen . . .

    Und weil hier gerade wieder die Rede von der „DEMOKRATIE“ ist . . .

    Eine „DEME“, ist die Gesellschaft von Wahlberechtigten Sklavenhaltern, welche, für eine Wahlperiode, Ihr Oberhaupt bestimmen . . .

    Darüber hinaus, ist die „DEMOKRATIE“, zumindest in heutiger Zeit, die parlamentarische Organisationsform der absoluten, persönlichen Verantwortungslosigkeit, zur skrupellosen Durchsetzung privater, egoistischer Ziele, unter dem Deckmantel der parlamentarischen und diplomatischen Immunität und unter Einsatz, aller nur denkbaren verbrecherischen Mittel und Möglichkeiten . . .

    Die Übernahme einer Mandatschaft, von irgendeinem Volk, ist lediglich ein Alibi . . .

    Und wer sich in eine Mandatschaft begibt, in dem er einen Vertreter wählt, der ihn dann später als Mandanten vertreten soll, der hat einfach keine Stimme mehr, denn die hat er ja freiwillig abgegeben . . .

    Der Jenige kann also nicht einmal mehr schreien, sogar, wenn es richtig weh tut . . .

    Wie der Mandatschaftsträger, seine zu vertretenden Mandanten am Ende tatsächlich vertritt, das verspricht er zwar vorher, um sich das Mandat zu erschleichen, aber prinzipiell, steht das in den Sternen . . .

    So kann man einen Parlamentarier, oder einen Politiker, welcher ein Mandat führt, keinesfalls für seine nicht eingehaltenen Wahlversprechen verklagen, aber, man kann diese Individuen verklagen auf das Delikt der „Erschleichung des Mandates, unter vorsätzlicher Vorgabe, falscher Angaben und Tatsachen“, weil Dieses strafrechtlich relevant wäre . . .

    SIEG HEIL und SEGEN, zuversichtlichst, Euer Z. B.

    Antworten
    1. 9.1

      Bernd Ulrich Kremer

      Heil Euch Kameraden!

      Ich glaube daß die Kameraden der Absetzbewegung, die damals in der Heimat geblieben sind, selbst die schwierigere Aufgabe zur Rettung Deutschlands und des Deutschen Volkes, freiwillig übernommen haben. Dazu zähle ich mit an erster Stelle:

      Die Reichsregierung Karl Dönitz

      Die Marineschule Flensburg- Mürwik, der Sonderbereich Mürwik, war Sitz der bislang letzten deutschen Reichsregierung

      Die Regierung Dönitz war die letzte geschäftsführende Reichsregierung nach dem Tod des bisherigen Reichskanzlers Adolf Hitler am 30. April 1945. Sie existierte vom 2. Mai bis zu ihrer völkerrechtswidrigen Verhaftung durch britische Soldaten am 23. Mai 1945, wodurch sie handlungsunfähig gemacht wurde.

      Erläuterung

      Völkerrechtswidrige Verhaftung von Karl Dönitz, Albert Speer und Alfred Jodl am 23. Mai 1945

      Die Regierung um Großadmiral Karl Dönitz folgte dem zurückgetretenen Kabinett Hitler und hatte ihren Sitz in Plön und Eutin, ab dem 3. Mai in Flensburg. Der von Dönitz mit der Regierungsbildung beauftragte Johann Ludwig Graf Schwerin von Krosigk bildete das Kabinett Schwerin von Krosigk (Flensburger Kabinett). Nach dem 12. Mai hielten sich die Mitglieder der Regierung im Sonderbereich Mürwik in der Britischen Besatzungszone auf.

      Die Geschäftsführende Reichsregierung definierte sich als „unpolitisch“. Für die Alliierten war die Unterzeichnung der Militärischen Kapitulation am 7. Mai 1945 eine wesentliche Funktion der geschäftsführenden Reichsregierung, wobei die Kapitulationsurkunden dann durch den Generaloberst Jodl und Generalfeldmarschall Keitel jeweils handelnd in Vollmacht für und im Namen des Oberkommandos der Wehrmacht unterzeichnet wurden.

      Vorgeschichte

      Bereits Anfang April 1945 ließ Heinrich Himmler den künftigen Standort der Reichsregierung auswählen, und seine Entscheidung fiel auf die Holsteinische Schweiz als relativ ländlichem Raum.

      Am 20. April 1945, Hitlers 56. Geburtstag, verfügte er, daß die Reichsregierung von Berlin nach Schleswig-Holstein umziehen solle, das zu dem Zeitpunkt noch von der Wehrmacht gehalten wurde. Lediglich Joseph Goebbels und Martin Bormann blieben als Regierungsmitglieder beim Führer in der Reichshauptstadt.

      Mit dabei waren Reichsernährungsminister Herbert Backe, Reichsgesundheitsführer Leonardo Conti, Reichsverkehrsminister Julius Heinrich Dorpmüller, Reichsfinanz- und Reichsaußenminister Lutz Schwerin von Krosigk, Reichsminister Otto Meißner, Reichsminister für die besetzten Ostgebiete Alfred Rosenberg, Reichserziehungsminister Bernhard Rust, Reichsarbeitsminister Franz Seldte, Reichsrüstungsminister Albert Speer und Reichsjustizminister Otto Georg Thierack; daneben militärische Befehlshaber wie die Generalfeldmarschälle Fedor von Bock, Walther von Brauchitsch und Erich von Manstein.

      Die erste Kabinettssitzung im Eutinischen fand am 23. April im dortigen Landratsamt statt. Seitdem tagte die Reichsregierung täglich unter dem Vorsitz von Lutz von Krosigk, dem dienstältesten Reichsminister. Währenddessen verhandelte Heinrich Himmler am gleichen Tag in Lübeck mit dem schwedischen Diplomaten Graf Folke Bernadotte über einen Waffenstillstand, was jener jedoch ablehnte.

      Die Nachricht von Hitlers Tod traf bei der Reichsregierung am 30. April 1945 um 18.35 Uhr ein. Himmler reiste sofort nach Plön, um sich Dönitz als dessen künftiger Stellvertreter anzubieten.

      Bislang letzter Reichspräsident

      Da Adolf Hitler in seinem Testament Großadmiral Karl Dönitz zu seinem Nachfolger als Reichspräsident bestimmt hatte, trat dieser mit einer Rundfunkansprache über den Reichssender Hamburg am 1. Mai das Amt an. Die wesentliche Bedeutung der Regierung Dönitz lag in der Beauftragung zur Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation. Danach wurden Dönitz und die Geschäftsführende Reichsregierung völkerrechtswidrig isoliert, ihre Bewegungsfreiheit war auf den Sonderbereich Mürwik beschränkt. Die Mitglieder dieser letzten deutschen rechtmäßigen Regierung wurden schließlich am 23. Mai völkerrechtswidrig verhaftet.

      Die Britische Armee hatte am 28. April die Elbe bei Lauenburg überschritten und bewegte sich im Wettlauf mit der Roten Armee auf Lübeck zu. Die von Dönitz ernannte Reichsregierung mußte direkt nach der Kabinettssitzung am 2. Mai in Eutin weiter nach Flensburg ziehen. Lübeck wurde am selben Abend weitgehend kampflos von den Briten eingenommen. Heinrich Himmler und Albert Speer flohen zunächst nach Bad Bramstedt.

      Am 3. Mai bezog die Geschäftsführende Reichsregierung ihren Sitz in der Marineschule Mürwik in Flensburg, im sogenannten Sonderbereich Mürwik, während der Generalstab der Wehrmacht unter Generalfeldmarschall Ernst Busch seinen Stützpunkt von Hamburg-Bergedorf nach Kollerup in Angeln verlegte, nachdem Dönitz am Tag zuvor angewiesen hatte, Hamburg den Briten kampflos zu übergeben. Auch Himmler floh mit 150 Gefolgsleuten nach Hüholz bei Flensburg.

      Ab 2. Mai verhandelte Admiral Hans-Georg von Friedeburg in Dönitz’ Auftrag in Lüneburg mit dem britischen Feldmarschall Bernard Montgomery. Am 4. Mai war die Kapitulation Nordwestdeutschlands und Dänemarks, die am folgenden Tag um 8.00 Uhr in Kraft trat, das Ergebnis.

      Am 5. Mai tagte unter diesen Umständen die Reichsregierung in Flensburg. Lutz von Schwerin-Krosigk, der am 2. Mai von Dönitz den Auftrag zur Regierungsbildung erhalten hatte, wurde Leitender Reichsminister, Finanzminister und Außenminister, Albert Speer Wirtschaftsminister, Wilhelm Stuckart Innen- und Kulturminister, Herbert Backe Ernährungs- und Landwirtschaftsminister, Franz Seldte Arbeitsminister und Julius Heinrich Dorpmüller Verkehrs- und Postminister. Hinzu kamen hunderte Mitarbeiter in den Ministerien.

      Am 6. Mai enthob Dönitz den NSDAP-Gauleiter Hinrich Lohse seines Amtes als schleswig-holsteinischer Oberpräsident. Um 17.00 Uhr wurden auch Heinrich Himmler und Alfred Rosenberg endgültig aller ihrer Ämter enthoben.

      Der Reichssender Flensburg verkündete mit einer Ansprache durch Lutz von Schwerin-Krosigk am 7. Mai um 12.45 Uhr zum ersten Mal von deutscher Seite her das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa, nachdem Generaloberst Alfred Jodl in Reims die bedingungslose militärische Kapitulation „aller unter deutscher Befehlsgewalt stehenden Streitkräfte“ unterzeichnet hatte:

      „Wir müssen uns den Weg durch das Dunkel der Zukunft durch drei Sterne erleuchten und führen lassen, die stets das Unterpfand echten deutschen Wesens waren: Einigkeit und Recht und Freiheit.“ (Schwerin-Krosigk über den Reichssender Flensburg am 7. Mai 1945)

      Diese bedingungslose Kapitulation der deutschen Streitkräfte trat am 8. Mai 1945 in Kraft, was auch im Reichssender Flensburg durch eine Ansprache von Karl Dönitz bestätigt wurde.

      Die Regierung Dönitz blieb aber noch einige Tage über die Kapitulation der Wehrmacht hinaus im Amt. Täglich, pünktlich um 10 Uhr, eröffnete Dönitz die Kabinettssitzungen. Am 23. Mai 1945 wurden Dönitz sowie die Mitglieder der Geschäftsführenden Reichsregierung und des Oberkommandos der Wehrmacht im „Sonderbereich Mürwik“, insgesamt etwa 300 Kabinettsmitglieder, (Stabsoffiziere und Verwaltungsbeamte) verhaftet.

      Die Alliierten erklärten statt dessen am 5. Juni: „Die Machtübernahme ist notwendig, weil es in Deutschland keine zentrale Behörde mehr gibt“. (Berliner Erklärung)

      Dazu schrieb Großadmiral Karl Dönitz in Bad Mondorf im Juli 1945:

      „Der Kommandant des Lagers, in dem ich mich als Kriegsgefangener befinde, verlas am 7. Juli eine aus 3 Paragraphen bestehende Anordnung, die in § 2 u. a. die Feststellung enthielt, der Deutsche Staat habe aufgehört zu bestehen. Der Satz wurde auf meine Einwendung nachträglich dahin berichtigt, daß es heißen sollte, die Deutsche Regierung habe aufgehört zu bestehen.

      Um Mißverständnissen über meinen Standpunkt vorzubeugen, treffe ich folgende Klarstellung:[1]

      Die Kapitulation ist von meinen Beauftragen auf Grund einer schriftlichen Vollmacht geschlossen worden, die ich als Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches und damit Oberster Befehlshaber der Wehrmacht zugestellt habe, und die in dieser Form von den bevollmächtigten Vertretern der Alliierten Streitkräfte verlangt war und anerkannt wurde. Die Alliierten haben mich dadurch selbst als Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches anerkannt.
      Durch die mit meiner Vollmacht am 9. Mai 1945 abgeschlossene bedingungslose Kapitulation der drei Deutschen Wehrmachtsteile hat weder das Deutsche Reich aufgehört zu bestehen, noch ist dadurch mein Amt als Staatsoberhaupt beendet worden. Auch die von mir berufene geschäftsführende Regierung ist im Amt geblieben; mit ihr hat die alliierte Überwachungskommission in Flensburg bis zum 23. Mai 1945 im Geschäftsverkehr gestanden.
      Die im Abschluß an die Kapitulation erfolgende vollständige Besetzung des Deutschen Reichsgebietes hat an dieser Rechtslage nichts geändert. Sie hat nur mich und meine Regierung tatsächlich behindert, in Deutschland Regierungshandlungen zu vollziehen.
      Ebensowenig konnte meine und meiner Regierung Gefangennahme auf die dargelegte Rechtslage Einfluß haben. Sie hatte nur zur Folge, daß jede tatsächliche Amtstätigkeit für mich und meine Regierung vollständig aufhörte.
      Mit dieser Auffassung über die Rechtsfolgen der erwähnten militärischen Vorgänge befinde ich mich in Übereinstimmung mit den allgemein anerkannten Grundsätzen des Völkerrechts.“

      Zur Tatsache, daß die bedingungslose Kapitulation ausschließlich die Wehrmacht betraf, heißt es in einer nach dem Krieg herausgegebenen juristischen Abhandlung:

      „[…] In der gesamten Völkerrechtsliteratur […] besteht Übereinstimmung darüber, daß eine solche Kapitulation eine ausschließlich militärische Bedeutung hat, sich entsprechend der Zuständigkeit der beiderseits beteiligten Befehlshaber streng auf militärische Angelegenheiten beschränken muß und irgendwelche sonstigen in das Gebiet der Politik gehörenden Bestimmungen nicht enthalten darf. […] Es steht einwandfrei fest, daß die erste Kapitulationsurkunde vom 7.5.45 in Reims namens des deutschen Oberkommandos vom Generaloberst Jodl und die zweite fast gleichlautende vom 8.5.45 in Berlin ebenfalls im Namen des Oberkommandos durch Keitel, Friedeburg und Stumpff unterzeichnet worden ist. Auf keiner der beiden Urkunden erscheint die Unterschrift des Admirals Dönitz.“[2]

      Das Deutsche Reich wurde unter die vollständige Kontrolle der Alliierten gestellt. Für eine deutsche Regierung war kein Platz mehr. Die Regierung Dönitz in Flensburg wurde nur wenige Wochen nach der bedingungslosen Kapitulation von den alliierten Siegern abgesetzt und in die Gefangenschaft geführt. Ein Vorgang, wie es ihn in der europäischen Staatengeschichte so noch nicht gegeben hatte.

      (Quelle: Regierung Dönitz)

      Mit deutschem Gruss!
      Bernd Ulrich

      Antworten
  10. 10

    Dr. Gunther Kümel

    Ausgezeichnete Idee, dazu aufzurufen, sich mit unterdrückter Geschichte zu beschäftigen!

    Mittlerweile gibt es so viele Bücher im Netz oder sogar offiziell zu kaufen, daß keiner in Unwissenheit zu verharren braucht. Nimm alleine das Buch von GERARD MENUHIN „Wahrheit sagen, Teufel jagen“, das Buch von Michael BIRTHELM „Komm heim ins Reich!“, die Bücher von SCHEIL (zB „Ribbentrop) im Antaios-Verlag oder das Buch von SCHWIPPER über Barbarossa („Deutschland im Visier Stalins“).

    Bloß eine kleine Korrektur:
    Es ist nicht richtig, zu sagen, Deutschland habe 1945 „nicht kapituliert“.
    Eine Kapitulation ist ein völkerrechtlicher Vertrag zwischen Staaten. Ein derartiger Vertrag wurde 1945 abgeschlossen zwischen Deutschland (Regierung DÖNITZ) und den alliierten Feindmächten. Die Oberbefehlshaber haben auf Vollmacht und im Namen des Staatsoberhauptes unterzeichnet.
    Es gibt „Teilkapitulationen“ einzelner Truppenverbände. In solchen Fällen hat der Staat nicht kapituliert.
    Die Kapitulation Deutschlands 1945 war jedoch eine solche im vollen Wortsinn.

    Allerdings ist KEINESWEGS aus der Tatsache der Kapitulation Deutschlands abzuleiten, der Staat Deutschland sei „untergegangen“. Das ist ein lächerlicher Blödsinn: NIEMALS folgt aus einer (militärischen, es gibt keine andere!) Kapitulation automatisch die Auflösung oder der Untergang des Staates. Etwa ist Frankreich als Staat nicht „untergegangen“, als es 1940 kapitulierte.

    Das Institut der Kapitulation gibt nach dem Völkerrecht dem Sieger ganz bestimmte Rechte gegenüber dem kapitulierenden Staat. Etwa kann der Sieger den unterliegenden Staat sich unterwerfen (als Protektorat), oder, er kann ihn annektieren.
    Genau das ist aber 1945 NICHT GESCHEHEN !!
    Daher besteht das Deutsche Reich in den VORKRIEGSGRENZEN fort, es wurde bloß durch die (völkerrechtswidrige) Verhaftung der Regierung DÖNITZ im Juni 1945 handlungsunfähig gemacht.

    Über Annexionen und Gebietsabtretungen kann nur in einem FRIEDENSVERTRAG bestimmt werden. Die Verhandlungen zwischen einem wieder handlungsfähigen Deutschen Reich und den Siegermächten müssen dabei von den VORKRIEGSGRENZEN ausgehen, also von den Grenzen, die am 31. August 1939 bestanden haben, nicht etwa von den „Grenzen 1937“.

    Antworten
    1. 10.1

      Lüne

      Geehrter Kamerad und Zeitgenosse, Dr. G. Kümel . . .

      Eine sehr interessante Darlegung, allerdings würde ich es als sehr hilfreich für uns alle erachten und im Besonderen, für das Archiv des Trutzgauer Boten, wenn dieser von Dönitz unterzeichnete Staatsvertrag, in ungekürzter und unverfälschter Fassung, zu unserer Verfügung stehen würde . . .

      So kann sich dann jeder Einzelne von uns, sein eigenes, und vor allen Dingen, unbeeinflusstes Bild von dieser Angelegenheit machen . . .

      Ich weiß verbindlich, daß Admiral Byrd, 1947 ein Ultimatum zu überbringen hatte . . .

      Die Inhalte des Selbigen, sind mir persönlich nicht bekannt, aber Diese sind der Grund, weshalb sich die Alliierten Mächte und ihre Hintermänner außerstande sehen, mit dem Deutschen Reich, einen von ihnen selbst diktierten Friedensvertrag auszuhandeln . . .

      Im Übrigen hat die Übergabe des Ultimatum, durch Herrn Admiral Byrd, dessen Biographie nachhaltig und vor Allem, zu seinem Nachteil, beeinflusst . . .

      Die völkerrechtswidrige Verhaftung der Regierung Dönitz, am 23.05.1945, hatte ganz klare Ursachen . . .

      Denn Dönitz war seinerseits von den Alliierten mit einer Frist belegt worden, welche die Kapitulation des Reiches, als auch die Offenbarung, über den Aufenthaltsort Adolf Hitlers, zum Inhalt hatte.

      Die vorab erwähnte, unethische und mehr als beschämende Verhaftung der Regierung Dönitz, steht wohl damit im Zusammenhang, daß Dönitz, dieser Aufforderung nicht nachgekommen ist . . .

      Aber, ich lasse mich gern eines Besseren belehren, vorausgesetzt, die Argumente sind unverfälscht und stichhaltig . . .

      Mit bestem Dank im Voraus und zuversichtlichst Z. B.

      Antworten
      1. 10.1.1

        Dr. Gunther Kümel

        @ Lüne:

        Ein Vertrag zwischen Staaten kommt nicht nur dadurch zustande, daß das Staatsoberhaupt einen Vertrag unterzeichnet. Auch eine Unterzeichnung durch Bevollmächtigte läßt den Vertrag zustande kommen. So wurde etwa das Hitler-Stalin- Abkommen nicht etwa von Hitler und Stalin unterzeichnet, sondern von den bevollmächtigten Außenministern.

        Die Regierung hätte auch jeden beliebigen anderen Dienstgrad.etwa den Botschafter zur Unterzeichnung bevollmächtigen können.

        Im Falle der Kapitulation wurde das Vertragsdokument nach ausdrücklicher Bevollmächtigung und deataillierter Handlungsanweisung durch DÖNITZ nach zähen (aber fruchtlosen) Verhandlungen der deutschen Regierung DÖNITZ von JODL am 7.Mai in Reims unterzeichnet. Am 8. Mai wurde der Akt der Kapitulation in B-Karlshorst durch KEITEL, STUMPF und v.FRIEDEBURG wiederholt. Dieser Gesamtkapitulation ging (neben anderen) eine Teilkapitulation in Bezug auf Meere, Westgebiete, S und DK voraus, die ebenfalls von DÖNITZ autorisiert und durch Bevollmächtigte unterzeichnet war.

        Dies ist der Normalfall für Kapitulationen.
        Die Ansicht, die Kapitulation Deutschlands sei „nur militärisch“ gewesen, soll wohl bedeuten, es habe nur eine Reihe von Teilkapitulationen gegeben, die allesamt NICHT vom Staatsoberhaupt autorisiert gewesen wären, eine absurde Vorstellung.

        Allerdings ist richtig, daß die Kapizualtionsurkunde nur militärische Bestimmungen enthält, nichts über Annexionen oder künftige Staastform aussagt. Das wäre auch sehr ungewöhnlich. Immerhin enthält der Vertrag eine Generalklausel, umfassende weitergehende Bestimmungen könnten die vorliegende Urkunde ersetzen. Soweit mir bekannt ist, ist jedoch eine solche „Ersetzung“ späterhin nicht erfolgt.

    2. 10.2

      Andreas

      Es ist nicht richtig, zu sagen, Deutschland habe 1945 „nicht kapituliert“.
      Eine Kapitulation ist ein völkerrechtlicher Vertrag zwischen Staaten. Ein derartiger Vertrag wurde 1945 abgeschlossen zwischen Deutschland (Regierung DÖNITZ) und den alliierten Feindmächten. Die Oberbefehlshaber haben auf Vollmacht und im Namen des Staatsoberhauptes unterzeichnet.
      Es gibt „Teilkapitulationen“ einzelner Truppenverbände. In solchen Fällen hat der Staat nicht kapituliert.
      Die Kapitulation Deutschlands 1945 war jedoch eine solche im vollen Wortsinn.

      Voller Wortsinn? Sehr gut.

      Denn es ist die Mondorfer Erklärung, von den Alliierten anerkannt, aus der hervorgeht, dass nur Truppenteile kapitulieren. Nach Ihren eigenen Worten, Herr Kümel, wäre das keine Kapitulation eines Staates und genauso ist es auch!

      Der Kommandant des Lagers, in dem ich mich als Kriegsgefangener befinde, verlas am 7. Juli [1945] eine aus drei Paragraphen bestehende Anordnung, die in § 2 u.a. die Festlegung enthielt, der Deutsche Staat habe aufgehört zu bestehen. Der Satz wurde auf meine Einwendung nachträglich dahin berichtigt, daß es heißen sollte, die Deutsche Regierung habe aufgehört zu bestehen. Um Mißverstännisse über meinen Standpunkt vorzubeugen, treffe ich folgende Klarstellung.

      1. Die Kapitulation ist von meinem Beauftragten auf Grund einer schriftlichen Vollmacht abgeschlossen worden, da ich als Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches und damit oberster Befehlshaber der Wermacht zugestellt habe und die in dieser Form von den bevollmächtigten Vertretern der Alliierten Streitkräfte verlangt war und anerkannt wurde. Die Alliierten haben mich dadurch selbst als Staatsoberhaupt des Deutschen Reichs anerkannt.

      2. Durch die mit meiner Vollmacht am 9. Mai 1945 abgeschlossene bedingungslose Kapitulation der drei deutschen Wehrmachtsteile hat weder das Deutsche Reich aufgehört zu bestehen, noch ist dadurch mein Amt als Staatsoberhaupt beendet worden. Auch die von mir berufene geschäftsführende Regierung ist im Amt geblieben; mit ihr hat die Alliierte Überwachungskommission in Flensburg bis zum 23. Mai [1945] in Geschäftsverkehr gestanden.

      3. Die im Amschluß an die Kapitulation erfolgende Vollständige Besetzung des Deutschen Reichsgebietes hat an dieser Rechtslage nichts geändert. Sie hat mir und meine Regierung tatsächlich behindert, in Deutschland Regierungshandlungen zu vollziehen.

      4. Ebenso wenig konnte meine oder meiner Regierung Gefangennahme auf die dargelegte Rechtslage Einfluß haben. Sie hatte nur zur Folge, daß jede tatsächliche Amtstätigkeit für mich un meine Regierung vollständig aufhörte.

      5. Mit dieser Auffassung über die Rechtsfolgen der erwähnten militärischen Vorgänge befinde ich mich in Übereinstimmung mit den allgemein anerkannten Grundsätzen des Völkerrechts.

      Großadmiral Dönitz

      Antworten
      1. 10.2.1

        Dr. Gunther Kümel

        @ Andreas:

        Sehr gut, daß Sie die Erklärung von Dönitz zitieren.
        Sie sagt präzise aus, was vorgefallen ist: Auf Veranlassung und nach Bevollmächtigung durch das anerkannte Staatsoberhaupt hat ein autorisierter Vertreter des Staates die Kapitulationserklärung unterzeichnet. Der Staat erklärt durch berechtigte Vertreter, daß er keine Waffengewalt mehr anwenden wird.
        GENAU das und nichts anderes ist die Kapitulation eines STAATES. Selbstverständlich enthält die Kapitulationsurkunde in allererster Linie Bedingungen, die die Einstellung der Kämpfe betreffen, was denn sonst?

        Selbstverständlich enthält die Kapitulationsurkunde KEINE Bestimmungen über den Untergang und Nichtuntergang des Staates, über Regierungsformen usw. Vom Wetter ist auch nicht die Rede.

        Immerhin enthält diese Urkunde den Punkt, der Vertrag könne später durch ein anderes, umfassendes Kapitulationsinstrument ersetzt werden. Das ist die einzige Bedingung, die man als politische auffassen könnte. Soweit ich weiß, ist aber eine solche Ersetzung nicht vorgenommen worden.

        Sie haben sich eine unzutreffende Meinung davon gebildet, was „Kapitulation eines Staates“ bedeutet. Sie stellt einen Vertrag zwischen den kriegführenden Staaten dar, in dem vereinbart wird, daß die Kampfhandlungen eingestellt werden, sonst nichts.

        Es gibt außer der Kapitulation des Staates keine andere Art der Kapitulation. Es gibt allerdings die Teilkapitulation, die aber ebenfalls durch das Staatsoberhaupt veranlaßt wird. Ein Beispiel ist die Teilkapitulation Deutschlands im Westen gegenüber Montgomery.
        Teilkapitulationen kleinerer Einheiten werden oft vom Gegner akzeptiert, auch wenn sie nicht ausdrücklich direkt vom Staatsoberhaupt angeordnet werden. Dann gilt die Befehlskette.

        NIEMALS hat eine Kapitulation eines Staates die Folge gehabt, daß dieser Staat untergegangen wäre. Selbstverständlich ist auch das Deutsche Reich nicht durch die Kapitulation 1945 untergegangen.

        Die Kapitulation gibt dem Sieger nach dem Völkerrecht bestimmte Rechte. Er kann durch NACHFOLGENDE RECHTSAKTE den besiegten Staat annektieren oder „verknechten“, etwa, in ein Protektorat umwandeln. Dies ist aber 1945 oder danach NICHT geschehen:

        Es bleibt dabei:
        Deutschland hat als Staat 1945 kapituliert.
        Selbstverständlich ist der Staat Deutschland durch diesen Vertrag nicht „untergegangen“.

      2. 10.2.2

        Andreas

        Herr Kümel,

        Sie verdrehen die Worte. Ihre eigene Aussage war „…Es gibt „Teilkapitulationen“ einzelner Truppenverbände. In solchen Fällen hat der Staat nicht kapituliert…“

        Genau das hat Großadmiral Dönitz in der Mondorfer Erklärung zum Ausdruck gebracht. Und die Alliierten haben diese Erklärung, nach (!!!) dem Überbringen und Unterzeichnen der Kapitulationserklärungen durch die Vertreter, anerkannt. Nur konnten und können die Alliierten im Nachhinein nichts mehr ändern, da sie den Stuhl auf den sie sich setzen wollen selbst entfernt haben…..

      3. Dr. Gunther Kümel

        @ Andreas:

        Ihre Auffassung ist also, es hätte 1945 nur NICHT autorisierte, befehlswidrige Teilkapitulationen irgendwelcher kleiner Truppenteile gegeben, ohne daß DÖNITZ dies als Vertreter des Staates Deutschland angeordnet hätte?

        Das widerspricht allem, was DÖNITZ selbst sagt, etwa in der Mondorfer Erklärung.
        Das widerspricht auch vollkommen den Memoiren von Dönitz und dem Buch über Dönitz von Steinert, „Die 23 Tage der Regierung Dönitz“.

        Nein!
        Die Kapitulation erfolgte durch bevollmächtigte Vertreter des Staates.

      4. 10.2.3

        Kammler

        Dr.Gunter Kümel,

        wenn ich Ihre Haarspalterei lese und noch dazu diese Verdrehung, bin ich mehr als froh, keinen Doktortitel zu tragen. So ist mir der klare Verstand erhalten geblieben.

        Sieg Heil

        Kammler

      5. 10.2.4

        Kleiner Eisbär

        Heil Dir Kammler!

        So ist es, wir bewahren uns unseren polarklaren Verstand.

        „Doktor, der, akademischer Grad, der gerne zur Verlängerung kurzer oder nichtssagender Namen eingesetzt wird. Individuen, die auf diese Methode der [Schwanz] Namensverlängerung zurückgreifen, werden als Doktoren bezeichnet.

        Der Doktor (lat. homo adorator tituli) gehört laut Untersuchungen der staatlichen Universität Nippon zur Rasse der Menschen, obwohl dies häufig dementiert und von militanten Krankenkassen-Verbänden als blanker Unfug bezeichnet wird. Besonders Doktoren der Medizin werden von leichtgläubigen Menschen nicht als ihresgleichen wahrgenommen, sondern als Gottheiten verehrt.

        Die berufliche Tätigkeit eines Doktors wird als Doktorarbeit bezeichnet. Obwohl viele Doktoren den Anschein erwecken, gilt diese – im Gegensatz zur Kinderarbeit – nicht als ethisch verwerflich.

        Inhaltsverzeichnis

        1 Arten von Doktoren
        1.1 Doktor der Naturwissenschaften
        1.2 Doktor der Informatik
        1.3 Doktor der Medizin

        2 Der „Doktortitel“
        2.1 Gesellschaftliches Ansehen
        Arten von Doktoren[Bearbeiten]

        Es gibt unzählig viele verschiedene Doktorarten, denn Doktorgrade lassen sich in allen mehr oder weniger wissenschaftlichen Disziplinen [käuflich] erwerben. Da die schlichte Bezeichnung „Dr.“ vielen ihrer Inhaber zu unprätentiös klingt, wird sie häufig durch lateinische oder griechisch-lateinische Zusätze aufgehübscht. So gibt es den Dr. cult. (culturae, Kultdoktor), den Dr. oec. troph. (oecotrophaeae, Doktor der Biobeute) oder auch den Dr. disc. pol. (discus polaris, Doktor des Polarkreises). Weitaus bekannter und auch häufiger anzutreffen sind aber die im Folgenden beschriebenen Doktoren.

        …“

        Doktortitel

        Gruß von Dr. disc. pol. Kleiner Eisbär… 😀

        SH

      6. 10.2.5

        Kammler

        Heil Dir, kleiner Eisbär,

        hoffe es geht in Ordnung, wenn ich Deine ganzen Titel weglasse. Der Obergruppenführer der SS = General Hans Kammler, legte überhaupt keinen Wert auf seine 2 Doktortitel weder bei der Anrede oder bei Anschreiben oder eigenen Briefen.
        Der Dr. Krümel aber das schon.
        Damals waren Doktorarbeiten auch noch eine wirkliche Leistung, anders als heute. Musste über Deine „Ausarbeitung“ herzlich lachen :))).

        Sieg Heil

        Kammler

      7. 10.2.6

        Thilo

        Liebe Kameraden, worüber wird hier gestritten?

        Völkerrecht, Haager Landkriegsordnung, Uno-Charta, Handelsrecht usw. … all diese Dinge sind Erscheinungen des alten Zeitalters. Viele von ihnen wurden von Jenen erdacht und installiert, welche uns seit über 2000 Jahren nach dem Leben trachten!
        Auch Dinge wie Verträge brauchen wir nicht. Solches brauchen nur böse Charaktäre, um sicher zu stellen, dass sich ihr Gegenüber (notgedrunken) auch an die Abmachung hält. Ein Vertrag ist nichts anderes als ein Pakt und Pakte schließt man nur mit Dämonen oder dem Teufel.

        Wie gesagt, solches ist nicht unser.

        Und wer jetzt mit irgendeinem ABER anfängt, dem würde ich gerne an etwas erinnern bzw. eins klar stellen …

        FAKT ist: MACHT, kann nur durch MACHT gebrochen werden.
        Dies haben uns die Dunklen, im letzten Zeitalter, klar vor Augen geführt. Denn wenn es drauf an kam, haben die Dunkeln auf alle Gesetze und Regel geschissen und ihre Interessen mit Gewalt durch gedrückt. Sie haben es sogar immer wieder geschafft, ihre Opfer glauben zu lassen, dass die Opfer selbst die Schuldigen wären. Mit keinem Mittel haben sie gezögert, wenn ihre Interessen oder Gelüste es verlangten.

        Also, worüber streiten wir hier?

        Wer an das letzte Battalion und an das neue, lichte Zeitalter glaubt, braucht sich über Völkerrecht, Verträge und sonstige Haarspaltereien keine Gedanken machen.

        „Von Norden her wird er kommen; unvermutet wird er hereinbrechen über die im Gift lebende Erdenwelt, wird mit einem Schlage alles erschüttern und seine Macht wird unbezwingbar sein.

        SIEG HEIL

        GruSS Thilo

      8. 10.2.7

        Thor

        @ Thilo, Heil Dir!

        Danke, du hast die Sinnlosigkeit beim Namen genannt, mehr ist nicht zu sagen!
        Ist die Macht erst unser, dann wird darüber nicht mehr diskutiert, sondern nur noch gehandelt.
        Wofür kämpfen wir?

        Sieg Heil!

    3. 10.3

      Neunwächter

      Werter Dr. Gunther Kümel, wie schrieb doch der Bondaffe jüngst vollkommen treffend:

      »Am 8. Mai 1945 erfolgte die „bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht“. Aber eben nur der Wehrmacht. Das ist Symbol genug.«

      Heil und Segen!

      Antworten
      1. 10.3.1

        Dr. Gunther Kümel

        @ Neunwächter:

        IRRTUM, Euer Ehren!
        Das Staatsoberhaupt DÖNITZ ordnete die Kapitulation an. Sie stellen sich vor, die Wehrmacht könnte den Kampf einstellen, ohne daß der Staat (vertreten durch das Staatsoberhaupt) dies anordnet?
        Wie ich schon anderen Lesern erläutert habe, enthält der Vertrag der Kapitulation niemals Bedingungen, die mit der Waffenniederlegung nichtszu tun haben.

        Selbstverständlich bedeutet die Kapitulation NICHT den Untergang des Staates.
        Es existiert keine Art der Kapitulation, die das bewirken könnte.

      2. 10.3.2

        Triton

        Herr Kümel,

        was soll mit der Diskussion eigentlich bezweckt werden ?

      3. Dr. Gunther Kümel

        @ Triton:

        Gute Frage.
        Der Lagerkommandant des Gefangenenlagers, in das DÖNITZ nach seiner Verhaftung eingeliefert worden war, verkündete beim Morgenappell, der Deutsche Staat sei infolge der Kapitulation untergegangen. Das war natürlich nur unwissendes Geschwätz. Kein Staat geht jemals durch eine Kapitulation unter. Und Dönitz hat in einer gescheiten Erklärung (der „Mondorfer“) sofort widersprochen.

        Aber seitdem ist die Meinung verbreitet, dieser kleine Kommandant könnte vielleicht doch irgendwie recht gehabt haben, und es sei Aufgabe der Volkstreuen, dem zu widersprechen, allerdings mit einer völlig falschen Auffassung davon, was eine Kapitulation bedeutet.

        Wenn wir derart unwissend argumentieren, kann uns jeder Hansel auseinandernehmen.

      4. Trutzgauer-Bote.info

        Herr Dr. Kümmel,

        wir wissen, daß wir im Krieg sind und daß unsere Schutzmacht aktiv ist.
        Daran ändert auch alle Wortklauberei und alles Lamentieren nichts.
        Und damit ist dieses Thema hier erschöpfend abgehandelt.

      5. 10.3.3

        FREYA

        Kameraden!

        Ich bin der Meinung wir sollten uns hier nicht in Haarspalterei ergehen!

        Fakt ist:
        1. die Wehrmacht hat kapituliert auf Befehl von Dönitz
        2. Die Verhaftung am 23.5.45 war völkerrechtswiedrig
        3. Dönitz hat bis ans Ende seiner Tage versucht die legitime Regierung wieder handlungsfähig zu machen
        4. die bis heute andauernde Besetzung unseres Landes ist völkerrechtswiedrig

        Und warum sind nun die größten Befreier aller Zeiten so sauer auf uns?

        Weil die Absetzbewegung keine Teilstreitmacht der Wehrmacht war und IST!
        Damit haben unsere Kameraden die Superbefreier schön blamiert und führen eben diese bis zum heutigen Tage wie den berühmten Tanzbären durch die Manage!

        Der Krieg ist bis heute nicht vorbei, wird aber seinen Finalen Akt in Kürze erleben!

        SH

      6. 10.3.4

        Kleiner Eisbär

        Auch das sogenannte Bundesverfassungsgericht formulierte es unmißverständlich:

        „…

        1. a) Nach der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Streitkräfte am 7. und 8. Mai 1945 übte zunächst jede Besatzungsmacht in dem von ihr besetzten deutschen Staatsgebiet allein die Herrschaftsgewalt aus. Erst am 5. Juni 1945 übernahmen die vier Siegermächte – die Vereinigten Staaten, die Sowjetunion, das Vereinigte Königreich und Frankreich – mit ihrer so genannten Juni-Deklaration gemeinsam die „oberste Regierungsgewalt in Deutschland“ einschließlich „aller Befugnisse der deutschen Regierung“. Der Alliierte Kontrollrat, der sich aus den Oberkommandierenden der Besatzungstruppen zusammensetzte, wurde höchstes Entscheidungsorgan für Deutschland. Daneben übten jedoch die einzelnen Befehlshaber in ihren Besatzungszonen die Entscheidungshoheit aus, d.h. sie konnten vor allem selbständig Befehle und Gesetze erlassen.

        …“

        HIER

        Hochinteressant ist dabei auch der Anfang des Leitsatzes:

        „—>>> Der Staat des Grundgesetzes <<<— ist grundsätzlich verpflichtet, auf seinem Territorium die Unversehrtheit der elementaren Grundsätze des Völkerrechts zu garantieren und bei Völkerrechtsverletzungen nach Maßgabe seiner Verantwortung und im Rahmen seiner Handlungsmöglichkeiten einen Zustand näher am Völkerrecht herbeizuführen.

        …"

        Gruß vom kleinen Eisbären

        SH

    4. 10.4

      Trutzgauer-Bote.info

      Aus dem Buch
      “Deutschland BESETZT WIESO? BEFREIT WODURCH?”
      von D.H. Haarmann (erschienen Mitte der achtziger Jahre)

      „… II. Weltkrieg nicht beendet

      Alle im Zweiten Weltkrieg auf deutscher Seite kämpfenden Staaten erhielten verhältnismäßig kurz nach Einstellung der Kampfhandlungen von den Alliierten, die sich ab 1945 als ‚Siegermächte‘ bezeichnen, ihren Friedensvertrag:

      Italien, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und Finnland am 10.2.1947 in Paris (Pariser Verträge). Japan, das noch vier Monate länger als Deutschland den Kampf fortsetzte, erhielt am 8.9.1951 von den USA und weiteren 48 alliierten Staaten, in San Francisco seinen Friedensvertrag und die UdSSR sah ihrerseits den Kriegszustand mit Japan ab 19.10.1956 als beendet an.

      Ganz außergewöhnlich ist der Schwebezustand mit Deutschland. Denn bis heute, 40 Jahre nach Beendigung der eigentlichen Kampfhandlungen hält der Kriegszustand mit Reichsdeutschland an. Seither herrscht lediglich Waffenstillstand.
      Das heißt, Reichsdeutschland steht mit 51 alliierten Staaten, die sich auf der ‚Konferenz von San Francisco'(25.4. – 26.6.1945) zu den Vereinten Nationen (UNO) zusammenschlossen, nach wie vor im Kriegszustand …“

      DENN: DAS REICH HAT NICHT KAPITULIERT

      Antworten
      1. 10.4.1

        Edda

        Heil Dir, Kurzer

        und danke für den Buchverweis. Suche immer Literatur über den Waffenstillstand. Denn es ist ein gewaltiger Unterschied ob Waffenstillstand oder Kapitulation.
        „Waffenstillstand ist die (zeitweilige) Einstellung von Feindseligkeiten (Kampfhandlungen) zwischen kriegführenden Parteien Lit.:
        Ipsen Völkerrecht“ Prof. Gäbler „Juristisches Wörterbuch PDF

        Und ein Waffenstillstand über 70 Jahre und dann als Sieger hervor gehen, nicht nur was die Befreiung des eigenen Volkes betriftt, das hat schon was !!!

        Kann man das Buch noch irgendwie ergattern?
        Heil & Segen
        Edda

      2. 10.4.2

        Edda

        Danke, da ist es ja!
        Heil & Segen Edda

  11. 11

    Wolfgang Ernst

    Und wieder eine Option weniger. Frankreich „geht rot“ unter, wenn nicht….
    Die „Rechten“ haben Schuld am Zusammenbruch der EU, wieso, ist doch keiner dran….
    ——————————————————–
    „Niemand solle sich Vater nennen lassen. Denn es gibt nur den einen, den im Himmel“ NT

    Wie lautet der Name deSSen, Papst Franziskus?

    Die Päpste bezeichnen sich als den heiligen Vater. Wie viele „Götter“ gibt es denn?

    „Der heilige Vater“ Papst Franziskus : „DER Gott der Juden, Christen und Muslime ist ein und derselbe!“
    Kann es sein, daSS Sie leicht verwirrt sind, Papst Franziskus?

    ÷÷÷÷[] [] [] ÷÷÷÷ ROM
    ÷÷÷÷[] [] [] ÷÷÷÷ MEKKA
    ÷÷÷÷[] [] [] ÷÷÷÷ KLAGEMAUER

    Neutralisieren ! ! ! !
    ——————————————————–

    Energie / Kommunikation Kontrolle über nehmen, nicht zerstören !

    RÜSTUNGSINDUSTRIE hueben wie drüben auch neutralisieren !

    Was ist mit „Queen“ und Vatikan, wem „gehören“ die VSA?

    Antworten
    1. 11.1

      Josef57

      Heil Dir Wolfgang Ernst ,
      wenn ich mich nicht irre, gehört die Queen dem Vatikan und die VSA, der britischen Krone.

      SH

      Josef57

      Antworten
    2. 11.2

      Edda

      Heil Dir, Wolfgang Ernst,

      die VSA gehören dem britischen Königshaus, das britische Königshaus wiederum beugt sich vor dem Papst/Vatikan.

      Der Vatikan, Woshington DC und die City of London haben das Geschäft mit den Geburtsurkunden über Jahrzehnte gemacht und unter sich das Vermögen aufgeteilt.
      Bis vor ca. 2 Jahren hatte der Vatikan die Geburtsurkunden-Firmen, also alle Geburtsurkunden verwaltet.

      Jedes Neugeborenen wurde für tot erklärt. Da sich kaum einer lebend gemeldet hat,
      weil es kaum einer weiß, und die Eltern es nicht wußten, haben wir heute immer noch Ortsschilder mit schwarzen Umrandungen. Was soviel bedeutet wie, hier wohnen nur tote Seelen.

      Heil & Segen
      Edda

      Antworten
      1. 11.2.1

        Wolfgang Ernst

        Heil und Segen ALLVATERS auch Dir Edda,
        ja Danke, sehr ausführlich. War nicht was König Edward der ? und Rom?
        Wenn ich mich Recht entsinne gehört das Recht „Regierung etc“ in VSA zu stellen.
        Also –> GB – VSA – „BRD“

        Mit den Finanzen gab/gibt es glaube auch ’ne Regelung mit ROeMer. Wer dahinter steckt ? Chabad und KO….

        Trennung VSA : Militär vom Staat / Oberbefehl ?

        läSSt sich was daraus machen…. 😉

        Die Queen und die „Oberschicht“ zuckt nur noch. Abdanken? LAENDEREIEN (VSA) an das Volk der Briten abgeben + deren private bewegliche Eigentümer („…und dies gehört der Krone… „) auch.

        “ Wer unter euch der GROESSTE sein will, der soll sich als der GERINGSTE erweisen.“ NT
        Queen ist laut ihrer eigenen Aussage Christin.
        Es heiSSt auch aus deren Kreisen „Durch Gottes Gnaden wurden wir…“
        Wenn dem so sein sollte, dann hat sie jetzt die Gelegenheit (Endzeit, ist ihr bekannt) dieses unter Beweis zu stellen.

        Ebenso die anderen Regenten der Erde. Manche bemühen sich trotz „Knüppel“ im Weg.

        Fällt GB fällt VSA, auch deren Völker stehen unter „Hypnose“…..

        Braucht ein Staat Militär ? …..

        😉

        SAL & SIG

      2. 11.2.2

        Edda

        Heil Dir, Wolfgang Ernst,

        sehe es noch etwas erweitert – Also:
        Vatikan/Papst – BG/Krone – USA – BRiD…..

        Der Vatikan hat über 2000 Jahre seine Macht und Tyrannei Schritt für Schritt aufgebaut und ( (so gut wie ) in allen Ländern etabliert, keineswegs zum Wohle der Menschheit, sondern immer nur zum eigenen Wohl. Die Geschichte des Vatikans hinterläßt eine niemals endende Blutspur – bis heut.

        Fällt der Vatikan, fällt alles zusammen ! So sehe ich das.

        Jeder, egal ob die brit. Königin, VSA-Präsident usw. legt bei seiner „Audienz“ einen Kniefall vor den Papst hin und dokumentiert die Unterwürfigkeit dementsprechend u.a. auch durch sein Äußeres.

        Die Chabad & KO – Leute hängen überall mit drinn. Nutzt man deren Gier
        nach allem aus, oder ?

        Selbst bin ich aus diesem Kreis ausgestiegen, hab den Nachweis, das ich lebe. Seit Jahren bereits. Wobei das momentan nur eine innere Genugtuung erfüllt.

        Es ist längst überfällig, diese „Schwarzen Kräfte“ über`n Jordan zu schmeißen. Diese Sache nimmt sich (sicher) der III.Sargon an, er scheint bereits mit seinen Kameraden/innen in den Startlöchern zu stehen.
        Er weiß alles.
        Er muß nichts fragen.

        Heil & Segen
        Edda

      3. 11.2.3

        Der Wolf

        Liebe Edda,

        es geht jetzt nicht gegen Dich, aber als Du geschrieben hattest: „Habe den Nachweis, daß ich lebe“, hast Du damit das passende Stichwort geliefert, an dem ersichtlich wird, wie wenig uns die ganze Diskussion über den sog. Gelben Schein, das Seehandelsrecht und die sog. Lebenderklärung nützt, vor allen Dingen wird dadurch glasklar, daß es sich hier um ein Ablenkungsmanöver handelt.

        Erstens ist es sowieso ein Widerspruch in sich: Ein Neugeborenes, ebenso wie jeder andere Mensch, ist per se lebendig, sonst könnte man ja gleich einen Totenschein ausstellen. Totgeburt, und das war’s. Für uns nicht mehr interessant. Einen Toten kann man zu nichts mehr verpflichten. Gutes Gelingen für den, der es versucht!

        Das persönliche Erscheinen vor autorisierten Zeugen alleine ist Beweis genug, daß Du oder ich leben. Und auch dann, wenn solche Zeugen nicht vorhanden sind, lebst Du trotzdem und bist handlungsfähig, vielleicht mit kleineren oder größeren Einschränkungen, aber Du bist es. Existenz muß sich nicht beweisen, sondern ist, und übt demzufolge eine Wirkung aus, welche das auch immer ist. Sicher, ich kann das ignorieren und mit allerlei juristischen Kniffen negieren. Doch ist es unerheblich, denn an der Existenz als solche ändert das nichts.

        Ein anderes Ding ist, Menschen einen Sklavenstatus aufzuzwingen und sie dadurch zur Sache bzw. Handelsware zu machen. Daß die geplante NWO das Ziel hat, einen Welt-Termitenstaat bzw. einen Weltsklavenstaat zu errichten, wissen wir. Und Menschen einen solchen Status durch die Hintertür zu verpassen, nach dem Motto: Ihr seid ja alle frei, aber in Wirklichkeit seid ihr unsere Sklaven, ist natürlich perfide, weil die Menschen auf diese Weise ihre wahre Abhängigkeit nicht erkennen, und daher es ist vielleicht auch nützlich, den Geheimcode hinter den Gesetzen zu verstehen. Dies dient jedoch in erster Linie der Erkenntnis.

        Ob ich Sklave bin oder nicht, hängt allerdings nicht allein vom Willen und den juristischen Winkelzügen einer gewissen Oligarchie ab, sondern, da ich nun einmal lebe, kann ich mich gegen eine solche Versklavung wehren. Dies ist aber letztlich eine Frage der Kräfteverhältnisse und der Macht, die dahinter stehen. Macht kann nur durch Macht gebrochen werden. Inwieweit dafür Gewalt notwendig ist, ist eine andere Frage, aber für die Betrachtung als solche ist es unerheblich.

        Und im Grunde genommen ist damit bereits alles gesagt. Denn das Naturrecht handelt nach Naturgesetzlichkeiten. Menschenrecht, auch das Römische und sonstige Recht, richtet sich nach den Bedürfnissen und Zielen derjenigen Gruppen, die es geschaffen haben. Die Natur in ihrer Wahrheit und Macht kann jedoch niemals gebrochen werden. Sie beugt jedes von Menschen geschaffene Recht und schert sich auch nicht um irgendwelche Ideologien. Denn wenn wir morgen per Gesetz beschließen, daß sich die Sonne um die Erde dreht, kümmert das die Naturgewalten nicht. Also können die Weltsklavenhalter und ihre juristische Soldateska beschließen was sie wollen und mit ihren Paragraphen herumwedeln: Es interessiert nicht. Wenn wir beschließen, dieses ganze Machwerk nicht mehr anzuerkennen, besteht die Frage nur noch darin, ob und wie wir UNSER Ziel und UNSERE Vorstellungen auch durchsetzen können. Nicht mehr und nicht weniger. Zu glauben allerdings, daß die bekannten Täter uns freiwillig auch nur einen Zoll Freiheit zugestehen, ist der Gipfel der Naivität. Wenn sie nicht dazu gezwungen werden, gestehen sie uns gar nichts zu. Und etwaige Zugeständnisse, die sie uns machen (müssen), nehmen sie uns bei nächstbester Gelegenheit wieder weg.

        Im einzelnen mag es schon sinnvoll sein, Widersprüche im juristischen System auszunützen, und manchmal findet man ja auch einen gnädigen Richter, aber je mehr die herrschenden Kräfte in Schwierigkeiten geraten, desto offener wird die Unterdrückung auch werden. Was nützen einem da irgendwelche Bestätigungen und Versprechen, die sie uns irgendwann einmal gegeben haben? Vor allen Dingen dann, wenn wir uns einreden lassen, dies könnten wir als vereinzelte Individuen gegen eine hochorganisierte Machtmaschine durchsetzen. Das kann man vergessen! Wer dies nicht erkennen kann oder will, den wird das Leben rasch darüber belehren, wie die wirklichen Machtverhältnisse sind, sofern er nicht sowieso im Auftrag JENER handelt.

        Danke Dir Edda noch mal für Deinen wichtigen Hinweis, auch für Deine anderen Ausführungen.

        Kameradschaftliche Grüße,
        Der Wolf

      4. 11.2.4

        Edda

        Heil Dir, Wolf,

        hab Dank für Deine Zeilen. Gebe Dir mit Deinen Ausführungen recht, möchte allerdings hinzu fügen, das diese ganze Entwicklung, das der Mensch zur „Sache“ wird, seit ca. 500 Jahren praktiziert wird und zunehmend pervider wurde.

        Du schreibst von Ablenkung, gebe ich Dir recht. Aber, in erster Linie ist es ein umfassendes System der Geldschöpfung, weil man uns Menschen eben zur Sache erklärt, wir werden beliehen und verpfändet. Die ganzen sogenannten „Asylanten“, die die sogenannte „deutsche Staatsangehö-rigkeit“ erhalten, erfüllen dann ebenfalls den Umstand der Beleihung. D.h. über sie wird auch Geld geschöpft und das geht pro Person, so hab ich es mal gehört, um ca. 320 Mio Pfund?

        Interessant ist in diesem Zusammenhang vielleicht noch, das in einer der Preussischen Verfassungen, der „Bürgerliche Tod“ bereits ausgeschlossen wurde, was den Vatikan u.a. Kräfte auf den Plan rief und auf entsprechenden Druck dann von Preussens auch wieder entfernt werden mußte.

        Will mich auch hier nicht weiter über dieses Thema auslassen, da wir andere Aufgaben haben. Ich sag es nochmal, hab mich diebisch gefreut,
        als ich meinen Live Born Record in der Hand hatte. Diese Freude gestatte mir bitte!

        Aber Wolf, was das eigentliche Problem ist, es ist eine zutiefst energetische, eine zutiefst spirituelle Frage. Menschen, die so behandelt, unterdrückt, ausgebeutet und „bewertet“ werden, befinden sich auf diesen Ebenen ziemlich weit unten und ihnen fehlt oft der Schlüssel, da wieder heraus zu kommen. Woher auch !

        Und das trug mit zur Machterhaltung, Ausbeutung und Unterdrückung über Jahrhunderte bei. Nutznießer sind aktuell der Vatikan, Woshington DC und die City of London.

        Das der III.Sargon das rückgängig machen wird, steht für mich fest. Sollte es mir vergönnt sein, werde ich ordentlich mit Hand anpacken, zum Wohle eines jeden Geschöpfes.

        Heil & Segen
        Edda

      5. 11.2.5

        Edda

        Berichtigung zu 11.2.4.

        Nutznießer sollen aktuell sein, der Vatikan, Woshington DC und die City of London.

        Edda

      6. 11.2.6

        Der Wolf

        Liebe Edda,

        Danke für Deine Antwort. Klar, darfst Du stolz sein auf Dein Dokument, denn es beweist, daß Du das System erkannt hast und auch in der Lage warst, es dem System abzutrotzen. Wieweit es dem einzelnen nützen mag, wenn das System beschlossen hat, auch den letzten Rest rechtsstaatlichen Anscheins beiseitezuwischen, ist dagegen eine andere Frage.

        Völlig zu Recht verweist Du auf den spirituellen Charakter dieser Angelegenheit. Das falsche Recht der satanischen Mächte ist ja wie ein tödlicher Zauber um das Bewußtsein der Menschen gewoben und drückt sie, ohne daß ihnen das auch nur ansatzweise bewußt würde, in die Rolle von Sklaven. Aber gerade hier – unabhängig natürlich von der Machtfrage – liegt der Ansatzpunkt zur Befreiung, denn letzten Endes entscheidet unser Bewußtsein darüber, ob wir Sklaven sind oder nicht. Erst müssen wir die inneren Fesseln sprengen, bevor wir die äußeren zerstören können. Voraussetzung dafür ist die Erkenntnis, wer wir wirklich sind. Dazu brauchen wir nicht die Anerkenntnis JENER, doch benötigen wir den Bruder und die Schwester, die mit uns gehen, die sich trauen, gemeinsam mit uns die geistige Freiheit zu erringen. Und die frohe Botschaft daran ist, daß wir in unserem Kampfe nicht allein stehen, sondern mächtige Gefährten haben. Doch den Schritt zur geistigen Befreiung muß jeder schon selber tun. Dies ist die Macht und auch die Verantwortung des Einzelnen. Es wird Zeit, daß sich Deutschland geistig erhebt und der wesentliche Schritt besteht darin, daß unser Volk den Mut hat, sich wieder selbst zu ermächtigen.

        Heil Dir!
        Der Wolf

  12. 12

    Larry

    Ich will es offen zugeben, für das heutige Datum hegte ich zumindest die leise Hoffnung auf ein positives Signal durch unsere Kameraden, was uns aber leider nicht vergönnt war.

    Stattdessen wurde in Frankreich eine Rothschild-Marionette zum Präsidenten gekürt und als ob das noch nicht genug wäre, dann auch noch dieses.

    Ich hake es ab unter der Rubrik „Kapriolen der Endzeit“ und hoffe weiter auf bessere Zeiten.

    Antworten
    1. 12.1

      Andreas

      Heil Dir Larry,

      es ist deren Theaterstück. Lass sie doch spielen. Unsere Kameraden schritten schon oft ein und werden weiterhin einschreiten…..
      Und eines steht fest, in diesem Theaterstück gehört unseren Kameraden der letzte Akt.
      Freuen wir uns darauf.

      Sieg Heil!
      Andreas

      Antworten
    2. 12.2

      Triton

      Jawoll.
      Dieser Typ im Video verkörpert genau die Aspekte welche die Deutschen verweigern.

      Sie (die Deutschen) wählen seit Jahrzehnten Figuren, die nachweislich ihre Interessen mißbrauchen.
      Das ist mittlerweile so deutlich, daß man noch nicht mal mehr denken muss um das zu verstehen. Flüchtig hingucken reicht

      Das Leben haut dir solange auf die Schnauze bis du es verstanden hast.
      Und weil sies nicht verstanden haben wählen die Franzen den Macron und die Deutschen im Herbst die Merkel.

      C`est la vie.

      Antworten
      1. 12.2.1

        Irmchen

        Heil Triton

        Da kann ich dir nur voll und ganz zustimmen!!!

        Mit deutschem Gruß

    3. 12.3

      Wolfgang Ernst

      Wo sind denn die ganzen „08.05.xx“ Feiern in den Zeitungen und so?

      Ist denen nicht zum Feiern zu mute?…..

      Antworten
      1. 12.3.1

        Kuno

        die haben nichts mehr zu Feiern !!!
        was den ihre Lügen !!!
        Heil dir Ernst
        und dem Deutschen Volk !!!

        Sieg Heil

        ohne Film (Kurzer)

  13. 13

    Thomas von Thüringen

    Schorsch nimmt Abschied.
    Aber besonders ab 8. Minute wunderbar klar.
    ThvTh

    Antworten
  14. 14

    Lena

    Wir kommen wieder

    Antworten
  15. 15

    Piet Hein

    Liebe Leute

    Ich danke euch allen für die Beiträge zur Deutschen MItte. Wird für mich nun langsam klarer worum es da wirklich geht. Christoph Hörstel wirkt engagiert, ist es ganz offenbar auch, hat auch durchaus Kenntnisse über vielerlei Geschehen, die anzuprangern sind und tut das auch, doch wenn er vor den größten Lügen zurückschreckt, und die betreffen nun einmal die Zionisten und das deutsche Volk, dann ist das alles vollkommen unausgegoren und wird dem Anspruch nicht gerecht. Da er auch selbst sagt, daß er Rothschild angeschrieben hat – ohne Antwort i.ü. – dann sagt das ja aus, daß er sich darüber im klaren sein muß, was die Hochfinanz für eine Verbrechersippe ist, und wird auch wissen, daß diese sich aus den Zionisten rekrutiert. Zu Albert Pike und den geplanten beiden Weltkriegen ist es dann ja kein großer Schritt, soll heissen: der kuscht und weiß Bescheid, will aber dem großen Ärger und den wirklichen Themen aus dem Weg gehen.
    So ganz falsch ist er natürlich dennoch nicht, auch das muß man hier einräumen, da jeder der wachrüttelt – denn er hat sicher Themen, die es wert sind kritisch betrachtet zu werden und spricht diese auch an – hierzulande willkommen ist.

    Meine Aufmerksamkeit bekommt er aber nicht mehr, die kann ich sicher für anderes gebrauchen.

    Vielen Dank für die Augenöffner.

    Antworten
    1. 15.1

      FRIGGA

      Heil Euch Allen,
      habe das eben angeschaut. Kommt von Kopfschuss – by Germania.

      Was fuer ein Vorbild.

      Antworten
    2. 15.2

      Marco

      Heil Dir Piet Hein,

      der Hörstel tut was er soll, er rüttelt nicht wach, sondern er fischt die Menschen ein, die auf der Suche nach der Wahrheit sind und führt sie elegant am dritten Reich vorbei.
      Das ist das Prinzip, er ist nur ein weiterer Spalter, der den erwachenden Menschen Angebote machen soll, die sich von den etablierten Parteien abwenden.
      Wie oben gesagt, werden den Menschen zur Zeit viele Angebote gemacht. Der Hintergrund ist, daß man möchte, das jeder einen anderen Weg favorisiert…..also die Zerteilung der Gemeinschaft.
      Es geht nicht darum das die Deutsche Mitte an die Macht kommt, sondern sie fungiert nur als Auffangbecken. Hörstel selbst hat gesagt: „Das die Deutsche Schuld nicht getilgt werden kann“

      Ich grüSS Dich

      Marco

      Antworten
      1. 15.2.1

        Triton

        Genau das Gleiche tut auch Eva Hermanns, Popp und Franz Hörmann.
        In einem anderen Zusammenhang bin ich auf ein Video von EH gestoßen, und nach 15 Minuten wieder der Bezug zu den 12 Jahren und all seinen Verbrechen. Findet man in ihren Videos (EH) immer wieder, wie ich dann recherchieren konnte.
        Wagandt und Conrad zählen wahrscheinlich auch zu diesen Kreisen.
        Mir war aufgefallen, daß in dem Namen Sat-Chit-Ananda der Name Satan verborgen sein könnte.

        Das sind Leute, deren bezahlte Aufgabe ist, aufgewachte Menschen aufzufangen, sie aber vom Kern abzuhalten und das ist eben dieses Thema.
        Der Rausschmiß von EH damals bei Kerner war nur Show, den Leuten zu zeigen: Schaut wo man hinkommt, wenn man anders denkt als wir es euch vorgeben.

        Ich habe vor einiger Zeit mal J. Conrad angeschrieben, warum denn immer wieder das Thema Deutsches Reich auf die Tagesordung kommt, wenn es nach eigenen Aussagen durch ist ?
        Da kamen dann vorgefertigte Labertexte und Abwehrhaltung.
        Bei der Tagesenergie 103 wars wieder das Gleiche und nach ca. 50 Minuten habe ich das dann ausgeschaltet.

        Wenn Alternativmedien sich dieses Themas negativ annehmen, dann kann man sicher sein mit Desinformation beglückt zu werden.

        GruSS

      2. 15.2.2

        Gabriele

        Sat-Chit-Ananda (Sanskrit, zusammengeschrieben सच्चिदानन्द, Satchidananda oder saccidānanda) ist die Beschreibung des eigentlich attributlosen Brahmans im Vedanta. Zusammengesetzt aus:

        Sat (सत्) – Zustand des Seins oder der Existenz an sich, auch Wahrheit
        Chit (चित्) – Bewusstsein, Verstand, auch Wissen. Wird meist im Sinne eines reinen unpersönlichen Bewusstseins verstanden.
        Ananda (आनन्द) – Freude, Glückseligkeit. Die reine Freude Brahmans gilt in den Upanishaden als höchste Form unbedingten Glücks.

      3. 15.2.3

        Edda

        Heil Euch, Kameraden,

        ob Hörstel, Popp, Hörmann u.a………,
        mein Eindruck, es sind Geschäftsmodelle, die diese Typen betreiben.
        Suchende bzw. Nachfragen gibt es ausreichend.

        Und Geld benötigen sie immer.

        Heil & Segen
        Edda

    3. 15.3

      Ewie

      Hi,

      was dieser „H.“ und alle die anderen gleichen Schlages da tun nennt sich “ Limited Hangout “
      Oder auch: Lass die Wahrheit ein Stück weit heraus, und alles was danach kommt sind wieder Lügen, Täuschungen und Verrat.

      Beschäftige dich mit den 12 Jahren. Du wirst da schnell zu der Erkenntnis kommen, dass da etwas nicht stimmt, mit der hier uns seit jeher uns dargebotenen Erklärung.

      Weiter wirst du die Ungereimtheiten erkennen – und das durchgehend.
      Kurz darauf trifft es dich wie ein Schlag – ich hoffe die nächsten paar Nächte ist das schlafen noch gut möglich, muss ja schließlich erstmal Sacken, gell.

      Und dann betrachte die ganzen Alternativen erneut und schau, was die so über die 12 Jahre sagen ( wenn überhaupt ) … du wirst feststellen und erkennen, was gespielt wird, wie es gespielt wird und warum es gespielt wird. Schlussendlich wirst du wissen wodurch es gespielt wird und wodurch es auch aufhört.

      Nun, dass ganze ist von mir nun recht schnell daher geschrieben, das ganze so zu betrachten wie beschrieben dauert nun doch etwas länger, als das meinige, doch die Bittere Erkenntnis und Wahrheit musst du leider schlucken, sofern dir es ein anliegen ist, von dieser (Wahrheit) zu erfahren.

      Betrachte auch viele Dinge nicht aus dich selbst heraus, betrachte vieles außerhalb deiner selbst [Damit ist die eigene Befindlichkeit seiner selbst gemeint, die du im Geiste außerhalb deiner selbst betrachtest] – allein damit ist einem schon sehr geholfen, um gewiefte Gestalten zu enttarnen.

      Von den Alternativen die es so im Netz gibt, sind nicht einmal eine Handvoll zu gebrauchen, um es so salopp auszudrücken.
      Der interessanteste Teil ist im überwiegenden Teil stets der Bereich “ Kommentare “
      Wo eben Funde und Denkanstöße zu neuen Informationen führen.

      Man muss aber auch bei den Kommentaren wieder aufpassen, denn auch da sind „Zecken“ unterwegs, die sich Oberflächlich zunächst nicht als solche zu erkennen geben. Beschäftigt man sich aber mit den 12 Jahren, liest hier und da diverse Bücher, schaut hin und wieder mal in den Nachthimmel…. dann weißt du wie der ganze „Laden“ auf der Welt so “ Tickt “ … und weißt schlussendlich besser mit den Informationen umzugehen, speziell wenn Bestrebungen von “ Jenen “ geäußert werden und Fachliche Kompetenzen zum Besten geben. Redegewandt sind so einige dieser, doch das soll nur von ihrem falschen Spiel ablenken.

      Nimm nicht alles für Bare Münze. Lass dein Herz sprechen. Wie das geht, das wirst du schon früh genug selbst erfahren, das beherrscht jeder, so er denn nur will.

      So dem Rest wünsche ich noch ne erholsame Nachtruhe, ich knall mich ins Bett, kann nimmer. Langer Tach gewesen.

      Antworten
    4. 15.4

      Aufgewachter

      So ganz falsch ist er natürlich dennoch nicht, auch das muß man hier einräumen, … doch, ist er. Auch die halbe Wahrheit ist eine Lüge, insbesondere, wenn sie wider besseren Wissens als Wahrheit verkauft wird. Es ibt bei der Suche nach Wahrheit keine „Einstiegsdroge“, kein „erst ein bisschen Wahrheit und dann mehr“. Entweder wahr oder falsch, so liegen die Dinge. Auch und gerade in Bezug auf unsere Vergangenheit und die schädliche „Umerziehung“ dürfen wir nicht bei Halbheiten stehen bleiben, dürfen wir nicht hoffen, dass damit die Leute aufwachen. Sie werden nur von einer Seite auf die andere gewälzt, der Schlaf geht aber weiter, auch wenn der Traum mitlerweile ein Alptraum ist.

      Es tut mir leid, wenn ich Deine gutmütigen Ansätze (die Dich sehr ehren) so rigoros ablehnen muss, aber die Menschen, die sich dazu entscheiden zu erwachen, muss man mit dem kalten Waschlappen wecken, und nicht mit einlullenden Streicheleinheiten in die nächste Trance schicken.

      Heil dem Erwachen!

      Antworten
    5. 15.5

      Edda

      Heil Dir, Piet Hein,

      sag, ist es nicht ein erhabenes Gefühl, der Wahrheit wieder einen Schritt näher gekommen zu sein? Mir jedenfalls geht es immer so. Aus diesem Grund find ich Deine Zeilen sehr angenehm und ehrlich. Das er Rothschild angeschrieben hat, hat sicher vielerlei Absichten. Vielleicht wollte er sich auch nur einschleimen? Ist meine Überlegung, denn auch dieser Gedanke wird sicher eine Rolle dabei gespielt haben…..

      Piet Hein, sich hier, auf dem TB umzusehen, bringt sicher eine Erkenntnis nach der anderen. Dabei wünsch ich Dir ein wundervolles Heil.

      Edda

      Antworten
      1. 15.5.1

        Piet Hein

        Vielen Dank, werte Edda ob der freundlichen Worte und selbstverständlich auch allen anderen jetzt nicht namentlich Erwähnten..

        Der Schein trügt nicht, sooo furchtbar lange befinde ich mich noch nicht auf dem Weg der Erkenntnis, habe aber den festen Willen, diesen Weg zu beschreiten. Ich poste im übrigen auf äußerst wenigen Webseiten, und der Umstand, daß ich das hier mache deutet schon klar darauf hin, daß ich mich hier richtig wähne.

        Heil Dir und selbstversändlich auch allen anderen jetzt nicht namentlich Erwähnten.

  16. 16

    Ewie

    @Kurzer,

    “ Beschäftige dich mit den 12 Jahren. Du wirst da schnell zu der Erkenntnis kommen, dass da etwas nicht stimmt, mit der hier uns seit jeher uns dargebotenen Erklärung. “

    Damit ist die uns dargebotene Geschichte in den Geschichtsbüchern gemeint 😉

    Antworten
  17. 17

    Bernd Ulrich Kremer

    Absetzbewegung:
    Adolf Hitler Rede, 16 Jahre nach der Kapitulation der drei Wehrmachtsteile

    Ein Beitrag von MZW-Widerstand

    Meine deutschen Volksgenossen!

    Heute vor 16 Jahren haben die drei Wehrmachtsteile Marine, Luftwaffe und Heer die Kapitulation unterschrieben. 16 Jahre sind eine lange Zeit im Leben eines Menschen, doch nur der Bruchteil einer Sekunde im Leben eines Volkes. Ihr, meine Volksgenossen, die ihr hier versammelt seid, habt trotz eurer Jugend der Gehirnwäsche alliierter Meinungsdiktatoren widerstanden und seid unserem deutschen Volk treu geblieben.

    Ihr habt die große Aufgabe, aufklärend in unserem Volke zu wirken. Seid aber vorsichtig und rennt nicht ins offene Messer unserer Volksfeinde. Auch guten Freunden gegenüber sagt nicht alles, was ihr wisst, da viele von ihnen Opfer der Meinungsindustrie geworden sind und die Wahrheit von der Lüge nicht mehr unterscheiden können. Das geht heute schon quer durch die Familien. Die Menschen sind geblendet von einem zur Zeit steigenden Wohlstand, der wie schleichendes Gift die Gehirne lähmt.

    Urlaub, Auto und zweifelhafte Vergnügungen werden höher bewertet als Anständigkeit, Treue und Mut. Die Hintergrundmächte, geführt von den internationalen Bankjuden der Wallstreet, der Lombardstreet und dem Oberrabbiner Zadik in Bat Yam bei by Tel Aviv, wissen das genau. Dieser sogenannte materielle Wohlstand ist das süße Gift, das in die Gehirne unserer Volksgenossen eindringt und diese willenlos macht.
    Treue und Kameradschaft werden durch Habgier und gegen­seitige Bespitzelung abgelöst werden.

    Dann kommt die Welle der Beschuldigungen über meine Person und die Zeit des 3. Reiches. Eure Eltern werden mundtot gemacht. Ihr, die ihr jetzt hier versammelt seid, werdet jetzt sagen: Warum greift das geheime Deutschland mit seiner Flugscheibenmacht jetzt nicht ein und beendet diesen Spuk?

    Jetzt frage ich euch, sollen wir ein Volk, das zu fast achtzig Prozent degeneriert ist, aus seinem goldenen Käfig befreien? Ja, so hart es auch klingen mag, sie werden es nicht wollen, und bei einem Angriff auf seine Unterdrücker werden sie uns Widerstand leisten. Diese zur Zeit Gehirngewaschenen unter dem Einfluß der jüdischen Presse stehenden …

    Die Deutschen müssen erst in Not und Elend geraten und von den fremden Eindringlingen mit dem Tod bedroht werden, dann besteht die Chance, daß das Volk wieder zu sich findet. Nur aus der größten Not heraus wird das deutsche Volk seine wahren Werte wieder erkennen und den Überlebenskampf aus der Verzweiflung heraus beginnen. Ja, erst dann wird unser Volk zu seiner Hochkultur zurückfinden!

    Quelle HIER

    Anmerkung vom Kurzen:

    Unsere Aufgabe ist vor allem der geistige Kampf, die Befreiung aus dem geistigen Lügengefängnis, mit welchem unser Volk in den endgültigen Abgrund geführt werden soll.

    “Wir haben diesen Krieg durch Gräuelpropaganda gewonnen und wir fangen jetzt erst richtig damit an. Wir werden diese Gräuelpropaganda fortführen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört ist, was ihnen Sympathien in anderen Ländern entgegenbringen könnte und bis sie derart verwirrt sind, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen. Wenn dies erreicht ist, wenn sie anfangen ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und zwar nicht widerstrebend sondern mit Übereifer den Siegern gehorchend, nur dann ist der Sieg vollkommen. Es wird niemals endgültig sein. Die Umerziehung bedarf gewissenhafter, unentwegter Pflege wie ein Englischer Rasen. Nur ein Moment der Unachtsamkeit und das Unkraut bricht durch, dieses unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.”

    Ein alliierter Umerzieher zu Prof. Dr. Friedrich Grimm (Verfasser des äußerst lesenswerten Buches “Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit“, Bonn 1953)

    Sie haben 1945 eine Schlacht gewonnen, den Krieg gewinnt unser

    HEILIGES DEUTSCHES REICH

    In seiner Rede vom 24.2.1945 sagte Hitler: “Heute prophezeie ich – wie immer durchdrungen vom Glauben an unser Volk – am Ende den Sieg des Deutschen Reiches.” (Völkischer Beobachter, Berlin 27. 2. 1945, S. 2)

    “In diesem Krieg wird es weder Sieger noch Besiegte geben, sondern nur Tote und Überlebende, aber das letzte Bataillon wird ein deutsches sein”. (UFOs – Unbekanntes Flugobjekt?, W. Mattern, Samisdat-Verlag, Toronto)

    Aus Adolf Hitlers “Mein Kampf”:

    “… Die Möglichkeit, für ein Volkstum die Unabhängigkeit wieder zu erringen, ist nicht absolut gebunden an die Geschlossenheit eines Staatsgebietes, sondern vielmehr an das Vorhandensein eines wenn auch noch so kleinen Restes dieses Volkes und Staates, der, im Besitz der nötigen Freiheit, nicht nur der Träger der geistigen Gemeinschaft des gesamten Volkstums, sondern auch der Vorbereiter des militärischen Freiheitskampfes zu sein vermag …
    … Denn unterdrückte Länder werden nicht durch flammende Proteste in den Schoß eines gemeinsamen Reiches zurückgeführt, sondern durch ein schlagkräftiges Schwert …”

    Quelle Adolf Hitler Rede, 16 Jahre nach der Kapitulation der drei Wehrmachtsteile

    Mit reichstreuem Gruss!
    Bernd Ulrich

    Antworten
    1. 17.1

      Ein Schlesier

      Der Begriff „goldener Käfig“ beschreibt sehr gut die Situation in der westlichen Trizone in der Nachkriegsära. Innerhalb kürzester Zeit haben die überlebenden Deutschen – und nicht etwa irgendwelche ausländischen „Gastarbeiter“ wie uns die heutige Propaganda einhämmern will – in fleißiger Handarbeit Trümmer geräumt, Städte und Infrastrukturen modern und leistungsfähig wieder aufgebaut.

      Leider im Allgemeinen mit wenig Rücksicht auf noch vorhandene historische Bausubstanz, die gleich mit entsorgt wurde, denn mit der Vergangenheit wollte man auch architektonisch nichts mehr zu tun haben, die Verbindung zu unserer Geschichte und unseren Ahnen wurde in allen Bereichen des Lebens gewaltsam gekappt. Geistige Entwurzelung, Lethargie und materialistisch-egoistische, von den Besatzern aufgezwungene „liberale westliche Kultur“ allerorten. Dazu war man noch heimatvertrieben, entrechtet, wehrlos und ständig der Gräuelpropaganda der Besatzungsmächte ausgesetzt. Insgesamt eine sehr trostlose Situation für unser deutsches Volk. Auch unseren europäischen Nachbarvölkern hat die Fremdherrschaft seit 1945 massiv geschadet.

      Leider sind wir so weit gekommen, dass ein Großteil der Deutschen lieber an den Lügen JENER festhält, auch wenn die Wahrheit uns von der Last der ganz speziellen einzigartigen Schuld befreit.

      Antworten
      1. 17.1.1

        Ein Schlesier

        Ich glaube, der Grund für das Festhalten an der Lüge ist einfach die gewohnte Bequemlichkeit. Zudem wird in Schule und Universität das eigenständige Denken systematisch aberzogen. Die Mehrheit befindet sich noch immer im goldenen Käfig – materiell mag es ihnen gut gehen, aber geistig werden sie nach wie vor vom engen Dickicht der Lüge erstickt.

        Offensichtlich reicht das totale ökonomische Ausschlachten unseres Restvaterlandes noch nicht, um eine Mehrheit aufzuwecken.

        Auch der Zufluss Fremdrassiger hat immer neue Höhepunkte erreicht. Anstatt sich darüber aufzuregen, wird fleißig Rassenschande getrieben. Auch die totale Islamisierung, Multikulti und Gender reichen noch nicht, um eine Mehrheit aufzuwecken.

        Vor die Alternative gestellt, zwischen einem weiter so und Befreiung durch unsere Kameraden, mache ich mir wenig Hoffnung, daß sich die Schlafschafe unseren Kameraden anschließen werden.

  18. 18

    FRIGGA

    Interview mit Professor Dr Walter Marinovic.

    Antworten
    1. 18.1

      Der Wolf

      Danke, Frigga,
      ein sehr sehenswertes Interview!

      Heil Dir und Segen!

      Antworten
  19. 19

    Thomas von Thüringen

    Hier ist ein wirklich guter Vortrag aus dem Jahre 1940.

    Julius Evola: Die Arische Lehre von Kampf und Sieg (1940)

    Habe ich heute Morgen im Netz gefunden.
    ThvTh

    Antworten
  20. 20

    Kuno

    Lest auch die Kommentare!

    GruSS

    Antworten
    1. 20.1

      Lena

      Die erfreuen doch unsere Herzen, nicht wahr!?

      Antworten
    2. 20.2

      Neunwächter

      Aufrichtigen Dank, Kuno, habe immer noch feuchte Klüsen …
      Das Heil kommt wieder.
      Sieg dem Heil!

      Antworten
    3. 20.3

      Edda

      Heil Dir, Kuno,

      und vielen Dank für dieses wunderbare Video.
      Meine Gedanken – wie konnte man so etwas verraten?

      Das können nur die Handlanger des Teufels gewesen sein.
      Obwohl ich kaum noch etwas in Umlauf bringe, dieses Video
      macht eine Ausnahme.

      Heil & Segen
      Edda

      Antworten
  21. 21

    Lena

    Für Josef von Wolfgang …

    Es tut mir leid, Lena. Aber ein Kommentar mit 44 Netzverweisen, das geht gar nicht.

    GruSS vom Kurzen

    Antworten
    1. 21.1

      Lena

      Tut mir wirklich leid, Kurzer, entschuldige bitte!

      Heil Dir!
      Lena

      Antworten
  22. 22

    Bernd Ulrich Kremer

    Heil Euch!

    Wer von der Lüge lebt, muss die Wahrheit fürchten !

    Von Friedrich Christian Prinz zu Schaumburg-Lippe

    Ich bin gebeten worden, mich mit einem Aufruf an unsere Landsleute zu wenden, um in einer Zeit größter geistiger Verwirrung und beispielloser politischer Niedertracht den Abgestumpften, Gleichgültigen, Resignierenden, Abwartenden, Eingeschwenkten und Kleingläubigen unter uns Mut zuzusprechen und sie von neuem mit Glauben zu erfüllen. Mit dem Glauben daran, daß unser Volk stolz auf eine große Vergangenheit sein kann und ein Recht auf seine Zukunft hat wie jedes beliebige andere Volk.

    Es mag sein, daß Herkunft und Werdegang – mit allen ­Höhen und Tiefen – mich dazu berufen, diesen Appell anzubringen. Ich habe die Kaiserzeit, die Weimarer Republik und das Dritte Reich Adolf Hitlers erlebt und alles mit seinen Licht- und Schattenseiten. Als Angehöriger eines der damals reichsten Fürstenhäuser Europas hätte ich mich ohne Schwierigkeiten aus aller Politik heraushal­ten und auf die Erhaltung oder Vermehrung meines Ver­mögens beschränken können.

    Nach heutiger Denkweise war es gewiß ein ganz unvernünftiges Beginnen, 1928 – mit knapp 22 Jahren – Hitler aufzusuchen und ihn in München, in einem garstigen Hinterhaus der Schellingstraße, um Aufnahme in seine noch recht unbedeutende Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei zu bitten. Damals war diese Partei mit 12 Abgeordneten im Reichstag vertreten. Und es war nicht minder unvernünftig, Hitlers Rat außer acht zu lassen, ich möge mir den Eintritt in eine Arbeiterpartei als Angehöri­ger eines bis 1918 regierenden Hauses doch reiflich über­legen. Daß ich dann doch beitrat, war nicht „nüchtern“ überlegt und bietet dem „modernen“ Menschen von heute kein nützliches Beispiel für die derzeitige Gegenwart.

    Als es 1933 geschah, daß ich dem Sohn eines Buchhalters aus Rheydt Adjutantendienste leistete, galt das da­mals als klug und wohlberechnet, denn dieser Sohn eines Buchhalters hieß Dr. Joseph Goebbels und war zu jener Zeit sehr umworben – nicht zuletzt von denen, die schon 12 Jahre später, als er tot war – mit Steinen und noch mehr mit Schmutz nach ihm warfen.

    Ab 1945, in den ersten Nachkriegsjahren, verhielt ich mich wiederum ganz „unvernünftig“, denn ich nahm nicht für mich in Anspruch, ich hätte nur gezwungen, oder um Schlimmeres zu verhüten, oder um Widerstand zu leisten, meine Tätigkeit im Dienst des Reiches übernommen und ausgeübt – sondern ich hielt daran fest, daß das alles aus Überzeugung geschah und mit Hingabe. Dieses Bekenntnis, das schon in einem meiner Bücher enthalten ist, wiederhole ich hier für die jüngere Generation, der die Wahrheit über den einmaligen Opfergang eines Volkes – des eigenen Volkes – und die geschichtlichen Leistungen der Eltern- und Großelterngeneration vorenthalten wird. Es soll für alle diejenigen sprechen, die nicht mehr in der Lage sind, für die Wahrheit zu zeugen. Denn dieser Staat, zu dem die jungen Menschen kein Verhältnis haben, ist nicht das Ergebnis freier Wahlen, wie Ihnen vorgegaukelt wird, sondern das Produkt der Siegermächte und ihrer „deutschen“ Helfer.

    Wie fing es denn damals an bei der sogenannten Stunde Null? Es begann die größte Menschenjagd der Weltgeschichte, und diese bietet keine Beispiele für die schrecklichsten Greuel, die sich jemals an wehrlosen Menschen ausgetobt haben, wie die an Deutschen nach dem 8. Mai 1945.

    Um von diesen Bestialitäten abzulenken,[1] denen Millionen Unschuldiger zum Opfer fielen, überzog man die Besiegten mit Schauprozessen wegen sogenannter Kriegsverbrechen; die Massenverbrechen der Sieger fielen samt und sonders unter eine rasch verkündete Amnestie. Deutschland war damals ein einziges riesiges Konzentrationslager. Alle Lager und Gefängnisse waren überfüllt. Ganze Verbände und Organisationen wurden in Kollektivhaft genommen. Hunderttausende starben an Hunger und Verzweiflung in den folgenden Jahren in den „Beugungs­lagern“. Hungerrationen gaben Unzähligen den letzten Rest – etwa 15 Millionen Deutsche wurden als „Nazis“ aus allen Ämtern gejagt.

    Wir waren damals die Sklaven einer Haßpsychose, und dieser Haß rührte nicht von Verbrechen her, die von Deutschen begangen worden sein sollten – er war ja viel älter. Es war der gleiche Haß, der den Schandvertrag von Versailles diktierte, der ein demokratisches Deutschland sich selbst vernichten lassen wollte, der im 1. Weltkrieg gegen den Kaiser, die Fürsten und das Heer, wie im 2. Weltkrieg gegen Hitler, die Partei und die Wehrmacht tobte. Es war der Haß, der Anfang 1933 schon die Weltmeinung gegen Deutschland mobilisierte, als von Kriegsverbrechen wohl nicht die Rede sein konnte. Es war der gleiche Haß, aus dem heraus der jüdische Amerikaner Henry Morgenthau am 1. Februar 1933 der Welt verkündete: „Die USA sind in den Abschnitt des 2. Weltkrieges eingetreten.“ (Portland Journal vom 12.2.1933)

    Es ist der gleiche unversöhnliche Haß, der auch heute noch gegen unser Volk wirksam ist und die Gegensätze schürt. Obwohl kein einziges Volk den ersten Weltkrieg wollte und auch nicht den zweiten, ließ man sich von der Haßpropaganda hineintreiben. Keines wird den dritten wollen, der ebenso sicher kommt, wie seine beiden Vor­gänger, wenn wir nicht endlich den richtigen Weg beschreiten, wenn wir nicht alle endlich die wahren Gegner der Völker erkennen und ihnen Halt gebieten. Ich muß zugeben, auch wir haben die richtigen Zusammenhänge viel zu spät erkannt.

    Wir rechneten nicht mit der Macht jener relativ kleinen Clique, der die Masse Mensch das weitaus beste Ge­schäft garantiert und die ewigen Werte der Natur ein Dorn im Auge sind. Das ist jene Clique, die weltbeherrschend wurde durch den marxistischen Materialismus, der das Schachern zum System erhob. Indem er die Ideale verhöhnte, verloren Arbeit, Besitz und das Eigentum die ethische Bedeutung. Diese marxistische Internationale des naturwidrigen Materialismus ist es, die uns in den Abgrund führt.

    Wir hielten diese abstoßende Ideologie schon durch den nationalen Sozialismus für überwunden, doch das Ziel der internationalen Weltverschwörer war ja, unser Volk erneut dieser Pest auszuliefern. Dafür brauchten sie den Krieg! Und dafür brauchten sie Handlanger. Sie fanden sie vor allem in den Sozialdemokraten. Es wird behauptet, Sozialdemokrat wurde man entweder aus Dummheit oder aus Charakterlosigkeit. Wenn man die führenden Sozis be­trachtet, gilt das sicher für den größeren Teil. Das schmähliche Verhalten der SPD im ersten Weltkrieg und danach füllt ganze Bücher. Friedrich Stampfer, einer der führenden Funktionäre, schrieb am 20.10.1918 im Organ der SPD „Vorwärts“: „Deutschland soll – das ist unser fe­ster Wille als Sozialisten – seine Kriegsflagge für immer streichen, ohne sie das letzte Mal siegreich heimgebracht zu haben.“

    Auch im Dritten Reich, vor allem während des 2. Weltkrieges, gehörten Sozis zu den Helfershelfern der Feinde unseres Volkes. Wie im November 1918, so standen sie auch im Mai 1945 wieder bereit, den Siegerwillen zu voll­ziehen gegen ihre eigenen Volksgenossen. Der Wahrheit wegen muß erwähnt werden, daß zu den wenigen Sozial­demokraten, die nationale Ziele verfolgten, der damalige Vorsitzende Dr. Kurt Schumacher gehörte. (Sein Aus­spruch über den Separatisten Adenauer: „Kanzler der Alliierten“.) Unvergessen ist aber auch, daß der Sozi Hoegner sich der alliierten Gangsterjustiz in Nürnberg als Zeuge bei den Hinrichtungen zur Verfügung stellte.

    Als die Christdemokraten als Amtswalter der Sieger mit ihrem Latein am Ende waren und die Sozis am Geschäft beteiligten, da konnten diese ihre bekannten Fähigkeiten wieder frei entfalten. Sie fingen da an, wo sie am 29. Ja­nuar 1933 aufgehört hatten. Mit der Übernahme der gan­zen Macht im Jahre 1969 begannen sie dann die Reste der volklichen und sittlichen Substanz niederzureißen, die nach 2 1/2 Jahrzehnten Umerziehung noch übriggeblie­ben waren. Es dürfte kaum noch einen Bereich unseres Lebens geben, den die Sozis nicht in einen Suhl verwan­delt hätten. Daneben besannen sie sich alter, bewährter Praktiken in der Verfolgung Andersdenkender, insbeson­dere aller Nationalen. Wie einst vor 1933 machten sie die Justiz – und nicht nur sie – zur Hure ihrer Politik und wa­gen es, vom „freiheitlichsten Rechtsstaat aller Zeiten“ zu sprechen.

    Sie sind es, die sich als die armen „NS-Verfolgten“ ausgaben, obwohl sie in den weitaus meisten Fällen nach Hitlers Machtübernahme nur die Quittung für ihre brutalen Unterdrückungsmethoden bekamen. Man lese einmal die Rede des SPD-Abgeordneten Otto Wels vom 24.[23.]3.1933 („Ermächtigungsgesetz“) nach und die Antwort Hitlers darauf. Ihr blamabler Abgang 1933 war nur das Ergebnis absoluter Unfähigkeit mit der einzigen Alternative: Kommunismus oder Hitler.

    Sie sind es auch, die als gelehrigste Schüler und Vollstrecker der Umerziehung unserer Jugend das Heloten­dasein schmackhaft machen. Hier übertreffen sie sogar noch ihre zionistischen Lehrmeister, deren Ziele in dem Buch des Louis Nizer „Was sollen wir mit Deutschland machen?“ (1942) eindeutig dargelegt worden sind. Natürlich sind sie mit ihren kommunistischen und gewerkschaftlichen Spießgesellen nicht die alleinigen, aber jedenfalls die gefährlichsten Volksverderber. Das sollte auch der Dümmste unter uns erkennen, wenn er sieht, mit welcher Konsequenz die Überfremdung unseres Volkes gerade von dieser Seite betrieben wird.

    Was die politischen Gaukler unserer Tage von sich geben, was von den Kanzeln aller Glaubensrichtungen ge­predigt wird, ist pure Heuchelei, ist Betrug am gutgläubigen Menschen.

    Am Prüfstein Rudolf Hess scheiden sich die Geister. Ich denke dabei nicht an seine Kerkermeister, deren unfaßliche Grausamkeit in der Behandlung eines unschuldigen Mannes jede nur erdenkliche Größenordnung aus den Angeln hebt. Ich denke an die selbsternannten Gralshüter der Demokratie und des Christentums, an die Humanitätsapostel, die von „Menschlichkeit“ schwatzen, als ob unsere Feinde jemals bereit sein würden, diesen Begriff uns gegenüber in Erwägung zu ziehen. Wäre das der Fall, dann hätten sie, vom Kriege selbst einmal abge­sehen, zumindest nach Kriegsschluß statt einseitiger Amnestie für sich selbst, diese auch dem Gegner zugebilligt. Es gäbe dann auch keine Verweigerung des Selbstbe­stimmungsrechts und der Wiedervereinigung und ebensowenig eine „Feindstaatenklausel“, nachdem der angebliche Vorwand zum 2. Weltkrieg – die Beseitigung Hitlers und des Nationalsozialismus – entfallen ist.

    Wohin man sieht, es regiert die Lüge, die Heuchelei und Scheinheiligkeit.

    Wenn wir das ändern wollen, dann müssen wir hier ansetzen und in unermüdlicher Kleinarbeit die jungen Men­schen ansprechen, damit sie erkennen, welche Gefahr ihnen von welcher Seite droht. Sie müssen wissen, wie sie von den herrschenden politischen Kräften mißbraucht und hinters Licht geführt werden. Sie müssen wissen, daß die noch herrschenden Ideologien nur ein Mittel zur Versklavung der Menschen sind und darum keine Daseinsberechtigung mehr haben.

    Es gibt nur noch eine Alternative: Die Entscheidung für die Natur und die Einhaltung ihrer Gesetze! Die Idee der NATURPOLITIK ist keine neue Ideologie, sondern die Richtschnur für unser Handeln. Jedes Handeln hat sich einzig an der Natur zu orientieren, dann ist alles in der richtigen Ordnung. Einen besseren Lehrmeister, ein bes­seres Vorbild gibt es nicht.

    Damit werden auch die ewig geltenden Werte Mutter, Familie, Volk, Staat, Nation, Würde des Menschen, Respekt vor der Verschiedenheit der Menschen (ohne Wertung der Verschiedenheit), Respekt vor der Leistung und dem Vorbild, Respekt vor dem Lebensbereich der Menschen, Tiere und Pflanzen wieder in ihre Rechte einge­setzt.

    Wenn wir das aber vor den jungen Menschen überzeugend vertreten wollen, dann muß das in beispielhafter Weise geschehen.

    Wir müssen uns wieder offen und rückhaltlos zu Deutschland bekennen, dem Land, in das wir hineingeboren sind, ohne jedes Wenn und Aber.

    Dank der aufopferungsvollen Arbeit vieler namenloser Männer und Frauen, dank des Einsatzes wahrheitsliebender und mutiger ausländischer Historiker, konnte die Lügenfront der Verleumder unseres Volkes trotz aller Paragraphenzäune immer wieder aufgebrochen werden.

    Auch die scheinbare Aussichtslosigkeit, die bestehenden Verhältnisse zu ändern, kann nicht darüber hinwegtäuschen. Die Wahrheit läßt sich nicht auf Dauer unterdrücken, und der Tag der Abrechnung mit den Geschichtsfälschern und Volksverderbern wird kommen!

    Darum haben wir allen Anlaß, aufrecht und zuversichtlich unsere Pflicht zu tun. Das gilt um so mehr für die vielen – ­leider allzu vielen – der jüngeren Kriegsgeneration, die sich unter dem Ansturm der Umerziehungsflut geduckt haben und schwiegen. Sicher waren viele entmutigt; nach dem großartigen, aber scheinbar vergeblichen Einsatz für ihr Volk im Kriege auch noch dem nachfolgenden Lügenunrat zu widerstehen.

    Doch sie haben damit – ungewollt – ihre Kinder ohne Schutz gelassen, als die antideutsche Schule ihre Seelen vergiftete. Ihnen vor allem ist mein Aufruf gewidmet, Ihnen und den Jüngeren unter uns, deren natürlicher Sinn noch nicht verschüttet ist, die als Deutsche denken, fühlen und handeln. Zeigen Sie ab sofort und gegen jedermann, daß es noch souveräne Menschen in unserem Vaterlande gibt.

    Geben Sie ein Beispiel überall dort, wo es nötig ist: In der Familie, am Arbeitsplatz, im Freundeskreis und wo immer. Jetzt und sofort! Nur so wird es gelingen, die notwendigen Voraussetzungen für eine lebenswerte Zukunft zu schaf­fen.

    WENN DIE DEUTSCHEN ZUSAMMENHALTEN, SO SCHLAGEN SIE DEN TEUFEL AUS DER HÖLLE.

    Fußnoten

    ↑ Vgl. Brief des britischen Informationsministeriums an die BBC und den höheren Klerus
    ↑ Bismarck

    .
    Quelle: Friedrich Christian Prinz zu Schaumburg-Lippe, Wer von der Lüge lebt, muß die Wahrheit fürchten! Verlag Der Eidgenoss (Max Wahl), Winterthur, 1975.

    Sieg Heil!
    Bernd Ulrich

    Antworten
    1. 22.1

      Aufgewachter

      Dieser Artikel hat ja das Zeug zu einem eigenen Thema. Ich schlage vor, ihn zu einem solchen zu erheben, damit er nicht in den vielen Antworten untergeht.

      Sieg Heil!

      Antworten
    2. 22.2

      Triton

      Man stelle sich vor, das würde im ZDF gesendet….und es wurde ja bereits in ähnlicher Weise gesendet, siehe Frau U. Haverbeck.

      Selbst wenn alle BRDeutschen das dann wissen UND verstehen, dann würden sie Montags wieder für ihre Karriere schufften, es würde sich nichts ändern.
      Weil sie die Konsequenz, die sich aus diesen Dingen ergibt, garnicht verstehen.
      Sie wissen garnicht, daß sie direkt davon betroffen sind, weil sie den Zustand, wie es sein könnte, garnicht erahnen könnten, sie würden es gar für unmöglich halten.

      Der Wahnsinn ist mittlerweile so groß, daß sie ihr Gefängnis für ein Paradies halten und wehe es macht ihnen jemand streitig.
      Wir befinden uns ganz klar im kollektiven Stockholm Syndrom.

      Antworten
      1. 22.2.1

        Kammler

        Heil Dir, Triton,

        stimmt, was Du schreibst. So muss es auch sein, unmittelbar vor dem plötzlichen Erscheinen des III. Sargons.

        Sajaha: Zuerst muß das Schlimme kommen – und das noch Schrecklichere.

        Denn der böse Geist selbst wird in Menschengestalt die Erde betreten – vergöttert von allen Sendlingen des Bösen.

        Er wird in den Seelen der Menschen auslöschen, was der Geist der Gottheit ihnen zuvor gebracht hatte, wird ein wohlbereitetes Lager vorfinden, um sich behaglich zu fühlen; denn der ganze Weltkreis wird seines Geistes sein – allein die einsamen Gerechten werden in der Stille auf ihre Stunde warten, die auch kommen wird.

        Zuvor jedoch muß sich das Übel furchtbar austoben auf der Erdenwelt.

        Alles was schlecht ist, wird als gut gelten; alles was gut ist, wird als schlecht gelten.

        Die Menschen werden keinen Gott mehr erkennen. Völlerei und Hurerei, Verrat und Betrug werden ihre Götter heißen. Blut werden sie trinken und sich in Schleim suhlen.

        Freche Lügen werden sie Wahrheit nennen, und Wahrheit wird in ihnen nicht sein. Ausgenommen in den einsamen Gerechten, die sehnsuchtsvoll warten auf den Dritten Sargon, dem sie heimlich ihren Mut geweiht haben.“

        Von daher geht es eben nicht um die Masse, die aufwachen muss. Nein, die einsamen Gerechten warten auf den Moment ihres Einsatzes.

        Sieg Heil

        Kammler

      2. 22.2.2

        Falke

        Heil Euch Triton und Kammler,

        Ganz genau so sieht das aus wie Triton es schildert. Da braucht man nichts mehr hinzufügen.
        Danke Kammler für Deine wieder aufmunternden hoffnungsvollen Worte.

        Mit Deutschem Gruß Heil und Segen allen aufrechten Deutschen und unseren Reich.

        Falke

      3. 22.2.3

        Edda

        Heil Euch, Kameraden,

        genau, wenn ich den III.Sargon richtig verstanden habe, sind es die Einsamen und Gerechten, bzw. die Gerechten sind eben einsam und sie
        warten geduldig und in sich ruhend, auf das Erscheinen des III.Sargon.

        Wenn wir uns rückblickend die Geschichte anschauen, egal wohin wir blicken, das Volk hat so gut wie nie Geschichte gemacht, sondern immer nur Einzelne und die haben dann die Masse, das Volk aktiviert.

        Das beste Beispiel sind die bewußten 12 Jahre.

        Heil & Segen
        Edda

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.